Neuer Beitrag

Daniliesing

vor 6 Jahren

"Ich habe bisher alle Bücher der Autorin gelesen und muss sagen, dass Ildikó von Kürthy mit ihrem neuen Roman wieder den Nerv getroffen hat. Sie schreibt lebensnah, witzig, sarkastisch und offen, und schafft es immer wieder, einen zu fesseln.", schreibt Leserin CarinaK über Ildikó von Kürthys Roman "Endlich!".

Für alle, die Fans der Autorin sind oder es noch werden möchten und all jene, die lebensnahe und humorvolle Bücher mögen, die zum genüsslichen Wegschmökern verleiten, gibt es hier eine Leserunde zum Buch. Dieses ist übrigens ganz toll von Tomek Sadurski illustriert. Hier aber zunächst etwas mehr zum Inhalt:

Ich dachte, ich sei einigermaßen glücklich. Aber so kann man sich irren.
Denn ich habe versehentlich die Wahrheit über meine Ehe herausgefunden:
Ich bin eine betrogene Frau!
Ist das das Ende? Oder ein Anfang?
Erst mal brauche ich ein neues Ego. Und definierte Oberarme.
Ich beschatte meinen Mann, besuche das Seminar «Nackt besser aussehen» und wache am Morgen danach nicht allein auf.
Mein neuer Personal Trainer sagt: «Wahrheit oder Glück, du kriegst niemals beides.»
Ich sage: «Ich will meinen Mann und mein Leben zurück!»
Zum Schluss bekomme ich genau das, was ich mir schon immer hätte wünschen sollen.
Endlich!

Bestimmt eine Sitution, die der ein oder andere hier - leider - schon selbst erleben musste. Und die Autorin hat mit "Endlich!" aus dem Rowohlt Verlag einen gleichermaßen witzigen wie auch intelligenten Frauenroman daraus gemacht. Und dafür suchen wir nun 25 Testleser für die Taschenbuchausgabe, die Lust auf den Austausch über das Buch hier in der Leserunde mit anderen Lesern und der Autorin haben. Ildikó von Kürthy wird hier gelegentlich auch Fragen beantworten. Außerdem soll nach dem Lesen eine Rezension geschrieben werden. Interesse und Zeit? Dann bewerbt euch schnell:

Beantwortet uns unter "Bewerbung & Bekanntgabe der Gewinner" bis spätestens 10.11. folgende Frage:

Was sind eure ultimativen Tipps gegen Liebeskummer oder was hilft zumindest ein bisschen, damit man sich besser fühlt?

Autor: Ildikó von Kürthy
Buch: Endlich!

merlin78

vor 6 Jahren

Bewerbung & Bekanntgabe der Gewinner

Das Buch möchte ich auf jeden Fall mitlesen. Wer weiß, wozu es noch gut ist ;-)).
Ich denke, gegen Liebeskummer kann einiges helfen. Aber am wichtigsten sind gute Freunde, die einem aus der Situation heraus helfen und sich still das ganze Gejammer anhören können. Außerdem Schokolade. Die hilft doch bekanntlich gegen alles.
Ich habe bisher noch keinen Roman von der Autorin gelesen, das würde ich aber gerne ändern.

Maddy

vor 6 Jahren

Bewerbung & Bekanntgabe der Gewinner

Ich würde mich sehr über das Buch freuen, denn ich bin schon absolut gespannt darauf!!!

Ich glaube so richtig gute Tipps gegen Liebeskummer, kenne ich nicht, denn es tut trotzdem weh und man ist down. Wenn ich in dieser Situation war, habe ich mich einfach versucht abzulenken, etwas mit Freunden und Familie unternommen, manchmal auch symbolisch Bilder zerissen. Aber man sollte dann auf keinen Fall Liebeslieder oder Filme hören/schauen, weil die nicht helfen, eher was mit Action oder so. Und man sollte immer daran glauben, dass es irgendwann besser wird, auch wenn man das in dem Moment nicht glauben möchte!!!

LG

Beiträge danach
244 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Lillifee94

vor 6 Jahren

Teil 3: S. 132 - 224
Beitrag einblenden

Diesen Teil fand ich besonders spannend. Vera erfährt von der Affäre ihres Mannes via Facebook. Der unscheinbare und liebe Ehemann hat eine Affäre, zu allererst konnte ich es kaum glauben. Doch die Nachrichten die Amore und Bella sich geschrieben waren doch schon sehr eindeutig. Doch Vera versucht sich an ihm zu rechnen und macht nun alles wieder quitt, denn das Zwischenergebnis lautet "Zweimal Bumsen, einmal Botox und einmal Petting" (S. 220). Was doch wirklich ein fairer Ausgleich ist. ;)

Lillifee94

vor 6 Jahren

Teil 4: S. 225 - Ende
Beitrag einblenden

Im letzten Teil kommt alles Knall auf Fall. Vera beschattet mit ihrer Freundin Selma das Haus ihres Mannes in Stade um einen Blick auf dessen Geliebte zu bekommen.
Bei der Party am 25. passiert nichts aufregendes außer dass Selma ihren langweiligen Ehemann wegen den Klavierlehrer verlässt und Vera kommt wieder mit ihrem Mann zusammen.
Auf der Ibizareise ist wieder heile Welt zwischen Vera und ihren Mann, bis zu der Rückreise auf dem Flughafen als Vera eine SMS von der Sparkasse Stade entdeckt.
Vera trennt sich mit einer SMS von Marcus.
Die Aufführung von Johanna ist ein Riesenerfolg.
Und zum Schluss bekommt Vera noch ein Baby. Doch mich würde sehr interessieren wer der Vater von Veras Baby ist.

fallacy

vor 6 Jahren

Teil 1: Anfang - S. 73

So, nun habe ich es auch endlich geschafft, mit dem Buch zu beginnen.
Eine willkommene Abwechslung zu dem vergangenen Weihnachts- & Neujahrstress ;)

Ich habe bereits drei Romane von der Autorin gelesen. Allerdings liegt das schon mehrere Jahre zurück. Damals hat sie mich sehr begeistert.
Heute sehe ich das etwas kritisch.

Ihr Schreibstil ist flüssig, das Buch liest sich (für meine Verhältnisse) rasant schnell. Allerdings hatte ich gleich am Anfang ein großes "Problem":
Vera erzählt von dem, was gerade passiert, dann schweift sie ab und es folgt eine Rückblende. Bis hierhin gefällt es mir sehr gut. (Es erinnert mich an mich selbst.) Aber dann kommt in der Rückblende die nächste Erinnerung. Das ist etwas, was ich bei "Fremden" nicht mag. Ich will erst wissen, wie die Geschichte in der Vergangenheit ausgeht, dann kann die nächste erzählt werden. Bitte nicht drei Geschichten ineinander! Auch wenn das dem Hirn der Frau nahe kommt, ich mag es lieber, wenn abgeschlossene Episoden erzählt werden - sonst bin ich beim weiteren Lesen so abgelenkt, weil ich mit Gedanken mache, wie die Geschichte denn jetzt ausging, ob ich mit dieser und jener Vermutung recht hatte usw.
Für mich etwas gewöhnungsbedürftig, aber sonst ok.

fallacy

vor 6 Jahren

Teil 2: S. 74 - 131

Ich habe mich inzwischen an die Rückblenden in den Rückblenden gewöhnt und genieße das Buch in vollen Zügen. Nicht, dass viel passieren würde (noch nicht wirklich), aber allein das Leben von Vera finde ich interessant: "Wie leben andere Frauen?"
Einige Dinge haben mich sehr begeistert. Unter anderem, dass ich den Kurort kenne (das ist das Problem bei nicht deutschen Büchern) und dass Vera keine Kinder mag (plus die entsprechenden Schilderungen im Buch).
Super ist auch Veras Schwiegermutter bei der Testamentseröffnung. Zwar ist das ganz schön hart, aber auch echt bewundernswert!

Etwas befremdlich finde ich, dass sie noch immer nicht betrogen worden war, bzw. es noch nicht wusste. Immerhin ist 1/3 der Buches ja schon vorbei .. und auf dem Klappentext war es ja schon angekündigt.

fallacy

vor 6 Jahren

Teil 3: S. 132 - 224
Beitrag einblenden

Na Endlich! Ich warte schon seit etlichen Seitern darauf, dass Vera von der Affäre ihres Mannes erfährt. Nun ist es also soweit.
Erdal und Johanna helfen Vera ein neues Leben zu starten oder zumindest "nackt besser aus[zu]sehen". Witzig fand ich, wie Vera bezüglich des Trainers, der ja Erdals Freund ist, auf der Leitung stand.
Sehr angetan bin ich auch von den Zitaten, die jedes Kapitel überschreiben, wie z.B.: "Das Alter ist unwichtig - es sei denn, Du bist ein Käse." (Helen Hayn)

fallacy

vor 6 Jahren

Teil 4: S. 225 - Ende
Beitrag einblenden

Der letzte Teil verspricht bis kurz vor Ende ein klassisches Happy End - welches nicht eintreten wird. Das finde ich gut.
Allerdings halten sich die Höhepunkte in diesem Abschnitt für mich in Grenzen. Am Besten fand ich noch den Abschnitt, als Vera ihren Mann beschattet. Vermisst habe ich die Aufllösung, wer denn nun der Vater von Veras Tochter ist und ob Gutemine wirklich schwanger ist oder nur "ihren Mann" halten will.
Schön finde ich den Bogen, der zuletzt gespannt wird und somit ein rundes Bild ergibt.

fallacy

vor 6 Jahren

Rezension / Fazit
Beitrag einblenden

Vera ist eine durchschnittliche Frau. Sie mag ihr Leben lauwarm - nicht zu heiß und nicht zu kalt. Genau das soll ihr aber zum Verhängnis werden. Als sie erfährt, dass ihr Mann eine Affäre hat, hadert sie mit sich selbst. Durch ihre Freunde wird sie aufgebaut und ihr werden die Augen für ein alternatives Leben geöffnet. Dennoch will Vera nur eins: Ihren Mann zurück. Mit den Waffen der Frau gelingt ihr dies - auf dem Weg wird Vera selbst allerdings eine Andere. Und ein Weiterführen der Ehe wäre vielleicht ein Schritt in die falsche Richtung.
Ein schöner Frauenroman, der in Teilen durchaus Charme und Witz hat. Allerdings gibt es auch lauwarme Passagen. Veras Gedanken schweifen grundsätzlich ab - was okay ist. Aber ein bisschen verwirrend, wenn sie beim Abschweifen in die nächste Geschichte abschweift. Das empfand ich als gewöhnungsbedürftig.
Für mich ein Buch, das gut geeignet ist als Ferienlektüre - leichte Kost, schnell gelesen. Sehr schön finde ich die Zitate, welche jedes Kapitel überschreiben. Alles in Allem bin ich zufrieden, jedoch nicht begeistert.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks