Inés Garland

 3,8 Sterne bei 43 Bewertungen

Lebenslauf von Inés Garland

Inés Garland ist eine argentinische Journalistin, Übersetzerin und Autorin von Romanen und Drehbüchern. Außerdem leitet sie verschiedene Schreibwerkstätten. Viele Jahre schlummerten ihre Texte in der Schublade, bevor sie beschloss sich damit an die Öffentlichkeit zu wagen. Nach Veröffentlichung wurden ihr dafür auf Anhieb mehrere Auszeichnungen verliehen. Für ihren Jugendroman „Wie ein unsichtbares Band“ erhielt sie 2014 als erste spanischsprachige Autorin den Deutschen Jugendliteraturpreis.

Alle Bücher von Inés Garland

Cover des Buches Wie ein unsichtbares Band (ISBN: 9783596854899)

Wie ein unsichtbares Band

 (33)
Erschienen am 21.02.2013
Cover des Buches In den Augen der Nacht (ISBN: 9783737340113)

In den Augen der Nacht

 (10)
Erschienen am 22.10.2015

Neue Rezensionen zu Inés Garland

Cover des Buches Wie ein unsichtbares Band (ISBN: 9783596854899)B

Rezension zu "Wie ein unsichtbares Band" von Inés Garland

Leider wenig Spannung
books_and_bakingvor 3 Monaten

Dieses Buch war leider gar nicht mein Fall und ich war froh, als ich es beendet hatte. Die Protagonistin Alma wächst in einer gut situierten Familie auf, die ein zweites Haus auf einer Insel im Flussdelta besitzen. Dort verbringt sie jedes Wochenende und freundet sich schon in frühen Jahren mit den Nachbarskindern, die aus ärmlicheren Verhältnissen kommen an. Geld hat in dieser Freundschaft nie eine Rolle gespielt, was ich positiv fand. Alma ist im Laufe des Buches älter geworden, was mir aber nicht aufgefallen ist. Für mich hat sie sich kaum weiterentwickelt und kam immer sehr jung und naiv rüber, weshalb sie mir auch kaum ans Herz gewachsen ist. Ihre beste Freundin Carmen hingegen kam mir etwas erwachsener vor, aber ziemlich distanziert. Marito, in den sie sich verliebt, war mir auch sehr unsympathisch. Er ist hier und da mal aufgetaucht. Ich fand auch, dass er es mit Alma nie erst gemeint hat und eher mit ihren Gefühlen gespielt hat. Am Ende war er spurlos verschwunden. Man hat zwar teilweise dazu etwas erfahren, aber es hat sich nie wirklich aufgeklärt in welche Machenschaften er da verwickelt war. Leider hat es nicht meinen Geschmack getroffen, da ich nicht mit dem Schreibstil warm geworden bin und mir auch keine Person im Buch wirklich ans Herz gewachsen ist, aber dennoch glaube ich, dass dieses Buch den Geschmack vieler anderer treffen könnte.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches In den Augen der Nacht (ISBN: 9783737340113)Damariss avatar

Rezension zu "In den Augen der Nacht" von Inés Garland

So besonders ...
Damarisvor 5 Jahren

Inés Garland, argentinische Journalistin und Autorin, erhielt für ihren Roman "Wie ein unsichtbares Band" den Deutschen Jugendliteraturpreis. Ihre Bücher üben eine einfache Faszination auf den Leser aus, die sich festsetzt und noch eine ganze Weile in Gedanken bleibt. Der neue Roman "In den Augen der Nacht" handelt vom Leben, (unerfüllten) Sehnsüchten, Schmerz und Glück.

"In den Augen der Nacht" ist eine leise Geschichte, ganz wie ich das von der Autorin erwartet habe. So normal und doch so besonders. Hauptprotagonistin Dalila geht mit ihrer Schwester und deren Freundinnen zelten. Sie hat sich dazu überreden lassen, um über ihre Beziehung zu Pablo nachzudenken. Zwischen den unterschiedlichen Mädchen gibt es so manche Anspannung und vieles brodelt im Verborgenen. Das soll nicht heißen, dass dem Buch die Spannung fehlt. Ganz im Gegenteil. Neben der Haupthandlung braut sich schnell etwas zusammen, bei dem man als Leser grob erahnen kann wie es sich entwickelt. Das ist nicht nur offensichtlich spannend, sondern sorgt für aufgewühlte Emotionen.

In dieser Nacht dachte ich vor dem Einschlafen an unerfüllte Liebe. Was bringt uns dazu, hartnäckig jemanden zu lieben, der unsere Gefühle nicht erwidert? War dieser Hunger nach etwas, das nie eintrat, Liebe? - S. 106

Im Gegensatz zu einem langen Buch ist es viel schwerer, eine kurze Geschichte aussagekräftig und besonders zu erzählen. "In den Augen der Nacht" punktet in dieser Hinsicht auf ganzer Linie. Es ist kein Buch der großen Worte, sondern es wirkt durch Gedanken und Handlungen. Dalilas Begegnung mit Tharo und seiner Familie ist sehr eigen, knapp und geht dennoch tief. Hier sollte man als Leser den Willen mitbringen, sich auf individuellere Charaktere einzulassen. Diese agieren abseits der Norm und besitzen gleichzeitig eine natürliche Authentizität.
Das Ende des Romans ist ein echter Herzensmoment, der das Buch abschließt, dessen Fortgang ich aber zu gerne verfolgen würde.

Fazit
Inés Garland ist eine Autorin, der es gelingt, die scheinbar normalsten Geschichten besonders zu machen und ihnen einen kritischen Hintergrund zu geben. Auch "In den Augen der Nacht" ist solch ein Buch. Auf wenigen Seiten wird man in eine Handlung gezogen, die polarisiert und teilweise auch ängstigt. Die nachdenklich stimmt und gleichzeitig vertraut wirkt. Die Geschichte liest sich deutlich, sehr ursprünglich, und wirkt lange nach. Dafür gibt es 4,5 von 5 Punkte.

Kommentieren0
3
Teilen
Cover des Buches In den Augen der Nacht (ISBN: 9783737340113)Buchfee81s avatar

Rezension zu "In den Augen der Nacht" von Inés Garland

Eine echte Überraschung!!!
Buchfee81vor 5 Jahren

Eigentlich wollte Dalila den Sommer mit ihrem Freund in Brasilien verbringen, doch dieser entscheidet sich kurz vor Beginn des Trips, ihn alleine anzutreten.
Wütend und enttäuscht schließt sich Dalila ihrer Schwester und ihren Freundinnen an, die in der argentinischen Einöde einen Zelturlaub planen.

Dies war mein erstes Buch von Inès Garland und ihr Schreibstil hat mich wirklich fasziniert. Inès Garland gelingt es mit wenigen, wohl bedachten Worten eine Vielzahl an Gefühlen auszudrücken und dem Leser nahezubringen.
Fast schon poetisch schafft sie eine ganz besondere Atmosphäre und trotz der kurzen 192 Seiten , ist dieses Buch ein riesiges Juwel am Bücherhimmel.

„In dieser Nacht dachte ich vor dem Einschlafen an unerfüllte Liebe.
Was bringt uns dazu, hartnäckig jemanden zu lieben, der unsere Gefühle nicht erwidert?
War dieser Hunger nach etwas, das nie eintrat, Liebe?“
Seite 106

Dalila genießt die Natur und die Stille um sich herum und trifft auf einem ihrer Spaziergänge den verschlossenen Tharo.
Sie fühlt sich sofort stark zu ihm hingezogen, ist er doch ganz anders als die Jungs zu Hause in Buenos Aires.
Doch Tharo ist verschlossen, fast schon abweisend .
Er lebt bei seinen Großeltern und ein Geheimnis umgibt seine Familie.

Es hat mich wirklich beeindruckt, mit welcher Klarheit Dalila die Welt sieht und sie bestaunt, trotz ihrer inneren Zerrissenheit.
Tharo konnte bei mir leider nicht punkten, er war einfach nicht mein Fall.

Einen Stern Abzug gibt es aufgrund der fehlenden Tiefe.
Natürlich ist es nicht möglich, auf 192 Seiten in aller Ausführlichkeit auf jedes Detail einzugehen, aber zu einigen Situationen hätte ich mir mehr Inhalt gewünscht.

Fazit

"Die Nacht in deinen Augen" ist eine spannende Mischung aus Liebesgeschichte und Coming of Age - Roman.
Liebe, Hass, Zweifel und eine ordentliche Portion Spannung regen den Leser zum Nachdenken an.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks