Ian Doescher William Shakespeare's Star Wars

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(3)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „William Shakespeare's Star Wars“ von Ian Doescher

A retelling of George Lucas' epic Star Wars in the style of the immortal Bard of Avon. It is the saga of a wise (Jedi) knight and an evil (Sith) lord, of a beautiful princess held captive and a young hero coming of age.

Shakespeare meets Star Wars

— Janinezachariae
Janinezachariae

Ein schönes Buch für zwischendurch, gut zu lesen und mal was ganz anderes :)

— MimiSoot
MimiSoot

Very funny!

— Brynawel
Brynawel
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ach, klar, warum nicht?

    William Shakespeare's Star Wars
    Janinezachariae

    Janinezachariae

    26. January 2016 um 12:08

    Als Shakespeare - Fan war ich irritiert. Natürlich kenne ich die Filme (außer den aktuellen) von Star Wars, aber eine Mischung aus beidem? Interessant ist es. Shakeapeareisch geschrieben auch. Ab und zu fand ich es etwas zu sehr gewollt oder befremdlich. Aber es war mit Sicherheit keine leichte Arbeit beides zu vermischen. Da dieses Jahr der 400. Todestag von Shakespeare ist, ist es keine schlechte Idee auch Menschen für den Engländer zu begeistern, die abseits des ganzen eigentlich sind.

    Mehr
  • "Let's read in English"-Lesechallenge 2014

    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    Let's read in English - die Englisch-Lesechallenge 2014 Mit den Neujahrvorsätzen ist es immer so eine Sache – viele haben wir bereits wieder vergessen und der Alltag hat uns definitiv wieder eingeholt. Mit „Let’s read in English“ möchten wir das jedoch gern ändern und euch die Moeglichkeit geben, Bücher und Autoren neu zu erleben – in der englischen Originalsprache! Einige von euch rezensieren schon fleissig englische Bücher und viele Lovelybooks-Leser sind an englischen Texten interessiert, würden jedoch lieber bei einer Leserunde einsteigen. Wir haben uns euer Feedback zu Herzen genommen und unsere Lesechallenge „Let’s read in English“ ins Leben gerufen. Zusammen mit dem englischen Verlagshaus Random House Group UK mit Sitz in London werden wir eine Vielzahl von Leserunden starten und ihr seid herzlich eingeladen mitzumachen. Das Motto der Lesechallenge verstehen wir als einen Aufruf nicht nur an alle von euch, die sich mühelos in der englischen Sprache zurechtfinden, sondern an alle Lovelybooks-Leser. Egal welche Sprachkentnisse du hast, trau dich einfach – und mach mit! „Let’s read in English“ – zusammen auf Lovelybooks. Viele unsererer Leser verwenden die englische Sprache oder werden sie in Zukunft brauchen. Bücher sind ein idealer Einstieg um Sprachkentnisse zu verbessern oder die Fremdsprache auch einfach mehr zu benutzen. Die Stimme der Autoren im Original zu lesen und sie neu kennenzulernen ist natürlich ein spannenender Bonus. Für die fleissigsten Rezensenten gibt es zum Jahresende tolle Preise und jeder kann sich gern in Deutsch und/oder Englisch in den Leserunden austauschen und Rezensionen in beiden Sprachen posten. Das ist voellig euch überlassen.  Alle Grundinfos findet Ihr auf unserer Englisch-Lesechallenge-Seite! Hier könnt Ihr nun alle Fragen stellen & stets fleissig Eure neuen Rezensionen posten! Die Liste wird am Anfang jedes Monats aktualisiert!  Bitte postet für jede neue Rezension auch einen neuen Beitrag. Auf die Plätze - fertig - let's read English!!!

    Mehr
    • 1684
  • William Shakespeare´s Star Wars

    William Shakespeare's Star Wars
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. May 2014 um 20:20

    Star Wars meets Wiliam Shakespeare. Da ich mit den Star Wars Filmen aufgewachsen bin und ich die Idee dieses Buches so außergewöhnlich finde, musste ich dieses (doch eher lustige) "Drama" einfach lesen. Im Großen und Ganzen hat mir das Buch dann auch ganz gut gefallen, es wird nur weder dem Star Wars-Universum noch William Shakespeare (vom sprachlichen her) wirklich gerecht. George Lucas ist kein großartiger Geschichtenerzähler und dies wird in geschriebener Form umso deutlicher. Im Film kann man sich an den tollen Kulissen, der Action und diesem Gefühl des Weltraummmärchens erfreuen und die eher öde Handlung fällt nicht so sehr auf. Im Buch ist das anders, hier merkt man wirklich ziemlich schnell, dass irgendwie kein richtiger Spannungsbogen in der Handlung zu finden ist. Und bei der Weltraumschlacht am Ende habe ich beim Lesen Kopfschmerzen bekommen. Weltraumschlachten im jambischen Pentameter geschrieben sind eine ganz schlechte Idee. Richtig gut gefallen haben mir die Dialoge von R2-D2, der sowieso immer toll ist, komme was wolle, und die Gedankengänge der imperialen Mitarbeiter, die endlich mal eine Erklärung dafür abgeben, warum sie die Rettungskapsel, in der C3PO und R2-D2 sitzen, nicht abschießen: Pray, hold thy fire: For certain there are no life forms aboard. And truly what may be the chance that aught But life alone could fly within that pod? The rebels could not be so cunning bold To put the Death Star plans therein. If I Were one to bet, I´d stake my life on it! All´s well that endeth well, so say the wise, And so that pod shall live to land below Trotz der Mängel hat es mir wirklich Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. "The Empire striketh back" wird demnächst dann auch gelesen.

    Mehr