Ina May

 4.1 Sterne bei 74 Bewertungen
Autor von Sechs Freunde für ein Halleluja, Tod am Chiemsee und weiteren Büchern.
Autorenbild von Ina May (©Ina May )

Lebenslauf von Ina May

Spannung aufbauen und dem Geschehen überraschende Wendungen geben: So kennt man die Krimi-Autorin Ina May. Und sie kann genau das perfekt auch für die ganz jungen Leser. Die Figuren leben buchstäblich im Kopf der Autorin: Eine Idee, ein kleines Stichwort, und sie nimmt den Faden in die neue Richtung auf, mit allen Charakteristika ihrer Protagonisten. In Tamaril steckt ganz viel von Ina May selbst: Die Abenteuerfreudige, die Burschikose, die Kameradschaftliche.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Radibutz

 (1)
Neu erschienen am 25.06.2020 als Taschenbuch bei Emons Verlag.

Tamaril - Band 1

Erscheint am 11.09.2020 als Taschenbuch bei Smart & Nett.

Morgen ist ein neuer Tag

Erscheint am 01.10.2020 als Taschenbuch bei Brighton Verlag GmbH.

Alle Bücher von Ina May

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Sechs Freunde für ein Halleluja (ISBN: 9783945932292)

Sechs Freunde für ein Halleluja

 (12)
Erschienen am 15.09.2016
Cover des Buches Tod am Chiemsee (ISBN: 9783863581077)

Tod am Chiemsee

 (11)
Erschienen am 18.06.2012
Cover des Buches Oldhorster Moor (ISBN: 9783954519934)

Oldhorster Moor

 (7)
Erschienen am 19.10.2016
Cover des Buches Wenn es Nacht wird auf Maui (ISBN: 9783945932339)

Wenn es Nacht wird auf Maui

 (5)
Erschienen am 24.02.2017
Cover des Buches Mord auf Frauenchiemsee (ISBN: 9783954511679)

Mord auf Frauenchiemsee

 (5)
Erschienen am 24.10.2013
Cover des Buches Segne's Gott (ISBN: 9783954510894)

Segne's Gott

 (4)
Erschienen am 16.04.2013
Cover des Buches Tod in der Schlucht (ISBN: 9783945932520)

Tod in der Schlucht

 (3)
Erschienen am 14.09.2018
Cover des Buches Der 6. Fehler (ISBN: 9783981302608)

Der 6. Fehler

 (3)
Erschienen am 26.10.2009

Neue Rezensionen zu Ina May

Neu

Rezension zu "Radibutz" von Ina May

Irgendwann kommt alles ans Licht
katikatharinenhofvor 16 Tagen

So hatte sich die Nesselwanger Bürgermeisterin die Renovierungsarbeiten nicht vorgestellt, denn eine skelettierte Leiche wurde im Keller des Rathauses gefunden. Die ersten Nachforschungen ergeben, dass es sich bei dem Toten um den exkommunizierten Pfarrer handelt, dem man vor mehr als 10 Jahre vorgeworfen hat, an dem Verschwinden zweier Jugendlicher beteiligt gewesen zu sein. Evelyn versucht alles, um Lichts in Dunkel zu bringen und deckt dabei eine erschütternde Wahrheit auf…

 

 Ina May hat in „Radibutz“ Spannung, Lokalkolorit und Geheimniskrämerei eine wundervolle Bühne erschaffen, um den Charme der Nesselwanger ins rechte Licht zu rücken. Die kriminelle Energie einiger Bewohner ist wirklich nicht zu verachten und diese macht auch vor Jugendlichen nicht halt, um an entsprechende Auskünfte zu gelangen. Einfallsreichtum bei der Informationsbeschaffung, Verschleierungstaktiken und ein wenig Getratsche sind hier die Grundlage für einen Regio-Krimi der Extraklasse – Ina May weiß nämlich den Leser mit geheimnisvollen Andeutungen, wendungsreichen Szenen und fetzigen Dialogen an die Seiten zu fesseln. Ein Augenzwinkern darf da natürlich auch nicht fehlen, um bei aller Ernsthaftigkeit nicht den Spaß am Ermitteln zu verlieren.

Die Figuren finde ich alle wunderbar getroffen – da ist vom ewigen Grantler, über die sensationslüsterne Reporterin bis hin zum übereifrigen Gemeinderatsmitglied alles dabei, was es zu einem guten Krimi braucht.

Wer Nesselwang, so wie ich, kennt, wird die Schauplätze und Handlungssorte schnell wiedererkennen und sich mit Evelyn auf Spuren- & Tätersuche begeben.

Die Autorin versteht es außerdem vortrefflich den Allgäuer Dialekt mit einzubinden, so dass der Krimi noch mehr an Authentizität gewinnt.

Der Fall ist wie eine spannende Schnitzeljagd angelegt und man ermittelt mit Evelyn und Co gerne gemeinsam, sucht nach jedem noch so kleinen Schnipsel, der auf die Überführung des Täters hinweisen könnte und fügt dann alles zu einem stimmigen Gesamtbild zusammen. Der Spannungsbogen ist von Beginn an gut gestraft, bleibt über die Dauer des gesamten Buches erhalten und so ist auch tatsächlich erst auf den letzten Seiten die Lösung für den Leser erkennbar.

Auf Spurensuche inmitten der Schönheiten der Allgäuer Landschaft – ein gelungenes und spannendes Lesevergnügen

Kommentieren0
3
Teilen
E

Rezension zu "Mord auf Frauenchiemsee" von Ina May

Eine Nonne klärt beinahe allein ein Verbrechen auf...
Eva_Gvor 7 Monaten

Mitten in der Nacht schlägt ein Blitz in die alte Eiche neben dem Kloster auf Frauenchiemsee. Alle Nonnen eilen hinaus, unter ihnen auch Schwester Althea. Sie haben Angst, dass es brennen könnte und eilen zum Löschen herbei. Doch das Feuer erlischt von selbst wieder und es kommt ein grausamer Fund zum Vorschein, im Stamm der Eiche eingeschlossen befand sich eine Mumie. Gemeinsam mit der Priorin birgt Althea die Mumie und bringt sie in ein Geheimversteck im Kloster. Das hat nun zum Anlass, dass einige Experten auf die Insel kommen, die die Hintergründe zum Tod der jungen Frau ermitteln sollen. Doch leider bleibt es nicht nur bei einer Toten... Schwester Althea beginnt sich Gedanken zu machen und kommt mit der Zeit dem Mörder auf die Spur, dieser macht es ihr allerdings nicht zu leicht...

Ina May hat mit diesem Buch einen tollen Krimi geschaffen. Er ist nicht zu gruselig, allerdings durchgehend spannend. Ihr Schreibstil lässt sich schnell lesen, sie schreibt nie langweilig und lässt historische Details so einfließen, dass sie nicht wie eine Geschichtsstunde wirken.

Mir hat dieser Krimi sehr gut gefallen und ich habe ihn innerhalb eines Tages gelesen, weil ich immer wissen wollte, wie es denn nun weitergeht.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Nacht überm Chiemgau" von Ina May

Krimineller Chiemgau
gaby2707vor 9 Monaten

Juliane Leitermann, Kommissarin a.D., hat einen neuen Job angenommen. Während Verona und Maximilian Felder auf einer wunderschönen Insel urlauben, hütet sie deren Haus und den Minihund Gretel in ihrer Nachbargemeinde Marquartstein im wunderschönen Chiemgau. Hier wird seit einigen Tagen die junge Antonia Olberding vermisst. Ihr kleiner Bruder Stefan, den alle nur „Bazi“ nennen und ihre beste Freundin Tessa versuchen alles, um eine Spur zu finden. Und wie es nicht anders sein kann, schaltet sich natürlich auch Juliane zusammen mit ihrer Freundin Minerva „Mini“ Meierhofer ein. Hat das Verschwinden der jungen Frau etwas mit den Recherchen zu dem Heimatbuch zu tun, an dem sie zusammen mit Lehrer Konstantin Kohlschreiber arbeitet.

In diesem Krimi bringt Ina May die ehemalige Kommissarin mit zwei, nein sogar drei Fällen zusammen. Zum einen versucht Juliane Spuren zu der vermissten Antonia zu finden. Zum anderen hat ihre Freundin Mini vor vielen Jahren, genau im Sommer 1959, geschworen, heraus zu finden, was damals mit Ferdi Weber passiert ist. Und dann wird auch noch Bruno Seitlein aus dem Gefängnis entlassen, der sich bestimmt an ihr Rächen will. Im Prozess gegen ihn hat Juliane ein Beweisstück unterschlagen.

Die Spannung ist hier eher leise im Hintergrund, doch stetig da und hält sich auch bis zum Schluss. Mit ein paar Wendungen, auf die ich nicht gefasst war, hat mich die Autorin auch immer wieder von meinem eingeschlagenen Ermittlungsweg abgebracht.


Nach „Tod am Chiemsee“ ist dies der 2. Krimi aus der Feder von Ina May, den ich gelesen habe. Ihre Figuren sind lebensecht, gut vorstellbar gezeichnet und haben so ihre Macken oder Geheimnisse. Ich fand es einfach amüsant, als Juliane, die mir von Anfang an ans Herz gewachsen ist, genau so wie ihre Freundin Mini, am Geburtstag ihres verstorbenen Gatten nachts auf den Friedhof schleicht und dort ein Picknick veranstaltet. Die beiden alten Damen sind immer noch neugierig auf Alles und auch ein wenig unangepasst, was mir sehr gut gefällt.


Das Lokale kommt in diesem Krimi nicht durch die Sprache der Protagonisten zum tragen, sondern durch kleine Sprüche zu Beginn jeden Kapitels. Darunter die Übersetzung ins Hochdeutsche. Mal was anderes – hat mir sehr gut gefallen.


Wieder ein Krimi, der mir gut gefallen hat, bei dem mir aber die vielen Anknüpfungspunkte und dauernden Wechsel an den verschiedenen Fällen fast schon ein bisserl viel waren. Trotzdem freue ich mich auf die neue Aufgabe, die Juliane ja schon erwartet.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches LovelyBooks Spezial
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Buchverlosung zu "Und wo ist dein Herz zuhause?" von Anne Kröber (Bewerbung bis 21. Dezember)
- Leserunde zu "Miep & Moppe" von Stine Oliver (Bewerbung bis 26. Dezember)

( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.    
867 Beiträge
Cover des Buches Tod in der Schlucht
Ina May hat einen ungewöhnlichen Biathlonkrimi geschrieben, der nicht unbedingt ins klassische Krimi-Strickmuster fällt. Wer hat Lust, einem Privatermittler zu folgen, der einen neuen und einen alten Fall langsam aber sicher miteinander verknüpft und auf vielen Umwegen dem Täter auf die Spur kommt?

Klappentext

»Ich war mir sehr bewusst, dass ich gerade einen Tatort geringfügig veränderte, denn der Kopf der Leiche saß zwar, soweit ich das beurteilen konnte, auf den toten Schultern, aber was war mit dem Schädel? Und das Gesicht … wo war das Gesicht?«
 
Casper Brand, Ex-Kriminalkommissar und jetzt Privatermittler, soll die Hintergründe in einem Mordfall recherchieren. Es geht um einen grausigen Leichenfund in einer Schlucht nahe der Biathlonstrecke in Oberhof. Casper meint, einen Zusammenhang zu einem drei Jahre alten Fall zu sehen, dem rätselhaften Selbstmord eines Biathleten.
 
*** 
Ich verlose  10 e-Books und freue mich über jede Bewerbung. 

Eure Tina (aka Christine von www.26books.de)

35 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  MarkusVollvor 2 Jahren
Cover des Buches Sechs Freunde für ein Halleluja
In den Supermärkten stapeln sich schon die Lebkuchen und die Nikoläuse schauen uns aus den Regalen an. Bald beginnt die Zeit der Weihnachtsmärkte und Geschenkshoppingbummel. Darum läute ich hiermit eine Leserunde mit einem weihnachtlichen E-Book ein: "Sechs Freunde für ein Halleluja", ein historischer Roman von Ina May, der im New York der 20-er Jahre spielt.

Inhalt
Im "Heim für verlorene Seelen" ist der Teufel los. Als der fünfzehnjährige Kenny ein Gespräch der Direktorin belauscht, hört er mit Schrecken, dass es dieses Jahr keine Weihnachtsgeschenke für die Waisenkinder geben wird, weil der Verwalter Geld veruntreut hat.Dann reißt auch noch Kennys bester Freund Tommy aus. Will er ein Schiff nach Australien erwischen, um endlich echte Kängurus zu sehen?Die verzweifelte Suche entwickelt sich zu einer Verbrecherjagd, als Kenny und seine Mitstreiter am Hafen die Bekanntschaft eines wütenden Schmugglers machen.Als die Polizei kurz darauf den angeblichen Ausreißer zurückbringt, ist es ein ganz anderer Junge. Der jedoch möchte Kenny helfen, dem betrügerischen Verwalter das Handwerk zu legen. Und auch die Suche nach Tommy haben dessen Freunde noch lange nicht aufgegeben ... „Sechs Freunde für ein Halleluja“ aus der Feder von Ina May ist ein herzerwärmender historischer Kriminalroman voll turbulenter Verwicklungen. 
Wenn ihr Lust habt, mitzulesen, dann hüpft in den Lostopf. Ina May ist nicht bei Lovelybooks angemeldet, darum werde ich eure Fragen an sie weiterleiten und ihre Antworten hier posten.

Alle Teilnehmer erhalten die aktuelle Ausgabe des E-Books mit neuem Cover (ein anderes, als das hier abgebildete) als mobi- oder epub-Datei.
Sonnige GrüßeEure Tina (alias Christine vom Verlag 26 books)
137 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Pachi10vor 4 Jahren
selbstverständlich gerne

Community-Statistik

in 88 Bibliotheken

auf 11 Wunschzettel

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks