Ilse Rothfuss

 3.4 Sterne bei 124 Bewertungen
Autor von Sannah & Ham, Unsere Vorgeschichte und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Ilse Rothfuss

Sannah & Ham

Sannah & Ham

 (126)
Erschienen am 22.08.2014
Unsere Vorgeschichte

Unsere Vorgeschichte

 (2)
Erschienen am 06.02.2012
Dein Körper

Dein Körper

 (0)
Erschienen am 04.02.2009

Neue Rezensionen zu Ilse Rothfuss

Neu
MoWilliamss avatar

Rezension zu "Sannah & Ham" von Ilse Rothfuss

Der Druck meiner Unschuld
MoWilliamsvor 3 Jahren

Der Jugendroman „Sannah & Ham“ von Tom Ellen und Lucy Ivison bietet sehr viel jugendliches Chaos und Liebeskummer ohne Ende. Gleich vor weg, die Schreibstile sind vielleicht eher trivial, aber dafür sind die Gespräche sehr realistisch. Und das wird für mich immer ein wichtiger Punkt bei Jugendromanen bleiben, die ja doch hauptsächlich von Erwachsenen geschrieben werden.


Die Geschichte wird von Hannah und Sam erzählt, die gerade ihre Abschlussprüfungen geschrieben haben und in den Sommer ihres Lebens starten wollen. In den Sommer, bevor es ernst wird. Auf einer Party von Hannahs besten Freundin Stella lernen sich die beiden Protagonisten im Badezimmer kennen. Sie verstehen sich auf Anhieb und sind beide überrascht, wie unbeschwert sie sich mit dem anderen Geschlecht unterhalten können. Denn die meiste Zeit enden solche Gespräche im Chaos oder in Peinlichkeit. Beide verbindet zusätzlich das „Problem“, noch Jungfrau zu sein, was sie aber vor der Uni unbedingt noch aus der Welt geschafft haben möchten.


Meiner Meinung nach ist es eine angenehme Sommerliteratur für zwischendurch. Ich habe mich beim Lesen sehr amüsiert über Probleme, die wohl jeder Jugendlicher zu haben scheint. Wenn ich mir einige Kritiken zu dem Buch durchgelesen hätte, wär mir vielleicht gar nicht so bewusst gewesen, dass Hannah und Sam bereits 18 Jahre alt sind, mich aber mehr an Sechzehnjährige erinnern. Dieses Alter – sobald man es erreicht hatte in meiner Schule, war „Furtgehen“ Thema Nummer Eins. Und natürlich – total betrunken zu sein und welchen Typen man abschleppt. Oder, wer am meisten Drinks spendiert bekommt. Ehrlich gesagt, zu dieser Zeit habe ich das ziemlich gehasst und meine Meinung hat sich darüber nicht geändert, aber ich gehe jetzt viel lieber auf Partys oder „weg“. Vielleicht wurde das Feiern bei Sam und Hannah erst später beliebt. Denn in England darf man normalerweise erst mit Achtzehn in die Clubs.

Außerdem ging das Ende etwas schnell. Ich finde, dass Hannah Sam zu schnell verziehen hat, für den Aspekt, dass er ihr so schlimm das Herz gebrochen haben soll. Das passt für mich auch eher zu einer unerfahrenen Sechzehnjährigen, die noch jedem Jungen nachrennt, als zu einem Mädchen, das nach dem Sommer auf die Uni gehen soll. Und weil das nächste Thema – worum es eigentlich grundsätzlich in dem Buch geht – Jungfräulichkeit ist, möchte ich sagen, dass es nie zu spät ist, irgendeine Erfahrung zu machen. IHR entscheidet, wann der rechte Zeitpunkt für etwas ist, lasst euch das nicht nehmen. Und lasst euch bitte nicht zwingen von Menschen, die vermutlich selbst gezwungen werden. Es wird nie einen richtigen, perfekten Zeitpunkt geben, jeder Zeitpunkt kann der richtige sein. Aber ihr sollt nichts überstürzen. So, Dr.Sommer hat genug gesprochen. Im Nachhinein hätte der Titel dieses Buchs sein können: „Sannah und Ham oder Wie ich mir Druck machen lasse und mir jedes Mal der Arsch gerettet wird, als ich dabei bin, meine Unschuld einem Idioten oder einer Idiotin zu geben“. Ich weiß, die Beliebtheit. Ich weiß, alle eure Freunde, die alle Sex hatten und nur noch über Sex reden. Ich weiß, man macht sich Druck. Aber nach der Schule interessiert das keinen Arsch mehr. Außer vielleicht die Person, mit der ihr dann euer Erstes Mal habt, aber glaubt mir, die werden sich ziemlich wahrscheinlich freuen, dass ihr euch so lange für DIE richtige Person aufgespart habt. Ich meine, welche größere Ehre gibt es? Welches größere Geschenk? Und an alle, die sich Druck machen lassen haben, es wird immer Erfahrungen geben, die beschissen sind. Aber man kann immer ein erstes Mal haben, nur das nächste Mal eben mit jemanden, den ihr liebt. Aufrichtig.

Ein weiterer Grund, der mir immer noch im Kopf schwirrt, ist Hannahs beste Freundin Stella. (SPOILER) Sie behauptet zum Schluss, noch Jungfrau zu sein. Warum behauptet Pax dann dreißig Seiten zuvor (zu Hannah), dass er sie entjungfert habe? Welchen Grund könnte er haben, Hannah anzulügen? Ich meine, er ist ein bisschen ein Arsch, aber mal ehrlich, was hätte ihm das gebracht, wenn er doch bei Hannah landen wollte? Ich meine, es macht ihn nicht gerade attraktiver, wenn er meine beste Freundin entjungfert und dann mich haben will. Hinzu kommt ihre Freundin Grace, welche mit Ollie zusammen ist und ihn betrügt. Es kommt nur ganz kurz vor, dass sie es ihm nicht erzählen will, weil er ihr einen liebevollen Brief geschrieben und Freikarten für ein Festival geschenkt hat. Und das wars. Ich meine, Grace' Affäre taucht nochmal auf und ihr wird kotzübel (Gott sei Dank, denn seinen Freund zu betrügen finde ich einfach nur – Verzeihung – beschissen und es ihm dann nicht zu erzählen noch beschissener), aber es wird nicht nochmal erwähnt. Und Tilly ist sowieso die arme Jungfer am Rande, die anscheinend froh sein kann, wenn sie einmal einen Jungen abbekommt.


Schluss mit den negativen Aspekten, was mir gut gefallen hat, war der Streit zum Schluss zwischen Stella und Hannah. Denn der hätte sonst gefehlt bzw. war es großartig, Stellas Sicht der Dinge zu erleben, als sie Hannah vorwirft, dass sie immer so tue, als wäre sie das Opfer von allen und ach so hässlich, damit ihr ihre Freundinnen in den Arsch kriechen. Was tatsächlich wahr ist, das ändert aber nichts daran, dass Hannah gutherzig, liebevoll und freundlich ist, während Stella ein wahres Biest ist. Und wie Hannahs Oma schon gesagt hat, Stellas Schönheit wird nicht halten, wenn sie noch so einen Mut hat und sich in brenzligen Situationen für ihre Freundinnen einsetzt. Ich bin ganz der Meinung von Hannahs Oma.

Die Beziehung zwischen Stella und Hannah ist sehr realistisch. Zumindest für mich. Denn anstatt mit meiner besten Freundin zu reden, habe ich auch alle Probleme mit ihr immer aufgeschoben und so getan, als wäre nichts, obwohl ich sie innerlich gerne erschlagen hätte. Das war zumindest bei meiner ersten besten Freundin so. Bis sie schließlich explodieren.


Kennt ihr das, wenn ein Buch sich am Anfang eher zieht und am Ende scheint die Zeit zu knapp zu werden? So war es irgendwie. Ich meine, das letzte Kapitel mit Hannah und Sam war wirklich ein schönes Ende und da hatte ich auch wieder das Gefühl, die Zeit scheint nicht mehr zu hetzen. Aber die sechzig Seiten davor – wo alles drunter und drüber ging – das ging doch etwas flott. Und die Sachen, die für mich offen geblieben sind, erwähnte ich bereits. Natürlich darf ich nicht außer Acht lassen, dass diese Offenheit vermutlich gewollt war, aber irgendwie habe ich eher das Gefühl, dass die Autoren zum Ende wollten.

Zum Stil des Buches sei noch zu sagen, dass sicher 70% geredet wird. Die Gefühle der Protagonisten ist zwar immer klar, aber auf Beschreibung der Umgebung oder anderer Menschen wird eigentlich verzichtet. Das finde ich im Nachhinein doch etwas schade. Trotzdem ist es sehr flüssig und angenehm zu lesen. (Und die Gespräche sind es wirklich wert, denn die sind fabelhaft).


Fazit: Trivial. Jugendlich. Frech. Eine angenehme Sommerliteratur für zwischendurch.


Kommentieren0
12
Teilen
Schukies avatar

Rezension zu "Sannah & Ham" von Ilse Rothfuss

Sannah und Ham - Die Suche nach dem Hummer fürs Leben
Schukievor 4 Jahren

Ich wollte „Sannah und Ham“ schon sehr lange lesen, weil ich im Internet so viel gutes darüber gefunden habe und ich Jugendbücher einfach liebe. Es versetzt einen in seine Teenagerzeit zurück (auch wenn ich grade erst mal 23 bin). Und man muss einfach schmunzeln wenn man daran denkt wie Naiv man selbst vielleicht mal war. 

Bei dem Buch „Sannah und Ham“ ging es mir am Anfang genauso. Die ersten Kapitel hab ich so schnell gelesen weil es wirklich unterhaltsam war und man einfach mit den beiden mitgefühlt hat. 
Nur dann wurden mir Hannah und Sam doch schnell unsympathisch. In dem Buch wird gesagt die beiden seien 18 Jahre alt, allerdings kamen sie mir wesentlich jünger, unreifer und naiver vor. Sicher macht man in jungen Jahren viele Fehler woraus man dann letztendlich lernt. Aber es wurde dann so chaotisch dass mir vor lauter Kopfschütteln schwindelig wurde. 
Vielleicht ist meine Einstellung diesbezüglich doch etwas zu altmodisch, weil ich bei einem Jugendbuch erwarte dass man beim lesen etwas lernt. Es geht ja vor allem um das große Thema „erstes Mal“ und das wurde meiner Meinung nach etwas falsch dargestellt. Es wurde nicht wirklich gezeigt dass man sich diesbezüglich keinen Druck machen muss und dass es nicht schlimm ist wenn man noch nicht so weit ist. 

Deswegen bin ich bei diesem Buch geteilter Meinung, ich fand es sehr unterhaltsam und es hat mir schon Spaß gemacht es zu lesen nur irgendwann kamen mir viele Sachen einfach zu chaotisch und somit zu unrealistisch vor. 
Empfehlen würde ich das Buch jemanden der sich grade im Teenageralter befindet, da sogar ich mit meinen grade mal 23 Jahren auf Dauer etwas genervt war von den Hauptcharakteren war. 

Kommentieren0
2
Teilen
Havenys avatar

Rezension zu "Sannah & Ham" von Ilse Rothfuss

Charaktere zum Haare-raufen ...
Havenyvor 4 Jahren

Inhalt:

Hannah und Sam. Zwei völlig normale Teenager, die sich ineinander verlieben. Doch der Ort ihrer ersten Begegnung ist seltsam, den wer lernt sich schon auf, bzw. direkt vor dem Klo kennen? Ohne den Namen des jeweils anderen zu kennen gehen sie wieder aus einander, bevor beide merken, wie sympathisch ihnen der andere eigentlich war. Fortan drehen sich die Gedanken der beiden ständig um den anderen und dass sie durch Zufall wenige Tage nach ihrem ersten Zusammentreffen wieder aufeinanderstoßen. Allerdings unter anderen Bedingungen ... Sie versuchen sich den anderen irgendwie aus dem Kopf zu streichen und doch denken sie immer wieder aufeinander. Doch es liegt ein steiniger Weg mit vielen anderen potentiellen Freunden, bzw. Freundinnen vor ihnen, den es erst einmal zu meistern gilt und das geht gar nicht ohne Pannen und Niederlagen ...


Meine Meinung:

Ich muss ehrlich sagen, dass das Cover nicht wirklich meinen Geschmack getroffen hat. Das Liebespaar, das wohl Hannah und Sam darstellen soll, passt zwar zum Inhalt, aber irgendwie finde ich das mit der Kapuze merkwürdig. Und ich weiß nicht wieso, aber das Cover mit dem Liebespaar sagt mir so einfach nicht zu. Allerdings finde ich Schrift und Titel wirklich gut gewählt. Allerdings hätte ich in einer Buchhandlung höchstwahrscheinlich trotzdem nicht allein aufgrund des Covers nach diesem Buch gegriffen, aber da der Klappentext nach einer zuckrig-süßen Teenielovestory mit einer riesigen Portion Humor klang und ich darauf mal wieder Lust hatte, klang es einfach perfekt ^^

 

Das Layout des Textes war etwas ungewöhnlich, da große Einzüge die Breite des Textes verkleinern und der Text zudem im Blocksatz gesetzt ist. Diese seltsame Formatierung hat das Lesen anfangs schon etwas erschwert, jedoch gab sich dies nach einiger Zeit wieder, da man sich daran gewöhnte. Ich werde für euch einfach ein Foto hochladen, damit ihr euch selbst ein Bild davon machen könnt.

 

Die Geschichte wird immer abwechselnd aus Hannahs und Sams Perspektive erzählt. In diesem Fall finde ich, dass das eine richtig gute Idee ist, da es ja auch um die Liebesgeschichte der Beiden geht. Man bekommt dadurch beide Sichtweisen nähergebracht und ist auch irgendwie näher an der ganzen Geschichte dran. Aus diesem Grund ärgert man sich aber umso mehr, je länger die Beiden brauchen, um zusammenzufinden.

 

Anfangs sind Hannahs und Sams Handlungsstrang dicht miteinander verwoben, da sie die selbe Party besuchen und auch danach wieder aufeinander treffen, doch dann driften die Handlungsstränge immer weiter auseinander. Jeder der beiden lebt sein Leben weiter, denkt eventuell mal kurz an den anderen und sucht weiterhin jemanden, der ihn entjungfert. Die Beiden fahren auch in den Urlaub und man rechnet fest damit, dass sie zufällig aufeinander treffen und ihre Geschichte weiter voran schreitet und was passiert?! – Nichts!! Sie sehen sich nicht einmal, sondern treffen sich mit anderen! Das ist auch ein großes Problem an diesem Buch: Ein VIEL zu großer Teil erzählt die Geschichte der Einzelpersonen, sodass der Fokus nicht auf der Beziehung der Beiden liegt. „Sannah & Ham“ erlebt man also nur kurz am Ende des Buches, ansonsten geht es nur um Hannah & Sam.

 

Auch die beiden Protagonisten haben mich nach einiger Zeit einfach nur noch genervt. Denn Hannahs Verhalten ist für mich absolut unverständlich: ihre beste Freundin ist ein absolutes Biest, wenn es um Jungs geht und DOCH verzeiht Hannah Stella immer wieder. Zum Beispiel informiert Stella einen Typen, dass Hannah sich heute Abend von ihm entjungfern lassen will. (?!?!) Und als ob das noch nicht reichen würde, zieht sie unter anderem ohne zu fragen Hannahs teures, neues Kleid an, mit welchem sie dann einen Jungen auf ihrem UND Hannahs Zimmer verführt und Hannah sich verdrücken muss, um dieses „Schauspiel“ nicht mitansehen zu müssen ...

Und dann ist da noch Protagonist zwei, alias Sam. Aus ihm wurde ich nicht wirklich schlau, denn einerseits beteuert er immer wieder und wieder wie sehr er Hannah liebt und vergnügt er sich lieber Ablenkung suchend mit einer anderen, bevor er auch nur einmal um sie kämpft ... Aber wieso?! Letztendlich war also auch Sam mir unsympathisch ...

 

Trotzdem muss ich sagen, dass das Autorenduo einen schönen Schreibstil an den Tag legt und kein Blatt vor den Mund nimmt, wenn es um jugendliche Probleme geht. Allerdings beharren sie mir etwas zu stark auf dieser Entjungferungsgeschichte: Come on, ich muss noch schnell entjungfert werden, bevor ich auf das College komme! Also schnell, schnell! Ich habe nicht mehr viel Zeit! :/ :/ Ich glaube das benötigt keinen weiteren Kommentar. Auf jeden Fall wirkt das so, als müssten sie das erste Mal unbedingt noch schnell von ihrer Liste abhaken. Argh...

 

Mein Fazit:

Eigentlich wirklich eine lustige Idee, dass die Beiden sich auf dem Klo kennen und lieben lernen, und einen gewissen Charme hat dieses Buch wirklich und es unterhält einen auch recht gut. Allerdings haben mich viel zu viele Punkte enttäuscht und vor allem die Protagonisten sind wirklich nervig. Aus diesem Grund kann und will ich nicht mehr als 2 Sterne vergeben, denn der Nachgeschmack bei diesem Buch ist einfach zu bitter.

Kommentare: 1
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Milaromanticss avatar
Hallo Ihr Lieben,

auf meinem Blog verlose ich einmal "Sannah & Ham".
Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr teilnehmen würdet! :)

http://wonderworld-of-books-from-hannah.blogspot.de/2014/10/dankeschon-gewinnspiel.html

Liebe Grüße,
Hannah
Zur Buchverlosung
abbelschoales avatar
Sommergewinnspiel mit den Bücherwesen.
Wenn ihr interesse an Sannah & Ham von Ilse Rothfuss haben solltet, dann schaut doch einfach mal vorbei :)

Gewinnspiel


Zur Buchverlosung
InaVainohullus avatar
Guten Morgen Leseratten,

im Rahmen der großen "Ein Buch - Zwei Perspektiven - Zwei Meinungen" Aktion zum Jugendroman "Sannah & Ham" von Tom Ellen und Lucy Ivison, könnt ihr bei meiner Bloggerfreundin LittleMhytica und mir
EIN EXEMPLAR DES JUGENDROMANS gewinnen.

Was ihr dafür tun müsst ? Einfach nur einen kurzen Kommentar auf unseren Blogs hinterlassen, das wars schon. Bis heute Abend 23.59 Uhr könnt ihr in den Lostopf springen. Die Auslosung erfolgt morgen mittag.

Alle Infos gibt's hier: http://inas-little-bakery.blogspot.de/2014/08/aktion-rezension-gewinnspiel-sannah-ham.html

oder hier: http://littlemythicasbuchwelten.blogspot.de/2014/08/tom-ellen-lucy-ivision-sannah-ham.html

VIEL GLÜCK !!!
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 200 Bibliotheken

auf 22 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks