Ina Sperl

 4,5 Sterne bei 6 Bewertungen
Autor*in von Das grüne Wunder, Wildobst und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Ina Sperl studierte Kunstgeschichte und Ethnologie in Aachen, Münster, Manchester/UK und Leiden/NL. Seit 1999 arbeitet sie als Journalistin und schreibt für verschiedene Zeitschriften und Magazine (z. B. Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, WDR Print, Garten Design Inspiration, Gartenpraxis, Gardens Illustrated). Gärten und Gärtnern sind ihre Leidenschaft (seit 2001 Gärtnern auf Kölner Balkons, seit 2013 eigener Garten). Sie hat bereits verschiedene Gartenbücher bei Ulmer veröffentlicht (Wildobst – Schlehe, Hagebutte und Co. Für meinen Garten; Grüne Leidenschaften – 16 Gartenprofis ins Beet geschaut; die Vielfalt kehrt zurück – Alte Gemüsesorten nutzen und bewahren).

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Ina Sperl

Cover des Buches Das grüne Wunder (ISBN: 9783833869532)

Das grüne Wunder

 (5)
Erschienen am 30.06.2019
Cover des Buches Wildobst (ISBN: 9783800103669)

Wildobst

 (1)
Erschienen am 15.09.2016

Neue Rezensionen zu Ina Sperl

Cover des Buches Wildobst (ISBN: 9783800103669)
G

Rezension zu "Wildobst" von Ina Sperl

Blühhecke
GBMvor 2 Jahren

Dieser Ratgeber gibt einen Einblick in eine Blühhecke. Allem voran stehen Pflanzen im Portrait,  ein Kapitel gibt verschiedene Möglichkeiten zu Gestaltung, z.B. zum Naschen oder für Vögel, für Schatten-oder Sonnenplätze. Es gibt auch Tipps zur Sortenwahl. Das Buch macht Spaß und die nächste Hecke zur Grundstücksabgrenzung gelingt!

Cover des Buches Das grüne Wunder (ISBN: 9783833869532)
lielo99s avatar

Rezension zu "Das grüne Wunder" von Ina Sperl

Welch ein schönes und lehrreiches Buch
lielo99vor 5 Jahren

Im Garten geschieht kaum etwas, das keine Auswirkungen auf das gesamte System hat. Fast alles hängt zusammen, ist Ursache oder Wirkung.“

Mit diesen Sätzen beginnt das spannende und lehrreiche Werk #DasgrüneWunder von Ina Sperl. Es beschreibt detailliert, welche Beobachtungen zu welcher Jahreszeit gemacht werden können. Also unter anderem, welche Blumen dann gerade blühen oder in welchem Reifezustand sich bestimmte Gemüsesorten befinden. Dazu gibt es zwischendurch immer ein Kapitel mit „Expertenwissen“. Hier schreiben Wissenschaftler über neueste Forschungsergebnisse.


Weitere sehr interessante Fakten sind: Wie Tiere aus dem Winterschlaf kommen und was sie dann fressen, welche Farben die einzelnen Insektengruppen bevorzugen oder wie diese Farben überhaupt entstehen. Dann die Frage, warum einige Blüten mehr Duft verströmen als andere und etliche sogar nur in der Nacht duften. Welcher Standort ist perfekt und warum vertragen einige Pflanzen sich nicht, wenn sie in unmittelbarer Nachbarschaft stehen.


Eine ausführliche Beschreibung von „Schädlingen“ und deren Fressbild gibt es ebenfalls zu lesen und warum manche Insekten so lange „Rüssel“ haben. Zwei Lebewesen (ja, Pflanzen gehören auch dazu) begleiten den Leser die ganze Zeit. Das ist die Erdhummel und der Giersch. Spannend, wie genau sie hier beschrieben sind.


Mir gefiel das Buch ausgesprochen gut. Ich habe vor mehr als 40 Jahren meinen Abschluss als Gärtner gemacht und dachte immer, ach, solche Bücher können dir doch nichts Neues mehr vermitteln. Das war borniert und bei #DasgrüneWunder wurde ich eines Besseren belehrt. Ja, ich habe auch hier etwas erfahren, was ich nicht wusste. Oder kennen Sie etwa die Blumenuhr und wissen, wer sie erfand und wo sie heute steht?


Viele Zeichnungen und Fotos gibt es zu sehen und die ausführliche Beschreibung von Giftpflanzen ist nicht nur für Hobbygärtner sehr wichtig. Gerade wenn Kinder und/oder Haustiere mit in der Gemeinschaft leben, müssen sie davor geschützt werden. Der Anhang besteht aus 5 Kapiteln:


1. Adressen von Einrichtungen, die besucht werden können

2. Seiten im WWW

3. Wo Interessierte Bodenproben zur Analyse hinschicken können

4. Weiterführende Literatur

5. Die Adresse der Experten, die in dem Buch zu Wort kamen.


Für mich ein äußerst wertvolles Buch, welches ich bestimmt immer mal wieder zur Hand nehme.


Cover des Buches Das grüne Wunder (ISBN: 9783833869532)
Buechergartens avatar

Rezension zu "Das grüne Wunder" von Ina Sperl

Pflanzen- und Tierwelt im Kosmos Garten
Buechergartenvor 5 Jahren

INHALT:

Im kleinen Kosmos Garten ereignen sich ziemlich viele erstaunliche Dinge: Im Boden sorgen Kleinstlebewesen dafür, dass Nährstoffe von den Pflanzen aufgenommen werden können. Manche Pflanzen geben Stoffe in den Boden ab, um sich Konkurrenz vom Leib zu halten. Andere Pflanzen wiederum fördern sich gegenseitig im Wachstum.

Im Buch Das grüne Wunder erklärt die Gartenexpertin Ina Sperl auf lockere Weise das faszinierende Zusammenspiel von Bodenleben, Pflanzen- und Tierwelt im eigenen Garten und beantwortet wichtige Fragen: Warum vermehren sich Schädlinge wie Blattläuse bei bestimmter Witterung explosionsartig? Warum sieht man kaum mehr Schmetterlinge in den Gärten? Warum wächst das Unkraut (gefühlt) immer schneller als die eigentliche Beetbepflanzung? Mit diesem Wissen lassen sich die Lebewesen im eigenen Garten entsprechend schützen und fördern. Man wird mit gesunden Pflanzen und reicher Ernte belohnt und leistet auch noch einen großen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt.

 

EIGENE MEINUNG:

Wie immer bei Sachbüchern gibt es von mir den Originalklappentext, weil dieser meiner Meinung nach maßgeblich dafür verantwortlich ist, was man vom Buch erwartet. In meinem Fall muss ich dazu sagen, dass ich Gartenbau studiert habe und vom Buch vor allem spannende Zusammenhänge (vielleicht in Form von Portraits, Symbiosen etc.) zwischen Mensch, Tier, Pflanze, Boden usw. erwartet habe, die nicht schon allgemein bekannt sind.

Bevor ich auf die Gestaltung eingehe der Hinweis, dass ich dieses Buch als Rezensionsexemplar über NetGalley.de erhalten habe. Da dort das Lesen von Sachbüchern (gerade mit vielen Bildern) auf dem PC empfohlen wird und mein Kindle auch nur schwarz-weiß anzeigen kann, habe ich komplett am PC gelesen. Erst haben das Herunterladen der Adobe ID und das Einloggen dafür Probleme gemacht und dann war das Ergebnis nicht annähernd mit der Gestaltung des „echten“ Buches in Einklang zu bringen. Für mich ganz klar ein großes Minus und Hinweis bei solchen Büchern ab jetzt wieder klar zum Print zu greifen! (Ein Fehler meinerseits ist bei dem Ganzen natürlich nicht auszuschließen! ;) )

Dies ist nämlich (eigentlich) wirklich wunderschön gestaltet! Die Schrift ist angenehm, die Kapitel sind wohltuend kurz und abwechslungsreich gestaltet. Da gibt es normale Textabschnitte, Abschnitte mit Expertenwissen und vor jedem neuen Kapitel kleine Aufzählungen was man im Garten gerade wahr nimmt und was fern ab unserer Augen geschieht. Hinzu kommen wundervolle Fotografien die auf jede Jahreszeit Lust machen!

Apropos Jahreszeiten: Der Inhalt des Buches ist nach eben diesen eingeteilt!

1.       Erstfrühling

2.       Vollfrühling

3.       Frühsommer

4.       Hochsommer

5.       Spätsommer

6.       Frühherbst

7.       Vollherbst

8.       Spätherbst

9.       Winter

10.   Vorfrühling

Umgeben ist das Ganze von Vorwort, Einleitung, Service, Adressen, Adressen/Literatur, etc.

An den Jahreszeiten kann man auch am besten erklären wie das Buch aufgebaut ist. Es stellt dar, was sich zu dieser Zeit im Garten abspielt. Unter der Erde, über der Erde, im Gemüsebeet, bei Obst, Mensch, Tier, Pilz, Insekten, Schädlingen, Unkraut, Stauden, Bäumen, uvm. Innerhalb dieser Beschreibungen gibt es Zusammenhänge die wie Anekdoten eingestreut werden. Z. B. zwischen Ameisen und bestimmten Schmetterlingen, verschiedenen Gemüsesorten, Blüten und ihren Bestäubern. Einige davon waren mir schon bekannt, andere konnten mich begeistern. Im Großen und Ganzen war mir dies jedoch viel zu wenig. Der Hauptteil des Buches hat mich eher an meine Botanik-Vorlesungen im Studium erinnert: Wie funktioniert Bestäubung, welche Strategien haben Stauden, wie wird mit Wassermangel umgegangen etc. Nicht, dass dies nicht interessant wäre, aber ich hatte anderes erwartet. Hinzu kommt natürlich mein Grundwissen in diesem Bereich, der mich einige Teile eher mäßig interessiert hat lesen lassen. Ebenso einige Wiederholungen über die Kapitel hinweg.

Wer im Buch Gärtnertipps, Pflanztipps, Insektenhäuschen oder Balkon erwartet wird definitiv nicht fündig. Ich würde es eher als Grundlagenbuch für die Jahreszeiten im Garten, Pflanzen, Tiere, Kreisläufe ansehen. Hier sind die Erklärungen jedoch wirklich gelungen, auch wenn sehr viele Pflanzennamen in den Raum geworfen werden. Dafür begleiten Erdhummel und Giersch über das ganze Jahr, so dass man sie ausführlich kennen lernen kann. Schön fand ich auch, dass das Thema invasive Arten, Klimawandel und Einfluss des Menschen in der Natur seinen Platz gefunden hat.

 

FAZIT:

Ein Buch das mich vor allem mit seinen Fotografien begeistern konnte. Als Dipl.-Ing. für Gartenbau hat es für mich eher Grundlagenwissen um den Kosmos Garten im Jahreskreislauf geboten. Spannende Fakten und Anekdoten zu Symbiosen zwischen Mensch, Tier, Pflanze, Pilz, Boden etc. sind mir dabei etwas zu kurz gekommen.

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks