Hütet Euch vor dem kriminellen Pfaffen: Über die Machenschaften eines Geistlichen (German Edition)

von Ina Mönch 
4,8 Sterne bei11 Bewertungen
Hütet Euch vor dem kriminellen Pfaffen: Über die Machenschaften eines Geistlichen (German Edition)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Vampir989s avatar

sehr emotionaler und berührender Roman

rewarenis avatar

Wenn Gutmütigkeit und Großzügigkeit schamlos ausgenutzt wird!

Alle 11 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Hütet Euch vor dem kriminellen Pfaffen: Über die Machenschaften eines Geistlichen (German Edition)"

Nach dem Tod ihrer liebenswerten Tante Sophie ist es Julias Aufgabe als Testamentsvollstreckerin, deren Vermögen zu ermitteln und an die 10 Erben zu verteilen. Dabei entdeckt sie, dass im Laufe der Jahre ein Großteil des einstigen riesigen Vermögens verschwunden ist und begibt sich auf die Suche nach dem Verbleib. Welche Rolle spielt dabei der allseits bekannte und verehrte Pastor Stark? Aus den geheimnisvollen Tagebüchern ihrer Tante findet sie heraus, dass der vermeintlich ehrenwerte Pastor viel mehr in den Fall verstrickt ist als er behauptet. Wird es ihr gelingen, das Netz aus Lügen, Kumpanei und persönlicher Bereicherung zu durchdringen und den Schuldigen einer gerechten Strafe zuzuführen?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781973403210
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:258 Seiten
Verlag:Independently published
Erscheinungsdatum:01.12.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    MeinLesezaubers avatar
    MeinLesezaubervor 12 Tagen
    "Wenn Geistliche nicht nur reiches Wissen vermitteln!"

    Cover:
    Auf schwarzem Hintergrund ist eine katholisches Kirchengewand abgebildet. Ein dickes goldenes Kreuz aus Goldbarren ziert den Hals. Hände scheine aus dem Rauchmantel. In der Linken ist ein Brief abgebildet auf dem "Mein Wille" steht. Über den anderen Hand schweben mehrere Banknoten.

    Im unteren Bereich des Buchcovers findet sich der Titel des Buches. Im gesamten finde ich das Cover wenig ansprechend. Es steckt sehr viel Detail darin, doch leider keine optisch gute Umsetzung.

    Inhalt:
    Bei diesem Buch möchte ich über eine erneute Inhaltsbeschreibung absehen, da der Tatsachenroman bereits über eine sehr genaue und detaillierte Buchbeschreibung verfügt.

    Fazit:
    "Hütet Euch vor dem kriminellen Pfaffen" ist in den kalten Wintermonaten bei mir eingezogen. Als "Verschwöhrungsbuch" angekündigt, war ich sehr gespannt auf die mich wartenden Zeilen. Als ich das Buch in der Hand hielt, war ich jedoch zunächst etwas von dem Cover enttäuscht, doch ein dies sollte meine Vorfreude auf die inhaltlichen Zeilen nicht mindern.

    Mein Einstieg in das Buch fand ich sehr schnell. Die Schreibart ist leicht und sehr umgangssprachlich. Da alle Mitwirkenden in dem Buch keine fiktiven Charaktere sind, sind die Beschreibungen der Charakterzüge sehr genau und vereinfachen einen Bindungsaufbau. Ortsbeschreibungen werden ausführlich und bildlich beschrieben.

    Ina Mönch beschreibt in diesem Buch die Annäherung an ihre Tante, bis hin zu deren Tode und die darauffolgende Nachlassabwicklung. Bereits zu Lebzeiten der Tante sind der Protagonistin so manche Ungereimtheiten aufgefallen, welche sich dann bei der Tätigkeit als Testamentsvollstreckerin vermehrt bestätigten und noch ausweiteten.

    Die dort beschriebene Vorgehensweise und die Hürden die die Autorin nehmen musste, sind sehr gut beschrieben und geben einen sehr guten Einblick in die Verworrenheit. Nicht nur in bürokratischer, sondern auch in kirchlicher Hinsicht. Es ist erschütternd zu welchen Erkenntnissen Ina Mönch zukommen musste und welche Maßnahmen sie unternehmen musste um gehört zu werden.

    Für mich jedoch ist abschließend zu sagen, dass es für mich ein ausführlicher Tatsachenbericht ist und kein direktes Verschwöhrungsbuch.

    Ich vergebe im gesamten 4 Sterne, und wünsche der Autorin weiterhin viel Kraft.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Vampir989s avatar
    Vampir989vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: sehr emotionaler und berührender Roman
    sehr emotionaler und berührender Roman

    Klapptext:


    In dem auf einer wahren Begebenheit beruhenden Roman enthüllt Julia detektivisch die kriminellen Machenschaften und Psychotricks des Geistlichen Pastor Stark, dessen Geldgier und Narzissmus scheinbar grenzenlos sind. Nach dem Tod ihrer Tante Sophie erkennt Julia als testamentarisch eingesetzte Testamentsvollstreckerin, dass ein Großteil des einstigen großen Vermögens verschwunden ist. Eindeutige Hinweise und Beweise im Nachlass belegen, dass Pastor Stark die emotionale Abhängigkeit ihrer Tante über Jahre für seine Zwecke systematisch missbraucht hat.

    Ich hatte große Erwartungen an diesen Roman und wurde nicht enttäuscht.
    Der Schreibstil ist leicht und flüssig.Ich bin mit dem Lesen sehr gut voran gekommen.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit Lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.

    Die Autorin erzählt uns hier eine wahre Geschichte aus ihrer Familie.Ich bewundere Ina Mönch dafür das sie sich dies zugetraut hat.
    Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben und ich konnte sie mir kar und deutlich vorstellen.Alle Charaktere wurden hervorragend ausgearbeitet.
    Ich habe Sophie kennen gelernt.Eine wirklich sehr nette und liebreizende alte Dame.Sie vertraute dem Pfaffer und seiner Familie.Es hat mich schockiert und berührt zu lesen wie sie eine so gutmütige Frau hintergangen und schamlos ausgenutzt haben.Ohne Skupel hat sich der Pfarrer Stark an ihrem Geld bereichert.Durch den sehr fesselnden und packenden Erzählstil der Autorin wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Ich habe mitgefühlt und mitgebangt.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.
    Nach dem Tod von Sophie und nur durch ihre Tagebucheintragungen kommt Julia hinter den Bertug.Sie kann ihn aufdecken und kämpft nun mit aller Kraft und Energie das der Pfarrer seine gerechte Strafe erhält.Dabei stellen sie fest das noch viele andere Mitglieder der Kirche daran beteiligt waren.Dies hat mich einfach fassungslos gemacht.Die Autorin hat es wirklich geschafft mich mit dieser Geschichte sehr emotional zu berühren.Umso trauriger hat es mich gemacht das die Verantwortlichen für diese schreckliche Tat nicht zur Verantwortung gezogen worden sind.Wo bleibt da die Gerechtigkeit?
    Ina Mönch ist hier wirklich ein geniales Meisterwerk gelungen das mich sehr zum Nachdenken angeregt hat.

    Auch das Cover finde ich sehr gut gewählt.Es passt perfekt zu dieser Geschichte.
    Mir hat dieses Buch ausgezeichnet gefallen und ich vergebe glatte 5 Sterne


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ina_Moenchs avatar
    Ina_Moenchvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Im Tatsachenroman stellt Julia nach dem Tod ihrer gläubigen Tante fest, welche psychische Abhängigkeit diese vom kriminellen Pastor hatte.
    Von: "Ich" bei Amazon 15.02.2018

    Von: "Ich" bei Amazon 15.02.2018
    Die kinderlose alte Dame wollte mit ihren Ersparnissen Gutes tun. Dass sie dabei schonungslos ausgenutzt wurde, merkte sie zu spät. Nach ihrem Tode startet ihre Nichte einen Feldzug gegen Täuschung, Kumpanei und Scheinheiligkeit und macht dabei auch vor Kirchenvertretern und Honoratioren nicht halt.
    Fast jeder hat schon einmal von einem Ähnlichen Fall gehört und bei sich gedacht: "Diesen Leuten müsste man mal gehörig ins Handwerk pfuschen." Protagonistin Julia versucht genau das. In ihrem Tatsachenroman nimmt Ina Mönch ihre Leser mit in ihren Kampf für Gerechtigkeit und einen wirklich christlichen Umgang miteinander.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    kokardkales avatar
    kokardkalevor 7 Monaten
    Unglaubliche Geschichte

    Das Buch handelt von einer Frau, die nach dem Tod ihres Mannes und ihrer nahen Angehörigen den Boden unter den Füßen verliert und direkt in die Arme eines Mannes läuft, der in der Öffentlichkeit steht und der von allen bewundert wird. Sie vertraut ihm und mit der Zeit - so scheint es - wird sie in seinen Kreis der Familie aufgenommen. Doch er will die alte wohlhabende Dame nur ausnehmen. Er nimmt kleine und sehr große Geschenke von ihr an, kriegt aber nicht die Nase voll und bereichert sich auch illegal immer weiter an ihr...
    Der Titel und das Buchcover verraten ja schon mehr oder weniger worum es geht, doch man ist als Leser trotzdem gefesselt, wie eigennützig, grausam und einfach nur hinterhältig sich jemand benehmen kann... Jedes neue Kapitel hält einen weiteren, kleinen Schock bereit.
    Die Erzählweise ist recht ausschweifend, öfter wird etwas wieder und wieder wiederholt - deshalb gibt es von mir den einen Stern Abzug. Das wäre noch verbesserungswürdig, um auch stilistisch ein gutes Buch vorlegen zu können, doch auch so ist dieser Tatsachenroman absolut lesenswert!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    rewarenis avatar
    rewarenivor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Wenn Gutmütigkeit und Großzügigkeit schamlos ausgenutzt wird!
    Glaube-Hoffnung-Diebe!

    Tante Sophie, die einige schwere Schicksalsschläge überwinden musste und trotzdem ein lebensfroher und neugieriger Mensch geblieben ist, hat in der Familie des Pastor´s Adolf Stark wie sie gehofft und es sich erwünscht hatte, jemanden gefunden, der ihr das Gefühl gab stets Willkommen zu sein. Doch nach ihrem Tod entdeckte Julia, die als Testamentsvollstreckerin das Vermögen ermitteln und an 10 Erben verteilen sollte, dass ein Großteil des Vermögens verschwunden ist und Tagebuchaufzeichnungen ihrer Tante den Pastor und seine Familie plötzlich in einem ganz anderen Licht zeigen.

    Unter dem Pseudonym Ina Mönch hat die Autorin den Tatsachenroman ,, Hütet euch vor dem kriminellen Paffen´´ über die Machenschaften eines Geistlichen, geschrieben. Mit diesem Buch hat sie und ihre Familie versucht ein Netz zu durchdringen, das durch Lügen, Betrug und Geldgier geschaffen wurde. Wenn man das  Buch zu lesen beginnt und dann immer tiefer in Machenschaften eindringt wo man als Leser das Gefühl hat, es kann doch nicht sein, dass Menschen, die im öffentlichen Interesse stehen wie ein Pastor, Bankbeamte, Ärzte, …. sich gegenseitig Informationen und Aufträge zu schanzen oder gewisse Gefälligkeiten zum guten Ton gehören, dann fragt man sich wirklich, ob es keine Moral oder Gerechtigkeit mehr gibt.

     Die Autorin konnte, dank vieler Tagebuchaufzeichnungen und sonstiger Belege ihrer Tante auf zeigen, dass vieles nicht korrekt abgelaufen ist und sehr viel Geld in die Taschen des Pastors oder seine gemeinnützigen Organisationen geflossen ist. Aus der Sicht von Julia geschrieben konnte man als Leser sehr gut in diese emotionale Geschichte eintauchen. Berührend wird gezeigt, welch herzensguter Mensch Tante Sophie war. Immer freundlich, großzügig und stets darauf bedacht mit anderen in Harmonie zu leben. Dass ihre Großzügigkeit aber einmal auf abscheuliche Weise ausgenützt wird, hätte sie nie gedacht. Der Autorin ist es hier gelungen, die Seelenqualen ihrer Tante gut wieder zu geben. Man leidet mit, man spürt die Unsicherheit und auch Angst, die Sophie gegen Ende hin gehabt hat, weil sie gemerkt hat, dass der bisher gute Freund Pastor Stark, doch ein zweites Gesicht hat.

    Der Pastor wird als sehr guter Rhetoriker und wortgewandter Mensch dargestellt, dem es stets gelungen ist sich als Gutmensch und schließlich sogar als Opfer zu präsentieren. Wenn man im Internet nachforscht, gibt es viele Zeitungsberichte oder Fernsehbeiträge, die diese Geschichte bestätigen und wo man sieht, dass der Pastor selbst zugibt, dass er Geschenke erhalten hätte und wie ,,lästig´´ ihm Sophie mittlerweile geworden war. Manchmal musste ich sogar pausieren beim Lesen, weil es einfach wütend macht, dass strafgesetzlich nichts unternommen werden kann. Da der Pastor dem Kirchenrecht untersteht und durch ,,Verzögerungen´´ Fristen abgelaufen sind und man natürlich kein Aufsehen erregen möchte, gibt es bisher seit über 3 Jahren nach dem Tod von Tante Sophie, noch immer keine Gerechtigkeit, die sich die Familie von Sophie erhofft hatte.

    Es ist bewundernswert mit welchen Einsatz die Autorin gegen ,, Windmühlen´´ kämpft. Da diese unschöne Geschichte noch immer nicht zu Ende ist, hat Ina Mönch beschlossen, den Roman mit einem fiktiven Ende ausklingen lassen.

    Eine Geschichte die betroffen macht und wo man nur hoffen kann, dass es doch irgendwann einmal eine Gerechtigkeit geben wird.

     

     

    Kommentieren0
    37
    Teilen
    nellsches avatar
    nellschevor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Dieses Buch sollte jeder lesen!
    Hütet euch vor dem kriminellen Pfaffen - sehr erschütternd

    Julia übernimmt nach dem Tod ihrer liebenswerten Tante Sophie die Aufgabe der Testamentsvollstreckerin. Bei der Sichtung des Vermögens fallen ihr sehr schnell Ungereimtheiten auf. Im Laufe der letzten Jahre ist ein großer Teil des einst hohen Vermögens verschwunden. Aus den Tagebucheinträgen ihrer Tante erfährt Julia, dass der bekannte und verehrte Pastor Stark samt seiner Familie in diesen Fall verstrickt ist und sie sich offensichtlich persönlich bereichert habt. Julia setzt alles daran, die kriminellen Machenschaften aufzudecken und die Schuldigen ihrer gerechten Strafe zuzuführen.

    Es handelt sich um einen Tatsachenroman über die Machenschaften eines selbstgerechten und gierigen Pastors, der die Gutgläubigkeit älterer Menschen schamlos ausnutzt.
    Das Buch ist sehr flüssig geschrieben und ich war sofort von dem Gelesenen gefesselt.
    Diese Geschichte hat mich unglaublich schockiert und betroffen gemacht. Man mag es einfach nicht glauben, dass es Menschen in solchen Ämtern und Positionen gibt, die sich ohne Skrupel bei alten und vermögenden Menschen einschleichen und ihnen vorgaukeln, nur ihr Bestes zu wollen, obwohl sie nur an ihr Geld wollen. Mit perfiden Methoden hat der Pastor Stark Sophie dazu gebracht, ihm zu vertrauen und ihm immer wieder Geld zu geben. Sophie fühlte sich in der Familie Stark, wo auch die Frau und die Kinder zugehörten, zuhause und willkommen. Dass sie nur benutzt und ausgenutzt wurde, hat sie nicht bemerken können. Erst später bemerkte sie, wie schäbig die Familie Stark sich verhalten hat. Doch da war es schon zu spät.
    All das, was Sophie erlebt hat, hat sie glücklicherweise in ihren Tagebüchern notiert. Nur so konnte Julia dem Ganzen später überhaupt auf die Spur kommen.
    Das Engagement, das Julia und ihr Mann an den Tag legten, damit Pastor Stark bestraft wird, finde ich sehr bewundernswert und sie haben dafür meinen höchsten Respekt. Im Laufe der Zeit stellte sich heraus, dass noch andere Obrigkeiten in die Klüngelei des Pastors involviert waren, die die Aufdeckung zusätzlich erheblich erschwerten.
    Bezeichnend finde ich, dass selbst die Kirche keine Bestrafung des Pastors anregte, sondern das Verhalten eher vertuschen wollte. Das ist ein großes Armutszeugnis für die gesamte Kirche, die dadurch sicherlich einen zusätzlichen Schaden genommen hat.
    Aber auch für unsere Gesellschaft und unser Rechtssystem empfinde ich es als unglaubliche Enttäuschung, dass den Verantwortlichen nicht das Handwerk gelegt wurde.

    Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, in der Hoffnung, dass möglichst viele Menschen vor solchen Scharlatanen gewarnt sind. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Goldie-hafis avatar
    Goldie-hafivor 8 Monaten
    Packender Tatsachenroman

    Klappentext:

    Nach dem Tod ihrer liebenswerten Tante Sophie ist es Julias Aufgabe als Testamentsvollstreckerin, deren Vermögen zu ermitteln und an die 10 Erben zu verteilen. Dabei entdeckt sie, dass im Laufe der Jahre ein Großteil des einstigen riesigen Vermögens verschwunden ist und begibt sich auf die Suche nach dem Verbleib. Welche Rolle spielt dabei der allseits bekannte und verehrte Pastor Stark? Aus den geheimnisvollen Tagebüchern ihrer Tante findet sie heraus, dass der vermeintlich ehrenwerte Pastor viel mehr in den Fall verstrickt ist als er behauptet. Wird es ihr gelingen, das Netz aus Lügen, Kumpanei und persönlicher Bereicherung zu durchdringen und den Schuldigen einer gerechten Strafe zuzuführen?


    Meine Meinung:

    Ich freue mich sehr, über dieses Buch in einer Leserunde quasi gestolpert zu sein. Die Autorin beschreibt sehr packend und flüssig eine wahre Begebenheit im Klüngel von Kirche und Staat/Stadt. Durch einen ‚privaten‘ ersten Teil wird man mit den Hauptfiguren bekannt gemacht und kann so viele der getroffenen Entscheidungen eher nachvollziehen. Ich habe mich beim Lesen des Öfteren gefragt, gibt es das wirklich? Und hätte ich anders gehandelt? Das sind Fragen, die sich der Leser wahrscheinlich bei dem Buch automatisch stellt, so sehr kommt es aus der Mitte der Gesellschaft.

    Erschreckend auch, wie sehr auch die Justiz in Abhängigkeiten zu sein scheint, denn der Fall wurde zu den Akten gelegt. Ich hoffe sehr für die Familie, dass es doch noch irgendwann zu einer gerechten Aufklärung kommt.

    Fast noch am Schlimmsten war die Erkenntnis, dass ich bemerken musste, den Pastor zu kennen, was einige Dinge in einem eigenen Licht erscheinen läßt.


    Fazit:

    Ein absolut lesenswertes Buch, das viel Verbreitung finden sollte.





















    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Petzi_Mauss avatar
    Petzi_Mausvor 8 Monaten
    Ein falscher, narzistischer und materieller "Gottesmann" - nach einer wahren Begebenheit!

    Kurz zum Inhalt:

    Julia wird nach dem Tod ihrer geliebten Tante Sophie zur Testamentsvollstreckerin. Doch war ihr nicht bewusst, welche Steine ihr da in den Weg gelegt werden. Nach und nach fällt Julia, vor allem durch die Einträge ihrer Tante Sophie in ein Kalendertagebuch auf, dass im Laufe von vielen Jahren immer mehr und mehr Geld verschwunden ist. Kaum zu glauben, dass der allseits hoch angesehene Pastor Stark dafür verantwortlich sein soll. - Wird es Julia gelingen, das Netz aus Lügen, Kumpanei und persönlicher Bereicherung zu durchdringen und den Schuldigen einer gerechten Strafe zuzuführen?


    Meine Meinung:

    Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen, auch wenn es eher wie als Bericht geschrieben ist. Zuerst lernt man Sophie Reber kennen, die dann in älteren Jahren, gutmütig wie sie war, von ihrem Pastor Stark, zu dem sie Vertrauen hatte - mehr noch, sie fühlte sich seiner Familie zugehörig - aufs Schlimmste ausgenommen wurde. Und als sie sich dessen endlich bewusst wurde, wusste sie sich dann nicht zu helfen bzw traute sich nicht richtig um Hilfe bitten, auch aus Schamgefühl.Erst nach dem Tod von Sophie hat ihre Großnichte Julia etliche Ungereimtheiten gefunden, und mithilfe des Tagebuchkalenders von Sophie, die detailliert ihre Werte aufgeschrieben hatte, gelingt ihr nachzuvollziehen, was mit dem Geld geschehen ist bzw. wer dafür verantwortlich ist. Pastor Stark weist natürlich sämtliche Schuld von sich, und trotz Gang an die Öffentlichkeit mittels Fernsehreportage, ist dem Gottesmann nicht anzukommen, da Pastor Stark leider durch ein Netzwerk aus Kumpanei bestens in die Höchsten Kreise vernetzt ist.  Sogar die Staatsanwaltschaft  krummbuckelt vor Pastor Stark, was einfach unglaublich ist!

    Das Ende ist fiktiv, da der Fall leider immer noch nicht abgeschlossen ist...

    Man kann es kaum glauben, dass so etwas in heutiger Zeit passiert ist. Und wie der Roman offenbart, ist Sophie Reber nicht die einzige alte Dame, die von Pastor Stark ausgenommen wurde. Ich wünsche der Familie ganz viel Kraft, dass sich doch noch etwas bewegt und der Pastor seiner gerechten Strafe zugeführt wird!

    Fazit:

    "Hütet euch vor dem kriminellen Pfaffen" ist ein erschütterndes Buch,  das hoffentlich jeden zum nachdenken anregt und es soll auch ein Zeichen für die Zukunft setzen - dass es einfach absolut NICHT in Ordnung ist, wenn ein hoher Würdenträger seine Position so extrem schamlos ausnutzt, um sich finanziell zu bereichern!!!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Ladybella911s avatar
    Ladybella911vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Erschütternder Roman nach wahren Begebnissen, der zum Nachdenken anregt.Absolut lesenwert !!
    Ein Tatsachenbericht, der unter die Haut geht......

    Es ist ein Tatsachenbericht nach einer wahren Geschichte, den uns die Autorin, Ina Moench, - es handelt sich hier um ein Pseudonym -, hier präsentiert. Und es ist eine Geschichte, die mich zutiefst berührt, aufgeregt und sehr wütend gemacht hat.

    Eine Geschichte, wie leicht eine vermeintliche Respektsperson Kraft ihrer Autorität, einen Menschen in eine emotionale und seelische Abhängigkeit bringen kann.


    Kurzinhalt:
    Nach dem Tod ihrer liebenswerten Tante Sophie ist es Julias Aufgabe als Testamentsvollstreckerin, deren Vermögen zu ermitteln und an die 10 Erben zu verteilen. Dabei entdeckt sie, dass im Laufe der Jahre ein Großteil des einstigen riesigen Vermögens verschwunden ist und begibt sich auf die Suche nach dem Verbleib. Welche Rolle spielt dabei der allseits bekannte und verehrte Pastor Stark? Aus den geheimnisvollen Tagebüchern ihrer Tante findet sie heraus, dass der vermeintlich ehrenwerte Pastor viel mehr in den Fall verstrickt ist als er behauptet. Wird es ihr gelingen, das Netz aus Lügen, Kumpanei und persönlicher Bereicherung zu durchdringen und den Schuldigen einer gerechten Strafe zuzuführen?


    Ich zolle der Autorin und ihrer Familie meinen uneingeschränkten Respekt für die Tatsache, dass sie diesen Kampf auf sich nahm, um die Wahrheit ans Licht zu bringen, die Wahrheit über einen selbstgerechten, korrupten Pfarrer und seine Familie, die eben aufgrund dieser Autorität und einer exzellenten Rhetorik, alte und einsame Menschen, vorwiegend Frauen, ausnutzten, benutzten und betrogen, um ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen.Unter der Vorgabe Gutes zu tun, aber sich selbst als erste daran bereicherten, und sich in Selbstbeweihräucherung zu suhlen., Dass es sich hier vornehmlich um begüterte Menschen handelte, versteht sich aus dem Zusammenhang von selbst.

    Denn dass es ein langwieriger ermüdender Kampf war, ergibt sich beim Lesen des Buches.

    Es ist der Autorin bislang nicht gelungen, den Verantwortlichen für so viel seelisches Leid seiner gerechten Strafe zuzuführen, denn dieser konnte auf ein gut verzweigtes Netzwerk von Kumpanei und Mauschelei zurückgreifen. 

    Eine Amigo-Konstellation unglaublichen Ausmaßes war und ist hier am Werk, mit dem einzigen Ziel, alles unter den Tisch zu kehren und eine Decke darüber auszubreiten, eine Konstellation, die bis in die höchsten Kreise unserer Gesellschaft reicht. Korruption, Machtmissbrauch und Gier spielen hier die zentrale Rolle.

    Dennoch ist es der Autorin gelungen, die breite Öffentlichkeit auf diese kriminellen Machenschaften aufmerksam zu machen, wenigstens eine Zeitlang.

    Ich hoffe sehr, dass dieses Buch von möglichst vielen Menschen gelesen wird, und sei es nur, um für dieses Thema eine Sensibilität zu schaffen.

    Ein beeindruckendes und erschütterndes Buch, dass jeden Leser, dessen bin ich sicher, zum Nachdenken anregen wird.

    Absolut empfehlenswert !! 5 Stene

    Kommentieren0
    24
    Teilen
    trollchens avatar
    trollchenvor 8 Monaten
    Ein Pastor, der nicht in die Kirche gehört

    Hütet Euch vor dem kriminellen Pfaffen

    Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und danke dem Independently published für das Leseexemplar.

    Herausgeber ist Independently published (1. Dezember 2017) und hat 258 unglaubliche Seiten.

    Kurzinhalt: Nach dem Tod ihrer liebenswerten Tante Sophie ist es Julias Aufgabe als Testamentsvollstreckerin, deren Vermögen zu ermitteln und an die 10 Erben zu verteilen. Dabei entdeckt sie, dass im Laufe der Jahre ein Großteil des einstigen riesigen Vermögens verschwunden ist und begibt sich auf die Suche nach dem Verbleib. Welche Rolle spielt dabei der allseits bekannte und verehrte Pastor Stark? Aus den geheimnisvollen Tagebüchern ihrer Tante findet sie heraus, dass der vermeintlich ehrenwerte Pastor viel mehr in den Fall verstrickt ist als er behauptet. Wird es ihr gelingen, das Netz aus Lügen, Kumpanei und persönlicher Bereicherung zu durchdringen und den Schuldigen einer gerechten Strafe zuzuführen?

    Meine Meinung: Ich bin froh, dass ich über dieses Buch gestolpert bin und die Autorin auch so nett war, mir viele Fragen zu beantworten, das Buch ist schon arg.
    Also, das Buch beruht ja auf wirkliche Gegebenheiten und da muss ich sagen, das ganze Buch ist ein richtiger Aufreger. Es zeigt mal wieder, wenn man die richtigen Freunde und Gönner hat, dann darf man sich alles erlauben und dass alles unter dem Deckmantel der Kirche. Aber die Kirche lässt ja ihre Schäfchen nicht im regen stehen, oder? Es ist der Hammer, wenn man da liest, dass ein Pastor sich alten betuchten Damen, die alleine sind, so anbiedert mit seiner ganzen Familie und sie so verbal und emotional abhängig macht, dass sie gern ihr gutes Geld verschenken, dass ist schon arg. Und dass sich kein Staatsanwalt und kein Richter daran macht, dies aufzuklären, zeigt eigentlich unser gesamtes Gesellschaftsbild, welches nur den Reichen und hoch angesehenen Personen in unserem Staat helfen und dies dann unter den Teppich kehren. Und ich habe sehr viel Achtung vor der Autorin und ihrer Familie, die diese Geschichte sehr mitgenommen hat, die aber dann doch wirklich den einzig richtigen Weg gegangen sind, nämlich an die Öffentlichkeit. Aber man hätte ja auch die Geschichte ganz anders aufarbeiten können. Aber die Familie ist immer fair geblieben. Aber eigentlich schlimm an der Sache ist, dass es trotzdem dann noch so viele Gönner hinter dem Pastor gibt. Dieses Buch hat auch mein Mann gelesen und wir sind uns einig, hier läuft einiges schief in unserer Gesellschaft.

    Mein Fazit: Für mich ein Aufreger, es ist der Hammer, dass dieses Buch so geschehen ist in einer Zeit, wo wir eigentlich über Korruption und Manipulation ständig reden. Aber Angst kann dieses Buch auch machen, denn wenn sich schon keine Richter und Staatsanwälte an sowas herantrauen, was dann ? Ich vergebe 5 tolle Sterne und wünsche der Familie noch viel Durchhaltevermögen, denn das Ende ist ja noch offen, ob noch was passiert, das es ja der Realität entspricht.
    Unbedingte Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    45
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Ina_Moenchs avatar

    In dem Tatsachenroman, der auf einer wahren Begebenheit beruht, enthüllt Julia detektivisch die kriminellen Machenschaften und Psychotricks eines Geistlichen alias Pastor Stark, dessen Geldgier und Narzissmus scheinbar grenzenlos ist, an dem Verstorbenen Kirchenmitglied Tante Sophie anhand von unzähligen Tagebucheintragungen aus dem Nachlass.


    Nach einer erfolgreichen und für mich überwältigenden ersten Leserunde und viel positiver Resonanz und spezieller Nachfragen habe ich mich entschlossen, eine zweite etwas kleinere Leserunde durchzuführen. 
    Bitte gebt mir eine kurze Motivation, warum ihr das Buch lesen und rezensieren wollt und ggf. ob ihr ein spezielles Interesse an der Thematik habt. Hilfreich ist ein Blick in die kürzlich aktualisierte Leseprobe.  
    Ina_Moenchs avatar
    Letzter Beitrag von  Ina_Moenchvor 5 Monaten
    Zur Leserunde
    Ina_Moenchs avatar

    Auf Amazon und Neobooks ist eine Buchvorschau möglich und hilfreich. Es handelt sich um eine wahre Geschichte, die ich selber so erlebt habe, mit fiktivem Ende. Die Medien haben vor ca. 1 Jahr darüber berichtet. Das Buchcover und der Text sind eigenständig entworfen bzw. erstellt.

    Bitte kurze Motivation für das Interesse an der Rezension dieses Buches in der Bewerbung angeben. Herzlichen Dank.
    Liebe Grüße Ina Mönch (Pseudonym)    
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks