Ian Rankin

 3,9 Sterne bei 1.948 Bewertungen
Autorenbild von Ian Rankin (© Martin Stickler)

Lebenslauf

Mit John Rebus zum Welterfolg: Der 1960 in Schottland geborene Ian Rankin studierte Literatur an der University of Edinburgh und schlug sich mehrere Jahre lang mit diversen Nebenjobs vom Schweinehirten bis zum Punk-Musiker durch, ehe er sich voll und ganz der Schriftstellerei widmete. Noch während seines Studiums hatte er den ersten Roman um Inspector John Rebus geschrieben, der 1987 unter dem Titel „Knots and Crosses“ veröffentlicht wurde. In Deutschland erschien das Buch erst 2000 unter dem Titel „Verbogene Muster“. Ursprünglich wollte Ian Rankin damit eine moderne Version des großen schottischen Literaturklassikers „Dr. Jekyll & Mr. Hyde“ schaffen, doch stattdessen erfand er mit John Rebus einen der bekanntesten Krimihelden der letzten Jahrzehnte. John Rebus und kein Ende: Inzwischen sind über zwanzig Bände um den schottischen Detective Inspector erschienen, von denen die viele von der BBC verfilmt wurden. Ian Rankin wurde für seine Krimis mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und 2002 zum Officer of the Order of the British Empire (OBE) ernannt. Neben der Rebus-Serie schrieb Ian Rankin zahlreiche weitere Romane, teilweise unter dem Pseudonym Jack Harvey, und Kurzgeschichten. Für die BBC präsentierte er mehrere Dokumentarfilme. 2013 wurde sein erstes Theaterstück „Dark Road“ am Lyceum Theatre in Edinburgh uraufgeführt.

Neue Bücher

Cover des Buches Das Dunkle bleibt (ISBN: 9783442493173)

Das Dunkle bleibt

Neu erschienen am 20.03.2024 als Taschenbuch bei Goldmann.
Cover des Buches Das Erbe der Toten (ISBN: 9783442495344)

Das Erbe der Toten

 (6)
Erscheint am 17.07.2024 als Taschenbuch bei Goldmann. Es ist der 25. Band der Reihe "Inspector Rebus Romane".

Alle Bücher von Ian Rankin

Cover des Buches Verborgene Muster - Inspector Rebus 1 (ISBN: 9783641113964)

Verborgene Muster - Inspector Rebus 1

 (144)
Erschienen am 27.11.2014
Cover des Buches Das zweite Zeichen - Inspector Rebus 2 (ISBN: 9783641113971)

Das zweite Zeichen - Inspector Rebus 2

 (100)
Erschienen am 27.11.2014
Cover des Buches Das Souvenir des Mörders (ISBN: 9783442486601)

Das Souvenir des Mörders

 (87)
Erschienen am 20.03.2017
Cover des Buches So soll er sterben (ISBN: 9783442464401)

So soll er sterben

 (90)
Erschienen am 02.07.2007
Cover des Buches Die Kinder des Todes (ISBN: 9783442472031)

Die Kinder des Todes

 (81)
Erschienen am 14.09.2009
Cover des Buches Puppenspiel (ISBN: 9783442456369)

Puppenspiel

 (68)
Erschienen am 01.03.2004
Cover des Buches Im Namen der Toten (ISBN: 9783442469413)

Im Namen der Toten

 (70)
Erschienen am 06.04.2009
Cover des Buches Wolfsmale (ISBN: 9783442446094)

Wolfsmale

 (68)
Erschienen am 01.07.2001

Neue Rezensionen zu Ian Rankin

Cover des Buches Mädchengrab (ISBN: 9783844514704)
TWDFanSTs avatar

Rezension zu "Mädchengrab" von Ian Rankin

Inspector Rebus ermittelt wieder
TWDFanSTvor 3 Monaten

Inhalt

Inspector Rebus ist mittlerweile für eine Cold Case Unit tätig. Trotzdem behält er die aktuellen Fälle im Blick. Dadurch bemerkt er auch gleich die Gemeinsamkeiten zwischen einem aktuellen Fall und einigen alten, kalten Fällen. Um der Sache auf den Grund zu gehen, braucht Rebus die Hilfe seiner alten Kollegin Siobhan Clarke. Bald werden die schlimmsten Befürchtungen der beiden wahr...


Bewertung 

"Mädchengrab" ist der 18. Roman um den Edinburgher Inspector John Rebus. Diese Sonderausgabe wird gelesen von Gottfried John, dessen Stimme meiner Meinung nach sehr gut zu Rebus passt. Inspector Rebus selbst ist auch in seinem 18. Fall nicht anders als sonst. Hat er erst einmal die Spur aufgenommen, lässt er sich durch nichts davon abbringen, der Spur nachzugehen. Wer einen bluttriefenden Krimi hören will, ist bei diesem Hörbuch eindeutig falsch. Wer aber bereit ist, sich (erneut?) auf diesen Inspector einzulassen, kann allerdings seinen Spaß mit dem Hörbuch haben.

Cover des Buches Ein kaltes Herz (ISBN: 9783442471348)
Josseles avatar

Rezension zu "Ein kaltes Herz" von Ian Rankin

Eher Komödie als Krimi
Josselevor 3 Monaten

Dieser sehr kurze Roman erschien 2009 unter dem Originaltitel „A Cool Head“. Nachdem mir die kurzen Rebus-Erzählungen, die Rankin in dem Sammelband „Rebus“ zusammengefasst hat, überhaupt nicht zugesagt haben, bin ich eher skeptisch an die Lektüre dieses Buches herangegangen, aber durchaus positiv überrascht worden. Zwar reicht der Roman in keinem Fall an die meisten Rebus-Romane heran, der im Übrigen in diesem Roman auch überhaupt nicht vorkommt, aber der Autor beweist durchaus, dass er auch auf kürzerer Strecke überzeugen kann.

Es geht hauptsächlich um einen geistig eingeschränkten, jungen Mann, der als Hilfsarbeiter auf einem Friedhof arbeitet und wegen eines Freundes, der schwer verletzt bei ihm auftaucht und um ein Versteck bittet, bevor er tot zusammenbricht, in ein Verbrechen verwickelt wird. Der Freund hinterlässt dem jungen Mann nämlich eine schicke Karre und einen Haufen Geld, beides allerdings geklaut, weshalb der junge Mann, vor allem aber das Geld, von diversen Ganoven gesucht wird. Gravy, so heißt er, überblickt die Situation in keiner Weise und entkommt dank seines „Karmas“ dennoch der Gefahr.

Schön finde ich, wie es Rankin gelingt eine ganze Reihe von Verbrechertypen in diesem kurzen Stück zu versammeln. Da ist der alte Gauner, der seine besten Zeiten hinter sich hat, da sind die brutalen Schlägertypen, die vor nichts zurückschrecken und auch die Gauner, die ihre Verbrechen hinter einer ehrbaren Fassade verstecken, mischen mit. Analog treten auch verschiedene Ermittlertypen in Erscheinung. Die Beziehungen der Personen untereinander sind verwickelt, wie man es von Rankin gewohnt ist.

Dennoch will keine so richtige Spannung aufkommen, denn der Autor lässt von Anfang an, bereits sprachlich, keinen Zweifel daran, dass der Leser hier keinen wirklich ernsthaften Krimi vor sich hat, sondern eher eine Kriminalkomödie. Das ist ein Genre, das ich – abgesehen von ein paar Kurzgeschichten - von Rankin noch nicht gelesen habe, in dem er aber durchaus auch reüssieren kann. Nichtsdestotrotz gefallen mir die allermeisten Rebus-Romane besser. Drei Sterne.

Cover des Buches Ein Versprechen aus dunkler Zeit (ISBN: 9783442494286)
Josseles avatar

Rezension zu "Ein Versprechen aus dunkler Zeit" von Ian Rankin

Ein klassischer Pageturner
Josselevor 4 Monaten

Der 23. Band Ian Rankins mit John Rebus erschien 2020 unter dem Titel „A Song For The Dark Times“. John Rebus fährt in den Norden Schottlands, wo seine Tochter Samantha mit ihrer Familie lebt, weil deren Partner Keith Grant verschwunden ist, während Siobhan Clarke und Malcolm Fox in Edinburgh zum Tod eines reichen saudi-arabischen Studenten ermitteln.

Bestandteil der Geschichten um John Rebus gehörte immer schon auch das persönliche Schicksal des Protagonisten und seiner Familie. Das war in den einzelnen Büchern mehr oder weniger stark ausgeprägt, nach meinem Eindruck in den frühen Bänden tendenziell mehr als in den späteren Werken.

In diesem Band geht es nun um einen Fall, in dem Rebus‘ Familie eine ganz wesentliche tragende Rolle spielt und nicht nur am Rande verwickelt ist. Es ist daher eines der „persönlichsten“ Rebus-Bücher. Ich bin nicht sicher, ob mein Eindruck täuscht, aber mir kommt es so vor, als ginge es in diesem Band sprachlich weniger sarkastisch und zynisch zu als in anderen Bänden.

Fast Routine ist es dagegen schon, dass es nicht nur um einen einzelnen Fall geht, sondern um mehrere, die vom Autor gewohnt gekonnt, wenn auch diesmal nur an einem ganz dünnen Faden miteinander verbunden werden.

Beeindruckend auch, wie konsequent Ian Rankin seinen Helden Rebus weiter altern lässt, indem er ihm in einem Kampf gegen einen jungen Mann keine Chance lässt.

Für beide Fälle gibt es für den Leser mehrere Verdächtige, die als Täter infrage kommen. Die Auflösung birgt nicht gerade große Überraschungen, ist jedoch logisch und einwandfrei. Alle gesponnenen Fäden werden aufgewickelt.

Ich habe das Buch im wahrsten Sinne des Wortes verschlungen, was ich besonders bemerkenswert finde, weil Ian Rankin ohne den klassischen Spannung-für-Deppen-Erzeuger, den Cliffhanger, auskommt. Den liefert Rankin dafür ganz am Ende, um dem Leser etwas Lust auf den folgenden Band zu machen. Ein Krimi, wie er sein soll. Fünf Sterne.

Gespräche aus der Community

"Das Dunkle bleibt" ist der erste Fall von Jack Laidlaw und erscheint am 24.08. als Prequel zu den drei Fällen "Laidlaw", "Die Suche nach Tony Veitch" und "Fremde Treue". Ihr bekommt den brandneuen Fall und dazu den darauffolgenden Band.

97 BeiträgeVerlosung beendet
SalanderLisbeths avatar
Letzter Beitrag von  SalanderLisbethvor einem Jahr

Und hier meine Rezension zu Laidlaw. Beide Romane ein großer Lesegenuss!

https://www.lovelybooks.de/autor/William-McIlvanney/Laidlaw-145140370-w/rezension/7612476286/

Zusätzliche Informationen

Ian Rankin wurde am 27. April 1960 in Cardenden (Fife), Schottland (Großbritannien) geboren.

Ian Rankin im Netz:

Community-Statistik

in 1.264 Bibliotheken

auf 88 Merkzettel

von 25 Leser*innen aktuell gelesen

von 32 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks