Ilka Piepgras

 4,7 Sterne bei 24 Bewertungen
Autor*in von Schreibtisch mit Aussicht, Meine Freundin, die Nonne und weiteren Büchern.

Lebenslauf

ILKA PIEPGRAS, geboren 1964, studierte in München Politische Wissenschaften und arbeitete ab 1991 als Reporterin bei der Berliner Zeitung. Nach einem Studienjahr in Havard wechselte sie 1999 zur Financial Times Deutschland. Sie ist Autorin der Bücher ›Meine Freundin, die Nonne‹ und ›Letzte Reisen‹ und arbeitet heute beim ZEITmagazin.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Ilka Piepgras

Cover des Buches Schreibtisch mit Aussicht (ISBN: 9783036958262)

Schreibtisch mit Aussicht

 (16)
Erschienen am 03.11.2020
Cover des Buches Meine Freundin, die Nonne (ISBN: 9783426782712)

Meine Freundin, die Nonne

 (4)
Erschienen am 01.08.2011
Cover des Buches Das Tier meines Lebens (ISBN: 9783832166885)

Das Tier meines Lebens

 (3)
Erschienen am 16.05.2023
Cover des Buches Letzte Reisen (ISBN: 9783426301296)

Letzte Reisen

 (1)
Erschienen am 04.11.2019

Neue Rezensionen zu Ilka Piepgras

Cover des Buches Schreibtisch mit Aussicht (ISBN: 9783036958262)
lillywunders avatar

Rezension zu "Schreibtisch mit Aussicht" von Ilka Piepgras

Spannende Werkstattberichte
lillywundervor einem Jahr

Schreibst du noch, oder arbeitest du schon? Nach wie vor wird das Schreiben von Frauen weniger ernst genommen als das von Männern. Autoren, sind das nicht diese zurückgezogenen Genies, die sich im Haus im Wald ganz ihrer großen Kunst widmen? Und schreibende Frauen, möchten die nicht in erster Linie ein wenig mehr zuhause sein, um Zeit für die Kinder zu haben? "Ein Schreibtisch mit Aussicht" räumt mit dem ein oder anderen Klischee auf, bietet aber vor allem spannende Werkstattberichte rund um das Entstehen von Romanen.

Ilka Piepgras sammelt in 24 Kapiteln verschiedene Stimmen schreibender Frauen. Und was für eine Liga großartiger Autorinnen sie hier unter einem Buchdeckel zusammenbringt! Werft einen Blick auf das Buchcover und what you see is what you get. Die Vielfalt ist ein absoluter Gewinn, die unterschiedlichen Perspektiven auf das Schreiben ergänzen sich zu einem wunderbaren Kaleidoskop. Elif Shafak denkt über das Schreiben auf verschiedenen Sprachen nach, Mariana Leky erzählt hinreißend-herzig von ihrer Schreibausbildung in Hildesheim, Elfride Jelinek analysiert in Interview-Form die Machtverhältnisse in der Buchbranche, Eva Menasse lässt uns an ihrem Umgang mit Schreibblockaden teilhaben. 

"Dann ist da ein Stück Text, korrigiert, fertig, ein fast perfekt poliertes Werkstück, leider ins Unbestimmte ragend wie ein Sprungbrett über einer Schlucht.“ (S. 36)

Zwischen Handwerk und Inspiration, zwischen Leidenschaft und Pragmatismus, erzählen die Autorinnen in ihrem jeweils eigenen Stil von ihrem Schreibprozess, Ritualen, Zweifeln, Vereinbarkeit mit Familie, dem Schreibenlernen und davon wie viel Mühe und Zeit hinter einem Buch steckt. Eine Textsammlung, die ich von vorne bis hinten gerne gelesen habe und mich neugierig gemacht hat auf das ein oder andere Buch in meinem Regal. Große Leseempfehlung.

Cover des Buches Das Tier meines Lebens (ISBN: 9783832181796)
tigerbeas avatar

Rezension zu "Das Tier meines Lebens" von Ilka Piepgras

Ein absolutes Muß für jeden Hundefreund
tigerbeavor 2 Jahren

Ilka Piepgras wollte nie einen Hund. Doch wie es oft so ist - die Kinder drängeln und irgendwann gibt sie dem Wunsch nach. Doch bis dann tatsächlich der neue Hausgenosse gefunden ist gilt es, die eine, zum Leben passende Rasse zu finden. Und dann noch den richtigen, einmaligen Welpen zu finden. Bei Ilka Piepgras wird es Teddy, ein Berner Sennenhund. Von der Entwicklung des Hundewunsches bis zum Leben mit Teddy beschreibt die Autorin in ihrem Buch "Das Tier meines Lebens" die Geschehnisse so liebevoll, daß man direkt merkt, wie sehr sie ihren Hund ins Herz geschlossen hat. Sie zeigt auf, was es heißt Hundebesitzer zu sein - mit allen Vor- und Nachteilen. Denn das Leben besteht nicht nur aus einem putzigen Welpen und späteren entspannten Spaziergängen. Ilka Piepgras durchleuchtet z. B. die unterschiedlichen Trainingsmethoden in Hundeschulen und die Überlegung, ob man den Hund kastriert oder nicht. Sie wirft die Frage auf, inwieweit man sich in die Natur einmischen darf, um einen Hund zu erhalten, der in der Gesellschaft akzeptiert wird. Diese Frage beantwortet sie anhand ihrer Entscheidung, ohne jedoch belehrend zu sein und dem Leser ihre Meinung aufdrängen zu wollen. Das Besondere an diesem Buch ist definitiv die Tatsache, daß es nicht einfach nur ein Roman ist, in dem die Hundebesitzerin von ihren Erlebnissen berichtet. Nein, Ilka Piepgras vermittelt hier auch Wissen. Immer wieder verweist sie auf Forschungsergebnisse bekannter Kynologen und Verhaltensforscher. Dadurch nimmt man bei diesem Buch ganz unbewusst noch Wissen mit. In diesem Buch geht es natürlich um Teddy. Dazu gehört auch, was dieser Vierbeiner aus Ilka gemacht hat - einen völlig anderen Menschen. Die Kleidung wurde zweckmäßig, ebenso die Einrichtung des Hauses. Man fliegt nicht in den Urlaub, sondern fährt mit dem Auto auf die Schweizer Alm. Die Autorin hat sich verändert - zu ihrem Vorteil. Auch dieser Weg wird hier thematisiert. Trotz all dieser Themen ist dieses Buch auf unterhaltsame Art geschrieben. Für mich ist es ein absolutes Highlight und gehört in das Regal eines jeden Hundemenschen!

Cover des Buches Schreibtisch mit Aussicht (ISBN: 9783036958262)

Rezension zu "Schreibtisch mit Aussicht" von Ilka Piepgras

Interessant, informativ, lesenswert
Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren

„Von den vielen guten Gründen, trotz widriger Umstände zu schreiben, erzählt dieses Buch. So gesehen hat es sein Ziel erreicht: Es bricht das klischeehafte Bild der zeitgenössischen Schriftstellerin und zeigt ihre Kunst als das, was sie tatsächlich ist: harte Arbeit.“ (Zitat Seite 14)

 

Thema und Inhalt

Diese Anthologie enthält einen einleitenden Text der herausgebenden Autorin und weitere dreiundzwanzig Texte von dreiundzwanzig bekannten Autorinnen, in welchen sie offen über die beglückenden, kreativen Momente, aber auch über die Selbstzweifel in ihrer Tätigkeit als Schriftstellerin, ihre Erfahrungen und ihre ganz persönliche Art des Schreibprozesses berichten. Die Liste der Namen beginnt mit Antonia Baum und endet mit Meg Wolitzer und wir finden zum Beispiel Beiträge von Sibylle Berg, Katharina Hagena, Siri Husvedt, Zadie Smith und weitere, ebenso bekannte Namen.

 

Umsetzung

So unterschiedlich wie das Leben und die Bücher der einzelnen hier präsentierten Schriftstellerinnen sind auch ihre Texte. In dieser Sammlung finden sich Essays, teilweise zum ersten Mal in deutscher Sprache, und Texte, die aus Interviews entstanden sind. Der Autorin ist es sogar gelungen, per E-Mail ein schriftliches Interview mit der Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek zu führen und von der Autorin Sheila Heti stammt ein ebenfalls schriftliches E-Mail-Interview mit Elena Ferrante.

Es ist diese interessante Vielfalt von unterschiedlichen Herangehensweisen, Routinen und Vorbildern, die dieses Buch zu einer begeisternden Lektüre macht, die reale Einblicke in das Leben von schreibenden Frauen zwischen Familienalltag und diszipliniertem Arbeiten gibt. Besonders informativ und spannend für alle Lesenden sind die unterschiedlichen persönlichen Auseinandersetzungen mit Erzählformen und den Erzählstimmen der Figuren, denn nicht jede Ich-erzählende Figur ist, wie oft beim Lesen eines Romans angenommen, auch autobiografisch. „In jedem Buch fehlt der Körper des Schreibers, und diese Abwesenheit macht die Buchseite zu einem Ort, an dem wir wirklich frei sind, dem Mann oder der Frau zuzuhören, die spricht. Wenn ich ein Buch schreibe, höre ich auch zu. Ich höre die Figuren sprechen, als wären sie außerhalb von mir, statt in mir.“ (Zitat Seite 66, Siri Hustvedt: Being a Man). Der Text von Zadie Smith trägt sogar den Titel „Das Ich, das ich nicht bin (Seite 184 – 202) und setzt sich intensiv mit diesem Thema auseinander.

 

Fazit

Ein inspirierendes, interessantes Buch, das zum ersten Mal in dieser komprimierten Form Einblick in den Alltag und das kreative Schaffen von Schriftstellerinnen gibt und auch sprachlich begeistert.  

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 51 Bibliotheken

auf 17 Merkzettel

von 3 Leser*innen aktuell gelesen

von 1 Leser*innen gefolgt

Worüber schreibt Ilka Piepgras?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks