Wild und wunderbar (1). Zwei Freundinnen gegen den Rest der Welt

von Ilona Einwohlt und Inka Vigh
4,2 Sterne bei9 Bewertungen
Wild und wunderbar (1). Zwei Freundinnen gegen den Rest der Welt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Sturmherzs avatar

Wild und wunderbar! Eine Freundin wie Shark kann jedes Mädchen gebrauchen!

YaBiaLinas avatar

Eine einzigartige und zugleich merkwürdige Freundschaft und das Thema Mobbing in einem Buch.

Alle 9 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Wild und wunderbar (1). Zwei Freundinnen gegen den Rest der Welt"

Als Shark alias Sophie Hyazinth Amanda Ricarda Kornelius in der Wohnung unter ihr einzieht, steht Linns Welt Kopf. Denn die Neue sieht obercool aus mit ihren bunten Leggings und der karierten Haarsträhne und ist nie um einen frechen Spruch verlegen. Schon immer hat Linn sich eine Freundin gewünscht, die so selbstbewusst ist wie Shark. Nur wie soll sie es anstellen, dass die beiden Freundinnen werden? Sie, die schüchterne Linn, die täglich von der Mobbing-Clique drangsaliert wird? Doch Linn weiß noch nicht, dass auch Shark ganz dringend eine echte Freundin braucht…

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783401604305
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:240 Seiten
Verlag:Arena
Erscheinungsdatum:29.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Sturmherzs avatar
    Sturmherzvor 5 Tagen
    Kurzmeinung: Wild und wunderbar! Eine Freundin wie Shark kann jedes Mädchen gebrauchen!
    Never give up!

    Linn und Shark -Freundinnen und Retterinnen in Not.
    Linn ist eine ziemliche Aussenseiterin. Langweilige Klamotten, die Mutter Mathelehrerin und dann noch so blitzgescheit, das ist prädestiniert um gemobbt zu werden undsich so lonely wie nur
    möglich zu führen. Tatsächlich wird Linn von drei Mädels aus ihrer Klasse so richtig gemobbt, von Cola im Kragen bis Anspucken ist alles drinn. Ihrer Mama kann sie es nicht erzählen, das würde alles nur noch schlimmer machen. Da wären wir schon beim nächsten Problem, Linns Mama ist seit dem Tod ihres Mannes nicht mehr dieselbe. Streng, obergenau und wirklich unlustig ist sie geworden. Phuuu und dann auch noch Mathelehrerin an Linns Schule. Uff, Linns Leben könnte kaum komplizierter sein. Bis eines Tages Shark in die Nachbarwohnung einzieht. Shark ist alles was Linn nicht ist, wild, trägt knallfarbige Klamotten und ist einfach wunderbar. Und sie scheint an Linns Leben interessiert zu sein. Und Linn kann wirklich eine beste Freundin gebrauchen. Shark pusht Linn, motiviert sie und zeigt ihr das mit Mut, Kreativität und Stäke so ziemlich alles machbar ist. Und so findet Linn auch den Mut sich ihren Gegnerinnen in den Weg zu stellen. Schneckenalarm ist nur ein Hinweis
    Eine Freundin wie Shark kann, glaube ich, jeder gebrauchen. Sie hat die besondere Fähigkeit immer dann aufzutauchen wenns brenzlig wird, aber, und das macht sie so unglaublich, sie schafft es das man dadurch die eigenen Stärken erkennt und zu diesen steht.

    Wenn Shark nicht gewesen wäre, wäre die Geschichte von Ilona Einwohlt nur halb so spannend gewesen und für mich ganz klar ein Buch das ich nicht fertig gelesen hätte. Aber dank Shark kann ich sagen das mir das Buch gefallen hat. Ich würds Mädchen im Alter von 10-12 empfehlen, Mädchen die die eigenen Stärken noch suchen, die einen Schubs in die richtige Richtung brauchen.
    Neben der coolen Shark haben mir aber auch die tollen Gedichte, Songempfehlungen und Rezeptvorschläge sehr gut gefallen.
    Auf gehts, lasst uns alle eine Shark für uns suchen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    YaBiaLinas avatar
    YaBiaLinavor einem Monat
    Kurzmeinung: Eine einzigartige und zugleich merkwürdige Freundschaft und das Thema Mobbing in einem Buch.
    Eine einzigartige und zugleich merkwürdige Freundschaft und das Thema Mobbing in einem Buch.

    Als Tochter einer Lehrerin,die auch noch an der selben Schule unterrichtet,auf die man geht,ist es nicht leicht,Freunde zu finden...gerade dann,wenn diese dann noch Klassenkameraden oder anderen Mitschülern,schlechte Noten gibt....da lassen sie den Frust an Linn aus und somit hat das Buch seinen Lauf genommen....

    Worum geht es:
    Linn hat es nicht einfach,denn sie hat keine Freunde,aufgrund ihrer Mutter.Ihre ehemalige beste Freundin hat sich mit den Feinden zusammen getan und diese schikanieren und mobben sie,wo sie nur können.Sie sehnt sich so sehr nach einer Freundin und dann trifft sie auf einmal auf Shark.Sie ist das glatte Gegenteil von ihr und zeigt Linn,wie der Hase laufen kann...ob sie über ihren Schatten springen kann und sich verteidigt?Und was ist eigentlichen genau mit Shark los?

    Meine große Tochter und ich lesen sehr gerne Bücher über Freundschaften,denn davon gibt es zig verschiedene,keine gleicht der anderen.Hier treffen zwei unterschiedliche Charaktere aufeinander,die eine schüchtern und zurückhalten,die sich alles gefallen lässt und sich nicht traut,für ihr Hobby ein zu stehen und dann die andere nimmt kein Blatt vor den Mund,wehrt sich und tut anderen gutes,auch wenn sie zuvor was schlechtes machen muss.Trotz allem freunden sich die beiden miteinander an und verbringen Zeit miteinander,auch wenn Shark zwischendurch immer mal wieder verschwindet...und wir eigentlich nicht wissen wohin...

    Mobbing ist im Buch auf jeden Fall ein Thema.Im realen Leben verbreitet sich dies leider sehr schell und daher finde ich es gut,das es in dem ein oder anderen Buch aufgegriffen wird,um auch einfach zu zeigen,wie geht es den Opfern damit.Uns hat Linn wirklich sehr leid getan.Wie MÖK´s mit ihr umgegangen sind,ist unterste Schublade und als ob das nicht gereicht hätte,ist ihre Mutter auch nicht gerade nett zu ihr...neben den Verboten und Aufgaben,verlangt sie sehr viel von ihr.Hab das Gefühl gehabt,sie darf gar keine Freizeit haben.

    Zum Schluss,verändert sich die Stimmung zum positiven,was uns sehr gefreut hat,genau wie die Entwicklung von Linn.

    Der Schreibstil altersentsprechend verständlich und flüssig zu lesen.Die kleinen Einträge,wie zb Gedichte,Reime und vieles anderes,hat das Buch auch nochmal aufgelockert.Bei manchen Einträgen wurde man zum Nachdenken angeregt und bei anderen wiederum musste man lachen.

    Für mich persönlich,sind noch ein paar Fragen offen,daher hoffe ich alsbald auf ein zweiten Teil,den ich wieder gemeinsam mit meiner Tochter lesen möchte.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    OliverBaiers avatar
    OliverBaiervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Freundschaft ist alles
    Eine ungewöhnliche Freundin

    Ilona Einholt startet mit Wild und Wunderbar den ersten Teil einer Serie, um Linn Grüner und Shark. Linn, deren Vater verstorben ist, lebt mit ihrer Lehrerinnenmutter Coralie und ihrem jüngeren Bruder Oskar zusammen. Stark alias Sophie Hyazinthe Amanda Ricarda Kornelius zieht ganz alleine in die Wohnung unter ihnen. Aus dem gemobbten Lehrerkind wird durch die Hilfe der starken Shark ein mutiges Mädchen, die aus sich herausgeht.

    Ein Buch für starke Mädchen und solche, die es werden wollen. Eine Geschichte über Freundschaft, dem langsamen Erwachsenwerden, den Nöten und Sorgen eines Mädchens, die niemanden hat, dem sie sich wirklich anvertrauen kann und still die Probleme mit sich selbst ausmacht. Einer Mutter, die doch gar nicht so schlimm ist und die von einer anderen Seite betrachtet auch einfach nur unglücklich ist.
    Man kann nur jedem Mädchen eine Freundin, wie Shark wünschen ( auch wenn dies die Mädchen sind, vor denen, wir als Eltern sie sicher warnen). Sie zeigen : hey, mache deinen Mund auf und lasse dir nichts gefallen- von niemandem, du bist wichtig und es ist auch deine eigene Aufgabe dies zu ändern.
    Schenkt euren Mädchen dieses Buch und es wird sicher einen Dialog geben- und wenn ihr es vorher selber lest, fragt doch mal nach diesem schrecklichen Mobbing- Trio und ob euer Kind so etwas auch kennt und wenn sie eine Freundin, wie Shark hätte, welche verrückten Sachen , würde sie gerne mit ihr erleben...

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Minangels avatar
    Minangelvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: eine Mädchenfreundschaft-Geschichte, welche mehr bereit hält
    eine Mädchenfreundschaft-Geschichte, welche mehr bereit hält

    Inhalt: Als Shark alias Sophie Hyazinth Amanda Ricarda Kornelius in der Wohnung unter ihr einzieht, steht Linns Welt Kopf. Denn die Neue sieht obercool aus mit ihren bunten Leggings und der karierten Haarsträhne und ist nie um einen frechen Spruch verlegen. Schon immer hat Linn sich eine Freundin gewünscht, die so selbstbewusst ist wie Shark. Nur wie soll sie es anstellen, dass die beiden Freundinnen werden? Sie, die schüchterne Linn, die täglich von der Mobbing-Clique drangsaliert wird? Doch Linn weiß noch nicht, dass auch Shark ganz dringend eine echte Freundin braucht…

     

    Unsere Meinung: Eine Geschichte um eine beginnende Mädchenfreundschaft. Linn die Außenseiterin, trifft auf die hippe Shark. Die Geschichte wird tiefer und wir finden heraus, dass Linn und ihre Familie unter dem Verlust des Papas sehr leiden. Noch dazu ist Linn Mobbingopfer und kann sich niemanden anvertrauen. Sie hat keine beste Freundin und wünscht sich sehnlichst eine. Die Rolle der Mutter ist sehr hart angelegt, ich musste als Mama selbst ein paar Mal schlucken ob ihres Verhalten und Handelns. Und doch ist sie authentisch und regt sehr zum Nachdenken an. Sehr gelungen schafft es die Autorin aus Linn und Sharks Leben zu erzählen. Liebeswerte Nebenfiguren wie zB Linns Bruder Oskar entlocken ein Lächeln und werden gern gelesen.

    Einige Male war uns nicht ganz klar, wohin die Reise geht, gerne hätten wir mehr Infos zu Shark und ihre Lebensumstände bekommen. Auch mit einigen Aktionen waren meine Tochter und ich nicht unbedingt einverstanden, doch summa summarum hat uns Ilona Einwohlt sehr gut unterhalten.

     

    Fazit: eine freche Geschichte über eine Mädchenfreundschaft, welche doch tiefer geht. Nach dem Zuklappen des Buches hatten wir einige offene Fragen und die Geschichte wäre uns daher 4 Sterne wert gewesen. Nachdem es aber einen weiteren Band gibt, möchten wir gerne 4,5 Sterne geben und wir freuen uns, mehr aus dem Leben der Mädchen und ihren Familien zu erfahren.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Steffi_the_bookworms avatar
    Steffi_the_bookwormvor 2 Monaten
    Konnte meine Erwartungen nicht erfüllen

    Das Buch hat mich mit seinem bunten Cover und dem Klappentext direkt angesprochen und ich war sehr gespannt auf die Geschichte. Leider muss ich sagen, dass ich ein wenig enttäuscht bin.

    Ich bin irgendwie nicht so richtig in die Geschichte reingekommen und auch mit den Charakteren bin ich nicht warm geworden. Lange Zeit fehlte mir auch ein roter Faden und ich wusste nicht, wo die Geschichte hinführen soll, mal davon abgesehen, dass sich Linn eine Freundin wünscht. Die Handlung plätschert größtenteils eher vor sich hin und es gibt sporadisch ein paar Streiche.

    Vom Thema her fand ich das Buch wichtig, denn Linn wird von ihren Mitschülern gemobbt. Es ist wichtig, dass jungen Menschen vor Augen geführt wird wie sich Kinder fühlen und was dies für Auswirkungen haben kann.

    Das Ende hat mich ein wenig in Verwunderung versetzt und ich weiß noch nicht so richtig was dies bedeuten soll. Dies wäre definitiv ein Grund weiterzulesen, sollte es einen Folgeband geben.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    levis avatar
    levivor 2 Monaten
    Manchmal braucht es nur einen Stupser....

    ...und ein Mensch kann sich ändern.


    So ergeht es Linn in diesem Buch. Sie ist Lehrerinnenkind, wird von ihren Mitschülerinnen auf sehr fiese Art und Weise tagtäglich geärgert, ihrer Mutter kann sie das aber nicht anvertrauen und dann ist da noch ihre kleiner Bruder Oskar.

    Doch das ändert sich, als Linn ihre neue Nachbarin trifft - Shark, ein freches, ausgeflipptes Mädchen mit einer karierten Haarsträhne und  genug Selbstbewusstsein für zwei. Sie zeigt ihr, dass sie sich nicht hinter ihrer Klugheit verstecken muss bzw. sich schämen muss und Häme hinnehmen, nur weil sie ein Lehrerinnenkind einer sehr strengen Lehrerin ist. Sie zeigt Linn, dass sie sich wehren muss und ihr Leben selbst in die Hand nehmen sollte. 

    Diese Dinge versteht die Autorin auf wunderbare Weise in diesem Buch dem Leser näher zu bringen. 

    Der Schreibstil ist flüssig und verständlich. Die Charaktere wurden liebevoll gezeichnet und ich habe für mich Oskar sofort in mein Herz geschlossen.

    Die Unterteilung der Geschichte in die einzelnen Kapitel nur mit Zahlen zu bezeichnen fand ich gut. Was ich allerdings überflüssig fand, waren diese eingefügten Abschnitte mit Gedichten, Versen etc. Die Faltanleitung für die Papierfische kam bei meinen Kindern dagegen sehr gut an!

    Leider hat das Buch ein offenes Ende und es bleiben noch so viele Fragen...warum verschwindet Shark am Ende so plötzlich und wohin? Sind ihre Eltern wirklich auf einer Weltreise? Und warum hat sie so viele Papierfische gefaltet? Wird sich die Mutter mit ihrer besten Freundin wieder verstehen? Fragen über Fragen...

    Mir hat das Buch gut gefallen, es zeigt, dass man sich gegen Mobbing wehren soll und muss und dass ein/e richtig gute Freundin/richtig guter Freund viel mehr Wert hat als viele Freunde. Und nicht nur Kinder/Jugendliche so eine Person brauchen, sondern auch Erwachsene.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    isabellepfs avatar
    isabellepfvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ganz nette Freundschaftsgeschichte mit einigen unvorhersahbaren Wendungen und Überraschungen
    Stark und wunderbare Freundschaftsgeschichte

    "Wild und wunderbar. Zwei Freundinnen gegen den Rest der Welt" von Ilona Einwohlt, ist der erst Band einer verrückten, kunterbunten und einfach starken Freundschaftsgeschichte.

    Linn hat es als Lehrerinnentochter an ihrer Schule wirklich nicht leicht. Von den MÖKs, drei Mädchen aus ihrer Schule wird sie gehänselt, mit Cola überschüttet oder geschupst. Auch ihre Mutter gilt als die unfreundlichste und immer schlecht gelauntes Lehrerinn an der Schule, die wenn es um Physik und Mathenoten geht, kein Erbarmen kennt. So kann das nicht weiter gehen, Linn braucht dringend eine beste Freundin.
    Als Stark alias Sophie Haazinth Amanda Riccarda Kornelius in die Wohnung unterhalb einzieht, scheint sich Linn Traum endlich zu erfüllen. Denn das Mädchen sieht mit ihren kunterbunten Leggins und obercoolen Outfits richtig stark und wild aus, die auch nie um einen frechen Spruch verlegen ist. Ob Shark ihre neue beste Freundin werden kann?
    Doch zuerst muss Linn es schaffen, über ihren Schatten zu springen um sie anzusprechen. Wird sie es ausserdem auch schaffen ihr geheimes Hobby auszuleben und kann sie auch ihrer Mutter dabei Helfen, endlich auch mal wieder glücklicheren Zeiten entgegenzustreben?

    Die Anfänge der Geschichte spiegeln sehr deutlich wieder wie sehr Linn unter dem Mobbingattacken ihrer Mitschüler leidet. Es war sehr erschreckend zu lesen mit welchen Gemeinheiten und Streichen die Mädchen gegen Linn vorgehen, sodass man am Liebsten eingegriffen hätte um ihr  zu helfen.
    Von den Charakteren mochten wir besonders Linn und Shark total gerne die gegensätzlicher nicht hätten sein können, zusammen jedoch gut miteinander harmonierten. Sie sind ausgeflippt, mutig, sympathisch und authentisch ausgearbeitete Charaktere zum einfach gern haben. Auch Oskar, der zu klein geratene Bruder hat uns mit seiner romantischen Ader, Briefen und Gedichten gut unterhalten und zum schmunzeln bringen können- ein richtig kleiner Romantiker.
    Auch die Handlungsstränge und Charaktere entwickeln sich im weiteren Verlauf weiter, werden mutiger, selbstbewusster und stark.

    Ganz angenehm, mitreisend und verständlich ist auch der Schreibstil von Ilona Einwohlt der uns fliessend durch die Kapitel geführt hat. Diese sind mit Zahlen und Verzierungen versehen, nicht zu lang von der Leselänge und bilden fast immer einen Abschluss mit einem tollen Rezept zum nachmachen, einem kurzen Gedicht, einer Melodie oder sich reimenden Worten.

    Obwohl uns der harmonische Ausklang der Geschichte mit unerwarteten Wendungen und Überraschungen gut gefallen und unterhalten konnte, haben wir ein wenig die Tiefe im Bezug auf die Freundschaft zu Geraldine vermisst. Hier hätten wir total gerne mehr erfahren und hoffen auf einem Folgeband.

    Im Gesamten jedoch eine sehr schöne und nette Freundschaftsgeschichte für junge Leser, die uns neben verrückten Abenteuern, Freundschaft und Überraschungen gut unterhalten konnte.

    Kommentieren0
    27
    Teilen
    Buchkaetzchens avatar
    Buchkaetzchenvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein schönes Buch über Freundschaft!
    Schönes Buch über Freundschaft

    Das Cover:

    Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist schön bunt gestaltet. Es ist dort viel los.

    Alles chaotisch genau wie Shark. Man sieht Linn, Shark und natürlich die freche Elster Pepper.

    Ich habe sofort erkannt wer Shark, und wer Linn ist. Das Cover wirkt verlockend, und der Titel passt zum Buch. Er glitzert und schimmert wieder in einen sommerlichen bunt. 😉

    Meine Lieblingsfigur war Linn. Es tut mir so leid was sie durchmacht! Shark wirkt so stark und sie so schwach. Das ärgert sie. Sie möchte zeigen was in ihr steckt. Mir gefällt ihre Einstellung! 😊

    Ich liebe es, dass Linn sie selbst bleibt und nicht wegen den anderen ihren Klamottenstil ändert.

    Shark mag ich auch. Sie hat ja nicht nur die Seiten in denen sie frech und cool ist. Sie kann auch sensibel sein. Sie ist traurig, weil ihre Eltern weg sind. Das kann ich sehr gut verstehen. Ich finde es sehr mutig von Shark, dass sie mit Linn befreundet ist. Am Anfang hätte ich nämlich Angst auch gemobbt zu werden. Gut dass es Shark gibt! 😉 Die Figuren wurden sehr genau beschrieben.

    Linn ist ein Lehrerkind und wird an ihrer Schule ständig gemobbt. Vor allem die Möks Marie, Katharina und Özge ärgern sie nicht nur mit anrempeln, schubsen und blöden Sprüchen. Nein, Linn muss ihnen die Haussaufgaben machen, bekommt Cola in den Nacken geschüttet und noch viel schlimmere Sachen. Als Shark auftaucht und sich alles verändert, schöpft Linn Hoffnung eine neue Freundin zu finden. Ob sie es schafft? Ob ihre Mutter wieder glücklich wird, und die Möks sie dadurch in Ruhe lassen? Mehr verrate ich nicht. Unbedingt selber lesen! 😊

    Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen. Nur der Anfang hat sich ein bisschen in die Länge gezogen und diese eingerahmten Texte fand ich unnötig. Allerdings haben mir die Rezepte gut gefallen, wie die von den Schokokirschen. Außerdem gab es einige Wörter die ich nicht verstanden habe, wie zum Beispiel: Bronzebüste, Eingangsfoyer und Kollegium. Aber ich habe sie mir erklären lassen und nun weiß ich, was sie bedeuten. Dann gab es ein paar Dinge die für mich unerklärt bleiben: Warum faltet Shark Fische? Mag Özge Linn wieder? Muss Shark, wenn ihre Eltern die Weltreise beendet haben, weg von Linn? Und was wird mit ihrer Mutter und dessen Freundin? Ich hoffe und würde mich freuen, wenn sich das in einem zweiten Teil klärt.

    Ilona Einwohlt schreibt sehr ausführlich und verständlich.

    Fazit: Dieses Buch ist super und hat für diese lustige und emotionale Geschichte 4 Sterne verdient und ist ein richtig schönes Buch über Freundschaft!

     

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    secretworldofbookss avatar
    secretworldofbooksvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Freundschaft ist was wunderbares!
    starke Freundschaft macht Mut....

    Linn ist ein ziemlich aufgewecktes und schlaues Mädchen - und Tochter einer sehr unbeliebten Lehrerin. All das sind nicht die besten Vorrausetzungen, bei ihren Mitschülern beliebt zu sein. Am meisten ärgert sie sich über die Mök's. Dahinter stecken drei Mädchen , die ihr nicht nur in der Schule sondern auch noch privat das Leben zur Hölle machen. Ständig versucht Linn diese Konfrontationen auszuweichen . Nimmt sogar große Umwege die Zeit kosten in Kauf. Bis auf einmal Sophia in die Wohnung unter ihr einzieht. Sie bringt endlich Farbe und Aufregung in ihr Leben. Sophia stört sich so gar nicht an der grauen Maus Linn. Die Beiden verstehen sich auf Anhieb und ihr gelingt es, Linn aus ihrer Abseitsposition raus zukitzeln. Beflügelt von ihren neuen Selbstbewußtsein rächt Linn sich auf ihre Art an den Mök's.

    Ein sehr schönes Kinderbuch das geschickt das Thema Außenseiter und Mobbing verarbeitet. Ilona Einwohlt gelingt es auf eine ganz wunderbare Art ,das man sich im Buch wohl fühlt. Der Schreibstil ist einfach, klar und altersgerecht. Die Handlung nimmt trotz all des auf und ab der Gefühle an Spannung auf, die mit einen super tollen Auftritt endet.


    Kommentieren0
    60
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Arena_Verlags avatar
    Ein kurzes „hallo“ von Ilona Einwohlt:
    Hallo liebe Leser*innen, hier startet eine Leserunde zu „Wild & Wunderbar“ für alle, die verrückte Abenteuer, starke Mädchen und ihre beste Freundin lieben. Lest und kommentiert mit, wie Linn über ihren Schatten springt und entdeckt, was in ihr steckt. Ich begleite die Leserunde mit großem Vergnügen und freue mich jetzt schon auf eure Beiträge und Fragen!

    Und darum geht‘s:
    Als Shark alias Sophie Hyazinth Amanda Ricarda Kornelius in der Wohnung unter ihr einzieht, steht Linns Welt Kopf. Denn die Neue sieht obercool aus mit ihren bunten Leggings und der karierten Haarsträhne und ist nie um einen frechen Spruch verlegen. Schon immer hat Linn sich eine Freundin gewünscht, die so selbstbewusst ist wie Shark. Nur wie soll sie es anstellen, dass die beiden Freundinnen werden? Sie, die schüchterne Linn, die täglich von der Mobbing-Clique drangsaliert wird? Doch Linn weiß noch nicht, dass auch Shark ganz dringend eine echte Freundin braucht…

    Hier geht’s zur Leseprobe: http://ilonaeinwohlt.de/buecher/wild-wunderbar/ 

    Folgt mir auf Facebook www.facebook.com/ilonaeinwohlt und Instagram www.instagram.com/ilona_einwohlt 
     
    Bitte bewerbt euch bis Sonntag, 15. Juli 2018, für diese Runde mit der Antwort auf die Frage:

    Welches Erlebnis verbindet dich für immer mit deiner besten Freundin?

    Wir losen am Montag, 16. Juli 2018 die 10 Gewinner eines Leserunden-Exemplars aus und bitten um etwas Geduld, falls es Nachmittag wird, bis der Gewinnerpost erscheint. 

    Ilona Einwohlt wird die Leserunde persönlich begleiten. 

    Liebe Grüße!
    Ilona Einwohlt & Arena
    YaBiaLinas avatar
    Letzter Beitrag von  YaBiaLinavor einem Monat
    Hier ist auch unsere Rezension: https://www.lovelybooks.de/autor/Ilona-Einwohlt/Wild-und-wunderbar-1-Zwei-Freundinnen-gegen-den-Rest-der-Welt-1564462809-w/rezension/1666965270/ Vielen lieben Dank,das wir das Buch lesen durfte. Die Rezi geht auch gleich noch bei Thalia und Amazon und online und wird in den nächsten Tagen bei Instagram erwähnt.
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks