In Extremo , Wolf-Rüdiger Mühlmann Wir werden niemals knien

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wir werden niemals knien“ von In Extremo

In der DDR wurden Kay Lutter, Michael Rhein, Reiner Morgenroth und Thomas Mund verfolgt, verhaftet, ihre Musik wurde verboten. Zeitgleich beging Folkmusiker Andre Strugala Fahnenflucht, raus aus der Armee des Arbeiter- und Bauernstaats, schulterte statt eines Gewehrs lieber seinen Dudelsack und zog mit Kumpel Marco Zorzytzky von Stadt zu Stadt, um illegal folkloristische Straßenmusik zu spielen. Ihre Wege kreuzten sich und 1995 gründeten sie IN EXTREMO. Dieses Buch handelt von großen Erfolgen, schmerzhaften Niederlagen, gefährlichen Unfällen und verrückten Abenteuern, die man nur im Schmelztiegel des Rock erleben kann. Wir werden niemals knien ist die Geschichte von sieben Vagabunden, die mit Dudelsäcken, Gitarren, mit ihrer originellen Mischung aus mittelalterlichen Überlieferungen und modernem Gespür für Rock-Hits und vor allem mit jeder Menge Mut die große Welt eroberten.

Stilistisch nicht sehr beeindruckende Biografie der Band In Extremo mit vielen Anekdoten zum Schmunzeln.

— Mietze_Katze
Mietze_Katze

Von Ursprung einer Band, Backstage nah dabei und unheimlich wissenswert, hier der Staatsfeind Nr.1 der DDR: In Extremo!

— Floh
Floh

Wollte das Buch schon lange haben. Nachdem mir eine Leseprobe in die Hände fiel, war ich so begeistert, dass ich mir das Buch sofort kaufte!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Biografie

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Witzige Einblicke in Lauren Grahams Leben. Als wäre man mit ihr in Lukes Diner zum Kaffee verabredet. Herrlich!

I_like_stories

Neben der Spur, aber auf dem Weg

Ein tolles Buch, das ADS endlich auch für nichtbetroffene Greifbar und Erklärbar macht und das betroffenen Mut gibt. Danke!

I_like_stories

Farbenblind

Tragisch, ergreifend und wissenswert werden hier Einblicke in das Apartheidsystem Südafrikas gewährt, mit etwas Humor gewürzt.

sommerlese

Heute ist leider schlecht

Witzig, intelligent und unterhaltsam

I_like_stories

Paula

Keine leichte Lektüre

19angelika63

Slawa und seine Frauen

"Literarischer Roadmovie!"

classique

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Biografie einer Mittelalter-Rock-Band. Vom Ursprung bis Jetzt! Großartige Einblicke...

    Wir werden niemals knien
    Floh

    Floh

    "In Extremo - Wir werden niemals knien", und die Fans würden vor ihnen knien.... Hier erzählt Autor Wolf-Rüdiger Mühlmann, warum das so ist und wie das Phänomen In Extremo seine Kreise zieht. Nah, Bacjstage und hautnah dabei. Mit einen Blick hinter die Kulissen und zu den Wurzeln einer Band, die alles andere als normal ist! Inhalt / Beschreibung: "In der DDR wurden Kay Lutter, Michael Rhein, Reiner Morgenroth und Thomas Mund verfolgt, verhaftet, ihre Musik wurde verboten. Zeitgleich beging Folkmusiker Andre Strugala Fahnenflucht, raus aus der Armee des Arbeiter- und Bauernstaats, schulterte statt eines Gewehrs lieber seinen Dudelsack und zog mit Kumpel Marco Zorzytzky von Stadt zu Stadt, um illegal folkloristische Straßenmusik zu spielen. Ihre Wege kreuzten sich und 1995 gründeten sie IN EXTREMO. Dieses Buch handelt von großen Erfolgen, schmerzhaften Niederlagen, gefährlichen Unfällen und verrückten Abenteuern, die man nur im Schmelztiegel des Rock erleben kann. Wir werden niemals knien ist die Geschichte von sieben Vagabunden, die mit Dudelsäcken, Gitarren, mit ihrer originellen Mischung aus mittelalterlichen Überlieferungen und modernem Gespür für Rock-Hits und vor allem mit jeder Menge Mut die große Welt eroberten." erschienen im Riva Verlag (https://www.m-vg.de/riva/shop/home/) Meinung: Die Geschichte dieser unnormalen Band nahm vor knapp 15 Jahren seinen Lauf, und nach diesen über 15 Jahren Bandgeschichte ist es an der Zeit, den Fans und treuen Begleitern, einen Blick auf die Ursprünge, Entstehung und Entwicklung dieser grandiosen Mittelalterband zu werfen. Autor Wolf-Rüdiger Mühlmann beginnt damit und erzählt in diesem Buch die Geschichte der Musiker, und deren Entstehung mit den Tücken eines Staates in der DDR.  Fast alle Bandmitglieder von In Extremo, die zu Beginn oder seit Beginn der Band zugehörig waren, in der DDR als Staatsfeinde galten. Deren Musik war nicht erlaubt und mit Gefängnisstrafen geahndet. Doch diese Band liess sich nicht abhalten, ihren Traum und ihre Berufung zur Musiik zu folgen. Eine Band, die sich über alles hinwegsetzt, noch heute, und das ist dass, was den Reiz dieser knallharten Musiker ausmacht. Die interessante und verblüffende Entstehungsgeschichte der Band, mit all seinen Tücken, Schwierigkeiten und Bandmirgliederfluktuation nimmt einen großen Teil dieser Biografie ein, hat man die Wurzeln der Band ergründet, so darf man sich an dem Toralltag erfreuen. Wir blicken hinter die Kulissen, erleben Annekdoten aus dem Nähkästchen, spüren die Wucht der Bühne, den Druck der Termine und das Lebensgefühl einer Band, die sich treu bleibt. Kleine "nutzlose" Informationen über einzelne Mitglieder In Extremos untermalen den Unterhaltungswert sehr, bsp. weshalb "Das Letzte Einhorn" Michael Rhein Flugverbot bei einer iberischen Flüggesellschaft hat, wie die Fans in Südamerika ticken usw. Wer die Musik und auch die Konzerte kennt, wird hier in Wolf-Rüdiger Mühlmanns Ausführungen und Einblicke in die Band merken, dass das, was er schreibt einfach genau das widerspiegelt, was die Band bei ihren Auftritten verkörpert: Frohsinn, Humor, Tiefsinn, Lebensgefühl, Freiheit und einen eigenen Kopf. Diese Band würde niemals knien! Herzstück, aber leider auch etwas kurz gehalten, sind die überaus interessanten Biografien der sieben Bandmitglieder. Hier wären für meinen Geschmack mehr Details und persönliche Noten zu jedem einzelnen sehr lieb gewesen. Aber dennoch ist hier das Motto: Qualität vor Quantität, denn die Dinge, die wir erfahren, die bereichern den Fan und Leser sehr. Das knapp 270 Seiten sind trotz der kompakten Erscheinung bezgl. Schriftbild und Aufteilung sehr schnell gelesen, da man einfach mitgerissen wird...dennoch hätte ich mir gern mehr Auflockerung in der Gestaltung und Darstellung gewünscht. Daher auch von mir einen Sternabzug von einem 5 Sterne Highlight. Einige Bilder, Fotos und Persönliches hätten diese Biografie noch wilder, noch rebellischer, noch unnormaler wirken lassen. So wie die In Ex einfach sind... Schade, da gerade von Konzerten und Meet and Greet sehr viele schöne Bilder existieren (vgl. Band Homepage). Großes Lob an den Autor, denn so wie er hier die einzelnen Bandmitglieder, oder die 7 Vagabunden als Einheit, darstellt, genauso habe ich diese Band selbst auf vielen Konzerten und auch schon Backstage erlebt. Authentisch und nah, wunderbar! Lieblingsszene, von vielen: Frontman Michael Rhein, alias Das letzte Einhorn einem südamerikanischen Grenzbeamten versucht zu erklären, mit Mimik und ausladender Gestik, dass der Bus jetzt genau hier und jetzt da über die Grenze fährt, ob sie das wollen oder nicht. Wir werden niemals knien. Solche Passagen, und das ist wirklich nur eine von vielen, zeigen, dass der Wahrheitsgehalt dieser Biografie einfach hoch sein muss, den genau das ist es, was der Fan bei seiner Band spürt und liebt: die Freiheit zu tun und zu lassen was man will! Besonders Gefallen haben mir auch all die Steine, die dieser Band in den Weg gelegt wurden, und die sie immer fleißig und eifrig aus dem Weg geräumt haben. Wir erleben Konflikte mit Landesgesetzen, Geflogenheiten und mit komerzhungrigen Veranstaltern. Und wir erleben, wie In Ex sich drüber weg setzt und sich treu bleiben. Der Autor: Journalist und Mitarbeiter des bekannten Rock Hard Magazins, Wolf-Rüdiger Mühlmann, hat hier die Geschichte von Kay Lutter, Michael Rhein, Boris Pfeiffer, Sebastian Lange, Andre Strugala, Florian Speckhardt und Marco Zorzytzky alias In Extremo aufgeschrieben. Fazit: Grandiose Einblicke für alle Fans! Darauf hat man gewartet, die Geschichte einer unnormalen Band: In Extremo!

    Mehr
    • 7
    parden

    parden

    16. August 2014 um 14:53