Ina-Marie Cassens Die Heilerin von Salerno

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(3)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Heilerin von Salerno“ von Ina-Marie Cassens

Salerno im 11. Jahrhundert: Hier hat sich die junge Trota dank ihrer medizinischen Erfahrungen, die sie im Harem von Messina gesammelt hat, einen Namen als Ärztin erworben. Doch ihr Ruhm bleibt nicht unangefochten, denn ihr wird schwarze Magie vorgeworfen. Zudem leidet ihr geliebter Sohn unter einer schweren Krankheit, die nur durch eine geheimnisvolle Medizin gelindert werden kann. Die Rezeptur aber kennt nur der muslimische Gelehrte und Kräuterhändler Halifa, den sie einst in Messina kennen und lieben lernte ...

Stöbern in Historische Romane

Unsere Seite des Himmels

Kurzweilig lebendiges Lesevergnügen - emotional authentisch

HEIDIZ

Die Schwester der Königin

Ein beeindruckendes Stück Geschichte!

AvaMairinKant

Der Reisende

Der ziellose Reisende in Deutschland

sternenstaubhh

Die Schwestern

Eine spannende Geschichte, eine Frau die ihr Leben im 2. Weltkrieg aufs Spiel setzte

Arietta

Das Fundament der Ewigkeit

War nicht das beste Buch von Ken Follett. Mir hat Kingsbridge gefehlt.

CorinaPf

Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal - Band 2

Ein absolutes Meisterwerk, das bezüglich Sprache und Charakterzeichnung seinesgleichen sucht. Hufe scharrend warte ich auf die Folgebände.

Ro_Ke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Heilerin von Salerno" von Ina-Marie Cassens

    Die Heilerin von Salerno

    Ann91

    04. February 2010 um 16:50

    Im Salerno des 11. Jahrhunderts arbeitet die junge Frau Trota als Ärtzin an der medizinischen Schola in Salerno. Doch aufgrund dieser ruhmvollen und einflussreichen Stellung, die für eine Frau dieser Zeit äußerst unüblich war, und ihrer kritischen Einstellung zum Christentum, begegnet sie häufig Neid und Missgunst. Darüberhinaus leidet ihr geliebter Sohn an einer schweren Krankheit, die nur durch eine sagenumwobene Medizin aus dem Osten geheilt werden kann. So macht Trota sich auf eine lange und beschwerliche Reise, um das Mittel zu suchen, mit dem sie ihren Sohn helfen kann. Unterstützt wird sie dabei von Halifa, den Gelehrten und Kräuterhändler, den sie einst kennen und lieben lernte... In meinen Augen steht in diesem Roman eine etwas langsame, träge Handlung einer einfühlsamen und äußerst überzeugenden Beschreibung des damaligen Lebens gegenüber. Leider dauert es etwas, bis die Handlung in Schwung kommt. Darüberhinaus fallen viele Namen von Personen und Stämmen der damaligen Zeit und politische wie religiöse Verhältnisse werden umrissen, wodurch ich streckenweise schlicht den Überblick verloren habe, wer wo nun an der Macht war oder wer mit verfeindet oder verbündet war und was dies für die Handlung bedeutete. Dem gegenüber steht das einfühlsame Porträt einer starken, jungen Frau, die entgegen aller Widerstände, ihren Weg geht. Am Beispiel der Trota von Salerno stellt die Autorin Ina-Maria Cassens eindrucksvoll dar, wie im 11. Jahrhundert die Lebensrealität der Frau aussah. Besonders Trotas innere Zerrissenheit zwischen ihrer Sehnsucht nach ihrer Familie und die Sehnsucht nach Halifa, den sie liebt, obwohl es gegen alle Regeln verstößt, wird sehr gut beschrieben. Fazit: Für Fans von historischen Romanen empfehlens- und lesenswert.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Heilerin von Salerno" von Ina-Marie Cassens

    Die Heilerin von Salerno

    Penelope1

    10. August 2009 um 23:12

    Dieser Roman zeigt mal wieder deutlich, welche Stellung die Frauen im 11. Jahrhundert hatten: Klugheit war nicht erwünscht und gebildete Frauen fielen auf. Trotzdem kämpft die junge Trota, der es durch glückliche Umstände gelungen ist, eine Ausbildung zur Heilerin und Frauen-Ärztin zu erhalten, um ihre medizinische Stellung und um ihre persönliche Freiheit. Sie beweist ihren männlichen Kollegen und Gegnern, dass auch eine Frau eine gute Ärztin sein kann und hat sehr moderne, dafür auch recht gefährliche Einstellungen, die sie immer wieder in Gefahr bringen. Aber für ihren Sohn, der an einer schweren Krankheit leidet, braucht sie ein Medikament, das auch sie nicht kennt und so setzt sie alles daran, um das Rezept und natürlich die dazugehörigen Kräuter zu erhalten. Sie begibt sich auf eine lange Reise, die so manche Überraschung, aber auch grosse Freude mit sich bringt. Sie muss viele Hindernisse überwinden, immer wieder ihre medizinischen Kenntnisse unter Beweis stellen und läuft doch Gefahr, als Ketzerin verfolgt zu werden. Sehr interessant geschrieben, teilweise zwar etwas langatmig, aber trotzdem spannend und mitreissend geschrieben, sodass man sich in das Zeitgeschehen des 11. Jahrhunderts hineinversetzen kann. Die Autorin Ina-Marie Cassens gehört zu denen, die Trota von Salerno als leibhaftige Ärztin und als erste Gynäkologin des Abendlandes anerkennen und anhand vieler Nachforschungen und harter Arbeit diesen Roman, der natürlich auch Inspiration und Erfindung enthält, geschrieben hat. Eine Bereicherung für alle, die historische Romane lieben und auch etwas über die Lebensweise und das Umfeld der jeweiligen Epoche erfahren wollen...!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Heilerin von Salerno" von Ina-Marie Cassens

    Die Heilerin von Salerno

    Astrid77

    23. February 2009 um 09:04

    Man ist sofort mitten in der Geschichte, nie ist es langweilig sehr lebendig geschrieben und interessant. Mitreissend erzählt und absolut zum weiterempfehlen wenn jemanden an Heilerinnen und Hebammen und so weiter interessiert ist.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks