Imke Schenk Der Nil, ein Schiff und etwas Liebe

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(11)
(6)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Nil, ein Schiff und etwas Liebe“ von Imke Schenk

Der wunderbare Debütroman einer hoch talentierten deutschen Autorin – originell, warmherzig und herrlich humorvoll! Birtes Alltag könnte kaum unspektakulärer sein. Tagsüber sortiert sie Zahlen im Rechnungsprüfungsamt, und die Abende verbringt sie mit ihrer depressiven Mutter. Bis eines Tages das rätselhafte Erbe ihrer Großmutter Birtes Leben auf den Kopf stellt: Mit einem bunten Sonnenschirm und einem geheimnisvollen Brief im Gepäck soll sie auf Nilkreuzfahrt gehen! Aber traut Birte sich überhaupt zu, alleine nach Ägypten zu reisen? Und kommt ihre Mutter ohne sie zurecht? Doch vielleicht ist es wirklich an der Zeit, dass Birte ihr ruhiges Fahrwasser verlässt. Mutig packt sie ihre Koffer, und das Abenteuer kann losgehen. Auf dem Nil erwarten Birte nicht nur ein Krokodil in der Kabine, eine vertrackte Dreiecksgeschichte an Bord und ein älterer Herr, der sich ausgerechnet für ihren Sonnenschirm interessiert – sondern auch etwas Liebe ...

Eine schöne und leichte Urlaubslektüre. Gerne gelesen.

— Magpie
Magpie

Ein spannendes und entspannendes Sommer-Lesevergnügen mit Charme. Empfehlenswerte Urlaubslektüre.

— Kellerbandewordpresscom
Kellerbandewordpresscom

Sehr nett und unterhaltsam

— fredhel
fredhel

luftig lockere Sommerlektüre

— thora01
thora01

Leichter Sommerlesegenuss mit Happy End.

— Anja_Seb
Anja_Seb

Ägyptenurlaub im Kopf plus Liebe :-)

— Donata
Donata

Lesenswertes Debüt, das hält, was es verspricht

— seschat
seschat

Eine alte Liebe wird verabschiedet, zwei Menschen führt das Schicksal zusammen und die Liebe wird neu entdeckt bzw. neu geschmiedet.

— Lisbeth0412
Lisbeth0412

Stöbern in Liebesromane

Die Endlichkeit des Augenblicks

Ein Buch, bei dem sich mir wirklich die Nackenhaare aufgstellt haben und das nicht im positiven Sinne.

eulenmatz

Montana Dreams - So berauschend wie die Liebe

Schade, dass es mich nicht ganz überzeugen konnte.

LittleLondon

Mit jedem Wort von dir

Eine Liebesgeschichte, die zum Träumen und Nachdenken einlädt.

Lieschen87

Wer hat Angst vorm starken Mann?

Familie ohne Gefühle geht eben auch nicht bei Starken Männern, ein Emotionales Buch mit Humor und Ernst.

Monice

Ivy und Abe

Eine geschichte um Zufälle, Anziehung, Zufälle und Schicksale

Sturmhoehe88

Wild Dream: Roman (Grand-Valley 2)

Die wohl süßeste Versuchung für ein paar idyllisch-harmonische Lesemomente

Sarih151

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • eBook Kommentar zu Der Nil, ein Schiff und etwas Liebe von Imke Schenk

    Der Nil, ein Schiff und etwas Liebe
    noreia

    noreia

    via eBook 'Der Nil, ein Schiff und etwas Liebe'

    Eine schöne Geschichte für einen Nachmittag auf dem Sofa.

    • 2
  • Eine wirklich schöne Reise über den Nil

    Der Nil, ein Schiff und etwas Liebe
    Magpie

    Magpie

    10. December 2015 um 11:51

    Birte ist eine graue Maus und steht im Schatten ihrer Mutter. Sie möchte es jedem rechtmachen und lebt mehr für andere, als für sich selbst. Doch da auszubrechen, findet sie nicht den Mut. Bis ihre Großmutter ihr eine Nil-Kreuzfahrt vererbt, zu der sie den bunten Sonnenschirm der Oma mitnehmen soll. Birte ringt mit sich, beschließt aber, die Erbschaft anzunehmen. Auf der Reise lernt sie die verschiedensten Menschen kennen und jeder von ihnen hat eine eigene Geschichte. Doch auch über ihre Großmutter erfährt sie einiges. Das Buch ist sehr anschaulich geschrieben. Man wird direkt nach Ägypten entführt, erfährt einige Dinge über das Land und seine Leute (beinahe wie bei einem Reiseführer). Einige Dinge sind etwas vorhersehbar, doch das mindert keinesfalls die Freude am Lesen. Es ist einfach kein actionreiches und extremes Spannungsbuch, sondern eine schöne Urlaubslektüre mit viel "alltäglicher" Menschlichkeit, die einen ab und zu zu Tränen rührt.

    Mehr
  • Der Nil, ein Schiff und etwas Liebe

    Der Nil, ein Schiff und etwas Liebe
    Kellerbandewordpresscom

    Kellerbandewordpresscom

    14. October 2015 um 14:00

    Bewertung des E-book Cover: Strahlend wasserblauer Hintergrund mit einem gezeichneten Krokodil weisen auf den Nil hin. Eine Frau mit rotem Kleid und roten Stöckelschuhen hat ein Reisekoffer neben sich stehen. Ein Schiff ist nicht zu sehen. Das Cover lädt zu einer abenteuerlichen Geschichte ein. Und los gehts: Bewertung des Buches: Birte entschließt sich kurz vor knapp das ungewöhnliche Erbe ihrer Oma anzunehmen. Das bedeutet eine Schiffsreise auf dem Nil anzutreten mit anschließendem einwöchigen Badeaufenthalt. Das bedeutet aber auch sich für diese Zeit von ihrer vermeintlich unselbstständige Mutter zu verabschieden. Birte taut schnell auf der Schifffahrt auf und wird von Tag zu Tag selbstbewußter an Deck. Sie macht Beobachtungen vom verheirateten Karl aus ihrer Nachbarkabine, die sie rätseln lassen. Auch die Bekanntschaft des fremden und doch so vertrauten Otto läßt den Leser Vermutungen anstellen. Genauso der Mitreisende Lars und dessen Freund Stefan. Wo die Liebe hinfällt… Während der Reise werden die Ausflüge ausführlich geschildert. Man ist fast dabei. Beim Lesen bei 40 Grad im Schatten auf der Terasse konnte man die Hitze in Ägypten förmlich am eigenen Leib spüren. Und da gibt es noch einen mysteriösen Brief der verstorben Oma, den Birte aber erst am letzten Tag der Nilfahrt öffnen darf. An die Existenz dieses Schriftstückes wird man regelmäßig erinnert. Ein happy end darf hier natürlich nicht fehlen. Fazit: Ein spannendes und entspannendes Sommer-Lesevergnügen mit Charme. Empfehlenswerte Urlaubslektüre.

    Mehr
  • Beamtin on Tour

    Der Nil, ein Schiff und etwas Liebe
    fredhel

    fredhel

    27. August 2015 um 17:22

    Nein, "Der Nil, ein Schiff und etwas Liebe" von Imke Schenk ist keine Geschichte, wie sie das Leben schreibt, sondern stünde eher in einem schönen Märchenbuch. Birte führt ein trockenes Beamtenleben im Rechnungsprüfungsamt. Ihre gesamte Freizeit ordnet sie den überzogenen Ansprüchen ihrer depressiven Mutter unter. Das Testament der verstorbenen Großmutter zwingt sie über ihren Schatten zu springen, und sich mit einer Nilkreuzfahrt einen lang gehegten Traum zu erfüllen. Diese Reise verläuft recht turbulent und Birte erfährt nebenei Erstaunliches aus der Jugend ihrer Großmutter. Die Autorin schildert die Gegebenheiten auf dem Kreuzfahrtschiff so treffend, daß ich überzeugt bin, sie hat diese Tour selbst schon mal erlebt. Ihr munterer Schreibstil trägt viel dazu bei, dass man schnell mit den Mitreisenden vertraut wird und die Zeit viel zu schnell vergeht. In erster Linie handelt es sich hier um eine leichte und humorvolle Lektüre, dennoch kann man zwischen den Zeilen lesen, dass man sich nicht  nur nach den Ansprüchen anderer richten sondern auch das Leben genießen soll. Nicht nur deswegen hat Imke Schenk meine Ansprüche an einen Unterhaltungsroman voll erfüllt.

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Nil, ein Schiff und etwas Liebe" von Imke Schenk

    Der Nil, ein Schiff und etwas Liebe
    Edel_Elements

    Edel_Elements

    "Wenn das Glück sich in einem anderen Land versteckt, muss man eben reisen." Edel eBooks und die Autorin Imke Schenk laden euch herzlich ein, die Protagonistin des Romans „Der Nil, ein Schiff und etwas Liebe“ auf ihrer Reise nach Ägypten zu begleiten. Und darum geht es in der mitreißenden e-Premiere: Birtes Alltag könnte kaum unspektakulärer sein. Tagsüber sortiert sie Zahlen im Rechnungsprüfungsamt, und die Abende verbringt sie mit ihrer depressiven Mutter. Bis eines Tages das rätselhafte Erbe ihrer Großmutter Birtes Leben auf den Kopf stellt: Mit einem bunten Sonnenschirm und einem geheimnisvollen Brief im Gepäck soll sie auf Nilkreuzfahrt gehen! Aber traut Birte sich überhaupt zu, alleine nach Ägypten zu reisen? Und kommt ihre Mutter ohne sie zurecht? Doch vielleicht ist es wirklich an der Zeit, dass Birte ihr ruhiges Fahrwasser verlässt. Mutig packt sie ihre Koffer, und das Abenteuer kann losgehen. Auf dem Nil erwarten Birte nicht nur ein Krokodil in der Kabine, eine vertrackte Dreiecksgeschichte an Bord und ein älterer Herr, der sich ausgerechnet für ihren Sonnenschirm interessiert – sondern auch etwas Liebe ... Der wunderbare Debütroman einer hoch talentierten deutschen Autorin – originell, warmherzig und herrlich humorvoll! Zur Leseprobe: http://issuu.com/edelebooks/docs/leseprobe_imke_schenk_der_nil__ein_ Der Edel Verlag stellt 15 E-Books zur Verfügung. Unter allen, die sich bis Sonntag, den 17. Mai 2015 zur Teilnahme anmelden, werden die Bücher verlost und danach per E-Mail an die Gewinner im gewünschten Format bzw. passend für das jeweilige Lesegerät zugeschickt. Die Leserunde beginnt dann am Mittwoch, den 20. Mai 2015 und läuft über zwei Wochen bis zum 3. Juni 2015. Selbstverständlich sind auch alle Leserinnen und Leser herzlich willkommen, die unabhängig vom Gewinn eines E-Books an der Leserunde teilnehmen möchten. Mit der Beantwortung der folgenden Frage nehmt ihr automatisch an der Verlosung der E-Books teil: Falls ihr überraschend eine Reise "erben" würdet: Wohin sollte sie gehen? Wir freuen uns auf einen regen Austausch in allen Abschnitten der Leserunde und sind auf eure anschließenden Rezensionen gespannt. Viel Spaß beim Lesen wünschen euch Edel eBooks und Imke Schenk.

    Mehr
    • 157
  • Der Nil ein Schiff und etwas Liebe

    Der Nil, ein Schiff und etwas Liebe
    christiane_brokate

    christiane_brokate

    06. July 2015 um 07:47

    Kurzbeschreibung: Birtes Alltag könnte kaum unspektakulärer sein. Tagsüber sortiert sie Zahlen im Rechnungsprüfungsamt, und die Abende verbringt sie mit ihrer depressiven Mutter. Bis eines Tages das rätselhafte Erbe ihrer Großmutter Birtes Leben auf den Kopf stellt: Mit einem bunten Sonnenschirm und einem geheimnisvollen Brief im Gepäck soll sie auf Nilkreuzfahrt gehen! Aber traut Birte sich überhaupt zu, alleine nach Ägypten zu reisen? Und kommt ihre Mutter ohne sie zurecht? Doch vielleicht ist es wirklich an der Zeit, dass Birte ihr ruhiges Fahrwasser verlässt. Mutig packt sie ihre Koffer, und das Abenteuer kann losgehen. Auf dem Nil erwarten Birte nicht nur ein Krokodil in der Kabine, eine vertrackte Dreiecksgeschichte an Bord und ein älterer Herr, der sich ausgerechnet für ihren Sonnenschirm interessiert – sondern auch etwas Liebe .. Meine Meinung: Die Geschichte ist sehr schön geschrieben sehr detalliert man merkt das die Autorin vieles selber erlebt hat. Die Geschichte ist sehr bildlich dargestellt dem Leser läuft ein Film vor dem inneren Auge ab. Sehr intressant fand ich die Sehenswürdigkeiten die Reiseroute ( auf das war dieser Abschnitt bezogen. Leider ist es teilweise sehr langartmig und die Geschichte hat mich nicht gefesselt so das ich ab und an abrechen musste. Auch konnte ich schwer zu denn Charakteren Bezug fassen mir fehlte da etwas die tiefe. Die Spannung wart nicht dauernd gehalten ,auch waren die Ahndlungsstränge und wie die Geschichte weitergeht schnell klar . Sodass es keine grösseren Überaschungen gab. Dennoch waren es paar schöne Augenblicke mit dem Buch und zum einmal lesen okay noch einmal würde ich es nicht lesen .

    Mehr
  • Eine Reise der besonderen Art

    Der Nil, ein Schiff und etwas Liebe
    bine_2707

    bine_2707

    25. June 2015 um 16:05

    Birte hat es nicht einfach: neben ihrem Job hat sie auch noch die Betreuung ihrer psychisch labilen Mutter übernommen. Klar das sie da nicht einfach an Urlaub denken kann. Jedoch entschließt sich Birte nach fast einem Jahr die Erbschaft ihrer Oma anzunehmen. Diese besteht aus einem Sonnenschirm und einer Nilkreuzfahrt. Nun kann sie endlich vom Alltag abschalten und viele kulturelle Stätten besuchen, die sie schon als Kind fasziniert haben. Aber was steckt hinter der Erbschaft? Was wollte ihr Oma damit bezwecken? Insgesamt eine heitere Urlaubslektüre, die sich locker und flott lesen lies. Birte ist mir sehr ans Herz gewachsen und ich konnte ihre Ängste gut nachvollziehen. Eine amüsante Geschichte mit viel Herz und somit eine tolle Lektüre für den Urlaub oder Balkonien. Dafür vergebe ich 4,5 Sterne.

    Mehr
  • Eine traumhafte Reise ins Land der Pharaonen

    Der Nil, ein Schiff und etwas Liebe
    Donauland

    Donauland

    08. June 2015 um 20:39

    Die Autorin Imke Schenk hat mich mit ihrem Debüt „Der Nil, ein Schiff und etwas Liebe“ überzeugt, sie zeigt, wie eine Reise das Leben durchwirbeln kann und einem verändert. Birte Rütter, 35, führt ein ruhiges beschauliches Leben, sie arbeitet am Rechnungsprüfungsamt und kümmert sich liebevoll um ihre Mutter, die an einer Depression leidet. Brite erbt von ihrer Oma Iris eine rätselhafte Reise nach Ägypten, doch kann sie ihre Mutter alleine lassen? Zwar freut sie sich zu verreisen, doch hat sie den Mut alleine eine Kreuzfahrt am Nil zu unternehmen? Nach einem Jahr entschließt sie sich für das Abenteuer. Für ihre Reise hat ihr ihre Oma einen bunten Sonnenschirm hinterlassen, der sie begleiten soll und ihr einen Brief geschrieben, den sie erst am Ende ihrer Reise lesen darf. Brite reist in das Land ihrer Träume und verbringt eine herrliche Zeit. Sie besucht viele kulturelle Stätten, über die sie schon in ihrer Jugend viel las, und lernt auch einige Menschen kennen, die ihr Leben etwas durchwirbeln. Ein älterer Herr ist an ihrem Sonnenschirm und ein charmanter Mann an ihr interessiert. Die Autorin hat mich von Beginn an mit ihrem traumhaften Roman begeistert, ihr gelingt es wunderbar, mich an das Buch zu fesseln. Mit ihrem angenehmen und flüssigen Schreibstil verfolgte ich Brites abenteuerliche Reise am Nil entlang. Ich begleitete sie bei Flusskreuzfahrt, bekam einen Einblick, wie so eine Reise abläuft und lernte die kulturellen Stätten am Nil entlang kennen. Die detaillierten Beschreibungen der Landschaft aber auch über die Bevölkerung lasen sich einfach herrlich, auch erfährt man einiges über die fliegenden Händler. Beim Lesen merkt man sofort, dass die Autorin selbst bereits per Schiff am Nil unterwegs war. Die Autorin erzählt die Geschichte aus der Sicht von Brite und Otto, so lernt man die Charaktere viel besser kennen und bekommt auch einen anderen Einblick. Die Protagonisten waren mir sympathisch, Brite und Otto fand ich einfach großartig, sie lernten sich bereits zu Beginn ihrer Reise kennen und so langsam erfährt der Leser, warum die beiden diese Reise unternehmen. Mir gefällt, dass Brite sich im Laufe der Reise so verändert, sie entwickelt sich zu einer selbstbewussten Frau. Auch die Nebencharaktere sind liebeswert, besonders Lars ist mir sehr ans Herz gewachsen. Eine traumhafte Sommerlektüre, die einem an den Nil entführt!

    Mehr
  • Eine Kreuzfahrt in die Vergangenheit

    Der Nil, ein Schiff und etwas Liebe
    thora01

    thora01

    08. June 2015 um 12:34

    Inhalt/Klappentext: Birtes Alltag könnte kaum unspektakulärer sein. Tagsüber sortiert sie Zahlen im Rechnungsprüfungsamt, und die Abende verbringt sie mit ihrer depressiven Mutter. Bis eines Tages das rätselhafte Erbe ihrer Großmutter Birtes Leben auf den Kopf stellt. Das Buch ist eine tolle Sommerlektüre. Sie entführt uns in das schöne Ägypten. Der Schreibstil ist locker und luftig. Die Beschreibung der Landschaft ist sehr detailiert. Die Geschichte gefällt mir sehr gut wie Birte doch noch aus ihrem Alltag ausbricht und sich dadurch ihr Leben und das ihrer unmittelbaren Umgebung verändert. Die Charaktere sind alle sehr angenehm zu lesen. Das Buch hat eigentlich alles was ich mir unter dem Titel vorgestellt habe. Ein wenig Liebe, dazu ein Abstecher in die Familiengeschichte, ein Geheimnis das gelöst werden will und ein kleine Intrige. Der Schluss hat mich nicht sehr überrascht, er war vorhersehbar.

    Mehr
  • Eine tolle Sommerlektüre

    Der Nil, ein Schiff und etwas Liebe
    Anja_Seb

    Anja_Seb

    01. June 2015 um 16:01

    Die Rezension * * * * * gelesen und rezensiert von Anja Sebastian Das Buch von Imke Schenk ist eine leichte und nette Sommerlektüre für zwischendurch. Die Autorin schafft es, uns mit ihrem authentischen Schreibstil an der Reise teilhaben zu lassen und Seite an Seite mit Birte einen Ägyptenurlaub zu verbringen, der Teil der Erbschaft ihrer Oma ist. Passend dazu hat Imke Schenk zwei tolle, sympatische Protagonisten mit Birte und Otto geschaffen, die uns durch das gesamte Buch begleiten und deren Begenung am Ende eine tolle Geschichte erzählt, da sie eine gemeinsame Verbindung haben. Durch die lockere und humorvolle Sprache erhält das Buch, passend zum Cover, eine bunte Mischung, deren kleine Geheimnisse und Abläufe teilweise ein wenig zu leicht durchschaubar waren. Dennoch macht dies Lust auf mehr, wenn man abschalten und "verreisen" möchte. Fazit: Eine tolle Sommerlektüre für zwischendurch, die man nicht verpassen sollte.

    Mehr
  • Birte, der Sonnenschirm und andere Geheimnisse

    Der Nil, ein Schiff und etwas Liebe
    schafswolke

    schafswolke

    28. May 2015 um 16:13

    Birte erbt von ihrer Großmutter ein Reise auf dem Nil, sie freut sich zwar, traut sich aber doch nicht so recht auf reisen zu gehen. Nach einem Jahr hat sie dann endlich einen Entschluß gefasst: Auf nach Ägypten! An diese Reise sind aber zwei Bedingungen geknüpft. Birte muss den Sonnenschirm ihrer Großmutter mitnehmen und einen Brief, den sie erst am Ende der Reise lesen darf. Es wird ein Urlaub den Birte so schnell nicht bereut, denn sie sieht traumhaft schöne Orte und trifft auf viele nette Menschen, die ihr Leben verändern. Das Buch von Imke Schenk ist eine schöne leichte Lektüre. Man reist mit Birte nach Ägypten und hat fast das Gefühl selbst dort zu sein. Die Autorin hat selbst einmal diese schönen Orte besucht und das merkt man beim lesen. Ich vergebe 3,75 Sterne, also runde ich mal auf 4 auf;-) Mir hat das Buch gefalen und es hat Spaß gemacht es zu lesen, es plätschert so ein wenig dahin, aber auf eine sehr angenehme Art. Es passieren zwar keine großen Überraschungen oder Wendungen, aber "Der Nil, ein Schiff und etwas Liebe" hat mich gut unterhalten. Es ist eine wunderbare Lektüre um mal abzuschalten und mit dem Kopf zu verreisen. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der mal ein schönes Buch für zwischendurch sucht.

    Mehr
  • Super schöne Sommerlektüre

    Der Nil, ein Schiff und etwas Liebe
    chrikri

    chrikri

    27. May 2015 um 17:50

    Birte brauchte fast ein Jahr um sich zu überwinden um das Erbe ihrer geliebten Oma anzunehmen. Eine Nilkreuzfahrt und ein Sonnenschirm. Kann sie ihre depressive Mutter allein lassen? Soll sie dieses Abenteuer tatsächlich eingehen? Ja, sie macht sich voller Vorfreude auf den Weg. Sie lernt viele sympathische Menschen kennen und ist begeistert von dem Nil und den Tempeln. Wird sie auf der Reise ihre Liebe finden? Wird sie rausfinden warum sie gerade diesen Sonnenschirm mitnehmen sollte? Werden so manche Geheimnisse gelüftet werden? Diese Geschichte ist klasse geschrieben. Die mitwirkenden Personen sind sympathisch. Die wunderschöne Landschaft rund um den Nil sind super gut beschrieben. Jeder der schon mal dort war wird das eine oder andere sofort wieder erkennen.  Und jeder der noch nie in Ägypten war, bekommt auf diese weise einen kleinen Einblick über den Ablauf einer Nilkreuzfahrt und den ganzen Sehenswürdigkeiten drum herum.  Eine herrlich,  frische Geschichte die an manchen Stellen zum schmunzeln einlädt. Leicht zu lesen aufgrund des lockeren schreibstils . Nicht zu viele Hauptpersonen mit eigenen Geschichten. Auf jeden Fall eine tolle Sommerlektüre.  Ich würde gerne noch mehr Bücher dieser Autorin lesen. 

    Mehr
  • Urlaub erleben in Buchform

    Der Nil, ein Schiff und etwas Liebe
    Brauseelfe

    Brauseelfe

    25. May 2015 um 17:31

    Der Klappentext verspricht folgendes: Birtes Alltag könnte kaum unspektakulärer sein. Tagsüber sortiert sie Zahlen im Rechnungsprüfungsamt, und die Abende verbringt sie mit ihrer depressiven Mutter. Bis eines Tages das rätselhafte Erbe ihrer Großmutter Birtes Leben auf den Kopf stellt: Mit einem bunten Sonnenschirm und einem geheimnisvollen Brief im Gepäck soll sie auf Nilkreuzfahrt gehen! Aber traut Birte sich überhaupt zu, alleine nach Ägypten zu reisen? Und kommt ihre Mutter ohne sie zurecht? Doch vielleicht ist es wirklich an der Zeit, dass Birte ihr ruhiges Fahrwasser verlässt. Mutig packt sie ihre Koffer, und das Abenteuer kann losgehen. Auf dem Nil erwarten Birte nicht nur ein Krokodil in der Kabine, eine vertrackte Dreiecksgeschichte an Bord und ein älterer Herr, der sich ausgerechnet für ihren Sonnenschirm interessiert – sondern auch etwas Liebe ... Meine Meinung: Das Buch eignet sich sehr gut als Sommerlektüre und für Zwischendurch. Der flüssige Schreibstil und die unterschiedlichsten Protagonisten laden ein einfach immer weiter zu lesen. Anhand der sehr detaillierten Beschreibungen der Nilreise, kann man erahnen, dass die Autorin weiß wovon sie spricht und selbst schon auf einem Nilkreuzfahrtschiff unterwegs war. Dies macht den Roman auch so schön authentisch und lädt den Leser praktisch dazu ein, in ein Urlaubserlebnis einzutauchen. Deswegen gibt es von mir eine klare Leseempfehlung mit garantiertem Happy End.

    Mehr
  • Urlaub auf dem Nil

    Der Nil, ein Schiff und etwas Liebe
    Donata

    Donata

    22. May 2015 um 12:24

    Ich fand die Geschichte gut geschrieben und man konnte sich leicht hineinversetzen. Für mich war es ein kleiner Ägyptenurlaub im Kopf und vielleicht muss ich da doch auch mal wirklich hinfahren. Die Hauptperson Birte war mir von Anfang an sympathisch und auch einige der Mitreisenden. Die Story war durchaus interessant und ich konnte gut mitgehen, aber mir hat so ein letzter Funke gefehlt. So ein hin und her mit verschiedenen Personen mag ich gern und auch die kleinen "Geheimnisse", die die meisten hatten fand ich spannend. Aber Gefühlsmäßig war ich leider nicht so dabei, was bei mir immer wichtig ist, deshalb auch nur 4 Sterne.  Das Buch ist nett zum Zwischendurch lesen und für Ägyptenfans empfehlenswert!

    Mehr
  • Birte auf große Reise

    Der Nil, ein Schiff und etwas Liebe
    marielu

    marielu

    22. May 2015 um 11:26

    Der Klapptext: Birtes Alltag könnte kaum unspektakulärer sein. Tagsüber sortiert sie Zahlen im Rechnungsprüfungsamt, und die Abende verbringt sie mit ihrer depressiven Mutter. Bis eines Tages das rätselhafte Erbe ihrer Großmutter Birtes Leben auf den Kopf stellt: Mit einem bunten Sonnenschirm und einem geheimnisvollen Brief im Gepäck soll sie auf Nilkreuzfahrt gehen! Aber traut Birte sich überhaupt zu, alleine nach Ägypten zu reisen? Und kommt ihre Mutter ohne sie zurecht? Doch vielleicht ist es wirklich an der Zeit, dass Birte ihr ruhiges Fahrwasser verlässt. Mutig packt sie ihre Koffer, und das Abenteuer kann losgehen. Auf dem Nil erwarten Birte nicht nur ein Krokodil in der Kabine, eine vertrackte Dreiecksgeschichte an Bord und ein älterer Herr, der sich ausgerechnet für ihren Sonnenschirm interessiert – sondern auch etwas Liebe ... Meine Meinung: Man spürt dass die Autorin ebenfalls eine Nil Reise gemacht hat, die sie zu diesem Buch inspirierte. Alle Sehenswürdigkeiten und Abläufe einer solchen Reise sind gekonnt mit der Geschichte um die Protagonisten verknüpft. Hierbei geht es um die Hauptprotagonistin Birte die endlich das Vermächtnis ihrer Oma einlöst, sowie um den älteren Herren Otto Wegener, der seiner einstigen großen Liebe nachtrauert. Das diese Beiden mehr verbindet ist relativ rasch fest zu stellen. Dann gibt es da noch eine Dreiecksbeziehung in die Birte ungewollt mit hinein gezogen wird. Alle Verwicklungen und Verbindungen sind relativ rasch zu erahnen, so dass bis zum Ende des Buches es zu keinen allzu großen Überraschungen kommt. Der Schreibstil ist recht angenehm und das Buch leicht zu lesen, allerdings fehlte mir noch etwas mehr Lebendigkeit. Leider konnte mich das Erstlingsdepüt von Imke Schenk nicht so ganz überzeugen und ich muss gestehen ich schwankte zwischen 3 und 4 sehr gut gemeinten Punkten. Fazit: Eine leichte Sommerlektüre ohne große Höhen und Tiefen.

    Mehr
  • weitere