Ian Millthorpe Kein Tag ohne dich

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kein Tag ohne dich“ von Ian Millthorpe

Die Ärzte haben keine Hoffnung mehr, Angie wird sterben. Doch statt zu klagen, setzt sie alles daran, ihren geliebten Mann auf eine Zukunft ohne sie vorzubereiten. Schließlich muss er die acht Kinder auch nach ihrem Tod versorgen: Vom Zöpfeflechten über das Backen der Geburtstagskuchen bis hin zur täglichen Organisation einer Großfamilie - mit ungebremster Energie und Fröhlichkeit regelt Angie das Leben ihrer Lieben und ist für sie da - bis weit über den Tod hinaus.

Traurige Geschichte über eine Mutter, die ihre Großfamilie viel zu früh verlassen musste.

— makama
makama

Stöbern in Sachbuch

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Geschichte einer Mutter

    Kein Tag ohne dich
    makama

    makama

    30. January 2015 um 12:41

    Angela und ihr Mann sind glücklich, da wird bald nach der Geburt des dritten Kindes Brustkrebs bei festgestellt. OP, Bestrahlung und eine 5jährige Tamoxifenbehandlung folgen. Angie gilt als geheilt. Das Paar bekommt noch 5 Kinder und muss einige Schicksalsschläge einstecken. Unteranderem wie Ian, der Vater anch einem Hirninfarkt arbeitsunfähig... Da schläg das Schicksal erneut grausam zu.... der KRebs ist zurück und diesmal unheilbar.... Es ist alles nur eine Frage der Zeit und die 5 jüngsten Kindern sind noch recht klein. Doch Angie ist eine starke Frau - sie bereitet ihren Mann auf ihren Abschied vor und lässt ihn immer mehr von ihren AUfgaben übernhmen. Dann geht Angie.... Fazit: Ein einfühlsames Buch über die Krankheit und viel zu frühen Tod einer Ehefrau und Mutter. Mir hat dieses Buch gut gefallen. Ich kann zwar nicht alle Entscheidungen nachvollziehen, muss ich auch nicht, denn jeder muss es so machen, wie er es für richtig hält. Ich gebe 4,5 Sterne, die ich auf 4 abrunde.

    Mehr