Der Tempel des Schreckens

von Ian Livingstone 
4,0 Sterne bei1 Bewertungen
Der Tempel des Schreckens
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Traubenbaers avatar

Ein Abenteuerspielbuch: Das bedeutet langer Abenteuer- und Lesespaß!

Alle 1 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Tempel des Schreckens"

Illustr., 2 Übers. n. pag. N.-A.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442242146
Sprache:
Ausgabe:Sonstige Formate
Umfang:0 Seiten
Verlag:GOLDMANN WILHELM
Erscheinungsdatum:01.08.1999

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Traubenbaers avatar
    Traubenbaervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein Abenteuerspielbuch: Das bedeutet langer Abenteuer- und Lesespaß!
    Rezension für "Der Tempel des Schreckens"

    "Der Tempel des Schreckens" von Ian Livingstone (erschienen bei Thienemann) ist ein Abenteuerspielbuch aus dem Genre Fantasy. Das bedeutet, dass die Geschichte des Buchs nicht an einem Stück erzählt wird. Sondern der Leser wird immer wieder in die Handlung eingebunden, indem er Entscheidungen für den Protagonisten trifft und die Handlung des Buchs so beeinflusst. Zudem gibt es an manchen Stellen Interaktionen zwischen dem Protagonisten und anderen Personen bzw. Gegenständen, deren Ausgang mit Hilfe eines Würfels bestimmt werden.
    In diesem Roman dreht sich die zentrale Geschichte darum, dass der böse Malbordus mittels magischer Statuen die Herrschaft über die Welt erreichen möchte. Ein Held (in dessen Rolle schlüpft der Leser) versucht ihm zuvorzukommen und die Statuen zu zerstören.
    Was sich nach einem komplexen Spiel, bestehend aus Buch, Würfel und Block mit Stiften anhört ist eigentlich ganz einfach. Die Erklärung in der Einleitung des Romans ist leicht verständlich, aber nicht zu lang. Die Handlung ist spannend. Dadurch, dass sie sich mit der Entscheidung des Lesers ändert wird sie nie langweilig. So kann das Buch auch mehrmals gelesen oder durchgespielt werden, ohne dass es eintönig wird.
    Jedoch ist die Spielregel sehr streng aufgestellt: Verliert der Leser alle Lebenspunkte des Helden muss er wieder am Anfang beginnen. Das führt dazu, dass man dieses Spiel nur mit äußerst viel Glück beenden kann. Es ist daher ratsamer diese Anweisung zu ignorieren und einfach mit neuen Lebenspunkten beim letzten Abschnitt zu beginnen.
    Ich liebe Abenteuerspielbücher und kann sie nur jedem Fantasyfan empfehlen. Daher finde ich auch, dass dieses Buch nicht nur für Jugendliche, sondern auch Erwachsene viele spannende Stunden voller Abenteuer bietet.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks