Ina Linger

 4.5 Sterne bei 606 Bewertungen

Lebenslauf von Ina Linger

Ina Linger wurde 1975 in Berlin geboren und hatte schon als Kind eine immense Fantasie. Aus diesem Grund fing sie auch schon im Kindesalter an, ihre ersten kleinen Geschichten zu schreiben und hat bis heute nicht damit aufgehört. Sie arbeitete nach einem Germanistik- und Grundschulpädagogik-Studium in der Funktion einer Sozialpädagogin in Berlin Neukölln und ist erst seit Anfang 2015 hauptberuflich freischaffende Autorin. Im Dezember 2011 veröffentlichte sie zusammen mit Cina Bard ihren ersten Roman mit dem Titel 'Three-Night-Stand - Liebe ist simpel'. Im Sommer 2012 folgte der erste Band ihrer Fantasyreihe 'Falaysia - Fremde Welt', der im Oktober sogar mit dem dnbp (derneuebuchpreis) für Selbstverleger ausgezeichnet wurde. Die Reihe wurde mit sieben Bänden abgeschlossen, die Charaktere müssen jedoch mit der neuen Fantasy-Reihe 'Lyamar - Vergessene Welt' neue Abenteuer in Falaysia bestreiten. Obwohl die Autorin das Genre Fantasy bevorzugt, bewegt sich auch gern in anderen Genres. So sind bisher drei Romantische Komödien, eine Geistergeschichte und zwei Urban-Fantasy-Romane für junge Leute in Zusammenarbeit mit Cina Bard entstanden und veröffentlicht worden. Weitere Gemeinschaftsarbeiten sind in Planung.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Ina Linger

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Falaysia - Allgrizia (ISBN: 9783737510752)

Falaysia - Allgrizia

 (113)
Erschienen am 14.10.2014
Cover des Buches Falaysia / Falaysia - Fremde Welt - Band 2 (ISBN: 9783737510950)

Falaysia / Falaysia - Fremde Welt - Band 2

 (69)
Erschienen am 26.10.2014
Cover des Buches Falaysia / Falaysia - Fremde Welt - Band 4 (ISBN: 9783737510936)

Falaysia / Falaysia - Fremde Welt - Band 4

 (51)
Erschienen am 02.12.2014
Cover des Buches Falaysia / Falaysia - Fremde Welt - Band 3 (ISBN: 9783737510943)

Falaysia / Falaysia - Fremde Welt - Band 3

 (51)
Erschienen am 28.10.2014
Cover des Buches Falaysia / Falaysia - Fremde Welt - Band 5 (ISBN: 9783737528092)

Falaysia / Falaysia - Fremde Welt - Band 5

 (44)
Erschienen am 25.05.2015
Cover des Buches Falaysia / Falaysia - Fremde Welt - Band 6 (ISBN: 9783737556675)

Falaysia / Falaysia - Fremde Welt - Band 6

 (38)
Erschienen am 27.08.2015
Cover des Buches Three-Night-Stand (ISBN: 9783844259889)

Three-Night-Stand

 (44)
Erschienen am 04.07.2013
Cover des Buches Geistermond (ISBN: 9783737543194)

Geistermond

 (31)
Erschienen am 25.05.2015

Neue Rezensionen zu Ina Linger

Neu

Rezension zu "Magisch Verschneit" von Ina Linger

Ein Weihnachtswunderbuch
Tina_s_Leseeckevor einem Monat

Das Buch "Magisch verschneit" von Ina Linger & Cina Bard hatte ich letztes Jahr als Adventskalender gelesen. Deswegen sind auch die vielen Zettel am Buch.

Es ist der 2. Band der "Magisch"-Reihe vom Autorenduo und wie sonst bei Reihen sind nicht die Protagonisten wiederkehrend, sondern eher die Nebencharaktere.

Zu Beginn des Buches wird im kurzen Prolog die Voraussetzung für die weiteren Ereignisse geschaffen. Im Folgekapitel lernte ich die 18-jährige Patricia, welche lieber Trish oder Trisha genannt werden möchte, kennen.

Sie verbringt die Vorweihnachtstage bei ihrer Oma in Ghrianbury und ist alles andere als froh darüber.

Bei einem Spaziergang durch den Wald hat sie eine unheimliche Begegnung mit einem Schneemonster und lernt dadurch ein seltsames Geschwisterpaar kennen.

Was hat es mit den Geschwistern auf sich und hat sie sich das Schneemonster nur eingebildet?

Mein Fazit:
Der Schreibstil ist sehr flüssig und ich war sofort in der Geschichte drin. Patricia ist sympathisch und ich konnte mich gut in ihre Abneigung gegenüber den Weihnachtsvorbereitungen hineinversetzen.

Auch der Stress zwischen ihr und ihren Eltern bezüglich ihrer Zukunft wurde gut beschrieben. Der Bereich der Fantasie ist klar und nachvollziehbar und ich fand es spannend zu lesen ob und wie Patricia mit den Geschehnissen klar kommt.

Die Erzählperspektive ist der Auktoriale Erzähler mit dem Haupterzählstrang bei Trish. Im Prolog wurde die Sicht einer anderen Person aufgegriffen, welche im späteren Verlauf der Handlung erneut auftaucht.

Das Cover ist winterlich gestaltet. Im Vordergrund ist ein alter Steintorbogen, durch den eine rothaarige junge Frau geht. Man sieht sie nur von hinten. Hinter dem Torbogen ist Wald zusehen und der Rand des Covers ist mit Eiskristallen geschmückt. Im oberen Bereich des Covers steht der Titel des Buches und im unteren Bereich stehen die beiden Autorennamen.

Die Kapitel selber haben Überschriften ohne Nummern. Die oberen Seiten sind mit Schneeflocken verziert und links und rechts neben den Seitenzahlen ist ebenfalls je eine kleine Schneeflocke abgebildet. Diese Verzierungen fand ich sehr gelungen und so wurde die Freude am Lesen für mich noch gesteigert.

Das Buch bekommt von mir 5 Sterne, da es für mich eine perfekte Geschichte für die Vorweihnachtszeit war. Ich konnte mit Trish mitfiebern und war mit der Auflösung der Geschichte mehr als zufrieden. Die Charaktere sind glaubwürdig und liebenswert. Auch die einzelnen Stimmungen der Menschen kamen gut rüber.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. Band 1 musst du dabei nicht unbedingt gelesen haben. Da es ein neuer Fall in einer anderen Umgebung ist.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Falaysia - Allgrizia" von Ina Linger

Fantasie in zwei Welten
Ulrike_Berlikvor einem Monat

Zunächst möchte ich mich bei Steffi Schäfer bedanken, die mir im Auftrag von der Autorin Ina Linger Band 1 als E-Buch zur Verfügung gestellt hat.

Fantasy lese ich gerne, an Cover orientiere ich mich nicht mehr wirklich, da sie wenig bis gar nichts über den Inhalt aussagen, was auch in diesem Fall zutrifft. Die abgebildete Frau hat 0,0 mit der Protagonistin zu tun. 

Da im Impressum nur das Jahr 2012 ohne Auflage steht, müsste ich eine "Erstausgabe" zur Rezension erhalten haben. Es gibt ein Lektorat und ein Co-Lektorat, was mich irritiert, da mindestens 1 Fehler pro 3 Seiten auftritt und sicherlich ein abschließendes Korrektorat geholfen hätte. Was die Lektorate betrifft, waren sie entweder nachlässig, oder das Werk hatte zuvor erhebliche Mängel. 

Bis zuletzt werden mir die Familienverhältnisse nicht wirklich klar, ich  musste raten, wer mit wem verwandt ist bzw. habe es einfach gelassen. Ich gehe davon aus, sie werden in den Folgebänden genauer erklärt.

Die Geschichte von Jenna beginnt in Salisbury, England, aber eher als Randperson. Hier sind andere Personen im Mittelpunkt. Tatsächlich beginnt die Geschichte für Jenna in der fremden Welt Falaysia. Dort ist sie mir zunächst sehr sympathisch, da sie nicht sofort glaubt, dass sie in eine Parallelwelt gebracht worden ist. 

Ihre Abenteuer in Falaysia sind sehr bildreich beschrieben. Die Autorin hat mit viel Fantasie eine kriegerische Welt gezeichnet, in der es kaum Mitgefühl gibt und alles Gut-Böse sein soll. Jenna versucht sich in dieser Welt zurechtzufinden, was ihr als moderne Familientherapeutin nicht unbedingt leicht fällt. Sie muss erkennen, dass es neben sonderbaren Fabelwesen auch Magie in Falaysia zu geben scheint und ihre Tante in Salisbury eine Hexe ist.

Leider gibt es in dem mir überlassenen E-Buch logische Schwächen, die selbst das zweifache Lektorat nicht behoben hat. Ob diese in späteren Veröffentlichungen behoben wurden, weiß ich nicht. 

Da wird aus einer figurreichen Frau mit nur einer Brustbinde und etwas Wolle um die Hüften ein junger Mann. Später reicht sogar die Brustbinde, um Männer wie Frauen zu täuschen. Das mag einer flachbrüstigen Frau tatsächlich gelingen, aber bestimmt keiner Frau mit runden Brüsten.

Geritten wird nebeneinander, jedoch muss man über die Pferdehälse greifen, um einander die Hand zu geben. Wenn später ein Amulett angefasst wird, das um den Hals hängt, sind da keine hinderlichen Pferdehälse mehr. ;)

Eine ungeübte Reiterin mit entsetzlichem Muskelkater kann noch laufen und auch weiterreiten, da wird durchaus auch auf mehrere Mahlzeiten verzichtet, denn englische, mollige Frauen halten jede Strapaze aus und klagen höchstens ein wenig.

Es  gibt noch mehr Situationen, die klischeehaft aus anderen Büchern oder Filmen zu kommen scheinen und entweder überhaupt nicht passen oder überflüssig wirken. Auch die langatmigen Streitereien zwischen Jenna und ihrem "Helfer" Leon ermüden sehr, wohingegen der Dauerbösewicht Marek wohltuend charaktertreu bleibt.

Alles in allem ein interessantes Buch.

Da alle Bände der Reihe bereits im Selfpublishing erschienen sind, wird es wohl kein Verlagslektorat verbessern. Mich hat es nicht genug mitgerissen, dass ich weiterlesen möchte. Wäre es ein Einteiler, würde ich es durchaus empfehlen. 

Als Mehrteiler bin ich eher skeptisch. Darum verdiente 3 Sterne von mir.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Lyamar - Vergessene Welt - Band 3: Melandanor" von Ina Linger

Lyamar - Vergessene Welt - Band 3: Melandanor
SanNitvor 2 Monaten

Ich habe mir ganz schön Zeit gelassen, diese Reihe weiterzulesen. Ich liebe Jenna und Marek und will sie einfach nicht ziehen lassen. Nach Band 5 ist nämlich Schluss.
Trotz des langen Zeitraumes war ich gleich wieder in der Geschichte drin und habe schon im Prolog die ersten Tränen vergossen.
Die Autorin konzentriert sich hier voll auf das zu bestehende Abenteuer und deren Aufgaben. Nur unterschwellig kann man erkennen was die beiden füreinander empfinden. Aber auch diese kleinen Gesten waren toll. Ich fand es sehr gut, dass dieses Mal das Hin und Her zwischen Jenna und Marek etwas hinten angestellt worden ist, denn so stand die Gruppendynamik und der Zusammenhalt der ganzen Freunde und Kameraden im Vordergrund. Obwohl ich persönlich es ja sehr mag, wenn Jenna Marek etwas aus der Reserve lockt.
Es war wieder sehr schön mit allen Charakteren zusammen unterwegs zu sein. Man musste sich diesmal auch sehr konzentrieren, um das ganze Konstrukt der Magie zu erfassen und deren Zusammenhänge zu verstehen. Das war wirklich sehr interessant, wie die Portale und gar Weltentore aufgebaut und verbunden sind.
Am Anfang und Ende der Story waren wir wie immer in der Normalwelt, um auch dort zu erfahren, was passiert. Da muss ich ja sagen, es ist für Tante Melina eher suboptimal gelaufen.
Momentan stecken also alle irgendwie in der Klemme und ich bin sehr gespannt, wer und ob sie da wieder herauskommen.
Insgesamt hat dieser Teil ein sehr hohes Tempo, mir manchmal etwas zu schnell aber nicht minder spannend, ganz im Gegenteil.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Magisch Verschwunden

Dieses ist eine private Leserunde.

...

0 Beiträge

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks