Hidden Legacy - Das Erbe der Magie (Nevada-Baylor-Serie 1)

von Ilona Andrews 
4,7 Sterne bei65 Bewertungen
Hidden Legacy - Das Erbe der Magie (Nevada-Baylor-Serie 1)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

lucnavis avatar

Das Buch ist ein absolutes Lesehighlight für mich

A

Spannend, magievoll, mitreißend

Alle 65 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Hidden Legacy - Das Erbe der Magie (Nevada-Baylor-Serie 1)"

Wenn Vertrauen zur Feuerprobe wird

In einer Welt, in der Magie alles bedeutet - Reichtum, Macht und Ansehen.
Eine Welt, in der Familiendynastien das Schicksal der Menschen bestimmen, Kriege führen und Politik beeinflussen.

Seit dem Tod ihres Vaters ist Nevada Baylor die Hauptverdienerin in ihrer Familie. Als Privatdetektivin übernimmt sie jeden Fall, um alle über Wasser zu halten - sie lässt sich sogar auf einen Auftrag ein, der sie in Lebensgefahr bringt. Nevada soll einen mächtigen Feuermagier dingfest machen, als ihr Weg den von Connor "Mad" Rogan kreuzt. Rogan ist tödlich, sexy, eiskalt und auf der Suche nach demselben Verdächtigen wie Nevada. Um am Leben zu bleiben, muss sie mit ihm zusammenarbeiten - hin- und hergerissen zwischen dem Wunsch zu fliehen und der Leidenschaft, die zwischen ihnen beiden brennt. Denn Rogan geht ihr unter die Haut - aber Liebe ist in dieser Welt so gefährlich wie der Tod!

"Ilona Andrews' Name auf dem Buch ist die bombensichere Garantie auf ein überragendes Leseerlebnis!" Romantic Times

Der Auftakt zur Hidden-Legacy-Reihe!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783736308459
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:LYX.digital
Erscheinungsdatum:05.04.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne47
  • 4 Sterne15
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Meeehlies avatar
    Meeehlievor 4 Tagen
    Wahnsinns Auftakt - einfach magisch!

    Nevada Baylor ist Privatdetektivin und ist seit dem Tod ihres Vaters Hauptverdienerin ihrer Familie. Sie gehört zum "Haus" Montgomery und dieser hat nun einen "Job" für sie. Eher ein Selbstmordkommando, denn sie soll den Hochbegabten Feuermagier Adam Pierce aufspüren und zu seiner Familie nach Hause bringen.

    Hierbei kreuzt ihr Weg von dem ebenfalls Hochbegabten Connor Rogan, der als "Mad Rogan, der Schlächter von Merida" bekannt ist. Rogan ist tödlich, eiskalt und sexy und ist auch auf der Suche nach Adam Pierce. Hin und hergerissen, ob Nevada eher fliehen oder sich ihrer Leidenschaft hingeben soll, muss sie sich mit Rogan zusammentun um zu überleben.

    Wow, ein toller neuer Serienauftakt der Autorin Ilona Andrews! Bis jetzt habe ich nur ein Buch von ihr gelesen, doch dieses hat mir wahnsinnig gut gefallen, sodass ich die neue Serie gleich beginnen musste! Wieder ist es ein Fantasy-Romance-Roman, was mir sehr zusagt.

    Schon das Cover hat etwas leicht Magisches an sich. Mir gefällt irrsinnig gut, wie sich das Feuer im Haar der Frau fängt und es gleichzeitig so wirkt, als ob die Stadt brennen würde. Schön gemacht. Der Schreibstil war sehr gut, locker, leicht und flink zu lesen. Es wird hauptsächlich aus der Sicht von Nevada erzählt, bis auf den Epilog, welcher für Connor "Mad" Rogan reserviert ist.

    Eigentlich bin ich recht gut in die Geschichte hineingekommen, die "Welt" wurde recht gut erklärt, sodass man zu Anfang schon einen tollen Einblick erhält. Das Ganze mit den "Häusern", dem "Osiris Serum" und allem Drum und Dran.

    Die Charaktere haben mir alle sehr gut gefallen, sie waren super ausgearbeitet und haben jeder seine eigenen speziellen, liebevollen oder schlechten Details erhalten. So zum Beispiel Nevadas große Familie. Ihre Schwestern halten zusammen, streiten sich aber immer um Make-Up und so ein Zeug. Ihre Mutter mit einem Hang zu beschützerisch zu sein und vor allem ihre Großmutter Frida ist echt zum Schießen komisch, doch auch grenzgenial. Alle und noch andere, sind mir sehr ans Herz gewachsen.

    Nevada selbst ist eine taffe, junge Frau, welche sich nichts bieten lässt. Sie ist selbstbewusst und weiß sich zu helfen. Unsicher in Bezug auf ihre wachsenden Kräfte und sie hat zwar panische Angst vor diesem Auftrag - und auch vor Rogan - doch sie hält immer an ihrem Standpunkt und ihren Idealen fest. Nevada ist eine super Frau und einen sofort sympathisch.

    Connor ist ein Fall für sich. Eiskalt, mehr als mächtig, selbstbewusst und tötet Menschen wie Fliegen. Wenn er auf eine "Mission" geht, dann ohne auf Verluste zu achten. Er wirkt arrogant und rückt Nevada sehr auf die "Pelle". Da denkt man sich zuerst, na Halleluja, wie soll das denn bitte funktionieren?

    Man erfährt, dass er in jungen Jahren zum Militär ging, und er dort in eine "Waffe" verwandelt wurde. Seitdem fürchtet man ihn. Hinter seinem kalten Gesicht verbirgt sich sicher mehr, doch kommt man in diesem Band nicht hinter seine Maske.

    Die Geschichte war mega fantasievoll gestaltet, richtig aufregend und spannend, voller Gefahren und man musste immer auf der Hut sein. Zwischendurch immer wieder lustig, vor allem durch Nevadas Familie, doch auch durch Rogan kam der ein oder andere Grinser zustande. (Auszug Buch: Vielen Dank, dass du das Eichhörnchen nicht getötet hast. - Gern geschehen, allerdings möchte ich jetzt gerne umkehren und es erwürgen.) Oh man, diese Szene war echt genial...

    Jedenfalls hat mich die Story und die Menschen darin vollkommen umgehauen und auch sehr gut unterhalten. Es war gefühlvoll, prickelnd, frustrierend, immer gefährlich, humorvoll, leidenschaftlich und einfach ein großartiges Buch. Der kleine aber gemeine Cliffhanger ist wirklich fies. Da ich aber den zweiten Band gleichzeitig erhalten habe, kann ich sofort weiterlesen! Ich freue mich schon darauf!


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    lucnavis avatar
    lucnavivor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Das Buch ist ein absolutes Lesehighlight für mich
    Der 1. Band ist ein absoluter guter Start in die Reihe

    Buchinfos:

    Buch: eBook / 507 Seiten
    Autoren: Ilona Andrews ( Ehepaar Ilona und Andrew Gordan)
    Verlag: LYX Verlag


    Nevada - Baylor Reihe:

    1. Band: Hidden Legacy - Das Erbe der Magie
    2. Band: White Hot (dt. erscheint am ??.??.????)
    3. Band: Wildfire (dt. erscheint am ??.??.????)





    Klapptext:


    Wenn Vertrauen zur Feuerprobe wird.

    In einer Welt in der Magie alles bedeutet - Reichtum, Macht und Ansehen. Eine Welt, in der Familiendynastien das Schicksal der Menschen bestimmten, Krieger führen und Politik beeinflussen. 

    Seit dem Tod ihres Vaters ist Nevada Baylor die Hauptverdienerin in ihrer Familie Als Privatdetektivin übernimmt sie jeden Fall, um aller über Wasser zu halten - sie lässt sich sogar  auf einen Auftrag ein, der sie in Lebensgefahr bringt. Nevada soll einen mächtigen Feuermagier dingfest machen, als ihr Weg den von Conner "Mad" Rogan kreuzt. Rogan ist tödlich, sexy, eiskalt und auf der Suche nach demselben Verdächtigen wie Nevada. Um am Leben zu bleiben, muss sie mit ihm zusammenarbeiten - hin- und hergerissen zwischen dem Wunsch zu fliehen und der Leidenschaft, die zwischen ihnen beiden brennt. Denn Rogan geht ihr unter die Haut - aber Liebe ist in dieser Welt so gefährlich wie der Tod?

    Quelle:  LYX Verlag



    Meine Meinung:

    Ich war schon lange auf das E-Book interessiert. Mir hat das Buch Cover gleich auf an hip gefallen. Der Klapptext hat mir mir gleich angetan. 

    Das E-Book war mein erstes Buch von den Autoren Ehepaar Ilona und Andrew Gordan. Das Autoren Ehepaar ist unter den Pseudonym Autoren Namen Ilona Andrew bekannt. Ihre Schreibweise von den Autoren Ehepaar Ilona Andrew war zur erst für mich ungewohnt. Deshalb kam ich nicht schnell in die Buch Story rein. Aber nach und nach kam ich besser rein. Mir hat es bis zur Ende sogar sehr gut gefallen. Das ich nicht mehr aufhören wollte zur lesen. Ich fand sogar sehr schade das der 1. Band aufhörte. Ich will unbedingt den 2. Band lesen. Die Schreibweise ist sehr erfrischend humorvoll und den kann man flüssig lesen.

    Die weibliche Protagonistin Nevada ist mir gleich sympatisch gewesen. Sie hat schon sehr viel durch gemacht. Ihr Vater ist vor ein paar Jahren gestorben. Sie ist die Hauptverdienerin von ihre Familien. Und sie leitet mit ihren Cousin Ben und mit ihre Mutter eine Detektei. Nevada nimmt jeden Fall. Wo sie glaubt den Fall zu schaffen können. Nevada nimmt ohne sie zu wollen einen gefährlichen und schwierigen Fall an. Sie muss den gefährlichsten Feuer Magier Adam Pierce finden und zur seiner Familie und zur der Polizei zu bringen. Dadurch begegnet sie den Mad Rogan. Er ist einer mächtigsten und gefährlichsten Magier in ganz Housten. Sie und Rogan sind beider solche Sturköpfe. Deshalb kommen sie öfters verbale gefühlsmäßige Schlag ab täusche. Ich finde das die beide sehr gutes Team abgeben Wen sie nicht mal gegeneinander Kräfte messen tun würden.

    Ich finde dass die Genre Fantasy & Krimi & Romance sehr gut zusammen harmonieren. Deshalb wird die Buch Story nicht so langweilig. Da passiert immer was. Bei jeder Buch Seite hat eine Überraschung parat. Das weißt man nicht was als nächstes passiert wird.

    Wer die Genre Fantasy & Krimi & Romance als Kompi mag wie ich. Dann ist das E-Book genau richtig für den Leser oder Leserinnen. Ich kann nur jedenfalls das E-Book sehr gerne weiter empfehlen.



    Mein Fazit:

    Der 1. Band von der Reihe "Nevada Baylor Reihe" ist ein sehr guter Start in die Reihe. Für mich ist das E-Book ein absolutes Lesehighlight 

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    alwaysbelieveinbookss avatar
    alwaysbelieveinbooksvor 3 Monaten
    Ich liebe es!!!

    Das Buch wurde mir freundlicherweise als eBook vom Verlag zur Verfügung gestellt. 

    Zum Buch:

    Autor: Ilona Andrews

    Erscheinungsdatum: 5. April 2018

    Verlag: Lyx Verlag

    Seiten: 386 Seiten

    Preis: 8,99€ (eBook)

    Zum Inhalt: 

    Bei "Erbe der Macht" handelt es sich um den ersten Teil der "Nevada Baylor" Reihe von Ilona Andrews, dem Autorenehepaar Ilona und Andrew Gordon. 

    Ich habe bereits die ersten 5 Teile ihrer "Stadt der Finsternis" Reihe gelesen und bin ein großer Fan der beiden, deswegen hatte ich hohe Anforderungen an die neue Reihe. Und ich wurde nicht enttäuscht. Aber dazu später mehr :D

    Worum gehts? Nevada Baylor muss seit dem Tod ihres Vaters die Hauptverdienerin ihrer Familie und muss das Familienunternehmen praktisch alleine führen. Hauptsächlich ist sie als Privatdetektivin unterwegs und widmet sich Kleinigkeiten, wie betrogenen Ehepartnern. Damals musste sie ihr Unternehmen allerdings an einen großen Konzern verscherbeln, um sich überhaupt über Wasser halten zu können. Nun ist sie gezwungen auch einen fall anzunehmen, der eigentlich unmöglich zu lösen ist für einen kleinen Fisch wie Nevada. Doch ihr bleibt keine andere Wahl, wenn sie nicht vor dem existenziellen Aus stehen möchte. 

    Sie soll einen Hochbegabten Feuermagier lebendig gefangen nehmen. Klar, gar kein Problem. Um bei dem Versuch nicht selbst drauf zu gehen, muss sie sich mit dem teuflisch heißen, knallharten Mad Rogan verbünden. Es gibt nur ein Problem, schon wenn er sie ansieht kann Nevada an nichts anderes als an Sex denken. 

    Mein Fazit: 

    Was soll ich sagen, das Buch war der Hammer. Wie schon zuvor in "Stadt der Finsternis" haben wir mit Nevada eine Protagonistin, die man einfach gern hat. Sie wurde wunderbar ausgearbeitet und ist genau so vielschichtig wie zuvor Kate Daniels. In diesem Buch sprühen ebenso die Funken und auch der Humor der Autorin ist mal wieder allererste Sahne :D Um euch mal einen kleinen Einblick zu geben. (Keine Angst, kein Spoiler ;P) 

    "Manchmal schneidet man sich in den Finger, und dann wickelt man einfach ein Papierhandtuch fest drum, klebt Panzertape drauf, und dann geht die Luzi ab." 

    Einfach ein klasse Buch! Schade, dass es nicht als Paperback verlegt wurde, aber vielleicht kommt das noch :) 

    5 Sterne

     


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    A
    Astridwvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend, magievoll, mitreißend
    Nevada hat es in sich.

    Danke an #NetGalleyDe für das Rezensionsexemplar #HiddenLegacy #DasErbeDerMagie #IlonaAndrews ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ Ein wundervoller Einstieg in eine neue Buchreihe über Magie, Macht und Reichtum. Nevada hat mir von Anfang gut gefallen. Sie lässt sich durch reiche und magievolle Männer nicht beeindrucken und bietet Ihnen die Stirn. Loyalität, Familie und Gerechtigkeit stehen im Familienunternehmen an erster Stelle Oma Frida ist einfach nur cool und Mutter Penelope lohnt es im Hintergrund zu wissen. Nevadas Fähigkeiten würde ich mir auch gerne mal ausleihen. Doch ich glaube es schlummert noch viel mehr in ihr. Mit etwas bissigem Humor hält sie sich den gefährlichen Mad vom Hals. Er könnte auch mir gefährlich werden. Ich bin schon gespannt wie es weitergeht. 386 Spannung , Fantasie

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    paperloves avatar
    paperlovevor 4 Monaten
    Hidden Legacy - Das Erbe der Magie

    Meine Rezension findet ihr auch auf:

    https://mrspaperlove.blogspot.com 

    Dieses Buch wurde mir auf Netgalley im Austausch für eine ehrliche Rezension zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.

    Ich wollte das Buch mögen, wirklich. Aber irgendwie habe ich bis zuletzt nicht so richtig in die Geschichte hineingefunden und das obwohl das Buch sehr viele positive Aspekte hat.

    Was ich mochte: Die Charaktere: Nevada ist eine starke, junge Frau, die nicht auf den Mund gefallen ist und die sich auch noch von einem Bad Boy wie Mad Rogan einschüchtern lässt. Dafür gibt es einen dicken, fetten Pluspunkt von mir. Ich mag es nicht, wenn die weibliche Hauptfigur schwach und hilflos dargestellt wird und dann ein sprichwörtlicher Ritter in weisser Rüstung daher kommen muss, um sie zu retten. Nein, das hat Nevada auch ohne Mann geschafft - Na ja, ganz ohne männlichen Sidekick ging es dann doch nicht, denn Mad Rogan hat sich einen Platz an ihrer Seite erschlichen, da er dasselbe Ziel verfolgt: Adam Pierce zu finden, der er es sich zur Aufgabe gemacht hatte, die halbe Stadt abzufackeln. Und mit Mad Rogan hat das Autorenpaar wahrlich einen Charakter geschaffen der einfach nur sexy ist. Vielen anderen Lesern war er unsympathisch, aber ich mochte gerade seine kernige Art. Und ich konnte auch gut nachvollziehen, wieso Nevada sich so zu ihm hingezogen fühlt, denn der Junge hat einfach Charme.

    Die Romantik: Damit kommen wir auch gleich zum nächsten positiven Aspekt: Die Liebesgeschichte – wenn man sie denn überhaupt so nennen kann. „Romantasy“ ist eines meiner liebsten Genres. Ich mag es einfach, wenn eine Geschichte aus einem guten Mix aus Romantik und Fantasy besteht, ohne dass eines der beiden zu kurz kommt. Und das ist dem Autorenpaar definitiv gelungen. Die beiden Hauptcharaktere üben unübersehbar eine starke Anziehung aufeinander aus, auch wenn Nevada bis zuletzt dagegen ankämpft. Das führt immer wieder zu Szenen, in denen die prickelnde Erotik zwischen den beiden spürbar wird, ohne dass tatsächlich etwas passiert.

    Das Worldbuilding: Das Autorenpaar hat mit ihrer Geschichte sicher nicht das Rad neu erfunden und dennoch fand ich die Idee mit der Entstehung der verschiedenen magischen Kräfte und den Familien, die dahinter stehen, gelungen.

    Was ich nicht so mochte: Das Worldbuilding: Ja, ihr habt richtig gelesen. Die Idee hinter der Welt fand ich zwar gelungen, aber die Umsetzung WIE das Worldbuilding erklärt wurde, hat mir nicht gefallen. Ich habe sehr lange gebraucht, um einen Überblick darüber zu kriegen, wie die Welt in „Hidden Legacy“ funktioniert. Manchmal hatte ich den Eindruck, als wäre ein Vorwissen vorausgesetzt worden, das ich nicht zur Verfügung hatte. Vieles wurde einfach so als Tatsache hingestellt, ohne – zumindest am Anfang – näher darauf einzugehen. Das war für mich manchmal sehr verwirrend und ich hätte mir gewünscht, dass der Leser besser in die Welt eingeführt wird, die das Autorenpaar geschaffen hat. Ich bin mir noch jetzt nicht sicher, ob ich alles richtig verstanden habe.

    Der Schreibstil: Ich weiss nicht, ob es an der Übersetzung oder tatsächlich am Schreibstil der Autoren lag, aber für mich war die Erzählweise schon sehr simpel gehalten und an manchen Stellen auch sehr sprunghaft. Manchmal liest man einen Dialog zwischen zwei Charakteren und will wissen, wie die Zankerei ausgeht, da endet das Gespräch sehr abrupt und im nächsten Absatz wird ohne Übergang die nächste Szene an einem ganz anderen Schauplatz beschrieben. Durch diese Erzählweise wurde immer wieder mein Lesefluss gestört und manchmal hatte ich sogar das Gefühl, dass ein Abschnitt unvollständig war und irgendwo verloren gegangen ist.

    Fazit:  Die Geschichte hat viel Potential und die Charaktere sind vielschichtig und sehr sympathisch. Der etwas holprige Schreibstil und das Worldbuilding, das manchmal als neuer Leser schwierig zu verstehen ist, haben mir aber den Zugang zur Story deutlich erschwert. Dennoch werde ich die Reihe weiterverfolgen, nicht zuletzt durch das gute Zusammenspiel der beiden Protagonisten Nevada und Mad Rogan.
     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    K
    Kunterbuntegruneweltvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Tolle Geschichte, tolle Charkatere, ich freu mich auf mehr
    Ich brenne für das Buch

    Fangen wir heute mal beim Cover an... wie ich ja schon öfter erzählt habe, bin ich gar kein Fan von Gesichtern auf Buchcovern. In diesem Fall stört es mich besonders, das mir nicht klar ist, wer die Person auf dem Cover sein soll. Sie passt nämlich nicht zu der Beschreibung von Nevada. Bei ihr wird nämlich mehrfach betont, dass sie eine eher dunkle Hautfarbe hat, aber trotzdem von Natur aus blond ist. Deswegen wird sie auch mehrfach im Buch drauf angesprochen, ob ihre Haare gefärbt seien.

    Der Inhalt des Buches war zum Glück einiges stimmiger, ich liebe die Art und Weise wie Nevada ermittelt und an Probleme herangeht. Auch ihre Familie ist sehr toll, der Zusammenhalt und die verschiedenen Charaktere, haben mich ziemlich beeindruckt. Trotz des Lebens in Armut kämpft die Familie Baylor sich durch, und alle versuchen auf ihre eigene Art und Weise nützlich zu sein.
    Als deutlicher Kontrast dazu stehen die Häuser, der hochbegabten Magier. Wie nicht anders zu erwarten ist dort jeder nur auf seinen Vorteil bedacht, und sie unterscheiden sich kaum von den reichen, einflussreichen Familien unserer Zeit.
    Mad Rogan, als männliches Gegenstück zu Nevada, ist mir dennoch irgendwann sympathisch geworden, auch wenn ich seine maßlose Selbstverherrlichung und die "erst Schießen, dann Fragen stellen" Mentalität gar nicht unterstützte. Da war es gut, dass Nevada ihm gut Paroli geben kann, trotz seiner magiebedingten Überlegenheit.
    Da ist auf jeden Fall noch sehr viel Potential für mehr, und ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzungen.

    Empfehlen kann ich das Buch allen, die mit ein wenig Action und Magie kein Problem haben. Außerdem sollte man nicht allzu empfindlich sein, was Gewalt angeht.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    JenWi90s avatar
    JenWi90vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Magische Leidenschaft
    Magische Leidenschaft

    Wenn ein hochbegabter Magier sich ein Ziel setzt und dabei alle Regeln bricht, dann braucht es jemanden der sich ihm in den Weg stellt und ihn aufhalten kann.Ilona Andrews schafft es in "Hidden Legacy - Das Erbe der Magie" eine Verbrecherjagd der besonderen Art zu kreieren. Gemeinsam mit Nevada Baylor und Mad Rogan erleben wir als Leser einen Kampf der Magie, einen Kampf der Hochbegabten gegen die Normalen, einen Kampf um Recht und Unrecht und einen Kampf voller Leidenschaft.Eine dauerhaft spannende Hetzjagd beginnt mit Charakteren welche überzeugen und begeistern. Das Buch schafft es mit genau dem richtigen Mass an Spannung, Witz und Charme zu überzeugen. Die Story ist tiefgründig und nicht nur oberflächlich gestaltet.Ich erwarte eine spannende Fortsetzung.

    Kommentare: 2
    5
    Teilen
    Siennas avatar
    Siennavor 5 Monaten
    Hidden Legacy

    Ich habe mich sehr gefreut, als ich sah, dass ein neues Buch von Ilona Andrews auf deutsch erscheint. Und das war keine Enttäuschung.
    Das ist der erste Teil einer Reihe. Wie auch bei der Stadt der Finsternis Reihe, fand ich den Beginn langatmig, was für den ersten Teil notwendig ist. Der Schreibstil ist super, genau, wie ich vom Autorenpaar erwartet habe.

    Nevada ist Privatdetektiv und sehr gut in ihrem Beruf. Sie bekommt einen Auftrag, den sie leider nicht zurückweisen kann. Sie muss Adam Pierce finden. In ihrer Welt spielt Magie eine sehr wichtige Rolle. Am Anfang des Buches bekommen wir eine ausführliche Beschreibung, aber ohne die könnten wir vieles nicht verstehen. Dadurch geht die Story etwas langsam voran. Und dann kommt was Neues, als Mad Rogan ins Bild kommt. Oh Mann, ich habe den neuen Buchtraummann (aber erst nach Curran, auf Platz 2 ).
    Die Dialoge zwischen ihnen sind Hammer, ich habe oft gelacht. Nevada ist schlagfertig und hat ihre eigene Vorstellung, was mir sehr gefällt.

    Ich muss noch Nevadas Oma erwähnen, die Frau ist der Hammer. Aber die ganze Familie und die Zusammenhaltung bei ihnen ist toll.
    Nevada und Mad zusammen ist ein gutes Paar, können gut zusammenarbeiten.

    Die magische Welt, die hier aufgebaut wurde, ist total interessant. Und der Epilog.... Achtung! Nach dem Lesen des Epilogs will man sofort den nächsten Teil!!! Hoffentlich erscheint er bald.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Tiana_Loreens avatar
    Tiana_Loreenvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: L-E-S-E-H-I-G-H-L-I-G-H-T! Es hat alles und noch mehr, was ich an Büchern liebe! Absolut GENIAL!
    Rezension zu "Hidden Legacy #1 - Das Erbe der Macht"

    L-E-S-E-H-I-G-H-L-I-G-H-T! Es hat alles und noch mehr, was ich an Büchern liebe! Absolut GENIAL!

    Inhalt:
    Wenn Vertrauen zur Feuerprobe wird
    In einer Welt, in der Magie alles bedeutet – Reichtum, Macht und Ansehen.
    Eine Welt, in der Familiendynastien das Schicksal der Menschen bestimmen, Kriege führen und Politik beeinflussen.
    Seit dem Tod ihres Vaters ist Nevada Baylor die Hauptverdienerin in ihrer Familie. Als Privatdetektivin übernimmt sie jeden Fall, um alle über Wasser zu halten – sie lässt sich sogar auf einen Auftrag ein, der sie in Lebensgefahr bringt. Nevada soll einen mächtigen Feuermagier dingfest machen, als ihr Weg den von Connor "Mad" Rogan kreuzt. Rogan ist tödlich, sexy, eiskalt und auf der Suche nach demselben Verdächtigen wie Nevada. Um am Leben zu bleiben, muss sie mit ihm zusammenarbeiten – hin- und hergerissen zwischen dem Wunsch zu fliehen und der Leidenschaft, die zwischen ihnen beiden brennt. Denn Rogan geht ihr unter die Haut … aber Liebe ist in dieser Welt so gefährlich wie der Tod! (© Lyx Digital)

    Meine Meinung:
    Ich kann nicht oft genug wiederholen wie fantastisch ich dieses Buch finde. Es hat alles, was ich liebe und was mir wichtig ist und noch viel mehr!
    Also ACHTUNG: Diese Rezension wird viele Liebesbekundungen beinhalten xP.

    Die Handlung & die Idee
    Ich beginne jetzt von Anfang:
    Die Idee.
    Gut, die Idee mit Menschen mit magischen Fähigkeiten ist nicht neu, aber mit all den Hintergrundinfos? Aber sowas von NEU!
    Bevor wir überhaupt zur eigentlichen Handlungen kommen gibt es ein Kapitel mit den geschichtlichen Hintergründen, die man benötigt, damit man als Leser kapiert, weshalb manche Menschen magische Fähigkeiten besitzen und andere nicht. Und weshalb Magie so wichtig für Macht ist.
    Die Idee ist so perfekt ausgearbeitet, dass ich jedes Quäntchen Information zu der Geschichte aufgesaugt habe.

    Aber natürlich hat mir auch die Handlung selbst gefallen.
    Die Chemie zwischen Nevada und Mad Rogan und deren (eher unübliches) kennenlernen.
    Das die beiden so verschieden sind und sich dennoch ergänzen.
    Wie sie gemeinsam das gleiche „jagen“.
    Diese Irrungen und Wirrungen, wo man als Leser das ganze Buch über rätselt und dennoch nicht auf einen grünen Zweig kommt, weil einem einfach wichtige Infos vorenthalten werden.
    Dieses Ende, das perfekt ist und gleichzeitig nach dem nächsten Band schreien lässt, weil es eben nicht einmal gänzlich abgeschlossen ist!
    Argh...Nervenzusammenbruch Ende.

    Die Charaktere
    Neben der Idee und der Handlung war ich von den Charakteren ebenso begeistert!
    Nevada ist taff, aber auch vorsichtig, sie handelt nach Regeln und versucht – trotz gefährlichen Beruf – so wenig Gefahr wie möglich in ihr Leben zu lassen.
    Und dann tritt ausgerechnet die Personifizierte Gefahr hinein: Mad Rogan.
    Unverschämt reich, unverschämt gutaussehend und der Meinung, dass alle nach seiner Pfeife tanzen müssen. Nun ja, jedenfalls so lange der Meinung bis Nevada ihm zeigt, dass es auch anders geht!
    Sie ist praktisch die Einzige, die sich traut ihm die Meinung zu sagen bzw. ihm Befehle zu erteilen.

    » „Bist du fertig?“, fragte er.
    „Oh, ich laufe mich gerade erst warm.“ Am Telefon war ich echt mutig.
    „Mittagessen. Konzentriere dich. Such dir was aus.“
    „Du scheinst dem Eindruck zu unterliegen, dass ich für dich arbeite und du mir Befehle erteilen kannst. Lass mich diesen falschen Eindruck korrigieren.“ Ich legte auf. «
    [Zitat; „Hidden Legacy #1 – Das Erbe der Macht“ von Ilona Andrews. Seite 117/328; eBook]

    Die beiden + Dialog = Lachflash!
    Aber nicht nur Nevada und Mad Rogan fand ich klasse, sondern auch Nevadas ganze Familie. Ihre Oma war – obwohl ich jedes Mitglied der Patchworkfamilie toll fand – eine Klasse für sich!

    » „Mutter?“ Mom wandte sich an Großmutter.
    „Was?“
    „Sie wird mit ihrem Entführer zu Mittag speisen!“
    „Mach ein Foto für mich“, sagte Oma. «
    [Zitat; „Hidden Legacy #1 – Das Erbe der Macht“ von Ilona Andrews. Seite 118/328; eBook]

    Aber auch die „Nebencharaktere“ oder „Bösewichte“ hatten eine Tiefe, sodass man sie sich perfekt vorstellen konnte. Die Personen im Buch lebten, so authentisch und lebendig wurden sie mittels Worte beschrieben.

    Die Schreibweise
    Was mich zu meinem letzten Punkt kommen lässt:
    Die Schreibweise!
    Sie war fesselnd, denn einmal begonnen KONNTE ich nicht mehr aufhören.
    Sie war wortgewandt und mein Kopfkino lief dadurch heiß.
    Sie war magisch.
    Zudem waren die Dialoge absolut gelungen. Ich habe gelacht, gefiebert, mitgelitten und noch mehr gelacht! Ihr liebt Ironie und Sarkasmus in Gesprächen? Gesucht und hier gefunden!

    Fazit:
    Ich. Will. Mehr.
    Und das am besten jetzt!
    Ich habe Blut geleckt und Ilona Andrews (ist ein Autorenduo) zähle ich nach nur einem Buch zu meinen Favorit-Autoren.
    Das Buch war spannend, hatte eine tolle Idee und war fantastisch umgesetzt. Die Charaktere waren authentisch, lebendig und ließen mich sämtliche Gefühle durchleben.
    Ich liebe das Ende und hasse es gleichermaßen, denn es ist einerseits geschlossen und hat andererseits viel zu viele Fragen offen gelassen!
    Also: Ich. Will. Mehr!
    Es ist also nicht überraschend, dass Band 1 der „Hidden Legacy“-Trilogie „Das Erbe der Macht“ 5 von 5 Federn bekommt!
    L-E-S-E-H-I-G-H-L-I-G-H-T!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    K
    king-and-queensvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr unterhaltsam und spannender Roman, der den Leser fesselt und nicht mehr loslässt.
    Genialer Auftaktband der neuen Urban Fantasy-Crime-Serie

    Die Privatdetektivin Nevada Baylor muss einen unmöglichen Fall übernehmen, ansonsten wird die familiengeführte Detektei gepfändet. Ihr Auftrag lautet den extrem gefährlichen Feuermagier Adam Pierce wieder seiner Familie zu überantworten. Aber dies ist kein leichtes Unterfangen… Wenn sie Adam falsch anpackt, bezahlt sie mit ihrem Leben.

    Einzige Lösung scheint die Zusammenarbeit mit dem hochbegabten, unberechenbaren und furchteinflößenden Magier Connor Rogan, auch genannt Mad Rogan oder „der Schlächter“.

    Währenddessen verursacht Adam weitere Attentate in der Stadt und schnell wird sowohl Nevada als auch Mad klar, dass etwas Großes geplant ist. Bei jedem Anschlag erbeutet Adam magische Artefakte. Mit Hilfe dieser Artefaktensammlung kann man das Tor zur Erkenntnis öffnen und gelangt zu unermesslicher Macht. Doch ist dies wirklich der Plan eines Einzelnen? Wer steckt wirklich dahinter?

    Beim Auftakt ihrer neuesten Urban Fantasy-Crime-Reihe bedient sich das Autorenehepaar einer bildgewaltigen Sprache, die den Leser wie in einen Sog einzieht.

    Dabei beschreiben sie nicht nur die Hauptfiguren Nevada, Mad und Adam sehr genau, sondern auch die Nebenfiguren bekommen sehr viel Tiefgang. Besonders der liebevoll witzigen und kuriosen Familie Nevadas wird besondere Beachtung zuteil.

    Raffiniert setzt das Autorenduo die Beschreibungen von Augenbewegungen oder Stimmveränderungen ein, um das Verhalten der verschiedenen Personen zueinander darzustellen (amüsiertes Funkeln, finsterer Blick, Stimme wird dunkler)

    Zunächst ist der geneigte Leser unsicher, ob die beschriebene Person zu den Guten oder zu den Bösen gehört. Die schüchtern und unsicher wirkende Person stellt sich als stark und hinterhältig heraus, während der durch und durch böse Magier auch seine gute und hilfsbereite Seite zeigt. Oder kann man Menschen gar nicht in Schwarz und Weiß unterscheiden?

    Überraschende Wendungen, witzige Dialoge und eine prickelnde Romanze unterstreichen den spannenden Roman und die beiden Autoren verlieren dabei nie den roten Faden.

    Fazit:
    Sehr unterhaltsam und spannender Roman, der den Leser fesselt und nicht mehr loslässt. Dies ist der erste Band. Man kann auf die weiteren gespannt sein!

    Mein Lesehighlight des Jahres 2018!!!

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks