Ian Wright

 4.2 Sterne bei 12 Bewertungen

Lebenslauf von Ian Wright

Ian Wright betreibt die Webseite »Brilliantmaps«, eine der beliebsten und meistbesuchten Kartographieseiten im Internet. Neben seiner Passion für Landkarten erkundet Ian Wright die Welt auch gerne zu Fuß. Er war der erste Mensch, der 2015 die komplette Londonder U-Bahn-Karte entlanglief. Ian Wright stammt aus Kanada und lebt heute in London.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Ian Wright

Cover des Buches Der Atlas für Neugierige (ISBN: 9783764508753)

Der Atlas für Neugierige

 (12)
Erschienen am 16.03.2020

Neue Rezensionen zu Ian Wright

Neu

Rezension zu "Der Atlas für Neugierige" von Ian Wright

Wissenswertes mit kleinen Abstrichen
Querbeetleseliebhabervor einem Monat

Meinung

Der Titel des Buches hat mich angelockt. Die Aufmachung des Buches ist gut gewählt mit erhabener Schrift auf dem Cover. Nach einer einer Einführung folgen 11 Abschnitte in die das Buch aufgeteilt ist.

🌎Religion und Politik 

🌎Macht

🌎Sitten und Gebräuche 

🌎Freunde und Feinde 

🌎Geografie 

🌎Geschichte 

🌎Verbrechen und Strafen 

🌎Natur

🌎Kultur

🌎Menschen und Bevölkerung 

🌎Nationale Identität

Jeder Abschnitt beinhaltet mehrere Landkarten die die Welt betreffen, auch einige nur Deutschland. Mit dazugehörigen Legenden. Was mich allerdings stört, sind die Karten die über 2 Seiten gehen (die meisten), denn in der Mitte ist es sehr schwer etwas zu erkennen. Auch die Farbwahl einiger Legenden ist schlecht gewählt, da sich die Farben teils nur in einer Nuance unterscheiden. 

Mehr Erklärungen zu einigen Karten fände ich persönlich auch schön, 


Wusstest du, dass bei 9/11 Menschen aus der ganzen Welt ums Leben kamen? 

Kennst du die Verteilung von Terrorakten auf der Welt? 

Wusstest du, dass mehr Haie von Menschen getötet werden, als umgekehrt? 

Und wustest du, dass nicht alle in Deutschland Coke mögen?

All diese Antworten und noch viele mehr findest du in diesem Buch. 


Kommentieren0
0
Teilen
W

Rezension zu "Der Atlas für Neugierige" von Ian Wright

Der Atlas verändert tatsächlich die Sicht auf die Welt!
wschvor 4 Monaten

Nehmen wir einfach mal das anödende Thema "Brexit": auf den Seiten 116/117 ist eine Weltkarte abgedruckt, auf der eine sehr kleine blaue Fläche eingedruckt ist: das heutige Großbritannien. Dazu einige nicht sehr große Flächen, die die Länder darstellen, die im Laufe der Jahrhunderte von Großbritannien NICHT angegriffen wurden: Schweden, die Mongolei, Andorra, Vatikan Stadt, 5 Länder in Afrika und deren 3 in Süd- und Mittelamerika. Der Rest der Länder der Welt sind in grau gehalten. Was in Worten ausgedrückt bedeutet: ALLE anderen Länder dieser Welt hat Großbritannien irgendwann mal angegriffen. Man rufe sich nur mal die Geschichtsstunden mit dem Thema Kolonialismus und Imperialismus während der Schulzeit ins Gedächtnis...

Noch einige Jahrhunderte weiter zurück führt die Doppelseite 176/177, Überschrift: Wenn das Römische Reich wiedervereint wäre". Die heutigen Franzosen, Spanier, Portugiesen, Italiener, Türken, Griechen, Rumänen, Österreicher, Schweizer, Ägypter Rumänen, Bulgaren, Bewohner der Maghreb-Staaten und auch die Engländer wären Bewohner des Römischen Reiches. Sie müssten sich also auch mit dem kleinen gallischen Dorf, Heimat von Asterix und Obelix rumschlagen beziehungsweise von ihnen verprügelt werden...

Schade, dass eine entsprechende Karte des untergegangenen Osmanischen Reiches fehlt… Dann wären die geschichtlichen Hintergründe für die Phantasien eines neuen Gross-Osmanischen Reiches, die sich Erdogan wohl insgeheim vorstellt, zu einem kleinen Teil nachvollziehbar. Ebenso wie die rückwärts gerichteten Phantasien der Brexiteers…

Oder eine entsprechende Weltkarte, die erkennen lässt, in welchen Ländern die USA Krieg geführt, Krieg initiiert, Stellvertreterkriege durch Waffenlieferungen unterstützt haben. Da fiele einem doch schnell der Begriff Imperialismus ein. Wobei der gleiche Begriff auch bei einer entsprechenden Karte mit den ‚Erweiterungen‘ des Russischen Reiches angebracht wäre.

Die Sprachenvielfalt Indiens, die Anzahl der Hinrichtungen seit 1976 in den verschiedenen Staaten der USA, die Länder, die innerhalb der letzten 50 Jahre von einer Frau regiert wurden. Wo wird der Dezimalpunkt, wo das Dezimalkomma verwendet. Auf den Seiten 150/151 ist zu erkennen, dass die Fläche des Pazifik grösser ist als des gesamte Landfläche der Erde. Eine Seite weiter wurden die Flächen der USA, der VR China, Indiens, Italiens, Spaniens Frankreichs, Italiens und auch Deutschlands auf die Fläche Afrikas gelegt - hier wird auf einen Blick verständlich klar, welch gigantisch grosser Kontinent Afrika ist.

Viel Interessantes, einiges Amüsantes, wenig Unnützes. Die Sicht auf die Welt ändert sich auf jeden Fall.


Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Der Atlas für Neugierige" von Ian Wright

Neugier ist etwas, das uns alle verbindet
Nora_ESvor 6 Monaten

In diesem Atlas hat der Gründer der Webseite Brilliant Maps seine Lieblingskarten zusammengetragen. Seit 2014 veröffentlicht Ian Wright auf seinem Blog Karten unter politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Aspekten. „Der Atlas für Neugierige“ beherbergt mehr als 100 Landkarten zu den Themengebieten: „Menschen und Bevölkerung“, „Religion und Politik“, „Macht“, „Kultur“, „Sitten und Bräuche“, „Freunde und Feinde“, „Geografie“, „Geschichte“, „Nationale Identität“, „Verbrechen und Strafen“ und „Natur“, die allesamt in ein optisch einheitliches Format gebracht worden sind.

 Wer eine Vorliebe für Karten hat und dazu auch noch neugierig ist, wird von diesem Buch begeistert sein. Die Karten vergleichen Länder unter einem bestimmten Aspekt und helfen mehr über uns selbst und die Welt um uns herum zu erfahren. Viele Karten verändern tatsächlich unsere Wahrnehmung, ganz besonders wenn es um den direkten Vergleich der Größenverhältnisse oder die Bevölkerungsdichte mancher Gebiete geht. Erst die bildhafte Veranschaulichung dieser macht einem die wahren Ausmaße unserer Welt begreifbar.

Viele Karten erzählen eine Geschichte oder sind Teil der Geschichte und fesseln genau aus diesem Grund. Andere sind einfach absurd, witzig oder völlig kurios.

„Der Atlas für Neugierige“ ist eines dieser Bücher, das im Bücherregal ins Auge sticht, immer wieder herausgezogen und durchgeblättert werden kann, ohne jemals langweilig zu werden. Bei über 100 Karten ist für jeden ein interessanter Leckerbissen dabei.

Einziger Kritikpunkt ist das Problem bei doppelseitigen Landkarten, das ein guter Teil in der Falz verschwindet. Bei manchen Karten wäre eine kurze Erläuterung auch praktisch gewesen oder eine übersichtlichere Legende. Ansonsten gibt es nichts zu meckern. Die Zusammenstellung erfasst ein weites Spektrum von politisch über historisch bis einfach nur amüsant informativ. Definitiv zu empfehlen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 18 Bibliotheken

auf 3 Wunschzettel

Worüber schreibt Ian Wright?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks