Ildikó von Kürthy Endlich!

(263)

Lovelybooks Bewertung

  • 280 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 60 Rezensionen
(51)
(104)
(81)
(24)
(3)

Inhaltsangabe zu „Endlich!“ von Ildikó von Kürthy

Ich bin gerade 40 geworden. Aber es kommt noch schlimmer. Weil ich versehentlich die Wahrheit über meine Ehe herausgefunden habe: Ich bin eine betrogene Frau! Ist das das Ende? Oder ein Anfang? Erstmal brauche ich ein neues Ego und definierte Oberarme. Ich beschatte meinen Mann, schlafe mit einem fremden Mann, besuche das Seminar «Nackt besser aussehen» und schaffe mit meinem neuen Personal Trainer hundert Liegestütze. Ich habe noch genau vier Wochen Zeit, um eine Frau zu werden, die man nicht betrügt, eine Diva, wie meine beste Freundin. Die erzählt keinem, von wem ihr Sohn ist, plant ihr Bühnencomeback und hat noch nie eine Zugabe gegeben. «Nur eine schlafende Frau ist eine zufriedene Frau» sagt sie. Aber ich war zufrieden! Ich will meinen Mann und mein Leben zurück! Und? Gewonnen? Zum Schluss bekomme ich eine einzige Zugabe und genau das, was ich mir schon immer hätte wünschen sollen. Endlich!

Lustiger Roman von Ildikó von Kürthy

— Nina_1986
Nina_1986

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt! Leichte Lektüre für einen entspannten Lesenachmittag.

— Tine-read-a-lot
Tine-read-a-lot

mit vielen schönen Zitaten

— Moorteufel
Moorteufel

liest sich sehr gut

— alexandra-tehiss
alexandra-tehiss

Ein locker-flockiger Roman mit vielen kleinen Weisheiten, den man besonders gut am Urlaubsstrand lesen kann!

— veronika_lackerbauer
veronika_lackerbauer

Charmant, witzig und absolut lesenswert !

— Marlee3007
Marlee3007

Ausdrucksweise und Witz machen diesen klugen humorvollen Frauenroman aus. Ein "echter von Kürthy" eben.

— sala-mandra
sala-mandra

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

unglaubliches Buch, sehr heftige Geschichte, habe geweint, gelacht, mich geeckelt und nur den Kopf geschüttelt

juli.buecher

Palast der Finsternis

Eine gelungene Überraschung!

Fantasia08

Durch alle Zeiten

Lebensbeschreibung einer Frau, die trotz vieler Widerstände ihren Weg geht. Konnte mich nicht restlos überzeugen.

Bibliomarie

Der Sandmaler

Leider viel weniger, als erhofft.

moni-K

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Eine Reise bei der Michele sein eigenes "Ich" wiederfindet. Ein sehr schönes Hörbuch

Kuhni77

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Amüsante Lektüre für Zwischendurch!

    Endlich!
    Nina_1986

    Nina_1986

    25. April 2017 um 15:26

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen.Es ist witzig geschrieben und die einen oder anderen typischen Frauenprobleme kennt man von einem selbst. Ich musste oft laut lachen und schmunzeln. :-)Sehr gut haben mir auch die eingebauten Zitate am Beginn eines jeden Kapitels und die Bilder gefallen.Das Ende des Buches war meiner Meinung nach zu abrupt. Das Cover hat mir auch gut gefallen.Fazit: Eine nette, lustige, leichte Lektüre für Frauen. Auch für den Strandurlaub geeignet.

    Mehr
  • Was ändern

    Endlich!
    Moorteufel

    Moorteufel

    29. August 2016 um 12:44

    Vera dachte immer ihr Eheleben läuft in ruhigen Bahnen,auch wenn es mit dem Nachwuchs nicht klappen will,so führt sie doch ein nettes Eheleben.Tja ,denkste.Als dann herrauskommt das ihr Gatte sie schon länger betrügt,reicht es.Es muß sich was ändern,nur was?Und wie ? Und soll sie wirklich ?Noch anfangs unsicher was sie tun soll,wird sie von ihrer Freundin Johanna dazu bestärkt,etwas zu tun.Warum nicht mal einen Seiten sprung wagen,und sich mal ein neues Ego anschaffen.Für Vera,eine totale Kehrtwendung,ihre Vorstellungen und Lebenseinstellung.Mit vielen tollen und neuen Erkenntnissen.Wieder ein tolles Buch ,mit vielen Überraschungen und schmunzlern.Und zu jeden Kapitel ein kleines Zitat,absolut lesenswert.

    Mehr
  • nach Mondscheintarif nun das....

    Endlich!
    CoffeeToGo

    CoffeeToGo

    29. December 2015 um 12:57

    Die 40-jährige, betrogene Vera macht mit der Hilfe ihrer Freunde, eine "Sexbombe" aus sich. Das ist praktisch der ganze Inhalt des Buches. Nachdem ich Mondscheintarif in einem Rutsch und mit Begeisterung durchgelesen habe, hoffte ich, mit "Endlich" ein ähnlich gutes Buch in den Händen zu halten. Doch leider hat "Endlich" fast nichts mit Mondscheintarif gemeinsam. Zwar fand ich einige Stellen sehr zum Schmunzeln, doch so lustig wie Mondscheintarif war es nicht. Hier wird die Frau um die 40 als jemand dargestellt, der schon am Ende des Lebens angekommen ist, und eigentlich keine Chance mehr hat, sich zu ändern (wobei uns Vera ja eines besseren belehrt). Ich bin gerade in den Zwanzigern und war wirklich enttäuscht, dass Ildikó von Kürthy ältere Frauen in so einem Licht sieht. Zudem konnte ich mich nicht mit der Hauptperson identifizieren, wie z.B. bei Mondscheintarif und habe über viele ihrer Entscheidungen nur den Kopf schütteln können. Das Ende kam dann viel zu plötzlich, ich hatte das Gefühl, dass Ildikó von Kürthy unter Zeitdruck stand und es einfach irgendwie zu Ende geschrieben hat. Dabei ist jedoch ein sehr enttäuschendes Ende herausgekommen. Ich hätte mir von der "neuen" Vera mehr Schlagfertigkeit gewünscht. Hat man noch nichts von Ildikó von Kürthy gelesen, sollte man meiner Meinung nach nicht mit "Endlich" anfangen, das schreckt nur ab.

    Mehr
  • Leserkommentare zu Endlich! von Ildikó von Kürthy

    Endlich!
    Heike Ruppert

    Heike Ruppert

    via eBook 'Endlich!'

    Einfac genial, lustig, spannend: klasse.

    • 6
  • Mehr als 3,5 Sterne werden es nicht

    Endlich!
    santina

    santina

    21. October 2015 um 22:46

    Inhalt Die 40-jährige Vera, in Stade angesehen, gut situiert, eigenes Haus, erfolgreicher Ehemann, gelegentliche Aufträge als Freiberuflerin, ereilt ein Hilferuf von Johanna Zucker, ihres Zeichens Freundin und Mutter von Veras Patenkind Sammy. Johanna möchte sich unters Messer legen und bittet Vera für einige Wochen nach Berlin zu kommen und sich um Sammy zu kümmern. In Berlin angekommen findet Vera heraus, dass ihr Mann Marcus, mit dem sie seit acht Jahren verheiratet ist, sie betrügt. Mit Hilfe von Johanna und neuen Freunden nimmt sie den Kampf um ihren Mann auf… Protagonisten Vera wird als Frau dargestellt, die sich in der Rolle einer Unternehmersgattin, in die sie hineingepresst wurde, gar nicht wohl fühlt. So flüchtet sie gelegentlich zu ihren Freundinnen, von denen eine fremd geht und die andere eher etwas durchgeknallt wirkt. Der Ehemann blieb für mich recht farblos, gleiches gilt für die Freunde. Eine Ausnahme bildet hier lediglich der schwule Türke Erdal, der auf mich aber schon wieder zu überzogen wirkte. Gedanken zum Buch Der Schreibstil von Ildikó von Kürthy hat mir grundsätzlich gefallen. Was mir eher gelangweilt hat, war, dass die Protagonistin mit ihren Gedanken immer wieder abdriftet und in Erinnerungen schwelgt, so dass ich mich mehrfach dabei ertappt habe, wie ich ganze Absätze übersprungen habe, weil mich nur die gegenwärtige Handlung fesseln konnte. Das Ende hatte ich so nicht erwartet, was mich positiv überrascht hat, allerdings hat sich das befriedigende Gefühl nicht eingestellt, das ich erwarte, wenn ich ein Buch zuklappe. Gut gefallen haben mir die Zitate von bekannten Persönlichkeiten, mit denen die Autorin jedes Kapitel beginnt, genau wie die Illustrationen, die immer passend zur entsprechenden Handlung gestaltet sind. Die Idee zur Handlung hat mich überzeugt, gleiches gilt im Großen und Ganzen auch für die Umsetzung der Idee. Allerdings spricht es weder für ein Buch, dass ich dazu verleitet werde, Abschnitte zu überspringen, noch, dass ich ein Buch unbefriedigt zuklappe. 

    Mehr
  • Endlich... fertig....

    Endlich!
    Lese-Krissi

    Lese-Krissi

    Aufmachung des Buches Ein in verschiedenen rosatönen gehaltener Schmetterling ziert das orangene Cover des Buches „Endlich!“ der Autorin Ildikó Kürthy. Die Gestaltung an sich finde ich eigentlich ganz gut, nur erschließt sich mir der Zusammenhang zum Buchinhalt nicht so ganz. Inhalt Die vierzigjährige Vera wohnt mit ihrem Gatten Marcus in Stade. Ihre Ehe ist etwas festgefahren. Seit langem versuchen die beiden ein Kind zu bekommen. Doch auch die Behandlung in einem Kinderwunschzentrum ist bisher fehlgeschlagen. Als ihre Freundin Johanna, die sie im Kinderwunschzentrum in Berlin kennengelernt hat, sich für eine Brust-OP entscheidet, reist Vera zu ihr um Johanna und ihren kleinen Sohn Sammy zu unterstützen. Während ihrer Zeit in Berlin findet Vera heraus, dass ihr Mann fremdgeht. Was soll sie tun? Soll sie ihren Gatten mit dem Wissen konfrontieren? Erst einmal versucht Vera mit Unterstützung ihrer Freunde einen klaren Kopf zu bekommen und macht bei einem Seminar „Nackt besser aussehen“ mit. Am Ende bekommt sie „Endlich!“ was sie schon immer wollte… Meine Meinung Endlich... Das dachte ich leider irgendwie als ich fertig mit dem Buch war. Ich habe mir mehr unter dem Roman vorgestellt und meine Erwartungen wurden leider nicht erfüllt. Irgendwie konnte mich der Erzählstil nicht so richtig fesseln. Die Geschichte wird aus der Sicht von der Protagonistin Vera erzählt. Zu oft schweift sie während ihrer Erzählungen vom Thema ab bzw. berichtet plötzlich über irgendwelche erlebten Dinge aus der Vergangenheit. Dies ging mir leider irgendwann zu sehr auf den Keks. Dadurch wurde ich auch nicht so richtig mit den Charakteren warm und konnte mich schlecht in sie hineinversetzen. Die Handlung wurde für mich durch das ständige Abschweifen etwas holprig. Ich finde, die Idee hinter der Geschichte ist gut, nur für meinen Geschmack hätte sie anders ausgearbeitet werden müssen. Aber Geschmäcker sind verschieden. Zum Glück ;-). Vergessen zu erwähnen darf ich aber auch nicht, dass mich doch manche Passagen zum Schmunzeln gebracht haben und manche Stellen im Buch waren auch flüssig und gut zu lesen bis wieder dieses Abschweifen vom Thema kam. Wie Vera darauf aufmerksam wird, dass ihr Mann fremdgeht, ist schon eine interessante Idee und auch aktuell. Facebook lässt grüßen. Auch ansonsten ist die Handlung sehr dem Zeitgeschehen angepasst. Viele „Persönlichkeiten“ werden erwähnt und man findet somit viele bekannte Ereignisse wieder. Was mir am besten an dem Buch gefallen hat, sind die gezeichneten Bilder, die gewissen Handlungen im Roman darstellen. Das hat die Geschichte etwas aufgepeppt. Aber Illustrationen reichen ja leider nicht aus, damit ein Buch einem richtig gefällt. Mein Fazit Ich hätte es eigentlich nicht für möglich gehalten, aber dieses Buch konnte mich leider nicht richtig überzeugen. Stellenweise war ich einfach etwas genervt. Vielleicht habe ich auch einfach das für mich falsche Buch der Autorin gelesen. Ich kann von meiner Seite nur zwei Sterne für den Roman geben.

    Mehr
    • 5
  • Persönliche Neuentdeckung

    Endlich!
    Marlee3007

    Marlee3007

    29. August 2015 um 16:34


    Mein erstes Buch von Ildikó von Kürthy  - Bin durch Zufall auf die Autorin gestoßen und kann jetzt gar nicht genug von ihr bekommen ! Eine leichte Lektüre mit freundlichen Charakteren.

  • Endlich

    Endlich!
    Saaaraaah222

    Saaaraaah222

    03. September 2014 um 12:01

    Ich war sehr begeistert von Endlich  die Geschichte war sehr lustig ein schöner Frauenroman. 
    Ich fand das ganze Buch sehr schön aufgemacht überall süße Schmetterlinge, Bilder und gelbe Seitenzahlen.
    Als Buch kann ich es auf jeden fall weiter empfehlen.

  • Endlich! von Ildikó von Kürthy

    Endlich!
    tinkabeere

    tinkabeere

    15. June 2014 um 13:59

    Meine Rezension kannst du dir hier anschauen :)

  • Anspruchslose Lektüre - Langweilige Story

    Endlich!
    BethDolores

    BethDolores

    08. February 2014 um 20:05

    Meine Meinung: Lange schon wollte ich dieses Buch lesen. Das ansprechend gestaltete, farbenfrohe Cover stach mir immer wieder ins Auge und auch der Text auf der Rückseite des Buches versprach ein humorvolles Lesevergnügen für Zwischendurch. Aber Ildikó von Kürthy konnte mich gerade mal ein Kapitel lang begeistern. Genau so lange fand ich ihren Schreibstil zum Brüllen. Dann wird alles sehr übertrieben, denn Frau von Kürthy wirft wie ein wildgewordener Flummi mit teilweise niveaulosen Sprüchen um sich. Auch die Geschichte und die Protagonisten konnten mich nicht überzeugen. Alles sehr wirklichkeitsfremd und konstruiert. Gut gefallen haben mir die Zitate vieler starker Frauen, die die Autorin an den Anfang jedes Kapitels stellt. Fazit: Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Ich fand es niveaulos und langweilig.

    Mehr
  • Ich liebe diese Frau!

    Endlich!
    Kleines91

    Kleines91

    12. November 2013 um 14:09

    Vera lebt glücklich mit Ihrem Mann zusammen in Stade und führt dort ein wunderbares, ganz normales Durchschnittsleben in dem sie sich äußerst wohl fühlt. Ihr einziges Problem ist die Tatsache,dass sie trotz sämtlicher Versuche nicht schwanger werden kann - denkt sie. Bis sie eines Tages für ein paar Wochen zu Ihrer besten Freundin nach Berlin zieht, da sich diese einer Brustvergrößerung unterzieht und postoperative Hilfe im Haushalt, dem Beruf und mit ihrem Sohn braucht und sich für Vera alles ändert. Dumm, wenn man einen Mann hat, der eine Affäre hat und sich scheinbar nicht all zu viel Mühe gibt dies zu vertuschen. Oder hätte er sonst seiner Frau seinen Laptop mitgegeben, sich vergessen bei Facebook auszuloggen und ihn auch nicht runterzufahren? Schön blöd, wenn die Frau dann auch noch anfängt zu stöbert. In der Hoffnung etwas zu finden um endlich ein wenig Spannung in ihr Leben zu bringen und erstmal enttäuscht ist, als sie nichts findet und dann richtig schön erstaunt, als sie doch etwas findet. Einen Gesprächsverlauf zwischen ihrem Mann, Amor, und seiner Geliebten, Gutemine! Vera ist dezent verloren und weiß nicht, wie sie reagieren soll. Doch. Sie weiß es schon. Sie will ihren Mann, Marcus mit c, und ihr Durchschnittsleben zurück und ist sogar bereit zu tun als sei nichts passiert. Doch zum Glück hat sie tolle Freunde, die ihr raten sich doch nun endlich aus ihrem langweiligen Leben zu lösen. Da wären Selma, eine Frau mit Kind die ihren Ehemann mit dem Klavierlehrer betrügt und der Meinung ist, Ehen funktionieren heute schon gar nicht mehr ohne Betrug und Fremdgehen. Erdal. Ein äußerst symphatischer und ein stückweit auch exzentrischer, überaus liebenswerter Homosexueller aus Hamburg mit einem "genitalfixierten" zweijährigen, wie er seinen Sohn beschreibt, und einem Ehemann der später noch zu Veras Personaltrainer wird um ihrem Mann zu zeigen, wen er da verlässt und einfach um das Ego aufzupushen und den Marktwert zu steigern. Und natürlich die bester Freundin einer Frau. Hier heißt sie Johanna, ist 3Jahre älter als Vera, ein gefeierter Bühnenstar mit einer Figur die der  jeder 2ojährigen gerecht wird, mit einem süßen Jungen dessen Vater leider verstarb, einem sehr großen Ego und einem noch größeren Herzen für ihre Freunde. Und diese bunte Truppe "möbelt" Vera nun auf. Der Körper wird gestählt, das Ego vergrößert, den Männern der Kopf verdreht. Nebenbei schläft Vera noch mit 2 fremden Männern und schafft es durch ihre, nun neue, distanzierte Art, ihren Mann seiner Geliebten auszuspannen. Doch dies wäre kein Ildiko von Kürthy Roman, wenn am Ende alles so käme wie man es vermutet! ;)  Lesen.Lesen.Lesen. Sag ich da nur! :) Ich gebe es ehrlich zu. An sich mag ich keine deutschen Bücher. Was einfach daran liegt, dass mich die deutschen Namen ziemlich stören und ich mit dem Schreibstil der meisten deutschen Autoren nicht konform gehe. Aber Ildko von Kürthy zählt unangefochten zu meinen Lieblingsautoren. Ich liebe die Art wie sie schreibt und es schafft, dass ich ihre Romane in einem Rutsch durchlese und am liebsten nicht mehr aufhören möchte und hoffe, dass das Buch nie zu Ende geht. Sie hat diese einzigartige Art zu schreiben. So humorvoll und einfühlsam. Und ihr Witz ... Ich weiß nicht wie sie es schafft aber für mich ist sie definitiv eine Göttin. Eine Virtuosin auf dem Buchmarkt. Ich liebe ihre Bücher. Und auch so ist sie eine äußerst smphatische Frau (was man halt so durch die Medien mitbekommt). Auch gehören ihre Romane zu den wenigen, die ich mir mehr als einmal vornehme. Gerne auch 2mal in einem Jahr. Der Roman "Endlich!" von Ihr zeigt einfach wieder aufs Neue ihr Können. Und sie schafft es, die richtige Balance zwischen Lachtränen, Freudentränen und Tränen der Rührung zu erzeugen. An Ildiko von Kürthy würde ich jederzeit ein Liebesbekenntnis schreiben. Ich kann Ihre Bücher jedem nur wärmstens empfehlen, der ein paar Stunden lachen,leben und lieben möchte. Denn früher oder später verliebt man sich einfach in Ihre Figuren und die Story!

    Mehr
  • Damenwahl, Nackt besser aussehen & Gutemine

    Endlich!
    ErleseneBuecher

    ErleseneBuecher

    18. October 2013 um 19:44

    Ich habe alle Frauenromane von Frau von Kürthy gelesen und kann sagen, es gibt nicht wirklich was Neues. Aber dafür hat man einen unterhaltsamen, amüsanten Frauenroman garantiert. Zum Glück habe ich meine anderen Bücher von ihr schon vor langer Zeit gelesen, so dass ich vieles wieder vergessen habe und mich wirklich wohl fühlte mit diesem Buch. Besonderns erfreulich war, dass Erdal mit Partner wieder dabei war. Der ist wirklich lustig und zum Gernhaben. Die Story ist auch nicht ohne und weiß sogar teilweise zu fesseln. Allerdings blieb bei mir am Ende des Buches irgendwie ein fahler Beigeschmack, da Frau von Kürthy immer wieder versucht, die Frau von Nebenan darzustellen mit allen ihren kleinen liebenswerten Fehlern und Eigenheiten. Jede Frau erkennt sich an irgendeiner Stelle wieder. Das soll also direkt aus dem Alltag stammen (ist ja auch meist so), aber dann wiederum ist vieles soooo unrealistisch! So cool Vera auch nach dem Seitensprung ihres Mannes reagierte, das ist doch nicht wirlich realistisch! Tut mir leid, da kräuselten sich oft meine Zehennägel. Ich kam in diesen Mischmasch von Realität/Alltag und dann wieder unrealitisches Handeln (weil cool und lustig) nicht ganz klar. Die Tragik kam mir zu kurz, gehört aber ja anscheinend auch nicht zu so einem Frauenbuch. Aber wer ein unterhaltsames, witziges Buch mit Intelligenz sucht, sollte zugreifen. Bewertung: 3, 5 von 5 Punkten

    Mehr
  • kurzweiliges Lesevergnügen

    Endlich!
    Gruen

    Gruen

    02. October 2013 um 20:34

    Klappentext: "Nur eine schlafende Frau ist eine zufriedene Frau." Ich dachte, ich sei einigermaßen glücklich. Aber so kann man sich irren. Denn ich habe versehentlich die Wahrheit über meine Ehe herausgefunden: Ich bin eine betrogene Frau! Ist das das Ende? Oder ein Anfang? Erst mal brauche ich ein neues Ego. Und definierte Oberarme. Ich beschatte meinen Mann, besuche das Seminar "Nackt besser aussehen" und wache am Morgen danach nicht allein auf. Mein neuer Personal Trainer sagt: "Wahrheit oder Glück, du kriegst niemals beides." Ich sage: "Ich will meinen Mann und mein Leben zurück!" Zum Schluss bekomme ich genau das, was ich mir schon immer hätte wünschen sollen. Endlich!   Cover: Ich hoffe die fröhlichen Farben kommen auch auf dem kleinen Bildchen hier herüber. Ich bin schon lang um das Buch herumgeschlichen, eben wegen der tollen Farben.   Inhalt: Der Klappentext war für mich eher weniger kauffördernd. Als ich dann über Ildiko von Kürthys Kolumne in der Brigitte stolperte, lag das Buch in meinem Einkaufskorb und vorab, ich bereuhe den Kauf kein bisschen! Das Buch ist mit 316 Seiten nicht sonderlich lang, vor allem, da mehrere kleinere und größere Illustrationen darin sind. In fröhlichem orange und grau. Auch die Schmetterlinge, die zu Kapitelanfang sind, oder als Trennlinie dienen, finde ich total schön. Allgemein also ein sehr liebevoll gestaltetes Buch. Eben, als ich zu Rezensionsstart in bereits bestehenden Rezensionen zu dem Buch stöberte, war ich verblüfft, wie viele negative Meldungen es zu dem Buch gibt. Ich muss gestehen, dass ich nicht sagen kann, ob sich die Themen der Autorin immer wiederholen, da dass mein erster und bislang einziger Roman von Ildiko von Kürthy war. Auch ich finde die Hauptfigur Vera vor allem anfangs extrem duckmäuserisch. Nachdem ihr Mann Kai sie betrügt und sie davon erfährt, gibt sie sich allein die Schuld und kämpft um ihre Ehe, mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln. Man möchte aufspringen und sie schütteln und vermutlich hätte ih das Buch sogar nicht zu Ende gelesen, wäre Kürthys humorvoller, lockerer Schreibstil nicht gewesen, der mich auch dann verharren ließ, wenn die Handlung zu wünschen ließ. Empfehlen würde ich das Buch als Lektüre für zwischendurch.

    Mehr
  • Schlapplachen auf hohem Niveau

    Endlich!
    Carigos

    Carigos

    06. May 2013 um 13:53

    Wäre dieses Buch nicht "Pflichtlektüre" in unserem Buchclub gewesen, hätte es mir mit Sicherheit nicht gekauft…denn man kann mich mit dem typischen "Frauenbuch"- Genre eher jagen (da meist zu bierernst und triefend). Hier wird man aber gleich sehr humorvoll in das vertrackte Leben einer Frau hineingenommen, die sich allem Anschein nach in einer Art Midlife-Crisis befindet - und fiebert von der ersten Sekunde an mit. Manche Schachtelsätze und inhaltlichen Sprünge haben es mir an manchen Stellen schwer gemacht, Kürthys Gedanken zu folgen. Vor allem die zeitlichen Sprünge waren manchmal nicht sofort nachvollziehbar. Wahrscheinlich sollte dies die Gedankenwelt der Protagonistin Vera verdeutlichen…wir Frauen sind manchmal eben kompliziert! Viele Sätze und Zitate waren einfach nur zum Schießen…besonders in Erinnerung ist mir geblieben: „Mit einem Sohn musst du nur auf einen Penis aufpassen, mit einer Tochter auf alle!“ Für humorbegabte oder gar zynische Menschen ist das Buch ein MUSS!

    Mehr
  • Rezension zu Endlich

    Endlich!
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. March 2013 um 14:23

    Dieser Roman hat mir gut gefallen, Ildikó von Kürthy schreibt sehr feministisch, doch meines erachtens nach, kommt dies ganz gut an. Unter anderem schreibt sie auch mit Humor, welcher überhaupt nicht künstlich klingt. Dieser Humor gefäält mir auch so gut, weil die Handlung ziemlich realistisch ist. Sie schildert gewisse Situationen einfach nur genial, so als ob sie ihre persönlichen Erlebnisse aufzeichnen würde.

    Mehr
  • weitere