Die englische Flagge

von Imre Kertész 
3,0 Sterne bei5 Bewertungen
Die englische Flagge
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Duffys avatar

Extrem schwerer Stil, daher nur mit höchster Konzentration lesbar.

Alle 5 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die englische Flagge"

Zu dem sozusagen unter Tage vollbrachten Lebenswerk, mit dem Imre Kertész die literarische Welt seit der Öffnung des Eisernen Vorhangs überrascht, gehört neben den großen Romanen seiner ‹Trilogie der Schicksallosigkeit› die hier erstmals auf deutsch vorgelegte Langerzählung Der Spurensucher: die Geschichte eines Mannes, der viele Jahre nach seiner Befreiung aus Buchenwald zum ersten Mal an den Ort des Grauens und tiefster Demütigung zurückkehrt. In den Erzählungen Die englische Flagge und Protokoll spiegelt der inzwischen weltweit bekannte Autor dagegen seine Erfahrung zweier einander ablösender Totalitarismen aus der Perspektive der ersten Nachwendezeit: eine Summa osteuropäischen Seins in diesem Jahrhundert.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783498035181
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:96 Seiten
Verlag:Rowohlt
Erscheinungsdatum:03.12.2002

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Ciass avatar
    Ciasvor 8 Jahren
    Rezension zu "Die englische Flagge" von Imre Kertesz

    Braun zu Rot - Ungarn in den Fünfzigern. Das kollektive Vergessen greift um sich und die Nazis sind an allem Schuld was schlecht ist. Und so beschreibt Kertesz diese sich schleichend ausbreitende Willkür in der neuen Gesellschaft. Mahner, die als Juden Holocausüberlebende sind, werden zunächst überhört, dann versucht mundtot zu machen. Verfolgung setzt ein. Willige Helfer der einen Diktatur, sind auch willig in der Neuen ihre Chancen zu suchen. Kertesz legt seine Finger in die eitrige Wunde.
    Doch hat er es nicht verstanden dieses so wichtige Kapitel der Geschichtsaufarbeitung in seiner Tiefe darzustellen. Kertesz verfängt sich zu oft in kleineren Episoden, die in ihrer gewaltigen Stimmung hätten kraftvoller wirken müssen - nach dem "Roman eines Schicksallosen" bin ich dankbar dafür, dass Kertesz auch den Opfern des Stalinismus eine Stimme gibt, jedoch wirkt diese nicht mehr spitzfindig naiv sondern schon fast enttäuscht. Ein unbedingt lesenswertes Buch, jedoch muss man es in das Lebenswerk und den Lebenslauf von Kertesz einzuordnen wissen.

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    Duffys avatar
    Duffyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Extrem schwerer Stil, daher nur mit höchster Konzentration lesbar.
    Kommentieren0
    E
    evaSchvor 5 Jahren
    LESE-ESELs avatar
    LESE-ESELvor 6 Jahren
    J
    Jadefalkevor 8 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks