Ilona Andrews Stadt der Finsternis: Fluch der Magie

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(6)
(6)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Stadt der Finsternis: Fluch der Magie“ von Ilona Andrews

Die Wertigerin Dali Harimau ist geschockt, als sie Jim Shrapshire, Werjaguar und Alpha des Katzenclans, völlig geschwächt vorfindet. Eine dunkle Macht scheint ihn seiner Kräfte beraubt zu haben, und nur sie kann ihm jetzt noch helfen. Denn die unscheinbare Dali, die schon immer lieber ihren Verstand als ihre Muskeln einsetzt und bereits seit Langem heimlich für Jim schwärmt, hat ein besonderes Gespür für Magie. Nun liegt es allein an ihr, einer übernatürlichen und übermächtigen Kraft entgegenzutreten und den Mann, den sie liebt, zu retten. (ca. 100 Seiten)

Echt super süße Geschichte! <3

— Annabo
Annabo

Man kriegt, was man erwartet: Action, Magie, Spannung, Humor & einen Hauch Romantik. Habe die Kurzgeschichte inhaliert & warte auf mehr! :)

— Tini_S
Tini_S

Es hat mich richtig gefreut, dass es eine Kuzgeschichte mit Jim gibt. Ich find ihn schon seit dem 1 Buch klasse und dieses hat es bestätigt

— LittleMonster666
LittleMonster666
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Netter Leckerbissen für Fans der Reihe

    Stadt der Finsternis: Fluch der Magie
    Rosenmaedchen

    Rosenmaedchen

    27. April 2017 um 13:30

    Endlich eine Geschichte rund um Dali und den Sicherheitschef Jim – ich wollte unbedingt beide besser kennenlernen, denn so lange sind sie schon ein fester Bestandteil in Kates Leben. Das Buch las sich super schnell weg, ich konnte gar nicht gucken, da war es auch schon vorbei. Der altbekannte Humor des Autorenduos konnte mich wieder bestens unterhalten und auch auftretende, bekannte Charaktere bleiben sich selbst treu. Dali und Jim bestreiten ein tolles, magisches Abenteuer, so wie man es von der Reihe auch gewohnt ist. Dass man die beiden Protagonisten schon länger kennt, ist wirklich ein Vorteil für das Buch. Während man über Dali wirklich mehr erfährt und sie stärker charakterisiert wird, bleibt Jim dennoch ein wenig zu blass. Die Story ist spannend, aber leider eben sehr kurzweilig. Aus diesem Grund kann auch die Beziehung nicht ganz bei mir punkten, da mir einfach nicht klar ist, wieso Jim Gefühle für Dali entwickelt hat. Auch fand ich die Emotionen leider nicht ganz so greifbar. Doch wieder einmal können die Autoren mit der fantastischen Mythologie punkten und ich fühlte mich sehr gut unterhalten. Ein netter Zusatz und ein Leckerbissen für Fans der Reihe!

    Mehr
  • Die Geschichte von Jim und Dali ♥

    Stadt der Finsternis: Fluch der Magie
    LittleMonster666

    LittleMonster666

    Inhalt: Die weiße Wertigerin Dali Harimau findet ihren Alpha, den Werjaguar Jim Sharapshire, total fertig in ihrer Wohnung. Ein Fluch nagt an seiner Seele und Dali versucht alles um ihre heimliche Liebe zu beschützen, doch hinter dem Fluch steckt ein böser Dämon, gegen den Dalis Zauberkräfte nicht wirken. Um ihre Liebe zu retten muss sie sich etwas einfallen lassen, bevor Jim einschläft und nie wieder aufwacht... Meine Meinung: Wo fange ich an? Das Buch spielt nach Magisches Blut und ist die erste von bis jetzt zwei veröffentlichten Kurzgeschichten der beiden. Die Geschichte wird aus Dalis Sicht erzählt. Sie ist eine seltene weiße Tigerin und, im Gegensatz zu den meisten Gestaltwandlern, nutzt sie Magie und Zauber. Aber Dali hat auch unter ihren Erbe zu leiden: Sie ist immerhin "DIE weiße Tigerin", etwas ganz besonderes, doch ob ihre Zauber funktionieren ist meist Glückssache. Hinzu kommt das sie fast blind ist, kein Fleisch isst, nach ihre Gestaltwandlung länger braucht um sich zu orientieren und sie kein Blut sehen kann. Kampfkunst liegt ihr auch nicht, dafür nutzt sie meist ihre Intelligenz. Alles im allen ist sie ein Underdog im Katzenclan und fühlt sich meist nur von Jim beachtet, wenn er eine Expertin auf dem Gebiet der östlichen Magie braucht. Jim ist allen Lesern der Reihe bekannt: Er ist das Alphatier des Katzenclans, paranoider Sicherheitschef des Rudels und Currans bester Freund. Ich persönlich muss sagen, ich bin ein riesen Jim- Fan! Schon als Kate ihm in ersten Buch vor der Leichenhalle trifft und ihn damit aufzieht, dass er im Sommer eine Lederjacke träg, hatte er mich für sich gewonnen ^^. Deshalb hab ich mir dieses Buch auch sofort heruntergeladen und musste unbedingt diese Rezi verfassen. Jim ist natürlich ein Kämpfer: intelligent, schnell, stark. Doch in diesem Buch hilf ihm all seine Stärke nichts, denn ein böser Fluch nagt an ihm. Mit letzter Kraft schleppt er sich zu Dalis Haus und bittet diese um Hilfe. Sie muss natürlich einiges riskieren, aber für Dali gibt es keinen anderen Mann als Jim, auch wenn er nichts davon weiß. Und nach und nach kommt sie einem Dämon auf die Spur, der schon länger sein Unwesen treibt. Der Schreibstil von Ilona Andrews ist wie immer fließend und sarkastisch. Was ich an diesen Büchern auch einfach liebe, ist wie die Autoren alte Mythen, aus den verschiedensten Kulturen, in ihre Kulisse des zerstörten Atlantas einsetzten. Es ist einfach ein fantastische Welt, in der es keine Grenzen zu geben schein. Ich kann dieses Buch wärmstens Empfehlen. ^^ Jeder Fan der Serie wird seine Freude daran haben, wieder einmal auf eine fantastische Reise mitgenommen zu werden. Ich kann es kaum erwarten, die zweite Kurzgeschichte der beiden zu lesen.

    Mehr
    • 5