Ilona Einwohlt Meine Ökokrise und ich

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Meine Ökokrise und ich“ von Ilona Einwohlt

Als Sina in den Sommerferien einer Robbe das Leben rettet, kapiert sie: Die Sache mit dem Plastikmüll im Meer muss ein Ende haben! Aber es gibt ja noch viel mehr Umweltprobleme: Lebensmittelskandale, Klimakatastrophen, Wassermangel, Waldsterben. Wieso ist eine nachhaltige Lebensweise nur so schwer? Sina steckt in der Krise, zumal ihr Freund Carlos kaum Verständnis für ihren Öko-Aktivismus zeigt. Und so ist es wieder Yannis - Ex-Freund und bester Kumpel aller Zeiten - mit dem Sina beginnt, Stück für Stück die Welt zu retten.

Ein Buch, welches die Umweltsorgen in eine unterhaltsame Geschichte verpackt. Es regt zum Nachdenken und zum Verändern seines Lebensstils an

— Kikibook

Wie jedes Buch von I.Einwohlt ein super Buch zum nachdenken, lernen und stöbern!

— Franzi02Cookie

Ein tolles Buch, sehr informativ und trotzdem immer schön locker geschreiben!

— jasminthelifeispretty

Stöbern in Jugendbücher

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

Ein Ausflug in 1001 Nacht bei dem mir leider teilweise die Spannung fehlte

Lrvtcb

Evolution - Die Quelle des Lebens

Guter Abschluss der Triologie

ConnyMc

Skulduggery Pleasant - Auferstehung

Gewohnt spannend, vor allem am Ende. Hat mir wieder gut gefallen!

JuLe_81

100 schlimme Dinge, die mir bestimmt passieren

Fing sehr vielversprechend an, hat dann aber leider nach gelassen! :(

Leseeule96

Nur noch ein einziges Mal

Ein grandioses Buch. Ein ernstes Thema wird behandelt ohne ins Klischee abzudriften.

Nachtschwärmer

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Einfach ein perfektes Buch

not_your_candy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ernste Themen locker in einer schönen Geschichte verpackt:)

    Meine Ökokrise und ich

    Kikibook

    27. July 2015 um 19:38

    KLAPPENTEXT: Als Sina in den Someerferien einer Robbe das Leben rettet, kapiert sie: Die Sache mit dem Plastikmüll im Meer muss ein Ende haben! Aber es gibt ja noch viel mehr Umweltprobleme: Lebensmittelskandale, Klimakatastrophen, Wassermangel, Waldsterben... Wieso ist eine nachhaltige Lebensweise nur so schwer? Sina steckt in der Krise, zumal ihr Freund Carlos kaum Verständnis für ihren Öko-Aktivismus zeigt. Und so ist wieder Yannis- Ex-Freund und bester Kumpel aller Zeiten-, mit dem Sina beginnt, Stück für Stück die Welt zu retten. COVER: Das Cover passt sehr gut zu dem Thema Umwelt und aber auch zu der ganzen Sina-Reihe. Man sieht wieder Sina im Mittelpunkt auf einer Banane sitzen, so kann man sie sich gleich gut vorstellen. Außerdem ist im Hintergrund noch ein Windrad zu sehen (ist mir am Anfang gar nicht aufgefallen😉) und durch die vielen Blüten in grün und gelb, wirkt das Ganze sehr schön mädchenhaft und springt einem sofort ins Auge. Insgesamt gefällt mir das Cover echt gut. Es ist halt wieder dieser Sina-Stil. Nur das Outfit von Sina ist ein wenig gewöhnungsbedürftig;) EIGENE MENUNG: Nachdem ich dieses Buch jetzt beendet habe, hat sich meine Einstellung gegenüber der Umwelt schon ziemlich verändert. Auch wenn ich voher schon Vegetarierin war, hat mir dieses Buch nochmal so richtig die Augen geöffnet und ich denke das sollte es auch bewirken. Schön finde ich es, Dissident ganzen Themen gut verständlich in eine nette Jugendliche Geschichte verpackt wurden. Die Infotexte waren echt gut und haben mir, wie schon in den vorherigen Bänden echt geholfen. Allerdings fand ich, es wurde manchmal schon etwas übertrieben mit dem Sparen. Ich mein man kann nicht an allen Ecken und Enden sparen und manche Dinge brauch man einfach! Trotzdem war die Geschichte echt süß und gerade die Liebesangelegenheiten waren süß gemacht und man konnte alles gut nachvollziehen. Insgesamt war es echt ein tolles Lesevergnügen, dass mich auch nach dem Lesen immernoch nachdenken lässt.

    Mehr
  • Wie ich dazu kam, über mein Leben nachzudenken.

    Meine Ökokrise und ich

    Franzi02Cookie

    25. July 2015 um 21:29

    Das obengenannte Buch brachte mich ziemlich schnell dazu, über mein Verhalten in Sachen gesunde Zukunft nachzudenken. Ich war in die berührende und sehr sachlich verfasste Geschichte von Sina vertieft, fühlte mit ihr und hatte das empfinden, als ob ich selbst in der Geschichte wäre. Interessiert las ich die Infokästen, die in jedem Sina Band nur so darauf warteten, gelesen zu werden. Mir fiel auf, dass viele der Dinge negativ auf mich zutrafen. Sofortig nahm ich mir vor, mein Ökoverhalten zu ändern. So kitschig es sich für manche auch anhört: ich achte seit neustem auf die Abstammung meiner Nahrung, meinen Stromverbrauch.. etc.   Es hat mich mit stolz erfüllt, als ich das Buch durch hatte und sagen konnte: "Dieses sachlich-informative Ökobuch hat mein Denken verändert- ich muss was tun"!   Wie jedes mal kann ich diesem Buch sehr viel abgewinnen. Vielen Dank, Frau Einwohlt!

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Meine Ökokrise und ich" von Ilona Einwohlt

    Meine Ökokrise und ich

    IlonaEinwohlt

    Buchverlosung für alles Sina-Fans und engagierte Leseratten: Es gibt 5 signierte Exemplare von "Meine Ökokrise und ich" zu gewinnen! Darin geht es um Sina, die in ihren Nordseeferien auf dramatische Weise mit den Folgen von Plastikmüll konfrontiert wird und sich fragt, wie ein nachhaltiges Leben zwischen Umweltschutz und Konsum gelingen kann, wenn man trotz allem Spaß am Leben haben will?! Meine Frage: Welches persönliches Erlebnis hat euch in Sachen Umweltschutz zum Nachdenken gebracht und eure Einstellung nachhaltig verändert? Ich bin gespannt auf eure Antworten und drücke alle grünen Daumen! Postet bis zum 1. Mai 2015 eure Beiträge. Viel Glück!

    Mehr
    • 64
  • Vielfältig, unterhaltend, inspirierend

    Meine Ökokrise und ich

    Mirka

    15. August 2014 um 11:49

    Als junges Mädchen habe ich sehr gerne die Bücher der Reihe "Freche Mädchen, freche Bücher" gelesen. Von der Aufmachung geht dieses Buch irgendwie in eine ähnliche Richtung, auch wenn es viel mehr Tiefgang hat, als die Geschichten, die ich mit 10 gelesen habe. Empfohlen wird "Meine Ökokrise" ab 12 Jahren, dies würde ich aber stark von Leseerfahrung und Reife des Kindes (Zielgruppe: eher Mädchen) abhängig machen. Hauptprotagonistin Sina ist 16 Jahre alt und wird von ihren Eltern zum Urlaub auf einer verschlafenen Nordseeinsel genötigt. Was sie maximal gar nicht bockt. Sie wäre lieber zu Hause geblieben, bei ihrem Freund Carlos. Und dann, tja, dann rettet sie einer Robbe das Leben und das bringt eine ganze Menge ins Rollen. In die Geschichte sind sehr viele Umweltschutzthemen eingebettet und ich finde es besonders toll, dass diese Themen in kleinen Infoboxen, in denen z.B. Fachgebriffe wie Formaldehyd, Fairtrade oder die Inhaltsstoffe von Kosmetik erklärt werden, noch näher erläutert werden, so bleiben beim Lesen wenig Fragen offen und man weiß, was Sina gerade so durch den Kopf geht. Dass ihr Liebesleben obendrein auch noch behandelt wird, rundet die Geschichte ab und macht sie auch für LeserInnen interessant, die Umweltthemen vielleicht erstmal skeptisch oder gar ablehnend gegenüberstehen. Ich denke, dass dieses Buch viel ins Rollen bringen kann - genau wie es bei Sina der Fall war! Hätte ich dieses Buch mit 12 gelesen, dann hätte ich vermutlich schon eher angefangen, mit für Umwelt- und Tierschutz zu interessieren und über die Konsequenzen meines Handelns nachzudenken. Fazit: Ein sehr tolles, inspirierendes Buch, das ich eines Tages meinen Kindern an die Hand gegeben werden, wenn sie fragen, warum Umwelt-Themen in unserem Leben eine so großes Rolle spielen und warum wir gewisse Dinge handhaben, wie wir sie handhaben.

    Mehr
  • Leserunde zu "Alicia. Unverhofft nervt oft" von Ilona Einwohlt

    Alicia. Unverhofft nervt oft

    Arena_Verlag

    Wer kennt das nicht? Da schlurft man als 13-jähriges Mädchen morgens  schlaftrunken und nichts ahnend Richtung Badezimmer - und steht seiner eigenen Mathelehrerin gegenüber. Nackt. Das ist euch noch nie passiert? Dann interessiert euch vielleicht, wie es nach einer solche Begegnung weitergeht. Hier ist die Geschichte von Alicia, aufgeschrieben von Ilona Einwohlt. Sorry, Jungs - das hier ist wirklich nur für Mädchen. Statt einer Leseprobe liest Ilona Einwohlt hier ein Stückchen aus Alicia vor:   Wer möchte mitlesen? Für diese Leserunde vergeben wir 10 Freiexemplare. Bitte bewerbt euch bis kommenden Sonntag, 30. März 2014, mit der Antwort auf folgende Frage:   Welche Erinnerung habt ihr an eure Mathelehrer? Wir freuen uns auf eure Bewerbungen - wie immer gerne mit mitlesenden Jugendlichen - und auf die Runde mit euch.   Liebe Grüße Ilona Einwohlt & Arena

    Mehr
    • 218
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks