Ibram X. Kendi

 4,1 Sterne bei 49 Bewertungen
Autor*in von How To Be an Antiracist, Antirassistisch handeln. und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Ibram X. Kendi, geboren 1982 in New York, ist Gründungsdirektor des Antiracist Research & Policy Center. Sein Buch ›Gebrandmarkt. Die wahre Geschichte des Rassismus in Amerika‹ wurde 2016 mit dem National Book Award ausgezeichnet.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Ibram X. Kendi

Cover des Buches How To Be an Antiracist (ISBN: 9783442772933)

How To Be an Antiracist

 (19)
Erschienen am 11.07.2022
Cover des Buches Gebrandmarkt (ISBN: 9783406712302)

Gebrandmarkt

 (6)
Erschienen am 19.10.2017
Cover des Buches Antirassistisch handeln. (ISBN: 9783442771479)

Antirassistisch handeln.

 (6)
Erschienen am 10.01.2022
Cover des Buches Antiracist Baby (ISBN: 9783442772766)

Antiracist Baby

 (3)
Erschienen am 13.12.2023
Cover des Buches Gebrandmarkt (ISBN: 9783406808272)

Gebrandmarkt

 (3)
Erschienen am 17.10.2023
Cover des Buches Gebrandmarkt (ISBN: 9783406764486)

Gebrandmarkt

 (0)
Erschienen am 27.01.2021
Cover des Buches Vierhundert Seelen (ISBN: 9783442759866)

Vierhundert Seelen

 (0)
Erscheint am 06.11.2024

Neue Rezensionen zu Ibram X. Kendi

Cover des Buches Gebrandmarkt (ISBN: 9783406808272)
mimitati_555s avatar

Rezension zu "Gebrandmarkt" von Ibram X. Kendi

Interessant und lehrreich
mimitati_555vor 12 Tagen

Ibram X. Kendi ist einer der prominentesten Rassismus-Historiker der Welt, mit dem Bestseller Gebrandmarkt hat er eine fundierte und leicht verständliche Kulturgeschichtliche des Rassismus in Amerika geschrieben. Dieses Buch hat der bekannte Comiczeichner Joel Christian Gill adaptiert und illustriert, entstanden ist diese tolle Graphic Novel. Das Buch ist nichts für Kinder, auch für Jugendliche erscheint es mir fast zu anspruchsvoll. Es ist gespickt mit vielen Fremdwörtern und Begriffen, bei denen auch ich immer wieder zur Übersetzung gezwungen worden bin. Dies fand ich bei dieser hochinteressanten und lehrreichen Lektüre nicht tragisch, selten habe ich beim Lesen so unfassbar viel gelernt.

„…ich habe einen Traum, dass eines Tages die Leute, die mich als Aufrührer beschimpft haben, so tun werden, als hätten sie mich immer unterstützt. Und ich habe einen Traum, dass konservative Politiker überall in diesem großartigen Land mich falsch zitieren, um politische Auseinandersetzungen zu gewinnen. Ich habe einen Traum, dass weisse Mädchen an meinem Geburtstag >BLACK LIVES MATTER< twittern und ihre Social Media-Profilfotos durch Fotos von mir ersetzen, aber sonst nichts für die Umsetzung unserer Ziele tun. Ich sagte, ich habe einen Traum…“ (Seite 198)

Die Graphic Novel geht auf geschichtliche, thematisch wichtige Dinge ein, was dazu führt, dass man ohne Vorwissen viele Einzelheiten schlicht und ergreifend nicht versteht, jedenfalls ging es mir so. Berühmte Personen der amerikanischen Historie habe ich natürlich erkannt, dennoch blieben mir eine Vielzahl der Figuren fremd, sodass ich auch den Zusammenhang nicht hundertprozentig verstanden habe. Dies finde ich nicht tragisch, denn die Kernaussage versteht man auch unabhängig davon. Ich sehe nun eine Menge Dinge anders, hervorheben möchte ich hier als Beispiel den ein oder anderen berühmten Film, der mit Preisen überhäuft wurde und als Klassiker gilt, bei näherer Betrachtungsweise allerdings so rassistisch ist, dass es mir heute den Magen umdreht. Eine Fülle Denkanstöße nehme ich aus der Lektüre mit und bin froh, meinen Horizont erweitert zu haben. Eine Leseempfehlung gibt es dafür von mir.

Cover des Buches Gebrandmarkt (ISBN: 9783406712302)
P

Rezension zu "Gebrandmarkt" von Ibram X. Kendi

Umfangreich und verständlich!
plansbymrsguevor 4 Monaten

„Irgendwie hatte er [W.E.B. Du Bois] sich seinen Glauben bewahrt, dass man den amerikanischen Rassismus durch Überzeugungsarbeit und Bildung wegerziehen könnte.“


In fünf Abschnitten erklärt Ibram X. Kendi in „Gebrandmarkt“ (Übersetzung von Susanne Röckel und Heike Schlatterer) die Geschichte des Rassismus in Amerika und fängt wirklich beim Ursprung an. Er erläutert er auch den Einfluss von Aristoteles und seiner Rangordnung in den USA - mir war das so gar nicht bewusst und ich fand diese Erklärung total interessant und einleuchtend. Kendi analysiert detailliert die Entwicklung und die verschiedenen Formen des Rassismus und beginnt mit der Kolonialzeit. Dabei werden auch die sozialen, politischen und wirtschaftlichen Faktoren, die den Rassismus beeinflusst haben, ausführlich behandelt.

Das Buch ist mit über 600 Seiten sehr umfangreich, aber der Autor schafft es, die komplexen historischen Ereignisse verständlich zu erklären. Das ist wirklich nichts im Vergleich zu langweiligen Geschichtsbüchern. Ergreifend fand ich Kendis letzte Sätze im Epilog:

„Es wird eine Zeit kommen, in der wir die Menschheit lieben, in der wir den Mut finden werden, für diese geliebte Menschheit um eine gleiche und gerechte Gesellschaft zu kämpfen, in dem Wissen, dass wir für uns selbst kämpfen, wenn wir für die Menschheit kämpfen. Die Zeit wird kommen. Vielleicht, nur vielleicht, ist sie jetzt da.“

Cover des Buches Antiracist Baby (ISBN: 9783442772766)
StMoonlights avatar

Rezension zu "Antiracist Baby" von Ibram X. Kendi

Eine bunte Welt fängt schon bei der Erziehung an
StMoonlightvor 6 Monaten

“Antiracist Baby” ist kein typisches Kinderbuch. Es ist eine Mission, verpackt in bunten Seiten, die zum Nachdenken anregen und eine Grundlage für Gespräche über Rassismus und Toleranz schaffen. Ibram X. Kendi, ein Vordenker im Bereich der Rassismusforschung, präsentiert ein Werk, das nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene wegweisend ist.

Dieses Buch ist ein Muss für alle, die den Grundstein für eine inklusive und bewusste Zukunft legen möchten. Es geht hier nicht um ein simples Vorlesen, sondern um das Pflanzen eines Samens, der, sorgsam gepflegt, in ein tolerantes und liebevolles Miteinander wachsen kann. “Antiracist Baby” ist eine Einladung zum Wachsen und Lernen – für Erwachsene und Kinder.

In einer Welt, die oft durch Hass und Missverständnisse geteilt wird, ist Kendis Ansatz nicht nur erfrischend, sondern absolut notwendig. Ermöglichen wir uns und unseren Liebsten diese Reise in eine Zukunft, in der Rassismus keinen Platz hat. Lassen wir “Antiracist Baby” Teil der (eigenen)  Familiengeschichte werden und entdecken gemeinsam, dass Liebe und Respekt keine Hautfarbe kennen.

(Aus Platzmangel - vollständige Rezension: https://gedankenteiler.blog/antirassistisch-erziehen)

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks