Neuer Beitrag

Sonnenblume1988

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Ich möchte euch ganz herzlich zu einer neuen Leserunde einladen: Der Brunnen-Verlag stellt drei Exemplare des Buches "Schattenjahre-Die Selbsttötung meiner Eltern und warum ich trotzdem das Leben lieben kann " von Ilona Krömer zur Verfügung. Vielen Dank an den Verlag  für die Unterstützung der Leserunde!

Zum Inhalt:

"Ilona lebt glücklich mit ihrem Mann und zwei kleinen Töchtern in Zeitz/Sachsen-Anhalt. Auch ihren Eltern fühlt sie sich eng verbunden. Als die Mutter in einer Depression Suizid begeht, bricht die Welt der Familie zusammen. Ilona nimmt ihren Vater sofort zu sich. Sie möchte nicht auch noch ihn verlieren. Doch sie kann ihn nicht daran hindern, seiner Frau zu folgen. Kann der Glaube an Jesus Christus sie jetzt tragen? Ilona entschließt sich, von Anfang an ganz offen mit der Situation umzugehen. Sie erklärt allen, was die Todesursache war. Nicht alle Freunde können mit dieser Nachricht umgehen. Aber ihr Mann steht ihr zur Seite. Zusammen bewältigen sie den Weg durchs tiefe Tal und finden wieder ins Licht. Hier schildert sie spannend und bewegend ihre Geschichte und die innere Heilung, die sie erfahren hat. Dabei schildert sie auch, was ihr in der schweren Zeit geholfen hat. Und auf welche Weise andere Menschen sie gestärkt und ermutigt haben. Authentisch - Berührend - Lebensbejahend."

Bitte bewerbt euch bis zum 2. September hier im Thread und beantwortet die Frage, was euch in schwerer Zeit helfen könnte.

Wir bitten euch, vor eurer Bewerbung folgende Punkte zu berücksichtigen: 

- Der Gewinner verpflichtet sich dazu, sich innerhalb von ca. 4 Wochen mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte auszutauschen und eine Rezension zu schreiben.

- Es können nur Bewerber berücksichtigt werden, deren Profil öffentlich ist und die mindestens eine Rezension in ihrem Profil haben.

Bitte beachtet, dass in diesem Buch christliche Werte eine wichtige Rolle spielen.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun. Eure Rezensionen könnt ihr sehr gerne auch auf anderen Internetseiten veröffentlichen.

Autor: Ilona Krömer
Buch: Schattenjahre

Sonnenblume1988

vor 1 Jahr

Wer hat noch Interesse an dem Buch?

JDaizy

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Ich möchte mich gern noch für dieses Buch bewerben. Es ist ein sehr schwieriges Thema, deshalb bin ich etwas "drumherum geschlichen". Autobiographische Bücher sind nicht immer leichte Kost.
Trotzdem würde ich es sehr gern in der Leserunde lesen und mich darüber austauschen.

Was mir in schweren Zeiten hilft (und weiterhin helfen könnte), ist das Gefühl nicht allein zu sein. Dabei meine ich sowohl meinen Glauben als auch meine Familie und Freunde.
Etwas was ich auch erst lernen musste, war es, den Gedanken aushalten zu können, dass nicht jeder das so sieht wie ich. Ich kann mir gut vorstellen, wie schwer es für die Autorin gewesen sein muss, die Flucht nach vorn anzutreten und dann nicht nur auf Zustimmung, sondern auch auf Ablehnung und Unverständnis zu stoßen.

Beiträge danach
65 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Yannah36

vor 1 Jahr

Fazit/Rezension

Hallo Ilona,
ich habe auch kein Problem mit dem du.
Es hat mich sehr gerührt, dass du dich bei uns gemeldet hast so hat das Buch noch einmal eine besondere Tiefe bekommen. Es ging mir schon beim Lesen sehr nahe und manchmal wusste ich nicht so recht wie ich meine Eindrücke in Worte fassen sollte. Um so schwerer muss es dir ergangen sein, dass Buch zu schreiben. Ich finde es ist dir sehr gut gelungen, denn auch wenn ich dich nicht kenne kam es mir sehr authentisch rüber. Ich finde es gut, das du mit diesem Thema an die Öffentlichkeit gehst, denn nur so kann Suizid in der Gesellschaft einen Platz finden und auch Angehörige werden nicht mehr ausgegrenzt.
Genau wie JDaizy hätte ich eine Frage über die wir in der Leserunde etwas diskutiert haben, wenn sie dir zu persönlich ist, dann ignoriere sie bitte. Dein Glaube wird ja im Buch erst gegen Ende stärker erwähnt. Wie konnte Jesus dir helfen? Ich hatte den Eindruck, dass ab dem Moment wo du den Glauben aktiv in das Buch einbezogen hast, der Wandel, dass du deinen Eltern verzeihen konntest, begonnen hatte.
Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute
Jana

JDaizy

vor 1 Jahr

Fazit/Rezension

Ilona_Kroemer schreibt:
Sehr beeindruckt hat mich die Beschreibung des Covers. Genau so wollte ich es und genau so hat es einer von euch gedeutet. Die verdorrten Blätter sind meine Eltern, der Schatten, das Licht und die neuen Pflänzchen... ich bin dem Gestalter damit ewig auf die Nerven gegangen, bis der es nach mehreren Veränderungen genau so gemacht hat, wie ich es wollte.

Die beständige Liebe zu deinen Eltern hat man immer gespürt Ilona. Ich kann dich da sehr gut verstehen, dass du trotzdem nicht "so einfach" vergeben konntest und ihr Tun verurteilt hast. Ich glaube ich hätte mich auch immer gefragt, warum sie das getan haben und ob ich selbst hätte etwas verhindern können. Außerdem hätte mich wahrscheinlich der Gedanke gequält, ob sie auch nur eine einzige Sekunde an mich, an ihr Kind, gedacht haben.

Weißt du was mich sehr bewegt hat. In meinem Umfeld (ich komme auch aus der ehemaligen DDR, gar nicht weit weg von dir) gab es nach der Wende auch einige Suizide. Und ich bin ehrlich: man fragt sich nur, warum das derjenige getan hat. Und nicht selten wurde auch in unserem Umfeld spekuliert, dass da vielleicht auch die Familie Mitschuld daran sein könnte usw. Keine Sekunde hat man sich gefragt, was aus den Hinterbliebenen wird oder wie es denen geht. Ganz im Gegenteil. Oft hieß es sogar: "Sie soll froh sein, dass sie den los ist" oder "Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende".
Jetzt nachdem ich dein Buch gelesen habe, tut es mir leid, dass ich da so oberflächlich bzw. desinteressiert war - obwohl ich damals noch sehr jung war und mich nie an der Gerüchteküche beteiligt habe. Jetzt kann ich das auch aus einer ganz anderen Perspektive sehen. Danke dafür.

Das mit dem Cover war ich. Und so war wirklich mein Gefühl. Selten sind Cover so ausdrucksstark wie deins. Meistens haben die Autoren ja leider auch keinen oder nur wenig Einfluss darauf. Aber deins ist so stimmig. Ich glaube auch die anderen haben das genauso empfunden wie ich. Da habt ihr - der Gestalter und du - etwas wunderschönes erstellt. Und ich freue mich aufrichtig, dass ich nichts Falsches hineininterpretiert habe in meiner Rezension. Das kann ja auch schnell passieren.

Ilona_Kroemer

vor 1 Jahr

Fazit/Rezension

Ja, über die Gründe und das "Warum" wird sehr viel spekuliert, jeder will dazu was wissen und es wird sich heftig ausgetauscht. Ich habe das auch sehr gespürt. Natürlich hatte ich vor meiner eigenen Erfahrung auch wenig Umgang mit dem Tod und war auch gedankenlos und hätte damit auch nicht umgehen können. Woher soll man es auch wissen.
Heute bin ich auch ein bisschen froh, dass ich um diese Erfahrungen reicher bin und gut mit trauernden Menschen umgehen kann. Das kommt mir auch in meinem Beruf zugute.
Ich bewege mich im Internet auch oft aus Seiten, wo sich Hinterbliebene nach einem Suizid austauschen. Dort geht es sehr traurig zu und tröstende Worte von anderen Betroffenen sind sehr helfend.

Es macht mich immer wieder sehr traurig, dass das Thema Suizid so wenig Aufmerksamkeit erhält. Ich merke das auch bei meinem Buch. Die meisten Verlage scheuten sich dieses Thema anzunehmen. Und ich merke bei Buchhandlungen und Redakteuren oft eine Ablehnung zu diesem Thema. Welche Buchhandlung will schon eine Lesung zu dem Thema Suizid? - Schade auch.

Yannah36

vor 1 Jahr

Ich finde es schade, dass sich kaum Verlage für solche Themen interessieren. Eine Lesung stelle ich mir sehr Emotional vor. Vielleicht interessieren sich ja kleiner Buchhandlungen oder Bibliotheken für dein Buch? Bei uns im Ort gibt es immer mal Lesungen auch zu Tabuthemen. Ich könnte mir auch vorstellen, dass sich vielleicht einige Gemeinden für dein Buch interessieren.
Du kommst einfach so authentisch rüber, da muss man dein Buch lesen.
Können wir dir vielleicht helfen dein Buch etwas bekannter zu machen? Ich bin der Meinung, dieses Buch sollten viel mehr lesen.

Ilona_Kroemer

vor 1 Jahr

Liebe Yannah36 ich habe deinen vorletzten Beitrag und deine Frage erst jetzt gesehen. Mir hat der Glaube schon von Anfang an sehr geholfen. Ich habe auch zu keiner Zeit an Gott gezweifelt. Auch habe ich nie an meinem Leben gezweifelt und habe das Leben immer geliebt, trotz meiner Traurigkeit. Auch wenn ich traurig bin kann ich mich noch an Gottes Schöpfung erfreuen. Die Natur mit ihren schönen Blumen und Bäumen, die Gott geschaffen hat, sowas gibt mir immer sehr viel Kraft und Freude. Ich liebe meine Hunde(Windhunde) sehr und ich habe auch gelernt mich selbst zu lieben.
Auch denke ich, dass alles im Leben einen tieferen Sinn hat und Gott den Menschen auch nicht mehr aufgibt als sie tragen können. Natürlich habe ich mich oft gefragt, warum es ausgerechnet ich sein muss, die sowas schweres erleben muss. Inneren Frieden für mich fand ich auch immer wieder in Taizé bei den Brüdern. Wir sind fast jedes Jahr für eine Woche in dieser Gemeinschaft gewesen.

Ja, mir wäre es auch wichtig, dass das Buch etwas bekannter wird. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich anderen Menschen damit helfen kann.
Wenn ihr eine Idee habt, wie des mehr Menschen erreichen kann, dann schreibt es mir bitte. Ich würde mich freuen.
Ich habe auch eine Seite bei facebook eingerichtet: https://www.facebook.com/Schattenjahre/

JDaizy

vor 1 Jahr

Danke für den Facebook-Link. Da werde ich gleich mal vorbeischauen.

Vielleicht kannst du dich ja mal an diesen Verein wenden?
https://www.agus-selbsthilfe.de/startseite/
Vielleicht können die dein Buch auch auf ihrer Homepage verlinken, um es weiter zu verbreiten?

JDaizy

vor 1 Jahr

Fazit/Rezension

Ilona_Kroemer schreibt:
Welche Buchhandlung will schon eine Lesung zu dem Thema Suizid?

Es ist sicher nicht die breite Masse. Aber es gibt ganz sicher Buchhandlungen die sich vor diesem Thema nicht scheuen. Da bin ich mir sicher.
Hast du denn viele angefragt und Absagen bekommen?

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks