Iain M. Banks Der Algebraist

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(7)
(9)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Algebraist“ von Iain M. Banks

Um die riesigen Distanzen im All zu überwinden, wurde ein Netzwerk aus Wurmlochkanälen geschaffen, und nur wer den Algebraisten - die Formel für die Wurmlochverbindungen - besitzt, kontrolliert dieses Netzwerk. Kein Wunder also, dass etliche Völker versuchen, den Algebraisten in ihren Besitz zu bekommen-… <br>Spannende Action vor einem mehr als epischen Hintergrund - Bestsellerautor Iain Banks stellt ein weiteres Mal unter Beweis, dass er die große Science Fiction unserer Zeit schreibt.

In Zukunft reist man durch Wurmlöcher durchs All. Doch immer wieder kommt es zu Kriegen, die diese künstlichen Portale vernichten. Die ...

— Splashbooks
Splashbooks

Stöbern in Science-Fiction

Scythe – Die Hüter des Todes

Der zweite Teil im Herbst 2018 - das ist hoffentlich ein Spaß!

shari77

Superior

Wahnsinnig toller Auftakt eine Reihe. Ich bin restlos begeistert. Definitiv ein weiteres Jahreshighlight. ♥

leagoeswonderland

Breakthrough

Locker und spannend geschrieben, macht Spaß auf die Fortsetzung im Februar.

Sigismund

Rat der Neun - Gezeichnet

hatte bessere Erwartungen, war mir irgendwie zu lang

Adelina17

Zeitkurier

Da wünscht man sich, der Autor würde in der Zeit zurück reisen und das Buch neu schreiben...

StMoonlight

Weltenbrand

Diese Geschichte bietet Action, Spannung, Liebe und Zusammenhalt. Die Autorin konnte mich mit ihrem Werk voll überzeugen.

Sanny

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Algebraist, rezensiert von Götz Piesbergen

    Der Algebraist
    Splashbooks

    Splashbooks

    13. December 2014 um 09:58

    Obwohl Ian Banks sowohl allgemeine Belletristik-Romane als auch "Science Fiction"-Bücher schreibt, ist er vor allem für letztere bekannt. Vor allem die Titel der sogenannten "Kultur"-Reihe haben dafür gesorgt, dass der Name des Autors einen gewissen positiven Klang besitzt. Doch sein neustes Werk "Der Algebraist" spielt außerhalb jener thematischen Serie. In der Zukunft werden die interstellaren Distanzen durch künstliche Wurmlöcher überbrückt. Die mächtige Mercator-Gilde kontrolliert diese, kann jedoch nicht verhindern, dass sie immer wieder durch Konflikte vernichtet werden. Sie können zwar ersetzt werden, doch muss der Transport erst durch lichtschnelle Schiffe geschehen, wodurch er etwas dauert. Abhilfe könnte die sogenannte Dweller-Liste verschaffen. Sie kennzeichnet die Positionen alternativer Portale, die alle unbekannt sind. Die Dweller sind mächtige Lebensformen, die an dem Rest der Galaxie kein Interesse haben, und die Gasplaneten der Galaxie bewohnen. Sie sind uralte Wesen, deren Lebensspanne in Tausenden von Jahren gemessen wird, und deren Geschichte in die Jahrmillionen geht. Es gibt nur wenige Personen, die mit ihnen in Kontakt treten können. Und zu denen gehört Fassin Taak. Doch während er seiner Mission nachgeht, kommt es in seinem Heimatsystem zu einer Rebellion, und der Kontakt zur restlichen Galaxie wird vernichtet. Ian Banks "Der Algebraist" strotzt nur so vor Ideen und interessanten Einfällen. Da ist zum einen die Mercator-Gilde, die neben ihrer bekannten Tätigkeit auch künstliche Intelligenzen mit fast religiösem Eifer jagt. Denn deren Existenz ist seit einem Krieg verboten. Oder die Art und Weise wie Fassin Taak mit den Dweller in Kontakt tritt. Da deren Eigenzeit im Vergleich zu der von anderen Spezies deutlich langsamer ist, passt er sich ihrem Niveau an. Und dies sind nur zwei Beispiele, die im Roman vorkommen und vom Autor super umgesetzt werden. Rest lesen unter: http://www.splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/12257

    Mehr
  • Rezension zu "Der Algebraist" von Iain M. Banks

    Der Algebraist
    Renrew

    Renrew

    04. October 2008 um 17:09

    Mit diesem Werk konnte Banks sein Niveau nicht halten

  • Rezension zu "Der Algebraist" von Iain M. Banks

    Der Algebraist
    emeraldeye

    emeraldeye

    23. July 2007 um 16:50

    ich bin ein großer Fan von Iain Banks, aber "der Algebraist" hat mir nicht wirklich gefallen. Zuviel Wiederholungen aus früheren Romanen. Ähnlich wie sein großartiger Roman "Bedenke Phlebas", aber leider qualitätsmäßig nicht vergleichbar. Trotzdem Pflicht für jeden Fan!