Ilsa J. Bick Ashes - Pechschwarzer Mond - Teil 4

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ashes - Pechschwarzer Mond - Teil 4“ von Ilsa J. Bick

Lang erwartet und spektakulär: das furiose Finale der ASHES-Reihe! Die letzten Kapitel des vierten Bandes „Pechschwarzer Mond“ extra für euch! Alex und ihre Freunde ziehen in die letzte und alles entscheidende Schlacht. Doch lohnt sich ein Kampf für ein Leben in dieser todgeweihten Welt überhaupt noch – wenn nur noch eins zählt: er oder ich? ca. 112 Buchseiten

Blutig und grausam geht es weiter! Dieses Finale muss mann gelesen haben.

— Little-Cat
Little-Cat

Stöbern in Jugendbücher

Zimt und ewig

Etwas weniger Teenie-Herzschmerz hätte dem Buch gut getan, ansonsten gewohnt zauberhaft!

merle88

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Die ersten 12 Kapitel fand ich furchtbar.. zu viele Logikfehler und Wiederholungen. Ab Kapitel 13 wird es allerdings eine Lesenswerte Story!

Unendliche-geschichten

Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

Sehr, sehr gelungen! Die wunderschön, traurigen Texte haben mich sehr oft emotional berührt und zu Tränen gerührt! Absolute Leseempfehlu

Unendliche-geschichten

Hundert Lügen

Anders als erwartet, aber trotzdem geniale Lektüre! Lest es!

66jojo

Hundert Lügen

Genial & düster! Hab's verschlungen! Starkes Jugendbuch!

66jojo

Wir fliegen, wenn wir fallen

Zum Wohlfühlen

asprengel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu dem Buch „Ashes, Band 4 – Pechschwarzer Mond“ von Ilsa J.Bick

    Ashes - Pechschwarzer Mond - Teil 4
    Little-Cat

    Little-Cat

    05. October 2013 um 12:27

    Rezension zu dem Buch „Ashes, Band 4 – Pechschwarzer Mond“ von Ilsa J.Bick   Buchdetails Erscheinungsdatum Erstausgabe : 12.09.2013 , Aktuelle Ausgabe : 12.09.2013 , Verlag : e-book Egmont INK , ISBN: 9783863965600 , E-Buch Text: 448 Seiten   Die Autorin: Ilsa J. Bick ist Kinder- und Jugendpsychiaterin und ehemalige Air-Force-Majorin, widmet sich mittlerweile aber ganz ihrem Autorinnendasein. Am liebsten schreibt sie Jugendbücher und Kurzgeschichten, für die sie mehrfach ausgezeichnet wurde. Quelle: Egmont INK Verlag   Zum Inhalt: Endlich geht es weiter mit der Ashes Reihe. Das Finale findet in Rule statt. Die Veränderten rüsten zum Kampf. Viele Freunde und Verwandte sind gestorben oder haben sich verändert. Wie ist es gegen die eigenen Freunde zu kämpfen? Und kann Alex Ihr Monster im Kopf beherschen? Meine Meinung: Cover: Vom Cover passt das Buch perfekt zu seinen 3 Vörgängern. Ein Schmuckstück im Bücherregal. Der 3. Teil der Ashes Reihe, hörte mitten in einer wichtigen Szene auf. Es hieß einfach Fortsetzung folgt. Gott sei dank durfte ich nur einen Monat später den 4. Band in der Hand halten. Leider habe ich mir etwas schwer getan wieder in das Geschehen ein zu tauchen und die Zusammenhänge zu verstehen. Sie waren doch zwischenzeitlich immer wieder sehr verwirrend. Ab ca. der hälfte des Buches, war ich dann wieder voll dabei. Die Autorin hat das Buch aus ganz unterschiedlichen Perspektiven geschrieben. Es wechselte immer wieder zwischen Alex, Tom, Ellie oder auch Chris. Mann muss schon sehr genau aufpassen. Dies war leider nicht ganz so meins. Ich hätte es lieber aus der Sicht von Alex gehabt, weil ja auch mit Ihr alles angefangen hat. Die Handlung wurde schon wie in Band 3, äußerst blutig und grausam beschrieben. Lange bevor ich dieses Buch gelesen habe, dachte ich über das kommende Ende nach. Kann dieses Buch überhaupt ein gutes Ende haben? Mmh was soll ich sagen. Ich werde es euch nicht verraten. Ja es gibt ein Ende, wahrscheinlich wurde auch das Beste raus geholt. Aber ganz zu frieden, bin ich persönlich nicht. Ich möchte aber an dieser Stelle nicht mehr verraten. Mein Fazit: Leider hatte ich am Anfang wirklich Probleme wieder ins Buch zu kommen und ich hätte mir eine kleine Einführung gewünscht. Mir ist es selten so schwer gefallen den Zusammenhängen zu folgen. Dennoch ist die Ashes Reihe absolut gut. Ich vergebe für den 4. Band 4 von 5 Sternen!   Weitere Infos und eine Leseprobe zum Buch findet Ihr hier: http://egmont-ink.de/einkaufen/

    Mehr
  • Pechschwarzer Mond

    Ashes - Pechschwarzer Mond - Teil 4
    Johannisbeerchen

    Johannisbeerchen

    30. September 2013 um 13:04

    Meinung: Ich war so gespannt auf Teil 3.2 und 3.1 hat mir einen kleinen Dämpfer verpasst. Trotzdem habe ich voller Spannung begonnen und wurde nicht enttäuscht. 3.1. endete mitten im englischen Original, daher beginnt es gleich sehr spannend. Aley ist mit Penny und Wolf in der Hütte, als Finns Männer auftauchen. Alex kann fliehen. Mehr möchte ich auch nicht verraten, denn es gibt so viele Handlungsstränge zu entdecken. Ich möchte euch nicht die Überraschungen vermiesen. Die Menschenfresser kamen immer noch in Keilformation auf sie zu, wobei das Mädchen mit dem lindgrünen Schal ein bischen hinterherzockelte. Da die Sonne hinter ihnen stand, streckten sich Ellie und Eli ihre spinnenartigen schwarzen Schatten wie gierige Finger entgegen. S. 75 Und dann wird die Dunkelheiz noch schwärzer werden, dachte Tom. Ob es uns gefällt oder nicht. S. 251 Wie schon geschrieben, es geht spannend weiter und die Spannung bleibt auch während des ganzes Buchs erhalten. Man fiebert mit den verbliebenen Characterenn mit und hofft auf ein gutes Ende. Das Ende an sich fand ich gut gelöst, wobei ich mir mehr Antworten gewünscht hätte. Die Beschreibungen sind wie gewohnt sehr detailliert, wobei ich sie nicht unbedingt als extrem blutig und grausam beschreiben würde. So geht es halt zu, wenn das Ende der Welt da ist. Wenn das ein Buch oder ein Film wäre, gäbe es jemanden, der eine Erklärung parat hätte und alle Antworten geben könnte. Der sämtliche Unklarheiten beseitigt und eine saubere Lösung präsentiert. Aber wir werden es nie erfahren, und es ist auch nicht wichtig. Es ist wie im Krieg, Chris. S256 Obwohl ich von dem Mädchen auf dem Cover nicht so sehr angetan bin, muss ich doch sagen, dass dieses Cover das Schönste von allen Vieren ist. Die Farbe ist wirklich super und ohne Schutzumschlag ist es einfach fantastisch. Fazit: Die eigentliche Trilogie hat mit Pechschwarzer Mond noch einen würdigen Abschluss gefunden, der mich trotzdem nicht ganz überzeugen konnte.

    Mehr