Imbolo Mbue

 4 Sterne bei 127 Bewertungen

Alle Bücher von Imbolo Mbue

Das geträumte Land

Das geträumte Land

 (123)
Erschienen am 16.08.2018
Behold the Dreamers

Behold the Dreamers

 (4)
Erschienen am 23.08.2016

Neue Rezensionen zu Imbolo Mbue

Neu
Eoss avatar

Rezension zu "Das geträumte Land" von Imbolo Mbue

Aus der Realität heraus
Eosvor 5 Monaten

Wer hier eine Erfolgsgeschichte erwartet, sollte gleich beim Titel "Das geträumte Land" innehalten. Das Buch erzählt nicht vom erbitterten Kampf um den Amerikanischen Traum, der es doch wert ist ausgefochten zu werden. Es befriedigt nicht die Hoffnungen, dass nach zahlreichen Hindernissen und Entbehrungen, letztendlich alle Mühen entlohnt werden. Trotzdem wartet am Ende so etwas wie Glück.
Mbues Buch ist eine Geschichte des Nicht-Ankommens, die trotzdem Hoffnung macht. Nämlich Hoffnung, dass ein gescheiterter Traum nicht das Ende bedeuten muss, sondern der Auftakt zu etwas Neuem sein kann. Der Gedanke, dass es auch ein Zürück im Guten geben kann, ist unerwartet tröstlich.

Kommentieren0
4
Teilen
Sidnys avatar

Rezension zu "Das geträumte Land" von Imbolo Mbue

Der große Crash
Sidnyvor einem Jahr

Jende Jonga ist mit einem Touristenvisum von Kamerun nach New York gereist, in der Absicht die Vereinigten Staaten nie wieder zu verlassen. Sein Cousin Winston unterstützt ihn bei seinem Asylantrag, während Jende sich zwei Jahre mit schlecht bezahlten Fahrerjobs über Wasser hält, bis er endlich genug gespart hat, um seine Frau Neni und den gemeinsamen Sohn nach Amerika zu holen. Neni hat ein Studentenvisum, aber keine Arbeitserlaubnis, trotzdem arbeitet sie neben dem Studium, ebenfalls schlecht bezahlt und ohne Papiere, als Altenpflegerin.
Als Jende eine Stelle als Chauffeur bei Clark Edwards, einem Wallstreet-Hai und Lehman-Manager, bekommt, scheint der Traum von einem besseren Leben für Jende und seine kleine Familie zum ersten Mal zum Greifen nah - bis der große Crash von 2008 das Leben beider Familien auf den Kopf stellt.

"Das geträumte Land" ist ein Buch, das mit Extremen spielt. Die Perspektive wechselt kontinuierlich zwischen den beiden Polen der extrem gutsituierten Familie Edwards und der an der Armutsgrenze lebenden Jongas mit ihrem ungewissen Aufenthaltsstatus. So unterschiedlich die Welten von Jende und Clark auch sein mögen, haben doch beide ihre eigenen Probleme. In Clarks Familie kriselt es, seine Frau wirft ihm vor, nur an seine Arbeit zu denken und zu wenig Zeit für seine Familie, vor allem für die beiden Söhne, zu haben. Die Jongas stehen dagegen vor greifbareren Schwierigkeiten, denn ihnen droht die Abschiebung und ihre Finanzen stehen auf sehr wackligen Füßen.
Obwohl beide Familien von der Krise getroffen werden, passiert das doch auf völlig unterschiedlichen Ebenen. Wo die einen sich etwas einschränken müssen, stehen die anderen vor dem materiellen Aus.

Wie die Mitglieder der beiden Familien Amerika, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, wahrnehmen, könnte ebenfalls nicht gegensätzlicher sein. Während Jende vom amerikanischen Traum und einem besseren Leben, vor allem für seinen Sohn, träumt, ist der ältere Sohn der Edwards, der geprägt von Leistungs- und Erfolgsdruck aufgewachsen ist, sehr kapitalismuskritisch eingestellt und versucht, aus den vorgezeichneten Bahnen auszubrechen und seinen eigenen Weg zu finden - sehr zum Leidwesen seiner Eltern, die ihm ja vermeintlich alle Möglichkeiten verschafft haben.

Die beiden Kulturen und Mentalitäten, die hier aufeinanderprallen, machen die Dynamik der Handlung aus. Und nicht zuletzt findet man trotz aller Unterschiede auch wieder Gemeinsamkeiten, denn die Sorge um die Familie, die Angst zu versagen und der Kampf um die Aufrechterhaltung des Lebensstandards steht für beide Familien im Mittelpunkt.

Der Autorin hat mich mit ihrem Debütroman überzeugt, sie konnte beiden Familien Leben einhauchen und die Auswirkungen der großen Krise, die 2008 die Welt erschüttert hat, im Kleinen glaubhaft darstellen.

Kommentieren0
1
Teilen
Arizonas avatar

Rezension zu "Das geträumte Land" von Imbolo Mbue

The American Dream
Arizonavor einem Jahr

Jende Jonga und seine Frau Neni, Einwanderer aus Kamerun, leben den American Dream. Sie wohnen mit ihrem Sohn in Harlem, und Jende ist Chauffeur eines erfolgreichen Wallstreet-Managers. Er hat eine gut bezahlten Job und so geht es ihnen relativ gut. Er fährt seinen Chef und seine Familie durch die Gegend, und erhält so auch Einblick in das Familienleben der Edwards. Das Leben der Familie Jonda wird dabei anfangs noch als sehr glücklich geschildert, sie sind froh und dankbar in Amerika leben zu können, dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Das Leben der reichen Edwards dagegen ist überschattet von vielen Problemen, dem Auszug des ältesten Sohnes, der vielen Arbeitszeit des Vaters, Eheproblemen etc. Dann folgt noch die Krise bei Lehmann, der Firma wo Mr. Edwards arbeitet. 

Aber auch bei den Jondas kommen Probleme auf, das Asylverfahren läuft nicht so gut, Neni wird erneut schwanger, sie muss ihr Studium abbrechen. Auch Jendes Job gerät in Gefahr, und Existenzängste bestimmen den Alltag. Dunkle Wolken schieben sich vor die Sonne, und der American Dream wird langsam Stück für Stück eher zum Alptraum. 

Besonders gut gefallen hat mir an dem Buch die ungewöhnliche Perspektive durch die Sicht des Chauffeurs, so erfährt man z.B. nur indirekt von den Familienproblemen, z.B. durch mitgehörte Telefonate. Das fand ich ganz interessant gemacht. Und auch durch das schwebende Asylverfahren hat sich eine gewisse Spannung aufgebaut. Man nimmt teil am Schicksal der Familie und hofft mit ihnen, dass es ihnen gelingt in den USA zu bleiben. Aber sonst ist das Buch eher ruhig erzählt, obwohl sich doch so einige Dramen abspielen, so habe ich es nicht als kitschig oder überzogen empfunden. Ich fand es sehr real erzählt, eben ohne Dinge zu beschönigen. 

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
abas avatar

"Wer nicht lügt, stirbt auch"

Imbolo Mbue gilt als der aufsteigende Stern im US-amerikanischen Literaturhimmel. Das Debüt der jungen Kamerunerin, "Das geträumte Land", zählt in den USA zu einem der besten Bücher des Jahres 2016.
Mbues
Protagonisten, ein Ehepaar aus Kamerun, das ein neues Leben in New York beginnt, muss erleben, wie der sogenannte "American Dream" zum Alptraum wird.
"Das geträumte Land" ist ein bewegender Roman, dessen Handlung hochaktuell ist und der eine große Überraschung parat hält. Mbues Figuren sind real und nisten sich so tief in das Herz der Leser ein, dass man sie nicht mehr vergisst.
Liebt ihr anspruchsvolle Geschichten, die gleichzeitig mitreißend und spannend sind? Dann seid ihr bei dieser Leserunde genau richtig!

Zum Inhalt
Imbolo Mbues hochgelobtes Debüt erzählt die unvergessliche Geschichte zweier Familien unterschiedlicher Herkunft, die in New York kurz vor der Bankenkrise aufeinandertreffen. Die Lehman-Brothers-Pleite bringt nicht nur ihr Leben, sondern auch ihr Wertesystem gehörig durcheinander.
Jende Jonga hat es endlich geschafft, seine Frau und seinen kleinen Sohn aus Kamerun nach Amerika zu holen. Das Glück scheint komplett, als Jende den Job als Chauffeur von Clark Edwards, einem Manager der Lehmann Brothers Bank, ergattert. Und Mrs Edwards engagiert Jendes Frau sogar als Haus- und Kindermädchen in ihrem Sommerhaus in den Hamptons. Die beiden Familien könnten unterschiedlicher nicht sein und wollen doch dasselbe: ihren Kindern eine gute Zukunft bieten. Allerdings ist das Leben der Bankerfamilie längst nicht so perfekt und glamourös, wie es zunächst scheint. Als Lehman Brothers pleitegeht, ist die Fassade nicht mehr aufrechtzuerhalten.
Die Jongas versuchen verzweifelt, Jendes Job zu retten – auch um den Preis ihrer Ehe. Das Leben der beiden Paare wird dramatisch auf den Kopf gestellt und Jende sieht sich gezwungen, eine unmögliche Entscheidung zu treffen.
Ein hochaktueller, brillant geschriebener Roman über Familie, Immigration, Heimat und Gesellschaft, der uns alle angeht.


Lust auf eine Leseprobe?

Zur Autorin
Imbolo Mbue ist in Limbe, Kamerun, aufgewachsen. Sie hat an der Rutgers University und der Columbia University studiert. Die Autorin, die seit über zehn Jahren in den USA lebt, wohnt in New York. "Das geträumte Land" ist ihr erster Roman.

Möchtet ihr mehr über die Jongas und alles, was sie bei den Edwards erleben, erfahren? Möchtet ihr unbedingt wissen, welche unmögliche Entscheidung sie treffen müssen?
Dann müsst ihr euch für eins der 25 Exemplare von "Das geträumte Land" bewerben, die wir zusammen mit KiWi unter allen verlosen, die sich über diesen besonderen Roman im Rahmen einer Leserunde austauschen und im Anschluss eine Rezension schreiben möchten. Bewerbt euch * über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bis zum 26.02. und antwortet auf folgende Frage:

"American Dream" - Was verbindet ihr damit und warum? Träumt ihr selber vielleicht auch davon?

Wir freuen uns auf eure Antworten und wünschen euch viel Glück!

* Bitte beachtet vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 195 Bibliotheken

auf 32 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks