Ina Haller

 4,6 Sterne bei 269 Bewertungen
Autorin von Chienbäse, Liestal in Flammen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Ina Haller (©privat)

Lebenslauf

Ina Haller lebt mit ihrer Familie im Kanton Aargau, Schweiz. Nach dem Abitur studierte sie Geologie. Seit der Geburt ihrer drei Kinder ist sie »Vollzeit-Familienmanagerin « und Autorin. Zu ihrem Repertoire gehören Kurz- und Kindergeschichten sowie Kriminalromane. www.inahaller.ch

Neue Bücher

Cover des Buches Liestaler Zwielicht (ISBN: 9783740820435)

Liestaler Zwielicht

 (1)
Neu erschienen am 27.05.2024 als Taschenbuch bei Emons Verlag.

Alle Bücher von Ina Haller

Cover des Buches Chienbäse (ISBN: 9783740811235)

Chienbäse

 (29)
Erschienen am 26.01.2021
Cover des Buches Liestal in Flammen (ISBN: 9783740817589)

Liestal in Flammen

 (27)
Erschienen am 28.02.2023
Cover des Buches Aargauer Abgründe (ISBN: 9783740812591)

Aargauer Abgründe

 (25)
Erschienen am 28.09.2021
Cover des Buches Liestaler Gold (ISBN: 9783740814397)

Liestaler Gold

 (23)
Erschienen am 01.03.2022
Cover des Buches Verschwunden im Aargau (ISBN: 9783740815875)

Verschwunden im Aargau

 (24)
Erschienen am 26.07.2022
Cover des Buches Nebel im Aargau (ISBN: 9783740809256)

Nebel im Aargau

 (23)
Erschienen am 20.10.2020
Cover des Buches Rüebliland (ISBN: 9783740806316)

Rüebliland

 (22)
Erschienen am 26.08.2019
Cover des Buches Chriesimord (ISBN: 9783740807917)

Chriesimord

 (19)
Erschienen am 25.05.2020

Neue Rezensionen zu Ina Haller

Cover des Buches Aargauer Grauen (ISBN: 9783740818685)
hoonilis avatar

Rezension zu "Aargauer Grauen" von Ina Haller

Top Spannung
hoonilivor 3 Monaten

In diesem Buch ermittelt Andrina in einem ganz besonderen Fall. Ein Mann scheint durch einen Herzinfarkt ums Leben gekommen zu sein. Doch dann werden Bissspuren an dem Mann entdeckt. Nach kurzer Zeit steht fest, eine giftige Spinne war die Übeltäterin. Doch warum musste der Mann wirklich sterben? Andrina und Enrico begeben sich bei ihren Ermittlungen in große Gefahr.

Das Buch hat mich von der ersten Seite an gepackt. Die Spannung war sehr hoch und zog sich durch das ganze Buch. Die flüssige Schreibweise und die interessanten Ermittlungen bereiten großen Lesegenuss. Das Buch ist Teil einer Reihe, aber man kann es auch separat lesen. Wie immer gibt es aber eine Entwicklung der Ermittler und dies finde ich besonders toll. Es lohnt sich also, die Bücher nacheinander zu lesen. Andrina hat wieder ganz Großes geleistet, die Ermittlungen waren vom Feinsten. Ich freue mich schon auf weitere Bücher der Reihe!


Cover des Buches Aargauer Grauen (ISBN: 9783740818685)
M

Rezension zu "Aargauer Grauen" von Ina Haller

Wow was für ein tolles Buch
Michaela62vor 3 Monaten

Aargauer Grauen, das erste Buch das ich von dieser Schriftstellerin gelesen habe. Zum Inhalt: Ein Mann wird tot in seiner Wohnung aufgefunden. Die Polizei geht von einem natürlichen Tod aus Herzinfarkt wird vermutet, doch dann werden an der Leiche seltsame Bissspuren gefunden. Andrina und ihr Mann Enrico, in dessen Unternehmen das Opfer tätig war, stellen Nachforschungen an und stoßen schon bald auf die ungewöhnliche Mordwaffe: eine hochgiftige, tödliche Spinne. Kurz darauf verschwinden Betäubungsmittel aus Enricos Firma, und Andrina wird klar, dass auch sie selbst und ihre Familie in tödlicher Gefahr sind. Tot durch Spinnenbisse, sowas habe ich auch noch nicht gelesen. Ich habe mich schon ganz schön geekelt.  Ich war von diesem Buch so begeistert, das ist auf jeden Fall nicht das letzte Buch, was ich von der Autorin lesen werde. Fazit: Absolut hochspannend und super geschrieben. Hier vergebe ich gerne wohlverdiente 5 Sterne für diesen Top Thriller.

Cover des Buches Aargauer Grauen (ISBN: 9783740818685)
crazy-girls avatar

Rezension zu "Aargauer Grauen" von Ina Haller

Spinnen
crazy-girlvor 4 Monaten

Adrina begleitet ihren Mann Enrico zu der Wohnung seines Mitarbeiters. Dort steht die Nachbarin Lucia Widmer vor der Tür, weil keiner öffnet. Gregor der Finanzchef des Pharmaunternehmen JuraMed liegt tot auf dem Bett. Was zuerst nach einem Herzinfarkt aussieht, entpuppt sich als Spinnenbiss einer giftigen Spinne aus Sydney. Im Laufe der Ermittlung werden dann Fentanyl-Pflaster in der Wohnung des Opfers gefunden. Dieses synthethische Opioid wurde in Enricos Firma entwendet. Adrinas Neugier ist geweckt und kurz darauf wird sie von einem Auto angefahren.
Das Cover zeigt ein Spinnennetz und passt zur Geschichte. Da ich noch kein Buch der Autorin gelesen habe, waren die Protagonisten neu für mich. Ich konnte mich sofort mit ihnen anfreunden. Der Erzählstil ist flüssig und ich bin sofort in die Handlung abgetaucht. Bei einigen Szenen habe ich die Luft angehalten, weil Adrina manchmal sehr leichtsinnig agiert. Die Auflösung des Falls hat mich dann verblüfft. Am Ende des Buches findet sich dann ein hilfreiches Glossar über wichtige Schweizer Begriffe, die ich vorher nicht kannte.

Gespräche aus der Community

«Alles machte einen friedlichen Eindruck. Von der Katastrophe, von der Annemarie gesprochen hatte, war nichts zu spüren.»

Doch das wird sich schnell ändern - Samantha ermittelt wieder und das bereits zum fünften Mal.

341 BeiträgeVerlosung beendet
Claudia_Reinländers avatar
Letzter Beitrag von  Claudia_Reinländervor einem Jahr

Am Ende noch mal spannend und zum Glück alles gut gegangen und logisch, sowie nachvollziehbar aufgeklärt und gelöst. Auch hier wieder extrem spannend bis zum Schluss... ein tolles Ende und gut aufgelöst.

Andrina ermittelt bereits zum 10. Mal und es wird dieses Mal mitten im Sommer eiskalt ...

330 BeiträgeVerlosung beendet
InaHallers avatar
Letzter Beitrag von  InaHallervor einem Jahr

Vielen herzlichen Dank für dieses tolle Feedback und die ausführliche Rezi! Ich freue mich sehr darüber und auch, dass Dir Andrinas 10. Fall so gut gefallen hat.

«Steine lösten sich und polterten in die Tiefe. Sie griff ins Leere. Andrina öffnete die Augen und erschrak. Die Felswand unter ihr fiel bestimmt hundert Meter senkrecht ab. Auf der gegenüberliegenden Seite des Tals ragten weitere Berge auf.»

Liebe Krimifans

Andrina ist wieder da!

Am 15.3.18 – rechtzeitig zu Ostern -  erscheint mein neuer Krimi „Der Fluch von Aarau“.


Einige von Euch kennen Andrina bereits. Für alle anderen: Andrina ist keine Polizistin, sondern Lektorin in einem kleinen Verlag, der Belletristik und Sachbücher verlegt. Sie zieht das Verbrechen magisch an und mischt bei deren Aufklärung mit – Schwierigkeiten sind also immer vorprogrammiert.

Alles ist aus Andrinas Einzelperspektive geschrieben. Ihr als Leser könnt somit in ihren Alltag, ihre Gedanken und ihr Handeln eintauchen.

Jede Folge ist ein in sich abgeschlossener „Kriminalfall“, und es ist nicht erforderlich, die Vorgängerbände zu kennen.

Buchklappentext:

SCHWARZE VERGANGENHEIT

Andrina Kaufmann steckt in ernsthaften Schwierigkeiten:

Nachdem sie und ihr Verlobter Marco Feller eine Beziehungspause eingelegt haben, wird sie bewusstlos neben der Leiche einer jungen Frau gefunden. Als Andrina erwacht, kann sie sich an nichts erinnern. Ist sie die Täterin? Kurz darauf überlebt sie nur knapp einen  Mordanschlag. Wer ist hinter ihr her? Und vor allen Dingen: Warum?

Das Böse lauert nebenan: ein rasanter Kriminalroman über einen Fehler mit fatalen Folgen.

Eine Leseprobe findet Ihr hier:

https://www.emons-verlag.de/media/files/leseproben/Haller_Der%20Fluch%20von%20Aarau.pdf

Bewerbungen:

Wie auch bei den früheren Leserunde stellt mein Verlag netterweise 15 Freiexemplare zur Verfügung. Diese werden unter denjenigen verlost, die sich hier bis zum 19.3.18 bewerben. Sagt mir doch einfach, warum Ihr gerne mitlesen möchtet.


Bedingung: Neugierde auf einen Schweizerkrimi mit einer unfreiwilligen und unkonventionellen Ermittlerin. Ich freue ich mich auf Eure rege Teilnahme am Leseaustausch und auf Eure Rezi, die Ihr auch in Portalen wie z.B. buch.ch, amazon.de, weltbild.ch usw. einstellt. Bitte achtet bei Eurer Rezi darauf, nicht zu spoilern. Die anderen Leser sollen ja auch etwas davon haben. :-)

Die Leserunde ist somit eröffnet und ich freue mich auf Eure Bewerbungen und auf eine spannende Leserunde mit Euch.

Einen herzlichen Gruss aus der Schweiz

Ina

www.inahaller.ch

https://www.facebook.com/autorininahaller/

259 BeiträgeVerlosung beendet
InaHallers avatar
Letzter Beitrag von  InaHallervor 6 Jahren

Zusätzliche Informationen

Ina Haller im Netz:

Community-Statistik

in 153 Bibliotheken

auf 10 Merkzettel

von 1 Leser*innen aktuell gelesen

von 8 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks