Höhenrausch

von Ildikó von Kürthy 
3,6 Sterne bei370 Bewertungen
Höhenrausch
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Kimmibu310s avatar

Oberflächlich, aber unfassbar unterhaltsam!

Moorteufels avatar

wieder eine sehr unterhaltsame gute Geschichte

Alle 370 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Höhenrausch"

„Mit Männern ist es wie mit Aspirin – manchmal braucht man zwei.“

Betrogen. Verlassen. Über 30. Und das Bindegewebe hat die besten Zeiten hinter sich. Kann es noch schlimmer kommen? Ja. Linda verliebt sich in einen verheirateten Mann. Und das bedeutet: neue Unterwäsche kaufen, Bauch einziehen und niemals fragen, ob er seine Frau verlässt.
Wie lange kann das gut gehen?
Bis einer mehr will. Und dieser eine ist ein ganz anderer. Der taucht total unerwartet auf, halb nackt und im ungünstigsten Moment …

„Liebe! Romantik! Ein supertolles Buch!“ (Harald Schmidt)

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783499249716
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:253 Seiten
Verlag:Rowohlt Taschenbuch
Erscheinungsdatum:02.06.2009
Das aktuelle Hörbuch ist am 12.02.2009 bei Argon erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne78
  • 4 Sterne131
  • 3 Sterne116
  • 2 Sterne36
  • 1 Stern9
  • Sortieren:
    Kimmibu310s avatar
    Kimmibu310vor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Oberflächlich, aber unfassbar unterhaltsam!
    Klischee: Frauenroman

    Intro

    "Höhenrausch" von Ildikó von Kürthy ist wohl ein typischer Frauenroman und entstammt demnach einem genre, das ich sonst so weit es geht umgehe. ich bin kein großer Fürsprecher von lustigen Liebesromanen mit weiblicher Protagonistin, aber ab und zu gönne auch ich mir diesen Spaß. "Höhenrausch" hat mir meine Mutter einmal ausgeliehen und obwohl es nur knapp 250 Seiten hat und außerdem immer mal wieder mit Bildern illustriert ist, habe ich es lange Zeit nicht angerührt - Schade eigentlich, denn das Buch war ein wirklich guter Reisebegleiter in der Bahn.

    Inhalt

    Lindas Alter liegt bereits jenseits der 30 und ein heiratswilliger Mann ist noch immer nicht in Sicht. Ihr letzter Freund, den sie nur noch Malfoy nennt (in Anlehnung an Harry Potter, da ihr "Der-dessen-Name-nicht-genannt-werden-darf" auf Dauer zu umständlich war), hat sie betrogen und für seine Neue sitzen lassen. Um wieder auf die Beine zu kommen und die Trennung zu überwinden, verlässt Linda ihre Heimatstadt. Sie tauscht vorübergehend mit dem ebenfalls kürzlich verlassenen Andreas die Wohnungen und zieht von einer Kleinstadt in die Metropole Berlin. Gekränkt und wehleidig beschließt Linda, dass sie einmal die mysteriöse andere sein will. Die mit der betrogen wird und nicht immer nur die Betrogene. Als sie ihren charmanten, aber verheirateten, Nachbarn Johann kennenlernt, scheint sie endlich die Chance zu bekommen einmal die gefährliche, mysteriöse andere zu sein. Jedoch steht sie damit auch vor völlig neuen Problemen und Schwierigkeiten...

    Meine Meinung

    Wie bereits im Intro als auch im Titel dieser Rezension beschrieben, erfindet "Höhenrausch" in Sachen Liebesroman das rad nicht neu. Es ist ein wenig oberflächlich und die Geschichte mehr oder weniger vorhersehbar. Fakt ist aber: Ich habe das Buch gerne gelesen. Auf kurzweiligen 250 Seiten gibt es viel zu lachen und einige Interessante Charaktere kennenzulernen. Mein absoluter Favorit ist der schwule Türke Erdal, der ungefähr der inbegriff einer Drama-Queen ist - Ein Mensch, mit dem ich für mien Leben gern befreundet wäre. Sobald Erdal die Bühne des Lebens betritt, erscheint alles furchtbar dramatisch und wichtig und das ist einfach nur unfassbar amüsant. Was mir außerdem gut gefallen hat, ist der E-Mail Austausch zwischen Andreas und Linda, die sich eigentlich völlig fremd sind, durch die Mails jedoch eine freundschaftliche Beziehung zueinander aufgebaut haben. Des Weiteren ist "Höhenrausch" nicht schnulzig. Ja, es ist vollgestopft mit Klischees. Ja, es ist alles andere als ernsthafte Lektüre, die zum Nachdenken anregt. Aber wer ein Buch dieses Genres in die Hand nimmt, kann das auch nicht erwarten. Mir hat es letztendlich gut gefallen, weil es angenehm, leicht, kurzweilig und lustig war.

    Fazit

    Ich würde "Höhenrausch" auf jeden Fall weiterempfehlen. Es ist kein schriftstellerisches Meisterwerk, aber es ist unterhaltsam und lustig. Gerade nachdem man etwas sehr trockenes oder ernstes gelesen hat, ist dieses Buch super, um die Lese-Lust wieder zu entfachen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Moorteufels avatar
    Moorteufelvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: wieder eine sehr unterhaltsame gute Geschichte
    Wenn Frau nochmal auf Männersuche geht

    Mal ganz ehrlich,wenn man 30 ist und verlassen und betrogen wird,ist ein Neuanfang nicht leicht.
    Oder etwa nicht?
    Frau überlegt auch hier, wie sie es nun anstellt mit der Suche nach der neuen Liebe und wies weitergeht.
    Wird sie ihren Traumprinzen finden ?
    Oder ewig alleine weiterleben ,sich irgendwann eine Katze oder zwei zulegen und bis auf s Ende warten?

    Sehr unterhaltsam und knuffig ist die Geschichte hier geschrieben.Mit welchen Erfolgenund Misserfolgen hier gekämpft wird.
    Ihre Bücher bringen mich immer wieder zum schmunzeln,und die Unterhaltung ist garantiert.


    Kommentieren0
    9
    Teilen
    MamaSandras avatar
    MamaSandravor einem Jahr
    Kurzmeinung: Unterhaltsame lockere Lektüre für die Frau. Leider ähnlich den anderen Romanen von Kürthy.
    Endlich mal „die Andere“ sein – Affäre Mitte 30 in Berlin :-)

    Zum Inhalt:

    Linda ist Single (frisch betrogen und getrennt) und Mitte 30, hat keine Kinder und lebt gerade auf Zeit in Berlin. Um sich vom Liebeskummer abzulenken, hat sie mal eben mit Andreas die Wohnung samt Wohnort getauscht. Auch Andreas zieht es wegen Liebeskummer weg von zu Hause.Beide haben sich nie gesehen, schreiben sich aber regelmäßig Mails und geben sich – mal gute und mal schlechte – Ratschläge, um durchs Leben zu kommen. Herrlich ehrlicher dieser Kontakt.

    In Berlin lernt Linda über ein Dating-Portal den schwulen Erdal kennen (sie waren durch einen techn. Fehler vermittelt worden). In ihm findet Linda einen guten Freund und weiteren Ratgeber. Außerdem wird regelmäßig Silke, ihre beste Freundin, kontaktiert.

     Der neue Nachbar Johann weckt ihr Interesse. Einziger Haken: Er ist verheiratet. Nun ist Linda einmal „die Andere“ und beginnt mit ihm eine Affäre, verliebt sich aber auch. Kann es noch komplizierter kommen? Ja, denn ihr Ex-Freund „Draco“ taucht auch nochmal auf und bettelt um eine neue Chance. Erst keinen Mann und dann zu viele in ihrem Leben. Und dabei noch die Ratschläge ihrer Freunde, bloß die Regeln einer Affäre einzuhalten – was für ein amüsantes Chaos…

     

    Schreibstil:

    Die Handlung wird aus der Ich-Perspektive von Linda erzählt. Der Stil ist nicht sehr anspruchsvoll, eher als würde man mit der besten Freundin sprechen – also recht locker und flüssig zu lesen.

    Die Mails zwischen Linda und Andreas sind als solche gut gekennzeichnet. Aufgelockert werden die Seiten – wie gewohnt – von diversen Bildchen und dem „Silke-ruft-an-Symbol“ eines Handys.

    Die Chronologie ist nicht immer ganz perfekt. Eigentlich beginnt das Buch in Berlin beim Kennenlernen von Linda und Johann und zieht sich dann durch die Entwicklung der Affäre bis Silvester (Ende). Doch zwischendurch tauchen Namen auf, die dann noch schnell erklärt werden. Zum Beispiel Erdal sitzt auf der Couch und wir erfahren mitten in der Handlung etwas über deren Kennenlernen. Oder wir erfahren etwas über die Trennung von Draco, später aber erst etwas vom Kennenlernen der beiden. Gepaart mit der etwas lockeren Erzählweise, wirken diese Einspieler etwas durcheinander, als hätte Linda und kurz den Faden verloren und schweift immer mal ab.

     

    Meine Einschätzung:

    Das Buch ist in jedem Fall wieder zum Schmunzeln, aus dem Leben heraus gegriffen und für jede Frau nahezu jeden Alters gemacht. Man erkennt sich in vielen Situationen selbst wieder und das macht Linda sehr sympathisch.

    Sämtliche Klischees werden wieder einmal erfüllt: Leben läuft nicht sooo perfekt, betrogen worden, ausgetauscht und hintergangen, Garderobe nicht optimal, Aussehen nicht modelähnlich, sondern Durchschnitt usw. Zwar war dieses Mal die Figur der Protagonistin perfekt, weil Linda bei Liebeskummer keinen Appetit hat, aber die Haut ist schlecht und wirkt noch älter als sie selbst schon ist.

    Alles in allem macht die Charaktere in Kürthys Bücher sehr sympathisch. Doch nun habe ich das dritte Buch von ihr gelesen und habe gefühlt immer die gleichen Frauen vor mir. Die Handlung ähnelt sich sehr oft, jedoch sind die Charaktere selbst recht unterschiedlich. Aber die zu erfüllenden Frauenklischees einer Mitt-Dreißiger-Durchschnittsfrau sind in jedem Buch bis zum obersten ausgereizt und gleich.

     Ich habe dennoch ein weiteres Kürthy-Buch gekauft, weil diese für Zwischendurch sehr auflockernd und unterhaltsam sind, mir allgemein gut gefallen. Aber eben auch nicht sehr anspruchsvoll. Gute Lektüre für die Frau.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    abuelitas avatar
    abuelitavor einem Jahr
    man sollte vielleicht

    Man sollte vielleicht doch nicht zu viele Bücher der gleichen Autorin hintereinander lesen….

    Es ist nun auch mal das gleiche Genre und der Schreibstil von Ildiko von Kürthy ist auch eher unverwechselbar. So kommt es, dass mir eben dieses Buch nicht mehr sooo gut gefallen hat. 

    Zum Inhalt sage ich jetzt nichts; das wurde schon ausführlich beschrieben. Ich fand es immer noch zum Schmunzeln, das ja, aber mehr auch nicht.


    Kommentieren0
    15
    Teilen
    babylus avatar
    babyluvor 3 Jahren
    Irgendwie hätte ich mir da mehr erhofft

    Dies war ein Buch das schon eine Weile darauf wartete endlich gelesen zu werden. Aber wie das oft so ist, wenn man sich auf etwas riesig freut, wird man auch mal schnell enttäuscht. So war es hier, es war zwar nett und witzig geschrieben, aber irgendwie auch durcheinander- meine Meinung nach. Ein paar mal konnte ich schmunzeln, aber insgesamt kam es mir wie eine etwas dickere Frauenzeitschrift vor.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    peedees avatar
    peedeevor 4 Jahren
    Einfach und unterhaltsam

    Das Buch ist einfach zu lesen und unterhaltsam; es liess mich an einigen Stellen schmunzeln. Der Titel „Höhenrausch“ erschliesst sich mir zwar nicht ganz, aber egal. Hauptsache, dass ich mich für einige Stunden gut unterhalten habe. Die Gestaltung des Buches mit den Fotos hat mir gut gefallen.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    S
    Samtpfotevor 4 Jahren
    Höhenrausch

    Klappentext:
    "Mit Männern ist es wie mit Aspirin manchmal braucht man zwei."
    Betrogen. Verlassen. Über 30. Und das Bindegewebe hat die besten Zeiten hinter sich. Kann es noch schlimmer kommen? Ja. Linda verliebt sich in einen verheirateten Mann. Und das bedeutet: neue Unterwäsche kaufen, Bauch einziehen und niemals fragen, ob er seine Frau verlässt.
    Wie lange kann das gut gehen?
    Bis einer mehr will. Und dieser eine ist ein ganz anderer. Der taucht unerwartet auf, halb nackt und im ungünstigsten Moment ..."Liebe! Romantik! Ein supertolles Buch!" Harald Schmidt

    Inhalt:
    Die Ausgangssituation scheint nicht gerade günstig zu sein. Linda ist seit kurzer Zeit wieder Single und wagt nicht mehr, an sich selber zu glauben. Sie fühlt sich zu alt, zu dick, zu schüchtern und ist darum insgesamt weder überzeugend, noch von sich selbst überzeugt. Doch in ihrem Alter will sie sich eigentlich keine Gedanken darüber machen, wie sie Männer kennen lernen kann, sondern in einer romantischen Wohnung mit dem Mann ihres Lebens sitzen und die gemeinsame Zukunft planen. Ziemlich verzweifelt meldet sie sich also auf einer Internetplattform an, welche gute Resultate verspricht, und hat schon bald ihr erstes Date. Dieses entpuppt sich auf den ersten Blick als totalen Reinfall, auf den zweiten aber als Glückstreffer. Ihr Date ist nämlich ein Mann, der selber genau weiss, wie man Männer verführt und ihr darum mit viel Rat und Tat zur Seite stehen kann. So kommt es auch, dass Linda es schafft, die Aufmerksamkeit des verheirateten Nachbars auf sich zu ziehen und ehe sie es sich versieht, wird sie von der Verlassenen zu Geliebten und fühlt sich in dieser Rolle sichtlich wohl. Sie hält sich an die strengen Verhaltensregeln, welche ihr von ihrem Berater vorgegeben werden und verbringt ganze Tage damit, die Treffen mit ihrem neuen Lover zu planen und vorzubereiten. Nur kann auch diese Situation auf Dauer sehr anstrengend sein und weil sie eines Tages denkt, dass sie sich vielleicht doch verliebt haben könnte und weil dann auch noch der letzte Rest Stabilität in ihrem Leben aus den Fugen gerät, muss sie sich plötzlich entscheiden.

    Meine Meinung:
    Wer hier schon länger mitliest weiss, dass ich ein absoluter Fan von Ildikó von Kürthys Büchern bin. Obwohl sie genau die selben Themen behandeln wie andere Frauenromane und obwohl die Handlungen ähnlich gestrickt sind, unterscheiden sich ihre Bücher doch grundsätzlich von der handelsüblichen Massenware.
    Ihre Protagonisten bestehen aus riesigen Portionen Witz, Selbstironie und einigen Identifikationsmöglichkeiten. Sie sind intelligent, haben gute Freundinnen, sind verlassen, betrogen oder einsam und immer auch ein wenig verzweifelt, versuchen aber, das Beste aus ihrem Leben zu machen. So auch Linda, welche in Ich-Perspektive von ihren Erfahrungen und Enttäuschungen berichtet und so den Leser sofort um den kleinen Finger wickelt.
    Der erfrischend ehrliche und direkte Schreibstil und die genau beschriebenen und charakterisierten Figuren komplettieren das Lesevergnügen und liessen mich das Buch kein einziges Mal aus der Hand legen. Die perverse Vorfreude des Lesers auf das nächste Missgeschick der sympathischen aber leicht hysterischen Protagonistin und das Mitgefühl, wenn dann das Malheur tatsächlich eintrifft, gehören einfach zu dieser Sorte Bücher dazu.
    Ich kann wirklich mit Überzeugung sagen, dass wir es auch hier mit einem intelligenten und sehr durchdachten Frauenroman für kluge Frauen zu tun haben, die niveauvoll unterhalten werden wollen und sich gut und gerne mit der Protagonistin identifizieren können.

    Fazit:
    Einmal mehr ein intelligenter Frauenroman voller Witz und Selbstironie, welcher für drei Stunden Unterhaltung sorgt ohne je lächerlich zu werden.

    Zusätzliche Infos:
    Autorin: Ildikó von Kürthy 
    Taschenbuch: 253 Seiten 
    Verlag: rororo
    Sprache: Deutsch
    978-3-499-24220-5

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    gurkes avatar
    gurkevor 6 Jahren
    Rezension zu "Höhenrausch" von Ildikó von Kürthy

    Als ob man mit 34 Jahren nicht schon genug Probleme mit sich herumzutragen hat. Nein da wird man auch noch verlassen. Liebeskummer lässt grüßen. So geht es auch Linda. Doch sie hat dringend einen Tapetenwechsel nötig. Warum nicht also ihre Wohnung mit Andreas, tauschen. Er ist ein Mann, dem es ebenfalls nicht so gut geht und den sie überhaupt nicht kennt. Da macht sie auch schon Berlin unsicher, während Andreas nun in der Hamburger Wohnung von Linda hausiert. Wenigstens bleiben die beiden in regelmäßigen Kontakt, um sich gegenseitig Tips zu geben und sich jeweils die Leviten zu lesen. Dabei tauschen sie nicht nur den Wohnort, sondern zwingend auch das ganze Leben. Als wäre alles nicht schon so chaotisch genug, verliebt sich die geplagte Frau auch noch in einen verheirateten Mann, der ganz bestimmt nicht seine Angetraute verlassen wird. Tja und um das Ganze perfekt zu machen, wird Linda doch irgendwann gezwungen sich selbst zu entscheiden...

    Ildiko von Kürthy hält kein Klischee hinterm Berg. Frauen ab einem gewissen Alltag sind einfach wehleidig und stecken in einer Krise. Die Frau von heute ist auch automatisch tollpatschig und immer noch hinter ihrem Traummann hinterher. Und Frauen die ab und zu doch gerne mal bequem sind, haben auch gefälligst kein Selbstvertrauen zu haben. Und warum nicht einfach mal ganz kindisch eine Affäre mit einem verheirateten Mann anfangen und auf ein Happy End hoffen.
    Allerdings legt die Autorin doch ab und zu Witz an den Tag, so dass man an manchen Stellen mal schmunzeln kann, wenn man nicht zu sehr mit dem Kopfschütteln beschäftigt ist. Außerdem ist ihr Schreibstil sehr flüssig und einfach. Das macht es dem Leser leicht, den Roman in einem Rutsch schnell wegzulesen.

    Meiner Meinung nach, war das Buch zu behaftet von Klischees. Es war ein netter Schmöker für zwischendurch, das man mal eben schnell ohne große Hürden weglesen kann. Aber so richtig lange im Kopf bleibt die Geschichte nicht. Ich hab mir ehrlich gesagt kaum Gedanken gemacht, da mir Linda nicht besonders sympathisch war. Sie hat sich einfach zu oft zu doof angestellt und das klang für mich zum Teil doch zu weit hergeholt.
    Ich fand "Höhenrausch" recht kurzweilig und teilweise sogar amüsant, mehr aber auch nicht. Ich werde mir wohl nichts mehr von der Autorin kaufen, da es mir dafür zu sehr an Tiefe gefehlt hat.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Lesemäuslas avatar
    Lesemäuslavor 7 Jahren
    Rezension zu "Höhenrausch" von Ildikó von Kürthy

    Linda wurde von Ihrem Freund betrogen, tauscht kurzerhand ihre Wohnung mit einem Fremden, freundet sich mit einem schwulen Türken an und verliebt sich in Mr. Right - bloss dumm dass der schon verheiratet ist. Also immer brave Geliebte sein und Mr. Right gefallen lautet von nun an ihre Devise. Aber das ist gar nicht so einfach, wie dieser Roman höchst amüsant schildert. Bravo Frau Kürthy, wieder ist es Ihnen gelungen einen lustigen Roman für Frauen zu schreiben. Hab mich köstlich amüsiert beim Lesen!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    _
    _AJ_vor 7 Jahren
    Rezension zu "Höhenrausch" von Ildikó von Kürthy

    Ich habe mich am Strand vor Lachen gekringelt. Die Schriftstellerin hat einen sehr schönen Schreibstil. Die Spannung bleibt zwar auf der Strecke aber vor lachen habe ich mich absolut nicht mehr eingekriegt. Für Frauen absolut empfehlenswert!!!

    Kommentieren0
    7
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks