Ida Ding

 4.3 Sterne bei 71 Bewertungen
Autorin von Hendlmord, Jungfernfahrt und weiteren Büchern.
Autorenbild von Ida Ding (©)

Lebenslauf von Ida Ding

Ida Ding wurde 1967 in Starnberg geboren, wo sie auch heute noch mit ihrer Familie lebt. Sie studierte Grafik-Design und ist heute neben der Schriftstellerei auch als Illustratorin tätig. Zudem leitet sie Kurse in Kreativem Schreiben. Das Debüt der Autorin wurde im Jahr 2014 unter dem Titel "Hendlmord" bei Rowohlt veröffentlicht.

Alle Bücher von Ida Ding

Cover des Buches Hendlmord9783499228629

Hendlmord

 (39)
Erschienen am 01.02.2014
Cover des Buches Jungfernfahrt9783499269905

Jungfernfahrt

 (24)
Erschienen am 24.04.2015
Cover des Buches Jungfernfahrt9783863460600

Jungfernfahrt

 (4)
Erschienen am 14.05.2015
Cover des Buches Hendlmord9783863460594

Hendlmord

 (3)
Erschienen am 01.01.2015

Neue Rezensionen zu Ida Ding

Neu

Rezension zu "Hendlmord" von Ida Ding

Hendlmord
Eggi1972vor 9 Monaten

Tja, irgendwie ist es mittlerweile ja schon fast Tradition, dass ich immer mal wieder den ersten Roman erst nach dem zweiten oder dritten Band einer Serie bekomme - und ich dann doch noch ein wenig mehr über die Zusammenhänge von einem Buch erfahre.
Vor ein paar Wochen hatte ich ja Ida Ding schon einmal rezensiert, damals mit der Jungfernfahrt. Nun habe ich den ersten Band von Ida Ding in der Hand mit dem Hendlmord, der in dem Roman Jungfernfahrt oft erwähnt wird.
Ich wäre im Nachhinein sehr glücklich gewesen, wenn ich die Reihenfolge eingehalten hätte. Man lernt sehr viel über die Familie Halbritter, also wie Emil seine Amrei kennenlernt. Oder über die Seniorengruppe „Gemeinsam Dabeisein“ oder über das Verhältnis vom Polizisten Jäger und unserem leicht verpeilten Muck. Oder wie Muck Halbritter seine Sophie kennengelernt hat.
Man lernt auch immer mit einem leichten Augenzwinkern die Gemeinde Pöcking am Starnberger-See kennen so wie sie Ida Ding sieht.
Wie gesagt, alles mit einem leichten Augenzwinkern, man sollte nicht immer alles so ernst nehmen.
Was man aber ernst nehmen sollte, ist die Problematik, die die Autorin thematisiert - die Gefahren des Drogenkonsums. Im Übrigen wird nicht nur der Hendlmann umgebracht. Nein! Die Hühner von Muck Halbritter sterben in ein und derselben Nacht, so dass man sich immer wieder fragt, ob vielleicht beides von ein und demselben Täter verursacht wurde.
Mein Fazit bei diesem Buch ist einfach. Man kann das alles nicht nur gemütlich im Sommer lesen (dies war bei der Jungfernfahrt der Fall), sondern es geht auch einfach gemütlich bei erheblich kälteren Temperaturen und Tee im Herbst.
Ida Ding kann einen einfach gut unterhalten. Man kann bei vielen Dingen einfach nur grinsen oder lachen, oder ein wenig die Stirn runzeln. Was ich sehr sympathisch bei den Romanen von Frau Ding finde, sind immer wieder die kleinen Zeichnungen am Rande, die einfach alles ein wenig auflockern. Was alles zu einer lockeren und gelösten Atmosphäre beim Lesen beiträgt.


Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Jungfernfahrt" von Ida Ding

Aufheiterung garantiert!
Wedmavor einem Jahr

Dieses Hörbuch hat bei mir für Aufheiterung und gute Laune gesorgt. Sehr gern gehört.

Klappentext beschreibt den Anfang recht gut: „Titanic-Panik am Starnberger See.
Muck Halbritter sonnt sich im Schlosspark Possenhofen, als seine Tochter dort einen menschlichen Unterkiefer findet. Die Boulevardpresse jubelt: Ein uneheliches Kind der Kaiserin Sisi? Kurz danach neue Schlagzeilen: Ein aufwändig nachgebautes historische Prunkschiff säuft gleich bei der Jungfernfahrt im See ab, mit Hunderten Passagieren an Bord. Alle überleben, naja, alle bis auf einen. Mucks Frau, die Kommissarin, ermittelt wie es zu dem Schiffsunglück kam. Doch erst ihr Mann, der drunten am See und oben im Dorf halt jeden kennt, entdeckt die Verbindung zwischen den alten Knochen und dem neuen Toten.“

Muck ist ein sympathischer Kerl, der sich um seine Familie, seinen Hof voller Tiere kümmert und noch dazu als Schreiner die Aufträge annimmt. Von seiner Frau hat er schon so manchen Kniff abgeschaut und ermittelt in der Sache auf eigene Faust. Zumal er von seiner Kundin, bei der er als Schreiner so einiges erledigen durfte, beauftragt wurde, sich selbst mal umzuhören, denn mit der Polizei redet man ganz anders als privat, von Spezi zu Spezi quasi.

Dass ihn seine Ermittlungen am Ende in Gefahr bringen, das ist klar. Aber wer den neuen Toten auf dem Gewissen hat, das kann man bis zum Schluss nicht erraten. DA braucht man schon Mucks Hilfe.

Der Krimi ist toll erzählt: Mit guter Portion Humor, sodass ich mehrmals auflachen musste. Schon allein diese Verrenkungen mit der französischen Sprache, die Muck gern durch paar Brocken Englisch ersetzt, herrlich.

Sehr atmosphärisch wirkte auf mich das Ganze: Als ob ich im Urlaub am Starnberger See gewesen wäre und dem Muck über die Schulter bei seinen Ermittlungen geschaut hätte.

Auch etwas zur Geschichte von dem See, zu Besonderheiten von den Menschen, die dort leben, erfährt man so einiges nebenbei. Auch schön.

Da mir die zweite Folge so gut gefiel, habe ich schnell die erste geholt. Prima fürs trübe Wetter.

Hier vergebe ich gern fünf Sterne und eine Hörempfehlung. Johannes Steck liest großartig. Höre ich total gern.

 

 

Kommentieren0
25
Teilen

Rezension zu "Hendlmord" von Ida Ding

Ein guter Auftakt!
Wedmavor einem Jahr

Da mir die zweite Folge so gut gefiel, hörte ich mir auch die Erste an. Beide erinnern, von der Art zu erzählen her, an Rita Falk und die Geschichten um den Eberhofer Franz.

Klappentext beschreibt die Ausgangsituation ganz gut: „Heut gibt's nur Fisch. Der Hendlmann ist tot. In Pöcking am Starnberger See geht es meist recht gemütlich zu. Das heißt, wenn nicht gerade jemand den Mann im Hendlwagen mit dessen eigenen Grillspießen durchbohrt. Muck Halbritter, Schäfer und Lebenskünstler, rutscht in den Fall hinein, dabei arbeitet doch eigentlich seine Frau bei der Kripo. Musste der Hendlwickerl wegen dem Zeug sterben, das in den Billighühnern aus Tschechien steckte? Muck macht sich seine Gedanken und geht der Sache nach. Dabei hat er im Dorf auch so schon genug zu tun: Zum Beispiel die rüstigen Senioren vom Verein "Gemeinsam Dabeisein" mit dem Bus zum Einkaufen kutschieren. Die lieben Alten scheinen indessen mehr über die dunklen Seiten von Pöcking zu wissen, als sie verraten wollen. Wunderbarer Humor, liebevolle Schilderung der Figuren und es sind keine vertieften Dialekt-Kenntnisse erforderlich - ein unterhaltsames, spannendes und witziges Hörbuch.“

Genau dieser Humor und die liebevolle Schilderung der Figuren haben mich so begeistert. Man denkt, man ist mitten drin, bei diesen Leuten zu Besuch, und lacht sich hier und da schief, der Fall an sich erscheint dabei nicht so wichtig.

Mucks Frau hat von Drogendezernat zur Mordkommission gewechselt. Ihre Kenntnisse auf diesem Gebiet sind ihr bei den Ermittlungen eine gute Hilfe, denn der Wickerl scheint nicht nur die gegrillten Billighühner verkauft zu haben.

Muck ermittelt auch, denn plötzlich ist er schon fast der Hauptverdächtige. Jedenfalls denken das so manche Dorfbewohner und weigern sich, bei ihm wie früher die Ziegenmilch zu kaufen.

Zum Schluss weiß man, was Sache war, wer den Wickerl auf dem Gewissen hatte und warum.

Johannes Steck hat auch hier wunderbar gelesen. Wie er Dialekt bringt! Alle Figuren hört man prima heraus. Die Omas hören sich ebenso authentisch an wie die kleine Tochter von Muck Emma.

Ich hoffe, es gibt weitere Folgen mit Muck& Co. Die zwei ersten findet man mittlerweile bei bekannten Abo-Hörbuchanbietern.

 

 

Kommentare: 1
23
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Jungfernfahrtundefined

###YOUTUBE-ID=p7qIDB5XW-g###
Lust zu Lachen plus Krimispannung? Lust auf eine JUNGFERNFAHRT ???
Dann bewerbt Euch für diese Leserunde und gewinnt ein Exemplar von "Jungfernfahrt", dem neuen Muck-Halbritter-Krimi.

***Titanic-Panik am Starnberger See***

Hier könnt ihr ins Buch reinlesen!

Gern würde ich mit Euch (nach "Hendlmord", dem ersten Muck-Halbritter-Krimi) wieder meinen humoristischen Krimi gemeinsam lesen, der Rowohlt Verlag verlost 20 Exemplare, um die ihr Euch bis zum 22. April 2015 bewerben könnt. 

Erzählt mir doch bitte in Eurer Bewerbung wie Ihr Schwimmen gelernt habt. 

Darum gehts in "Jungfernfahrt"

Regionalkrimis gibt es viele. Aber so schräg wie die von Ida Ding sind keine.  

Muck Halbritter sonnt sich im Schlosspark Possenhofen, als seine Tochter dort einen menschlichen Unterkiefer findet. Die Boulevardpresse jubelt: Ein uneheliches Kind der Kaiserin Sisi? Kurz danach neue Schlagzeilen: Ein aufwändig nachgebautes historische Prunkschiff säuft gleich bei der Jungfernfahrt im See ab, mit Hunderten Passagieren an Bord. Alle überleben, naja, alle bis auf einen. Mucks Frau, die Kommissarin, ermittelt wie es zu dem Schiffsunglück kam. Doch erst ihr Mann, der drunten am See und oben im Dorf halt jeden kennt, entdeckt die Verbindung zwischen den alten Knochen und dem neuen Toten.

www.idading.de

Ida Ding auf Facebook

*Voraussetzung, um an der Verlosung teilzunehmen, ist die Bereitschaft zu einer aktiven Teilnahme an der Leserunde und das Schreiben einer Rezension.

477 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Sabrinaslesetraeumevor 5 Jahren
Cover des Buches Hendlmordundefined
###YOUTUBE-ID=8Ly1LYprG_M###
707 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Cappuccino-Mamavor 6 Jahren
Ist ja schon fast Tradition, dass meine Rezi den Abschluss bildet - so wohl auch hier: http://www.lovelybooks.de/autor/Ida-Ding/Hendlmord-1077112708-w/rezension/1084853567/ Ich danke der lieben Ida-Stephanie-Rebecca Ding-Fey-Abe ;o))) für das tolle und außergewöhnliche Buch. Die Rezi habe ich auch bei Amazon und bei Ciao veröffentlicht.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks