Neuer Beitrag

aba

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

"Wer nicht lügt, stirbt auch"

Imbolo Mbue gilt als der aufsteigende Stern im US-amerikanischen Literaturhimmel. Das Debüt der jungen Kamerunerin, "Das geträumte Land", zählt in den USA zu einem der besten Bücher des Jahres 2016.
Mbues
Protagonisten, ein Ehepaar aus Kamerun, das ein neues Leben in New York beginnt, muss erleben, wie der sogenannte "American Dream" zum Alptraum wird.
"Das geträumte Land" ist ein bewegender Roman, dessen Handlung hochaktuell ist und der eine große Überraschung parat hält. Mbues Figuren sind real und nisten sich so tief in das Herz der Leser ein, dass man sie nicht mehr vergisst.
Liebt ihr anspruchsvolle Geschichten, die gleichzeitig mitreißend und spannend sind? Dann seid ihr bei dieser Leserunde genau richtig!

Zum Inhalt
Imbolo Mbues hochgelobtes Debüt erzählt die unvergessliche Geschichte zweier Familien unterschiedlicher Herkunft, die in New York kurz vor der Bankenkrise aufeinandertreffen. Die Lehman-Brothers-Pleite bringt nicht nur ihr Leben, sondern auch ihr Wertesystem gehörig durcheinander.
Jende Jonga hat es endlich geschafft, seine Frau und seinen kleinen Sohn aus Kamerun nach Amerika zu holen. Das Glück scheint komplett, als Jende den Job als Chauffeur von Clark Edwards, einem Manager der Lehmann Brothers Bank, ergattert. Und Mrs Edwards engagiert Jendes Frau sogar als Haus- und Kindermädchen in ihrem Sommerhaus in den Hamptons. Die beiden Familien könnten unterschiedlicher nicht sein und wollen doch dasselbe: ihren Kindern eine gute Zukunft bieten. Allerdings ist das Leben der Bankerfamilie längst nicht so perfekt und glamourös, wie es zunächst scheint. Als Lehman Brothers pleitegeht, ist die Fassade nicht mehr aufrechtzuerhalten.
Die Jongas versuchen verzweifelt, Jendes Job zu retten – auch um den Preis ihrer Ehe. Das Leben der beiden Paare wird dramatisch auf den Kopf gestellt und Jende sieht sich gezwungen, eine unmögliche Entscheidung zu treffen.
Ein hochaktueller, brillant geschriebener Roman über Familie, Immigration, Heimat und Gesellschaft, der uns alle angeht.


Lust auf eine Leseprobe?

Zur Autorin
Imbolo Mbue ist in Limbe, Kamerun, aufgewachsen. Sie hat an der Rutgers University und der Columbia University studiert. Die Autorin, die seit über zehn Jahren in den USA lebt, wohnt in New York. "Das geträumte Land" ist ihr erster Roman.

Möchtet ihr mehr über die Jongas und alles, was sie bei den Edwards erleben, erfahren? Möchtet ihr unbedingt wissen, welche unmögliche Entscheidung sie treffen müssen?
Dann müsst ihr euch für eins der 25 Exemplare von "Das geträumte Land" bewerben, die wir zusammen mit KiWi unter allen verlosen, die sich über diesen besonderen Roman im Rahmen einer Leserunde austauschen und im Anschluss eine Rezension schreiben möchten. Bewerbt euch * über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bis zum 26.02. und antwortet auf folgende Frage:

"American Dream" - Was verbindet ihr damit und warum? Träumt ihr selber vielleicht auch davon?

Wir freuen uns auf eure Antworten und wünschen euch viel Glück!

* Bitte beachtet vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.

Autor: Imbolo Mbue
Buch: Das geträumte Land

TanyBee

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Ah, wie schön, dass es zu diesem Buch eine Leserunde gibt :)

Der American Dream ist nichts für mich, denn ich sehe da auch die Schattenseiten: Geringe Löhne und keine Krankenversicherung, solange man am unteren Ende der Leiter steht.
Amerika war noch nie ein Traum Land für mich... vor allem möchte ich nicht in einem Land wohnen, in dem jeder eine Waffe tragen darf.
ABER Bücher über den American Dream sind doch immer äußerst interessant. Deswegen möchte ich sehr gerne mitlesen. :)

Luiline

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Das Buch klingt wahnsinnig interessant und ich möchte es sehr gerne in der Leserunde lesen.

Mit dem "American Dream" verbinde ich den Wunsch nach Freiheit. Dass man selbst entscheiden kann wer und was man werden möchte, dass man seine Träume verwirklichen kann, ohne dabei eingeschränkt zu werden. Der "American Dream" ist ein zentrales Leitmotiv in vielen Büchern und ich lese sehr gerne darüber.
Ich selbst bin mit einem Leben sehr zufrieden und habe aktuell keinen vergleichbaren "Dream".

Beiträge danach
692 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

AK87

vor 3 Monaten

Leseabschnitt 3: Kapitel 28 bis Kapitel 41
Beitrag einblenden

Federfee schreibt:
Es scheint, als ob die Lehman-Krise und die Ablehnung des Asylantrags in allen das Schlechte hervorkehren: Edwards betrügt seine Frau, Cindy erpresst Jende, dass er ihren Mann bespitzeln soll, Clark entlässt ihn entgegen seiner anfänglichen Versicherung nun doch und Neni erpresst Cindy mit einem Foto. Das hat mich erschüttert. Sicher ist es so, dass man in Sorge um die Familie vielleicht Sachen tut, die nicht richtig sind, aber eine Erpressung (und dann so viel Geld), das ist schon kriminell. Da gibt es nichts zu deuteln. Dass Neni das fertig bringt, wundert mich nicht sehr, aber bei Jende hatte ich mehr moralische Grundsätze erwartet.

Die Erpressung von Neni hat mich durchaus überrascht. Vorallem die Kaltschneuzigkeit dahinter.
Diese Handlung macht mir Neni als Person sehr unsympathisch.

Desweiteren zeigen alle ihre schlechten Seiten, allerdings hätte ich mir die Auswirkungen der Lehmann-Krise noch umfangreicher vorgestellt.

AK87

vor 3 Monaten

Leseabschnitt 3: Kapitel 28 bis Kapitel 41
Beitrag einblenden

leselea schreibt:
Puh, ich muss gestehen, dieser Leseabschnitt hat sich für mich unfassbar gezogen und ich merke, wie sich bei mir eine gewisse Unlust einstellt. Zu Beginn fand ich das Buch durchaus noch dynamisch und facettenreich, jetzt zieht sich der Kreis immer enger, man ist sehr auf Jede und Nenis Leben zuhause zurückgeworfen und die Geschichte wird irgendwie – auch wenn diese Erzählweise eigentlich gut mit der geschilderten Situation korrespondiert – eintönig und ermüdet mich. Hinzu kommt, dass ich es einfach nicht schaffe, eine Beziehung zu den Figuren aufzubauen, sodass mich auch ihre Schicksalsschläge ziemlich kalt lassen.

Mir fehlt auch die richtige Beziehung zu den Protagonisten.
Für mich erfüllen alle ihr Rollenklischee und das mit Bravur. Allerdings ist dieses Klischee in meinen Augen überholt im Jahre 2016.

AK87

vor 3 Monaten

Leseabschnitt 4: Kapitel 42 bis Ende
Beitrag einblenden

Federfee schreibt:
Seltsam auch, dass es Neni so wenig berührt, dass Cindy tot ist, wo sicher ihre Erpressung auch eine Rolle gespielt hat. Ich würde mich schrecklich schuldig fühlen.

Der kurze Anflug von Mitleid und Schock von Neni fand ich beim lesen eher schon nervig, hier fehlte komplett die Reflektion, dass ihre Erpressung vielleicht einen Teil zum Selbstmord beigetragen hat. Oder das Verschweigen der Probleme gegenüber dem Ehemann.

AK87

vor 3 Monaten

Leseabschnitt 4: Kapitel 42 bis Ende
Beitrag einblenden

leselea schreibt:
Das Ende enttäuscht mich irgendwie, obwohl ich noch nicht einmal wirklich sagen kann, was ich mir erhofft habe. Nach dem Klappentext wohl noch irgendetwas Großes, Knallendes. Ich hätte es spannend gefunden, wenn Neni wirklich versucht hätte, für eine Greencard zu heiraten oder Liomi zur Adoption zu geben – welche Konflikte das mit sich bringt, welche innere Zerrissenheit. Aber es waren reine Hirngespinste, was voraussehbar war, weil Neni sich im Endeffekt Jende immer unterordnet. Wenn ich an meine Kommentare am Anfang denke, hätte man vor allem aus dieser Figur viel mehr machen können: eine Neni, die sich auflehnt – und zwar richtig – wäre interessant gewesen. Sicher, es gab auch so Streit und ein Zerwürfnis, aber das kam bei mir nicht wirklich an, weil mir die Figuren die ganze Lektüre über fremd blieben.

Ich hätte mir die Auswirkungen der Lehmann-Krise umfassender erwartet - einen größeren Knall...
Die Ideen von Neni mit der Adoption und Heirat eines anderen Mannes fand ich kurz interessant, gingen aber total unter. War auch nicht unbedingt zu erwarten, dass Neni sich auflehnt gegen Jende. Aber es wäre interessanter gewesen. Das Klischee das der Mann alles darf und die Frau sich nur unterordnet um zu tun, was der Mann will - das sollte man nicht noch unterstützen...

aba

vor 3 Monaten

Leseabschnitt 1: Anfang bis Kapitel 13
@AK87

Sehr schön, vielen Dank!

AK87

vor 3 Monaten

Dein Fazit / Rezension bei LovelyBooks

Leider konnte das Buch meine Erwartungen nicht ganz erfüllen.
Deswegen bleibt die Rezension etwas kritisch.

https://www.lovelybooks.de/autor/Imbolo-Mbue/Das-getr%C3%A4umte-Land-1404660279-w/rezension/1447183615/

louella2209

vor 3 Monaten

Dein Fazit / Rezension bei LovelyBooks

So hier nun auch noch meine Rezension, die auch bei amazon, thalia, buch.de, lesejury.de und wasliestdu.de erscheinen wird.
Mich konnte der Roman auch nicht komplett überzeugen. Es gab keinen Charakter, der mich nachhaltig beeindruckt oder berührt hat. Die Leserunde hat mir trotzdem sehr viel Spaß gemacht.

https://www.lovelybooks.de/autor/Imbolo-Mbue/Das-getr%C3%A4umte-Land-1404660279-w/rezension/1447862270/

Neuer Beitrag