Des Hauses Ehr ist Gastlichkeit

von Ilse Gräfin von Bredow 
3,5 Sterne bei2 Bewertungen
Des Hauses Ehr ist Gastlichkeit
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Des Hauses Ehr ist Gastlichkeit"

Mit unnachahmlichem Humor erinnert sich die berühmte Autorin an die Erlebnisse mit Gästen in ihrer Kindheit auf dem Land. Denn dort, wo Fuchs und Hase sich Gute Nacht sagten, waren Besucher eine willkommene Abwechslung. Doch ob Kinder aus der Stadt, die in die Sommerfrische geschickt wurden, oder Verwandte und Bekannte: Man hat sie auch immer gern wieder gehen sehen … Aus ihrem großen Reservoir an komischen und spannenden Geschichten hat die Autorin für diesen Band die schönsten zum Thema Gastfreundschaft ausgewählt.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783492310987
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:272 Seiten
Verlag:Piper
Erscheinungsdatum:02.05.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Gospelsingers avatar
    Gospelsingervor 8 Jahren
    Rezension zu "Des Hauses Ehr ist Gastlichkeit" von Ilse Gräfin von Bredow

    Auch wenn die Gastlichkeit in der Nachkriegszeit durch Vertriebene und Ausgebombte auf eine harte Probe gestellt wurde, ist sie doch eine gute Schule, Toleranz zu lernen. Im Sommer kamen die Stadtkinder zu Besuch, die kräftig reingelegt wurden, dann vertrug man sich wieder (was den Kindern leichter fällt als den Müttern), beim Gegenbesuch in der Stadt wurde an den „Landeiern“ Rache genommen…
    Und wer taucht nicht alles auf dem Hof auf: Eine nervige Cousine, eine großzügige Tante, ein Köpfe verdrehender Schulfreund, eine katzenliebende Tante, eine hyperaktive Tante, ein kindischer Ehemann, eine kräuterliebende Tante, ein lädierter Cousin, ein hirschjagender Onkel, eine doch gar nicht sooo kranke Tante, die einfühlsame Verlobte eines Onkels, ein verzärteltes Kind und eine erfinderische Leseratte. Sogar das Haus selbst kommt im Plauderton zu Wort. Ergänzt werden diese Erinnerungen durch ein chaotisches Picknick, einen Milbenkönigsstaat am Urlaubsort, Urlaub im Potsdamer Schrebergarten, eine folgenschwere Begegnung auf einer Parkbank und eine neumodische Party.
    Manchmal brauche ich ein Stück Heile Welt, ein bisschen Astrid Lindgren für Erwachsene. Genau das bietet dieses warmherzige Buch mit seinen schönen Erinnerungen und Geschichten.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Ein Gast bleibt wie ein Fisch nicht länger als drei Tage frisch.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks