Ilona Schmidt Katertage zum Verlieben

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(15)
(6)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Katertage zum Verlieben“ von Ilona Schmidt

"Wo bin ich denn hier gelandet?" Der kleine Kater Tiger ist ganz erschrocken, als er dem Basset Brutus und seinem Frauchen Jana direkt vor die Füße purzelt. Und auch Janas Versuche, ihn zu zähmen, sind ihm mehr als suspekt. Außerdem geht es in seinem neuen Zuhause, einem großen Bauernhof, ständig drunter und drüber. Auch gefühlstechnisch, denn Jana ist Hals über Kopf in Marcel verliebt und Dennis wiederum in Jana. Ob Tiger seinem Frauchen zeigen sollte, wer wirklich der Richtige für sie ist?

Eine unglaublich süße Geschichte aus der Sicht eines Katers. Leicht zu lesen, gut verständlich, kann ich an tristen Tagen nur empfehlen!

— lena24

Eine sehr süße Katzengeschichte aus der Sicht eines jungen Katers geschrieben. Ganz toll!

— sonjastevens

Ein kleiner Kater entdeckt die Welt der Menschen und spielt Amor. Eine bezaubernde Tiergeschichte für große und kleine Leser.

— Cappuccino-Mama

Insgesamt betrachtet, eine geradlinige Geschichte und, dank der entzückenden tierischen Protagonisten, ein herrliches Lesevergnügen!

— NiWa

Neugierig, wissbegierig und immer mit süßen und witzigen Kommentaren versehen, das Verhalten der Menschen aus Sicht einer kleinen Katze

— Buchraettin

Ein tolles Buch, das sehr sympathisch und knuffig erzählt wird. Gemeinsam mit Tiger entdeckt der Leser seine neue Welt.

— sunrisehxmmo

Ach Mann, war das schön!!!!

— SchwarzeRose

Sehr sympathisches Buch- v. a. für tierliebe Mädchen geeignet! :-)

— mamamal3

ich find das buch echt süß

— Apfelkorn3000

Stöbern in Jugendbücher

Starfall. So nah wie die Unendlichkeit

Ich liebe es!!! <3

Luna0501

The Hate U Give

Meiner Meinung nach nicht lesenswert.

_Buecherwurm_

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Viel besserer Abschluss als erwartet!

JosBuecherblog

GötterFunke - Liebe mich nicht

Fantastischer Auftakt. Ich liebe es!

Sweetybeanie

Die Legende von Shikanoko – Herrscher der acht Inseln

Interessant, aber leider nicht meins. Zu viele Figuren, kaum Emotionen und ein märchenhafter Sprachstil, der mit der Zeit stark ermüdet.

ConnyKathsBooks

Café Morelli

Eine perfekte Mischung aus leckerem Essen, wohl duftendem Kaffee, Freundschaft, Familie & Zusammenhalt.

Niccitrallafitti

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Leserunde zu "Katertage zum Verlieben" von Ilona Schmidt

    Katertage zum Verlieben

    Ilona_Schmidt

    Ich traue mich mal... das ist mein zweites Buch, das in diesem Jahr erschienen ist, das erste ist der Flauschangriff, den es zurzeit nur bei Weltbild als Premiere gibt. Dies wäre meine erste Leserunde, der Verlag würde einige Freiexemplare dafür stellen. Aber nun zu den Katertagen. Es handelt sich dabei um einen heiteren Liebesroman aus Katerperspektive, der ab 12 (manchmal heißt es ab 13) zu lesen ist, aber sicher auch Erwachsene ansprechen dürfte. Tigerchen hat es gar nicht leicht, seine Ziele zu erreichen, denn zuerst muss er seinen Weg finden. Ihm zur Seite steht Brutus, ein Basset. Wer Lust hat, Tigerchen und Brutus ein Stückchen zu begleiten, bitte melden!

    Mehr
    • 316

    Cappuccino-Mama

    10. September 2014 um 11:27
    Ilona_Schmidt schreibt Danke dir! übrigens: Mir sind schon Katzen aus der Höhe in die Arme gesprungen. Das glaubt mir zwar keiner, ist aber trotzdem wahr. Die Katzen waren noch jung und der Abstand vom Dach zu mir ...

    ...ist wie bei unserer Katze, die "tot" macht - sie liegt auf den Händen, Bauch nach oben und lässt sich dann mit dem Kopf senkrecht nach unten hängen. Und wehe, mein Mann schaut nicht hin, dann ...

  • Die Welt mit Katzenaugen betrachtet

    Katertage zum Verlieben

    Cappuccino-Mama

    09. September 2014 um 14:38

    Was mag meine Katze wohl gerade denken? Diese Frage stellt sich wohl jeder Katzenbesitzer Tag für Tag. Der kleine Tiger, die Haupt“person“ dieses Buches gewährt dem Leser Einblick in seine Welt – betrachtet durch die Augen eines „wilden" (Stuben-)Tigers. Das Cover: Ach, wie herzallerliebst das süße Kätzchen auf dem Cover dem Betrachter entgegenblickt – etwas ängstlich zwar (passend zu dem kleinen Kater im Buch), gleichzeitig aber auch neugierig – ein Blick, der Herzen zum Schmelzen bringt. Apropos Herzen: Der orangegelbe Hintergrund ist geradezu übersät mit gelben Herzen. Der Buchtitel ist in einem kräftigen Pink und wirkt wie von Hand geschrieben. Ein Kussmund in Pink ergänzt das Cover. Die Innenklappen sind ebenfalls in einem knalligen Pink – in der vorderen Klappe befindet sich die Buchbeschreibung, in der hinteren einige Infos über die Autorin Ilona Schmidt, die seit 2001 mit Mann, Kindern und Hund in den USA lebt. Schade, dass kein Foto dabei ist, denn das finde ich immer sehr persönlich. Sehr süß finde ich die kleinen Mäuschen, die sich in den Innenklappen und der Buchrückseite tummeln. Die Handlung: Ein Moment der Unachtsamkeit, eine falsche Bewegung und schon purzelt der kleine Kater Tiger vom Heuboden und landet direkt vor den Füßen von Jana. Diese ist ganz angetan von diesem niedlichen Kerlchen und nimmt ihn unter ihre Fittiche. Doch Tiger hat sich fest vorgenommen, dass er ein wilder und freier Kater ist und sich nicht zähmen lässt. Doch mit Speck fängt man Mäuse und mit lecker duftendem Futter kleine Kater. Doch die Zukunft des Hofes ist ungewiss, Schulden lasten schwer auf der Bauernfamilie, so dass der Hof kurz vor einer Zwangsversteigerung steht. Aber Jana versucht ihr Bestes, um den Hof, den sie so sehr liebt, zu erhalten. Doch auch in Sachen Liebe geht es bei Jana drunter und drüber, denn sie hat sich Hals über Kopf in Marcel verliebt – und er sich in sie. Aber da ist auch ihr Mitschüler Dennis, der ganz offensichtlich ebenfalls in die junge Frau verliebt ist. Tiger versucht alles, um Jana die Augen zu öffnen, welcher der richtige Mann an ihrer Seite ist... Meine Meinung: Wie musste ich lachen, angesichts des kleinen Katzenjungen, der sich für einen wilden und gefährlichen Kater hält. Ein Gernegroß, der die Welt erst verstehen lernt. Die Mutter hatte den kleinen Tiger gewarnt, dass die Menschen böse sind, hatte sie doch selbst sehr schlimme Erfahrungen mit ihnen gemacht. Und ein wilder Kater will eines: Seine Freiheit. Doch so mutig ist der Kleine dann doch nicht, wie er es gerne wäre. Da schlägt ihm das Katzenherz oft bis zum Halse. Dennoch versucht Tiger immer wieder aus seinem neuen Zuhause zu flüchten. Schließlich möchte Tiger doch zurück zu seiner Mama, die sich sicher Sorgen um ihn macht. Und es steht ihm eine schwierige Aufgabe bevor: Er möchte einen Snack (so nennt Tiger die Mäuse) fangen, doch das stellt sich als gar nicht so leicht heraus. Was die Menschen so alles haben – Tiger kommt aus dem Staunen gar nicht heraus. Da sind die brummenden Häuschen, in denen sie sich rasant von der Stelle bewegen. Ob Dennis schon weiß, dass bei seinem Häuschen das Dach fehlt? Beim Essen schieben die Menschen sich kleine Heugabeln in den Mund, kämmen sich mit der Mistgabel und putzen die Zähne mit einem Stallbesen. Und dann haust auf diesem Hof auch noch ein Monster (der Traktor), das seine Beute wegschleppt. Am meisten verwirren Tiger aber diese sogenannten Fenster: Da ist ein festes Nichts, durch das man zwar nach draußen sehen kann, das ihn aber nicht ins Freie lässt. Ein braves Schmusekätzchen, wie Jana es sich wünschen würde, ist Tiger nicht, und so erlebt Jana so manche böse Überraschung, die sie manchmal sogar verzweifeln lässt. Basset Brutus wird nie Tigers Freund sein! Das nimmt der kleine Kater sich fest vor! So wedelt der Hund mit dem Schwanz, obwohl er doch vorgibt, sich zu freuen – wie scheinheilig Hunde doch sind! Tiger ist empört über soviel Unverfrorenheit. Und dann behauptet der Jagdhund Brutus auch noch, alle Hunde kämen in den Himmel! - Naja, mit diesen riesigen Schlappohren könnte man durchaus abheben und gen Himmel fliegen. Aber Tiger zeigt dem Hund, wo der Kater die Krallen hat! - Eine sehr schmerzhafte Begegnung für den Vierbeiner. Fast schon scheint es, als herrsche zwischen den beiden ungleichen Gefährten eine Art Hassliebe – die beiden unterhalten sich zwar miteinander, streiten sich jedoch ebenso oft, aber ohne den jeweils anderen ist das Leben doch recht langweilig. Nie würde Tiger es zugeben, doch mit der Zeit verstehen sich die beiden Tiere immer besser. Und mehr als einmal sieht Brutus sich gezwungen, Tiger zu retten. Der Freiheitsdrang ist groß, weshalb Tiger in so manche brenzlige Situation gerät. Aber auch die Einrichtung und Janas Habseligkeiten sind vor dem niedlichen Katerchen nicht sicher. Doch irgendwann merkt Tiger, wie angenehm es ist, wenn Jana ihn streichelt – dass Brutus aber alle Streicheleinheiten alleine kassiert, will Tiger dann nicht einfach hinnehmen. Katzenlogik – Hundelogik – in einem sind sich die beiden unfreiwilligen WG-Genossen einig: Menschen sind schon sonderbare Wesen! Jana liebt Tiere über alles, da ist es eine klare Sache, dass sie sich des kleinen Katzenkindes annimmt, das ihr da eines Tages vor die Füße purzelt. Mit viel Geduld, behutsamer Annäherung und natürlich auch leckerem Futter (Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen) versucht die junge Frau, das Zutrauen des kleinen Kerlchens zu erlangen. Die Abiturientin wirkt für ihr Alter recht reif, schließlich hatte sie es nicht immer leicht in ihrem Leben. Sie wuchs auf dem Biobauernhof der Großeltern auf und setzt alles daran, diesen zu erhalten, so aussichtslos dies auch zu sein scheint. Die Oma ist die gute Seele der Familie, ersetzt ihrer Enkelin die Eltern, so weit ihr das möglich ist. Der Opa ist hingegen ein etwas miesepetriger Mann, der keinen Nutzen darin sieht, einen kleinen Kater bei der ohnehin sehr maroden Finanzlage des Hofes auch noch mit durchzufüttern. Und was der Opa da so an Bemerkungen von sich gibt, versetzt Tiger in große Alarmbereitschaft. Sollte er etwa auch in der Wurst landen, wenn der Hof unter den Hammer käme? Und überhaupt findet der Opa es gar nicht angemessen, dass Tiere mit im Haus leben. Dennis ist Janas Mitschüler und stammt aus gutem Haus – sein Vater ist der Bürgermeister des Ortes. Dennis ist ein richtiger Frauenschwarm, der nichts anbrennen lässt, daher ist Jana sehr vorsichtig, denn sie möchte nicht nur eine von Dennis' zahlreichen Eroberungen sein. Auf mich machte Dennis einen etwas arroganten Eindruck. Aber auch Dennis hat es nicht immer leicht – sein Vater denkt stets nur an seinen Profit und erwartet von seinem Sohn Unterstützung bei der Umsetzung seiner Pläne. Der Bau eines Windparks käme dem Bürgermeister sehr gelegen, und daher wartet er nur darauf, an das Land von Janas Familie zu gelangen. Marcel ist ein sympathischer junger Mann, der auch Janas Herz höher schlagen lässt. Mitunter ist er auch der Retter in der Not. Doch ein wichtiges Detail hat er Jana verschwiegen, was diese alles andere als gut findet. Ob Jana dem netten jungen Mann überhaupt noch eine Chance gibt, ihr Herz zu erobern? Tigers Mutter hat sehr schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht und warnt ihren Sohn vor ihnen. Daher ist Tiger auch misstrauisch, als er, das kleine Kätzchen, erstmals Auge in Auge diesen großen Wesen gegenübersteht. Übermäßig vermenschlicht wurden weder Tiger noch seine Mutter, auch wenn sich die Tiere untereinander unterhalten. Katzenkinder haben kein „Hotel Mama“ zu erwarten, die Wege von der Katzenmutter und ihren Jungen trennen sich recht früh, was auch so dargestellt wurde – Tiger soll lernen, sich selbst zu versorgen, indem er sich Mäuse fängt, was sich als recht schwierig erweist. Ein Mädchenbuch? - Das Buch erschien zwar bei „Planet Girl“, aber ich würde behaupten, dass auch männliche Katzenfreunde, oder auch ältere Leser sicherlich ihre Freude an diesem humorvollen Buch haben werden. Der Liebesgeschichten-Anteil ist nicht so immens, dass er männliche Leser abschrecken wird, und die Geschichte des kleinen Katers steht stets im Vordergrund. Als Katzenbesitzerin erkennt man in Tiger in so mancher Situation die eigene Katze wieder, während einige wenige Erlebnisse von Tiger mich nicht so ganz überzeugen konnten. Aber schließlich ist dieses Buch ja kein Tatsachenbericht, so dass Kätzchen durchaus auch mal von einem Baum in die Arme ihres Menschen hüpfen dürfen – das ist eben die schriftstellerische Freiheit. Mich jedenfalls konnte das Buch voll und ganz überzeugen – eine liebevoll geschriebene Tiergeschichte mit einigen ernsten Momenten. Ich habe sowohl Tiger, als auch Brutus in mein Herz geschlossen. Und wer weiß, vielleicht gibt es irgendwann eine neue abenteuerliche Geschichte mit den beiden ungleichen Freunden. Fazit: Katzenweisheiten, der Kampf um den Bauernhof, sowie eine Liebesgeschichte und die Qual der Wahl, sich zwischen zwei sehr unterschiedlichen Männern zu entscheiden, das sind die Hauptzutaten dieser Tiergeschichte, die gleichzeitig eine Romanze ist. Erzählt wird aus der Sicht eines kleinen Katers, der die Freiheit liebt, aber auch nach anfänglichem Misstrauen langsam Vertrauen zu einer jungen Frau erlangt. Er steht ebenso vor einer Entscheidung, wie auch Jana, die sich zwischen zwei Männern entscheiden muss. Von mir erhält dieses Buch eine absolute Leseempfehlung und 5 Sterne.

    Mehr
  • Katertage zum Verlieben

    Katertage zum Verlieben

    Linda-Marie

    27. July 2014 um 11:11

    Das Buch Katertage zum Verlieben ist in so lebendigen Sätzen geschriebn, das es  die Leszeit ein schönes Vergnügen war. Die Spielerein mit  Wörtern und Sätzen -  die unerfahrene Katzen ganz anders vertehen (wie auch kleine Kinder oft)  lassen mich immer wieder überlegen- was reden wir da eigentlich für einen Blödsinn. Gut gelungen!! Ein (fast) Katzenbaby wird von einer jungen Frau auf einem Bauernhof aufgenommen und die Katze Tiger erzählt von seinen Erlebnissen auf dem Bauernhof. Der Biobetrieb steht vor dem Aus - was passiert mit den Tieren fragen sich Katze und Hund! Dabei kommt natürlich die Liebe auch nicht zu kurz. Das alles verpackt in einem wunderschönen Buch. Eine Freude es zu lesen!

    Mehr
  • Rezension: "Katertage zum Verlieben" (I. Schmidt)

    Katertage zum Verlieben

    Anchesenamun

    23. June 2014 um 20:27

    Zum Inhalt: Menschen sind gefährlich, deshalb darf man ihnen auf keinen Fall zu nahe kommen, geschweige denn vertrauen! Diese Lebensweisheit wird dem kleinen Kater Tiger von seiner Mama mitgegeben. Doch eines Tages wird Tigers Neugier ihm zum Verhängnis, denn er fällt der tierlieben Jana direkt vor die Füße, die ihn prompt gegen seinen Willen mit nach Hause nimmt. Schlimmer kann es fast nicht kommen, doch da ist auch noch der Basset Brutus, Janas Hund, mit dem sich Tiger ständig in die Haare kriegt. Von seinem Gefängnis aus beobachtet Tiger die Menschen und ihre komischen Eigenheiten. Da sind Janas Großeltern, die gerade dabei sind, ihren geliebten Bauernhof an skrupellose Geschäftsmänner zu verlieren. Und der eingebildete Dennis, der Jana den Hof macht, die sich aber mehr für den sympathischen Marcel interessiert, was wohl ganz auf Gegenseitigkeit beruht. Doch dann sieht es so aus, als sei Marcel in die Intrigen rund um den Bauernhof verstrickt. Bei so viel Chaos beschließen Brutus und Tiger, die Sache einfach selbst in die Pfoten zu nehmen! Meine Meinung: Dies ist nicht mein erstes Buch, das aus Sicht eines (Haus-)Tieres geschrieben wurde. Ich kenne bereits die Hercules- und Winston-Reihen von Frauke Scheunemann, die ich beide sehr mag. Auch Ilona Schmidt hat sich hier einfühlsam in das Innenleben eines Tieres hineinversetzen können. Nachprüfen kann man das zwar nicht, aber Tigers und Brutus‘ Gedanken und Dialoge passen einfach zu gut zu dem Verhalten, das man bei Katzen und Hunden beobachten kann. Katerchen Tiger steht hier ganz klar im Vordergrund, die Geschichte rund um Jana und ihre Großeltern wird ein bisschen in den Hintergrund gerückt. Wir erleben diese auch komplett aus der Sicht von Tiger, der Dialoge anhört und Handlungen beobachtet, die er teilweise nicht oder falsch versteht, was öfter zu lustigen Missverständnissen bzw. Fehlinterpretationen führt. Hier sieht man sehr schön, wie ein Tier erstmal mit den menschlichen Eigenheiten und Errungenschaften zurechtkommen muss. Da Tiger bislang ein Streuner war, findet er sich nicht so einfach zurecht in der Menschenwelt. So sind Fensterscheiben für ihn ein rätselhaftes, festes Nichts und Autos fahrbare Häuschen. Welche Dinge für Tiger komplett neu sind, und welche Dinge er ganz selbstverständlich benennen kann, ist nicht immer ganz nachzuvollziehen, aber man muss eben einfach davon ausgehen, dass er schon von seiner Katzenmama einiges gelernt hat. Tigers Sicht auf die Welt ist nicht nur amüsant, sondern teilweise auch rührig, z. B. wenn er sich daran erinnert, wie seine Geschwisterchen ertränkt wurden, oder wenn er sich nach seiner Mutter sehnt. Er hat einen eigenen Kopf und lässt Jana wirklich lange zappeln, bevor sie sein Vertrauen gewinnen kann. Neben Tiger sorgt auch Brutus für viele Schmunzler. Die Schlagabtäusche zwischen Hund und Katze sind sehr amüsant, beide sind sehr großmäulig, und so entstehen zahlreiche Diskussionen, u. a. welche Tierart die Bessere ist, aber trotzdem raufen sich die beiden recht schnell zusammen. Das menschliche Personal hat es hier nicht einfach, denn die Tiere sind nunmal eindeutig die spannenderen Charaktere. Dennoch mochte ich auch Jana auf Anhieb. Hier hatte ich es mal im Vergleich zu den anderen „Frauenromanen“, die ich so gelesen habe, mit einer sehr jungen Protagonistin zu tun, denn Jana ist gerade mal 18 Jahre alt. Sie wirkt jedoch für ihr Alter sehr vernünftig, und manchmal hat sie mir fast schon ein bisschen zu erwachsen geklungen und Formulierungen verwendet, die bei einer 18Jährigen eher altbacken klingen. Das Ende war offensichtlich und vorausschaubar, aber hier war vor allem der Weg das Ziel – es geht ja in erster Linie um den kleinen Tiger, wie er die Welt sieht und sich an sein neues Zuhause gewöhnt. Allerdings war das Ende (bei den Menschen) dann doch ein bisschen zu rasant, die Auflösung aller Probleme zu leicht. Mit „Katertage zum Verlieben“ bietet Ilona Schmidt dem Leser eine nette, unterhaltsame Geschichte um einen frechen kleinen Kater, einen besserwisserischen Hund und eine sympathische junge Frau, die dank des flotten, humorvollen Schreibstils ein kurzweiliges Lesevergnügen für Jung und Alt garantiert.

    Mehr
  • Toller Tierroman

    Katertage zum Verlieben

    claude20

    Ein kleiner Kater streunt mit seiner Katzenmutter auf dem Bauernhof von Janas Großeltern herum. Seine Katzenmutter hat ihn noch gewarnt, dass er sich vor den Menschen in Acht nehmen soll, denn sie sind gefährlich. Haben sie doch seine Geschwister alle eingefangen und in einen Sack gesteckt. Und dann passiert es, der kleine Kater fällt Jana direkt vor die Füße und fürchtet sich natürlich sehr. Aber Jana ist ganz verliebt in den Kleinen und gibt ihm sofort den Namen Tiger. Sie will Tiger behalten und versucht aus dieser kleinen Wildkatze einen lieben verschmusten Kater zu machen. Aber das ist gar nicht so einfach wie Jana dann auch feststellen muss. Mit Hilfe ihres Bassets Brutus hat sie da einiges an Arbeit vor sich. Aber nicht nur die Zähmung von Tiger stellt Jana vor eine Herausforderung. Auf dem Bauernhof gibt es einiges zu tun, denn der Bürgermeister will das Land für den Bau eines Windparks erwerben. Außerdem gibt es da auch noch Marcel an den Jana immer denken muss und Dennis der Sohn des Bürgermeisters versucht Janas Herz für sich zu gewinnen. In diesem Roman von Ilona Schmidt spielt natürlich Tiger die Hauptrolle. Ein wirklich lustiger, drolliger, liebenswerter und noch ungezähmter Kater, den man als Leser einfach lieb gewinnen muss. Eigentlich bin ich gar nicht so ein Katzenmensch, aber Tiger hat auch mein Herz sofort im Sturm erobert. Besonders ansprechend fand ich die Interaktion zwischen Brutus und Tiger. Die Streitgespräche der Beiden waren einfach super, aber auch die wachsende Freundschaft zwischen ihnen ist herzerwärmend. Für mich wäre das Buch ohne Brutus Kommentare weit weniger reizvoll. Meiner Meinung nach hat die Autorin hier insgesamt einen guten Weg gefunden die Charaktere von Tiger und Brutus sehr unterhaltsam zu beschreiben.   Aber auch Julia ist ein wirklich ganz tolle Protagonistin, die es in ihren Leben bisher aber nicht immer leicht hatte. Aus diesem Grund habe ich immer etwas die Luft angehalten, wenn Tiger mal wieder eine seiner unartigen Aktionen durchgeführt hat. Ich wollte nicht, dass Jana noch weiter verletzt wird, ist sie doch wie eine Mutter für den kleinen Tiger und hat diese Unartigkeiten gar nicht verdient. Aber die Natur von Tiger kann man auch als Schriftsteller natürlich nicht ausser Acht lassen.  Mir hat dieses Buch viel Spass und amüsante Stunden gebracht. Jeder Katzen-, aber auch Hundefan kann in dieser Geschichte seine geliebten Haustiere wiederfinden und einige vergnügliche Stunden genießen. Von mir bekommt dieser schöne Tierroman 8 von 10 Punkte. © claude

    Mehr
    • 6

    _Sahara_

    22. June 2014 um 12:09
  • Herrliches Katervergnügen!

    Katertage zum Verlieben

    NiWa

    Katerchen Tiger wird von seiner Mama getrennt und kurzerhand vom Stall ins Haus verfrachtet. Hier kümmern sich die junge Jana und Jagdhund Brutus um ihn, damit aus dem kleinen, wilden Kampfkater ein großer Haus- und Hofkater wird. Nicht nur, dass Tiger diese Zähmungsversuche so gar nicht passen und sich Brutus ungefragt mit Ratschlägen an ihn wendet, in dem neuen Daheim geht es drunter und drüber. Jana und ihre Großeltern sind nah dran, Haus und Hof an die Bank zu verlieren, und Jana selbst hat sich in Marcel verliebt, während ihr der Bürgermeistersohn Dennis den Hof macht. Wie wird sich Jana entscheiden? Kann der Hof gerettet werden? Und schafft es Tiger den Fängen der Menschen zu entkommen? Die Hintergrundgeschichte um Jana, den Hof und die erste Liebe, erinnert mich an ein einfaches Lustspiel aus Kaisers Zeiten. Dieser Teil ist sehr einfach gestrickt, tischt viele Klischees auf und versucht der gesamten Handlung eine Richtung zu geben. Herausragend ist die Katerperspektive. Der Leser erlebt die ganze Geschichte durch Kater Tigers Sicht und wird herrlich unterhalten. Gerade hier schreibt die Autorin meiner Ansicht nach sehr authentisch, weil ich beim Lesen laufend meinen Kater vor Augen hatte. Nicht nur, dass Tiger um einen Fluchtversuch bestrebt und um keinen Snack verlegen ist, sondern er greift schon einmal zu drastischen Mitteln, indem er Janas Zimmer zerlegt. Außerdem entwickelt er eine witzige Hassliebe zu Brutus, dem Hofhund, der sich zwar rasch an das Katerchen gewöhnt, trotzdem an den Unterschieden zwischen Hund und Katz zu nagen hat. Insgesamt betrachtet, eine geradlinige Geschichte und, dank der entzückenden tierischen Protagonisten, ein herrliches Lesevergnügen!

    Mehr
    • 7
  • Kampfkater oder doch Stubentiger?

    Katertage zum Verlieben

    Samy86

    10. June 2014 um 21:08

    Kurzer Einblick: Zitat: " Gott schuf die Katze, damit jeder Mensch einen Tiger zum Streicheln hat" Victor Hugo Der kleine Naseweis Tiger stürzt von seinem wohlbehütetem Versteckt vor die Füße von Jana und seinem Feind dem Basset Brutus und landet schwupps von der Freiheit in "in seinen Augen" Gefangenschaft. Jana kümmert sich sehr liebevoll um den Kleinen, doch er sieht dem ganzen mit Argwohn entgegen, auch das Leben im Haus scheint absolut nichts für den selbsternannten Kampftiger zu sein. Doch auch viel Leid und Kummer nehmen Einzug in das Hofleben, denn kämpfen Jana und ihre Großeltern um ihre Existenz - den Erhalt des Hofes. Dann taucht auch noch dieser Junge namens Marcel auf und verdreht Jana vollkommen die Sinne, zu gleich kämpft aber auch Dennis der Sohn des unbeliebten Bürgermeister um das Herz von Jana an. Eindeutig nichts für Tiger, aber vielleicht kann er ja der Sache etwas nachhelfen, wenn da nicht noch der nervige haarige Begleiter Brutus wäre, der ihn mit zu vielen Ratschlägen zur Seite stehen will... Meine Meinung: Ein super lustiger Mädchenroman, der dennoch für Jung und Alt gemacht ist. Sehr humorvoll wird der Roman aus der Sicht des kleinen Kampfkater Tiger erzählt und hält den ein oder anderen Schmunzler bereit! Besonders ist es das erste Buch, das ich gelesen habe, in dem die konstante Handlung aus der Tierperspektive erzählt wird und so schaft die Autorin einen durchweg sehr unterhaltsamen Roman! Charaktere: Tiger ein einfach super süßer und neugieriger Kater der mit sich und seinem neuen Leben erst einmal zurecht kommen muss. Langsam lernt er die Begebenheiten und Manieren kennen, die in einem Haus angebracht sind. Doch Tiger spielt eher den Kampftiger, der er gerne sein will, als die liebe Stubenkatze. Brutus ein sehr belehrte Zeitgenosse, der so manchen Nerv an Tiger verliert. Seine Hobbys : Schlafen, Essen und Schmusen! Jana eine Jugendliche vor dem Abitur, die mit ihrem Gefühlschaos und dem Kampf um den Hof, immer mit klaren Kopf voran geht. Sie ist sehr sympathisch durch ihr großes Herz für Tier, Mensch und Natur. Cover: Eine wirklich jung, frisch und zeigt unseren kleine Hauptakteur Tiger. Ein Cover mit magischer Anziehungskraft! ;) Schreibstil: Der Schreibstil ist einfach fantastisch. Von Beginn an ist er sehr flüssig und authentisch. Durch die bildhafte Beschreibung aus Tigers Sicht kann man sich sehr gut in ihn hineinversetzen und sich komplett hineinfühlen in die Handlung. Es ist ein reiner Genuss! Fazit: Ein toller Jugendroman für Jung und Alt. Ein Hauptprotagonist zum verlieben süß und lustig. Dennoch sollte man auch die Handlung die dahinter steckt nicht ganz außer acht lassen!

    Mehr
  • Gemeinsam mit Tiger entdeckt der Leser seine neue Welt.

    Katertage zum Verlieben

    sunrisehxmmo

    10. June 2014 um 19:34

    Klappentext: „Wo bin ich denn hier gelandet?“ Der kleine Kater Tiger ist ganz erschrocken, als er dem Basset Brutus und seinem Frauchen Jana direkt vor die Füße purzelt. Und auch Janas Versuche, ihn zu zähmen, sind ihm mehr als suspekt. Außerdem geht es in seinem neuen Zuhause, einem großen Bauernhof, ständig drunter und drüber. Auch gefühlstechnisch, denn Jana ist Hals über Kopf in Marcel verliebt und Dennis wiederum in Jana. Ob Tiger seinem Frauchen zeigen sollte, wer wirklich der Richtige für sie ist? Meine Meinung: Schon von Anfang an konnte mich "Katertage zum Verlieben" überzeugen! Durch die gut ausgebauten Charaktere, den Schreibstil und die einfach goldige Geschichte. Tiger ist wirklich ein Herzblatt. Ich finde es wirklich putzig, wie er sich so viele Gedanken über alles macht - er muss die neue Welt ja erst einmal kennenlernen. Aber auch die anderen Charaktere wie Jana, ihre Großeltern, Marcel, oder auch die nicht ganz so wichtigen Rollen, wie Janas beste Freundin Keke, wurden ausführlich beschrieben, dass man sich auch diese bildlich vorstellen konnte. Die Geschichte ist schon von Beginn an sehr fesselnd und man fiebert mit Tiger mit, was auch zum Teil von dem wundervollem Schreibstil der Autorin abhängt. Einmal angefangen kann man sich nicht mehr davon lösen. Empfehlen würde ich "Katertage zum Verlieben" tierlieben Mädchen ab etwa 12 Jahren. Diese werden das Buch mit Sicherheit toll finden! Fazit: Ein schönes Jugendbuch von Ilona Schmidt, bei dem der junge Kater Tiger in einer völlig fremden Welt auskommen muss. Ein herrliches Lesevergnügen und eine klare Empfehlung!

    Mehr
  • Katertage zum Verlieben

    Katertage zum Verlieben

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. June 2014 um 11:00

    „Wo bin ich denn hier gelandet?“ Der kleine Kater Tiger ist ganz erschrocken, als er dem Basset Brutus und seinem Frauchen Jana direkt vor die Füße purzelt. Und auch Janas Versuche, ihn zu zähmen, sind ihm mehr als suspekt. Außerdem geht es in seinem neuen Zuhause, einem großen Bauernhof, ständig drunter und drüber. Auch gefühlstechnisch, denn Jana ist Hals über Kopf in Marcel verliebt, doch dieser ist anscheinend in die Verpfändung des Bauernhofs ihrer Großeltern verwickelt. Was sein Konkurrent Dennis gleich für sich ausnutzt um Jana näherzukommen. Doch irgendwas stimmt da nicht! Ob Tiger seinem Frauchen zeigen sollte, wer wirklich der Richtige für sie ist? Meine Meinung Das Cover ist so süß - die Katze (oder eher der Kater) die einen so traurig anguckt, die kleinen Herzchen im Hintergrund und der Kussmund am Titel - total schön und wirklich ein super Cover für ein Mädchenbuch! Inhaltlich ist das Buch auch echt toll. Es wird aus der Sicht des kleinen Katers Tiger erzählt und das wirklich lustig, außerdem wirkt es sehr realistisch. Die Handlung ist interessant und vielschichtig, oberflächlich ist dieses Buch ganz sicher nicht! Dennoch ist die Geschichte nicht zu verworren und sogar ein bisschen spannend. Auch der Schreibstil hat mir gefallen, leicht zu lesen und locker, auch jüngere Mädchen werden alles gut verstehen und trotzdem nicht zu einfach. Die Charaktere sind gut "gemacht" - Tiger ist eine lustige Hauptfigur und wächst einem schnell ans Herz, Basset Brutus ist ein etwas merkwürdiger alter Hund - findet zumindest Tiger und auch er passt super in die Geschichte, Jana, Marcel,Keke, Oma und Opa sind tolle Charaktere und selbst der "böse" Dennis ist ein interessanter Charakter. Ein bisschen irritiert haben mich Tigers Kenntnisse über die "Menschenwelt" - Hochwasser und Wasser kennt Tiger - Telefone und Fenster bzw. Glas sind ihm völlig fremd. Außerdem hat mir ein bisschen eine Überraschung, also das "gewisse Etwas" gefehlt, da die Geschichte vorhersehbar war und dass Dennis schwul ist, wirkte zu konstruiert und war mir zu sehr Klischee. Das waren jedoch keine allzu großen Kritikpunkte und insgesamt hat mir die Geschichte gut gefallen. Sie ist schön geschrieben und sowohl für Mädchen ab 10/11 Jahren, als auch für ältere gut geeignet. Ich würde mich über eine Fortsetzung freuen!

    Mehr
  • Was sich liebt, das kratzt sich

    Katertage zum Verlieben

    JessicaLiest

    07. June 2014 um 15:31

    Es geht um den Kater Tiger, der auf einem Bauernhof haust und von seiner Mutter getrennt wurde, zu seinem entsetzten. Eine neue Welt für ihn. Neue Freunde. Sein Leben hat sich verändert, anfangs dachte er immer Menschen wollen ihm böses tun, aber nach und nach hat sich dies auch gelegt und erlebt eine ziemlich aufregende Zeit dort. Das Cover ist wirklich zum Verlieben. Die Katze die dort abgebildet ist, ist so zuckersüß und bringt mein Herz zum Schmelzen. Und erinnert mich zugleich an meine beiden Tiger. Diese kleinen Herzchen sind mit Liebe zum Detail perfekt ausgesucht. Den kleinen Einführungssatz „Gott schuf die Katze, damit der Mensch einen Tiger zum Streicheln hat“ von Victor Hugo fand ich sehr schön und passend. Ebenso die kleinen Katzenspuren bei den einzelnen Kapiteln fand ich sehr gut ausgesucht. Schon von Anfang an musste ich Schmunzeln. Es ist einfach goldig und lässt das Herz einfach immer wieder aufs neue blühen. Die Charaktere wurden gut beschrieben und haben mich alle überzeugt. Mein Liebling Tiger: Es ist goldig wie er sich immer sorgen macht. Und wie er alles aufnimmt ist wirklich sehr interessant. Hier bekommt man vermittelt, wie Katzen die Dinge sehen und ich finde, dass ist sehr gut gelungen und rübergekommen. Seine Entwicklung von früher bis jetzt ist großartig. Brutus: Ach Gott, Brutus und Tiger sind einfach ein Dreamteam, mehr kann ich dazu nicht sagen. Und natürlich auch Jana: Sie ist ein herzensguter Mensch. Aber sie hatte es auch nicht gerade leicht Nicht zu vergessen: Keke, Oma und Opa, Dennis und Marcel etc. allesamt sehr unterhaltsam und für jede Überraschung offen. Der Schreibstil des Autors ist weltklasse. Ich habe bereits einige Bücher die in eine solche Richtung gehen gelesen, aber keines hat mich so überzeugt wie dieses hier! Ihr Schreibstil ist flüssig, angenehm zu lesen und man kann sich alles so gut vorstellen. Das Buch ist einfach goldig und so zuckersüß geschrieben. Da geht einem einfach nur das Herz auf. Die Erzählperspektive des Katers ist einmalig. Vorallem da die Tatsachen auf Wirklichkeit beruhen, ich muss da nur an meine eigenen Katzen denken und finde sehr viele parallelen. Ein dickes Dankeschön, dass ich dieses Buch lesen durfte.

    Mehr
  • Was sich liebt, das kratzt sich

    Katertage zum Verlieben

    JessicaLiest

    07. June 2014 um 15:31

    Es geht um den Kater Tiger, der auf einem Bauernhof haust und von seiner Mutter getrennt wurde, zu seinem entsetzten. Eine neue Welt für ihn. Neue Freunde. Sein Leben hat sich verändert, anfangs dachte er immer Menschen wollen ihm böses tun, aber nach und nach hat sich dies auch gelegt und erlebt eine ziemlich aufregende Zeit dort. Das Cover ist wirklich zum Verlieben. Die Katze die dort abgebildet ist, ist so zuckersüß und bringt mein Herz zum Schmelzen. Und erinnert mich zugleich an meine beiden Tiger. Diese kleinen Herzchen sind mit Liebe zum Detail perfekt ausgesucht. Den kleinen Einführungssatz „Gott schuf die Katze, damit der Mensch einen Tiger zum Streicheln hat“ von Victor Hugo fand ich sehr schön und passend. Ebenso die kleinen Katzenspuren bei den einzelnen Kapiteln fand ich sehr gut ausgesucht. Schon von Anfang an musste ich Schmunzeln. Es ist einfach goldig und lässt das Herz einfach immer wieder aufs neue blühen. Die Charaktere wurden gut beschrieben und haben mich alle überzeugt. Mein Liebling Tiger: Es ist goldig wie er sich immer sorgen macht. Und wie er alles aufnimmt ist wirklich sehr interessant. Hier bekommt man vermittelt, wie Katzen die Dinge sehen und ich finde, dass ist sehr gut gelungen und rübergekommen. Seine Entwicklung von früher bis jetzt ist großartig. Brutus: Ach Gott, Brutus und Tiger sind einfach ein Dreamteam, mehr kann ich dazu nicht sagen. Und natürlich auch Jana: Sie ist ein herzensguter Mensch. Aber sie hatte es auch nicht gerade leicht Nicht zu vergessen: Keke, Oma und Opa, Dennis und Marcel etc. allesamt sehr unterhaltsam und für jede Überraschung offen. Der Schreibstil des Autors ist weltklasse. Ich habe bereits einige Bücher die in eine solche Richtung gehen gelesen, aber keines hat mich so überzeugt wie dieses hier! Ihr Schreibstil ist flüssig, angenehm zu lesen und man kann sich alles so gut vorstellen. Das Buch ist einfach goldig und so zuckersüß geschrieben. Da geht einem einfach nur das Herz auf. Die Erzählperspektive des Katers ist einmalig. Vorallem da die Tatsachen auf Wirklichkeit beruhen, ich muss da nur an meine eigenen Katzen denken und finde sehr viele parallelen. Ein dickes Dankeschön, dass ich dieses Buch lesen durfte.

    Mehr
  • Glücklichere Tage

    Katertage zum Verlieben

    SchwarzeRose

    06. June 2014 um 22:59

    "Katertage zum Verlieben" ist ein verdammt knuffige Story. Tiger habe ich gleich ins Herz geschlossen. Jana hat es auch nicht leicht. Kaum ist sie verliebt,  wird sie enttäuscht von Marcel, und mit Dennis hatte ich am Anfang ein kleines Problem. Auch das Ende fand ich gut.

  • Tiger´s neues Leben

    Katertage zum Verlieben

    bine_2707

    06. June 2014 um 06:59

    Mir hat das Buch von Anfang an sehr gut gefallen. Als ich das Cover vor der Leserunde gesehen habe, war ich direkt hin und weg. Da ich stolze Patentante von 2 Stubentigern bin, musste ich mitlesen, um mehr über die Sicht der Katzen auf den Menschen zu erfahren und ich bin begeistert. Endlich weiß ich wie sie denken und wie sie uns sehen: wenn wir uns durch die Haare gehen, reinigen wir diese... einfach herrlich. Ich kann das Buch nicht nur für Jugendliche, sondern auch Erwachsene empfehlen, besonders Tierfans kommen hier auf ihre Kosten...

    Mehr
  • Sehr sympathisch, unterhaltsam und warmherzig- einfach zum Wohlfühlen!! :-)

    Katertage zum Verlieben

    mamamal3

    04. June 2014 um 15:39

    Der kleine Kater Tiger wohnt mit seiner Mutter in einer Scheune. Dort gibt es genug Futter- doch Menschenkontakt wollen die beiden dringend vermeiden. Auch vor Hunden muss man sich in acht nehmen. Genau dieser kleine Kater erzählt die Geschichte aus seiner Sicht! Doch eines Tages geschieht das Unvermeidliche- Tiger ist zu neugierig und wird von der Abiturientin Jana eingefangen. Sie bringt ihn zum Tierarzt und will ihn behalten, denn ihr Herz schlägt für ihre Tiere: der Hund Brutus, zwei Schweine und die Pferde. Jana wurde auf dem Biobauernhof der Großeltern aufgezogen und liebt es dort zu sein. Als allerdings finanzielle Sorgen das Aus für den Hof der Großeltern ankündigen, muss etwas geschehen! Auch Janas chaotische Gefühlswelt braucht dringend Klarheit- Dennis oder Marcel- oder doch keiner? --------------------------------------------------------------------------- Mir hat v. a. die sehr realistische Erzählweise aus der Sicht von Tiger, dem kleinen Kater gefallen. Es ist sicherlich für tierliebe Mädchen im Teenie-Alter (sagt man das noch?) bestens geeignet! ;-) Ich fand es sehr unterhaltsam und flog nahezu durch die Seiten. Das Buch konnte ich nur schlecht aus der Hand legen. :-)

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks