Ina Linger Falaysia / Falaysia - Fremde Welt - Band 2

(64)

Lovelybooks Bewertung

  • 49 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(49)
(13)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Falaysia / Falaysia - Fremde Welt - Band 2“ von Ina Linger

Melina und Benjamin haben sich zusammengerauft, um hinter die Geheimnisse des undurchsichtigen Zauberers Demeon zu kommen. Sie hoffen, damit Jenna und Leon besser helfen zu können, den Weg in ihre Welt zurückzufinden. Bei ihren Nachforschungen stoßen sie auf Informationen, die andeuten, dass auch das bisherige Schicksal von Melinas Familie eng mit den neuen Geschehnissen zusammenhängt. Jenna und Leon sind derweil durch den Angriff feindlicher Krieger voneinander getrennt worden. Während Leon von der Kriegerin Sheza verletzt aufgefunden und von ihr weiter nach Trachonien gebracht wird, muss Jenna sich ihrem Schicksal ergeben, nun die Gefangene Mareks und ihm somit schutzlos ausgeliefert zu sein. Es stellt sich bald heraus, dass Marek ebenfalls nach Trachonien will, um an den zweiten magischen Stein heranzukommen, der im Besitz der mächtigen Königin Alentara ist. So ist Jenna dazu gezwungen, mit dem unberechenbaren Mann durch das gefährliche Latan-Gebirge zu ziehen und sich ihren seltsamen Gefühlen ihm gegenüber zu stellen – Gefühlen, die leider intensiver zu werden scheinen, je mehr Zeit sie miteinander verbringen müssen… ************************************************************************************************ Dieses Buch gehört zu der siebenteiligen Fantasyreihe 'Falaysia - Fremde Welt'. 1. Band: Allgrizia 2. Band: Trachonien 3. Band: Piladoma 4. Band: Ezieran 5. Band: Ilia Tracha 6. Band: Cardasol 7. Band: Locvantos

Sehr tolle Reihe!!

— Yuria

Eine tolle kurze Lektüre und leicht zu lesen. Eine sehr schöne Geschichte, mit tollen Entwicklungen

— Junora

Spannende Fortsetzung, die Lust macht direkt weiter zu lesen

— Kipfal87

Himmel, was für eine Reihe! Sie sucht ihresgleichen!

— Rineth

Nette leichte Lektüre zur Entspannung

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Wunderschön!

— Ottilie15

Auch der 2. Teil ist ebenso spannend und lesenswert! Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen :-)

— Kiliti

Stöbern in Romane

Kleiner Streuner - große Liebe

Die perfekte Mischung aus Weihnachtszauber, Liebe, Humor und Spannung - selbst für Weihnachtsmuffel und Grinsch!

TanjaJahnke

Wer hier schlief

Anspruchsvolle, Wortstark geprägte Literatur - nicht jedermanns Sache

Engelmel

Ich, Eleanor Oliphant

Ich hab es nach fünf Kapiteln angebrochen. Die Hauptfigur war mir einfach zu freakig.

Linker_Mops

Der Mann, der Verlorenes wiederfindet

Ein Kritiker:Er lässt uns nicht nur Dinge sondern auch Ideen wiederfinden. Für mich war es einfach nur Geschwurbel obwohl ich den Autor mag.

Alanda_Vera

Lügnerin

In jeder Hinsicht überzeugend erzählt.

jamal_tuschick

Der Sympathisant

Ein kommunistischer Spion unter Exil-Vietnamesen in den USA: Teilweise fesselnd und überraschend amüsant und satirisch-ironisch.

Gulan

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Charmant und spannend

    Falaysia / Falaysia - Fremde Welt - Band 2

    Kipfal87

    15. May 2017 um 19:04

    Der zweite Teil dieser Reihe setzt direkt an das erste Buch an. Die geteilte Sicht zwischen Jenna und Leon bleibt beibehalten und so taucht man immer wieder in die verschiedenen Blickwinkel ein. Jenna ist mit ihrem Entführer Marek unterwegs und lernt die ihr immer noch so fremde Welt besser kennen. Sie erleben das eine oder andere Abenteuer und der Leser bekommt einen tieferen Einblick darüber, was Marek so ausmacht. Sie streifen durch das Land der Drachen und auch wenn sie im Grunde wie im ersten Teil "nur" durch die Gegend streifen, empfand ich das nie als langweilig. Jenna mag ab und zu etwas arg naive Gedanken haben, die einem mit den Augen rollen lassen, aber das sei ihr verziehen. Das klischeehafte Verhältnis zwischen ihr und Marek ist ebenso wenig neu erfunden und trotzdem stimmt die Chemie. Die Wortgefechte, die Streitereien und die Entwicklung sind gut niedergeschrieben! Die Geschichte hat gute Fantasie Anteile, einen Schuss Romanze mit einem Prickeln und auch Humor! Am Ende wurde es sogar spannend, auch wenn man wusste wie es wohl enden wird. Die Cover finde ich immer noch nicht sehr ansprechend, aber da ich die ebooks dazu lese, macht das überhaupt nichts! Der Schreibstil ist bildhaft und es finden sich nur wenige Tippfehler! Man merkt, dass sich jemand Gedanken um den Stil gemacht hat! Ich habe direkt mit Teil 3 begonnen und freue mich darauf!

    Mehr
  • die Charaktere entwickeln sich weiter

    Falaysia / Falaysia - Fremde Welt - Band 2

    Minje

    28. September 2016 um 16:21

    "Falaysia, Band 2, Trachonien" von Ina Linger erschien 2013. Es ist der 2. Band der 7 teiligen Falaysia Reihe. Inhalt Benjamin und Melina tun sich in der realen Welt zusammen, um hinter die Geheimnisse Demeons zu kommen und um Jenna zu retten. Jenna wird in Falaysia von Leon getrennt und reist mit Marek nach Trachonien zu Alentara. Meinung Das Cover gefällt mir gut. Man kann auf dem Cover mehrere Drachen sehen und weiß somit, was für einer Gefahr Jenna in dieser fremden Welt ausgesetzt ist. Toll, dass dieser Band mit Benjamin anfängt! Ich hatte am Ende des ersten Bandes um ihn mehr Angst als um Jenna. Bei Jenna war es klar, dass sie sich an die stark veränderte Lebenssituation gewöhnen muss und dass das alles andere als leicht ist. Aber Benjamin- ein kleiner Junge...weiß er,worauf er sich einlässt? Über ihn erfahren wir in diesem Band schon mehr als in Band 1. Interessant sind die Informationen, die der Leser über Benjamins Mutter erfährt. Erfahren wir hier noch mehr? Das sie für schizophren erklärt wurde, macht mich neugierig. Abwechselnd bekommt der Leser Infos über Jenna und Marek und über Leon und Sheza. Jenna verändert sich im Laufe des 2. Bandes. Im 1. Band hatte sie noch mit der neuen Situation zu kämpfen. Sie war froh, wenn sie jemanden hatte, der ihr beistand. Im Verlauf des 2. Bandes gewinnt sie an Selbstbewusstsein. Sie erlebt Situationen, in denen sie auf sich allein gestellt ist und spontan alleine entscheiden muss. Leon hat noch mit der Vergangenheit zu tun. Er träumt von Sara. Am Ende des 2. Bandes schöpft er neue Hoffnung. Marek und Alentara: Diese beide Personen wage ich noch nicht richtig einzuschätzen. Marek- kommt er aus der Welt, die wir kennen? Wenn ja, wie konnte es dann dazu kommen, dass er mit Leon verfeindet ist? Haben beide letzten Endes dasselbe Ziel? In die Welt, wie wir sie kennen, zurückzukehren? Und Alentara- eine mächtige Frau. Eine Frau, die sehr geschickt ist...ich denke da nur an die Badewannenszene, die Leon die Röte in die Wangen trieb...ich musste so lachen über ihn...Doch was denkt sie über Jenna? Kann Jenna ihr vertrauen oder tappt sie in eine große Falle? Und was hat es mit dem Herz der Sonne auf sich? Wird Jenna an die anderen Bruchstücke gelangen? Und falls ja, was dann? Wird ihr das eine Hilfe sein bei ihrem Anliegen, zurückzukehren? Benötigt sie überhaupt Melinas Hilfe oder können Melina und Benjamin ihre Nachforschungen bleiben lassen? Fabelwesen. In diesem Band stehen die trachjen (Drachen) im Vordergrund. Es gibt einige Geschichten über sie, die mir gut gefallen. Welche Rolle werden diese Wesen in den nächsten Bänden haben? Fazit Spannend geschrieben!

    Mehr
    • 4
  • Falaysia 02 - Trachonien

    Falaysia / Falaysia - Fremde Welt - Band 2

    Svarta

    17. August 2016 um 15:31

    Inhalt:"Melina und Benjamin haben sich zusammengerauft, um hinter die Geheimnisse des undurchsichtigen Zauberers Demeon zu kommen. Sie hoffen, damit Jenna und Leon besser helfen zu können, den Weg in ihre Welt zurückzufinden. Bei ihren Nachforschungen stoßen sie auf Informationen, die andeuten, dass auch das bisherige Schicksal von Melinas Familie eng mit den neuen Geschehnissen zusammenhängt. Jenna und Leon sind derweil durch den Angriff feindlicher Krieger voneinander getrennt worden. Während Leon von der Kriegerin Sheza verletzt aufgefunden und von ihr weiter nach Trachonien gebracht wird, muss Jenna sich ihrem Schicksal ergeben, nun die Gefangene Mareks und ihm somit schutzlos ausgeliefert zu sein. Es stellt sich bald heraus, dass Marek ebenfalls nach Trachonien will, um an den zweiten magischen Stein heranzukommen, der im Besitz der mächtigen Königin Alentara ist. So ist Jenna dazu gezwungen, mit dem unberechenbaren Mann durch das gefährliche Latan-Gebirge zu ziehen und sich ihren seltsamen Gefühlen ihm gegenüber zu stellen – Gefühlen, die leider intensiver zu werden scheinen, je mehr Zeit sie miteinander verbringen müssen…" Als Erstes möchte ich mich bei der Autorin Ina Linger bedanken, da sie mir auch den zweiten Band ihrer Reihe zur Verfügung gestellt hat! Die Rezension zum ersten Band findet ihr auch auf meinem Blog. ;) Auch der zweite Band der "Falaysia"-Reihe konnte mich gut unterhalten! Die Geschichte wurde nie langweilig... es war spannend, es gab interessante und überraschende Wendungen und es lies sich super angenehm und flüssig lesen! Aber dennoch konnte mich dieses Buch nicht so begeistern, wie es bei seinem Vorgänger der Fall war. Irgendwie hab ich mich an Jenna bzw. an Jennas Verhalten gestört. Ich mag sie eigentlich ganz gerne, aber sie hat sich mancham in meinen Augen benommen wie ein naiver, trotziger Teenager. Und dafür, dass sie so an Leon hängt, hat sie sich doch eher wenig Gedanken um ihn und sein Schicksal gemacht... Trotzdem war es interessant ihrer und Leons Reise zu folgen. Ich fand es gut, dass auch in diesem Band die Perspektiven zwischen den beiden wechselt. Das macht die Geschichte gleich interessanter und man fiebert mit wann und ob sich ihre Wege wieder kreuzen, oder ob sie sich nur knapp verpassen werden! Sehr gut gefallen hat mir die Entwicklung der Beziehung zwischen Marek und Jenna. Ich finde es stimmig... wenn man die Vergangenheit der beiden Charaktere betrachtet und das, was bisher zwischen den beiden vorgefallen ist. Marek ist und bleibt ein interessanter Charakter und ist nach wie vor einer meiner Lieblinge! Ich bin gespannt wie sich die Beziehung der beiden entwickeln wird... denn zum Ende hin hab ich mich gefragt, ob Leon nicht doch noch eine Rolle spielen wird? Denn er scheint doch nicht nur freundschaftliche Gefühle für Jenna zu haben. Mit der Story war ich in diesem Band nicht ganz zufrieden. Ich hätte mir gewünscht, dass es im Großen und Ganzen weiter voran geht und das generell mehr passiert! Leon, Jenna und Marek reisen die meiste Zeit "nur" von A nach B und es werden deren Erlebnisse auf ihrem Weg berichtet. Das lief in einem sich wiederholenden Schema ab, á la sie reisen, es passiert etwas, es kommt zu einem Kampf/einer Flucht, dann reisen sie weiter, dann passiert wieder etwas und so weiter. Während ihrer Reise geht hauptsächlich um die Gefühls und Gedankenwelt der Protagonisten, da hätte ich mir gewünscht, wenn der Leser auch mal einen Blick in eine andere Richtung werfen könnte. Die Welt ist in meinen Augen interessant genug, dass ruhig mehr von ihr und ihren Bewohnern und Herrschern erzählt werden könnte. Vielleicht mal den Blick auf die "Strippenzieher" wie z.B. Nadir oder Alentara lenken? Alentara lernt man zwar flüchtig kennen, aber Nadir ist immer noch eine Gestalt im Hintergrund. Fazit: Eine gute Fortsetzung und eine leichte, unterhaltsame Lektüre zum Abschalten. Ich bin gespannt wie es im dritten Teil weitergeht, da sich interessante Entwicklungen und Enthüllungen andeuten! Ich vergebe 3,5 (gerundet 4) Sterne und hoffe, dass mich Band 3 wieder mehr begeistern kann!

    Mehr
    • 5
  • Eine Buchreihe, die unbedingt gelesen werden sollte!

    Falaysia / Falaysia - Fremde Welt - Band 2

    MagieausderFeder

    24. June 2016 um 09:53

    Der zweite Band der siebenteiligen Urban-Fantasy-Reihe „Falaysia“ zog mich genau wie der Eröffnungsband in seinen Bann und ließ mich erst wieder frei, nachdem ich die letzte Seite gelesen hatte. Selbst ein paar Tage später ließen mich die Charaktere und die Story nicht los – was schon einer leichten Sucht gleichkommt. Die Geschichte wird da fortgeführt, wo sie im ersten Band endet. Mir hat es geholfen, mich sogleich in Ina Lingers geschaffenen Welt wiederzufinden. Dass ich ein großer Liebhaber von mittelalterlichen Welten in Fantasy-Büchern bin, hat wohl seinen Teil dazu beigetragen. Wie schon im ersten Teil dominieren auch hier zwei Perspektiven – die von Benjamin und die von Jenna. In unserer „realen Welt“ und in Falaysia wird es somit spannend, da neue Geheimnisse aufgedeckt werden, die auf beide Welten Auswirkungen haben und wiederrum zu noch mehr Fragen führen. Das Resultat ist, dass der Leser permanent auf die Folter gespannt wird, gezwungen ist mehr und mehr Seiten zu lesen und sich dann letzten Endes sehnsüchtig auf den dritten Teil stürzt. Für mich spricht diese Tatsache für eine wirklich gelungene und lesenswerte Buchreihe. Die Charaktere sind meiner Meinung nach der Schlüssel für den Erfolg von „Falaysia“. Sie tun nie das, was man von ihnen erwartet und sind nicht die, für die man sie halten soll. Wie auch schon in meiner Rezension zum ersten Band habe ich diesen Teil gelobt und kann nur wieder betonen, dass Ina Linger ihre Charaktere wunderbar ausarbeitete und diese Reihe es deshalb schon Wert ist, gelesen zu werden. Auch die Entwicklungen der Beziehungen bringen den Spannungsbogen immer wieder nach oben. Besonders die chaotischen Gefühle von Jenna zu den Männern lassen es zwischen den Zeilen knistern. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich angenehm und flüssig zu lesen. Es sind keine verschachtelten Sätze, die Dialoge sind stimmig und die Beschreibungen sind nachvollziehbar und lassen Bilder im Kopf entstehen. Als Selbstverlegerin hat es Ina Linger erfolgreich geschafft, „Falaysia“ an die Leser zu bringen. Ich bin darum sehr froh, dass ich auf diese Buchreihe aufmerksam gemacht worden bin – denn ich habe mich ein klein wenig in die Bücher verliebt und möchte jedem ans Herz legen, dieser Fantasy-Reihe eine Chance zu geben. Fazit: Der zweite Teil der siebenbändigen Urban-Fantasy-Reihe "Falaysia" von Ina Linger ist genauso fantastisch wie sein Vorgänger. Diese Buchreihe sollte !!unbedingt!! gelesen werden. Die Charaktere sind großartig ausgearbeitet und die mitreißende Story rundet die Bücher ab. Ich lege jedem ans Herz, der Fantasy und besonders mittelalterliche Welten/ Paralellwelten mag, der Buchreihe eine Chance zu geben. -> 5 von 5 Sterne <- Cover: 2/2 Idee: 2/2 Umsetzung: 2/2 Charaktere: 2/2 Schreibstil: 2/2 http://magie-aus-der-feder.de/rezensionen/falaysia-fremde-welt-2/

    Mehr
  • Eine tolle Fortsetzung, die mich wieder gut unterhalten hat

    Falaysia / Falaysia - Fremde Welt - Band 2

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    Kurzbeschreibung:Melina und Benjamin haben sich zusammengerauft, um hinter die Geheimnisse des undurchsichtigen Zauberers Demeon zu kommen. Sie hoffen, damit Jenna und Leon besser helfen zu können, den Weg in ihre Welt zurückzufinden. Bei ihren Nachforschungen stoßen sie auf Informationen, die andeuten, dass auch das bisherige Schicksal von Melinas Familie eng mit den neuen Geschehnissen zusammenhängt.Jenna und Leon sind derweil durch den Angriff feindlicher Krieger voneinander getrennt worden. Während Leon von der Kriegerin Sheza verletzt aufgefunden und von ihr weiter nach Trachonien gebracht wird, muss Jenna sich ihrem Schicksal ergeben, nun die Gefangene Mareks und ihm somit schutzlos ausgeliefert zu sein. Es stellt sich bald heraus, dass Marek ebenfalls nach Trachonien will, um an den zweiten magischen Stein heranzukommen, der im Besitz der mächtigen Königin Alentara ist.Meinung:Nachdem ich nun bereits wusste, dass sich die Geschichte rund um Melina, Benjamin und Demeon mit den ganzen Geheimnissen und Hintergründen zu dem mystischen Spiel größtenteils auf den Pro- und Epilog beschränkt, konnte ich mich gut damit arrangieren. Ich war über jede neue Erkenntnis froh und bin immer gespannter, wie das alles zusammenhängt, aber gleichzeitig war ich auch nicht enttäuscht, als die Welten und Sichten gewechselt wurden und ich Jennas Abenteuer weiter verfolgen konnte.Nachdem Jenna und Leon getrennt wurden, haben beide zunächst unterschiedliche Handlungsstränge und man lernt noch mehr von der mittelalterlichen Welt kennen, in der sie gestrandet sind. Ein neues Land, neue Wesen und auch neue Leute, Zusammenhänge und Hintergründe.Mit dem Handlungsverlauf in diesem zweiten Teil bin ich sehr zufrieden. Es gab wieder ständige vorhandene Grundspannung, zwischendurch immer ein paar Highlights, neue Fragen, aber auch wieder ein paar Antworten oder Bestätigungen meiner Vermutungen.Auch die Figuren entwickeln sich noch weiter. Jenna wird etwas selbstbewusster und beginnt sich mit ihrer Rolle in dieser Welt so langsam abzufinden. Und auch Mareks Figur bekommt noch viel mehr Tiefe. Zusätzlich kommen auch wieder ein paar nette Nebenfiguren hinzu, die die Geschichte gut abrunden.Einzig und allein das anbahnende Liebesdreieck trifft nicht so ganz meinen Geschmack, aber vielleicht täusche ich mich ja auch und die Autorin schlägt einen anderen Weg ein, oder vertieft dies zumindest nicht bis ins kleinste Detail. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie sich das, aber auch alles andere weiter entwickelt.Lesen ließ sich die Geschichte wieder sehr gut und schnell. Der Schreibstil ist auch dieses Mal wieder bildhaft und anschaulich und kleine Holperer sind mir kaum noch aufgefallen.Fazit:Eine tolle Fortsetzung, die mich wieder gut unterhalten und mich auch neugierig auf den nächsten Teil gemacht hat. Es entwickelt sich alles spannend weiter, es werden neue Fragen aufgeworfen, aber auch schon kleinere Antworten gegeben, sodass beim Lesen ein zufriedenes Gefühl entsteht. Deshalb gibt es solide 4 Sterne und eine Leseempfehlung für alle, die Teil 1 bereits gelesen haben.

    Mehr
    • 2
  • Falaysia – Fremde Welt (Band 2: Trachonien)

    Falaysia / Falaysia - Fremde Welt - Band 2

    Aurore

    Willkommen im „Land der Drachen, der Märchen und Legenden“ Inhalt: Dieser zweite Band beginnt wieder in „unserer“ Welt mit Melina und Benjamin, die sich auf die Suche nach einem Ausweg für Jenna machen. Demeon wird genauestens unter die Lupe genommen und auch die eigene Familiengeschichte enthüllt so einiges Neues. Für die beiden beginnt eine Suche nach der Wahrheit – über Demeon wie auch über sich selbst. In Falaysia: Marek hat Jenna entführt (oder kurz: einfach über´s Pferd geworfen und mitgenommen) und den schwerverletzten Leon nach dem Kampf am Ende des 1. Bandes zurückgelassen. Dieser wird von Sheza (der obersten Kriegerin Alentaras – der Königin Trachoniens) gefunden. Sheza erklärt Leon, dass sie ihn nach Tichuan bringen muss, dem Schloss Alentaras. Sie müssen auf dem Weg dorthin so einiges überwinden, nicht zuletzt seine Armverletzung, die nicht gut aussieht. Für Leon ist es nicht leicht, denn Sheza ist keine angenehme Weggefährtin. Eben eine Kriegerin, durch und durch. Doch irgendwann werden die beiden doch noch ein wenig warm miteiander. In Tichuan, dem Schloss Alentaras, angekommen, erlebt Leon eine Überraschung, den Alentara ist nicht unbedingt das, was man sich unter einer „normalen“ Königin vorstellt. Ihre Methoden, um Gäste wie Leon zu empfangen, sind etwas... außergewöhnlich. Währenddessen befinden sich auch Marek und Jenna auf dem Weg zu Alentaras Schloss. Für Jenna besteht keine Wahl, sie MUSS mit Marek mit, ob sie nun will oder nicht. Sie sieht bald ein, dass es am Sichersten für sie bei ihm ist, denn kein anderer kann sie so gut beschützen wie er. Jenna soll für Marek etwas sehr Spezielles aus Alentaras Besitz stehlen. Die Begeisterung Jennas hält sich in Grenzen, aber auch hier: Sie hat keine Wahl. Auch die beiden haben keinen leichten Weg durch Trachonien. Es tauchen immer wieder Gefahren auf, mit denen man als Leser nicht rechnet. Und vor allem Jenna machen ihre Gefühle zu schaffen. Ganz allein mit dem wahrscheinlich gefährlichsten Krieger ganz Falaysias, aber ihre Angst wird immer geringer... und weicht einem anderen, stärkeren Gefühl. Und dann entdeckt sie ein großes Geheimnis von Marek, von dem er wahrscheinlich selbst noch nicht einmal etwas weiß.... Zuguterletzt kommt es zum großen Showdown am Schloss. Jenna als Diebin, ein Heerlager voller angriffslustiger Bakitarer vor den Schlosstoren und etwas sehr Großem, was Jenna zeigt, zu was sie alles in der Lage ist. Zitat: „Nun brachte diese junge Frau die mächtigsten Personen diese Landes völlig durcheinander und das noch nicht einmal mit Absicht. Natürlich nicht allein mit ihrer Anwesenheit, sondern nur in Verbindung mit diesen magischen Steinen. Steine, vor deren Macht selbst die Großen dieser Welt zitterten.“ Meinung: Auch Teil 2 der Falaysia-Reihe lässt sich wieder wundervoll flüssig lesen. Beschreibungen an den richtigen Stellen lassen Falaysia praktisch zum Leben erwachen und besonders gut haben mir wieder die Gespräche zwischen den Protagonisten gefallen. Gerade Jenna und Marek während der Reise zu begleiten, war wirklich schön. Keiner von beiden weiß so recht, woran er an dem anderen ist, aber beide fühlen eine intensive Verbindung. Natürlich wird dies nur aus der Sicht von Jenna erzählt, aber durch die Kommentare von Marek erhält man doch ein gutes Bild von ihm. Man weiß natürlich längst nicht alles von ihm, was ihn sehr interessant macht. Sein Charakter ist auch in diesem Band wieder mein Favorit. Bei Leon hingegen bin ich nicht richtig warm geworden. Er ist zwar schon ein erwachsener Mann, durch seine Gedanken und Handlungen erscheint er mir jedoch noch immer wie ein Teenager. Irgendwie passt das nicht so ganz zu einem Krieger, finde ich. Er ist noch immer sehr „versteift“ und in vielen Dingen unneinsichtig. Vielleicht liegt es auch einfach an seinem Charakter, dass ich mich bei ihm nicht so 100% wohlfühle. Nichtsdestotrotz sind auch „seine“ Passagen interessant dargestellt. Seine Beziehung zu Jenna wird in den Kapiteln, die sie miteinander verbringen, wie im Band zuvor, recht gut veranschaulicht. Ab und an kommt es zu Situationen, die beiden die Röte ins Gesicht treiben, dies ist aber mehr Leons jahrelanger Enthaltsamkeit zuzuschreiben, als ihren Gefühlen zueinander. Insgesamt begegnen die beiden sich als Freunde, und solch eine verwirrende Gefühlswelt wie bei Marek wird von Leon bei Jenna nicht ausgelöst. Die Geschichte entwickelt sich spannend weiter, es werden einem immer mal wieder ein paar „Häppchen“ hingeworfen, die ein neues Licht auf die magischen Steine und den großen Zusammenhang werfen. Die Hintergrundgeschichte zu den Steinen wird erklärt und es tauchen auch ein paar Legenden auf, die viel Raum für Spekulationen lassen. Es scheint auch eine (oder mehrere) Geheimorganisationen zu geben, die mehr mit dem „Spiel“ und dem Zirkel der Magier zu tun haben. Natürlich wird noch nicht viel von ihnen verraten, aber auch hier gibt es wieder ein paar Hinweise. Der Spannungsbogen wird konstant gehalten, mit ein oder zwei Höhen. Richtig große Schlachten oder Kämpfe gibt es nicht, für Fans von blutigen Auseinandersetzungen mit abgeschlagenen Köpfen und reichlich Blut ist dieses Buch nichts. Es geht mehr um die magische Energie, die alles zu verbinden scheint. Aber ein paar Schwerthiebe (oder auch Genickbrüche mit bloßen Händen) hie und da kommen schon vor. Und wie schon am Ende vom 1. Teil – viele offene Fragen! :) Fazit: Sehr gelunger 2. Band, die Charaktere behalten ihre Stärke. Die Story entwickelt sich souverän weiter und als Leser ist man geneigt, ein wenig Sherlock Holmes spielen zu wollen. Die vielen Fragen im Kopf werden immer mehr und man freut sich über jedes kleine Detail, das gelöst wird. Die Geschichte zwischen Marek und Jenna wird wirklich schön dargestellt und man kann so richtig mit den beiden mitfühlen. Eine klassische Liebesgeschichte – nein, das würde ich nicht sagen. Es ist sehr viel komplexer. Die beiden verbindet etwas – etwas, das über das rein körperliche (von dem in diesem Buch auch was vorkommt *zwinker*) hinaus geht. Von mir wieder 5 Sterne!

    Mehr
    • 2
  • Unglaublich tolle Fortsetzung, die einen sofort wieder in eine andere Welt wirft

    Falaysia / Falaysia - Fremde Welt - Band 2

    Meli1986

    08. June 2014 um 19:22

    Wie auch Teil 1, konnte mich dieser Teil mehr als überzeugen. Ich liebe einfach diese Welt und die Charaktere. Besonders Marek und Jenna haben es mir angetan. Ich bin echt gespannt wie es mit den beiden noch weitergeht. Leon kommt mir in der ganzen Geschichte noch ein bisschen fremd kommt, manchmal sogar etwas unbeholfen. Aber das könnte auch daran liegen, dass ich Jennas Sicht einfach lieber lese. Die Geschichte knüpft nahtlos am ersten Teil an; sie wird spannend fortgeführt und überrascht immer wieder mit neuen Wendungen. Man ist, nein, wird immer hungriger auf die Fortsetzungen.  Man versinkt beim Lesen regelrecht in eine andere Welt, aus der man am liebsten gar nicht mehr raus möchte. Fünf Sterne weil es rundum genial ist. Ich kann es nur wärmstens empfehlen.

    Mehr
  • Falaysia - Fremde Welt 2.Band

    Falaysia / Falaysia - Fremde Welt - Band 2

    clary999

    01. September 2013 um 19:41

    der 2.Band von Falaysia „Kurzbeschreibung Melina und Benjamin haben sich zusammengerauft, um hinter die Geheimnisse des undurchsichtigen Zauberers Demeon zu kommen. Sie hoffen, damit Jenna und Leon besser helfen zu können, den Weg in ihre Welt zurückzufinden. Bei ihren Nachforschungen stoßen sie auf Informationen, die andeuten, dass auch das bisherige Schicksal von Melinas Familie eng mit den neuen Geschehnissen zusammenhängt. Jenna und Leon sind derweil durch den Angriff feindlicher Krieger voneinander getrennt worden. Während Leon von der Kriegerin Sheza verletzt aufgefunden und von ihr weiter nach Trachonien gebracht wird, muss Jenna sich ihrem Schicksal ergeben, nun die Gefangene Mareks und ihm somit schutzlos ausgeliefert zu sein. Es stellt sich bald heraus, dass Marek ebenfalls nach Trachonien will, um an den zweiten magischen Stein heranzukommen, der im Besitz der mächtigen Königin Alentara ist. So ist Jenna dazu gezwungen, mit dem unberechenbaren Mann durch das gefährliche Latan-Gebirge zu ziehen und sich ihren seltsamen Gefühlen ihm gegenüber zu stellen – Gefühlen, die leider intensiver zu werden scheinen, je mehr Zeit sie miteinander verbringen müssen…“ Der zweite Teil hat mir noch besser gefallen als der erste, die Langatmigkeit, die ich im ersten Band bemängelt habe, trat hier kaum auf.In diesem Band ging es besonders um Jenna und Marek, wie sie sich auf dem gefährlichen Weg zur Königin Alentara langsam näher kommen und man lernt Marek`s „gute“ Seite kennen. Bei diesem Buch sollte man den ersten Teil gelesen haben, um die verschiedenen Charakteren besser zu verstehen. Jetzt muss ich nur noch auf den letzten Teil der Trilogie warten. 4 Sterne

    Mehr
  • Eine absolut gelungene Fortsetzung zu Band 1.

    Falaysia / Falaysia - Fremde Welt - Band 2

    beate_bedesign

    06. July 2013 um 12:27

    Achtung: Es handelt sich um Band 2 der Fantasy-Reihe “Falaysia – Fremde Welt”. Wer Band 1 „Falaysia – Fremde Welt: Allgrizia“ noch nicht gelesen hat, sollte hier nicht weiterlesen – wegen Spoilergefahr. Meine Rezension zu Band 1 ist hier [klick] zu finden. Inhalt: In „unserer Welt“ haben sich Melina und Benjamin nun doch zusammengetan, um mehr über Demeon herauszufinden. Sie hoffen, dass sie Informationen finden, die Jenna und Leon helfen können Falaysia wieder zu verlassen und nach Hause zurück zu kommen. In Falaysia wurde Leon bei dem Angriff der Krieger schwer verletzt und Jenna wurde von Marek entführt. Marek will sie dazu benutzen, um an den Stein von Königin Alentara zu kommen. Jenna, hat keine andere Wahl, sie weiß, ohne Marek würde sie in dieser fremden Welt nicht überleben. Doch während dieser langen und beschwerlichen Reise, lernt sie Marek auch besser kennen und die Furcht vor ihm ist an manchen Tagen deutlich weniger als anfangs. Währenddessen wird Leon von einer Kriegerin aus dem Heer von Königin Alentara gefunden. Sie soll ihn lebend zu Königin Alentara bringen. Doch seine Verletzung ist schwer und der Weg ist weit und beschwerlich. Zusätzlich zermürbt ihn die Angst um Jenna. Lebt sie überhaupt noch? Und wenn ja, was wird Marek ihr alles antun? Meine Meinung: Ich habe mich sehr gefreut, dass ich endlich wieder in die Welt von Falaysia eintauchen konnte. Und das war auch überhaupt kein Problem, obwohl es ja schon ein wenig her ist, als ich Band 1 gelesen habe. Band 2 schließt nahtlos an den ersten Teil an. Dieses mal sind es drei verschiedene Handlungsstränge, denn Leon und Jenna wurden im Kampf getrennt. Den größten Teil der Geschichte nimmt die Reise von Jenna und Marek ein. Und das fand ich richtig toll. In meiner Rezension zu Band 1 hatte ich ja schon geschrieben, dass Marek in meinen Augen noch ganz viel Potential hat. Und das wurde hier ganz deutlich bewiesen. Und was soll ich sagen – ich mag ihn immer mehr. Klar, er ist grausam und angsteinflößend. Aber er ist auch sehr geradlinig, hält seine Versprechen und ist dadurch eigentlich auch ziemlich berechenbar. Und ganz, ganz selten blitzt auch ein weicher Kern durch. Man muß nur genau hinsehen. Jenna hat sich in diesem Teil noch ein ganzes Stück weiterentwickelt. Es ist wirklich erstaunlich wie sie es schafft mit ihrer Situation umzugehen und darin zu überleben. Leon nimmt in diesem Band einen etwas kleineren Teil ein. Dennoch verschwindet er nicht in den Hintergrund. Jenna denkt oft an ihn und es gibt immer mal wieder ein Kapitel, in dem der Leser erfährt wie es ihm ergeht. Im dritten Erzählstrang suchen Melina und Benjamin nach Informationen und Möglichkeiten wie sie Jenna und Leon aus Falasyia „befreien“ können. Diese Suche nimmt den geringsten Teil der Geschichte ein und ich habe mir manchmal gewünscht, ein wenig mehr darüber zu lesen. Denn ich bin sehr neugierig auf das was die beiden dabei erleben und erreichen. Trotzdem ist auch dieser Band wieder ein echter Pageturner gewesen. Von dem tollen Schreibstil habe ich ja schon in meiner ersten Rezension erzählt, daran hat sich nichts geändert. Die Seiten sind wieder nur so dahingeflogen. Die Erlebnisse und Begegnungen von Jenna und Marek, aber auch von Leon sind wieder so unterschiedlich und vielseitig.  Die Beschreibungen der Drachen sind so schön und der Höhepunkt ist einfach klasse. Und am Ende war er wieder da:  der Cliffhanger. Nun heißt es wieder warten, bis Band 3 erscheint. Und ich bin wirklich schon gespannt, ob das der letzte Teil dieser Reihe werden wird, oder ob die Autorin noch mehr Abenteuer für Jenna, Leon und Marek bereit hält. Mein Fazit: Falaysia hat mich sofort wieder gefangen genommen. Die „fremde Welt“ ist voller Überraschungen und jede Lesereise wert. Mit Band 2 hat die Autorin eine wirklich gelungene Fortsetzung geschrieben.

    Mehr
  • Falaysia - Fremde Welt - Band II - Trachonien

    Falaysia / Falaysia - Fremde Welt - Band 2

    Sunnyle

    31. May 2013 um 22:41

    Endlich ist er da: Der zweite Band um Jenna, Leon und Marek! Die Handlung besteht aus drei Handlungssträngen. Zwei davon führen im Laufe der Handlung zueinander, während der dritte Handlungsstrang erneute Rätsel aufgibt. Sofort findet man sich als Leser mitten im Geschehen wieder. Jedoch erfährt man nicht gleich wie es mit Jenna, Leon und Marek weitergeht, sondern findet sich in unserer Welt bei Melina und Benny wieder. Diese stoßen auf weitere Geheimnisse um Demeon, welche sie versuchen gemeinsam zu lösen. Die zunächst schwierige Situation zwischen den beiden lässt sie doch ab und an unbeholfen miteinander agieren. Dies tut der Handlung jedoch keinen Bruch, da die Situation hierdurch realistisch dargestellt wird. Die Charaktere, allen voran Marek und Jenna, erhalten in diesem Band wesentlich mehr Tiefe als noch in seinem Vorgänger. Jenna scheint sich mit der Situation, erneut Mareks Gefangene zu sein, nach und nach abzufinden. Ihre zwiegespaltenen Gefühle diesem gegenüber sind nachvollziehbar dargestellt und ich muss gestehen, dass Marek mein Herz doch ein bisschen erobern konnte und mittlerweile zu meinem Lieblingscharakter zählt. Sein Handeln wirkt authentisch, und auch wenn er stellenweise ruppig oder immer wieder zum unberechenbaren Krieger mutiert, gefallen mir seine Charakterzüge sowie dessen Reaktionen auf bestimmte Situationen doch einen ticken besser als beispielsweise die von Leon. Die in meiner Rezension zu Band 1 genannten Grauzonen, welche die Autorin den Charakteren verpasst hat, sind auch im zweiten Band zu finden und lassen einen immer wieder über Mareks nächsten Schritt sowie die Beweggründe für sein Handeln grübeln. Auch auf den Handlungsstrang um Leon darf man immer wieder einen Blick werfen. Da dieser bei dem Angriff der Krieger schwer verletzt wurde, verläuft seine Heilung alles andere als komplikationslos. Seine Kapitel sind aufgrund dessen zunächst etwas kürzer gehalten und lassen keinen allzu großen oder gar neuen Einblick auf ihn seine Charakterzüge werfen. Während er im ersten Band noch einen recht großen Teil eingenommen hat, bietet ihm dieser keinen allzu großen Platz um sich weiter zu entwickeln. Besonders hervorheben muss ich den bildlichen Schreibstil der Autorin. Sowohl die Umgebungen als auch die in Falaysia lebenden Tiere erweckte sie mit den gewählten Worten in meinem Kopf zum Leben. Während Jenna's angestrebtes Ziel wieder nach Hause zu kommen aufgrund der sich ergebenen Situation in den Hintergrund gelangt, erfährt man mehr über Legenden und Falaysia selbst. Interessant und spannend sind diese in den Handlungsstrang integriert und haben mich gebannt die Seiten lesen lassen. Fazit: Der 2. Band braucht sich vor seinem Vorgänger gewiss nicht zu verstecken. Die Autorin führt den Leser immer tiefer nach Falaysia und lässt einen zusammen mit Jenna dieses unbekannte Land besser kennenlernen. Das diese ebenso unwissend wie man selbst als Leser ist, macht es einem leicht ihre Fragen sowie Unklarheiten nachzuvollziehen und weckt die Neugierde mehr über diese parallel erschaffene Welt sowie deren Hintergründe und Zweck des "Spieles" zu erfahren. Der bildliche Schreibstil lässt das geschriebene Wort zum Kopfkino werden. Gespannt warte ich auf den 3. Band, welcher voraussichtlich zum Ende des Jahres erscheinen wird und weitere Geheimnisse sowie Unklarheiten auflöst.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks