Ilse Biberti , Henning Scherf Das Alter kommt auf meine Weise

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Alter kommt auf meine Weise“ von Ilse Biberti

Ein Muss für alle, die im Alter ein selbstbestimmtes Leben führen wollen! Wie wollen wir leben – heute und morgen? In einer Gesellschaft, in der die Menschen immer älter werden, muss sich jeder irgendwann diese Frage stellen. Ilse Biberti (51) und Henning Scherf (72) haben es getan und stellen Chancen und Möglichkeiten vor, die das Alter bietet. Sie benennen Bedürfnisse und zeigen Wege auf, wie diese Bedürfnisse gelebt werden können, welche Voraussetzungen die Gesellschaft und jeder ganz individuell schaffen kann und muss. Das Buch macht Mut und gibt Hoffnung auf ein besseres Altern, vorausgesetzt: Alle packen selbst mit an!

Stöbern in Sachbuch

Die Stadt des Affengottes

Aufregender Trip in den Urwald von Honduras. An manchen Stellen etwas zu trocken, aber insgesamt ein interessante Erfahrung.

AberRush

Nur wenn du allein kommst

Volle Leseempfehlung. Sehr beeindruckende Geschichte.

Sikal

LeFloid: Wie geht eigentlich Demokratie? #FragFloid

Großartiges Buch für Jung und Alt zur Erklärung unserer Politik in verständlichen und interessant verpackten Worten!

SmettgirlSimi

Vegetarisch mit Liebe

Jeanine Donofrio beweist mit diesem Kochbuch, dass ein gutes Gericht nicht tausend Zutaten bedarf, um unglaublich lecker zu sein!

buecherherzrausch

Hygge! Das neue Wohnglück

Dank hometours taucht man ein in fremde Wohnungen und erhält tolle Inspirationen um eigene "hyggelige" Wohnmomente" zu schaffen.

sommerlese

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das Alter kommt auf meine Weise" von Ilse Biberti

    Das Alter kommt auf meine Weise
    leserin

    leserin

    25. January 2010 um 11:28

    Für das Buch waren Ilse Biberti und Henning Scherf am Werk. Beides sehr interessante Persönlichkeiten. Im Buch wird ein interessantes" Projekt" sprich Hauswohngemeinschaft dargestellt. Jung und alt in Gemeinsamkeit und doch nicht ganz eng verbunden. Wenn Hilfe benötigt wird, da zu sein für einen anderen. Es werden Denkanstöße geliefert, die mit etwas Bemühen von jeder Seite umgesetzt werden könnten. Alt werden vielleicht nicht in Vereinsamung, da viele doch im eigenen Heim leben wollen. Die Autorin beschreibt Biberti schreibt über die Pflege ihrer dementen Eltern. Das Auf und Ab und das Alleinsein in der Pflege, aber auch über die starke Liebe zu ihren Eltern und die Dankbarkeit, die zurückkommt. Herr Scherf beschreibt sein Bemühen, Wohngemeinschaften schon vor dem "Alter" zu gründen, um dann letztendlich nicht allein zu sein. Ein interessantes Buch für" jeder Mann" und "jede Frau", da wirklich die meisten von uns "alt" werden.

    Mehr