Neue Bücher

Licht, Kamera ... Magie! (Das Making-Of von Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen)

Neu erschienen am 15.11.2018 als Hardcover bei HarperCollins.

Neue Rezensionen zu Ian Nathan

Neu
Angel1607s avatar

Rezension zu "Assassin’s Creed – In den Animus" von Ian Nathan

Fans kommen auf ihre Kosten!!!
Angel1607vor 10 Monaten

Worum gehts?


Viele kennen "Assassin's Creed". Das Buch beschreibt die Entstehung des Films, angefangen von den Recherchen betreffend der Spanischen Inquisition bis hin zu den Dreharbeiten selbst. Ein Mythos wurde zum Leben erweckt und dieses Buch zeigt uns, welche Arbeit wirklich dahinter steckt....


Wie erging es uns mit dem Buch?


Wie auch wahrscheinlich tausende andere Menschen auf dieser Welt sind auch wir fasziniert von der Geschichte und Idee selbst. Zwei rivalisierende Gruppen - die Templer und die Assassinen - im ewigen Kampf!! Jedoch hat sich für mich nie wirklich eine favorisierende Gruppe herauskristallisiert. Vielleicht ist das bei dem ein oder anderen anders.

Erstmal muss ich sagen, dass die Qualität des Buches wirklich unheimlich toll ist und es auf jeden Fall jeden Cent wert ist. Jeder wichtige Aspekt des Films bzw. auch des Mythos bekam in dem Buch ein eigenes Kapitel. Angefangen von dem Aufstieg der Assassinen über Abstergo bis hin zum Artefakt selbst. Die Bilder, die ausgewählt wurden, um das Buch zu vervollständigen, wurden ebenfalls wunderbar gewählt und geben dem Leser einen genaueren Einblick hinter die Kulissen. Auch das Spiel bleibt nicht unberührt sondern nimmt einen wichtigen Teil ein. Was für mich auch ein sehr wichtiger Aspekt war!

Die große Schwierigkeit des Films bestand auch darin - so steht es im Buch - dass hier die Geschichte selbst auf verschiedenen Zeitebenen spielte und auch nicht nur - wie in normalen Filmen - einem Helden folgte, sondern zwei. Zwei Helden der selben Erblinie, aber in anderen Zeitlinien, und noch dazu alles vom selben Schauspieler dargestellt. Es ist wirklich interessant zu lesen, welche Schwierigkeiten und Herausforderungen sich die Produzenten und auch Fassbender selbst stellen mussten um den Film wirklich toll zu machen! Vorallem ist es in einem Videospiel einfacher gewisse Dinge zu bewerkstelligen und eine eigene Mystik walten zu lassen! In der Wirklichkeit sind doch gewisse Grenzen gesetzt! Es musste einfach alles stimmen.

Ich persönlich finde ja, dass Fassbender ein wirklich unheimlich talentierter und wandlungsfähiger Schauspieler ist und ich mir eigentlich keinen besseren Callum vorstellen konnte. 

Mein eigenes Highlight im Buch war der Abschnitt über den "Todessprung". Den - ehrlich - wusste ich es nicht, dass der Sprung hier nicht vor dem Greenscreen gedreht wurde. Welche Schwierigkeiten und Gefahren sich hier für Damian Walters - Fassbenders Stunt-Double, stellten, einfach der Wahnsinn. Lebensmüde könnte man es auch nennen, aber lässt selbst!!!


Mein Fazit:


Für all jene, die Fans des Mythos sind und wissen wollen, wieviel wirklich hinter dem Film steckt, kann ich es nur empfehlen. Denn man bekommt wirklich einen tollen und tiefen Einblick. Schonungslos bis ins letzte Detail wird alles aufgezeigt. Auch die Easter Eggs werden aufgezeigt ;-)

Kommentieren0
3
Teilen
Amber144s avatar

Rezension zu "Assassin’s Creed – In den Animus" von Ian Nathan

Ein wunderschön gestalteter Band
Amber144vor einem Jahr

Das Cover ist passend zum Buch gestaltet und passt, wie ich finde, auch sehr gut zu dem Spiel und dem Film.

Das Buch beinhaltet für jeden Fal sehr viele Hintergrundinformationen zu dem Film und ist durch die vielen Bilder wunderschön zum ansehen und lesen.

Ich fand es sehr interessant zu sehen und lesen, wie der Film entstanden ist und was alles noch dahinter steckt. Denn ein Spiel in einen Film umzuwandeln ist doch eine Herausforderung.

Insgesamt ist das Buch in 6 übersichtliche Kapitel aufgeteilt die aufeinander aufbauen.

Auch das auf die Kostüme und Waffen so explizit eingegangen wird fand ich sehr interessant und aufschlussreich.

Der Preis mit knapp 40 Euro ist natürlich nicht gerade niedrig, aber das Buch ist es auf jeden Fall wert. Man kann immer wieder darin blättern und in die Entstehung abtauchen. Gerade für Fans eine wirklich tolle Ergänzung und ein tolles Geschenk für z.b. Weihnachten.

Die liebevolle und detailgetreue Gestaltung mit den vielen Informationen kann auf jeden Fall 5 Sterne verdienen.

Kommentieren0
9
Teilen

Rezension zu "Assassin’s Creed – In den Animus" von Ian Nathan

Vom Spiel zum Film
Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr

Beschreibung:
Fast ein Jahrzehnt nach dem Erscheinen von Ubisofts höchst populärem Action-Adventure-Spiel bringt Regisseur Justin Kurzel die Welt der Assassinen und Templer mit Assassin’s Creed nun auf die Kinoleinwand. Zwei Hauptfiguren – getrennt durch mehrere Jahrhunderte, aber verbunden durch ihre DNA – machen den Film zu einem komplexen Projekt, das die Zuschauer in ein sorgfältig rekonstruiertes Spanien des fünfzehnten Jahrhunderts und eine technologisch hoch entwickelte Gegenwart führt.

Meine Meinung:
Der Zauberfeder-Verlag hat mit "Assassin's Creed - In den Animus" ein interessantes Buch mit tollen Bildern und Hintergrundinformationen geschaffen. Seit mittlerweile zehn Jahren gibt es die Computerspielserie der französischen Firma Ubisoft, umso überfälliger war deshalb der Film, der einfach folgen musste.
Und dieser ist mehr als gelungen.

Sechs Kapitel lassen sich finden, die die Verfilmung visuell in edlen Bildern und mit allerlei spannenden Informationen bereichern.

Im ersten Kapitel "Aufstieg des Assassinen" wird die Entstehung des Filmes näher beleuchtet. Wie schafft man es, ein Videospiel in eine würdige Verfilmung zu übertragen?
Der wandlungsfähige Schauspieler Michael Fassbender war die erste Wahl für die Hauptrolle. Der Regisseur Justin Kurzel wurde von Fassbender wiederum ins Spiel gebracht, und so nahm der Film langsam Konturen an, zumal Fassbender auch als Produzent fungierte.

Das zweite Kapitel dreht sich um Abstergo, die Forschungseinrichtung, die gleichzeitig Gefängnis und Psychiatrische Klinik ist, in der Testpersonen für Experimente missbraucht werden. Man sieht auf vielen beeindruckenden Bildern, wie Abstergo kreiert wurde. Kalt und dem Zweck dienend.
Für jeden Filmfan sind die Easter Eggs immer etwas, worauf er achtet. Auf diese wird hier auch noch hingewiesen. Also, nächstes Mal darauf achten.

Der Animus bekommt im dritten Kapitel Spielraum. Hier sollte etwas Besonderes geschaffen werden, denn der Animus stellt die Brücke zwischen Gegenwart und Vergangenheit dar. Die Technologie sollte faszinieren - was man wirklich behaupten kann.

Das vierte Kapitel befasst sich mit der Inquisition. Dabei spielen die Choreografie der Assassinen, die Verfolgungsjagden über die Häuser - inklusive Skizzen - und die Regressionen bedeutende Rollen.
Natürlich wird auch der Todessprung erwähnt, und wie dieser ausgeführt wurde. Ein Muss.

Das vorletzte Kapitel ist den Kostümen und Waffen gewidmet. Was die Ausstatter, Kostümbildner und Hersteller der einzelnen Stücke schaffen, ist hervorhebenswert, denn davon lebt der Film.

Das sechste und letzte Kapitel "Das Artefakt" beschäftigt sich mit dem Apfel von Eden. Wie wurde er entwickelt, was bedeutet er.

Außerdem finden sich im Buch noch nette Extras: Eine Visitenkarte, ein Patienenbogen der Versuchsperson, eine Skizze der Autodafè-Szene und ein kleines Heftchen, das mittelalterliche Buchseiten aufzeigt.

Insgesamt ist das Buch ein echter Hingucker und wunderbare Ergänzung zum Film, für alle die, die gern mehr wissen wollen.
Mit den hochwertigen Bildern besticht die Entstehungsgeschichte der "Assassin's Creed" - Verfilmung in jeder Hinsicht.

5 Sterne.

Kommentare: 1
54
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Zauberfederlings avatar
Letztes Jahr war es endlich so weit: Assassin’s Creed kam auf die Kinoleinwand, mit Michael Fassbender und Marion Cotillard in der Hauptrolle. Und natürlich hat Regisseur Justin Kurzel dabei viel Wert aufs Optische gelegt, denn wer an die Assassin’s Creed-Spiele denkt, dann hat doch sofort die atemberaubenden Sprünge vor Augen.


Assassin’s Creed – In den Animus beschreibt die Entstehung des Films, von der gründlichen Recherche der Schrecken der Spanischen Inquisition bis hin zu den intensiven Dreharbeiten im heutigen Spanien. Dieses Buch enthält neben der plastischen Concept-Art, mithilfe derer der Film zum Leben erweckt wurde, auch umfassendes Bildmaterial der typischen Waffen der Assassinen, detaillierte Hintergrundinformationen zur Entwicklung des Animus und Fotos der todesmutigen Stunts, die ein Markenzeichen des Franchises sind. Ebenfalls enthalten sind exklusive Interviews mit Kurzel, dem großartigen Stunt- und Kreativteam des Films sowie den wichtigsten Schauspielern.


Kurzum, dieser Hintergrundband ist für alle Fans ein wahres Muss, die tief in die Assassin’s Creed-Welt des historischen Spaniens eintauchen wollen. Auch erlauben die großen Fotografien einen detaillierten Blick auf die Kostüme und eigenen sich dadurch als Inspirationsquelle fürs eigene Cosplay.


Noch nicht überzeugt? Dann bekommt ihr hier noch mehr Infos.


Da bald Weihnachten vor der Tür steht, verlost der Zauberfeder Verlag 5 Hardcover-Bildbände an euch. Beantwortet uns dafür einfach nur folgende Frage und schon hüpft ihr in den Lostopf: Was war euer erster Kontakt mit Assassin’s Creed?


Es wäre schön, wenn sich die Gewinner als Dankeschön mit einer Rezension zum Buch revanchieren und diese auch auf ihren Kanälen streuen :-)
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 12 Bibliotheken

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks