Ina Knobloch Farina - Der Duft von Köln

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(8)
(2)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Farina - Der Duft von Köln“ von Ina Knobloch

Köln 1715. Giovanni Maria Farinas Aussichten sind düster. Es ist die Zeit der Hungersnöte, Kriege und Vertreibung, für Luxuswaren wie Parfüm haben die Menschen kein Geld. Zudem muss sich der Erfinder des Eau de Cologne gegen skrupellose Rivalen zur Wehr setzen. Sein größter Widersacher ist der selbst ernannte Graf Gondo. Es ist der Mann von Giovannis großer Liebe Antonia – der Mann, der zwischen ihm und dem Glück steht. Der Mann, der ihn um jeden Preis vernichten will...

Nach 104 S. abgebrochen ... War gar nicht meins.

— hasirasi2
hasirasi2

Interessant ;-)

— Ivonne_Gerhard
Ivonne_Gerhard

Interessante Reise ins frühe 18. Jahrhundert - leider fehlte etwas die erzählerische Diche.

— Smberge
Smberge

Schöner geruchsintensiver historischer Roman - aber nicht ganz so gut wie "Das Parfüm".

— carathis
carathis

Spannend, authentisch und bestens recherchiert. Ina Knobloch ist hier ein excellentes Zeit- und Sittengemälde gelungen

— Ladybella911
Ladybella911

Ein spannender und gut recherchierter historischer Roman!

— mabuerele
mabuerele

Ein spannender, sehr informativer Roman über den genialen Erfinder des Kölnisch Wasser, sein berufliches und privates Umfeld

— Tulpe29
Tulpe29

Wer Das Parfum von Patrick Süskind liebt, wird auch diesen Roman lieben.

— Mauela
Mauela

Ein wundervoller historischer Roman, den ich jedem herzlichst weiterempfehlen kann.

— MalaikaSanddoller
MalaikaSanddoller

ein toller Historischer Roman

— Mattder
Mattder

Stöbern in Historische Romane

Der Preis, den man zahlt

Spannender Agententhriller aus der Zeit des spanischen Bürgerkrieges - spannend, brutal - mit starker Hauptfigur!

MangoEisHH

Nachtblau

Gelungene Mischung aus Geschichte und Fiktion über die Niederlande im 17. Jahrhundert und das Handwerk des 'holländischen Porzellans'.

c_awards_ya_sin

Das Versprechen der Wüste

Geschichte zu einem mir vorher unbekannten Land...

nicigirl85

Postkarten an Dora

Ein absolutes Meisterwerk, was gelesen werden will! Ein toller Debütroman, der es in sich hat!

Diana182

Die Räuberbraut

Authentischer und interessanter Einblick in das historische Räuberleben.

Katzenauge

Ein ungezähmtes Mädchen

Das Beste, was ich in letzter Zeit gelesen habe. Ich habe teilweise tränenüberströmt mitgefierbert!

Zweifachmama

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein tolles Buch mit Wissen ;-)

    Farina - Der Duft von Köln
    Ivonne_Gerhard

    Ivonne_Gerhard

    24. June 2017 um 14:53

    Farina - der Duft von Köln ;-) Ein historischer Roman - von Ina Knobloch ;-) Es ist der 2te Band um die Geschichte des größten parfümeurs aller Zeiten - Giovanni Maria Farina. Wir befinden uns in der Entstehungszeit des kölnisch Wassers,.. Farina mit der überempfindlich reagierenden Nase, der Meister seines Fachs und der Entwickler grandioser Düfte,.. Mitgenommen werden wir von der Autorin in eine sehr gut recherchierte Geschichte über das Leben des Giovanni mit all seinen Tücken , Geheimnissen und Intrigen ,... Ein Buch über Macht, die Liebe zu einer Frau,, sein Privatleben und das Parfüm ;-) Ich fand das Wissen welches man im Buch findet, sehr informativ und auch sehr toll recherchiert. Man merkt förmlich die Mühe , die sich die Autorin gemacht hat und freut sich auf den 3ten Teil , der nochmal eine Menge preisgeben und enträtseln wird ;-) Für mich war es eine tolle Abwechslung nochmal etwas historisches zu lesen und nebenher geschichtliches zu erfahren ;-) Das Cover spricht schon für sich ;-) es ist vorne geprägt, das Muster steht somit raus , die Schrift mit dem Gold wirkt sehr edel,.. Wie ein Edelparfüm ;-) passend zum Inhalt des Buches ;-)

    Mehr
  • Duft in einer fernen Zeit

    Farina - Der Duft von Köln
    Smberge

    Smberge

    08. June 2017 um 11:25

    Inhalt:Köln 1715: Giovanni Maria Farina ist ein Parfümeur aus Köln, der das berühmte „Eau de Cologne“ erfunden hat. Er verfügt über eine besondere Nase, die sehr sensibel ist, was einerseits ein Segen ist, sich aber auch in einigen Situationen zu einem Fluch entwickeln kann. Wir begleiten ihn auf seinen Reisen durch das damalige Europa auf denen er erfolgreich versucht sein besonderes Duftwässerchen zu vermarkten. Diese Reisen führen ihn bis an den französischen Hof, dem Tendsetter in Mode in der damaligen Zeit. Giovannis Herz hängt jedoch an Antonia, der Liebe seines Lebens, die er durch eine Intrige an seinen Rivalen Bernardo verloren hat. Meine Meinung: Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen. Mein Interesse wurde besonders geweckt, da ich das Farina Haus in Köln besucht habe und daher die Geschichte rund um Farina kannte. Die Autorin schafft es, den Leser mit auf eine Reise ins 18. Jahrhundert zu nehmen und ihm einen Eindruck von den damaligen Lebensumständen zu geben. Besonders eindrücklich werden hier die Gerüche der Zeit beschrieben. Bei mir ist der Eindruck entstanden, dass es damals eigentlich permanent gestunken haben muss. Welch eine Wirkung muss unter diesen Umständen ein Duftwasser wie das von Farina gehabt haben mit seinem leichten frischen Duft……!!!Die Charaktere werden sehr gut beschrieben und so kann ich mir die Person Ferinas sehr gut vorstellen. Etwas befremdlich wirkte auf mich die Darstellung seines besonderen Geruchssinns. Sicher hat ein Parfümeur eine besondere Nase, aber mir war die Darstellung in diesem Buch etwas zu übertrieben. Das stach in der ansonsten sehr realistischen Darstellung sehr hervor und hat mir etwas den Spass an diesem Buch genommen. Die zeitlichen Hintergründe sind gut recherchiert, Hungersnöte und Kriege prägen das Leben der Menschen, Glaubensflüchtlinge aus Frankreich strömen nach Deutschland, auch begegnen wir einigen historischen Persönlichkeiten wie Voltaire und der Künstlerin Merian, jedoch fehlte mir auch hier die Dichte in der Handlung. Ich hatte das Gefühl von Szene zu Szene geworfen zu werden, ohne dass eine erzählerische Einheit entstanden ist. Insgesamt ist das Buch

    Mehr
  • Leserunde zu "Farina - Der Duft von Köln" von Ina Knobloch

    Farina - Der Duft von Köln
    treehousegirl

    treehousegirl

    Nichts ist, was Gift ist, allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist (Paracelsus, 16.Jhd.)Jedes Kind lernt, dass einige Pflanzen sehr giftig sind, aber kaum einer kennt die heilende Wirkung dieser Pflanzen bei richtiger Dosierung. Bis vor gut 100 Jahren wurden fast alle Medikamente/Heilmittel aus Pflanzen hergestellt und zu Giovanni Maria Farinas Zeit waren die Aqua Mirabilis - die Wunderwasser - sowohl Heilmittel als auch Parfüm. Besonders wirksame und seltene Substanzen waren sehr begehrt und teuer, einige Betrüger hatten sich daher auf das Fälschen edler Substanzen spezialisiert, was oft kaum einer bemerkte. Aber Giovannis Nase entging nichts, so dass er manchen Scharlatan entlarvte und sich selbst in Schwierigkeiten brachte........ Das Buch: Der zweite Teil der Trilogie über den größten Parfümeur aller Zeiten, nach der wahren Geschichte von Johann Maria Farina, der Patrick Süskind bereits zu seinem Roman „Das Parfüm“ inspirierte und dessen Duft die Welt im 18.Jahrhundert revolutionierte. Johann Maria Farina kreiierte ein völlig neuartiges Parfüm, mit dem er berühmt wurde und mit dem er fast sämtliche Fürstenhäuser der damaligen Zeit belieferte. Das von ihm kreierte Parfüm „Eau de Cologne“ existiert noch heute und ist das älteste Parfüm auf dem Weltmarkt – mit dem auch heute noch zahlreiche Königshäuser beliefert werden. Seine Kundenliste liest sich wie das who is who des 18. und 19. Jahrhunderts. In "Farina - Der Duft von Köln" feiert der Parfümeur zwar schon Erfolge und seine "Nase" ist berühmt, doch von dem Ruhm und dem Welterfolg, den er später einmal haben wird, ist er weit entfernt. Und den braucht er, um seine große Liebe, die sich durch eine bittere Intrige mit dem selbsternannten Graf Gondo vermählt hatte, dabei zu unterstützen von dem Grafen frei zu kommen. Stattdessen plagen ihn und seinen Bruder Geldsorgen und eine neue perfide Intrige wird um das Duft-Genie gesponnen. Und auch Antonia tappt erneut in eine Falle........... Leseprobe Farina – Die Jagd nach dem Jungbrunnen1. Köln, Februar 1715Der BellejeckEine Kölner Narrenfigur aus dem Mittelalter, auch Schellennarr genannt, er war der Reimsprecher der Kölner Bauernbänke, die vor allem an Weiberfastnacht durch die Straßen von Köln zogen und närrische Kritik an der Obrigkeit hielten.Giovanni roch das Unheil als er auf die Straße ging. Der Schnee schmolz unter der spätwinterlichen Sonne und vermischte sich mit dem Unrat der Gassen zu hässlich, braunem Matsch. Alles in allem kein Tag, um auf die Straße zu gehen. Hätte Giovanni auch nur ansatzweise geahnt, was auf ihn zukommen würde, wäre er ganz sicher im Haus geblieben und hätte sich in sein Labor verkrochen. Er hatte es zwar gerochen, doch der junge Mann mit der einzigartigen Nase, ging nicht so selbstsicher durch das Leben, wie es schien. Seine fast übernatürliche Gabe war ihm manchmal selbst unheimlich. Es hätte doch absurd geklungen, wenn er seinem Bruder Baptist gesagt hätte, dass er das Haus nicht verließ, weil er Unheil riecht. Zumal er am Tag zuvor mir Baptist gerade noch darüber gestritten hatte, dass er persönlich gehen würde und keinen Boten schicken wollte. Jetzt, da er Teilhaber der „Fratelli Farina“ war, sollte er sich gefälligst Zeit für das Geschäft nehmen und nicht herum flanieren, hatte Baptist gewettert und süffisant hinzugefügt: „Jetzt kannst du deine Nase nicht mehr nur in die schönen Dinge des Lebens stecken! Vanitas, mein Lieber!“Die Litanei ging noch weiter. Gerade jetzt an Karneval ständen die Leute Schlange – und zwar nicht für sein Wässerchen! Kurz: Baptist glaubte noch immer nicht so recht daran, dass Giovannis „Eau de Cologne“ das Geschäft der Farinas zum Erfolg führen würde. Obwohl genau das zu Weihnachten ja der Fall gewesen war. Dickköpfig, wie Giovanni auch sein konnte, hatte er durch den Disput erst recht darauf beharrt, persönlich den Boten zu spielen und konnte jetzt schlecht einen Rückzieher machen. Und es war ausgerechnet Giovannis einflussreicher Freund Levallé, dem er versprochen hatte, persönlich eine Rosolie seines exquisiten Aqua Mirabilis vorbeizubringen. Levallé war nicht nur ein einflussreicher Freund, sondern fast Familie, schießlich war Giovanni Taufpate von Levallés ältestem Sohn. Daher gestand er Levallé auch einen Fauxpas zu: Giovanni hatte es eigentlich untersagt, dass sein edles Duftwasser weiterhin Aqua Mirabilis genannt wurde – viel zu beliebig, verwechselbar und keinesfall einzigartig. Nun war Levallé eben nicht nur ein Freund seit vielen Jahren, auch die Auftragsbücher waren nicht gerade voll. Ansonsten tat Giovanni tatsächlich, als ob er nicht wüsste, wovon die Leute redeten, wenn sie nach seinem Aqua Mirabilis fragten. Sein „Eau de Cologne“ war ein Parfum feinster Sorte, betonte er stets. Es war etwas völlig Neues, Musik für die Nase und sollte auf keinen Fall mit den unzähligen und oft miserablen Wunderwassern in einem Atemzug genannt werden. Selbstverständlich war auch Giovannis „Eau de Cologne“ genießbar – hervorragend sogar – niemand konnte einen besseren Brand destillieren, als Giovanni, aber die Einzigartigkeit seines flüssigen Goldes war eine andere, eine ätherische. Es war ein ganz und gar den Körper einhüllendes, erfrischendes, belebendes Elixier, mit nichts Irdischem auf dieser Welt vergleichbar..............Die Autorin:Dr.Ina Knobloch wurde 1963 in Karlsruhe geboren und wuchs in Frankfurt auf. Nach einem längeren Aufenthalt in Kanada studierte sie in Frankfurt Biologie. Das Studium wurde ihr durch verschiedene Stipendien ermöglicht, vor allem die Auslandsaufenthalte in Basel, Paris und Costa Rica. Nebenbei spielte sie Theater und nahm Sprechunterricht. Auf das Studium folgte die Promotion in Botanik, ebenfalls in Frankfurt, Paris und Costa Rica. Das tropische Land hat ihre Leidenschaft für Natur, Abenteuer und Schreiben weckte, 1989 erschien ihr erstes Buch über Costa Rica im Hildebrand-Verlag.Neben Studium und Promotion fing sie an für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften, wie FAZ und Stern über wissenschaftliche Themen zu berichten. Die journalistische Ader wurde nach der Promotion zum Hauptberuf und führte sie über den Hörfunk zum Fernsehen, gefördert von der Robert Bosch Stiftung für Wissenschaftsjournalismus. Bereits 1989 produzierte und realisierte sie ihren ersten langen Film über Costa Rica, dem zahlreiche weitere Filme und Reportagen aus Deutschland und aller Welt folgten, wie die ARD-Reihe „Deutschlands wilde Tiere“ oder die HR/3SAT-Reihe „Expedition ins Pflanzenreich“ oder der ARTE-Reihe „Geschichten um eine Pflanze“ oder „Bauern in Europa“ Teile der ZDF-Reihe „Jäger verlorener Schätze“, sowie Themenabende und Einzelfeature. Doch die Beiträge ließen ihr nicht genug Raum zum Erzählen und sie fing wieder an Bücher und auch Spielfilmdrehbücher (z.B.Gzimek) zu schreiben. Nach „Costa Rica“ (Hildebrand) Rosenduft und Blütenzauber“ (Fischer/Scherz) und „Das Geheimnis der Schatzinsel“ (Mare) war „Der Duftmacher“ (Piper/Pendo) ihr Debutroman. Zahlreiche Vorträge im In- und Ausland auf Kreuzfahrtschiffen und Lesereisen kommen hinzu. In Filmen bereitet sie die Hintergründe ihrer Literatur auf, wie „Das Parfum – Die wahre Geschichte“ (Dokudrama ZDF/ARTE 2014) oder „Das Geheimnis der Schatzinsel“ (SWR/ARTE). In ihrer aktuellen 5-teiligen ARTE Sendereihe „Wipfelglück“ hat sie ihr eigenes Abenteuer auf der Suche dem Glück in den Bäumen in den Bäumen aufbereitet. Der Serie über Baumhäuser in der Welt und ihr eigenes Baumhaus in Costa Rica folgt jetzt (ab Sonntag 19.3.2017) eine 10-teilige Serie (Der Traum von Baumhaus) immer Sonntags auf Spiegel TV Wissen. Ein Buch dazu ist in Vorbereitung. Und die Düfte, die in ihr Baumhaus von dem umgebenden Parfümpflanzen wehen, haben sie auch für ihre Farina-Trilogie inspiriert. Nach „Farina – Der Parfümeur von Köln“ erschien jetzt „Farina – Der Duft von Köln“ , beide im Emons-Verlag.Für die Leserunde vergibt der Emons-Verlag 15 Exemplare von "Farina - Der Duft von Köln".Und das müsst Ihr tun, um dabei zu sein: Bewerbt Euch bis einschließlich 24.3.2017 und beantwortet folgende Frage:Welche Frühlingsblume hat Giovanni schon als Kind verführt und inspiriert?Ich freue mich auf Eure Antworten, Kommentare, Diskussionen und drücke ganz fest die Daumen!!!!

    Mehr
    • 198
  • Intrigen, Sehnsüchte und ein großer Gestank

    Farina - Der Duft von Köln
    carathis

    carathis

    08. May 2017 um 00:08

    Die Geschichte des „Eau de Cologne“ beginnt nicht etwa in Köln, sondern in den Bergen rund um Santa Maria Maggiore im Piemont. Als kleiner Junge saugte Giovanni Farina den Duft der Bergnarzissen auf, sodass sie quasi in sein Blut übergingen. Gefüllt mit diesen Essenzen entwickelte sich seine Nase zu etwas Außergewöhnlichem. Und er wurde einer der größten Parfümeure der Welt.Doch heißt das nicht, dass er jede Gefahr und jeden Hinterhalt „riechen“ kann. Und so findet er sich zu Beginn des zweiten Teils der Farina-Reihe nicht in den Armen seiner geliebten Antonia wieder, sondern in einer aufgebrachten und stinkenden Menschenmenge in den Straßen von Köln, während „seine“ Antonia in einer Ehe mit Bernardo, der Giovannis Erzfeind ist, gefangen ist.  Doch auch wenn der Klappentext vermuten lässt, dass die Beziehung zwischen Giovanni und Antonia im Mittelpunkt des Romans steht, bemerkt man schnell, dass die Geschichte vielschichtiger ist. Viele Personen und historische Ereignisse werden in die Handlung eingeflochten, nach meinem Geschmack hätten es vielleicht ein paar weniger sein können, die vorhandenen dann aber in der Tiefe stärker beleuchtet werden sollen. Wir treffen Naturwissenschaftler und Ärzte, die verrückte Experimente durchführen und auch Künstlernaturen, wohnen einer Sonnenfinsternis bei und wandeln am Hof von Versailles. Die kleinen Nebengeschichten sind allesamt interessant, aber man hätte wohl 300 Seiten mehr gebraucht um alles detailliert zu verfolgen. So waren es nette Darstellungen der sich entwickelnden Gesellschaft und Wissenschaft, die an sich schon ein stimmiges Gesamtbild der Zeit ergeben. Das was bei dem Ganzen allerdings sehr heraus stach war der Geruch. Sensiblen Menschen mögen allein die Beschreibungen reichen, um Übelkeit hervorzurufen. Mir selbst war es auch manchmal etwas unangenehm, wenn ich mir vorstellte, welche Düfte die damalige Welt verbreitete. Die Sprache der Autorin vermittelt die olfaktorischen Möglichkeiten jedenfalls sehr treffend. Zum Glück gibt es auch genügend positive Geruchseindrücke, wenn Giovanni in seinem Labor neue Fläschchen seines „Wunderwassers“ produziert, Pomeranzen verarbeitet, extrahiert und destilliert. Das „Eau de Cologne“ versucht Giovanni auch am Versailler Hof zu verkaufen. Doch das erweist sich als nicht sehr einfach, denn auch dort hat Bernardo seine dreckigen Finder im Spiel und zieht Fäden bis in die höchsten Kreise. Auch Antonia wird darunter leiden. Ich finde das Buch ist ein gelungenes Abbild der damaligen Zeit mit positiven und auch negativen Seiten. Spannend waren auch die zwischenmenschlichen Beziehungen, damals wie heute nicht aus dem Machtgefüge wegzudenken.  

    Mehr
  • Die faszinierende Welt des "Duftes"

    Farina - Der Duft von Köln
    Ladybella911

    Ladybella911

    07. May 2017 um 18:46

    Ein wundervoller, gut recherchierter historischer Roman, der uns in die Welt der Düfte entführt, der angenehmen und wohlriechenden, und im Hinblick auf die Zeit, in welcher dieser Roman spielt, auch die weniger angenehmen. Die Hauptperson, Giovanni Farina ist der Erfinder eines weltbekannten Duftes, der auch heute noch erfrischt, es dreht sich um das berühmte Wasser von Köln oder auch „Eau de Cologne“. Auch wenn man den ersten Band nicht gelesen hat, bekommt man im Verlaufe der Geschichte genügend Informationen um sich problemlos in die Handlung hinheinzufinden. So erfährt man dass Antonia, die andere Hauptperson, die Jugendliebe von Giovanni ist, die allerdings durch eine hinterhältige Intrige seinen ärgsten Konkurrenten Bernardo heiratet. Dieser ist allerdings ein Ränkeschmied der besonderen Art, durch seinen immensen Reichtum – nicht immer ganz ehrenhaft erworben, gelingt es ihm, in höchste Kreise aufzusteigen, ja sogar in diverse geheime Kreise vorzudringen und sich dort auch bestens zu positionieren. Der Roman führt uns bis an den französischen Königshof unter Louis XIV, den sagenhaften Sonnenkönig, lässt uns die Gepflogenheiten des Adels und der noblen Gesellschaft hautnah miterleben, seine sexuellen Ausschweifungen, seine Verderbnis und seine Intrigen. Dies begünstigt natürlich auch die ruchlosen Pläne von Bernardo, dem vor allem daran gelegen ist, seinen Widersacher Giovanni zu vernichten. Eine feingeschliffene Sprache, die Lebendigkeit der Charaktere und ihrer Lebensumstände erlauben dem Leser das gänzliche Eintauchen in diese spannende historische Geschichte, die uns auch verschiedene interessante historische Persönlichkeiten nahebringt. Hier hat mich insbesondere die Gestalt der Lieselotte von der Pfalz sehr beeindruckt mit ihrer Lebensklugheit. Auch die Ausführungen zur Vermarktung und Verbreitung des Produktes, der Einblick in die kaufmännischen Gegebenheiten sind äußerst interessant gestaltet, dazu noch die vielen Hintergrundinformationen, wie z.Bsp. monströse medizinische Experimente oder die Bedeutung der verschiedenen Heilpflanzen sind außerordentlich informativ eingestreut. Ein Roman, der mich von Anfang bis Ende in die Welt des beginnenden 18 Jhdts mitgenommen und gefesselt hat, und ich vergebe hier gerne 5 Sterne und meine Leseempfehlung.

    Mehr
    • 2
  • "dufter" historischer Roman

    Farina - Der Duft von Köln
    irismaria

    irismaria

    01. May 2017 um 15:47

    "Farina - Der Duft von Köln" von Ina Knobloch ist ein historischer Roman rund um Johann Maria Farina, den Erfinder des „Eau de Cologne“. Es gibt einen Vorgängerband, aber die Geschichte ist auch als Einzelband gut verständlich. Die Story spielt um 1715, einer Zeit, in der die Ausschweifungen des Adels auf die schlechten Lebensbedingungen der einfachen Leute treffen. Neben Giovanni Maria Farina stehen viele historische Persönlichkeiten der damaligen Zeit im Blick, zu denen die Autorin interessante Infoformationen am Beginn jeden Kapitels gibt. So erlebt man neben der Hauptgeschichte um Giovanni und seine Geliebte Antonia, die leider seinen Widersacher geheiratet hat, und Giovannis Bruder, der mit ihm zusammenarbeitet und sich als kluger Geschäftsmann erweist, auch die Welt des Adels bis hin zum französischen Königshaus mit einem von innen verfaulenden Monarchen, Edeldamen, die sich mehr um ihre Hündchen als um ihre Kinder kümmern bis hin zu abstrusen Wissenschaftlern und ausschweifenden Orgien. Giovanni als Experte für Düfte erlebt die Welt vor allem als Konglomerat verschiedener Gerüche, die von der Autorin wunderbar beschrieben werden. Bei vielen war ich aber froh, das Geruchserlebnis nur durch das Buch und nicht direkt ertragen zu müssen.Mein Fazit: ein spannender historischer Roman, der gut recherchiert ist und neben einer lebendigen Geschichte auch viele historische Persönlichkeiten vorstellt

    Mehr
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1032
  • Fesselnder historischer Roman

    Farina - Der Duft von Köln
    mabuerele

    mabuerele

    25. April 2017 um 21:46

    „...Macht und Geld verschleiern den Charakter, selbst Verderbtheit wurde unkenntlich in der goldenen Hülle..." Wir schreiben das Jahr 1715. Während des Kölner Karnevals gerät Giovannni vor dem Kölner Dom in einen Mob. Er wollte seinem Freund Levallé ein Fläschchen seines „Eau de Cologne“ bringen. Im Gedränge fällt das Gefäß runter. Der Geruch lässt die Leute verharren und Giovanni kann friedlich seines Weges gehen. Im Schloss am Genfer See entdeckt Antonia zufällig ein geheimes Zimmer ihres Gatten Bernardo. Es zeugt von sexuellen Ausschweifungen. Die Autorin hat einen fesselnden historischen Roman über den Erfinder des Eau de Cologne geschrieben. Die Geschichte hat mich schnell in ihren Bann gezogen. Es ist allerdings der zweite Teil. Doch alles, was ich über den Vorgängerband wissen muss, wird während der Handlung erwähnt. Die Personen werden gut charakterisiert. Giovanni zeichnet sich durch seinen hervorragenden Geruchssinn aus. Der ist zwar für sein Geschäft ein Segen, kann in manchen Situationen aber auch zum Fluch werden. Allerdings kümmert sich Giovanni vor allem um die Herstellung des Parfüms. Vermarktung, Verkauf und Geschäftsführung liegen zum großen Teil in den Händen seines Bruders Baptist. Der erweist sich als geschickter Geschäftsmann. Antonia ist Giovannis Jugendliebe.durch eine Intrige, die im ersten Band beschrieben und hier kurz erwähnt wird, gelingt schafft es Bernardo, dass Antonia ihn heiratet. Offiziell duldet er die Begegnungen von Giovanni und Antonia. Wegen ihrer Kinder wird sie Bernardo noch nicht verlassen. Bernardo hat es aus dem Nichts zu einem Grafentitel und Reichtum gebracht. Er genießt hohes Ansehen in der Gesellschaft. Seine Vergangenheit und der Weg seines Aufstiegs sind vergessen und werden nicht mehr hinterfragt. Das eröffnet ihn die Möglichkeit, nun auch an der völligen Vernichtung von Giovanni zu arbeiten. Dabei geht er sehr geschickt vor. Er ist ein erstklassiger Schauspieler und vermag es, Menschen zu manipulieren. Der Schriftstil des Buches lässt sich angenehm lesen. Das Buch zeichnet sich durch eine umfassende und exakte Recherche aus. Das wiederum ermöglicht es, die Zeitverhältnisse detailliert zu beschreiben. Krieg und Hungersnot, Vertreibung der Protestanten aus Frankreich sind Themen, die die Handlung beeinflussen. Außerdem begegne ich als Leser etlichen historischen Persönlichkeiten, so der Künstlerin Maria Sybilla Merian und dem Philosophen Voltaire. Ich darf Giovanni nach Paris an den Hof des Sonnenkönigs und in seine italienische Heimat begleiten. Sehr gut gefallen haben mir die vielfältigen Informationen, die gekonnt in die Geschichte integriert wurden. Heilpflanzen und ihre Bedeutung, die Stadtgründung von Karlsruhe und abartige medizinische Experimente sind nur einige der Themen. Natürlich durchzieht die Beschreibung angenehmer und weniger angenehmer Düfte die gesamte Geschichte. Zwei Frauen haben mich besonders beeindruckt. Das ist zum einen Liselotte von der Pfalz. Ihr Gespräch mit Antonia gehört für mich zu den stilistischen Höhepunkten des Buches. Sie ist eine gute Menschenkennerin, kommt schnell zum Punkt und lässt sich nichts vormachen. Zum anderen ist es Paola, eine Tante Giovannis. Sie trägt entscheidend dazu bei, dass Bernardo sein Ziel nicht erreicht. Obiges Zitat bezieht sich auf Bernardo, dessen Reichtum seinen hinterhältigen Charakter verschleiert. Ein ausführliches Glossar ergänzt das Buch. Das schlichte weiße Cover mit der Zierranke und dem Titel, bei dem das erste und das letzte Wort in Goldbuchstaben gesetzt wurde, wirkt edel. Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Es ist nicht nur ein umfassendes Zeitgemälde, sondern ebenfalls spannend und informativ. Sicher werde ich auch Band I noch lesen.

    Mehr
    • 4
  • Qualität setzt sich durch

    Farina - Der Duft von Köln
    Tulpe29

    Tulpe29

    22. April 2017 um 16:39

    Dieser spannende, sehr kurzweilige und informative Roman nimmt uns mit auf eine Reise ins Rheinland und nach Italien. Dort sind die Wurzeln des berühmten, legendären Kölnisch Wasser. Er erzählt viele wissenswerte, oft verblüffende Details aus dem Leben von Farina, seiner Familie und anderen bekannten Persönlichkeiten seiner Zeit sowie auch über die Herstellung von Parfüm und anderer Essenzen.Sind wir nicht alle irgendwie damit aufgewachsen,  und kennt es nicht jeder? Und wenn es nur zur Erfrischung für unterwegs in Omas Handtasche war. Beim nächsten Einkauf in der Drogerie ist wohl ein Fläschchen Eau de Cologne mit im Korb- zur Erinnerung an alte Zeiten!

    Mehr
  • Farina Der Duft von Köln

    Farina - Der Duft von Köln
    Mauela

    Mauela

    21. April 2017 um 11:06

    Es ist die Zeit der Hungersnöte und Kriege, als der junge Parfümeur Giovanni Maria Farina im Jahr 1715 in Köln für Aufsehen mit seinem Eau de Cologne sorgt. Doch die Menschen haben kein Geld für derlei Luxusgüter und wenn, dann werden sie leider oft von der skrupellosen Konkurrenz Farinas  abgeworben. Aber nicht nur die rücksichtslose Konkurrenz macht Farina zu schaffen, denn sein größter Gegner ist Graf Gondo, der mit einer List Giovannis große Liebe Antonia ausgespannt und geheiratet hat und dessen einziges Ziel ist Giovanni zu schaden. Der Roman Farina Der Duft von Köln von Ina Knobloch ist die Fortsetzung von Farina Der Parfümeur von Köln, kann aber durchaus auch ohne Kenntnis des ersten Bandes gelesene werden, da der Leser alle für die Geschichte relevanten Informationen im Laufe der Erzählung erhält. Die Geschichte ist toll und flüssig erzählt und erinnert mit ihrer bildhaften Sprache und natürlich der Geschichte um Farina, der eine untrügliche Nase hat, sehr an Das Parfum von Patrick Süskind. Kann aber durchaus sowohl sprachlich als auch inhaltlich mit dem Klassiker mithalten. Interessant ist vor allem die Verknüpfung der fiktiven Geschichte mit realen, historischen Gegebenheiten und die jedem Kapitel vorangestellte kurze Erklärung zu den vorkommenden historischen Persönlichkeit oder Begebenheiten. Einziger, kleiner Wehrmutstropfen für mich ist der etwas zu kurz gehaltene Schluss. Ich hätte gerne ein Ende gehabt, das ausführlicher die Auflösung der einzelnen Szenarien beleuchtet. Aber, das muss wohl so sein, um dem dritten Band um Farina nicht allzu viel Information vorweg zu nehmen.  Für mich ist auf jeden Fall klar, dass ich den dritten Band um Farina ebenfalls werde und ich freuen mich jetzt schon darauf, wie die Geschichte weiter geht. Der Roman hat mich ganz und gar überzeugt. Darum von mir eine klare Leseempfehlung für alle Liebhaber historischer Romane und diejenigen die am Parfum von Patrick Süskind Gefallen fanden.                      

    Mehr
  • Ein toller historischer Roman

    Farina - Der Duft von Köln
    MalaikaSanddoller

    MalaikaSanddoller

    20. April 2017 um 21:34

    Giovanni Maria Farina ist schon von klein auf ein Duftheld. Er kann in einem Raum voller Menschen die geringsten Duftnoten erschnuppern.Er ist dabei, sein Parfum “Eau de Cologne” europaweit auf dem Markt zu bringen. Alle sind begeistert von dem unglaublichem Duft, der einem wieder “jung” macht, nur dummerweise können viele sich das Jungwasser nicht leisten, da es mit der Wirtschaft in Europa zur Zeit nicht so gut steht. Giovanni freut sich über den Erfolg, aber er interessiert sich mehr für seine Geliebte, Antonia, die leider durch einen Betrug mit Bernardo, Giovannis Erzfeind, verheiratet ist. Viel lieber würde er mit ihr über die Wiesen laufen, wie sie es einst als Kinder taten, aber Antonia hat Kinder von Bernardo und will sie nicht einfach im Stich lassen.Währenddessen scheint Bernardo seine Finger überall im Spiel zu haben und mit allen Mitteln zu versuchen, Giovannis Leben zur Hölle zu machen….Die Geschichte hat mich nach den ersten paar Kapiteln völlig in den Bann gezogen. Ich bin voll und ganz in die Vergangenheit abgetaucht und habe die Düfte geradezu riechen können.Die Protagonisten waren sehr bildhaft beschrieben und ich habe sie sofort ins Herz geschlossen. Über Giovannis Duftsensibilität musste ich öfters schmunzeln, das macht ihn so lebendig. Noch ein anderer Höhepunkt waren die historischen Figuren, die eine Rolle spielten, darunter Antonio Vivaldi und Maria Sibylla Merian.Auch die Umgebung wurde sehr real beschrieben und ich hatte oft großartige Kopfkinos. Mir hat die Variation von den unterschiedlichen Orten, wo sich die Geschichte abspielt, sehr gefallen - von Mailand, über Köln bis nach Paris, eine abwechslungsreiche Umgebung sorgt automatisch für ein interessantes Buch und das wurde hier sehr gut gemacht.Der Schreibstil ist nicht extrem kompliziert aber auch nicht so einfach, dass es uninteressant wird, das Buch zu lesen, eine gelungene Kombination.Ein wunderbarer historischer Roman, den ich jedem herzlichst weiterempfehlen kann.

    Mehr
  • Leserunde zu "Abfahrt in den Tod" von Marc Girardelli

    Abfahrt in den Tod
    NetzwerkAgenturBookmark

    NetzwerkAgenturBookmark

    Schnell wie ein Abfahrtslauf, wendungsreich wie ein Riesenslalom Habt ihr Lust auf eine spannende Leserunde? "Abfahrt in den Tod" von Marc Girardelli und Michaela Grünig besticht durch Insider-Wissen eines Ski-Stars.Bewerbt euch direkt für eines der 15 Rezensions-Exemplare für die gemeinsame Leserunde!Beide Autoren werden die Leserunde aktiv begleitenMarc Gassmann ist kurz davor, den Gesamtweltcup ein fünftes Mal zu gewinnen, als beim berühmten Lauberhorn-Rennen eine Drohne auf die Piste stürzt. Marc wird getroffen. Wollte ihn einer seine Konkurrenten aus dem Weg räumen? Ausgerechnet Kantonspolizistin Andrea Brunner, seine Ex-Freundin, soll ihn beschützen. Harmonie? Fehlanzeige. Als sich ein weiterer Anschlag auf Marc ereignet, beginnt die gemeinsame Jagd nach einem mysteriösen Unbekannten …Leseprobe [Blick ins Buch]Marc Girardelli, Jahrgang 1963, ist einer der erfolgreichstenalpinen Skirennläufer aller Zeiten. Er gewann unter anderemfünfmal den Gesamtweltcup. Seit seinem Rückzug aus demSpitzensport ist er als Unternehmer und Kolumnist fürverschiedene Zeitungen tätig. Marc Girardelli lebt mit seiner Familiein der Schweiz.Michaela Grünig: Was wäre wenn ... Frau anstatt das sichere Studium durchzuziehen, doch lieber als Partygirl auf Ibiza angeheuert hätte? Mit dem heißen argentinischen Polospieler durchgebrannt wäre, anstatt den ehetauglicheren Steuerberater zu wählen? Oder "einfach mal so" ein One-way-Ticket nach LA gelöst hätte? Würde besagte Frau dann jetzt als George Clooneys Freundin zur Oscar Verleihung marschieren? Oder als neurotische Schnapsdrossel auf dem Highway to Hell? Solche Gedankenspiele beschäftigen mich in meinen Tagträumen. Und da ich leider - wie übrigens die meisten Menschen - nur ein Leben zur Verfügung habe, lasse ich meine Romanfiguren all diese verrückten Dinge für mich ausprobieren! Um die Sache zu vereinfachen, teilen die meisten von ihnen meine Charaktereigenschaften und zwar die guten wie die miesen! Die besten Ideen dafür kommen mir immer, wenn ich mit meinen drei Hunden durch den Wald ziehe.Wir suchen nun mindestens 15 Leser, die gerne in Kriminalromanen schmökern und das Buch gerne gemeinsam in der Leserunde lesen möchten. Bewerbungsaufgabe: Schildere uns deinen Eindruck zur Leseprobe Viel Spass*** Wichtig ***Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie Ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches.E rwiesene Nichtleser werden nicht ausgewähltGewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

    Mehr
    • 249
  • Der Grösste Parfümeur aller Zeiten

    Farina - Der Duft von Köln
    Mattder

    Mattder

    17. April 2017 um 14:47

    Habe das Buch hier gewonnen, danke dafür.   Ein Historischer Roman der uns in die Welt des 17. Jahrhunderter entführt.  Der Parfümeur Giovanni Farinas hat ein so außergewöhnliche Nase das der Gerüche besser und intensiver wahrnimmt als alle anderen, der entwickelt ein Verfahren zur Parfüm Herstellung und versucht dieses unter die Leute zu dringen, lässt sein kontakte zu Adle spielen um den König und Herrscher Europas wie Ludwig 16. Es kommen viele Historische Figur wie des Faust oder aber auch Die Burg Frankenstein vor. Auf der Burg werden scheußliche Exteripienamte an Toten durch geführt. Darin ist der Mann von der Frau in Farinas verliebt ist verwickelt. Das Buch hat auch ein Eine Liebesgesichte paaret. Historisch sehr gut geschrieben und sehr interessant zu lesen. also ab in den laden das buch ist nur zu entempeflen.      

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2173
  • Gibt es für Antonia und Giovanni ein Happy End?

    Farina - Der Duft von Köln
    Bellis-Perennis

    Bellis-Perennis

    08. January 2017 um 14:18

    Im zweiten Band rund um Giovanni Farina, dem begnadeten Createur der Düft, und seiner großen Liebe der verheirateten Gräfin Gondo, werden wir in jede Menge Intrigen hineingezogen. Wir begegnen historischen Persönlichkeiten wie Lieselotte von der Pfalz, Annamaria d’Medici, dem Sonnenkönig Louis XIV. sowie dem späteren Türkenbezwinger Prinz Eugen von Savoyen. Alle diese Figuren sind von Farinas Eau de Cologne begeistert. Einigen dient es nicht nur der Übertünchung des schrecklichen Gestankes sowohl in den Palästen als auch in den Städten, sondern auch zur Erhaltung und Verbesserung des Gesundheitszustandes (??). Hygiene war damals mehr als abgemeldet. Gut hat mir gefallen, wie die siebzigjährige Paola schildert, wie sie ihr frisches Aussehen erhält. Sie verwendet, anders als die hochgestellten Persönlichkeiten am Hofe des Sonnenkönigs, kein (giftiges) Bleiweiß als Make-up. Geschickt verknüpft die Autorin echte und fiktiver Begebenheiten miteinander. Ina Knobloch hat einen angenehmen Schreibstil und findet klare Worte. Lediglich das Ende, in dem sich Antonia doch noch von ihrem intriganten Ehemann trennen und zu Giovanni nach Köln ziehen kann, scheint mir ein wenig zu schnell gekommen. Da hätte ich mir ein paar Seiten mehr gewünscht. Andere Begebenheiten, wie die Festlichkeiten, werden opulent geschildert, doch wie Antonia ihr persönliches Netzwerk nutzt, um Bernardo zu entkommen, ist zu knapp dargestellt. Dafür gibt es einen Punkt Abzug. Besonders hervorheben möchte ich die hochwertige Ausführung des Taschenbuchs, das im Emons-Verlag erschienen ist. Das weiße Cover und der goldfarbene Schriftzug sind edel. Auch haptisch ist das Cover ein Highlight: die goldenen Buchstaben und die Verzierungen an den Rändern sind mittels Prägedruck gut tastbar. Ein eleganter Einfall des Hauses Emons. Fazit: Wieder ein toller historischer Roman, der und in die Welt der Düfte und Intrigen führt. Diesmal 4 Sterne.

    Mehr
    • 4