Dirty English - Verboten Heiß

von Ilsa Madden-Mills 
4,1 Sterne bei94 Bewertungen
Dirty English - Verboten Heiß
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (76):
Anett_Gls avatar

Die Story ist nicht schwer geschrieben und wirklich eine ganz leichte Kost. Ein kleiner Snack für zwischendurch, aber auch nicht schlecht.

Kritisch (1):
Traubenbaers avatar

Die Emotionen sind eindrucksvoll beschrieben.

Alle 94 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Dirty English - Verboten Heiß"

Elizabeth stockt der Atem. In nichts als Shorts und Boxhandschuhen lehnt Declan in seiner Tür; Schweißperlen glitzern auf seinen tätowierten Muskeln. Ungekannte Lust rast durch ihre Adern. Der neue Nachbar ist heiß. Verdammt heiß. Aber seit dem Alptraum vor zwei Jahren hat sich Elizabeth strenge Dating-Regeln auferlegt, nach denen Declan für sie strikt tabu ist. Doch der raue Sex-Appeal des Briten schreit danach, alle Regeln über Bord zu werfen …

Fesselnd, intensiv, sexy: das Debüt von New York Times-Bestsellerautorin Ilsa Madden-Mills!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783956496356
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:MIRA Taschenbuch
Erscheinungsdatum:09.01.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne31
  • 4 Sterne45
  • 3 Sterne17
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Anett_Gls avatar
    Anett_Glvor einem Monat
    Kurzmeinung: Die Story ist nicht schwer geschrieben und wirklich eine ganz leichte Kost. Ein kleiner Snack für zwischendurch, aber auch nicht schlecht.
    Was Nettes für Zwischendurch

    Am Anfang fiel es mir ein wenig schwer, mich mit der Story anzufreunden. Sie war sehr nüchtern und ich fand Elizabeth auch nicht wirklich sympathisch. Natürlich hat sie etwas schreckliches erlebt und es gibt bestimmt genug Menschen, die diese schreckliche Erfahrung machen mussten und sich genauso fühlen. Ich konnte es leider trotzdem nicht nachvollziehen, dass sie sich so harte Regeln auferlegt hat und ihrem Herzen verboten hat, sich neu zu verlieben. Declan hingegen fand ich von Anfang an heiß. Was für ein toller Traumtyp. Ein fast perfekter Bad-Boy, der auch eine schwere Last mit sich tragen muss. Ich finde es schön, wie die Autorin es am Ende doch geschafft hat, die beiden Charaktere mit einander zu verbinden. Die Story ist nicht schwer geschrieben und wirklich eine ganz leichte Kost. Ein kleiner Snack für zwischendurch, aber auch nicht schlecht. Kann man lesen, es ist aber auch nicht schlimm, wenn man es nicht tut. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    pelias avatar
    peliavor einem Jahr
    Dirty English - Verboten heiß

    Erster Satz:Prolog:"Ein stechender Schmerz in meinen Schläfen."
    Meine Meinung zum Buch:Die Story beginnt gleich mit einem bedrückendem Szenario, denn Elizabeth erlebt einen Abend voller Gewalt und Übergriffe. Diese bedrückende Stimmung zieht sich stellenweise durch das komplette Buch. Sie versucht ihrer Vergangenheit hinter sich zu lassen, kann aber seit dem Tag keine Beziehungen mehr eingehen. 
    Elizabeth ist eine Protagonistin die es einem als Leser nicht unbedingt leicht macht.  Auf der einen Seite konnte ich sie gut verstehen und ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehen, aber auf der anderen Seite war sie so unglaublich naiv und steht sich oft selbst im Weg.
    Declan ist ein Mann für´s Auge. Er ist groß, tätowiert und kommt mit seinem englischen Akzent natürlich sehr gut bei den Damen an. Ich habe ihn sofort ins Herz geschlossen, genauso wie seinen Zwillingsbruder Dax. 
    Die Dialoge zwischen Declan & Elizabeth empfand ich gerade zu Beginn als sehr holprig und unglaubwürdig. Die Autorin hat zwar versucht tiefschürfenden Gespräche einzubauen, aber so ganz hat es dann doch nicht gepasst. 
    Fazit:"Dirty English - Verboten Heiß" von Ilsa Madden-Mills ist ein kurzweiliger Roman der mir bis auf ein paar kleine Ausnahmen gut gefallen hat. 
    Das Buch erhält von mir 4 von 5 Federn

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Chrissy87s avatar
    Chrissy87vor einem Jahr
    Ilsa Madden-Mills - Dirty English - Verboten heiß

    Der Klappentext versprach eine tolle Geschichte, die dann doch ganz anders war, nicht schlechter nur intensiver. Ich dachte, dass es um das typische stille Lesemäuschen geht, die einen draufgängerischen Nachbarn bekommt und die beiden zicken sich an, bevor sie gemeinsam in der Kiste landen. Und dann war sie diejenige die nur One-Night-Stands wollte, da sie nur schreckliche Erlebnisse aus ihrer Abschlussnacht an der Highschool verarbeiten konnte. Und er der heiße Mixed Martials Arts Kämpfer aus England ist der Beziehungstyp. Was soll ich sagen, ich habe etwas anderes erwartet und bin froh, dass es anders gekommen ist.

    Kommentieren0
    36
    Teilen
    Ayaneas avatar
    Ayaneavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Gibt bessere College-Liebesromane. Nicht schlecht, aber auch nicht überragend. Gesundes Mittelmaß
    *Hatte mir eindeutig mehr erhofft*

    *Hatte mir eindeutig mehr erhofft*
     
    Ich stehe momentan auf die College-Liebesromane und lese eines nach dem anderen Weg. In der Regel sind das Bücher mit großem Suchtpotential für mich. Auch "Dirty english" habe ich recht schnell durch gelesen, aber so richtig mitreisen konnte es mich leider nicht. Aber fangen wir von vorne an.
     
    Es geht darin um Elisabeth. Eine junge Collegestudentin, die in ihrem letzten Schuljahr etwas schreckliches erlebt hat: sie wurde vergewaltigt. Natürlich hat dies tiefe Kerben bei ihr hinterlassen und sie hat der Liebe abgeschworen, aus Angst wieder dermaßen verletzt zu werden. Sie lässt es nur auf One Night Stands ankommen, mehr nicht. Alles andere ist strikt verboten. Bis sie auf Declan trifft. Ihr Zimmernachbar. Er ist absolut umwerfend und scheint auch sein Herz am rechten Fleck zu haben. Aber sie will sich schützen und weist Declan mehr als einmal ab.
     
    Schnell wird dem Leser klar, das Elisabeth und Declan hier im Love interesst stehen und es nur eine Frage der Zeit ist, bis sie mehr oder weniger häufiger in der Kiste landen. Dennoch hat es schon eine Kleinigkeit gedauert, bis die ersten Hüllen gefielen sind.
     
    Ich habe wie eingangs erwähnt schon sehr viele dieser Bücher gelesen, empfinde dieses hier jedoch nicht ganz so gut. Dies lag vor allen an den Charakteren an sich. Ich fand sie stellenweise als sehr fad, wenig durchdacht und zu blass skizziert. Einige Aspekte wurden nur grob angerissen- sprich dem Buch hätte ein wenig Tiefgang doch mehr getan. So liest man das Buch und fiebert doch nicht richtig mit. Es ist streckenweise sogar regelrecht langweilig.
     
    Das Trauma von Elisabeth wird auch mehr als ausgeschlachtet. Die Wendungen zum Ende hin, waren mir teilweise schon zu viel Dramatik. Es wirkte arg unrealistisch.
     
    Alles in allem, habe ich das Buch zwar schnell gelesen, einfach weil der Schreibstil recht flüssig ist, dennoch würde ich es nicht weiter empfehlen. Da gibt es wie gesagt unglaublich schönere Collegeromane (ich erinnere nur an die Again-Reihe). 2,5 Sterne für dirty english. Ich runde auf 3 auf, weil es dann doch zügig gelesen war. 

    Kommentieren0
    61
    Teilen
    xxxSunniyxxxs avatar
    xxxSunniyxxxvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Mir gefiel die Geschichte und die Protagonisten sehr gut,sie waren liebevoll gestaltet und es war fesseln geschrieben
    prickelnde Geschichte


    Zum Inhalt
    Elizabeth stockt der Atem. In nichts als Shorts und Boxhandschuhen lehnt Declan in seiner Tür; Schweißperlen glitzern auf seinen tätowierten Muskeln. Ungekannte Lust rast durch ihre Adern. Der neue Nachbar ist heiß. Verdammt heiß. Aber seit dem Alptraum vor zwei Jahren hat sich Elizabeth strenge Dating-Regeln auferlegt, nach denen Declan für sie strikt tabu ist. Doch der raue Sex-Appeal des Briten schreit danach, alle Regeln über Bord zu werfen …


    Meine Meinung
    Der Klappentext und das Cover haben mich sofort in seinen Bann gezogen und deswegen musste ich es unbedingt haben. Die Geschichte hat mich bis zur letzten Seite auch nicht mehr losgelassen. Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig und man ist sehr schnell in der Geschichte drin. Die Geschichte wird aus Elizabeth und Declans Sicht erzählt, so konnte man sich gut in beide hineinversetzen.


    Elizabeth Nicole Bennett, heißt genauso wie die Romanfigur aus Stolz & Vorurteil fand ich gleich auf Anhieb sympatisch. Sie hat an dem Tag ihres Abschlussballs etwas sehr schlimmes erlebt und seitdem will sie nur noch bedeutungslosen Sex mit nicht heißen oder vergebenen Männern. Den Schlüssel zu ihrem Herzen hat sie ganz tief begraben damit keiner sie verletzen kann. Da sie selten, außer zu den Vorlesungen, zu sehen ist nennt sie Declan Einhornmädchen. 


    Declan Blay, der sexy Engländer, der in seinen Kämpfen auch Dirty English genannt wird ist sehr attraktiv und einfühlsam. Er ist aber auch ein ernster Typ und träumt davon sein eigenes Studio zu eröffnen. Außerdem wurde er zum Sexiest Man on Campus gewählt.


    Mir gefiel die Geschichte und die Protagonisten sehr gut, sie waren liebevoll gestaltet und wie sie sich weiter entwickelt haben gefiel mir sehr gut. Die Beziehung zwischen Elizabeth und Declan entwickelt sich langsam was ich persönlich sehr authentisch fand. Zwischen den beiden haben gleich zu Anfang die Funken gesprüht aber nach und nach haben sie ihre Überzeugungen über Bord geworfen.


    Manche Wendungen fand ich doch ziemlich vorhersehbar, trotzdem wurde ich sehr gut unterhalten bis zur letzten Seite. Leider ging mir das Ende ein wenig zu schnell, da fehlt mir irgendwie etwas. Auch das klärende Gespräch mit Blake ging ein wenig verloren.


    Alles in allem ist es eine schöne und prickelnde Geschichte für zwischendurch die einen sofort in ihren Bann zieht. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Missi1984s avatar
    Missi1984vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Hat mir gut gefallen kann man empfehlen
    Top Story nur Writer so

    Format: Taschenbuch Elizabeth Bennett hat an ihrer alten Schule ein Trauma erlebt. Ausgerechnet nach der Feier des Abschlussballes, wurde sie missbraucht. Dieser Albtraum nagt immer noch an ihr, selbst zwei Jahre später und sie hat sich geschworen, keinem Mann mehr zu vertrauen. Es liegt ihr nichts mehr an festen Beziehungen. Stattdessen lässt sie sich eher wahllos mit Männern ein, die ihr nicht gefährlich werden können und schießt diese nach einem One-Night Stand gleich wieder ab. Doch dann zieht ein Brite nebenan ein, der ebenfalls die gleiche Schule, wie Elizabeth besucht und Declan ist so völlig anders gestrickt. Declan ist attraktiv, männlich, wirkt gefährlich, hat aber auch eine weiche, beschützende Seite, die er ihr offenbart. Allerdings hat Declan erst kürzlich seine Beziehung zu Nadia beendet, die ihn mit einem anderen betrog und eigentlich hat Declan nun keine Lust mehr auf eine neue Beziehung. Zusammenfassung Elisabeth wurde in ihrer Schul Zeit, von ihrem Freund vergewaltigt,seit dem möchte sie nur noch ihren Spaß und nichts mehr festes. Declan kommt mit Elisabets Angebot das Sie nur Sex möchte nicht ganz so klar, er hat sich gleich in Sie verliebt.Er beschließt, Elizabeths Angebot erst einmal abzulehnen, was Elizabeth ins Grübeln bringt. Aber auch ihre Neugierde auf Declan und ihr Interesse an ihm verstärkt. Während Elizabeth hin und hergerissen ist, erfährt sie etwas, dass sie fürchten lassen muss, bald von ihrer Vergangenheit eingeholt zu werden. Elizabeth hat Angst. Kann sie sich Declan anvertrauen und wird er ihr helfen? Ihre Vergangenheit holt sie leider wieder ein, und Declan steht ihr bei. Fazit: Mir hat das Buch sehr gut gefallen , ware erst etwas unsicher nicht schon wieder eine Sex Geschichte aber es lohnt sich.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Bookalicious8s avatar
    Bookalicious8vor 2 Jahren
    Nette Lektüre für Zwischendurch

    Ich hatte schon ein Auge auf das Buch geworfen. Ein sexy Brite und das Boxen klang für mich nach einem Kerl, der weiß, was er tut und weiß, was er will. Arrogant. Selbstbewusst. Heiss.

    Der Prolog ist schon sehr bedrückend. Man lernt Elizabeth' Vergangenheit kennen. Wie es zu ihren selbstauferlegten Dating-Regeln überhaupt kam. Das fand ich ganz gut, weil man nicht im ganzen Buch grübeln muss, was ihr denn wohl geschehen ist.

    Die Funken sprühen leider nicht so umher. Ich konnte viele Handlungsstränge nicht nachvollziehen. Ich konnte nicht verstehen, warum - insbesondere Elizabeth - so handelt, wie sie handelt.
    Es war häufig nur oberflächlich angekratzt. Man lernt auch die Protagonisten nur oberflächlich kennen, obwohl sie ihre Geheimnisse recht zügig offen legen, mir persönlich war es etwas zu schnell. So ging es mir aber in der ganzen Geschichte immer mal.

    Für mich hätte Dirty English noch mehr Potenzial gehabt.
    Ich hätte mir an einigen Stellen etwas mehr gewünscht.
    Mehr rund ums Boxen. Mehr Erotik. Mehr Gefühl.

    Mit Elizabeth konnte ich mich nicht recht anfreunden. Was ihr passiert ist, ist natürlich sehr traurig und schrecklich, aber ihre Art damit umzugehen, fand ich noch trauriger. Ihre ganze Art anderen Menschen gegenüber war einfach sehr traurig, denn sie hatte einen eigenen inneren Konflikt - hier hätte ich mir gewünscht mehr in Elizabeth Gefühle eintauchen zu können, um es besser verstehen zu können.

    Declan ist eifersüchtig und beschützerisch - was Elizabeth immer wieder hilft. Ich persönlich fand seinen Zwillingsbruder Dax ja viel toller ;) Er war eher der Typ auf den ich abfahre. Declan war mir zu langweilig, zu trüb. Es versprühte kein Kribbeln. Mir fehlte es ein wenig an dem gewissen Bad Boy-Charme. An einigen Stellen war Declan aber wirklich sehr süß zu Elizabeth.

    Der Schreibstil war aber sehr angenehm zu lesen, man musste nicht viel denken - einfach lesen, den Kopf schütteln, lächeln und wieder den Kopf schütteln.

    Das Stolz und Vorurteil so häufig vor kam, fand ich sehr cool - obwohl ich zu meiner Schande gestehen muss, dass ich es immer noch nicht gelesen habe (aber es liegt bereit - wirklich!). Aber sowas mag ich. Aber das hätte ruhig etwas mehr und tiefgründiger sein können. Bedeutender. Zumal Elizabeth Name da eine ziemliche Steilvorlage gibt.

    Das Cover spricht mich persönlich an, obwohl es nichts besonderes ist. Aber, wenn man auf dieses Genre steht, greift man doch mal dazu und liest sich den Klappentext durch. Ich hielt es nämlich auch schon einmal in der Hand zuvor (aber ihr kennt ja diese Kaufentscheidungen, die man treffen muss und danach sah ich es in keinem Laden mehr). Das English mit dem Union Jack hinterlegt passt gut zu den Jungs.

    FAZIT

    Alles in allem ist es eine nette Lektüre für zwischendurch. Leider waren die Protagonisten nicht so richtig mein Fall, dennoch gab es ein paar ganz süße und auch die ein oder andere heiße Szene.
    Ich hätte mir etwas mehr Tiefe oder Erotik gewünscht.

    Wer auf der Suche nach einer leichten, dezent erotischen und etwas süßen Lektüre ist, für den könnte Dirty English sehr passend sein. 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    SylviaRietschels avatar
    SylviaRietschelvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine fesselnde Liebesgeschichte, die unter die Haut geht
    ღRezension zu >Dirty English: Verboten heiß< Ilsa Madden-Millsღ

    Klappentext und Cover haben mich sofort in ihren Bann gezogen und ich war überzeugt, dass dieses Buch genau in mein Beuteschema passt – und genau so war es. Der Einstieg fiel mir unglaublich leicht, was an dem tollen und lockeren Schreibstil der Autorin liegt. Das Buch ist jugendlich, aber auch gefühlvoll geschrieben. In Elizabeth konnte ich mich gut hineinversetzen. Sie war mir auf Anhieb sympathisch und ich konnte ihre Gedanken und ihre Handlungen nachvollziehen. Auch Declan hatte es mir gleich angetan, weshalb ich Elizabeth gut verstehen konnte. Ich hätte mich von ihm wohl auch nicht fernhalten können, denn er ist nicht nur attraktiv, sondern auch sehr einfühlsam. Die Figuren in diesem Buch sind gut ausgearbeitet. Sie sind liebevoll gestaltet, facettenreich und lebendig und auch ihre Entwicklung hat mir sehr gut gefallen. Die Beziehung zwischen den Protagonisten entwickelt sich langsam, was auf mich sehr authentisch gewirkt hat. Auch wenn die Anziehungskraft natürlich von Anfang an spürbar war, haben die beiden an ihren Überzeugungen festgehalten.
    Die Story ist spannend und hält einige Wendungen bereit, die man vielleicht kommen sieht, aber die einen dennoch umhauen und in ihren Bann ziehen. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen.
    Lediglich das Ende kam mir dann doch irgendwie ein bisschen zu schnell. Ich hätte mir gewünscht, dass sich die Autorin an dieser Stelle ein bisschen mehr Zeit lässt und ihren Protagonisten mehr Raum gibt, um die Geschehnisse zu verarbeiten. Eine kleine Szene hätte mir da schon gereicht. Aber insgesamt hat mir das Buch dennoch sehr gut gefallen.

    Fazit:
    „Dirty English: Verboten heiß“ ist eine fesselnde Liebesgeschichte, die den Leser sofort in seinen Bann zieht. Der flüssige Schreibstil, die vielfältigen Charaktere und die spannende Handlung haben mich von dem Debütroman der Autorin überzeugt und ich freue mich schon auf weitere Geschichten aus ihrer Feder. Ich vergebe 4,5/ 5 Leseeulen und eine Leseempfehlung für alle, die Liebesgeschichten mit dramatischen Wendungen mögen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Traubenbaers avatar
    Traubenbaervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Die Emotionen sind eindrucksvoll beschrieben.
    Rezension zu "Dirty English"

    Schon der Titel "Dirty English- Verboten heiß" von Ilsa Madden- Mills (erschienen bei Mira) lässt erraten, dass es sich hierbei um einen erotischen Roman handelt. Elisabeth spielt darin die Hauptrolle und ihre Vergangenheit ist wirklich düster: Sie wurde schwer misshandelt und vergewaltigt. Dementsprechend gedrückt ist auch die Stimmung in dem Roman. Da ist es auch kein Wunder, dass sie keine Beziehung mehr möchte. Auch wenn der neue und vor allem attraktive Nachbar ihre Einstellung ins wanken bringt.
    Der Roman geht unter die Haut. Die Emotionen der Protagonisten sind so eindrucksvoll beschrieben, dass man als Leser teilweise das Gefühl hat mit in die Melancholie zu tauchen. Dieser außergewöhnliche Schreibstil ist gleichzeitig auch das große Manko des Buchs: Es ist teilweise sehr düster und geht dem Leser sehr nah. Da sollte man sich als Leser also schon im Vorhinein fragen, ob man das möchte. Hat man sich jedoch dann für diesen Roman entschieden, wird man jedoch auch mit vielen schönen und teilweise auch sehr prickelnden Szenen belohnt.
    Mein Fazit ist daher, dass dieses Buch für alle empfehlenswert ist, die eine tiefgründige Geschichte suchen. Jedoch sollte man sich im Vorhinein fragen, ob man auch mit den negativen Emotionen, die eindrücklich beschrieben werden, klarkommt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    ilona89s avatar
    ilona89vor 2 Jahren
    Gefühlvoll!

                                       

     

    Titel: Verboten heiß

    Reihe: Dirty English

    Autorin: Ilsa Madden Mills

     Erscheinungsdatum: 9. Januar 2017

    Verlag: MIRA Taschenbuch

    Seiten: 304

    Band: 1 von 2

    Preis: 9,99 Euro (Taschenbuch) 9,99 Euro (Ebook)

     Wertung: 5 / 5



    

    Elizabeth stockt der Atem. In nichts als Shorts und Boxhandschuhen lehnt Declan in seiner Tür; Schweißperlen glitzern auf seinen tätowierten Muskeln. Ungekannte Lust rast durch ihre Adern. Der neue Nachbar ist heiß. Verdammt heiß. Aber seit dem Alptraum vor zwei Jahren hat sich Elizabeth strenge Dating-Regeln auferlegt, nach denen Declan für sie strikt tabu ist. Doch der raue Sex-Appeal des Briten schreit danach, alle Regeln über Bord zu werfen …

    Fesselnd, intensiv, sexy: das Debüt von New York Times-Bestsellerautorin Ilsa Madden-Mills!

     

       

    Ein stechender Schmerz in meinen Schläfen.

     

       

    Seit einer schicksalhaften und schrecklichen Alptraum gleichenden Nacht, kämpft sich die Studentin Elisabeth täglich durchs Leben, um sich zu beweisen, dass sie ihre schlimme Vergangenheit hinter sich lassen kann. Allerdings fällt ihr immer noch schwer, sich auf jemanden einzulassen und demjenigen zu vertrauen. Um keine Gefühle zuzulassen, und so vor dem Schmerz bewahrt zu bleiben, sind ihr nur One-Night-Stands willkommen. Vor Männern, wie ihrem neuen Nachbar, dem gutaussehenden, tätowierten Boxer und Engländer Declan hält sie sich in der Regel fern. Declan ist sexy, düster und verdreht der blonden Schönheit schnell den Kopf... Auch Elisabeth kann die Finger nicht mehr von ihm lassen. Schon bald aber holt sie die Vergangenheit viel zu schnell ein....  

    Seit der Real Reihe von Katy Evans, bin ich regelrecht süchtig nach Büchern mit Protagonisten, die Profi Boxer sind! Deshalb musste ich Dirty English natürlich auch unbedingt lesen und bin restlos begeistert!  

    Die Autorin schafft es mit ihrem fließenden und fesselnden Schreibstil den Leser von der ersten Seite an zu packen. Obwohl ich eher eine locker leichte Story erwartet habe, war der erste Band der Dilogie oft ein harter Brocken, den man erst verdauen musste. Das liegt an den schrecklichen Geschehnissen in Elisabeths Vergangenheit und ich hatte einfach nur Mitleid mit ihr. Ihre Geschichte ging mir richtig unter die Haut, da die Autorin alles sehr emotional und einnehmend beschrieben hatte. Dennoch gab es auch sehr schöne Momente, vor allem ab dem Zeitpunkt, als die Protagonistin auf Declan traf und die Liebe zwischen ihnen erwärmte mein Herz, auch wenn sie voller Hindernisse war. Die prickelnde Leidenschaft und die Gefühle zwischen den beiden wurden so real dargestellt, dass ich der Autorin wirklich alles abnahm. So stand nichts im Wege, die Geschichte in vollen Zügen zu genießen.  

    Die Handlung war oft vielleicht etwas vorhersehbar oder auch etwas klischeehaft, dennoch konnte sie mich super unterhalten und ich fand sie stets richtig spannend. Mit den beiden sympathischen Protagonisten, die die Geschichte jeweils abwechselnd aus ihrer Sicht erzählen, habe ich stets mitgefiebert und sie ins Herz geschlossen. Nun freue ich mich schon auf die Geschichte von Declans Zwillingsbruder und hoffe dass der zweite Band so bald wie möglich erscheint!

     

     

       

    "Dirty English" ist ein prickelnder aber auch ein sehr gefühlvoller Roman, der mich auf ganzer Linie überzeugen konnte! Von mir gibt es 5 von 5 Pusteblumen!

     

     Weitere Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: Ilys Bücherblog

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    HarperCollinsGermanys avatar

    Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Buches

    "Dirty English – Verboten heiß" von Ilsa Madden-Mills

    ein. Bitte bewerbt euch bis zum 12.01.2017 für eines von 30 Leseexemplaren (Taschenbuch) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans.

     

    Über den Inhalt:

    Elizabeth stockt der Atem. In nichts als Shorts und Boxhandschuhen lehnt Declan in seiner Tür; Schweißperlen glitzern auf seinen tätowierten Muskeln. Ungekannte Lust rast durch ihre Adern. Der neue Nachbar ist heiß. Verdammt heiß. Aber seit dem Alptraum vor zwei Jahren hat sich Elizabeth strenge Dating-Regeln auferlegt, nach denen Declan für sie strikt tabu ist. Doch der raue Sex-Appeal des Briten schreit danach, alle Regeln über Bord zu werfen …

    Du möchtest "Dirty English – Verboten heiß" von Ilsa Madden-Mills lesen?

    Dann bewirb dich jetzt um eines der 30 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auch auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.

    Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von MIRA Taschenbuch

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks