Der Fluch von Aarau

von Ina Haller 
4,9 Sterne bei13 Bewertungen
Der Fluch von Aarau
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

C

Was ist Andrina passiert und was wird noch alles passieren im Schweizer Krimi??

mabuereles avatar

Andrina in Lebensgefahr - spannender Krimi!

Alle 13 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Fluch von Aarau"

Der 6. Fall für Andrina Kaufmann.
Andrina Kaufmann steckt in ernsthaften Schwierigkeiten: Nachdem sie und ihr Verlobter Marco Feller eine Beziehungspause eingelegt haben, wird sie bewusstlos neben der Leiche einer jungen Frau gefunden. Als Andrina erwacht, kann sie sich an nichts erinnern. Ist sie die Täterin? Kurz darauf überlebt sie nur knapp einen Mordanschlag. Wer ist hinter ihr her? Und vor allen Dingen: Warum?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783740802844
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:288 Seiten
Verlag:Emons Verlag
Erscheinungsdatum:15.03.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    C
    Celine835vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Was ist Andrina passiert und was wird noch alles passieren im Schweizer Krimi??
    Schweizer Krimi spannend erzählt

    ein neuer Krimi aus der wunderschönen Schweiz.Was ist Andrina passiert und was passiert noch alles?

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    BuchNotizens avatar
    BuchNotizenvor 6 Monaten
    Opfer oder Täter?

    Ich stelle mir das schrecklich vor, aufzuwachen und sich nicht mehr erinnern zu können, was passiert ist. Mich würde, wie Andrina, die fehlende Erinnerung belasten. Ich würde versuchen herauszufinden, was an diesem Abend vorgefallen ist, der diese Amnesie ausgelöst hat. Nachvollziehbar sind Andrinas Gedanken, ob sie eine Mörderin oder ein Opfer ist. Ihre Zweifel werden durch die Ermittler, zu denen auch der Leiter der Mordkommission Marco Feller gehört, geschürt. Andrina wird wie eine Hauptverdächtige behandelt.

    Diese unklare Situation und private Probleme erschweren es Andrina, sich zu erinnern. Andrina macht die Trennung von ihrem Verlobten Marco Feller zu schaffen. Übergangsweise lebt sie bei ihrer Schwester Seraina, die froh über diese Trennung ist und Misstrauen sät. Seraina und Marco behandeln Andrina, wie ein kleines Kind und möchten über ihr Leben bestimmen. Beide reagieren sehr heftig, als sich Andrina psychologische Hilfe holt und wieder arbeiten gehen möchte. Andrina arbeitet als Lektorin bei einem Verlag, wo auch ihre beste Freundin Gabi arbeitet. Marcos Bruder Enrico ist der Einzige, der Andrina unterstützt und auf den sie sich verlassen kann.

    Wie hat mir „Der Fluch von Aarau“ gefallen?

    “Der Fluch von Aarau” ist kein klassischer Ho-do-it Krimi. Im Mittelpunkt der Handlung steht Andrina. Traumatisiertes Opfer oder eine Mörderin? Andrinas Zweifel und der Wille sich zu erinnern, werden glaubwürdig erzählt. Das Erwachen Andrinas aus ihrer Bewusstlosigkeit, mit dem das Buch anfängt, ist sehr schön beschrieben. In einigen Szenen spielt die Autorin Ina Haller mit dem Perspektivwechsel und lässt Andrina ihre Erinnerungsblitze in der Ich-Form auftauchen.

    Ihre Zweifel und ihre manchmal übereilten Handlungen machen Andrina sympathisch. Ihre Schwester Seraina mit ihrer bevormundenden Art, mochte ich immer weniger. Bei den ungleichen Brüdern Marco Feller und Enrico Bianchi sind meine Sympathien auch klar verteilt. Wer mag schon einen Mann, der per SMS Schluss macht? Wie sich Enrico um Andrina kümmert und sie unterstützt, lässt die Frauenherzen höher schlagen. Die Charaktere sind bis in die Nebenrollen glaubwürdig dargestellt.

    Die Handlung ist gut konstruiert und nicht vorhersehbar. Die Autorin überrascht den Leser mit einer Auflösung, mit der niemand gerechnet hat. Der Kriminalroman fesselt von Anfang bis zum Schluss.

    Das ist mein erstes Buch mit der Lektorin Andrina Kaufmann. Es ist bereits das 6. Buch dieser Reihe. Ich konnte der Handlung gut folgen, ohne die Vorgängerbände gelesen zu haben. Trotzdem bin ich neugierig, was zwischen Andrina und Enrico im letzten Band “Aargau-Fieber” passiert ist und warum sich Andrina und Marco getrennt haben. Lücken in der Hintergrundgeschichte gibt es bei Reihen immer, wenn man die Bände nicht der Reihe nach liest.

    Glossar

    Für einen Regionalkrimi werden sehr wenige schweizer Ausdrücke verwendet. Ein Glossar im Anhang erklärt die im Buch auftauchenden typischen regionalen Ausdrücke. Das finde ich gut, da das Schwyzerdütsch doch sehr speziell ist. Auf einige Ausdrücke wäre ich alleine nicht gekommen. Weißt du etwa, was Gotte oder Pikett ist?

    Fazit

    Mit “Der Fluch von Aarau” ist Ina Haller ein fesselnder Kriminalroman gelungen, der mir spannende Lesestunden beschert und mich überzeugt hat.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    nellsches avatar
    nellschevor 6 Monaten
    Der Fluch von Aarau

    Andrina Kaufmann wird im Wald bewusstlos neben der Leiche einer jungen Frau gefunden. Als sie aufwacht, kann sie sich an nichts erinnern, auch nicht, ob sie die Mörderin ist, was von der Polizei zunächst nicht ausgeschlossen wird. Dann entkommt sie nur knapp einem Mordanschlag. Wer will sie umbringen und weshalb? Andrina muss alles daran setzen, sich zu erinnern.

    Dieser Krimi hat mir sehr gut gefallen. Es ist bereits der sechste Fall für Andrina Kaufmann, für mich war es das erste Buch dieser Reihe. Ich hatte jedoch keinerlei Schwierigkeiten, mich in die Geschichte und insbesondere Andrina und ihre privaten Verhältnisse einzufinden. Alles, was wichtig war, wurde passend eingestreut.
    Der Schreibstil ist flüssig und bildhaft und ich war in der Lage, schnell in die Geschichte hineinzufinden. Bereits der spannende Beginn ließ mich immer weiterlesen. Mir kreisten sofort viele Fragen im Kopf herum. War Andrina vielleicht wirklich die Mörderin? Aber warum? Wann kann sie sich wieder erinnern? Und welche Erinnerungen hat sie? Kennt sie den wahren Mörder?
    Andrina wurde mir im Verlauf des Buches immer sympathischer. Ihre Beziehung mit dem Polizisten Marco Feller war seit kurzem beendet, worunter sie sehr litt. Doch auch mit dessen Bruder Enrico schien sie mehr als bloß Freundschaft zu verbinden. Ich war neugierig, was beziehungstechnisch bei ihr so passieren würde. Andrinas Schwester Seraina war ihr in der Zeit der fehlenden Erinnerung eine große Stütze. Allerdings fand ich das Verhalten von Seraina teilweise sehr mysteriös, so dass ich mich fragte, ob sie irgendwas mit der Sache zu tun hatte. Sehr spannend.
    Der Kriminalfall war für mich nicht durchschaubar. Die Autorin hat geschickt mein Misstrauen in diverse Personen geschürt, so dass ich mir nicht sicher war, wer vertrauensvoll ist und wer nicht. Insofern war die Spannung bei mir von Anfang bis Ende vorhanden, denn ich wollte unbedingt wissen, wie sich alles auflöst.
    Das Ende war stimmig und ließ bei mir keine Fragen offen.

    Ein spannender und undurchsichtiger Krimi, den ich sehr gerne gelesen habe. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    P
    Pixibuchvor 6 Monaten
    Der Fluch von Aarau

    Andrina Kaufmann liegt bewußtlos neben einer Leiche. Als sie wieder im Krankenhaus zu sich kommt, kann sie sich an nichts mehr erinnern. Sie leidet an einer Amnesie. Sie hat das Gefühl, dass die Polizei sie verdächtigt, die Mörderin zu sein. Seit der Trennung von ihrem Verlobten Marco Feller lebt sie nun bei ihrer Schwester Seraina. Diese will Andrina von der Umwelt abschotten, insbesondere verbietet sie ihr den Besuch eines Psychologen. Doch dann wird auf Andrina ein Mordanschlag verübt. Man wollte sie ertränken und eine weitere tote Frau wird aufgefunden. Andrina hat Angst, mit den Morden etwas zu tun zu haben und ein Wettlauf mit der Zeit beginnt. Dies ist der 6. Band der Aargaureihe über Andrina Kaufmann. Auch dieses Buch ist bis zur letzten Seite wieder voller Spannung. Die Autorin hält sich nicht mit Nebensächlichkeiten auf, macht keine langweilgen Ausschweifungen. Man fühlt sich derart vertraut mit vielen der im Buch vorkommende Personen, sei es Seraina, Gabi, Marc oder Susanne. Aber auch wenn man die Vorgängerbände nicht kennt, hat man keine Schwierigkeiten, bei den einzelnen Bänden in die Materie hineinzukommen. Am Ende des Buches ist wie gewohnt das Glossar, das uns die schweizerischen Begriffe uns deutsch übersetzt. Gut gelungen finde ich auch die jeweiligen Natur-oder Ortsbeschreibungen. Denn als Leser meint man, selbst an den Schauplätzen dabei zu sein. Auch das schlichte Titelbild paßt hervorragen, eben wie man die Cover vom Emonsverlag gewohnt ist. Ich war wie immer begeistert von diesem Krimi.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Maddinliests avatar
    Maddinliestvor 6 Monaten
    Ein spannender Kriminalroman mit viel Gefühl

    Die Verlagsangestellte Andrina wird bewusstlos neben der Leiche einer jungen Frau gefunden, die ebenfalls aushilfsweise im Verlag gearbeitet hat. Andrina kann sich, so sehr sie sich auch bemüht, an nichts erinnern. Neben den Selbstzweifeln an ihrer eigenen Person gerät sie natürlich auch in den Fokus der ermittelnden Beamten. Hat sie mit dem Tod der jungen Frau etwas zu tun? War sie selber Opfer des Täters? Die Fragen beschäftigen Andrina tagein und -aus und die Beziehungspause zu Marco Feller macht ihre Situation nicht angenehmer.

    "Der Fluch von Aarau" ist nun der mittlerweile sechste Band um die Verlagsangestellte Andrina. Wie in den vorherigen Bänden konnte mich die Autorin Ina Haller mit ihrer lebendigen und sehr flüssig zu lesenden Schreibweise an das Buch fesseln. Den besonderen Charme erhalten die Bücher von der Hauptprotagonistin Andrina Kaufmann. Sie wird als sympathische und engagierte Frau beschrieben, die aber mit ihren privaten Problemen zu kämpfen hat. Gerade in diesem Buch geht es auch um ihre Selbstzweifel und Klärung ihrer Gefühle, die der Geschichte eine besondere Tiefe und zusätzliche Spannung verleihen. Die Tatsache, dass die Ermittlungsarbeiten nur am Rande stattfinden, da der Fokus nicht auf einen ermittelnden Beamten gerichtet ist, unterscheidet die Bücher von vielen anderen des Genres. Die Spannung, auch aus kriminalistischer Sicht, kommt aber auch nicht zu kurz. Gekonnt wird mit der unklaren Situation um Andrinas Bewusst-losigkeit und dem Tod der jungen Frau der Spannungsbogen aufgebaut und im Verlaufe des Buches auch auf einem hohen Niveau gehalten. Auch die nachvollziehbare und spannende Auflösung im Finale konnte mich überzeugen. Es bleibt mir daher nur zu hoffen, dass die Geschichte um die sympathische Lektorin Andrina noch nicht zu Ende erzählt ist...

    Insgesamt handelt es sich aus meiner Sicht bei "Der Fluch von Aarau" um einen sehr gelungenen und etwas anderen Kriminalroman mit einem angenehmen Lokalkolorit der schönen Schweizer Bergwelt. Ich kann das Buch daher guten Herzens weiterempfehlen und bewerte es mit den vollen fünf von fünf Sternen!!!  

    Kommentieren0
    40
    Teilen
    Mamaofhannah07s avatar
    Mamaofhannah07vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Nach Anfangsschwierigkeiten, unerträgliche Spannung bis zum Schluss.
    Schweizer Krimi mit Lokalkolorit

    Der Fluch von Aarau ist der 6. Kriminalfall aus der Feder von Ina Haller erschienen im fabelhaften Emons Verlag.

    Andrina Kaufmann, Angestellte eines renommierten Verlags in der Schweiz, wird bewusstlos neben einer Leiche gefunden. Selbstzweifel, Vorwürfe und unbeantwortete Frage nach dieser einen Lücke in ihrem Leben, plagen sie nach ihrem erlittenen Gedächtnisverlust. Ich muss zugeben, diese Fragen waren mir an manchen Stellen zu viel. Ihre letzte Erinnerung gilt ihrer Schwester Seraina, mit der sie sich auf der Terrasse unterhalten hat. Das Auftreten von Seraina und diese Figur an sich empfand ich als nervig und wenig produktiv. Die Erklärung zu ihrem Verhalten wird im Buch erläutert, die Art und Weise dieser Protagonistin hat mich nicht überzeugen können und mir überhaupt nicht gefallen. Die Stellen, an denen Seraina auftauchte, habe ich wirklich ungern gelesen.

    Andrina als Hauptprotagonistin war mir sympatisch, nur ihre naiven Alleingänge konnte ich nicht nachvollziehen. Als sie tätlich angegriffen wird und tatsächlich verletzt ist, nimmt sie weder ärztliche Hilfe, noch Unterstützung seitens der Polizei in Anspruch. Allein auf Enrico, den Bruder ihres pausierenden Freundes Feller lässt sie sich ein und vertraut sich ihm an.

    Je weiter die Handlung fortschreitet, desto mehr nimmt diese Kriminalgeschichte an Fahrt auf und endet in einem finalen Showdown. Neben dieser, spielen die privaten Beziehungen von Andrina eine wichtige Rolle. Man fühlt mit ihr mit und hofft auf die richtige Entscheidung. Da ich leider die Vorgänger-Bände nicht gelesen habe, war das Handeln von Andrinas Ex-Verlobten und ermittelnden Beamten Marco Feller und die daraus resultierenden Beziehungsschwierigkeiten nicht immer schlüssig. Die Autorin hat dies in Rückblicken, nachvollziehbar geschildert. Doch bei manchen Gegebenheiten wünscht man sich einfach die ganze Geschichte im Hinterkopf parat zu haben. Des Weiteren liest sich das Buch sehr flott weg, dank des angenehmen Schreibstils.

    Fazit: Ein guter Krimi, mit unvorhersehbarer Handlung und teils überzeugenden Protagonisten. Lesenswert!

    Kommentieren0
    36
    Teilen
    mabuereles avatar
    mabuerelevor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Andrina in Lebensgefahr - spannender Krimi!
    Fehlende Erinnerung

    „...Mein Angreifer lässt sich auf mich fallen, und die Luft wird aus meiner Lunge gepresst. Der Schrei bleibt im Hals stecken...“


    Adrina wird bewusstlos und unterkühlt im Wald gefunden. Sie erwacht im Krankenhaus. Ihre Erinnerungen enden beim Gespräch mit ihrer Schwester auf der Terrasse. Infolge einer Gehirnerschütterung leidet sie an einer dissoziativen Amnesie. Erst als zwei Kriminalbeamte an ihren Bett stehen, erfährt sie, das neben ihr eine weitere junge Frau im Wald lag. Sie ist tot. Es wird nicht deutlich, ob man sie als Beschuldigte oder Zeugin betrachtet.

    Die Autorin hat erneut einen fesselnden Krimi geschrieben, der tief in die Psyche der Protagonisten eindringt. Kurze Einblicke gibt es in den Vorgängerband, allerdings nur so weit, wie sie für die Handlung relevant sind..

    Adrina war mit Marco Feller, dem Chef der Kriminalpolizei liiert. Doch die beiden haben erst eine Beziehungspause eingelegt, dann hat sich Feller per SMS von Adrina getrennt. Die wohnt vorübergehend bei ihrer Schwester Seraina und deren Familie. Das Verhältnis aber gestaltet sich schwierig. Seraina möchte Adrina im Haus halten und ist überhaupt nicht damit einverstanden, dass diese stundenweise wieder im Verlag arbeiten möchte.

    Fehlenden Erinnerungen belasten Adrina. Zwei Mal gibt es kursiv eine Rückblende auf das Geschehen,. Das Eingangszitat stammt aus der ersten. Dieses traumhafte Geschehen macht Adrina mehr Angst als das er ihr hilft. Entgegen den Ratschlägen ihrer Schwester wendet sich Adrina an Dr. Ulmann, einen Psychiater. Seine Art, mit ihr umzugehen und ihr behutsam den weiteren Weg zu weisen, hat mir gefallen. Er strahlt Ruhe und Kompetenz aus.

    Für den hohen Spannungsbogen sorgen neben der latenten Bedrohung von Adrina die komplexen Beziehungen zwischen den Protagonisten. Serainas Verhalten ist genauso schwer einzuschätzen wie die Reaktionen und Aktionen von Feller. Beide wollen über Adrina bestimmen und ihr vorschreiben, wie sie sich zu verhalten hat. Nur Enrico ist da, wenn sie ihn braucht und steht ihr zur Seite. Solange sie aber nicht weiß, was im Wald geschehen ist, ist für Adrina nichts in Ordnung. Die Kriminalisten lassen sie lange in dem Glauben, dass sie am Tode der anderen Frau beteiligt war, obwohl sie schon neue Erkenntnisse haben.

    Sehr gut ausgearbeitet werden die Dialoge. Als es zum ersten Gespräch zwischen Adrina und Feller kommt, ist die Spannung mit den Händen zu greifen. Auch die Dialoge zwischen den Schwestern zeugen von Missstimmung.

    Der Krimi hat mir ausgezeichnet gefallen. Es ist logisch durchkonstruiert und lässt am Ende keine Frage offen.

    Kommentare: 2
    68
    Teilen
    Julitraums avatar
    Julitraumvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Wieder ein sehr spannendes Abenteuer mit Andrina, das sie mehr als persönlich trifft
    Sehr spannend und auch mit viel Gefühl

    Andrina Kaufmann hat es zur Zeit nicht leicht. Ihre hoffnungsvolle Beziehung zu ihrem Verlobten und Kommissar Marco Feller ist zerbrochen. Zunächst wollte Marco nur eine Beziehungspause einlegen, doch dann trennt er sich plötzlich ganz von ihr und das per email! Jegliche Versuche Andrinas sich mit ihm auszusprechen scheitern. Nun wohnt Andrina immer noch bei ihrer Schwester Seraina, mit der sich auch die Konflikte häufen. Doch es kommt noch weitaus ärger für Andrina. Plötzlich erwacht sie mit Schmerzen und Erinnerungslücken im Krankenhaus. Andrina wurde bewußtlos und verletzt im Wald neben der Leiche einer jungen Frau aufgefunden. Die junge Frau ist Caroline, eine Studentin, die Andrina sogar kannte. Was ist dort im Wald geschehen? Wer hat die junge Caroline ermordet? Andrina kann sich an nichts erinnern und muß auch noch gegen das Misstrauen der ermittelnden Krimianalbeamten kämpfen, die Andrina offenbar durchaus einen Mord zutrauen. Da die Erinnerung nicht so einfach wiederkommt, beginnt Andrina an sich selbst zu zweifeln und versucht selbst Klarheit zu erlangen. Dann geschieht ein Anschlag auf ihr Leben. Wer will Andrina töten und warum?

    Dies war mein 2. Fall mit der sympathischen Verlagsangestellten Andrina, die immer wieder das Pech hat, in Kriminalfälle verwickelt zu werden. Dieses Mal spitzen sich die Dinge jedoch mehr als zu und Andrina ist in größter Gefahr. Zudem machen ihre private Nöte noch mehr als zu schaffen. Der Krimi ist wie immer sehr flüssig und einnehmend geschrieben. Andrinas Innenleben wird dem Leser sehr gut vermittelt und man taucht richtig ein in die Geschichte. Der Krimi ist gekonnt aufgebaut und die Spannung steigerst sich stetig bis zum fulminanten Ende, mit dem man so nicht rechnen würde. Ein mehr als gelungener Krimi, den ich sehr gerne weiterempfehle.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Wildponys avatar
    Wildponyvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Dieses Mal hat Andrina einen wirklich heftigen Fall - und in Liebesdingen muss sie auch eine Entscheidung treffen.
    Schwere Zeiten für Andrina

    Der Fluch von Aarau   -   Ina Haller

    Kurzbeschreibung Amazon:

    Der 6. Fall für Andrina Kaufmann.

    Andrina Kaufmann steckt in ernsthaften Schwierigkeiten: Nachdem sie und ihr Verlobter Marco Feller eine Beziehungspause eingelegt haben, wird sie bewusstlos neben der Leiche einer jungen Frau gefunden. Als Andrina erwacht, kann sie sich an nichts erinnern. Ist sie die Täterin? Kurz darauf überlebt sie nur knapp einen Mordanschlag. Wer ist hinter ihr her? Und vor allen Dingen: Warum?

    Mein Leseeindruck:

    Als Fan dieser Aargau-Reihe der Autorin Ina Haller habe ich mich wieder sehr auf eine Fortsetzung von Andrina und den zwei ungleichen Brüdern Marco und Enrico gefreut.

    Dieses Mal geht es gleich von Anfang an heftig für die Hauptprotagonistin Andrina zu. Sie wird bewusstlos neben der Leiche einer jungen Frau gefunden die sie sogar gekannt hat. Leider kann sie sich durch eine Amnesie an nichts erinnern. Und selbst ihr getrennt lebender Partner Marco, der Polizist in Aarau ist, traut ihr eine Tatbeteiligung zu.

    Das ist nicht nur der eine Schock den Andrina erleben muss. Nein, er trennt sich auch endgültig von ihr mit einer Sms. 

    Die junge Frau bleibt aber nicht das einzige Todesopfer und so versucht Andrina so schnell wie möglich ihr Gedächtnis wieder zu bekommen um selbst zu erfahren wie sie in diese Morde verstrickt ist. Das bringt sie aber selbst in höchste Gefahr...

    Wieder super spannend geschrieben und eine tolle Fortsetzung zu dem 5 Vorgängerbänden. Aber auch Leser, die Andrina und Feller noch nicht kennen, werden sich gut in das Buch einfinden können. Für die typisch schweizer Ausdrücke bei manchen Dingen gibt es ein Glossar hinten im Buch, so das auch jeder Leser die Handlung voll mit verfolgen kann.

    Fazit:

    Wieder ein sehr genialer Teil mit einer Top-Handlung, die mir sehr gut gefallen hat. Die Autorin Ina Haller hat aber auch für einen sehr guten Schreibstil und aufregenden Wendungen ein gutes Händchen.

    Ich habe diesen Band sehr genossen und hatte wie immer tolle Lesestunden. Jetzt freue ich mich schon auf den nächsten Krimi.

    Von mir gibt es wieder 5 wohlverdiente Sterne! *****

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    esposa1969s avatar
    esposa1969vor 6 Monaten
    Andrinas persönlichster Fall

    Klappentext:


    Der 6. Fall für Andrina Kaufmann.

    Andrina Kaufmann steckt in ernsthaften Schwierigkeiten: Nachdem sie und ihr Verlobter Marco Feller eine Beziehungspause eingelegt haben, wird sie bewusstlos neben der Leiche einer jungen Frau gefunden. Als Andrina erwacht, kann sie sich an nichts erinnern. Ist sie die Täterin? Kurz darauf überlebt sie nur knapp einen Mordanschlag. Wer ist hinter ihr her? Und vor allen Dingen: Warum?


    Leseeindruck:


    Mit „Der Fluch von Aarau“ aus der Feder der Autorin Ina Haller liegt dem Leser der 6. Band der Reihe und somit auch der 6. Fall für Adrian Kaufmann vor. Ich hatte schon einige Bände zuvor gelesen und war somit mit der Protagonistin noch bestens vertraut. Man kann jeden Kriminalroman der Reihe aber unabhängig voneinander lesen und muss nicht zwangsläufig die Verhandlung kennen. Mir hat das Wissen um diese aber dennoch den Einstieg erleichtert.


    Zu Beginn der Handlung passiert ja das, was wir bereits aus dem Klappentext wissen: Andrina wacht schmerzerfüllt mit Gedächtnisverlust neben der Leiche einer jungen Frau auf. Wie kommt sie hierher, was ist passiert und was hat sie mit der Toten zu tun?


    23 angenehm kurze Kapitel, verteilt auf 284 Seiten, die sich super zügig lesen ließen, haben mich fesselnd und kurzweilig unterhalten. Die Spannung baute sich von Beginn an auf, nahm mehr und mehr zu und war eggen Schluß bis zum Zerreißen gespannt. Der Schweizer Flair schwappte während des Lesens immerzu zu mir herüber, was ich als sehr angenehm empfand. Private Nebenhandlungen waren ebenso lesenswert wie der gesamte Kriminalfall ansich. Ich habe während des Lesens mit der Protagonistin mitgelitten und mag sie nun umso mehr. Ich freue mich auf folgende Bände und vergebe gerne 5 Sterne!


    @ esposa1969



    Kommentieren0
    26
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    InaHallers avatar

    «Steine lösten sich und polterten in die Tiefe. Sie griff ins Leere. Andrina öffnete die Augen und erschrak. Die Felswand unter ihr fiel bestimmt hundert Meter senkrecht ab. Auf der gegenüberliegenden Seite des Tals ragten weitere Berge auf.»

    Liebe Krimifans

    Andrina ist wieder da!

    Am 15.3.18 – rechtzeitig zu Ostern -  erscheint mein neuer Krimi „Der Fluch von Aarau“.


    Einige von Euch kennen Andrina bereits. Für alle anderen: Andrina ist keine Polizistin, sondern Lektorin in einem kleinen Verlag, der Belletristik und Sachbücher verlegt. Sie zieht das Verbrechen magisch an und mischt bei deren Aufklärung mit – Schwierigkeiten sind also immer vorprogrammiert.

    Alles ist aus Andrinas Einzelperspektive geschrieben. Ihr als Leser könnt somit in ihren Alltag, ihre Gedanken und ihr Handeln eintauchen.

    Jede Folge ist ein in sich abgeschlossener „Kriminalfall“, und es ist nicht erforderlich, die Vorgängerbände zu kennen.

    Buchklappentext:

    SCHWARZE VERGANGENHEIT

    Andrina Kaufmann steckt in ernsthaften Schwierigkeiten:

    Nachdem sie und ihr Verlobter Marco Feller eine Beziehungspause eingelegt haben, wird sie bewusstlos neben der Leiche einer jungen Frau gefunden. Als Andrina erwacht, kann sie sich an nichts erinnern. Ist sie die Täterin? Kurz darauf überlebt sie nur knapp einen  Mordanschlag. Wer ist hinter ihr her? Und vor allen Dingen: Warum?

    Das Böse lauert nebenan: ein rasanter Kriminalroman über einen Fehler mit fatalen Folgen.

    Eine Leseprobe findet Ihr hier:

    https://www.emons-verlag.de/media/files/leseproben/Haller_Der%20Fluch%20von%20Aarau.pdf

    Bewerbungen:

    Wie auch bei den früheren Leserunde stellt mein Verlag netterweise 15 Freiexemplare zur Verfügung. Diese werden unter denjenigen verlost, die sich hier bis zum 19.3.18 bewerben. Sagt mir doch einfach, warum Ihr gerne mitlesen möchtet.


    Bedingung: Neugierde auf einen Schweizerkrimi mit einer unfreiwilligen und unkonventionellen Ermittlerin. Ich freue ich mich auf Eure rege Teilnahme am Leseaustausch und auf Eure Rezi, die Ihr auch in Portalen wie z.B. buch.ch, amazon.de, weltbild.ch usw. einstellt. Bitte achtet bei Eurer Rezi darauf, nicht zu spoilern. Die anderen Leser sollen ja auch etwas davon haben. :-)

    Die Leserunde ist somit eröffnet und ich freue mich auf Eure Bewerbungen und auf eine spannende Leserunde mit Euch.

    Einen herzlichen Gruss aus der Schweiz

    Ina

    www.inahaller.ch

    https://www.facebook.com/autorininahaller/

    InaHallers avatar
    Letzter Beitrag von  InaHallervor 6 Monaten
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks