Ilana Stanger-Ross Die geheime Welt der Frauen

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(3)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die geheime Welt der Frauen“ von Ilana Stanger-Ross

Eine Hymne auf die Frauenfreundschaft, auf Vertrauen und Liebe Als die junge Israelin Timna in ihr Leben tritt, wird sie für Sima sehr bald zu der Tochter, die sie selbst nie haben konnte. Simas Erfolg mit ihrem kleinen Dessousgeschäft, ihre Beliebtheit unter den Frauen, die hier ihre Geheimnisse austauschen, ja selbst die Liebe ihres Mannes haben den Schmerz, den der unerfüllte Kinderwunsch hinterlassen hat, nie ganz stillen können. Jetzt jedoch kehren die Träume von Glück, Unbeschwertheit und Jugend in Simas Leben zurück… Anrührend, komisch und voller Lebensweisheit — ein zutiefst bewegender Roman, den man nicht so schnell vergisst.

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

Das Buch scheint kein anderes Ziel zu haben, als zu schockieren - und das ist für mich nicht genug.

wortkulisse

Vintage

Rasanter Rockroman, mit vielen Fakten rund um den Mythos Gitarre. Eine unterhaltsame Lektüre!

liesdochmaleinbuch

Das saphirblaue Zimmer

meine hohen Erwartungen wurden leider vollends enttäuscht - gute Idee, die leider nicht richtig umgesetzt wurde

Gudrun67

Phantome

Mich hat das Buch auf jeden Fall berührt, es wirkt nach, vor allem wegen der Teile des Bosnienkriegs.

readinganna

Sonntags fehlst du am meisten

Tragische Geschichte, die zeigt wie sich durch äußere Umstände ein Leben entwickeln kann.

dartmaus

Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge

Eine berührende Geschichte!

Fluffypuffy95

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die geheime Welt der Frauen" von Ilana Stanger-Ross

    Die geheime Welt der Frauen
    traumwald

    traumwald

    05. October 2010 um 14:03

    „Ach du lieber Himmel, das sieht ja furchtbar aus! Sehen Sie? Die Träger schneiden bei Ihnen ja richtig ein....! Das muss Ihnen doch höllische Schmerzen bereiten. Moment, das haben wir gleich.“ Mit einem geschulten Blick, einer gekonnten Handbewegung - wie die eines Magiers, schätzt Sima immerzu die richtige Größe ein, zaubert einen BH aus einen der vielen Kartons, zupft hier und da noch ein bisschen rum und was nicht ganz perfekt passt, wird eben passend gemacht. So einfach ist das. Und die Frauen? Die danken es ihr und schätzen ihre Ehrlichkeit sehr. Seit nun mehr 30 Jahren führt Sima ein kleines schnuckeliges Dessous-Geschäft, welches sich neben den vielen anderen Geschäften in einer kleinen Seitengasse im Souterrain eines Wohnhauses im Boro Park, einem bekannten jüdischen Viertel in Brooklyn (New York) befindet. Und dennoch ist sie dort wie ein kunterbunter Hund bekannt. Ein buntes Treiben herrscht im Viertel allemal. Und Simas Geschäft gilt außerdem als Hauptzentrale aller Stammkundinnen und Freundinnen. Hier tauscht man sich über den neuesten Klatsch & Tratsch der sich in der Nachbarschaft halt so zuträgt aus und lässt auch oftmals seinen Kummer raus. Auszug aus dem Klappentext: Anrührend, komisch und voller Lebensweisheit „Als die junge Israelin Timna in ihr Leben tritt, wird sie für Sima sehr bald zu der Tochter, die sie niemals haben konnte. Simas Erfolg mit ihrem kleinen Dessousgeschäft, ihre Beliebtheit bei den Frauen, die hier ihre Geheimnisse austauschen, ja selbst die Liebe ihres Mannes haben den Schmerz, den der unerfüllte Kinderwunsch hinterlassen hat, nicht ganz stillen können. Jetzt jedoch kehren die Träume von Glück, Unbeschwertheit und Jugend in Simas Leben zurück...“ Meinung: Als die junge Timna erstmals Simas Geschäft betritt, ist Sima vor allem sehr fasziniert von der Schönheit der jungen Frau. Später zeigt sich, dass sich Simas Verhalten sehr fanatisch und besitzergreifend der hübschen Timna gegenüber auswirkt. Es ist wie eine Besessenheit - eine Art Obsession. Leider wird dem Leser einer der Gründe schon im Klappentext vorweg genommen. Sima ist zwar eine gestandene Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht, und Freundinnen stets mit Rat und Tat zur Seite steht, aber tief in ihrem Innersten ist sie so zerbrechlich, wie eine hübsche Vase. Auch wenn mir zu Beginn das Tempo ein wenig fehlte, so konnte ich das Buch „Die geheime Welt der Frauen“, welches überhaupt nicht oberflächlich wirkte - ganz im Gegenteil - so tiefgründig ist, dass mir die Geschichte rundum Sima in jede Faser meines Körpers überging, nicht aus der Hand legen. Sima und ihre Geschichte wirkt auf mich real. Auch zauberten mir die Sprache und das Verhalten durch Wortkreativität, sowie ihre Beschreibung von Mimik und Gestik stets ein Lächeln ins Gesicht. Als Leser ist es wichtig sich auf die Geschichte einzulassen. Man muss sich also wirklich an Simas Fersen heften, um sie und die Welt um sie herum verstehen und mitfühlen zu können. Wer sich einen temporeichen Roman wünscht, wird mit diesem, der stellenweise für den einen oder anderen ein wenig langatmig erscheinen mag, nicht glücklich werden. „Hier liegt nicht die Würze in der Kürze.“ Sprache & Stil Erzählt wird die Geschichte in der dritten Person, immer im Präsens und aus Simas Sichtweise. Der Wechsel von einem in den nächsten Handlungsstrang ist lediglich über einen Absatz gekennzeichnet, welches zu Beginn sehr gewöhnungsbedürftig ist. Über den zweiten Handlungsstrang erhält man Einblick auf Simas Vergangenheit. Jüdische Begriffe sind selten, kommen aber vor und werden im Glossar erklärt. Die Autorin hat vor allem ihr Augenmerk auf das Detail gelegt, welches dem Leser einen besseren Zugang zu den Charakteren ermöglichen soll. Momente voller Wärme können sogleich in Traurigkeit überschwenken. Jedes einzelne Wort muss gelesen und vor allem genossen werden. Denn nur dann ist man EINS mit der Welt der geheimen Frauen. Fazit: Ilana Stanger-Ross hat mit ihrem Debütroman nicht nur eine Hommage an die Frauenwelt geschaffen, sondern auch einen Roman mit besonderem Tiefgang, den ich gerne gelesen habe und besonders für die stillen Momente weiterempfehlen kann. Sicherlich nicht jedermanns Welt. 4 Sterne von 5 Sterne

    Mehr