Ilsa J. Bick Ashes - Brennendes Herz

(692)

Lovelybooks Bewertung

  • 726 Bibliotheken
  • 39 Follower
  • 17 Leser
  • 203 Rezensionen
(421)
(199)
(49)
(17)
(6)

Inhaltsangabe zu „Ashes - Brennendes Herz“ von Ilsa J. Bick

Die siebzehnjährige Alex befindet sich auf einer Wanderung in den Bergen, als plötzlich die Natur um sie herum verrücktspielt und eine Druckwelle sie zu Boden wirft. Was war das? Alex hat keine Ahnung, aber sehr schnell wird klar, dass die Welt, die sie kannte, nicht mehr existiert. Die meisten Städte sind zerstört und die Überlebenden werden zur lauernden Gefahr. Das Einzige, worauf Alex noch zählen kann, ist ihre Liebe zu Tom. Gemeinsam versuchen die beiden, sich durchzuschlagen. Doch dann wird Tom verwundet, und Alex muss ihn schweren Herzens zurücklassen, um sein Leben zu retten. Als sie mit Hilfe zurückkehrt, ist er verschwunden. Eine packende Suche beginnt. Eine Suche nach Antworten, sich selbst und nach der einen ganz großen Liebe. Denn Alex weiß: Tom lebt, und sie wird ihn finden.

Einfach sehr, sehr gut!

— MyEleDay

Ashes – Brennendes Herz ist der Auftakt zu einer sensationellen dystopischen Reihe aus dem Jahre 2011.

— ReadingCow

Sehr spannend, etwas "brutal" und blutig geschrieben und nur im letzten drittel ein wenig schleppend. Gute Charaktere, mit vielen Emotionen

— SophieMueller

4,5 Sterne- Einfach gut. Paar kleinere Makel, aber super spannend für Leute von apokalyptischen Überlebensgeschichten.

— schokigirl

Zu sehr in die Länge gezogen. Liebesgeschichte dahinter war auch irgendwie lasch. Generell ein billiger Abklatsch von TheWalkindDead...

— sophie00

Super spannend geschrieben und tolle Story. Die Charaktere sind tiefgründig und nicht leicht zu durchschauen. Lohnt sich Auf jefenfall .

— __anne-marie__

Ein super Buch man konnte sich richtig vorstellen wie die Figuren sich gefühlt haben müssen.

— Annalena2511

Einfach klasse :)

— BellelovesBeast90

Fazit: Das Buch war einfach großartig!

— YvisLeseecke

Eigentlich mag ich keine Zombies - aber wow dieses Buch! Der Hammer! Brauch dringend Band 2

— books_____forever

Stöbern in Jugendbücher

Nur noch ein einziges Mal

Wow <3

SophiasBookplanet

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

Ich bin absolut begeistert und süchtig!!! Teil 3 liegt schon bereit... wie überstehe ich nur die Zeit bis Teil 4 raus kommt!

Simba99

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Wow. Was für ein großartiges Buch *_* Hat mich total aus den Socken gehauen!

Vivi300

Die Chroniken der Verbliebenen - Die Gabe der Auserwählten

Wow! Der dritte Teil ist eine geballte Ladung an Emotionen und lässt mich aufgewühlt zurück. Ich kann den letzten Teil kaum erwarten!

Schokoladenteddy

Illuminae

Einfach Fantastisch!

MyEleDay

Wolkenschloss

Schöner Jugendroman, der hält was das schöne Cover verspricht

harakiri

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine tolle Autorin!

    Ashes - Brennendes Herz

    MyEleDay

    17. November 2017 um 20:14

    (2014 gelesen)Am Anfang, hatte ich die Befürchtung, dass mir dieses Buch nicht gefallen wird, da bis zum Kapitel 2 oder 3, nicht gut war. Zudem habe ich auch die Rezensionen gesehen, die zum Teil schlecht ausgingen.Doch nach diesen Kapiteln, ging es aufwärts mit dem Buch und ich habe es geliebt. Meiner Meinung nach, kann man nicht erwarten, dass es immer Action geben sollte, da viele meinten es gibt zu wenig Action. Für mich war es genug, sodass es nicht zu wenig oder zu viel war. Genau passend.Fazit:Ich liebe es und liebe die Autorin! Sie ist einfach Grandios.

    Mehr
  • Sehr deprimierend

    Ashes - Brennendes Herz

    Aglaya

    13. November 2017 um 20:23

    Alex leidet an einem Hirntumor, der sie bald töten wird. Ein letztes Mal will sie noch in den Bergen wandern und zelten gehen, als ein seltsamer Blitz ihr Leben verändert…Die Geschichte wird in der 3. Person aus der Sicht von Alex erzählt. Über die anderen Figuren erfährt der Leser nur, was Alex von ihnen wahrnimmt und über sie denkt. Aber auch Alex blieb für mich schwer zu fassen und eher blass. Die im Klappentext erwähnte Liebe zu Tom, den sie nach dem Blitz kennenlernt und der ihr das Leben rettet, konnte ich beispielsweise nicht wirklich erkennen. Auch ihre Sorge um Ellie, ein kleines Mädchen, dass sich Alex anschliesst, im Verlauf des Buches dann aber vor ihr getrennt wird, konnte ich nicht genau einschätzen. Mag Alex Ellie wirklich (was ich schwer nachvollziehbar fände, mir erschien sie ziemlich unausstehlich), oder fühlt sie sich einfach nur für das Mädchen verantwortlich?Die Autorin Ilsa J. Bick schildert das Überleben nach dem Blitz, der Kampf um die Ressourcen und gegen die "Veränderten" sehr realistisch. Die Handlung enthält viele Wendungen, die ich als auf und ab mit sehr deutlichem Trend gegen unten empfand. Jedes Mal wenn ich dachte, nun erscheine endlich wieder etwas Licht am Horizont, nun habe sich die Lage stabilisiert, fällt Alex in eine noch tiefere Grube. Egal wie schlimm es wird, es kann immer noch böser werden. So hat mich das Buch zwar unterhalten, aber gleichzeitig auch sehr frustriert. Vielleicht bin ich da zu "rosa", aber ich brauche auch in Dystopien etwas Optimismus, um mich wohl zu fühlen. Das Buch selbst endet übrigens in einem fiesen Cliffhanger, zudem bleiben viele Fragen absolut unbeantwortet, wie zum Beispiel, was genau hinter diesem ominösen Blitz steckt und was mit der Menschheit passiert ist.Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich die Reihe weiterverfolgen werde. Einerseits möchte ich zwar wissen, wie es mit Alex weitergeht (da sie die Protagonistin der Reihe ist, ist ja im Grunde klar, dass sie den Cliffhanger überleben wird), andererseits hat mich die Lektüre dieses ersten Bandes so deprimiert, dass ich keine grosse Lust auf mehr verspüre. Ich werde wohl einige Monate abwarten und später entscheiden, ob ich weiterlesen werde. Sensiblen Lesern möchte ich übrigens von der Lektüre abraten, da "Ashes – Brennendes Herz" nicht nur sehr deprimierend ist, sondern auch einige ziemlich eklige und brutale Szenen enthält (Kannibalismus, Töten von Tieren, "Zombies"). Für die vom Verlag angepeilten Leser ab 14 Jahren halte ich das Buch daher nicht geeignet.Mein FazitSehr deprimierend

    Mehr
    • 3
  • Reading Cows Meinung

    Ashes - Brennendes Herz

    ReadingCow

    06. September 2017 um 09:35

    Als ich das Buch 2015 das erste Mal las (ausgeliehen von einer Mitschülerin) wusste ich nicht was mich erwartet. Alles was ich hatte war: Du magst doch Apokalypsen, das wirst du mögen. Und schwupps hatte ich vier (insgesamt waren es eigentlich sechs oder sieben) fette Bücher in meinem Koffer stecken, nervös, was mich wohl erwarten würde. Während ich also versuchte nicht bei 40 Grad einzugehen, schlug ich die erste Seite auf, roch an dem Buch, blätterte  weiter. Und da war diese Unterhaltung zwischen Alex und ihrer Tante. Und zum Henker nochmal, ich verliebte mich schon auf den ersten Seiten. Ich beneidete Alex um ihr Wissen was Wanderungen anbelangt, ich verliebte mich in Tom, verdrehte bei Ellies Worten die Augen, ich kraulte Mina hinter den Ohren. Ich verzog das Gesicht, wenn es ekelig wurde, mein Herz schlug schneller, als sie fliehen mussten, als die Gefahr, die überall lauerte, die Charaktere zu erdrücken drohte. Und Gott, wie oft mir der Appetit vergangen war, wenn ich von den Wunden las, von den Taten der Chuckies, wie sich mir der Magen umdrehte, wenn ich auch nur einmal da Wort Maden lesen musste. Ich war fasziniert von Ilsa J. Bicks Vorstellung einer Dystopie, ich stimmte ihr zu, wenn es darum geht, dass Menschen komplett durchdrehten, wenn ihr Leben in Gefahr schwebte. Und wie diese Menschen durchdrehten.  Es ist kein Geheimnis, viele Apokalyptische Geschichten behandeln auch das Thema Menschlichkeit, doch noch nie habe ich ein Buch gelesen (Oder einen Film gesehen), bei dem die Menschlichkeit so sehr in Vergessenheit geraten war.Genaueres unter: https://readingcow.wordpress.com/2017/08/30/ilsa-j-bick-ashes-1-brennendes-herz/

    Mehr
  • Fazit: Das Buch war einfach großartig!

    Ashes - Brennendes Herz

    YvisLeseecke

    23. March 2017 um 08:37

    Meine Meinung: Der Schreibstil war sehr leicht zu lesen und modern. Es gab viel wörtliche Rede wodurch das Buch sehr abwechslungsreich und flüssig zu lesen war. Die Autorin beschreibt die Personen und Gegenden für mich genau im richtigen Maß, so dass es nicht langatmig wirkt.Die Charaktere machen diesen Buch für mich einfach großartig. Sie sind wunderbar beschrieben und einmalig. Auch Klischees findet man hier nur minimal. Man merkt wie die Charaktere wachsen und ich konnte die Entscheidungen auch immer nachvollziehen. Besonders hat mir das Buch auch gefallen, weil ich nicht so mit dieser „Endzeit“ Story gerechnet hätte. Aber dafür war es eine wirklich tolle Geschichte. Sie war sehr überraschend und die Idee sehr kreativ. Auch in diesem Buch ist eben nicht immer alles „heile Welt“ und es läuft auch für die Personen nicht immer alles nach Plan. Das Buch war an keiner Stelle vorhersehbar. Die Entwicklungen der Beziehungen zwischen den einzelnen Personen war sehr gut ausgearbeitet, man konnte die Emotionen (Hoffnungslosigkeit, Verzweiflung, Trauer, Hoffnung, Liebe, Freundschaft etc.) förmlich spüren. Es wirkt auch alles rund um sehr authentisch und real. Besonders hervorzuheben ist noch, dass es zwar ein Jugendbuch ist, aber zum Glück keine schnulzige Liebesgeschichte enthält.Am Ende gibt es jedoch einen Cliffhanger, so dass ich nun unbedingt Band 2 lesen möchte. Fazit: Das Buch war einfach großartig!

    Mehr
  • Ein sehr gelungener Auftakt!

    Ashes - Brennendes Herz

    b00k_freak

    04. September 2016 um 18:51

    Inhalt: Die 17-jährige Alex ist auf einer Wanderung in den Bergen, weil sie sich von ihren Eltern endgültig verabschieden möchte, da diese vor ein paar Jahren bei einem Unfall ums Leben kamen. Im Wald trifft sie dann einen älteren Mann, Jack wie er sich selbst  vorstellt, seine Enkelin Ellie und deren Hund Mina. Als sie plötzlich von einer Druckwelle niedergerissen werden, fällt Jack sofort tot um und Alex ist mit dem Hund und Ellie allein. So begeben sie sich auf den Weg und merken sehr schnell, dass sich etwas verändert hatte. Als Ellie und Alex dann in Schwierigkeiten geraten rettet sie Tom. Tom ist bei der Armee und genoss gerade seinen Heimaturlaub von Afghanistan, als er ebenfalls von der Druckwelle niedergerissen wurde. Ziemlich schnell, merken sie, dass sie aufeinander angewiesen sind und so schlagen sie sich durch, in der Hoffnung zu überleben. Als Tom dann verwundet ist und Alex ihn mit schwerem Herzen zurücklassen muss um Hilfe zu holen, begibt sie sich in große Gefahr. Doch als sie mit Verstärkung wieder bei Tom ist, ist dieser verschwunden. Alex jedoch gibt nicht auf und macht sich auf die Suche nach Tom. Meinung: Ich persönlich fand das Buch mega gut, wenn auch an manchen Stellen etwas ekelhaft.  Durch den fesselnden Schreibstil der Autorin habe ich das Buch innerhalb 2 Tagen verschlungen und geliebt. Die Grundidee ist klasse und auch die Umsetzung hat mich überzeugt.  Das Buch verlor nur zum Schluss hin ein wenig die Spannung und wenn man dachte, das es langweilig werden würde, geschah wieder irgendetwas spannendes.  Cover: Also wenn das Cover nicht schön ist, dann weiß ich auch nicht. Im Vordergrund sieht man höchstwahrscheinlich Alex, die für mich Entschlossenheit und Konzentration ausstrahlt. Passt also perfekt zur Story.

    Mehr
  • guter Auftakt mit einigen Schwächen

    Ashes - Brennendes Herz

    Jennis-Lesewelt

    06. May 2016 um 19:02

    Nach den vielen begeisterten Meinungen zu der "Ashes"-Reihe musste ich einfach zu den Büchern greifen. Außerdem liebe ich Dystopien und Endzeitromane und hatte daher relativ hohe Erwartungen an den Auftakt dieser Reihe. Die Idee dieser Geschichte fand ich wirklich gut und vor allem fand ich es toll, dass zunächst alles ganz normal und man dann miterlebt, wie die Veränderung eintritt. Die Handlung fand ich in der ersten Hälfte des Buches noch sehr spannend und ich habe mit den Charakteren mitgefiebert, aber die Wendung ab der zweiten Hälfte fand ich dann leider sehr langatmig und war ab da nicht mehr so gefesselt. Der Klappentext lässt vermuten, dass in diesem Buch eine Liebesgeschichte im Vordergrund steht. Das ist allerdings überhaupt nicht der Fall, das spielt sich wenn überhaupt nur am Rande ab. Mir hat es gefallen, wie diese sich langsam entwickelt hat. Allerdings wird im Laufe der Handlung eine Liebesdreiecksgeschichte angedeutet, was ich sehr nervig, unnötig und auch unglaubwürdig finde. Die Protagonistin Alex fand ich sehr sympatisch und sie ist für ihr Alter auch schon sehr erwachsen. Ellie fand ich am Anfang sehr nervig, später ist sie mir jedoch sehr ans Herz gewachsen. Tom mochte ich zwar auch, allerdings hätte ich gerne mehr über ihn erfahren. Die Geschichte liest sich zwar relativ schnell, aber ich fand den Schreibstil ziemlich emotionslos. Die Gefühle, die beschrieben werden, konnten mich nicht erreichen. Das Ende ist ein gemeiner Cliffhanger, weswegen ich froh bin, dass ich den Folgeband schon in meinem Regal habe. Insgesamt hat mir der Auftakt dieser Reihe ganz gut gefallen. Die Idee finde ich großartig und die erste Hälfte konnte mich sehr fesseln, aber leider fand ich die Ereignisse in der zweiten Hälfte eher langweilig. Der Cliffhanger am Ende macht allerdings neugierig, so dass ich die Reihe definitiv weiter lesen werde.

    Mehr
  • Zählt zu meinen Favoriten!

    Ashes - Brennendes Herz

    Melie99

    09. March 2016 um 22:57

    "Ashes - Brennendes Herz" ist der erste Band einer mehrteiligen Reihe. Danach folgt "Ashes - Tödliche Schatten". Das Cover ist großartig gestaltet. Der Gesichtsausdruck von Alex auf dem Cover beschreibt sowohl Verzweiflung, Desinteresse als auch Angst und einen kleinen Hauch von Hoffnung. Die Autorin schreibt sehr detailliert und strukturiert. Sie gibt mehr als genug Informationen zu den Protagonisten preis, das ist eine der Sachen, die mich so begeistert haben. Das Buch spielt aus der Sicht von Alex in der Ichperspektive. Die Geschichte ist wirklich durchgehend spannend, es gibt keinen Moment, in dem mich das Buch gelangweilt hat. Dieses Buch zählt von nun an zu meinen Favoriten. Besonders spannend wurde es für mich, als Alex Tom kennenlernte. Von Anfang an war eine gewisse romantische Spannung zwischen ihnen. Allerdings gibt es nicht wirklich viele romantische Szenen zwischen den beiden. Das finde ich immer noch sehr schade. Das Einzige, was mir an diesem Band wirklich nicht gefallen hat, war das Ende, weil es für mich ein bisschen verwirrend war. Wer das Buch schon gelesen hat, weiß vielleicht, was ich damit meine. Damit ich nicht zu viel verrate, kann ich nur sagen, dass es auf einmal Richtung Ende alles etwas zu schnell geht. Es passiert alles gleichzeitig. Man denkt sich schon fast, die Autorin will alles auf ein paar Seiten pressen, weil sie keine Lust mehr hat, weiter zu schreiben. Abgesehen davon kann ich mir nicht nur die Charaktere, sondern auch das ganze Buch bildlich vorstellen. Besonders gut gefällt mir an diesem Buch, dass man sieht, welche Sachen Menschen machen, wenn sie zu einer Krise gezwungen werden. Die Leute kämpfen in dieser Geschichte wirklich um ihr Leben, das war eine der vielen Sachen, die mich so berührt hat. Alles in allem vergebe ich 5 Sterne. Ein großes Lob an die Autorin, den zweiten Band werde ich auf jeden Fall noch lesen. Auch wenn ich gehört habe, dass dieser blutrünstiger werden soll, stelle ich mich dieser Herausforderung, denn ich will unbedingt wissen, was mit Tom und vor allem mit Ellie im nächsten Band noch geschieht. Zum Schluss kann ich nur sagen, wer dieses Buch nicht liest verpasst eine wunderschöne und zugleich grausame Geschichte.

    Mehr
  • Spannung pur

    Ashes - Brennendes Herz

    dorothea84

    06. March 2016 um 08:23

    Die siebzehnjährige Alex befindet sich auf einer Wanderung in den Bergen. Sie will noch einmal allein sein und sich von Ihren Eltern verabschieden. Dort trifft sie auf Jack der mit seiner Enkelin Ellie unterwegs ist. Als plötzlich die Natur verrückt spielt und als sie wieder zu sich kommt. Liegt Jack tot am Boden und Ellie ist allein. Nichts geht mehr. Als die beide sich auf dem Weg machen um Hilfe zu finden. Aber es scheint sich vieles verändert zu haben, beide treffen auf so manche Veränderungen nicht nur bei der Natur, sondern auch Menschen habe sich verändert. Ich habe diese Reihe schon so lange auf meinem Kindle liegen. Jetzt endlich habe ich damit angefangen und konnte nicht glauben das ich so lange diese Reihe nicht gelesen habe. Alex berührt das Herz und Ellie ist einfach nur Süß. Auch die Geschichte zieht einem in seinem Bann. Vor allem dadurch das man eigentlich gar nichts weiß. Genauso wie Alex und Ellie eigentlich nix weiß, was passiert ist. Viele Fragen und dann ist man noch mitten in der Wildnis. Beim Lesen war ich wieder mal am überlegen ein Überlebenstraining zu machen. Nur so zum Vorbeugung. :) Spannend erzählt vom Anfang bis zum Ende des ersten Bandes. Die Beziehung zwischen Tom, Alex und Ellie baut sich so langsam auf und man spürt das hier eine feste und lange Bindung aufgebaut wird. Die Spannung steigt am Schluss und hört man wieder meinem Cliffhanger auf, das man eigentlich gleich mit dem nächsten Band beginnen möchte bzw. muss. Hier kann man nicht warten und dann war ich wieder froh erst jetzt begonnen zu haben.

    Mehr
  • Ich habe das Buch von 500 Seiten so durchgesuchtet!

    Ashes - Brennendes Herz

    Haihappen_Uhaha

    27. November 2015 um 12:09

    Reiheninfo: „Ashes“- von Ilsa J. Bick besteht aus 4 Büchern. Band 1: Brennendes herz Band 2: Tödliche Schatten Band 3.1: Ruhelose Seelen Band 3.2: Pechschwarzer Mond. Cover: Ich liebe die Cover der gesamten Reihe. Sie sind stimmig und haben nur minimale Veränderungen von Band zu Band. Auch farblich sind sie zwar bunt, aber eher düster als grellfarbig. Ich mag das Mädchen auf den Covern, genauso stell ich mir Alex vor. Der Wald der immer im Hintergrund ist, sowie die Vögel (Raben?) verleihen dem ganzen einen grusligen Touch. Inhalt: Im ersten Band haben wir eine Protagonistin namens Alex. Sie ist siebzehn, hat beide Eltern verloren und hat ein Monster im Kopf. Welches oder was genau dieses Monster ist, müsst ihr natürlich selber herausfinden. Doch das Monster in ihrem Kopf ist der Grund warum ihr ihr Leben nicht mehr viel bedeutet und sie von ihrer Tante und ihrem Zuhause abhaut. Als eines Tages eine riesen Druckwelle und Blitz auf der Erde aufschlägt beginnt das reinste Chaos. Viele Menschen fallen tot um, Jugendliche verändern sich. Sie werden zu wilden Tieren, sind nur noch aufs fressen aus. Aber nicht irgendwas fressen, nein. Sie lieben Menschen. Menschen stehen ganz oben auf dem Speiseplan. Die letzten Überlebenden, unter denen auch Alex ist, versuchen zu fliehen und einen sicheren Ort zu finden. Auf ihrem Abenteuer voller tödlicher Gefahren begegnet sie Ellie, einer Verschonten Achtjährigen und Tom. Tom an den Alex ihr Herz verschenkt. Tom der immer für die Mädels da ist. Tom der plötzlich schwer verletzt ist. Was nun? Meinung: Ich habe das Buch von 500 Seiten so durchgesuchtet! Anfangs hab ich das mit dem Monster nicht ganz verstanden, aber die Story nimmt so schnell Fahrt auf, das ich mich bremsen musste um das Buch wegzulegen. Es ist eine Endzeitstory mit Zombieartigen Wesen. Ich bin gar kein Zombie Fan, aber gegen Ende kommen die auch etwas weniger vor. Trotzdem ist das Buch so mega spannend und detailliert geschrieben, dass ich manchmal echt Angst hatte. Vor allem weil ich es abends im Bett gelesen habe. Es ist wirklich nichts für schwache Nerven. Denn besonders die Leichen und deren Verwesungszustand, sowie der Rest des Grauens werden sehr genau beschrieben, richtig eklig teilweise. Es gibt Details zu Knochen, Gedärmen und anderen Innereien, die so in der Gegend rumliegen können. Das hält sich aber noch in Grenzen, so dass es ein 15- Jähriger aus heutiger Zeit lesen kann. Ich bin sensibel und habe es trotzdem gelesen. Die Charaktere sind wirklich toll. Jeder ist wirklich einzigartig auf seine Weise. Ellie ist anfangs echt eine nervige Rotzgöre, aber auch sie schließt man irgendwann ins Herz. Tom mochte ich am meisten. Der Starke im Team. ich habe mich oft gefragt, was so alles passieren kann und dachte ich würde den Verlauf der Story schon kennen, doch ich wurde wirklich überrascht. Es hat zwar einige kleine Ähnlichkeiten mit „the Walking Dead“ (was ich nur 2-3 mal gesehen habe…ist nichts für mich) aber mit sympathischen Charakteren und in Buchform. Ich denke alle die „Walking Dead“ lieben, werden auch diese Reihe lieben. Auf jeden Fall ein Muss für Dystopie Fans, die es härter mögen!

    Mehr
  • Gruselig, spannend und durchaus realistisch

    Ashes - Brennendes Herz

    AnnaBerlin

    Inhalt: Alex befindet sich auf einer Wanderung in den Bergen, als eine Druckwelle sie zu Boden wirft. Sie weiß nicht, was das war, stellt aber bald fest, dass die Welt, die sie kannte, nicht mehr existiert. Städte sind geplündert und zerstört und die Überlebenden werden zur tödlichen Gefahr. Auf ihrer Suche nach Antworten trifft sie Tom. Gemeinsam versuchen sich die beiden an einen sicheren Ort durch zuschlagen. Doch dann wird Tom verwundet und Alex muss ihn zurücklassen, um Hilfe zu holen…     Der Story-Stapel ***Erster Satz: „Wo bist du?“, wollte Tante Hannah wissen, kaum, dass Alex auf die Sprechtaste gedrückt hatte.“ Das Buch beginnt relativ ruhig bis es dann plötzlich zum „Blitz“ kommt. Von nun an hetzt man durch die Seiten und ist dabei genauso ahnungslos wie die Protagonistin. Was ist passiert? Wo ist es überall passiert? Fragen über Fragen und auch Angst, dass hinter dem nächsten Baum etwas schlimmes lauert. Die Geschichte entwickelt sich auf den ersten Seiten zügig, ohne, dass viel Zeit vergeht. Danach sind meist Wochen vergangen, ehe man wieder etwas von der Protagonistin erfährt und am Ende bekommt man einen fetten Cliffhanger. Der Spannungsbogen wird durch die Unwissenheit angeschürt und steigt mit jeder Seite immer mehr, auch wenn er dem Leser immer wieder kleine Pausen gönnt.   Der Charakter-Stapel Alex ist abgeklärt. Sie wirkt so, als wäre sie für das Leben in der freien Natur geschaffen – kennt sich mit vielen Dingen (auch Waffen) aus und hat irgendwie mit sich abgeschlossen, was verständlich ist. Ihre Gefühlsschwankungen sind sehr sprunghaft und man hat das Gefühl, dass sie nicht so richtig Prioritäten setzen kann bzw. den Fokus auf das legt, was ihr wichtig ist. Vielmehr lässt sie sich von anderen Dingen ablenken oder genießt die Wohlfühlzone. Ich hoffe, dass sie sich in den nächsten Büchern noch etwas positiver entwickelt. Grundsätzlich ist sie ein starker Charakter, der nicht auf den Kopf gefallen ist… das hat sie nur manchmal vergessen.   Der Stil-Stapel Flüssig zu lesen – die Seiten verfliegen nur so. Das wird durch den gekonnten Spannungsbogen gepaart mit Unwissen hervorgerufen und lässt den Leser die Seiten fressen. Auch die Atmosphäre wurde sehr gut rüber gebracht, so dass man ebenso mitzittert oder sich ängstlich umschaut, ob alles okay ist. Es ist ein typisches Jugendbuch vom Schreibstil ohne herausstechende Gedanken, dafür aber mit einer sehr guten Idee.   Der Kritik-Stapel Die Geschichte tappt sehr lange auf einer Stelle und der Leser wird im Unklaren gelassen und dann springt die Zeit voran und der Leser kann sich überrumpelt fühlen. Grundsätzlich ist der Spannungsbogen aber so gedreht, dass man an den Seiten hängen bleibt. Negativ ist mir wirklich die Protagonistin aufgefallen, die sehr sprunghaft in ihren Plänen und Gedanken ist und sich zu leicht beeinflussen lässt. In Band 1 fühlt es sich so an, als ginge sie am liebsten den Weg des geringsten Widerstandes, unabhängig davon, ob es richtig ist.   Auf den Lesen-Stapel? Ja, jeder der dystopisch bzw. eher postapokalyptische Bücher mag, bei denen er bei der Katastrophe sogar live dabei ist und die durchaus realistisch ist, darf hier gerne zugreifen. Das Buch besticht durch eine sehr gute Idee, ist teilweise sehr brutal oder gruselig und sollte zu recht erst ab ungefähr 16 Jahren gelesen werden. Für die realistische Idee und Spannung gibt es von mir 4 1/2 Sterne. Infos zur Reihe 1. Brennendes Herz (Ashes) 2. Tödliche Schatten (Shadows) 3. Ruhelose Seelen (Monster) 4. Pechschwarzer Mond (Monster)

    Mehr
    • 4
  • Total angetan von diesem Buch!

    Ashes - Brennendes Herz

    LeseBlick

    22. July 2015 um 17:39

    Inhaltsangabe Die siebzehnjährige Alex befindet sich auf einer Wanderung in den Bergen, als plötzlich die Natur um sie herum verrücktspielt und eine Druckwelle sie zu Boden wirft. Was war das? Alex hat keine Ahnung, aber sehr schnell wird klar, dass die Welt, die sie kannte, nicht mehr existiert. Die meisten Städte sind zerstört und die Überlebenden werden zur lauernden Gefahr. Das Einzige, worauf Alex noch zählen kann, ist ihre Liebe zu Tom. Gemeinsam versuchen die beiden, sich durchzuschlagen. Doch dann wird Tom verwundet, und Alex muss ihn schweren Herzens zurücklassen, um sein Leben zu retten. Als sie mit Hilfe zurückkehrt, ist er verschwunden. Eine packende Suche beginnt. Eine Suche nach Antworten, sich selbst und nach der einen ganz großen Liebe. Denn Alex weiß: Tom lebt, und sie wird ihn finden, komme, was wolle. Meine Meinung Immer öfters wage ich mich an das Genre Jugendbuch, so auch beim Reihenauftakt zu Ashes. Aber an diesem Buch habe ich ziemlich schnell Gefallen gefunden. Eigentlich von Anfang an mochte ich die Protagonistin Alex. Als 17-jährige hat sie schon einiges zu meistern gehabt und nun auch noch dieser Gehirntumor. Um ein paar Tage Ruhe zu finden und nachzudenken, macht sie sich auf den Weg in die Natur, bepackt mit den wichtigsten Erinnerungen. Nach kurzem trifft sie auf Ellie, ihren Großvater und auf deren Hund Mina. Und dann folgt der Blitz, der alles verändert. Was ist da gerade passiert? Alles verspürt auf einmal keinerlei Symptome ihres Gehirntumors mehr. Keine elektronischen Geräte funktionieren mehr. Ellies Großvater ist einfach todumgefallen. Beide Mädchen begegnen auf ihrer Suche nach Hilfe Tom. Er ist ehemaliger Soldat, der sich gerade auf Heimaturlaub befand, als der Blitz zuschlug und beide Mädchen vor einem veränderten Mann gerettet hat. Zu dritt sind suchen sie nun nach einem sicheren Ort in dieser Welt. Viele unangenehme Begegnungen und unvermeidbare Trennungen gehen einher. Letztlich ist Alex komplett auf sich allein gestellt, denn sie musste Tom stark verwundet zurücklassen. Wird sie ihn je wiedersehen, jetzt, wo sich beide Gefühle zueinander eingestanden haben. Alex glaubt Rettung gefunden zu haben, als sie auf die Stadt Rule und deren Bewohner stößt, doch dann kommt alles ganz anders… In diesem Buch gibt es für mich keinen Charakter, der mir negativ aufgefallen. Das erstaunt mich total, aber ist eine gute Voraussetzung diese Reihe zeitnah weiterzuverfolgen. Die Story, von der ihr heute mal ein wenig mehr erfahrt, sagt mir zu. Ich hatte immer totale Angst, dass ich hier mit diesen typischen Endzeit-Zombies konfrontiert werde, dem war Gott sei Dank nicht so. Denn Zombies sind nicht meins. Der Schreibstil war gut, zwar ganz anders als im Werk „Atemlos“ dennoch super. Wozu wahrscheinlich auch die riesige Schrift und die sehr kurzen Kapitel beigetragen haben. ____________________________________________________________ Ein kleiner Kritikpunkt ist, dass mir das Buch zum Ende fast zu ruhig wurde. Und dann so ein mieser, absolut mieser Cliffhanger. Bzw. man wird als Leser in vielerlei Hinsicht fragend zurück. Band 2??? Ja!!!! Mein Fazit Ein für mich fesselnder Reihenauftakt dieser Jugendbuchreihe. Ich bin mit Story und Charakteren wirklich zufrieden und nun sehr angetan, dass es bald mit Band 2 weitergehen muss. Fazit in Hinsicht auf das Project 5 Books: Wieso hat das Buch fast 1 Jahr auf meinem SuB gelegen??^^

    Mehr
  • Rezension zu "Ashes - Brennendes Herz" von Ilsa J. Bick

    Ashes - Brennendes Herz

    claryherondale

    07. June 2015 um 12:06

    Cover Ich glaube zum Cover muss ich gar nichts mehr sagen, weil jeder sieht, dass es wunderschön es ist! Wenn man den Titel interpretiert, dann passt auch er ganz gut ;) Inhalt Die 17-jährige Alex leidet an Krebs. Sie hat keine Lust mehr auf die ganzen Krankenhäuser und Behandlungen, weswegen sie sich auf eine Wanderung in die Berge begibt. Alex kennt sich gut in der Wildnis aus und trifft nach einiger Zeit auch auf einen alten Mann, der mit seiner kleinen Nichte und deren Hund einen  Ausflug macht. Während dieses Treffens passiert jedoch etwas seltsames, denn eine starke Druckwelle wirft sie alle zu Boden und die Vögel fallen vom Himmel. Auf Alex Flucht aus dem Wald, trifft sie auf den gutaussehenden Ex-Soldaten Tom und als die beiden es endlich aus dem Wald hinaus schaffen, müssen sie feststellen, dass etwas schreckliches passiert ist. Die Städte sind großteils zerstört, die Erwachsenen sind tot, und die Jugendlichen haben sich alle in hirnlose “Zombies” verwandelt! Kurz darauf beginnt ein Kampf ums Überleben, denn die Zombies sind mehr als gefährlich. Als Tom dann auch noch von einem Jugendlichen verwundet wird, muss Alex ihn zurücklassen um Hilfe holen zu können, doch als sie zurückkehrt, ist Tom verschwunden! Alex hat sich während der gemeinsamen Zeit mit Tom in ihn verliebt und weiß, dass er irgendwo dort draußen ist. Sie macht sich auf die Suche nach ihm und nach Antworten, was es überhaupt mit dieser Druckwelle auf sich hat. Und warum sind sie und Tom nicht auch zu solchen Menschenfleisch fressenden Teenagern geworden? Meine Meinung Zuerst habe ich mir gedacht, dass Zombie – Bücher nun wirklich nichts für mich sind, wollte diesem Buch aber dennoch eine Chance geben und ich muss sagen, dass ich kein bisschen enttäuscht wurde. “Ashes” überzeugt nicht nur durch einen tollen Schreibstil, der die Seiten nur so dahin fliegen lässt, sondern auch durch einen unheimlich spannenden Handlungsstrag, der gerade so viele Fragen offen lässt, dass man unbedingt weiterlesen muss und das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen kann! Die Charaktere sind super beschrieben und ich konnte mich auch sofort in Alex hineinversetzen, die eine intelligente und mutige Protagonistin ist, die ich sofort ins Herz geschlossen habe. Nach dieser mysteriösen Druckwelle ging die ganze Geschichte erst richtig los und spätestens dann hatte mich dieses Buch so fest in der Hand, wie ein Zombie ein Stückchen Hirn, welches er sich gerade auf der Zunge zergehen lässt. Außerdem fand ich es toll, wie blutrünstig das Buch an manchen Stellen war und wie gut diese Szenarien beschrieben wurden. Man merkt eindeutig, wie viel die Autorin für dieses wunderbare Buch recherchiert hat, so gab es z.B. ausführliche Beschreibungen von der Verwendung der eingesetzten Waffen, sodass sogar ich es verstanden habe, es mir aber nirgends vorkam, als würde ich ein Lehrbuch lesen. Es war einfach interessant! Charaktere Alex: Sie ist intelligent, mutig und kennt sich super in der Natur aus. Alex war mir sofort sympathisch und ich bewundere sie für ihre Stärke. Trotz all der Widerstände in ihrem Leben, lässt sie sich nicht unterkriegen und kämpft für ihre Ziele! Tom: Tom ist ein ehemaliger Soldat, dem die Zeit im Krieg noch immer nachsetzt. Er ist sofort bereit Alex zu helfen und es stellt sich heraus, dass er ein wirklich netter Mensch ist, der seine Prioritäten zu setzen weiß und sich waffentechnisch auskennt. Fazit Dieses Buch ist empfehlenswert für alle, die keine Schwachen Nerven haben, was blutrünstige Szenen angeht oder die einfach mal Zombies für sich entdecken wollen. Lasst euch nicht von der Dicke des Buches oder den Zombies abschrecken, denn das Lesen lohnt sich 100%! Also schnell kaufen oder ausleihen   Meine Rezensionen findet ihr auch auf meinem Blog www.buecherportalezwischendenwelten.wordpress.com

    Mehr
  • Viele Eindrücke auf einmal

    Ashes - Brennendes Herz

    Eldorininasbooks

    20. April 2015 um 14:56

    Als Alex wandern ist spielt plötzlich die Natur um sie herum völlig verrückt und sie wird von einer Druckwelle zu Boden geworfen. Sie merkt, dass die Welt sich verändert hat und von nun an nie mehr sein wird wie früher. Sie und Tom - ihre große Liebe - versuchen sich gemeinsam zu retten doch Tom wird verwundet und sie muss allein weiterkämpfen und Hilfe suchen. Sie weiß, sie kann es schaffen und sie wird ihn wiederbekommen. Es ist schon etwas her, dass ich dieses Buch gelesen habe, aber ich erinnerer mich noch gut an die Gefühle, die ich beim lesen hatte. Ich war verwirrt, gespannt, genervt... Das Buch ist einerseits sehr spannend geschrieben. Ich habe mich damals schon gefragt, wie es weitergeht und möchte immernoch wissen, was wohl aus Alex und Tom geworden ist. Andererseits fand ich es wirklich viel zu viel. Irgendwie passierte ständig irgendetwas. Zack, eine Bombe, Zack - ein Angriff, zack, irgendwas anderes. Ständig passierte etwas und das hörte gar nicht auf, sodass es für mich schon zu ungläubig wurde. Ich habe dadurch auch ganz oft die Augen verdrehen musste und dachte sowas in der Art wie "Jaaa, genau. Sowas passiert immer. Ständig.." natürlich ist es erfunden, aber zu viel ist dann auch nicht gut. Jedenfalls find ich es trotzdem ganz in Ordnung und ich möchte die Folge-Teile auf jeden Fall noch lesen.

    Mehr
  • Ashes- Brennendes Herz

    Ashes - Brennendes Herz

    BeaSwissgirl

    16. April 2015 um 13:41

    Mein Leseeindruck ( subjektiv, aber spoilerfrei ;) ) Schon seit Ewigkeiten bin ich immer wieder um dieses Buch herumgeschlichen und konnte mich einfach nie dazu entscheiden es zu lesen. Jetzt ist aber der richtige Zeitpunkt da um mir eine eigene Meinung zu bilden.... Der Schreibstil ist einfach, flüssig mit kurzen Kapiteln, welche übrigens oft mit einem fiesen Cliffhänger enden und gerade zu nach weiterlesen schreien!Erzählt wird hier weder in der ICH- Form noch kommt es zu Perspektivenwechsel, wie in vielen anderen Jugendbüchern was mir sehr entgegenkam. Trotzdem konnte ich recht schnell eine Bindung zu Alex der Hauptprotagonistin aufbauen. Endlich wieder einmal ein weiblicher Charakter nach meinem Geschmack, taff, aber auch nicht DIE  Superwoman... Ebenso gefielen mir Ellie und Tom, welche sie eine Zeitlang begleiten ganz gut, obwohl sie noch ein bisschen umfassender ausgearbeitet hätten werden können. Die Idee an sich hat mir sehr gut gefallen und wurde im grossen und ganzen auch erfolgreich umgesetzt. Allerdings gab es einige Male ein paar Logikfehler und ich hätte mir teilweise noch etwas mehr Vertiefung gewünscht. Viele betiteln dieses Buch ja als wahren Pageturner, dennoch gibt es in der zweiten Hälfte doch eine kleine Durststrecke, ansonsten rast man aber schon grösstenteils nur so durch die Seiten. Was man ebenso wissen sollte ist, dass es in der Geschichte doch zu einigen detaillierten blutigen und ekligen Szenen kommt. Auch wird mit Menschen und Tieren oft sehr brutal umgegangen, dementsprechend eignet sich meiner Meinung nach dieses Buch auch ganz klar nicht ab 14 Jahren! Wen dies aber alles nicht stört, wird sicher eine spannende Endzeit- Story erhalten! Ich jedenfalls muss mir nach DEM Ende unbedingt Band zwei zulegen ;) Ich vergebe hiermit sehr sehr gute vier Sterne. 

    Mehr
  • Sehr blutig und nichts für schwache Nerven

    Ashes - Brennendes Herz

    Miia

    25. March 2015 um 15:15

    1. Teil einer Reihe! Inhalt:  Die siebzehnjährige Alex befindet sich auf einer Wanderung in den Bergen, als plötzlich die Natur um sie herum verrücktspielt und eine Druckwelle sie zu Boden wirft. Was war das? Alex hat keine Ahnung, aber sehr schnell wird klar, dass die Welt, die sie kannte, nicht mehr existiert. Die meisten Städte sind zerstört und die Überlebenden werden zur lauernden Gefahr. Das Einzige, worauf Alex noch zählen kann, ist ihre Liebe zu Tom. Gemeinsam versuchen die beiden, sich durchzuschlagen. Doch dann wird Tom verwundet, und Alex muss ihn schweren Herzens zurücklassen, um sein Leben zu retten. Als sie mit Hilfe zurückkehrt, ist er verschwunden. Eine packende Suche beginnt. Eine Suche nach Antworten, sich selbst und nach der einen ganz großen Liebe. Denn Alex weiß: Tom lebt, und sie wird ihn finden ... Meine Meinung:  Ehrlich gesagt, ist die Inhaltsangabe etwas irreführend. Da hört es sich einfach nur so an als würde es um einen Roadtrip Roman gehen, in dem Alex starr vor Liebe nach ihrem "Liebhaber" sucht. Aber das ist es einfach ganz und gar nicht.  Wir erleben hier eher eine Dystopie, die nur wenig mit einer Liebesgeschichte zu tun hat. Das mag ich. Ich hätte es schrecklich gefunden, wenn alles schwülstig und kitschig gewesen wäre. Und im Endeffekt sucht auch Alex nicht die ganze Zeit und durchgängig nach Tom. Generell nimmt die Inhaltsangabe viel vorweg, weil Tom erst ca bei der Hälfte des Buches verschwindet.  Generell muss man sagen, dass dieses Buch enorm brutal und blutig ist. Ich habe mich wirklich oft geekelt und fand die Beschreibungen manchmal sehr schrecklich und horrormäßig. Die Reihe ist ab 14, was ich absolut nicht nachvollziehen kann. Die Beschreibungen von Leichen, kranken Menschen und manchen Geschehnissen ist wirklich so detailreich und blutig - ich hätte das mit 14 nicht gut abhaben können. Das Buch ist wirklich durchgehend spannend und vorallem Alex als Protagonistin gefällt mir sehr gut. Was mich manchmal stört ist, dass Geschehnisse einfach nicht komplett erzählt werden. Tom wird beispielweise am Ende eines Kapitels verwundet. Und wenn man weiterliest, sind die beiden plötzlich woanders und verbinden seine Wunden. Das find ich schade, weil genau die spannenden Sachen einfach nicht detailgenau erzählt werden, dafür andere Sachen extrem detailliert erklärt werden. Das find ich manchmal komisch gelöst, manchmal passt es aber auch ganz gut und erhöht die Spannung. Einen Stern ziehe ich ab, weil ich manche Beschreibungen nicht gelungen finde. Ganz oft konnte ich mir den Ort an dem die Charaktere gerade waren nicht gut vorstellen, weil es teilweise extrem komplex erklärt wurde. Auch manche Gespräche (vorallem in der Stadt Rule) sind irgendwie uneindeutig und manchmal konnte ich nicht ganz durchblicken, was die Leute da eigentlich voneinander wollen. Ich musste teilweise ganze Abschnitte doppelt lesen und konnte es mir dann noch immer nicht bildlich vorstellen.  Fazit:  Toller Einstieg in eine Reihe. Meiner Meinung nach ist die Altersbeschränkung ab 14 zu schwach. Die Beschreibungen sind teilweise extrem blutig und brutal. Für mich ist das eher ein Buch ab 16 Jahre. Ich finde außerdem manche Beschreibungen der Umwelt und viele Gespräche zu komplex bzw. eher zu uneindeutig. Das hat mir manchmal den Spaß genommen. Ansonsten aber eine durchgängig spannende Geschichte mit tollen Charakteren. 4 Sterne!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks