Neuer Beitrag

Arwen10

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Ein Buch zu einem sehr ernsten Thema ist gerade im SCM Verlag erschienen. Ich freue mich, es euch als Leserunde anbieten zu können und danke dem Verlag für die Unterstützung der Leserunde.

Ille Ochs Im Käfig der Angst




Zum Inhalt:

Ille Ochs war immer "Papis Liebling". Was niemand ahnt: Ihr Vater, ein angesehenes Gemeindemitglied, missbrauchte seine Tochter sexuell. Die Krankenschwester und Pastorenfrau verdrängt die Erinnerungen, doch sie prägen ihr Verhalten und verletzen ihre Seele zunehmend. Bis sie sich durch Träume und düstere Ahnungen an die Oberfläche drängen.
Doch in der schwärzesten Stunde beginnt ein Prozess der Aufarbeitung und Heilung, etwas, was Ille Ochs kaum für möglich gehalten hätte. Am Ende steht eine Begegnung mit ihrem sterbenden Vater - und die schwere Frage, was echte Vergebung bedeutet.
Das Buch berührt in ehrlicher und offener Weise, ohne emotionale Grenzen zu überschreiten. Mit einem bewegenden Vorwort von Peter Strauch, dem Bruder von Ille Ochs.




Infos zur Autorin:



Ille Ochs, Jahrgang 1954, jüngstes Kind der Familie Strauch aus Wuppertal, lebt mit ihrem Mann, Pastor Siegfried Ochs in Kierspe/Sauerland. Die gelernte Krankenschwester arbeitet heute als Tanz- und Bewegungstherapeutin und Kreative Supervisorin freiberuflich mit Gruppen, Teams und Einzelpersonen.





Und nun noch ein paar Infos, die leider nötig sind:


Falls ihr eines der 3 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 29. August 2016, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage, was euch an diesem Buch interessiert.





Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.





Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!



Bitte beachtet, dass wir Gewinne  nur einmal pro Haushalt vergeben und dass ich innerhalb von 3 Tagen eure Rückmeldung brauche, wenn ihr mitlesen möchtet.

Autor: Ille Ochs
Buch: Im Käfig der Angst

Alaska111

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Ich bin interessiert an diesem Buch, weil ich finde, dass sich diese Geschichte auf eine berührende Art und Weise mega spannend anhört. Also bewerbe ich mich einfach mal für ein Exemplar und springe in den Lostopf.

heaven4u

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Ich würde gern mitlesen weil das ein Thema ist was doch oft totgeschwiegen wird. Ich bin gespannt wie die Autorin den Missbrauch verarbeitet hat.

Beiträge danach
47 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Kirschbluetensommer

vor 1 Jahr

Seite 148 bis Ende
Beitrag einblenden

Ich habe nun auch den letzten Abschnitt gelesen und muss sagen, dass mich dieser Abschnitt noch am meisten berührt hat. Da ist einmal ihr Weg wie sie es geschafft hat, ihrem Vater zu vergeben und dass sie dadurch heute in der Lage ist, die positiven und die negativen Seiten nebeneinander stehen zu lassen. Das beeindruckt mich sehr, wie jemand das nach so einem Erlebnis schafft, beides nebeneinander stehen zu lassen.

Auch ihre Erkenntnisse aus dem Bereich der Tanzsoziotherapie haben mich fasziniert und ich glaube, dass ich diesen Teil nochmal lesen werde, weil da für mich einfach viele interessante Gedanken dabei waren. So zum Beispiel die Achtsamkeit. Ich bin ja dabei, Pastorin zu werden und habe zwar in den Seelsorgekursen gelernt wie wichtig es ist, dass die Leute selbst ihren Weg finden und dass man sie dabei nur unterstützend begleitet als Seelsorger. Aber ich merke, dass mir das manchmal echt schwer fällt. Ich habe da eine Freundin, die mir zur Zeit da einen Spiegel vorhält und ich merke, dass ich da in Zukunft achtsamer mit anderen umgehen muss. Insbesondere diesen letzten Teil würde ich eigentlich gerne jedem meiner Kommilitonen in die Hand drücken, da für die zukünftigen Pastoren so viel Weisheit drin steckt.

Eine Sache gab es allerdings, die mich am Anfang des Abschnitts irritiert hat - und zwar ihre Definition von Pädophilie und Pädosexualität. Es gibt, so hat mir mal eine Psychiaterin erklärt, nämlich einen Unterschied zwischen beiden. Mit Pädophil werden Menschen bezeichnet, die eine krankhafte Liebe zu Kindern haben. Ein Pädophiler kann nicht mit einem erwachsenen Partner Sex haben. Daher wird ein Pädophiler auch nicht heiraten und Kinder zeugen. Pädosexuelle hingegen haben keine so eindeutige Präferenz, können daher auch verheiratet sein und eigene Kinder haben. Schade, dass die Autorin daher beide Begriffe in einen Topf wirft und nicht eindeutig differenziert.

Kirschbluetensommer

vor 1 Jahr

Seite 148 bis Ende
Beitrag einblenden
@heaven4u

Die Beziehung zu ihrem Vater hat mich auch besonders berührt und ich glaube auch, dass es schwierig sein könnte, sich mit dem Missbrauch auseinander setzen zu können, wenn sie sich daran nicht eindeutig erinnern kann. Durch Hypnose könnte sie das vielleicht, aber Hypnose ist ja in christlichen Kreisen nicht unumstritten und ich weiß auch nicht, ob ich an ihrer Stelle bereit wäre, diese Büchse der Pandora zu öffnen. Ich habe den Eindruck, dass sie dennoch einen guten Weg gefunden hat, das Geschehene zu verarbeiten.

Kirschbluetensommer

vor 1 Jahr

Seite 148 bis Ende
Beitrag einblenden

Was ich mich ja beim Lesen gefragt habe - insbesondere als klar wird, dass er sich auch an Jungs vergriffen hat, ob er sich noch an anderen Familienangehörigen vergriffen hat. Bei den Nichten wird es ja zumindest angedeutet... Was ist aber mit Illes Geschwistern?

Kirschbluetensommer

vor 1 Jahr

Fazit/Rezension
Beitrag einblenden

Vielen Dank, dass ich diese bewegende Autobiographie lesen durfte! Hier ist auch meine Rezi:

http://www.lovelybooks.de/autor/Ille-Ochs/Im-K%C3%A4fig-der-Angst-1237336160-w/rezension/1323245079/1323246534

https://www.amazon.de/review/R97O1CFNN8DFT/ref=cm_cr_rdp_perm?ie=UTF8&ASIN=377515728X

http://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/im_kaefig_der_angst/ille_ochs/EAN9783775157285/ID45233702.html?jumpId=34837991

https://www.alpha-buch.de/product/09783775157285/im-kaefig-der-angst.html

https://nachgedachtblog.wordpress.com/2016/09/17/lieblingsbuecher-im-kaefig-der-angst/

heaven4u

vor 1 Jahr

Seite 148 bis Ende
Beitrag einblenden

Kirschbluetensommer schreibt:
Was ich mich ja beim Lesen gefragt habe - insbesondere als klar wird, dass er sich auch an Jungs vergriffen hat, ob er sich noch an anderen Familienangehörigen vergriffen hat. Bei den Nichten wird es ja zumindest angedeutet... Was ist aber mit Illes Geschwistern?

Das hab ich mich auch gefragt. Aber das hätte sie sicher erwähnt oder die wollten das nicht. Wobei Ille ja die jüngste ist. Vielleicht hat er erst da angefangen?

heaven4u

vor 1 Jahr

Seite 148 bis Ende
Beitrag einblenden

Kirschbluetensommer schreibt:
Die Beziehung zu ihrem Vater hat mich auch besonders berührt und ich glaube auch, dass es schwierig sein könnte, sich mit dem Missbrauch auseinander setzen zu können, wenn sie sich daran nicht eindeutig erinnern kann. Durch Hypnose könnte sie das vielleicht, aber Hypnose ist ja in christlichen Kreisen nicht unumstritten und ich weiß auch nicht, ob ich an ihrer Stelle bereit wäre, diese Büchse der Pandora zu öffnen. Ich habe den Eindruck, dass sie dennoch einen guten Weg gefunden hat, das Geschehene zu verarbeiten.

Hatte sie Hypnose nicht sogar ausprobiert war aber nie bis zum Missbrauch vorgedrungen? Ich glaube das stand so im Buch

Kirschbluetensommer

vor 1 Jahr

Seite 148 bis Ende
Beitrag einblenden
@heaven4u

Hmm... Dann hab ich das wohl überlesen *schäm*... Dann muss sie aber wirklich ganz schön krasse innere Mauern um die damaligen Vorfälle aufgebaut haben...

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks