Neuer Beitrag

Daniliesing

vor 6 Jahren

Bewerbung & Bekanntgabe der Gewinner

Mit "Ashes - Brennendes Herz" erscheint der mitreißende erste Band einer Trilogie im neuen Egmont INK Verlag. Es ist ein düsteres Buch für Jugendliche und junge Erwachsene, in dessen Mittelpunkt ein wahres Endzeitszenario steht. Stellt euch vor, vom einen auf den anderen Augenblick ist die Welt nicht mehr so, wie sie vorher war: Tiere verhalten sich merkwürdig, Vögel fallen tot vom Himmel, auch Menschen sterben und elektrische Geräte funktionieren nicht mehr. Und in genau dieser Welt befindet sich die 17-jährige Alex - die Hauptfigur dieses spannenden Romans.

Hier ein kurzer Einblick in den Inhalt:

Die 17-jährige Alex befindet sich auf einer Wanderung in den Bergen, als plötzlich die Natur um sie herum verrücktspielt und eine Druckwelle sie zu Boden wirft. Was war das? Alex hat keine Ahnung, aber sehr schnell wird klar, dass die Welt, die sie kannte, nicht mehr existiert. Die meisten Städte sind zerstört und die Überlebenden werden zur lauernden Gefahr. Das Einzige, worauf Alex noch zählen kann, ist ihre Liebe zu Tom. Gemeinsam versuchen die beiden, sich durchzuschlagen. Doch dann wird Tom verwundet, und Alex muss ihn schweren Herzens zurücklassen, um sein Leben zu retten. Als sie mit Hilfe zurückkehrt, ist er verschwunden. Eine packende Suche beginnt. Eine Suche nach Antworten, sich selbst und nach der einen ganz großen Liebe. Denn Alex weiß: Tom lebt, und sie wird ihn finden, komme, was wolle...

Neben der nervenkitzelnden Grundhandlung bietet "Ashes - Brennendes Herz" von Ilsa J. Bick auch eine schöne Liebesgeschichte, die passend zum dramatischen Inhalt aber nicht zu kitschig ist. Action, passend eingesetzte Horrelemente und ein dezenter Schuss Liebe ergeben einen tollen Roman, der alles hat, was ein richtig gutes Buch braucht.

Für aufregende, gemeinsame Lesestunden suchen wir 25 Testleser für diesen spannenden Reihenstart. Ihr habt Lust euch mit anderen Lesern über das Buch auszutauschen und abschließend eine Rezension zu schreiben? Dann bewerbt euch unter "Bewerbung & Bekanntabe der Gewinner" für eines der Testleseexemplare. Verratet uns hierfür, was euch an Endzeitromanen fasziniert und was ihr euch von "Ashes - Brennendes Herz" erwartet. Zeit dafür ist bis einschließlich 31. Juli 2011.

Autor: Ilsa J. Bick
Buch: Ashes - Brennendes Herz

Sammy

vor 6 Jahren

Bewerbung & Bekanntgabe der Gewinner

Faszinierend finde ich zu lesen wie der Autor so ein Szenario entstehen läßt. Und inwieweit das auch Wirklichkeit werden könnte. Was ich mir von diesem Buch erwarte? Das in meinem Kopf Bilder während des Lesens entstehen, Spannung, eine schöne Liebesgeschichte und einen guten Abschluß des Buches.

mecedora

vor 6 Jahren

Bewerbung & Bekanntgabe der Gewinner

Wow, das klingt spannend. Ich komme gerade aus den Bergen zurück und habe mir eben vorgestellt, wie es wäre, wenn mich diese Druckwelle ereilt hätte ... und mir ist gleich ein Schauer über den Rücken gelaufen. An solchen Endzeitszenarien fasziniert mich besonders, wie sehr sie einen in den Bann ziehen können. Wenn man sich vorstellt, das wäre alles wahr, dann wird einem ganz anders. Interessant finde ich, sich selbst bei der Lektüre zu beobachten. Würde man genauso handeln wie die Protagonisten im Buch? Oder ganz schnell resignieren? Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen klimatischen und auch politischen Situation finde ich solche Endzwitszenarien sowohl äußerst spannend als auch ausgesprochen gruselig.
Irgendwie musste ich direkt an "Die Wand" von Haushofer denken. Ein ähnliches Szenario, wenn auch etwas anders angelegt. Und auch dieses Buch hat mich nachhaltig in seinen Bann gezogen.
Ich würde den Roman unheimlich gerne lesen und würde mich freuen, als Testleserin dabei sein zu können.

Beiträge danach
547 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Booklover93

vor 6 Jahren

Teil 2: Seite 103 - 208
Beitrag einblenden

Hey,

also viel Steigerung kann ich nicht mehr bringen, das kommt dann als Rezession zum Ausdruck. :D
Dieser Teil, der von Tom geprägt wird, ist ein schöner Gegensatz zu der unstetigen Zeit im 1. Teil und lässt wieder etwas Harmonie in Alex' und Ellies Leben aufleben.
Trotz dessen, dass Alex' Verbindung zu Tom stetig wächst und für sie schließlich noch mehr als Freundschaft ist, finde ich es sehr schade, dass sie es nicht schafft, ihm von ihrem Schicksal zu erzählen und Klarheit in ihr Leben zu bringen. Gut, die Liebe zu Tom keimt erst, Alex will herausfinden, wie Tom zu ihr steht und da er sonst keine Anstalten macht ihr näher zu kommen, lässt sie es auch auf sich beruhen und denkt, dass es mit ihrem Geheimnis noch warten kann.
Meiner Meinung nach ergänzen sich die beiden perfekt in ihrem Denken, meist haben sie die gleichen Theorien oder Lösungen im Kopf und sie versuchen gemeinsam das Beste aus der SItuation zu machen.
Eine schöne Mitte wie ich finde, die wieder etwas Ruhe einkehren lässt und einem Zeit gibt über Weiteres nachzusinnen und zu überlegen, was noch Schlimmes kommen mag.
Ich für meinen Teil bin sehr gespannt auf die kommende Veränderung und hoffe, dass es nicht zum Drama für alle beteiligten ausartet. Mal sehen, was kommt! :)
Ich freue mich auf magisches Selbst-umblättern! :D

LG

Booklover93

Booklover93

vor 6 Jahren

Teil 3: Seite 209 - 324
Beitrag einblenden

Damit ist Teil 3 auch schon mal abgehandelt. :) Und er war klasse.
Nach der ruhigen Zeit, war das aufregende total aufrüttelnd so als wäre man geweckt worden und Toms Geheimnis macht sofort Lust auf mehr. Wer möchte nach dem vorläufigen ergreifenden Abschied nicht wissen, was er zu verbergen hat oder weshalb er den Tod gesucht hatte. Ich frage mich ebenfalls, ob sie alle wieder in Rule zusammentreffen, ob Ellie noch irgendwo da draußen wohlauf ist.
Also ich bin total entspannt, was nach dem Aufenthalt in Rule noch passieren wird und wie Alex aufgenommen wird.

Es wird nicht lange dauern, bis ich dieses tolle Buch beendet habe und endlich eine Rezension schreiben kann. Ich freue mich schon total. :))

Booklover93

vor 6 Jahren

Teil 4: Seite 325 - 418
Beitrag einblenden

Soodele,
Teil IV: RULE: :)

Sehr interessante Stadt und wie man auch im Laufe dieses Abschnittes schnell erkennt, ist der Name ziemlich passend. Die Religion ist hierbei sehr wichtig, und Grundsätze stehen an erster Stelle, hier wird Anpassung erfordert und das passt absolut nicht zu Alex.
Durch das Monster in ihrem Kopf war ihr alles egal, sie wollte keine Moralpredigten und auch keine Gebete nach Heilung, da es Wunschvorstellungen gewesen wären, die sich nicht erfüllt hätten. Jedoch bekam sie durch die Bibel ihrer Tante ein wenig "göttlichen" Beistand und sie hatte einen Teil ihrer Tante bei sich, war also nicht gänzlich alleine, zumindest bis zu dem Überfall in Teil 3.
Besonders mit Jess kommt sie des Öfteren in Konflikt, da diese die Dogmen der Kirche verinnerlicht hat und eine Vertreterin für die Stadt und den Willen des Rates ist.
Der Stand der Stadt ist sehr "ältlich", was man an den "Erwählten" erkennen kann, denn hierbei werden Mädchen und Jungen zueinander gebracht, damit diese Kinder gebären können und den Fortbestand der Menschheit und des Dorfes sichern.
Man erkennt erst später wie tiefgründig und komplex diese Stadt, die Regeln und die Aufgabenbereiche des Einzelnen tatsächlich sind.

Tolle Ausarbeitung eines "Gründerdorfes" und der Ideale der Religion, wenn ich es richtig ausdrücke. :)

Ich konnte nicht aufhören zu lesen, was man auch feststellen wird. :D

Booklover93

vor 6 Jahren

Teil 5: Seite 419 - 494
Beitrag einblenden

Nun denn Teil 5:

Chris, ach ich mag diesen Jungen, der so dunkel und geheimnisvoll ist und beinahe nichts von sich preisgibt. Nur langsam öffnet er sich und es wird klar, dass auch er keine leichte Kindheit hatte.
Alex fiel er schon bei der Begegnung am Tor auf, diese dunklen, undurchdringlichen Augen, die nichts von seiner Art widerspiegeln, sondern einfach in die Tiefe gehen.
Mir ist klar, dass Alex sich nicht gerne von Tom löst, zudem sie sich als Schuldige sieht, weshalb er vorher verschwunden ist. Sie möchte ihn nicht loslassen, weil sie mit ihm eine zeitlang schwere Aufgaben bewältigen musste, zudem er sie vor dem Tod gerettet hat. Wenn sie ihn vergessen würde, wäre es für sie das Aufgeben an der Suche nach ihm.
Sie fasst einen Plan, der beinhaltet, dass sie sich erst das Vertrauen von einigen Leuten gewinnt um eine Chance zu haben, lebend aus dem Dorf hinauszukommen, was sich schwieriger gestaltet als gedacht, denn mit der Zeit merkt sie, dass Chris ein netter und umsichtiger Junge ist, der ihr ein leichteres Anpassen an das Dorf ermöglichen möchte.
Nach und nach verliebt sich Alex ungewollt in Chris, der liebevoll mit seinen Mitmenschen und den Schwachen umgeht, damit sie es nicht zu schwer im Leben haben. Auch Chris zeigt durch seinen "apfelsüßen" Geruch, dass er Interesse hat und die Szene mit Lena gibt den Ausschlag für das Aufblühen der Liebe zwischen beiden. Der Winter bekommt eine angenehme Wärme, wenn man jemanden hat, der einen liebt.
Nachdem ein kleiner Junge - der dem Tode näher ist, als dem Leben - in das Hospiz gebracht wird und nach langem Ringen schließlich doch stirbt, entdeckt Alex ihre Trillerpfeife in seiner Jacke. Erneut keimt die Hoffnung in ihr, dass Ellie vor kurzem bei dem Jungen gewesen war oder jemand sie gesehen haben muss. Der Entschluss, dass es Zeit ist, abzuhauen ist schnell gefasst und Alex macht sich fertig zum Aufbruch, wobei es eine plötzliche Unterstützung von Jess' Seite gibt. Hat mich persönlich sehr verwundert, da ich dachte, dass sie Alex eher erschießt als unterstützt, aber dann wird schnell klar, dass sie ihre eigenen Ziele verfolgt.
Als Chris hinter den Dreien, Nathan inklusive, herspurtet, jedoch nicht mehr rechtzeitig kommt um Alex vor dem Überqueren der Schutzzone zu hindern, zerreißt es mir fast das Herz, weil er so enttäuscht, verwirrt und von dem gedanken gequält ist, dass er ihr jetzt nicht mehr helfen kann. Schließlich wird er von Jess niedergeschlagen, damit er nicht evtll. im Kreuzfeuer der Wachen erschossen wird, denn er ist der Ausschlaggebende in Jess' Plan und Alex war der Köder...

Schöner hin- und herreißender Abschnitt, in dem Alex herausfinden möchte, was sie nun will. Tom oder Chris. Freiheit oder Schutz. Liebe oder Unglück.

Dieser Teil rüttelt einen wieder so richtig auf und gibt Stoff zum Nachdenken. Loshalten können ist ein wichtiges Element hierbei. Denn sie lässt ihre Eltern los, indem sie die Asche zurücklässt und hält an Tom und Ellie fest. Vergangenheit verschwindet und Gegenwart wird wichtig. Jedoch lässt sie etwas sehr wichtiges los, was ihr wieder einen Sinn in ihrem Leben gegeben hätte - die Liebe.

Booklover93

vor 6 Jahren

Teil 6: Seite 495 - Ende
Beitrag einblenden

Der letzte und kürzeste Teil. Das Monster VI:

Ich hätte an etwas anderes gedacht, als an das Dorf oder die Veränderten. Das Bild das außerhalb des Umkreises von Rule geboten wird, ist schrecklich, barbarisch und gibt Erkenntnisse über die Regeln des Rates.
Die Verbannung einzelner Leute dient der Ernährung der Veränderten, was Alex auf erschreckende Weise feststellen muss, durch Berge von Kleidern, Schädeln und Knochen. Die Veränderten haben sie umzingelt und sie sehen entwickelter und wohlgenährt aus.

Ich fand es sehr gemein von der Autorin genau an diesem Punkt abzubrechen, da man sich wünscht zu wissen, ob sie sich selber helfen kann oder ob ihr jemand zu Hilfe kommt. Auch die Suche nach Tom, was mit ihm geschehen ist, und Ellie ist von Interesse, da es doch sehr schwer ist, alleine zu überleben, zudem für Ellie, die sehr jung ist. Und was ist mit Chris, tut er genau das, was Jess erwartet, das er tut? Wird er sie suchen gehen, die Regeln von Rule und den Rat stürzen? Werden sie wieder zueinander finden und was wird bei ihrem Aufeinandertreffen passieren? Wird er sauer auf sie sein, oder sie sofort in die Arme schließen. Falls Tom noch derselbe ist, für wen wird sich Alex entscheiden? Fragen um Fragen, die mir auf der Seele brennen und erst beantwortet werden, wenn der zweite Teil dieses tollen Dystopienromans erscheint. Ich sterbe vor Sehnsucht zu wissen, was weiterhin passiert, jedoch werde ich es mir selbst zusammenspinnen müssen, bis es soweit ist.

Toller Roman! :)

Booklover93

vor 6 Jahren

Rezension / Fazit
Beitrag einblenden

Entschuldigt die große Verspätung für die Rezension, hier ist sie:

Kurzbeschreibung:

Die 18 -jährige Alex nimmt sich eine Auszeit von Schule und Alltag und ihrem größten Problem, nämlich ihrem Hirntumor, der an ihrer Gesundheit zerrt.
Dort in der Wildnis trifft sie auf einen alten Mann und dessen Enkelin Ellie, mit denen sie ganz gut klar kommt. Ellie jedoch widerstrebt es sich zu unterhalten und überhaupt dort zu sein, denn sie ist noch immer von dem Tod ihrer Eltern mitgenommen.
Alles läuft gut, bis die Welt völlig auf den Kopf gestellt wird. Eine Druckwelle wirft die Menschen zu Boden und lässt die Tiere Amok laufen.
Dabei kommt der Großvater von Ellie zu Tode und auch der Hund, Mina, sowie Alex selbst verändern sich.
Auf dem Weg zur Rangerhütte begegnen sie irren Jugendlichen und veränderten Hunden, die sie umbringen wollen, doch dann bekommen sie plötzlich Hilfe von Tom, der einen veränderten Mann erschießt.
Ab diesem Zeitpunkt läuft es ein wenig besser, da Tom ein ehemaliger Militärsmann ist. Als sie mit dem truck aufbrechen und schließlich von normalen Menshcen ausgeraubt werden und schließlich nur noch Alex mit dem verletzten Tom unterwegs ist, scheint sich alles zu ändern. Denn als Alex loszieht um Hilfe für tom zu holen und schließlich mit einem kleinen Trupp aus Rule zurückkehrt, ist Tom verschwunden und es gibt keine Spur von Ellie.
Die kleine Stadt Rule gibt Schutz, sortiert Menschen aus und nimmt herzlich unveränderte Kinder und Jugendliche auf, die für das voranschreiten der Generationen verantwortlich sind.
Alex beschließt eine Zeit lang dort zu bleiben um genügend Materialien anzuhäufen mit dem sie kurze Zeit auskommt in der Wildnis.
Rule ist eine religiöse Stadt mit Grundsätzen und gerade dort verliebt sich Alex in Chris, den undurchschaubaren Wächter.
Im Winter entschließt sie sich zu fliehen, wo sie unerwartete hilfe von Jess bekommt und letztlich merkt, dass sie nur ein Köder für ein höheres Ziel ist.
Schlussendlich ist sie wieder allein in der unbarmherzigen Welt unterwegs, wo sie feststellen muss, dass Rule ein System hat, das erst spät erkennbar wird.

Es ist eine schöne Dystopie, jedoch nicht wie die üblichen beziehungsweise bekannten. „Ashes – Brennendes Herz“ ist eine bahnbrechende Geschichte, die von einer rachsüchtigen Welt handelt, bei der ein Umbruch der Gesellschaft bzw. der Umwelt/Ordnung geschieht. Die Menschen werden zu selbstsüchtigen Kreaturen, die keine Rücksicht auf andere nehmen und nur an ihr Überleben denken.
Durch diese Geschichte wird offensichtlich wie die Menschen bei einem militärischen Angriff reagieren und wie sich dieser auf die Natur auswirken kann.
Man bekommt dadurch einen Überblick über die folgen in der realen welt und wird zum nachdenken angeregt und dass man sich reichlich überlegen sollte, was man tut und in welchem ausmaß (es ausarten kann)
Die Geschichte ist:
* flüssig geschrieben
* verzaubert
* regt zum Nachdenken an
* Sprache angemessen und passt zu den jeweiligen Charakteren
* Charaktere
+ausgereift, nicht stereotyp
+sehr verschieden, Variationen passen gut zusammen.
+ Story realistisch geschrieben, Situationen nicht überholt oder falsch
+ Beziehungen: realistisch
* Dramatik gut eingebaut, schöne Cliffhanger, die Lust auf mehr machen
* Szenen sind nicht zu kurz

Cover:
Sehr schön gemacht. Das tiefblaue drückt nicht nur Weite aus, die das Buch umfasst, sondern auch Sehnsucht nach Liebe und nach dem Leben.
Das Mädchen hat wunderschöne Augen, die einen Schmerz beinhalten, der tiefer geht als man denkt. Sie hat zudem Todessehnsucht, da ein Gehirntumor in ihr wüstet und sie weiß, dass der Kampf nicht gewonnen werden kann.

Fazit:
Eine tolle Geschichte, die fesselt und einem verdeutlicht, was man aus seinem Leben machen kann und was man bewirken kann, wenn man nochmal eine Chance bekommt. Zudem zeigt sie auf, wie hässlich das Verhalten von Menschen werden kann, wenn ihr Leben auf dem Spiel steht. Es geht um Leben und Tod und wer opfert sich schon um jemand anderen am Leben zu erhalten.
Ebenfalls ist zu erkennen, dass selbst die Gesellschaft dann hart durchgreifen muss um seine Mitbewohner am Leben zu erhalten. Dabei gibt es eine Aussortierung von Alten und Jungen, wobei die Jungen deshalb wichtig sind um weitere Generationen zu zeugen. Jugendliche sind also Gebärmaschinen, was man wieder auf die Zeit des Nationalsozialismus zurück führen kann und was einen Schritt in die Vergangenheit zeigt, das heißt der Fortschritt steht still.
Daher finden sich sehr viele Aspekte in diesem Buch, die wunderbar miteinander verknüpft und verpackt werden.
Es wurde sozusagen der Notstand ausgerufen, was eine Parallelität mit vergangenen Situationen aufzeigt.

Tolles, lesenswertes Buch! :) Bin sehr gespannt auf den zweiten Teil.

anika_fr

vor 6 Jahren

Teil 6: Seite 495 - Ende

Endlich schaffe ich es auch was zu dem Ende zu schreiben!

Wahnsinn, mit einem offenen Mund habe ich das Buch zugeschlagen und muss sagen: " Ich bin echt baff!" Noch offener geht ein Ende ja gar nicht. Toll, so kann man seine eigene Fantasie anstregen und sich selber einen neuen zweiten Band im Kopf zusammenreimen! Sowas mag ich sehr, obwohl das Warten auf Band 2 doch echt nicht leicht ist!

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks