Die Schönheit der Schneeflocke

von Ian Stewart 
5,0 Sterne bei2 Bewertungen
Die Schönheit der Schneeflocke
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Sikals avatar

Ein spannendes Buch, das interessante Erkenntnisse bringt. Auch für den Laien lesenswert.

Alle 2 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Schönheit der Schneeflocke"

Denken Sie an die Streifen des Zebras, das komplexe Geflecht eines Spinnennetzes, die Gleichförmigkeit von langsam wandernden Sanddünen in der Wüste, die spiralförmige Anordnung der Samen im Kopf einer Sonnenblume … oder einfach an die Schönheit von Schneeflocken.
In seinem neuen Buch zeigt der bekannte britische Mathematiker Ian Stewart, wie sich das Leben auf der Erde nach den Prinzipien der Mathematik formt. Beginnend mit den einfachsten Formen betrachtet er in jedem Kapitel ein anderes natürliches Phänomen und die Mathematik, die diesem zugrunde liegt. Damit öffnet er uns die Augen für eine ganze Reihe von universellen Gesetzen, dem alles Leben folgt. Reich illustriert und in einem Ton geschrieben, der Stewart zu einem der populärsten Autoren für die verständliche Erklärung von Mathematik gemacht hat, liefert das Buch den Beweis, dass die anscheinend so kalte und abstrakte Welt der Zahlen und Nummern ihre Entsprechung in der Schönheit der Natur findet.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783806236323
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:224 Seiten
Verlag:wbg Theiss in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG)
Erscheinungsdatum:01.10.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Sikals avatar
    Sikalvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein spannendes Buch, das interessante Erkenntnisse bringt. Auch für den Laien lesenswert.
    Mathematik in der Natur

    Wer kennt sie nicht, die vielschichtigen und doch immer wiederkehrenden Formen in der Natur. Die Schneeflocke - eine kaum von der anderen zu unterscheiden und doch jede anders.  Myriaden von unterschiedlichen Formen bringt die Natur hier hervor und jede einzelne nach einem genauen Bauplan.


    Der Autor Ian Stewart versteht es in seinem Buch. den Leser auf einfache Art und Weise in eine Materie einzuführen, die für manche scheinbar immer ein Rätsel bleibt – die Mathematik in der Natur. Eine hochkomplexe Wissenschaft wird hier sehr gut aufbereitet und anhand vieler Beispiele und Bebilderungen beschrieben.


    Die Schneeflocke im Titel ist mit hoher Wahrscheinlichkeit noch jedem bekannt, dass diese sich nach mathematischen Regeln bildet, wird für die Mehrzahl der Leser ebenfalls nichts Neues sein. Das sich aber die Streifen des Kaiser-Engelhais bewegen und dies nach einer genauen mathematischen Formel (der Turing Gleichung) werden die wenigsten Leser bereits wissen.


    Unzählige solcher Beispiele findet man in diesem Buch. Jedes der Phänomene wird für sich beschrieben und erklärt. Und jede einzelne Erklärung wird durch die verständliche Art zu schreiben und zu begründen eine wissenschaftliche Entdeckung für den Leser.


    Aber sind alle diese Naturerscheinungen auf mathematischer Ebene zu erklären? Die erkennbaren Muster wie die Anordnung der Samen bei Sonnenblumen oder Gänseblümchen lassen sich schnell auch mathematischen Mustern zuordnen. Wie sieht es aber mit der Unordnung in einer Haufengalaxie oder gar der Unregelmäßigkeit einer schroffen Küste aus?


    Solche und andere Fragen finden sich logisch aufgebaut und aneinandergereiht (vielleicht ja einem mathematischen Prinzip folgend) in diesem Werk, welches auch für Laien großartig aufbereitet und somit verständlich ist.    


    Es ist kaum mehr möglich, das eigene Zuhause zu betrachten ohne irgendwo ein Muster zu finden, welches nicht mathematisch zu erklären ist. Umso schwieriger wird es erst außer Haus – überall in der Natur finden sich Muster, überall in der Natur steckt Mathematik.


    Der Spaziergang im Wald wird nach der Lektüre nicht mehr so sein, wie vor dem Lesen dieses Buches.


    Kommentare: 2
    6
    Teilen
    Buchraettins avatar
    Buchraettinvor 7 Monaten
    Es weckt Neugier auf Wissenschaft, regt an mit offenen Augen durch die Welt zu gehen

    Die Welt der Mathematik findet sich auch im Alltag, in unserer Natur. Ein Blick in den Himmel, Schneeflocken, Seifenblasen oder auch die kleinen Rosetten eines Romanesco.
    In diesem Sachbuch beschreibt der Autor, ein Mathematikprofessor aus Großbritannien auf eine lebendige und anschauliche Weise die Welt der Mathematik, ganz ohne Formel, dafür in einem unterhaltsamen und lockeren und auch spannend- informativen Stil.
    Was für ein Gedankenspiel ist es, sich zu überlegen, dass Schneeflocken einzigartig sind und wieviel im Laufe der vielen Jahre, seit Bestehen der Erde schon gefallen sein müssen? Welche Vielfalt hier geschaffen wurde- doch es bleibt die Frage, wie entstehen die filigranen Gebilde?
    Das Buch hat mir sehr gefallen. Es vermittelt die Begeisterung an der Wissenschaft, die Neugier, die Fragen, die Schönheit der Natur.
    Ich mochte auch den spannenden Erzählstil des Autors, diese Gedankenspiele auf die er den Leser einlädt. Auch besonders die Ausflüge ins All- unsere Nachbarplaneten und ihre Monde, wie Europa mit seinem Ozean unter seiner Eisschicht.
    Zu Beginn des Buches findet sich ein Inhaltsverzeichnis.
    Es ermöglicht dem Leser den ersten Überblick über das Buch und gestattet gleichzeitig gezielt nach Informationen und besonders interessanten Themen zu suchen.
    Das Buch unterteilt sich in 3 Teile.
    Teil 1 behandelt „Prinzipien und Muster“. Er bietet Erklärungen und genauere Definitionen und gibt viele Beispiele.
    Teil 2 befasst sich mit „ Die Mathematische Welt“. Muster, Symmetrien, Dimensionen werden hier näher beleuchtet.
    Teil 3 heißt „ Einfachheit und Komplexität“. Hier geht es um Gesetze in der Natur, Fraktale und Chaos.
    Den Abschluss des Buches bilden ein Register, ein Glossar und ein gelungene Übersicht über weiterführende Literatur, die nach Themengebieten wie Technik, Mathe, Physik, Philosophie, Kunst usw. gegliedert ist.
    Ich denke, es sollte beim Leser schon ein gewisses Grundwissen in den Naturwissenschaften vorhanden sein. Der Autor geht immer wieder auf historische Fakten, Forschungen ein, benutzt auch mal Fachbegriffe, erklärt das Ganze aber dennoch sehr verständlich und sehr informativ.
    Was mir sehr gefallen hat, ist auch die Darstellung und Verwendung von Dingen aus der Natur in technischen Produkten. Besonders spannend war für mich das Thema Fraktale. Ihre Muster sind schön und faszinierend.
    Dieses Buch bietet jedem naturwissenschaftlich interessierten Leser Themen, wie Physik, Biologie, Chemie, aber auch Kunst, Philosophie und Technik.
    Es ist ein Buch über Mathematik. Es zeigt, dass dieses Fach auch Spaß machen kann, das es viele spannende Themen beinhaltet und das Buch kommt ohne Formeln aus.
    Für mich war es sehr unterhaltsam zu lesen, sehr informativ, spannend und mit den vielen Zeichnungen, Fotos und Abbildungen und aufgrund der anschaulichen und lebendigen Erzählweise auch spannend wie ein Roman zu lesen.
    Es weckt Neugier auf Wissenschaft, regt an mit offenen Augen durch die Welt zu gehen, neugierig die Welt zu entdecken.

    Kommentare: 1
    28
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks