Ina Linger , Cina Bard Callboy to Go

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(2)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Callboy to Go“ von Ina Linger

30 Jahre und Jungfrau? Wie traurig ist das denn? Mia versucht alles, um diesem Schicksal zu entgehen, und engagiert während ihres Traumurlaubs auf Teneriffa einen Callboy. Wenige Tage vor ihrem Geburtstag. Als letzte Lösung selbstverständlich. (Un)glücklicherweise ist ihr attraktives ‚Date‘ Chris nicht der, für den er sich zunächst ausgibt, und Mia hat bald mit ganz anderen Problemen als dem Verlust ihrer Unschuld zu kämpfen. Verfolgungsjagden, lebensbedrohliche Situationen und unerwartete Gefühle eingeschlossen.

Ganz unterhaltsame Romantik-Story, leider meist sehr unglaubwürdig

— leserattebremen

Urlaubsromanze mit lockerer Unterhaltung, Romantik, Krimiunterhaltung und etwas Liebe!

— sommerlese

Eine herrlich leichte und lockere Liebesgeschichte, die mich wunderbar unterhalten hat.

— merlin78

Stöbern in Romane

Ehemänner

Eine wundervolle bildhafte Sprache, realistisch wirkenden Figuren, eine emotionale und zum Nachdenken über das Leben anregende Geschichte.

Buchraettin

Das Papiermädchen

Der beste Musso aller Zeiten!

aanaa1811

Der Sandmaler

Ein Buch mit wichtigen Botschaften.

Buecherwurm1973

Kleine Stadt der großen Träume

Wieder ein wunderschöner Roman. Ich kann ihn sehr empfehlen.

SLovesBooks

Lennart Malmkvist und der ganz und gar wunderliche Gast aus Trindemossen

Gelungene Fortsetzung, die auch wieder viel Spaß macht.

Kaddi

Alles wird unsichtbar

Ein wahnsinnig tolles Buch. Anders wie die anderen. Anders im positiven Sinne. Es macht süchtig 😍 Ich konnte es kaum weglegen!!

Kat_Von_I

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unterhaltsam, aber etwas weit hergeholt

    Callboy to Go

    leserattebremen

    18. April 2017 um 14:56

    Mia ist wild entschlossen, ihren 30. Geburtstag nicht mehr als Jungfrau zu begehen und so bucht sie einen Urlaub auf Teneriffa und mietet sich einen Callboy, um diese eine Sache endlich mit Anstand hinter sich zu bringen. Doch der Mann, der am Ende in ihrem Zimmer landet, ist kein Callboy sondern ein Juwelendieb, der ihre Situation ausnutzt und sie mit auf die Flucht nimmt- zu einem angeblichen Romantik-Special wie er vorgibt. Turbulent geht Mias Urlaub weiter, doch die geplante Entjungferung ist so nicht in Sicht. „Callboy to go“ ist ein unterhaltsamer, kurzweiliger Liebesroman mit durchaus liebenswerten Charakteren. Leider fand ich gerade Mia in sich als Figur oft nicht schlüssig, zu oft wechselt ihr Verhalten zwischen ängstlicher Mimose und tatkräftiger Karatekämpferin hin und her, als dass ich ihr das abnehmen könnte. Auch ihr Verhalten Chris, dem angeblichen Callboy, gegenüber fand ich nicht ganz nachvollziehbar, mal kriegt sie Herzklopfen und dann ist sie wieder wie eine Furie ihm gegenüber. Das hat die ganze Story für mich etwas holperig und schwer glaubwürdig gemacht. Ansonsten ist der Stil der beiden Autorinnen gewohnt locker und flüssig, die beiden vorhergehenden Bücher haben mir jedoch deutlich besser gefallen. Ina Linger und Cina Bard haben mit „Callboy to go“ eine kurzweiligen, wenn auch teilweise etwas unglaubwürdigen Liebesroman geschrieben, bei dem man zwar von Anfang an weiß, wie es ausgeht, dazwischen aber ganz gut unterhalten wird. 

    Mehr
  • Eine erfrischende Liebesgeschichte, bei der man die Zeit vergessen kann ...

    Callboy to Go

    Die-wein

    08. January 2017 um 09:28

    Mia steht kurz vor ihrem dreißigsten Geburtstag und hat kurzerhand eine Reise nach Teneriffa gebucht um endlich ihre Jungfräulichkeit zu verlieren. Bis ins kleinste Detail hat sie alles geplant und durchgespielt, um diese endlich loszuwerden, denn ständig hat sie das Gefühl sich erklären zu müssen deswegen. Der Callboy einer seriösen Begleit-Agentur soll es richten, doch der Mann, den sie gebucht hat verhält sich so ganz anders, als sie sich das vorgestellt hat. Chris ist eigentlich ein Juwelendieb und wollte sich lediglich kurz in Mias Zimmer verstecken, doch dann spielt er das Spiel mit und lässt Mia in dem Glauben, dass er der gebuchte Callboy ist. Eine spannende Verfolgungsjagd beginnt ... "Callboy to Go" ist ein humorvoller Liebesroman, den ich irgendwie genau zum richtigen Zeitpunkt begonnen hatte. Ich steckte in einer Leseflaute fest und sehnte mich nach einer spannenden Liebesgeschichte mit viel Humor, jedoch ohne große Erotik-Szenen. Obwohl ich die Grundidee dieser Geschichte anfangs mehr als fragwürdig fand, konnten mich die Handlung sowie die Charaktere dann doch positiv überraschen. Mia ist intelligent und sieht gut aus, aber der Richtige ist ihr bisher nie über den Weg gelaufen und als Softwareentwicklerin ist sie größtenteils nur von Nerds umgeben, mit denen sie wenig anfangen kann. Während Gauner Chris Mia ein romantisches Rundum-Date verspricht, versucht er eigentlich lediglich so schnell wie möglich die gestohlenen Diamanten aus seinem Versteck zu holen, um dann Mia so schnell wie möglich loszuwerden. Doch diese ist von Anfang an sehr misstrauisch und macht es Chris nicht ganz so leicht wie erhofft. Die Geschichte lässt sich dank der leichten sowie humorvollen Schreibweise sehr gut lesen und es macht einfach Spaß die Beiden während ihres Katz- und Mausspiels quer über die Insel zu begleiten. Man ahnt zwar von vorneherein, wie das Ganze enden wird, aber das tut der Spannung keinen Abbruch und da sich die Sichtweisen immer wieder abwechseln, kann man die Beweggründe der beiden Hauptcharaktere gut nachvollziehen. Beide Protagonisten waren mir auf Anhieb sympathisch und machten nach und nach eine tolle Entwicklung durch. Während ihnen die Verfolger ständig dicht auf den Fersen sind, führen sie erfrischende Dialoge und auch ernsthafte Gespräche, dabei schafft es Chris immer mehr Mias Vertrauen zu erlangen, sodass sie schließlich wesentlich lockerer wird und beginnt diesen Ausflug zu genießen. Lediglich die Action-Szenen fand ich teilweise etwas zu übertrieben, aber darüber kann man ganz gut hinwegsehen. Mein Fazit: Mit "Callboy to Go" ist den Autorinnen eine erfrischende Liebesgeschichte gelungen, bei der man die Zeit, aufgrund der steten Spannung, vergessen kann. Die Handlung erscheint zwar erst oberflächlich und zu klischeehaft aber im Laufe des Buches wird man so gefesselt, dass diese Empfindungen schnell verschwinden.

    Mehr
  • Von der Urlaubsromanze zum Abenteuerurlaub

    Callboy to Go

    sommerlese

    23. December 2016 um 15:03

    Den Roman "*Callboy to Go*" von Autorin "*Ina Linger*" und ihrer Kollegin "*Cina Bard*" kann man im Bereich Frauenroman ansiedeln. Das Buch erscheint als eBook im "*epubli-Verlag*". Mia wird 30 Jahre und ist noch Jungfrau. Um dieses peinliches Schicksal hinter sich zu lassen, bucht sie im Urlaub auf Teneriffa einen Callboy. Es klopft an ihrer Tür und sie begegnet Chris, attraktiv und in Wahrheit gar kein Callboy. Von nun an wird Mias Unschuldsproblem ihr geringstes, denn eine abenteuerliche Verfolgungsjagd mit gefährlichen Situationen beginnt. Glücklicherweise gibt es auch einige romantische Erlebnisse, die Mia diese schrecklichen Geschehnisse bestehen lässt. Von diesem Buch erwartete ich eine leichte Liebesgeschichte, die mich nach Teneriffa mitnimmt. Das ist auch genau der Fall und ausserdem gibt es viele spannende Momente und einen Handlungsverlauf, die mich sehr überrascht haben. Auch wenn mir Mia mit ihrem Jungfrau-Problem nicht ganz glaubhaft erscheint, habe ich mich interessiert auf die Lösung ihres Dilemmas eingelassen. Der Mann, den sie vermeinlich als heißblütigen Callboy erwartet, ist jedoch in Wahrheit ein Dieb auf der Suche nach einem sicheren Versteck vor Verfolgern. Die Fluchtmöglichkeit, die ihm Mia bietet, ist für Chris eine unerwartete Wendung seines Problems und er schliesst sich Mia gern an. Mich hat der wunderbar flotte und gefühlvoll erzählte Schreibstil gleich mit in die Geschichte gezogen und ich hatte die Protagonisten bildhaft vor Augen. Obwohl die Liebesgeschichte den Hauptpart ausmacht, gibt es actionreiche Kampfszenen, die die Spannung des Buches ausmachen. Diese abenteuerlichen Teile wirkten fast wie in einem Film und die romantischen Stunden der Hauptfiguren verleihen der Liebesromanze gefühlvolle Tiefe, bei der die Luft prickelt. Der Autorin ist es gelungen, hier eine authentisch wirkende Geschichte zu erzählen, bei der der kriminelle Hintergrund zu fesselnden Lesestunden verhilft. Die Charaktere Mia und Chris muss man einfach mögen. Mia ist eine junge Frau, die sich bisher für One night stands zu schade war und ihren Traummann noch nicht gefunden hat. Chris ist trotz seiner kriminellen Ader ein sympathischer Typ, der in Mia unerwartete Seiten weckt und in ihr seine Traumfrau entdeckt. Vor dem Hintergrund der kanarischen Insel Teneriffa spielt sich hier eine spektakuläre Handlung ab, die bei mir fast im 5-Sterne-Bereich angesiedelt ist. Leider wäre diese Bewertung anderen Büchern gegenüber ungerecht, die einen gehobenen literarischen Anspruch haben. So gebe ich 4,5 Sterne und empfehle dieses flotte Buch für den nächsten Urlaub, aber auch als Unterhaltungslektüre für die Mittagspause gerne weiter. Mit "Callboy to Go" erlebt man fesselnde Abenteuer und eine romantische Liebesbeziehung auf Teneriffa mit und wird bestens unterhalten. Einmal angefangen, kann man das Buch kaum mehr aus der Hand legen.

    Mehr
  • Callboy to Go

    Callboy to Go

    fraeulein_lovingbooks

    29. November 2016 um 16:37

    Inhalt 30 Jahre und Jungfrau? Wie traurig ist das denn? Mia versucht alles, um diesem Schicksal zu entgehen, und engagiert während ihres Traumurlaubs auf Teneriffa einen Callboy. Wenige Tage vor ihrem Geburtstag. Als letzte Lösung selbstverständlich. (Un)glücklicherweise ist ihr attraktives ‚Date‘ Chris nicht der, für den er sich zunächst ausgibt, und Mia hat bald mit ganz anderen Problemen als dem Verlust ihrer Unschuld zu kämpfen. Verfolgungsjagden, lebensbedrohliche Situationen und unerwartete Gefühle eingeschlossen.(Quelle: Amazon )Meine Meinung Zuerst möchte ich mich bei der Autorin Ina Linger für das RezensionseBook bedanken. Mia fährt in den Sommerurlaub nach Teneriffa um dort ihre Unschuld zu verlieren. Als sich ihr Callboy verspätet und ihr unerwartet Chris in die Arme läuft, wird es alles andere als ein ruhiger und entspannter Urlaub. Chris ist ein Dieb, der seine Beute bei Mia versteckt und sie anfangs nur als Tarnung mitnimmt. Doch nach und nach entwickelt er Gefühle gegenüber die heißblütige Jungfrau. Auch sie findet Gefallen an ihm…außer er quält sie mit ihrer Höhenangst. Werden die zwei entkommen können oder landen sie vielleicht beide im Gefängnis? Mia ist ein liebes Mädchen, das einfach keinen netten Mann findet. Die Idee sich einen Callboy für das erste Mal zu angagieren ist schon etwas komisch, aber so erlebt sie vielleicht keine unschöne Überraschung und kann auf eine schöne Nacht zurückblicken – so zumindest der Plan. Während der Flucht wird aus ihr eine Mitwisserin und auch eine Hilfe für Chris – sie selbst hätte das nie von sich gedacht. Das sie Gefühle und Interesse an ihm entwickelt ebenfalls nicht.Ich wusste lange nicht, was ich von Chris halten soll. Erst gegen Ende konnte ich mich entscheiden, ob ich ihn mag oder nicht. Während der gesamten Flucht über die Insel kümmert er sich um sie, aber unternimmt auch Aktionen, die ihr nicht gefallen. Ich vermutete Absicht und dachte, das er sie vielleicht „aussetzten“ wird, dann wegfährt und letztendendes auch wieder zurückkehrt. Anscheinend hatte ich ihn und seine Gründe für den Raub falsch eingeschätzt.Mia und Chris sind schon ein süßes Paar – auch als sie noch nicht zusammen waren Der Schreibstil ist einfach und schlicht gehalten, sodass sich die Geschichte zügig an einem stürmischen Winterabend gelesen werden kann. Beim Lesen wirkt einem warm und man entwickelt eine große Sehnsucht nach dem Sommerurlaub – so erging es mir wenigstens. Ich selbst war noch nie auf Teneriffa, kann mir aber gut vortsellen dort irgendwann mal einen Urlaub zu verbringen.Die Geschichte wird aus der Sicht von Mia und Chris erzählt und man erhält während der über 300 Seiten einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt. Bei dieser Geschichte ist es für meinen Geschmack wirklich wichtig, das man auch die Sicht vom Gauner kennenlent. Was hat ihm zu dem Umstand des Raubes geführt und bereut er seine Tat? Das fand ich wirklich interessant zu erfahren. Insgesamt hat mir „Callboy to Go“ sehr gut gefallen, fand es aber an einigen Stellen ein klein wenig zu vorhersehbar – einmal zu Beginn im Hotel. Auch auf der Tour gab es ein paar kleine Szenen, die man erwartet hat und auch genau so passierten.Was mich allerdings überhaupt nicht gestört hat, weil ich mich köstlich unterhalten gefühlt habe. Hier gibt´s eine Lese- und Kaufempfehlung von mir.  Sterne

    Mehr
  • Leichte und lockere Unterhaltung!

    Callboy to Go

    merlin78

    25. November 2016 um 13:49

    Mia wird bald 30 und hat sich geschworen, zuvor noch ihre Jungfräulichkeit zu verlieren. Aus diesem Grund ist sie nach Teneriffa gereist, hat sich dort in ein nobles Hotel einquartiert und einen Callboy bei einer renommierten Firma engagiert. Leider weiß sie nicht, wie der Callboy aussehen wird und mit jeder Minute die sie wartet, wird sie nervöser. Als Chris an ihre Tür klopft, beginnt ihr Herz zu rasen, denn er entspricht all ihren Erwartungen.Chris hingegen ist auf der Flucht. Gerade eben hat er einen großen Batzen Diamanten gestohlen, doch schon sind sie ihm auf der Spur. Zu seiner Rettung lässt Mia den Dieb in ihr Zimmer, nicht ahnend, dass es sich bei diesem Mann nicht um ihren heiß ersehnten Callboy handelt…Die gebürtige Berliner Autoren Ina Linger hat 2011 gemeinsam mit ihrer Kollegin Cina Bard ihren ersten Roman „Three-Night-Stand – Liebe ist simpel“ veröffentlicht. Inzwischen ist sie in der Schriftstellerwelt eine bekannte Größe, die ihre Leser mit Fantasy und Liebesromanen regelmäßig verzaubert. So auch mit ihrem neusten Werk „Callboy to Go“. Durch den herrlich lockeren und modernen Schreibstil und die mitreißende Erzählweise fällt es ganz leicht, sich auf die Handlung einzulassen und sich die Charaktere bildlich vorzustellen. Natürlich liegt das Hauptaugenmerk auf die süße Liebesgeschichte, die sich langsam zwischen Mia und Chris anbahnt, doch die Autorin hat es perfekt geschafft, eine aufregende und glaubwürdige Hintergrundkulisse zu kreieren, wodurch die Erzählung dynamisch und spannend wirkt.Mia ist dabei eine sympathische und patente junge Frau, die noch nicht den Richtigen in Sachen Liebe gefunden hat. Dennoch weiß sie genau, was sie will und lässt sich nicht verbiegen. Chris bringt eine neue Saite in ihr zum Vorschein, die sie selbst vermutlich nie entdeckt hätte. Chris hingegen hat das Herz am rechten Fleck. Obwohl er ein Dieb ist, weiß er was Unrecht ist. Er ringt mit sich und der Frage, ob er Mia zum Teufel jagen oder sie für immer in den Armen halten möchte. Eine turbulente Zeit beginnt für sie beide.Der Aufbau der Handlung ist wohl durchdacht und strukturiert verarbeitet worden. Es ist einfach, sich in die Situation hineinzufinden und die Protagonisten kennenzulernen. Außerdem ist die Geschichte in einer übersichtlichen Länge geschrieben worden, wodurch sie der Roman in einem Rutsch verschlingen lässt.Leichte und lockere Unterhaltung!Genau richtig für gemütliche Lesestunden im kalten Herbst!Mein persönliches Fazit:Auch dieser Roman hat mich erneut begeistert und wunderbar unterhalten. Mia und Chris sind ein herzliches Pärchen, das für turbulente und liebenswerte Lesestunden sorgt. Die Handlung ist spontan, witzig und aufregend beschrieben, die Emotionen und Erlebnisse sind ehrlich und authentisch widergegeben. Also alles in allem ist es eine Geschichte, die sich innerhalb weniger Stunden verschlingen lässt und den Leser positiv aus der Erzählung entlässt. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Callboy to Go

    Callboy to Go

    SanNit

    14. November 2016 um 09:32

    Es beginnt mit einer schönen lustigen Verwechslung. Wir haben es auch mit einer leicht naiven Prota zu tun. Dann schwingt es doch schneller, wie gedacht, in ein flottes , humorvolles Katz und Maus Spiel um. Unser kleiner Gauner Chris ist um keine Lüge verlegen. Und unsere Mia macht der Naivität ihren Namen alle Ehre. Dann wird daraus eine hitzige und gefährliche Verfolgungsjagd. Irgendwie läuft es hier überhaupt nicht so, wie man es sich denkt Es hat mir viel Spaß gemacht, das Buch zu lesen

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks