Das geträumte Land

(74)

Lovelybooks Bewertung

  • 65 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 15 Leser
  • 66 Rezensionen
(24)
(35)
(13)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das geträumte Land“ von Imbolo Mbue

Jende Jonga, ein in New York lebender kamerunischer Einwanderer, ist auf der Suche nach einem besseren Leben für sich, seine Frau Neni und den sechsjährigen Sohn in die USA gekommen. Jende kann sein Glück kaum fassen, als er im Herbst 2007 den Job als Fahrer von Clark Edwards ergattert, einem leitenden Manager bei Lehman Brothers. Clark verlangt Pünktlichkeit, Diskretion und Loyalität – und Jende will um jeden Preis gefallen. Clarks Ehefrau Cindy bietet Neni sogar an, in den Ferien im Sommerhaus der Edwards in den Hamptons als Nanny zu arbeiten. Endlich können Jende und Neni in Amerika Fuß fassen, sie malen sich ihre Zukunft in den buntesten Farben aus. Doch die Welt der Mächtigen und Reichen birgt verstörende Geheimnisse, und schon bald entdecken Jende und Neni feine Risse in der Fassade ihrer Arbeitgeber. Als der Zusammenbruch der Lehman Brothers die Finanzwelt erschüttert, versuchen die Jongas verzweifelt, Jendes Job zu retten – auch um den Preis ihrer Ehe. Das Leben der beiden Paare wird dramatisch auf den Kopf gestellt: Jende und Neni sehen sich gezwungen, eine unmögliche Entscheidung zu treffen.

American Dream in Zeiten der Wirtschaftskrise. Aktuell, gut erzählt, oft zu klischeehaft.

— thelauraverse
thelauraverse

Interessante und topaktuelle Story mit einem überraschenden Ende! Leider konnten mich die Protagonisten nicht ganz überzeugen.

— Pagina86
Pagina86

Einfach toll!

— DasBuecherregal
DasBuecherregal

Ab der Hälfte des Buches war ich sehr gefesselt und hat es mir viel Spaß gemacht. Jedenfalls lesenswert!

— Sumsi1990
Sumsi1990

Das Buch gibt interessante Einblicke in die Seele und Denkweise von Einwanderern, die den amerikanischen Traum leben wollen. Sehr aktuell.

— TanyBee
TanyBee

Tolle Geschichte mit leider ziemlich unsympathischen Charakteren.

— Kendall
Kendall

Top aktuelles Thema, konnte mich leider nicht so ganz überzeugen.

— Sikal
Sikal

Aktueller und relevanter Roman, der aufgrund oberflächlicher und klischeehafter Zeichnungen jedoch nicht der angepriesene große Wurf ist.

— leselea
leselea

Mein bisher bester Roman mit Niveau in diesem Jahr.

— BookfantasyXY
BookfantasyXY

Ein Genuss!

— BloodyTodd
BloodyTodd

Stöbern in Romane

Die Schwangerschaft des Max Leif

Total cool! Max at his best!

FuturePunk

Die Terranauten

Im Dienste der Wissenschaft versuchen 8 Menschen für 2 Jahre ein Leben unter Glas zu meistern - ein ermüdendes Schauspiel.

jenvo82

Wenn ich jetzt nicht gehe

Diese Sprachgewalt lässt niemanden kalt. Ein wahrer literarischer Genuss!!

notthatkindofagirl

Ach du dickes Ding

Mit Kindern verreisen - kann jeder! Mit Nilpferd verreisen - dazu gehört nicht nur Mut!

Engelmel

Die letzten Tage der Nacht

Solider Krimi, interessant primär für diejenigen, denen der Stromkrieg zwischen den großen Erfindern und Tesla unbekannt ist

ichundelaine

Das Brombeerzimmer

ein berührender Roman über Liebe, Trauer und Neubeginn

snowbell

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an mich mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2017 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.) Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet Ein Buch über eine wahre Begebenheit Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnst (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst) Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist Ein Buch, das hauptsächlich in den USA spielt, jedoch nicht in New York Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße) Ein Buch, welches eine Landkarte enthält Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.) Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.) Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, das höher als 22 cm ist Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommt Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2017 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal (außer bei Aufgabe 18).* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: A AberRushAcida-2Adujaadventurouslyaga2010AglayaAgnes13AleidaaljufaAlondriaANATALandymichihellianna1911AnnaboAnnaKatharinaKathiAnne42AnneMayaJannikaAnni04Ann-KathrinSpeckmannAnrubaapfelkindchen123Arachn0phobiAArgentumverdeAspasiaatsabhasi2Azalee B ban-aislingeachbandmaedchenBeaSurbeckBecky_BloomwoodBeeLubellast01Bellis-Perennisbeyond_redemptionBiancaWoebine174B_iniBioinaBirkentochterblack_horseBlacksallyBluebell2004BlueSunsetbookgirlbook_lover_6booksaremybestfriendsBosniBrixiaBuchgespenstBuechermomente C Caillean79capcolacarathisCarigosCaroasChattysBuecherblog (20/20)CherryGraphicsChrissisBücherchaosChucksterClaudia-MarinaCode-between-linesConnyKathsBookscrimarestricrimesscrumbCWPunkt D daneegoldDarcydaydreamindia78DieBertadiebuchrezensiondigraDion (20/20)divergentDonnaVividownblackangelDreamcatcher13dreamily1Dubdadda E Ela_FritzscheEldfaxiElkeel_loreneelmidiEmotionenEngelchen07engineerwifeEnysBookserazer68Ernie1981Even F _franziiiiiii_faanieFantwordFairy-KittenFeniFjordi93FlamingoFornikafranzziFreelikeaBirdFrenx51Fulden G GelisglanzenteGluehsternchenGrOtEsQuEgst H hannelore259hannipalannihappytannyHenny176Herbstmondhexe959753HeyyHandsomehisterikerHisuiHaruHortensia13 I IamEveIcelegsichundelaineIgelmanu66imago_magistriIMG_1001Isar-12isipisi J Jacky_JollyJadrajala68JamiijanakaJanina84Janna_KeJasBlogjasaju2012Jashrinjenvo82Johanna_TorteJosy-Jule16JulesWhethetherJulia_liestjuli.buecherJulie209 K kalestrakalligraphinKarin_KehrerKasinkatha_strophekatjalovesbookskattiiKayvanTeeKerstinThkingofmusicKleine1984kleinechaotinkleine_welleKleinerKometKnoppersKnorkekn-quietscheentchenKodabaerkornmuhmeKuhni77Kurousagi L LaDragoniaLadyIceTeaLadyMoonlight2012LadySamira091062LaLectureLaMenschLandbieneLarii-MausiLarryPiLaurax3lehmaslenicool11LeonoraVonToffiefeelesebiene27LeseJetteLese-KrissiLeseratz_ 8Lesezirkelleyaxlieberlesen21LilawandelLilli33LimitLesslinda2271lLissyLit-TripLiz_MacSharylizzie123LooooraLostHope2000louella2209Lovely90LrvtcbLuilineLuzi92lyydja M mabuereleMali133marpijemartina400MarveyMary2Mary-and-Jocastamelanie1984MelEMelvadjamia0503miahMiamouMichicornMimasBuchweltMinniMira20MiracleDaymiramiepMiriSeemisanthropymisery3103MissErfolgmiss_mesmerizedMissMoonlightMissSnorkfraeuleinMissStrawberryMissSweety86mistellormondymrc0Mrs_Nanny_OggMurphyS91 N NachtorchideenaninkaNelebooksnemo91NewspaperjunkieNightflowerniknakNisnisnoitaNookinordbrezeNynaeve04 O once-upon-a-timeOnlyHope1990Ophiuchus P Pachi10pamNpardenPaulamybooksandmepeedeePhilipPhiniPiiPinkie31PinocaPippo121PMelittaMPucki60 Q QueenelyzaQueenSize R rainbowlyRitjaRoni88 S sakuSakukosameaSanjewelSarah9070schafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeSchneeeule129SchnutscheschokokaramellSeelensplitter (Blog) (20/20)ShineOnSickSikalSkybabesolveigSomeBodysommerleseSnordbruchSophiiiespozal89StarletStaubfinger12StefanieFreigerichtstefanie_skySteffi1611SteffiZiStehlbluetensteinchen80sternblutsunlightSuskaSxndy_03 T TalathielTalliannaTaluziTamileinTanja13TatsuThe iron butterflyTheBookWormthelauraverseTina2803Tine13Tini_STiniSpeechlesstintentraumweltToniarwTraubenbaerTraumTante U ulrikeu V Valabevalle87vb90Veritas666Vivy_navk_tairenVroniMarsVucha W wampyWaschbaerinwerderanerWermoewewidder1987WilliaWolly X Y YaBiaLinaYolandeYvetteH Z zazzleszessi79

    Mehr
    • 3525
  • American Dream in Zeiten der Wirtschaftskrise

    Das geträumte Land
    thelauraverse

    thelauraverse

    22. March 2017 um 19:10

    Imbolo Mbues Roman "Das geträumte Land" spielt in einer Zeit, in der der Schauplatz, die USA, mit großen Umbrüchen konfrontiert wird. Im Laufe der Handlung zeigt die Wirtschaftskrise, wie schnell ein Traum zerplatzen kann, während die Wahl von Präsident Barack Obama genau das Gegenteil beweist.Der Leser/die Leserin folgt bei der Lektüre der Geschichte eines jungen Ehepaares, Jende und Neni Jonga, die es gewagt haben und ihr Heimatland Kamerun verlassen haben, um in den USA ein neues, besseres Leben zu beginnen. Dies ist - wie wir selbst aus aktuellen Berichten oder sogar eigenen Erfahrungen wissen - alles andere als leicht. Als Jende unerwarteterweise einen Job als Chaffeur eines Wallstreet-Managers bekommt, scheint sich vieles im Leben der kleinen Familie zu ändern. Das regelmäßige Einkommen und der ungeschönte Blick in die Welt der Reichen und Schönen führen zu völlig neuen Perspektiven auf das Leben.Während Jende sich mit der Familie seines Arbeitgebers immer mehr verbunden fühlt, strebt Neni nach ihrem großen Traum, ihr Studium zu beenden und als Apothekerin zu arbeiten.Die in diesem Stil relativ optimistisch gehaltene erste Hälfte des Romans lässt hoffen - auf eine gute Zukunft für die Jongas und darauf, dass sie es geschafft haben, ihren American Dream zu verwirklichen. Bald jedoch bricht die grausame Realität über sie ein.Die Wirtschaftskrise, an der Clark Edwards, Manager bei Lehman Brothers und Jendes Arbeitsgeber, nicht ganz unbeteiligt ist, zeigt, dass sich Dinge ganz schnell ändern können. Als auch dann noch die Familie von Edwards auseinanderzubrechen droht, müssen auch die Jongas um ihre Zukunft bangen.Prinzipiell handelt es sich bei dem Roman und eine ziemlich gelungene Darstellung der Verbindung zweier Familien, die unterschiedlicher nicht sein können. Andererseits beherrscht auch eine gewisse Klischeehaftigkeit die 423 Seiten, die von der aktuellen Thematik und der durchaus interessanten Handlung nicht vollkommen wettgemacht werden kann.Die Figuren, die zu Beginn der Handlung noch sympathisch waren, neigen in deren Laufe immer mehr dazu, den Leser zu irritieren und zu langweilen.Auch das Ende hat mich mehr enttäuscht als begeistert. Zwar bin ich unheilbar froh, dass Mbue sich nicht an einem kitschigen 08/15-Happy-End versucht hat - dennoch fehlt mir eine gewisse Originalität und Spontaneität am Ende des Romans.Ein gut geschriebener Roman mit hochaktuellem Thema und auch einigen Momenten in denen man schmunzeln muss, der mich aber nicht vollständig überzeugen konnte!Nachbemerkung: Das Cover ist in Bezug auf Layout und Farbgestaltung ein Traum und eindeutig ein Hingucker!

    Mehr
  • Leserunde zu "Das geträumte Land" von Imbolo Mbue

    Das geträumte Land
    aba

    aba

    "Wer nicht lügt, stirbt auch" Imbolo Mbue gilt als der aufsteigende Stern im US-amerikanischen Literaturhimmel. Das Debüt der jungen Kamerunerin, "Das geträumte Land", zählt in den USA zu einem der besten Bücher des Jahres 2016. Mbues Protagonisten, ein Ehepaar aus Kamerun, das ein neues Leben in New York beginnt, muss erleben, wie der sogenannte "American Dream" zum Alptraum wird. "Das geträumte Land" ist ein bewegender Roman, dessen Handlung hochaktuell ist und der eine große Überraschung parat hält. Mbues Figuren sind real und nisten sich so tief in das Herz der Leser ein, dass man sie nicht mehr vergisst. Liebt ihr anspruchsvolle Geschichten, die gleichzeitig mitreißend und spannend sind? Dann seid ihr bei dieser Leserunde genau richtig! Zum Inhalt Imbolo Mbues hochgelobtes Debüt erzählt die unvergessliche Geschichte zweier Familien unterschiedlicher Herkunft, die in New York kurz vor der Bankenkrise aufeinandertreffen. Die Lehman-Brothers-Pleite bringt nicht nur ihr Leben, sondern auch ihr Wertesystem gehörig durcheinander.Jende Jonga hat es endlich geschafft, seine Frau und seinen kleinen Sohn aus Kamerun nach Amerika zu holen. Das Glück scheint komplett, als Jende den Job als Chauffeur von Clark Edwards, einem Manager der Lehmann Brothers Bank, ergattert. Und Mrs Edwards engagiert Jendes Frau sogar als Haus- und Kindermädchen in ihrem Sommerhaus in den Hamptons. Die beiden Familien könnten unterschiedlicher nicht sein und wollen doch dasselbe: ihren Kindern eine gute Zukunft bieten. Allerdings ist das Leben der Bankerfamilie längst nicht so perfekt und glamourös, wie es zunächst scheint. Als Lehman Brothers pleitegeht, ist die Fassade nicht mehr aufrechtzuerhalten.Die Jongas versuchen verzweifelt, Jendes Job zu retten – auch um den Preis ihrer Ehe. Das Leben der beiden Paare wird dramatisch auf den Kopf gestellt und Jende sieht sich gezwungen, eine unmögliche Entscheidung zu treffen.Ein hochaktueller, brillant geschriebener Roman über Familie, Immigration, Heimat und Gesellschaft, der uns alle angeht. Lust auf eine Leseprobe? Zur Autorin Imbolo Mbue ist in Limbe, Kamerun, aufgewachsen. Sie hat an der Rutgers University und der Columbia University studiert. Die Autorin, die seit über zehn Jahren in den USA lebt, wohnt in New York. "Das geträumte Land" ist ihr erster Roman. Möchtet ihr mehr über die Jongas und alles, was sie bei den Edwards erleben, erfahren? Möchtet ihr unbedingt wissen, welche unmögliche Entscheidung sie treffen müssen? Dann müsst ihr euch für eins der 25 Exemplare von "Das geträumte Land" bewerben, die wir zusammen mit KiWi unter allen verlosen, die sich über diesen besonderen Roman im Rahmen einer Leserunde austauschen und im Anschluss eine Rezension schreiben möchten. Bewerbt euch * über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bis zum 26.02. und antwortet auf folgende Frage: "American Dream" - Was verbindet ihr damit und warum? Träumt ihr selber vielleicht auch davon? Wir freuen uns auf eure Antworten und wünschen euch viel Glück! * Bitte beachtet vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.

    Mehr
    • 552
    Pagina86

    Pagina86

    22. March 2017 um 16:08
    Beitrag einblenden
    Federfee schreibt Also ein trauriges Ende, wenn man es recht bedenkt.

    Ein trauriges Ende für Neni. Jende ist wieder zu Hause und er ist glücklich! Und das zählt!

  • Der Traum von Amerika

    Das geträumte Land
    Bookmarked

    Bookmarked

    22. March 2017 um 11:03

    In diesem 2016 unter dem Originaltitel „Behold the Dreamers“ erschienene Debütroman der Autorin lernen wir die Jende und Neni Jonga kennen, die vor Kurzem mit ihrem kleinen Sohn aus Limbe in Kamerun nach New York kamen um sich dort, dem amerikanischen Traum entsprechend, ein besseres Leben aufzubauen. Neni hat durch ein Studentenvisum nur eine befristete Aufenthaltsgenehmigung und muss neben der Erziehung ihres Sohnes und der Haushaltsführung am College lernen und zusätzlich als Pflegekraft arbeiten. Jende steckt hingegen mitten im Bewilligungsverfahren seines Asylantrags und hat einen gut bezahlten Job als Chauffeur des hochrangigen Bankers Clark Edwards ergattert, durch den er tiefe Einblicke in das Leben reicher weißer Amerikaner an der Wall-Street erhält. Die Jongas haben Glück und einen guten Start in ihr neues Leben und die Hoffnungen sind groß. Doch was passiert, wenn der Kampf um eine Greencard, die viele Arbeit und Sorgen um die Zukunft eine bisher glückliche Ehe belasten? Kämpft man dann noch für einen gemeinsamen Traum oder klammert sich jeder an die Illusion einer unerreichbaren Zukunft. Wie lange lohnt es sich zu kämpfen?Mein Eindruck:Den Traum Amerika fängt die Autorin in den Gedanken und Gefühlen ihrer Protagonisten sehr gut ein. Jende und Neni haben ein positiv verfälschtes Bild von ihrer neuen Heimat und der Zukunft, die sie dort erwartet, wenn sie nur hart genug dafür arbeiten. Da beide einen außergewöhnlich guten Start in New York haben, ist die Stimmung zu Beginn der Geschichte fast überschwänglich. Als Leser wird schnell klar, dass es nicht lange so weitergehen wird und so müssen Jende und Neni einige Rückschläge verkraften, die ihre Euphorie dämpfen und die eheliche Beziehung belasten. Die Autorin beweist große Stärke in den Dialogen und der Beschreibung von Gedanken und Gefühlen. Diese waren immer authentisch und passten durch ihre unterschiedlichen Sprachmuster hervorragend zum jeweiligen Charakter. So spricht der Wall-Street Banker Clark Edwards sehr nüchtern und überlegt, während aus Jende die Worte nur so heraussprudeln. Leider empfand ich die Charaktere als sehr klischeehaft, weshalb mir die übermittelten Botschaften der Autorin zu plakativ erschienen. Das Buch stellt keine neuen Fragen und lieferte mir entsprechend auch keine neuen Erkenntnisse. Ich empfand die weiteren Geschehnisse als vorhersehbar und konnte gleichzeitig die Reaktionen der Charaktere nicht immer nachvollziehen. So manches Verhalten wollte einfach nicht zu dem Bild passen, dass die Autorin bis dahin von der Person gezeichnet hat.So konnte mich die Geschichte leider nicht durchgängig fesseln und begeistern und auch das Ende empfand ich als überstürzt. Dennoch ein durchaus gelungenes Debüt von einer Autorin, die vielleicht ähnliches erlebt hat.Fazit:Eine warmherzig erzählte, wenn auch leider klischeehafte Einwanderergeschichte über große Träume und Hoffnungen sowie herbe Rückschläge und Zukunftsängste. Vor allem aber über das Glück im Leben, die Familie und das Gefühl zu Hause zu sein.

    Mehr
  • Amerika - ein Traum?

    Das geträumte Land
    solveig

    solveig

    21. March 2017 um 19:54

      Amerika  -  das „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ ? Wie so viele andere Einwanderungswillige sind auch Jende Jonga aus Kamerun und seine Frau Neni fest entschlossen, in Amerika ihr Glück zu finden. Beide arbeiten hart für ihr Ziel. Noch ist ihr Asylverfahren nicht entschieden, da wird Jende als privater Fahrer für den Investmentbanker Clark Edwards, der bei den Lehman-Brothers tätig ist, und dessen Familie eingestellt. Auch für Neni gestaltet sich das Leben zwischen Highschool, Job, Haushalt und Kind etwas entspannter, und sie kann sich intensiver auf ihr geplantes Pharmaziestudium vorbereiten. Zunächst scheinen sich ihre Mühen tatsächlich auszuzahlen und sie ihrem Traum näher zu bringen  -  da bringt die Insolvenz des Lehman-Unternehmens ihn zum Platzen. Zu allem Unglück erhalten die Jongas auch noch den Bescheid, dass sie abgeschoben werden sollen… Imbolo Mbues Debütroman liest sich leicht, locker, aber nicht oberflächlich. Die geschilderten Probleme von Immigranten kommen beim Leser authentisch an; die Autorin stammt selbst aus Kamerun und kann sicher auf eigene Erfahrungen zurückgreifen. Sie legt ihre Charaktere nicht nur als gut oder schlecht an; im Gegenteil, im Laufe der Handlung entwickeln sie Eigenschaften und Fähigkeiten, die man ihnen nicht zugetraut hätte. Mbue verfolgt die Entwicklung der beiden gegensätzlichen Familien Edwards und Jonga und ihre unterschiedlichen Probleme auch nach dem Lehman-Zusammenbruch. Ohne selbst zu werten oder ein Urteil zu fällen, erzählt Mbue hauptsächlich aus der Sicht Jendes und Nenis, welche Konsequenzen die Insolvenz für jene Menschen hat, deren Leben und Beruf direkt oder indirekt von dem Unternehmen abhängen und wie sich das Verhalten von Menschen angesichts ökonomischer Probleme verändern kann. Ironischerweise wurde das Unternehmen, das den Jongas letztendlich zum Verhängnis wird  -   Lehman  -  im 19. Jahrhundert selbst von (deutschen) Einwanderern gegründet. Den Brüdern Henry, Emmanuel und Maier Lehman gelang damals, was nur den allerwenigsten vergönnt ist: sie verwirklichten ihren „American Dream“.

    Mehr
  • Heimat

    Das geträumte Land
    Sumsi1990

    Sumsi1990

    21. March 2017 um 08:30

    Inhalt:Jende ist als afrikanischer Auswanderer in New York und schlägt sich mit schlechten Hilfsjobs und Taxifahren durchs Leben. Die Auswanderung ist für ihn und seine Frau Neni (die Ihrem Mann mit dem gemeinsamen Kind einige Jahre später folgt) der große Traum, da sie sich das Leben im Vergleich zu Kamerun verbessern wollen und daran glauben, dass man mit fleißiger Arbeiten in Amerika alles erreichen kann.Die Lebenssituation bessert sich für die Familie als Jende durch seinen Cousin, der schon lange in Amerika lebt und hier Anwalt ist, einen gutbezahlten Job als Chauffeur für die Familie Edwards bekommt. Clark Edwards arbeitet auf der Wall Street und lebt mit seiner Frau und den beiden Kindern genauso ein Leben, wie sich dies Jende und Neni erträumen würden. Doch ist wirklich alles Gold was glänzt? Schreibstil / Layout:Ich muss sagen, das dieses Buch eines der am schönsten gestalteten ist, die ich seit Langem in der Hand hatte. Die Farben sind perfekt aufeinander abgestimmt bis hin zum Lesebändchen. Irgendwie macht es schon alleine Spaß, dass das Buch einfach wunderhübsch ist. Die Geschichte ist in Kapitel geteilt, die sich immer größtenteils mit einer der Protagonisten beschäftigen. Diese Gliederung des Buches hat mir sehr gut gefallen, da man einen guten Einblick in alle Lebensgeschichten erhält.Vom Schreibstil her, hat mir das Buch zusammenfassend auch gut gefallen, wobei ich aber ehrlich sagen muss, dass ich mich bis ca. Seite 200 ein wenig gequält habe und das Gefühl hatte, nicht weiter zu kommen. In der Mitte der Geschichte nimmt die Erzählung rasant an Tempo zu und wird noch wirklich spannend. Somit kann ich im Endeffekt wirklich sagen, dass das Geschriebene schon gut und unterhaltsam war. Es war auch keinesfalls schwierig zu lesen, aber irgendwie hatte ich am Anfang meine Probleme. Vielleicht braucht man auch einfach Zeit in die Geschichte hineinzufinden. Es lohnt sich allemal...Mein Fazit:Ich war mir am Anfang nicht sicher, ob diese Buch etwas für mich ist und habe mich bei den ersten Seiten auch schon bestätigt gefühlt. Jedoch muss ich sagen, dass es mir nunmehr nach Beenden desselben wirklich gut gefallen hat.  Ich finde das Thema wichtig und habe ich persönlich noch nicht viele solche Romane gelesen. Ich bin wirklich positiv überrascht und finde den Gedankengang der Autorin toll. Es hat mir viel Spaß gemacht dieses Buch zu lesen und ich würde es jedenfalls weiterempfehlen!

    Mehr
  • Vom Tellerwäscher zum Chauffeur und zurück

    Das geträumte Land
    Kendall

    Kendall

    20. March 2017 um 21:40

    Jende Jonga hat einen Traum: Zusammen mit seiner Frau Neni und seinem Sohn Liomi möchte er New York erobern und sich ein besseres Leben aufbauen. In Amerika findet er Arbeit bei dem Bankier Clark Edwards und auch seine Frau findet schnell eine Anstellung, Als die Lehman Brothers zusammenbrechen, drohen auch die Jongas ihre Existenzgrundlage zu verlieren und der Wettauf gegen die Zeit beginnt.Das Cover ist wunderschön. Die vielen bunten Farben und die Skyline von New York ist auch sehr schön dargestellt - Die perfekte Verschmelzung von Afrika und Amerika, den zwei Welten der Jongas. Es gibt wohl kaum jemanden, der um diese Thematik jemals herumkommen wird: Der American Dream mit all seinen Höhen und Tiefen. Wie mag es wohl sein das Glück in New York zu suchen? Gibt es den Mythos wirklich - vom Tellerwäscher zum Millionär?Das Buch befasst sich mit einer hochaktuellen und brisanten Thematik und das, im Großen und Ganzen, recht gut.Der Einstieg in das Buch ist mir nicht sonderlich schwer gefallen, aber gepackt hat es mich auch nicht wirklich. Später sollten einige Passagen folgen, in denen ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen mochte, aber dieses Gefühl hatte ich leider nicht während der ganzen Geschichte. Die Charaktere haben dabei für mich das größte Hindernis dargestellt. Am Anfang konnte ich noch mit dem ein oder anderen sympathisieren, im Laufe der Zeit hat sich allerdings das Bild von jedem einzelnen (von den Kindern mal abgesehen) zum negativen gewandelt. Gerade von Neni und Jonga war ich sehr enttäuscht. Ich hatte zwei starke Persönlichkeiten erwartet, die ebenso schnell aufstehen, wie sie hingefallen sind. Neni dagegen war der Inbegriff von Unterwürfigkeit, Naivität und leider auch oft genug Dummheit. So oft ist sie mir auf die Nerven gegangen mit ihren Aktionen und ihren Ansichten. Jende dagegen hat mich überrascht mit seiner falschen Art. Leider kann ich hier nicht viel mehr dazu sagen, ohne zu viel zu verraten, aber ich war wirklich geschockt, und ich denke jeder der das Buch liest kann das nachvollziehen. Der Schreibstil hat mir soweit ganz gut gefallen, ich fand ihn aber nicht außergewöhnlich und er hat mich auch nicht sonderlich gefesselt, dennoch in Ordnung. Die ein oder andere Wendung kam dann doch überraschend, grade das Ende habe ich so nicht erwartet, generell war das Buch für mich aber sehr vorhersehbar und ohne größere Überraschung. Fazit: Das Buch behandelt eine aktuelle und sehr spannende Thematik, allerdings ist die Umsetzung nicht so gelungen wie erhofft. Dennoch ein nettes Buch für zwischendurch. 

    Mehr
  • Zerplatzt der amerikanische Traum?

    Das geträumte Land
    TanyBee

    TanyBee

    20. March 2017 um 11:51

    Jende Jonga kommt ursprünglich aus Kamerun, aber er will sein Glück in den USA versuchen. Mit der Hilfe seines Cousins hat er es nach New York geschafft und einige Zeit später kann er seine Frau Neni und seinem Sohn Liomi nachholen. Als er einen Job bei Clark Edwards als Fahrer bekommt, scheint es für die Familie Jonga aufwärts zu gehen, da Jende endlich ein ordentliches Gehalt bekommt. Doch über seinen Asylantrag wurde noch nicht entschieden. Die heimliche Hauptperson in diesem Buch ist Neni. Sie will in den USA studieren und Apothekerin werden, was in Kamerun niemals möglich gewesen wäre. Interessant ist außerdem der Gegensatz zischen den Jongas und den Edwards. Clark Edwards und seine Frau Cindy haben zwei Söhne, jede Menge Geld und sind amerikanische Staatsbürger. Eigentlich müssten sie glücklich sein, oder? Doch wie heißt es so schön: Geld allein macht auch nicht glücklich.Gut gefallen hat mir, dass wir viel über die Sichtweise der Einwanderer erfahren. An einer Stelle im Buch beschreibt Jende Clark seine Heimatstadt Limbe und ist voll des Lobs. Clark fragt, warum er dann weg gegangen sei. Jende erzählt ihm, dass er in Kamerun nichts hätte werden können und seine Kinder auch nicht. Er hätte nicht einmal seine Frau heiraten können. An einer anderer Stelle merkt man, wie wenig integriert Neni in die Gesellschaft in Amerika ist, und dass sie selbst rassistische Vorurteile im Kopf hat. Anfangs erscheint Neni sehr emanzipiert und fortschrittlich, doch im Laufe des Buchs zeigt sich, dass sie doch noch sehr in den kulturellen Normen ihres Heimatlandes verankert ist. Gestört hat mich, dass es im Buch einige Stellen gibt, die sich widersprechen oder die inkonsequent sind. Ich finde, die Autorin widerspricht sich manchmal selbst. Außerdem erscheint mir vor allem die Darstellung der Familie Edwards etwas zu klischeehaft. Ich möchte nicht zu viel von der Handlung verraten, aber der letzte Teil des Buches konnte mich nicht mehr so richtig packen. Das lag unter anderem daran, dass einige der Protagonisten nicht mehr vorkamen. „Das geträumte Land“ ist trotzdem ein lesenswertes Buch und ein toller Einblick in die Seele und Denkweise von Einwanderern, die um ihren Aufenthaltsstatus bangen müssen. Es gibt gute Denkanstöße zu einem sehr aktuellen Thema und lässt sich angenehm und leicht lesen.

    Mehr
  • LovelyBooks Literarische Weltreise 2017

    Reise um die Welt
    Ginevra

    Ginevra

    Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr (wieder) Lust auf eine literarische Weltreise im Jahr 2017? Dann lasst uns gemeinsam durch 21 verschiedene Lese- Regionen reisen! Die Aufgabe besteht darin... - 12 Bücher in einem Jahr zu lesen; - Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen); - Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen. - Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen; - Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen; - Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen, dabei sind 2 Kurzmeinungen erlaubt. - Eure Beiträge werde ich verlinken; - Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich; - Genre und Erscheinungsjahr sind egal: - Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt! Diese Challenge eignet sich für Neuerscheinungen aller Kategorien, um den SuB endlich mal weiter abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren. Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlost Lovelybooks am Ende des Jahres ein kleines Buchpaket! Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Viele tolle Tipps und Empfehlungen findet ihr auf der Seite der LIterarischen Weltreise 2016:  https://www.lovelybooks.de/autor/Lily-King/Euphoria-1117239512-w/leserunde/1210564360/ Dann wünsche ich uns allen... Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездки Счастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! - 旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。- Gute Reise! TeilnehmerInnen: ambermoonArgentumverde Arietta Aleida ban-aislingeach Beust black_horse britta70 buchjunkie Buchraettin Buecherwurm Caroas carathis ChattysBuecherBlog Code-between-lines Corsicana CosmoKramer danielamariaursula Elke elmidi faanie fasersprosse Fjordi Florenca Fornika Gela_HK Gelinde Ginevra Gruenente gst Gwendolina haberland86 Hamburgerin hannelore259 Harlequin histeriker Hortensia13 Igela Igelchen Isador Jari jeanne1302 lehmasLeonoraVonToffieFee leselea lesebiene27 lieberlesen21 Jisbon JuliB kingofmusic kleinechaotin krimielse LibriHolly Luiline marpije miss_mesmerized naninka Nelebooks  niknak Nisnis paevalill Pagina86 papaverorosso parden peedee Petris PMelittaM postbote saku Schlehenfee schokoloko29 seschat Sikal StefanieFreigericht sursulapitschi TanyBee TraubenbaerValabe vanessabln vielleser18 wandablue waschbaerin Wedma Wermoewe widder1987

    Mehr
    • 700
  • Der amerikanische Traum?

    Das geträumte Land
    Sikal

    Sikal

    19. March 2017 um 09:16

    Der Roman beginnt vor der Finanzkrise 2009 als die Welt noch nicht wahrhaben wollte, dass sie so dermaßen erschüttert werden könnte, Existenzen von einer Minute zur anderen zerstört werden können. Jende Jonga hat mit seiner Frau Neni und dem kleinen Sohn einen Traum von einem besseren Leben, das nur in Amerika möglich ist. In ihrem Heimatland Kamerun zählen nur Geld und Vermögen, zu dem arme Leute keinen Zugang haben – auch nicht durch fleißige Arbeit. Amerika, so scheint es den beiden, bietet ihnen die Möglichkeit, der Armut zu entkommen, um ihren Kindern ein sorgenfreies Leben zu ermöglichen. Sie sind bereit hart zu arbeiten, gestützt von ihrer Liebe und ihren Träumen. Clark Edwards, Workaholic und Wallstreet-Banker verfügt zwar über genügend Geld, dafür bleiben ihm Probleme wie die Alkoholsucht seiner Frau, das Aussteigen seines Sohnes und ein zerrüttetes Familienleben nicht erspart. Als Jende Clarks Chauffeur wird und zwischen den beiden Familien eine Verbindung entsteht, scheint sich der amerikanische Traum für die beiden Einwanderer zu erfüllen. Doch als das Unternehmen, für das Clark arbeitet, Insolvenz anmeldet, die Börsen plötzlich verrücktspielen und  Skandale – nicht nur in der Finanzwelt – sich durch die Medien wälzen, bleibt kein Stein auf dem anderen. Können die beiden Familien trotzdem ihren Traum weiterleben? Die Autorin Imbolo Mbue wurde in Kamerun geboren. „Das geträumte Land“ ist ihr erster Roman. Sie schreibt mit einem einfachen, kurzweiligen Schreibstil. Der Roman liest sich leicht und flüssig, doch leider fühlte ich mich hier wie ein stiller Beobachter von außerhalb. So richtig gefesselt wurde ich hier nicht. Die Charaktere waren für meine Begriffe zu oberflächlich, teilweise unglaubwürdig und konnten mich nicht überzeugen. Vor allem gegen Ende war dann klar, dass sich die erwartete Entwicklung nicht mehr einstellt und die Figuren sich nicht weiter entfalten. Das fand ich hier sehr schade, denn anfangs hatte der Roman viel Potential, plätschert dann aber so dahin. Das Buch war nett zu lesen, genau richtig für einen gemütlichen Leseabend auf der Couch. Top aktuelles Thema, etwas wackelig in der Umsetzung – zumindest für meine Begriffe.

    Mehr
  • Der Traum von einem besseren Leben

    Das geträumte Land
    VroniMars

    VroniMars

    18. March 2017 um 18:45

    In Imbolo Mbues Debüt "Das geträumte Land" versucht das Einwandererpaar Jende und Neni aus Kamerun sich gemeinsam mit ihrem Sohn ein Leben in New York aufzubauen. Dabei nehmen sie viel Mühe und Arbeit in Kauf. Jende wird schließlich bei Clark Edwards als Chauffeur eingestellt. Dessen Familie stellt das komplette Gegenteil: Er ist Investmentbanker bei Lehman Brothers und sie erfolgreiche Ernährungsberaterin. Die Geschichte handelt im ersten Teil vor allem von dem Alltagsleben der beiden Familien. Es ist interessant den Untergang der Lehman Brothers aus Sicht eines stillen Beobachters kommen zu sehen. Man erfährt viel über die afrikanische Kultur, vor allem die Essenskultur. Gleichzeitig werden verschiedene aktuelle Problematiken der USA angesprochen wie Bildungssystem, Polizeigewalt, soziale Segregation und allem voran natürlich Immigration. ***SPOILER***Mit der Finanzkrise wendet sich das Blatt: In beiden Ehen kriselt es gewaltig, nachdem Clark, aber auch Jende ihren Job verlieren. Zudem droht die Einwanderungsbehörde mit Jendes Abschiebung in die Heimat. Aus diesem meiner Meinung hohen Konfliktpotenzial wird leider sehr wenig gemacht. Jende entschließt sich von einem Tag auf den anderen, freiwillig mit seiner Familie nach Kamerun zurückzukehren. Neni, die zuvor wirklich sehr taff gewirkt hat und ihrem Mann, wenn auch nicht moralisch, meist intellektuell überlegen war, stimmt zu und gibt ihre Träume auf. Clark dagegen entwickelt sich nach Cindys Tod zu einem überfürsorglichen Vater. Mit diesem Ende konnte mich die Autorin nicht überzeugen. Darüber hinaus waren mir manche Figuren zu schablonenhaft gezeichnet. Obwohl die Edwards eine zentrale Rolle in dem Werk spielen, bleiben sie recht blass. Neni und Jende waren deutlich besser dargestellt, jedoch war jeweilige Charakterentwicklung für mich zu wenig nachvollziehbar. Schade fand ich auch, dass viele Probleme nur am Rande angesprochen wurden. Der Schreibstil der Autorin war dagegen aber durchaus ansprechend. Besonders gelungen fand ich den Wechsel zwischen den verschiedenen Sprachebenen der Figuren.  Vor allem die Lebensweisheiten von Nenis Freundin Fatou brachten mich immer wieder zum Schmunzeln. Alles in allem kann dieser Roman mit einem sehr aktuellen Thema aufwarten. Allein deswegen fand ich das Buch wirklich lesenswert. 

    Mehr
  • Träume und Realitäten

    Das geträumte Land
    Babscha

    Babscha

    18. March 2017 um 18:43

    Die Story:Nachdem er mit Hilfe von Verwandten den Weg vor Ort einige Jahre bereitet hat, holt Jende Jonda seine Frau Neni und ihren gemeinsamen Sohn Liomi aus der beschränkten Welt einer Hafenstadt in Kamerun nach ins gelobte Amerika, namentlich nach New York City, immer schon das Einfallstor hoffnungsvoller Migranten, die sich dort ein besseres Leben und sozialen Aufstieg erhoffen. Das Land, wo es jeder schaffen kann, wenn er nur hart genug arbeitet. So der leicht überkommene Glaube. Am Willen hierzu mangelt es den Jondas auch gewiss nicht. Zunächst läuft alles nach Plan. Jende ergattert einen Chauffeurjob bei dem Wall-Street-Banker Clark Edwards und seine Frau beisst bis zur Geburt des zweiten Kindes in einem Altenpflegejob auf die Zähne, voller Hoffnung, ihr parallel laufendes Studium irgendwann mit dem Abschluss Pharmazie beenden und dann in Amerika gutes Geld verdienen zu können. Trotz des sozialen Gefälles zwischen der abgehobenen Upperclassfamilie und den verbissen aufstrebenden afrikanischen Neuankömmlingen entwickelt sich zwischen ihnen zunächst ein vertrauensvolles gutes Verhältnis, das hoffen lässt. Alles verändert sich mit der großen Bankenkrise in 2008, als Edwards Arbeitgeber pleite geht und damit das ganze Gebilde ins Wanken gerät, bei den Edwards zusätzlich belastet durch massive Eheprobleme, auf Seiten der Jondas durch plötzlich fehlende Einkünfte, wegbrechende Zukunftsperspektiven und dadurch sich immer weiter potenzierende Spannungen auch in ihrer Familie.Meine Meinung:Die Autorin stammt selbst aus der im Buch beschriebenen kamerunischen Hafenstadt und lebt seit einigen Jahren in New York, womit in dem Roman wohl einiges an autobiographischen Erfahrungen verarbeitet sein dürfte. Der Schreibstil ihres Erstlingswerks ist überzeugend, ansprechend und gut leserlich. Die story um die mit aller Macht, so verbissen wie auch naiv agierenden Jondas ist interessant und, gerade wenn man sich mit der amerikanischen Mentalität und den dortigen juristischen Grundlagen und Haltungen zu "internationalen" Einwanderern ein wenig im Detail befasst hat, hier glaubhaft und nachvollziehbar umgesetzt. Die einzelnen Charaktere sind auf Seiten der Edwards erwartungsgemäß stereotyp. Er der gestresste hardworking-Banker, sie die gelangweilte, leicht degenerierte Upper-East-Lady mit Selbstfindungsproblemen.  Da fehlt dann immer nur noch der kleine Funke, der diese explosive Mischung hochgehen lässt. Auf der anderen und eigentlich interessanteren Seite der Jondas die Portraits zweier von ihrer afrikanischen Herkunft geprägten und sich dadurch im Land der Freien immer wieder selbst behindernden Menschen, die sich in ihren Anfang des neuen Jahrtausends bereits eher verblendeten Traum vom tollen sicheren Sozialaufstieg im sagenhaften Amerika verbeißen und verlieren. Er dabei ein intellektuell eher eingeschränkter Charakter mit ausgeprägtem Gefühl für Anstand, familäre Fürsorge und Ehre, sie eine Frau, die sich bei Bedarf auch verbiegt, bereit ist, für ihre Ziele alles zu investieren, notfalls mit dem Kopf durch die Wand, und dabei auch nicht vor abstrus-abwegigen Überlegungen und Taten zurück schreckt. Dies als tragende Grundlage des Buches in Verbindung mit der später immer weiter eskalierenden Gesamtsituation hält den Leser bei der Stange; hier möchte man wirklich wissen, wie es am Ende denn ausgeht. Dass Mbue zuletzt doch noch alles irgendwie verquast und weichspült, kostet für mich zwar einen Stern und stellt nicht so ganz zufrieden. Abgesehen davon aber ein lesenswertes, gut recherchiertes und äußerst realitätsnahes Buch. Als Gesamtpaket durchaus eine Leseempfehlung

    Mehr
  • LovelyBooks Romane-Challenge 2017: Die Challenge mit Niveau

    aba

    aba

    LovelyBooks lädt im neuen Jahr wieder zu spannenden Challenges ein.Und auf euch warten tolle Gewinne.Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist 2017 wieder dabei!Liest du gerne Bücher mit Niveau?Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2017 bis 31.12.2017 lesen.Es gelten Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.Auch Neuauflagen – 2017 erschienen - von Klassikern.Die Regeln: Melde dich mit einem kurzen Beitrag hier im Thread an. Einstig ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts. Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks, und verlinke diese in einem einzigen Beitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag, wird von mir unter dem entsprechenden User-Namen in der Teilnehmerliste verlinkt. Das wird dein Sammelbeitrag für deine Rezensionen sein. Es gelten nur Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind! Bitte beachten: Die Liste der Bücher erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Nimmst du die Herausforderung an? Unter allen Teilnehmern, die es schaffen, 15 Romane mit Niveau bis zum 31.12.2017 zu lesen und zu rezensieren, wird ein tolles Buchpaket verlost.Natürlich mit den passenden Büchern zum Thema. Ich freue mich auf viele Anmeldungen! Teilnehmer: AgnesM aljufa Ancareen anushka Arietta Arizona ban-aislingeach Barbara62 BookfantasyXY bookgirl Buchina Buchraettin Caroas Corsicana Curin cyrana czytelniczka73 dia78 DieBerta Dion erinrosewell Federfee Flocke86 Fornika Gela_HK Ginevra Gruenente Gwendolina hannelore259 imitas Insider2199 Isaopera jenvo82 JoBerlin kalestra katrin297 krimielse lesebiene27 leselea LibriHolly maria1 Maritzel marpije Mercado Miamou Mira20 miro76  miss_mesmerized Nane_M naninka Nil parden Petris Pocci Sandra_Halbe schokoloko29 serendipity3012 SikalSimi159 sofie solveig SorR StefanieFreigericht Sumsi1990 suppenfee TanyBee Tinchen07 TochterAlice vielleser18 Xirxe Yolande

    Mehr
    • 797
  • "Jeder will nach Amerika, Sir. Jeder." (S.47)

    Das geträumte Land
    leselea

    leselea

    18. March 2017 um 09:43

    Für Jende Jonga und seine Frau Neni ist Amerika das gelobte Land. Gemeinsam mit ihrem Sohn Liomi wollen sie sich hier durch Fleiß und Durchhaltevermögen eine glorreiche Zukunft erarbeiten, die so in ihrem Heimatland Kamerun nicht möglich ist. Zu Beginn scheint ihr Plan aufzugehen: Jende ergattert einen Job als Chauffeur für Clak Edwards, einem leitenden Manager bei Lehman Brothers; Neni nimmt Abendkurse, um die Zulassung für ein Pharmaziestudium zu erlangen, und arbeitet in den Ferien für Cindy Edwards, Clarks Ehefrau. Ihnen geht es gut und sie träumen von einem kleinen Haus, einer eigenen Apotheke und genug Geld, um den Verwandten in Kamerun ein sorgenfreies Leben zu ermöglichen. Dass Jende jederzeit die Abschiebung droht, versuchen sie zu ignorieren. Doch dann erschüttert der Zusammenbruch von Lehman Brothers die Finanzwelt, das Leben der Edwards – und somit auch das Leben von Jende und Neni. Risse und moralische Abgründe tun sich in beiden Welten auf und schließlich kämpft jeder nur darum, seine eigene Haut zu retten… Das geträumte Land ist der Debütroman von Autorin Imbolo Mbue und gehört in den USA zu den besten Büchern des Jahres 2016: „The one novel Donald Trump should read now“ urteilte die Washington Post in einem Artikel im letzten August und adelte ihn direkt als Buch der Stunde. Tatsächlich liefert Mbue einen aktuellen und realitätsnahen Roman. Nicht allein, weil ihre Geschichte zur Zeit der Finanzkriese spielt, deren Nachwehen die Welt bis heute noch spürt, sondern weil ihr Roman auf deutliche Weise die Kluft zwischen Arm und Reich (und damit auch zwischen  Schwarz und Weiß) herausarbeitet, das amerikanische Einwanderungssystem beleuchtet und die Frage aufwirft, ob der American Dream im 21. Jahrhundert überhaupt noch „traumbar“ ist. Das Buch trifft also definitiv den Zeitgeist – doch das allein macht noch keinen großen Roman. Mbue ist eine solide Erzählerin, die es versteht, eine kurzweilige, leicht zu lesenden und gefällige Geschichte zu schreiben, doch darüber hinaus bleibt Das geträumte Land hintern meinen persönlichen Erwartungen zurück. Das Buch erzählt eine altbekannte Story, die Wahrheiten, die es ausspricht, vermögen nicht mehr zu erschüttern und letztlich hat es (auch auf stilistischer Ebene) nichts Überraschendes und Neues zu bieten. Von einem „großen Wurf“ erwarte ich jedoch eindeutig mehr! Er soll mir Fragen aufdrängen, auf die ich selber noch nicht gestoßen bin, er soll mich berühren, mitnehmen und herausfordern – das alles hat Das geträumte Land leider nicht getan. Das liegt meiner Meinung nach vor allem an der Figurenzeichnung. Über das ganze Buch blieben mir Jende und Neni leider viel zu blass und wirkten mehr wie Platzhalter, die exemplarisch für das Schicksal vieler stehen, als wie eigenständige literarische Figuren. Die Edwards blieben mir in ihrer Darstellung viel zu klischeehaft (er der Worcaholic, der seine Frau betrügt, und schließlich die Wandlung vom Saulus zum Paulus erlebt; sie die unglückliche reiche Ehefrau, die sich in Drogen und Alkohol flüchtet), obwohl die Idee, diese zwei absolut gegensätzlichen Welten aufeinandertreffen zu lassen, prinzipiell sehr reizvoll ist und dem Roman immer wieder gute Szenen beschert. Generell ist in Das geträumte Land Vieles vielversprechend, wird von der Autorin aber nicht mutig genug weitergeführt: Gerade in den zwischenmenschlichen Begegnungen – nicht nur zwischen den Edwards und den Jongas, sondern auch zwischen Neni und Jende und zwischen den verschiedenen Ethnien in New York – liegt ein ungemeines Potential, hier zeigt Mbue einen guten Blick und scheut sich nicht davor, alle ihre Figuren der Ungnade des Lesers auszusetzen. Noch ein bisschen mehr Courage hätte spannende Dynamiken und eine interessante Leser-Figuren-Beziehung erzeugt; so bleibt man aber auf die Rolle des stillen Beobachters zurückgeworfen, der mitliest, aber nicht mitfühlt und der bis zum Schluss keinen wirklichen Zugang zu den Handelnden erlangt. Das geträumte Land ist sicherlich in dem Sinne ein gutes Debüt, weil es den Finger an die amerikanische Wunde legt. Für ihren nächsten Roman wünsche ich Mbue aber den Mut, soweit zu gehen, dass es auch wirklich schmerzt und den Leser nicht mehr loslässt. Vorerst bleibe ich daher mit einem Erstling zurück, der im Kern eine gute Idee bereithält, sich aber in einer schleppenden Erzählweise und einer durchschnittlichen Figurenzeichnung auf über 400 Seiten immer mehr verliert. 3 Sterne und eine Leseempfehlung nur für die, die in der Diskussion um den Roman mitmischen wollen.

    Mehr
    • 2
  • Unterhaltsam, aber oberflächlich und voller Klischees

    Das geträumte Land
    Federfee

    Federfee

    17. March 2017 um 19:16

    Jende Jonga aus Kamerun und seine kleine Familie (Frau Neni und Sohn Liomi) sind der Überzeugung, dass sie nur in den USA eine Chance haben, das Glück im Leben zu finden. Woraus das genau bestehen soll, ist mir nicht klar geworden und der Familie möglicherweise auch nicht. Geld vielleicht?Dies spielt zumindest eine große Rolle im Roman. In Kamerun kann man nur 'etwas werden', wenn man reich geboren ist. Daher erscheint ihnen Amerika als das Land ihrer Träume. Also versuchen sie, dort Fuß zu fassen und Jende beantragt Asyl. Aber auch dort läuft ohne Geld gar nichts und die 'Geldverdoppler', auf die die Menschen in Afrika hereinfallen, gibt es auch in Amerika, Banker genannt.Ein solcher ist Clark Edwards, bei dem Jende Jonga einen Job als Chauffeur bekommt, der die beiden Familien miteinander verbindet und die Kontraste deutlich werden lässt. Zuerst scheint es, als ob der klischeehafte Spruch 'Geld macht nicht glücklich' auf die Edwards passen würde. In geradezu schablonenhafter Weise stellen sie eine – im negativen Sinne – 'Musterfamilie' dar: der arbeitswütige Vater, die gelangweilte neurotische Mutter, der Sohn, der ausbrechen will.Dagegen erscheint die afrikanische Familie von Liebe, Fröhlichkeit und Strebsamkeit geprägt. Als Leser verfolgt man ihr tägliches Leben und ihre Ambitionen. Doch alle werden zunehmend unsympathischer, als einige negative Dinge passieren und sie Entscheidungen treffen, die sie in keinem guten Lichte erscheinen lassen.Das Buch war leicht und locker zu lesen, aber es hat keinen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen. Obwohl einige Gedanken enthalten sind, wo ich mit dem Kopf nicke, finde ich, dass die Personen ziemlich klischeehaft gezeichnet sind, oberflächlich und widersprüchlich in ihren Gedanken und ihrem Verhalten. Das mag bei den meisten Menschen so sein, aber für einen Roman finde ich es nicht überzeugend dargestellt. Es hat mir ein paar unterhaltsame Lesestunden beschert, aber es hat mich nicht berührt und da ist nichts, das nachklingt.

    Mehr
    • 2
  • weitere