Ilona Krömer

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(1)
(0)
(0)
(0)
Ilona Krömer

Lebenslauf von Ilona Krömer

Ilona Krömer, geboren 1958 in Zeitz/Sachsen-Anhalt. Ausbildung zur Krankenschwester, seit 1984 Handwerksmeisterin in eigener Buchbinder-Werkstatt. Seit 2000 in der Altenpflege tätig: als Krankenschwester, Mentorin und Wohnbereichsleiterin in einem christlichen Altenpflegeheim. Sie ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter.

Bekannteste Bücher

Schattenjahre

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Buchverlosung
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • Empfehlung
  • Empfehlung
  • blog
  • weitere
Beiträge von Ilona Krömer
  • Leserunde zu "Schattenjahre" von Ilona Krömer

    Schattenjahre
    Sonnenblume1988

    Sonnenblume1988

    zu Buchtitel "Schattenjahre" von Ilona Krömer

    Ich möchte euch ganz herzlich zu einer neuen Leserunde einladen: Der Brunnen-Verlag stellt drei Exemplare des Buches "Schattenjahre-Die Selbsttötung meiner Eltern und warum ich trotzdem das Leben lieben kann " von Ilona Krömer zur Verfügung. Vielen Dank an den Verlag  für die Unterstützung der Leserunde! Zum Inhalt: "Ilona lebt glücklich mit ihrem Mann und zwei kleinen Töchtern in Zeitz/Sachsen-Anhalt. Auch ihren Eltern fühlt sie sich eng verbunden. Als die Mutter in einer Depression Suizid begeht, bricht die Welt der Familie ...

    Mehr
    • 75
  • Schattenjahre-Eine emotionale Geschichte

    Schattenjahre
    Vampir989

    Vampir989

    15. September 2016 um 14:59 Rezension zu "Schattenjahre" von Ilona Krömer

    DieAutorin beschreibt in diesem Buch ihr Schicksal.Sie wagt es ein Thema anzusprechen,worüber man eigentlich nicht gern schreibt.Doch sie hat es getan und ich finde sehr gut.Ihre Mutter begeht aus Existenzangst einen Selbstmord.Kurz darauf begeht auch ihr Vater Suizid.In diesem Buch nun versucht sie ihre Gefühle,Ängste und Emotionen zu verarbeiten.Sie beschreibt ihr Umfeld und wie Ihre Familienangehörigen damit umgehen und sich in dieser Situation verhalten.Ihr Schreibstil ist so gut gewählt das man sich in Ihre Lage hinein ...

    Mehr
  • So viel hab ich bei einem Buch noch nicht geweint

    Schattenjahre
    Yannah36

    Yannah36

    14. September 2016 um 17:24 Rezension zu "Schattenjahre" von Ilona Krömer

    So viel habe ich bei einem Buch noch nicht geweint, es ist einfach zu bewegend, wie die Autorin ihr Schicksal beschreibt. Ihre Eltern haben sich kurz nach einander erhängt und ihr somit den Boden unter der Füßen weg gerissen.Ich finde es sehr mutig von ihr, mit diesem schwierigen Thema an die Öffentlichkeit zu gehen. Dabei lässt sie nix aus, an manchen Stellen musste ich das Buch aus der Hand legen so starke Emotionen löste das Buch bei mir aus. Ich finde es gut, dass sie das Thema Suizid aus der Tabuzone lockt und offen mit ...

    Mehr
  • Suizid - der Tod ist nicht das Ende (für die Hinterbliebenen)

    Schattenjahre
    JDaizy

    JDaizy

    14. September 2016 um 12:33 Rezension zu "Schattenjahre" von Ilona Krömer

    "Es waren Sekunden, wir rannten wie verrückt durch alle Räume und hofften, dass es noch nicht zu spät war. Schließlich fanden wir meinen Vater in einem Lagerraum seiner Buchbinderei. Er hatte sich an einer Wasserleitung über einem Fenster erhängt.Und wieder war es zu spät. Und wieder fing ich einen Elternteil auf, während Uli diesmal das Seil durchschnitt." "Schattenjahre" ist eine autobiographische Erzählung, in der die Autorin offen und (am Ende) reflektiert über den Verlust ihrer Eltern berichtet. Als sich ihre Mutter das ...

    Mehr
    • 3
  • Heilung zulassen

    Schattenjahre
    Traeumerin109

    Traeumerin109

    13. September 2016 um 16:46 Rezension zu "Schattenjahre" von Ilona Krömer

    Ilona Krömer lässt uns in ihrem autobiografischen Buch an einem sehr bewegenden Schicksal teilhaben: Wie reagiert man, wenn die eigenen Eltern sich umbringen? Wie macht man weiter? Sie erzählt uns von der Zeit davor, ersten Anzeichen die sie nicht erkannt hat, den folgenschweren Tagen und der Zeit danach in Rückblenden, zwischendurch lässt sie immer wieder einfließen, wie es ihr heute mit all dem geht. Durch das Buch hindurch zieht sich die Frage, ob sie es ihren Eltern verzeihen kann, dass sie so etwas getan haben. Ein sehr ...

    Mehr