#bandstorys: Bitter Beats

von Ina Taus 
4,2 Sterne bei67 Bewertungen
#bandstorys: Bitter Beats
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (51):
laraundlucas avatar

Ein gelungener Reihenauftakt, voller Musik und Spannung, der mich gut unterhalten hat. Leseempfehlung!

Kritisch (4):
AnnaBerlins avatar

Guter Start, doch die Geschichte hat verliert an Intensität

Alle 67 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "#bandstorys: Bitter Beats"

**Folge dem Beat, der dein Herz aus dem Takt bringt…** Seit ihre große Liebe bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, scheint es, als hätte Anna jeglichen Bezug zur Außenwelt verloren. Denn ihre Liebe war ein Geheimnis, das sie niemandem anvertrauen konnte, schon gar nicht ihrer Familie. Nicht mal ihre Bandkollegen kommen noch an sie heran, dabei ist ihr Gesang das Einzige, das Anna noch über Wasser hält. Bis sie nach einer Bandprobe im strömenden Regen in eine Bushaltestelle flüchtet und ihm begegnet. Max, mit dem tollen Musikgeschmack und dem süßen Lächeln. Max, der seinen Blick kaum von ihr abwenden kann. Nach ihrem ersten flüchtigen Moment im Regen glaubt keiner der beiden, den anderen je wiederzusehen. Aber man begegnet sich immer zwei Mal im Leben…

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783646602883
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:Impress
Erscheinungsdatum:05.01.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne31
  • 4 Sterne20
  • 3 Sterne12
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    _zeilenspringerin_s avatar
    _zeilenspringerin_vor 4 Monaten
    musikalische, teils dramatische Liebesgeschichte, die mehr in die Tiefe geht als man vermuten würde

    Der Prolog der Buches konnte mich sofort fesseln. Er spielt zwei Jahre vor der eigentlichen Geschichte und gibt einen Einblick in die Beziehung zwischen Anna und ihrem Stiefbruder Elias, die heimlich ein Liebespaar sind. Doch ein verheerender Unfall reißt die beiden auseinander.
    Anna ist daraufhin über lange Zeit am Boden zerstört und auch nach zwei Jahren noch nicht über diesen Verlust hinweg gekommen, auch wenn ihre besten Freunde und Bandkollegen alles versuchen, um ihr dabei zu helfen. Doch dann begegnet sie dem attraktiven Max, der ebenfalls Teil einer Band ist. Die beiden verstehen sich vom ersten Moment an blenden und sind genau auf einer Wellenlänge.

    Für mich waren Anna und Max zwei wirklich gelungene Protagonisten, die ich beide sofort in mein Herz geschlossen habe. Sie sind beide große Musikliebhaber und ich habe die Dialoge über ihre gemeinsame Leidenschaft sehr genossen. Anna ist freundlich und hilfsbereit und sich ihrer Lage sehr wohl bewusst. Sie weiß, dass sie endlich aus ihrem Schneckenhaus kommen muss, doch es fällt ihr wirklich schwer, mit der Vergangenheit anzuschließen. Ich mochte sehr die Entwicklung, die sie im Verlauf des Buches durchmacht und wie sie wieder an Selbstbewusstsein und Stärke gewinnt.
    Max hingegen ist eine wahre Frohnatur und sofort von Anna verzaubert. Ich mochte es, wie er immer wieder auf sie eingegangen ist.

    Insgesamt hat mir die Liebesgeschichte zwischen den beiden wirklich gut gefallen und ich fand sie im weitesten Sinne auch authentisch. Natürlich gab es insgesamt auch überdramatisierte Szenen, die das Buch in dem Umfang gar nicht gebraucht hätte.
    Die große Wendung im Buch konnte ich mir ab einem gewissen Punkt zwar schon denken, aber ich fand den Verlauf der Geschichte dennoch sehr gelungen und unterhaltsam. Besonders gefallen hat mir auch, dass man die beiden Bands bei ihrer Arbeit miterlebt und so ein bisschen in das Musik-Business hinein schnuppern konnte.

    Überzeugen können auf jeden Fall auch die Nebencharaktere und anderen Mitglieder der beiden Indie-Bands. Auf den ein oder anderen von ihnen wie zum Beispiel auf Annas besten Freund Luke bin ich schon wirklich sehr gespannt und erhoffe mir, in den Folgebänden noch mehr über sie zu erfahren.
    Mich hat lediglich gestört, dass Anna manchmal zu sehr als der Mittelpunkt des Universums (nicht nur für Max) dargestellt wurde, was mir manchmal dann doch zu abwegig erschien.

    Ina Taus' Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Da abwechselnd aus der Sicht von Anna und Max erzählt wird, ist die Sprache sehr umgangssprachlich und jugendlich, was aber gut zu dem Buch gepasst hat. Besonders gefallen haben mir auch die regelmäßigen Bezüge zu Filmen, Büchern, Stars etc. die es auch in Wirklichkeit gibt. Hier gab es auch die eine oder andere gelungene Anekdote oder einen Vergleich, die mich laut haben lachen lassen.
    Gelungen fand ich auch die Einblicke in die Twitter-Accounts der verschiedenen Bandmitglieder, die einen Vorgeschmack darauf geben, was in dem folgenden Kapitel passieren wird, ohne aber zu viel zu verraten. Hierbei müssen sich die Freunde immer wieder mit einer gewissen Miss Mysterious auseinander setzen, die immer wieder bissige Bemerkungen auf die Bandmitglieder abfeuert. Hier wurde ich unweigerlich an Gossip Girl erinnert und bin schon wirklich gespannt auf die Auflösung, wer denn hinter diesem Synonym stecken könnte.

    Besonders gelungen fand ich auch das Ende des Buches, das zwar die Geschichte von Anna und Max abschließt, aber auch sehr viele Fragen bezüglich der anderen Charaktere hervorruft und somit die Neugier auf den zweiten Teil nur noch mehr anheizt.

    Fazit:
    "Bitter Beats" ist eine musikalische, teils dramatische Liebesgeschichte, die mehr in die Tiefe geht als man vermuten würde. Sie überzeugt durch romantische und humorvolle Szenen und spannende Figuren.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    AnikaKs avatar
    AnikaKvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Coversongs und grosse Liebe die mich nicht ganz erreicht hat
    Coversongs und die ganz grosse Liebe die mich nicht ganz erreicht hat

    Auch wenn ich Anfangs meine Probleme mit dem Schreibstil hatte hab ich mich im Laufe der Story daran gewöhnt. Für meinen Geschmack etwas "nüchtern" erzählt das die grossen Emotionen nicht immer bei mir angekommen sind. Doch gab es einige Momente die ich wirklich ganz toll fand und mir das ein oder andere Lächeln und die ein oder andere Gänsehaut beschert haben.

    Der Beginn der Story erzählt auf tragische und traurige Weise wie Anna´s erste große Liebe ums Leben gekommen ist.Und wie sie sich ganze 2 Jahre zurückzieht. Der einzige Lichtblick ist die Musik und Ihre Band. Dort kann sie einfach loslassen.
    Und plötzlich begegnet sie Max - der ultracoole und lässige Aufreisser der bei Anna das Gefühl hat - das es Liebe auf den 1. Blick geben könnte.

    Die Kapitel werden immer mit einem Tweet eingeleitet von einer @missmysterious die anscheinend hellseherische Fähigkeiten besitzt oder vlt. doch ein Maulwurf rund um Annas Clique sein könnte. Dies wurde aber auch nicht bis zum Schluss aufgeklärt. Aber diese Tweets auch wenn diese schon voraussagen was in dem nächsten Kapitel geschieht - sind mal für mich was ganz was neues und peppen die Story auf.
    Da Anna auf Coversongs steht wurden diese auch stark thematisiert - ich liebe Musik und habe nebenbei besagte Songs im Netz gesucht und dazu gehört was ein schönes Leseerlebnis war. Manch andere könnte dies aber auch aus der Story reissen und stören.


    Dann kam eine Enthüllung die mich schockte und ich spürte die Zerrissenheit der Protagonisten.

    Zum Schluss hin schoss die Story nur so dahin und ich kannte mich Zeitenweise nicht aus und musste den Epilog nochmal lesen um zu verstehen welche Charaktere nun was als erstes gemacht haben und welche neuen dazugekommen sind.

    Ich bin etwas zwiegespalten weil die Story ansich wirklich gut war auch wenn sie hier und da mal nicht ganz aus erzählt wurde da einfach der Text gefehlt hat. An anderen Stellen war widerrum wirklich einiges los und ich wurde förmlich mitgerissen. Auch da ich zu Beginn mit dem Schreibstil erst warm werden musste was mir dann aber auch gelungen ist.
    Eine süße Geschichte für zwischendurch die mich nicht ganz mitreißen konnte.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    chiant898s avatar
    chiant898vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: ich brauchte ganze 2 Seiten um in der Welt von Anna anzukommen…einer Welt voller Liebe, Trauer, Angst, Hoffnung und Musik…
    und über allem steht Musik

    wow…was für ein schöner Start…ich habe gestern Abend den ersten Teil der der „#Bandstorys“ Reihe von Ina Taus ausgelesen…das Buch hat gut 360 Seiten…
    aufmerksam wurde ich auf diese Buchreihe durch die Blogwoche, die die Autorin zusammen mit der Autorin Teresa Sporrer gemacht hat…dort haben beiden ihre Rockstar Reihe vorgestellt und ein bisschen etwas zu den Charakteren erzählt…und das klang einfach nur schön…somit stürzte ich mich direkt auf diese Bücher…


    hier der Klappentext:
    **Rockstar-Romantik: Folge dem Beat, der dein Herz aus dem Takt bringt…**
    Seit ihre große Liebe bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, scheint es, als hätte Anna jeglichen Bezug zur Außenwelt verloren. Denn ihre Liebe war ein Geheimnis, das sie niemandem anvertrauen konnte, schon gar nicht ihrer Familie. Nicht mal ihre Bandkollegen kommen noch an sie heran, dabei ist ihr Gesang das Einzige, das Anna noch über Wasser hält. Bis sie nach einer Bandprobe im strömenden Regen in eine Bushaltestelle flüchtet und ihm begegnet. Max, mit dem tollen Musikgeschmack und dem süßen Lächeln. Max, der seinen Blick kaum von ihr abwenden kann. Nach ihrem ersten flüchtigen Moment im Regen glaubt keiner der beiden, den anderen je wiederzusehen. Aber man begegnet sich immer zwei Mal im Leben…
    //Alle Bände der romantisch-rockigen Reihe:
    — #bandstorys: Bitter Beats (Band 1)
    — #bandstorys: Sad Songs (Band 2
    — #bandstorys: Lonely Lyrics (Band 3)
    — #bandstorys: Alle Bände der romantisch-rockigen #bandstorys in einer E-Box!//
    Alle Bände der Reihe können unabhängig voneinander gelesen werden und haben ein abgeschlossenes Ende.

    mein Blick aufs Buch:
    der Klappentext spricht mich absolut an…er macht Lust auf die Story…
    auch das Cover find ich in seiner Art und Weise interessant gestaltet…einfach ansprechend…

    mein Blick ins Buch:
    wow…was ne Story…ich brauchte ganze 2 Seiten um in der Welt von Anna anzukommen…einer Welt voller Liebe, Trauer, Angst, Hoffnung und Musik…
    über allem steht Musik…und ihre Liebe zur Musik…nicht nur in ihrer Band…immer ist ihr Player dabei…immer ein Stöpsel im Ohr…
    da ich selbst sehr Musikverliebt bin, habe ich mich sofort wieder gefunden…und konnt mich in diese Sequenzen sehr gut rein versetzen…wenn Musik mehr bedeutet als ein Radio einzuschalten…wenn Musik etwas ausdrückt…mit dir etwas macht… <3 in deinem Inneren etwas macht…etwas bewegt…
    und genau das hat die Autorin mit ihrer Art der Schreibe geschafft…sie hat Musik leben lassen…sie hat die Liebe zur Musik leben lassen…
    sie zeigt das Musik verbindet…
    und sie hat wundervolle Charaktere entstehen lassen…Charaktere die, egal wie oft sie irgendeinen dummen Fehler machen, immer wieder empathisch rüber kommen…die interessant in ihrer Art und Weise wirken…
    sie hat eine Story mit einem sehr angenehmen Spannungsbogen geschaffen…es bleibt permanent über die gesamte Geschichte ein Schmetterlingsgefühl im eigenen Bauch zurück…

    was für ein schöner und liebevoller Schreibstil…der hat mich sofort gefangen genommen…eine sehr schöne Art, eine Geschichte zu erzählen…mit viel Wärme und Liebe…
    irgendwie fehlen mir die Worte um es richtig auszudrücken…
    diesen Weg den Anna geht….diesen Weg aus der Trauer raus…die sie so lange gefangen genommen hat…und immer ist da irgendwie Musik…Musik die sie im Hier und Jetzt verankert…

    danke für diese schöne Geschichte…ich freu mich jetzt einfach auf Teil zwei…

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    AprilsBuechers avatar
    AprilsBuechervor 8 Monaten
    Schöne Geschichte

    Die frischgebackene 18-jährige Anna verliebt sich zum zweiten Mal in ihrem Leben, nachdem sie ihre erste große Liebe durch einen tragischen Unfall verloren hat. So weit, so gut. Alles scheint blendend zu laufen. Max und sie genießen ihre wohl unbekümmerte Zeit miteinander. Doch dann … wird Max durch eine Nachricht so aus der Bahn geworfen, dass er kurzerhand die Beziehung beendet, weil er sich dazu verpflichtet fühlt.

    Die Protagonisten sind toll ausgearbeitet und alle bekommen gleichermaßen Platz in der Geschichte. Sowohl Anna und Max, als auch Luke, die Twins und alle weiteren Nebencharaktere sind präsent. Jeder trägt seinen Teil dazu bei.

    Mir persönlich gefallen die vielen Songs in der Story. Aber auch Alice im Wunderland und einige weitere Serien oder Filme, die toll eingearbeitet werden. Der Schreibstil ist flüssig und locker. Max und Anna erzählen im Wechsel und immer wieder stehen am Anfang eines jeden Kapitels Twittermeldungen von Miss Mysterious, die bissige Kommentare abgibt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    LiehsaHs avatar
    LiehsaHvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Übertriebene Reaktionen, mehr oder weniger durchdachte Handlungen und weniger Musik als erwartet. Ein eher mittelprächtiges Werk.
    Eine typische Teenager-Romanze

    Ich mag die Farben des Covers. Außerdem ist es nicht so unglaublich kitschig, sondern an die Grundstimmung der Geschichte angepasst. Diese handelt natürlich von Liebe, aber nicht nur in den schillerndsten Farben.

    Der Titel passt zum Roman. Sowohl der Klang als auch die Bedeutung gefallen mir.

    Der Prolog spielt vor der Hauptgeschichte und wird aus Elias' Sicht erzählt. Später wechseln sich Anna und Max mit ihrer jeweiligen Ich-Perspektive ab. Diese Mischung ist durchaus passend, da man sich so besser in die Hauptfiguren einfühlen kann. Bei einer Liebesgeschichte ist das logischerweise das Paar. Durch die Erzählperspektive bekommt die Geschichte einen lockeren Tonfall, wird aber nicht zu umgangssprachlich erzählt. Besonderheiten im Stil konnte ich jedoch nicht feststellen.

    Trauerbewältigung ist ein wichtiges Thema. Deswegen hatte ich mich sehr auf diesen Band gefreut. Leider wird dieser Aspekt eher unzureichend behandelt. Von heute auf morgen lässt Anna ihre anhaltende Trauer, die man sogar schon als Depression bezeichnen könnte, hinter sich. Das kommt mir nicht realistisch vor. Wenigstens beschließt sie das schon vor ihrem ersten Treffen mit Max. Sonst wäre ich wirklich böse geworden.
    Von der Liebesgeschichte her verläuft alles in gewohnten Bahnen. Das sorgt für wenig Überraschungen, da ich als erfahrene Leserin in dem Bereich so ziemlich alles vorausahnen konnte. Zur leichten Unterhaltung ist der Roman dennoch geeignet. Genervt hat mich, dass so ziemlich jeder Kumpel von Anna in sie verliebt war. Sie ist ein tolles Mädchen, keine Frage! Aber ich hätte es besser gefunden, wenn ihre Kumpels tatsächlich nur freundschaftlich an ihr interessiert gewesen wären. Denn es gibt Freundschaft zwischen den Geschlechtern! Warum konnte die Autorin das hier nicht anwenden? Anna hat anfangs nur männliche Freunde, was mir sehr gefallen hat. Nur dass die dann alle in sie verliebt sind oder waren, macht das kaputt.
    Interessant ist an dieser Stelle vielleicht noch, dass auch Twitter der Geschichte vorkommt. Eine Gossip-Girl-ähnliche "Miss Mysterious" schreibt allerlei gehässige Tweets über Anna, aber auch andere Bandmitglieder.

    Fazit: 

    3,5*Im Großen und Ganzen bietet dieser Roman gute Unterhaltung. Der Anfang hat mich zwar nicht überzeugt, aber ich finde es wichtig, Menschen daran zu erinnern, dass man mehr als einmal im Leben jemanden lieben kann.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Insis avatar
    Insivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Story etwas vorhersehbar, nachdenkliche Momente, flüssig geschrieben - ein tolles Strandbuch!
    Schöne Geschichte mit schwierigem Start

    Meine Meinung:

    Zunächst habe ich mir tatsächlich etwas schwer getan, in die Geschichte rein zu kommen. Ich kann nicht genau sagen woran es lag, da es eigentlich sehr emotional beginnt. Weder Schreibstil noch Geschichte konnten mich zunächst irgendwie packen.
    Aber irgendwann kam dann ganz unbemerkt dieser Punkt, ab dem ich einfach in dieser Geschichte drin war und das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte, da es einen solchen Sog entwickelt hatte.

    Erzählt wird die Geschichte aus Sicht der beiden Protagonisten Anna und Max. Anna ist eine sehr sympathische Protagonistin, die nach und nach wieder den Weg in ihr Leben zurück findet. Manchmal hat sie mich ein kleines bisschen genervt, aber ich glaube, sie ist ein Mensch, mit dem ich gut auskommen würde. Auch Max hat schon so einiges durchmachen müssen, bis er zu der Truppe stößt. In ihn konnte ich mich oft ein Stück weit besser hineinversetzen als in Anna.

    Durch das Cliquen-Konstrukt mit den beiden Bands gibt es doch einige Nebenfiguren, die man mal mehr, mal weniger gut kennenlernt. Manchmal hatte ich tatsächlich ein paar Schwierigkeiten, die Jungs auseinaderzuhalten, aber ich habe sowieso kein besonders gutes Personen-/Namensgedächtnis.

    Grundsätzlich spielt wie erwartet die Musik eine sehr sehr große Rolle in diesem Buch immer wieder werden verschiedene Bands oder Lieder erwähnt. Manche kannte ich, viele aber nicht. Mich hat es allerdings nicht gestört, und ein paar der Lieder habe ich auch rausgesucht, um sie mir anzuhören.

    Einer der Schwerpunkt liegt zum einen auf der Entwicklung von Anna, die sich nach dem Tod von Elias wieder berappelt, und auch der Entwicklung der beiden Bands, die versuchen erfolgreich zu werden. Das geht sozusagen Hand in Hand mit der Liebesgeschichte zwischen Anna und Max. Da ging es mir zwar Anfangs etwas zu flott und ich konnte die Reaktionen nach dem Plottwist nur bedingt nachvollziehen, aber auch damit kann ich gut leben.

    Ein Element, dass ich ganz nett fand, waren die Nachrichten von MissMysterious, die zum Anfang jeden Kapitels stehen. Sie scheint die Band zu stalken und verbreitet ganz „GossipGirl“-mäßig jede Menge Tratsch über die Bandmitglieder.

    Wer erwartet, hier ein besonders tiefgründiges Buch zu bekommen, der wird womöglich enttäuscht. Es ist eher ein Schmöcker, mit dem man ein paar schöne Stunden in der Sonne oder an verregneten Tagen auf der Couch verbringen kann, bei dem vieles aber nicht alles vorhersehen kann.


    Leseempfehlung?

    Wer damit leben kann, dass die Story teilweise ein bisschen vorhersehbar ist und zwar nachdenkliche Momente, aber trotz den Verlusten mit denen die Protagonisten umgehen müssen nur bedingt Tiefgang hat, sollte es auf jeden Fall lesen. Meiner Meinung nach ein tolles „Strandtuch-Buch“!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    I
    ImkeLvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ganz nett für zwischendurch
    Nett für zwischendurch


    Klappentext

    Seit ihre große Liebe bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, scheint es, als hätte Anna jeglichen Bezug zur Außenwelt verloren. Denn ihre Liebe war ein Geheimnis, das sie niemandem anvertrauen konnte, schon gar nicht ihrer Familie. Nicht mal ihre Bandkollegen kommen noch an sie heran, dabei ist ihr Gesang das Einzige, das Anna noch über Wasser hält. Bis sie nach einer Bandprobe im strömenden Regen in eine Bushaltestelle flüchtet und ihm begegnet. Max, mit dem tollen Musikgeschmack und dem süßen Lächeln. Max, der seinen Blick kaum von ihr abwenden kann. Nach ihrem ersten flüchtigen Moment im Regen glaubt keiner der beiden, den anderen je wiederzusehen. Aber man begegnet sich immer zwei Mal im Leben…


    Meinung

    Nachdem ich den zweiten Teil gelesen habe und mir die beiden Hauptprotagonisten des ersten Bands, die auch in diesem Buch vorkamen, gut gefallen haben, habe ich nun auch den ersten Teil gelesen. Falls ihr euch nun fragt, warum ich es in der falschen Reihenfolge gelesen habe: Der Klappentext des ersten Teils hatte mich im Gegensatz zum zweiten nicht angesprochen. Im Nachhinein kann ich sagen: Der erste Teil ist besser und man sollte die Bücher auf jeden Fall in der richtigen Reihenfolge lesen.


    Das Buch wird aus der Sicht von Anna und von Max geschrieben. Der Schreibstil hat mir gut gefllen; er war flüssig und leicht zu lesen.



    Max war mir meistens sehr sympathisch. Er und Anna teilen die Liebe zur Musik und haben sich immer wieder darüber und über viele Bands und Musiker unterhalten, von denen ich keine Ahnung hatte. (Tatsächlich dachte ich, die Band "All Time Low" gäbe es nur fiktiv 😂.) Anna mochte ich auch ganz gern, obwohl sie auch kein besonders neuer Charakter war.



    Meist konnte ich sie gut verstehen, nur ein mal hatte ich so meine Probleme damit und Max' Gefühle konnte ich in dem Moment auch nicht nachvollziehen. Außerdem hat mich das Ende ein wenig gestört, weil es doch etwas langatmig war und ich nicht verstehen konnte, warum Anna und vor allem Max getan, bzw nicht getan haben, was sie eben gemacht haben.


    Fazit

    "Bitter Beats" ist ein netter Roman für zwischendurch, den ich jedem Musik Fan empfehlen möchte. Von mir gibt es: 4/5 Sterne

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    mrs_zeppelins avatar
    mrs_zeppelinvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Nett für zwischendurch.
    3,5 Sterne

    Inhalt
    Anna hat ihre große Liebe verloren. Zwei Jahre lang kann sie sich kaum aufraffen, das Haus zu verlassen, fürsorgliche Eltern hat sie keine. Einzig und allein ihre Band Anna falls bereitet ihr noch Freude. Bald trifft sie an einer Bushaltestelle auf Max und die zwei verstehen sich auf Anhieb. Als sie sich durch Zufall wieder begegnen, kommen sie sich mit der Zeit immer näher und Anna muss sich die Frage stellen, ob man mehr als eine große Liebe haben kann.


    Meinung
    Mir hat dieser erster Band einer Reihe gut gefallen, eine nette Unterhaltung für zwischendurch oder für langweilige Zugfahrten. Besonders toll fand ich, dass immer wieder Bands erwähnt werden, die nicht jedem geläufig sind, dafür aber in der "Szene" bereits eine große Fangemeinde haben (OUR LAST NIGHT!! <3). 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Books-like-Soulmates avatar
    Books-like-Soulmatevor einem Jahr
    Das Regenmädchen

    „Bitter Beats (Bandstorys 1)“ von Ina Taus Preis TB: nicht verfügbar Preis eBook: 3,99 € ISBN: 978-3-646-60288-3 Erschienen am 05.01.2017 im Im.press by Carlsen Seitenanzahl: 343 Seiten lt. Verlagsangabe ======================== Klappentext: **Rockstar-Romantik: Folge dem Beat, der dein Herz aus dem Takt bringt…** Seit ihre große Liebe bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, scheint es, als hätte Anna jeglichen Bezug zur Außenwelt verloren. Denn ihre Liebe war ein Geheimnis, das sie niemandem anvertrauen konnte, schon gar nicht ihrer Familie. Nicht mal ihre Bandkollegen kommen noch an sie heran, dabei ist ihr Gesang das Einzige, das Anna noch über Wasser hält. Bis sie nach einer Bandprobe im strömenden Regen in eine Bushaltestelle flüchtet und ihm begegnet. Max, mit dem tollen Musikgeschmack und dem süßen Lächeln. Max, der seinen Blick kaum von ihr abwenden kann. Nach ihrem ersten flüchtigen Moment im Regen glaubt keiner der beiden, den anderen je wiederzusehen. Aber man begegnet sich immer zwei Mal im Leben… ======================== Achtung Spoilergefahr!!! ======================== Zum Inhalt: Auch nach 2 Jahren hat Anna mit dem Verlust ihrer großen Liebe Elias zu kämpfen. Er war ihr Adoptivbruder und ihre Liebe geheim. Die Musik und Annas Freunde haben sie durch die schwere Zeit der Trauer begleitet und am Leben gehalten. Doch immer wieder stellt sie sich die Frage ob es genauso gewesen wäre, wenn jemand von ihrer Beziehung gewusst hätte. Der Verlust von Elias hat nicht nur sie, sondern auch die Band schwer getroffen. Auch die ohnehin schon vorbelastete Beziehung zu ihrer Familie bricht immer mehr ab. Doch genug eingeigelt. Es wird Zeit, dass sie ihr Leben wieder in die Hand nimmt. Sie muss feststellen, dass sie viel verpasst hat. Und dann gibt es auch noch Miss Mysterious. Nach einer Bandprobe flüchtet sie im strömenden Regen in eine Bushaltestelle und ihm begegnet. Max, mit dem tollen Musikgeschmack und dem süßen Lächeln. Beide scheinen sich augenblicklich zueinander hingezogen zu fühlen. Doch dieser kurze Moment ist viel zu schnell vorbei, doch man begegnet sich immer zwei Mal im Leben… ======================== Mein Fazit: Das Cover ist passend auf eine Musikgeschichte abgestimmt. Auch der Titel passt perfekt wie man im Lauf der Geschichte feststellen wird. Der Schreibstil ist flüssig und mit viel Gefühl. Die Seiten fliegen nur so dahin. Leider gibt es einige offensichtliche Fehler im Buch was ich immer etwas schade finde. Der Prolog ist aus der Sicht von Elias geschrieben und lässt bereits erahnen wie es weitergeht. Die weiteren Kapitel sind aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten geschrieben was ich immer sehr gern mag. Die Charaktere waren für mich absolut authentisch. Da ist zum einen Anna, die Leadsängerin von „Anna falls“ die einen schweren Verlust hinnehmen musste. Ihre Eltern haben sich nie wirklich um sie gekümmert und meinen mit Geld alles aufwiegen zu können. Zum anderen ist da Max, der ebenfalls einen tragischen Schicksalsschlag hinter sich hat. Früh im Leben auf sich allein gestellt hat er es dennoch zu etwas gebracht. Doch die Musik ist nicht das einzige was sie verbindet. Auch die Nebencharaktere wie Oli, Luke, Jake, Tom, Autumn und Alex wissen zu überzeugen. Manches kam für mich überraschend, anderes hingegen weniger. Was mich gestört hat, war, dass statt Elias ständig nur die Rede von „ihm“ war. Es doch bereits im Prolog klar wer er ist, warum also den Namen nicht ausschreiben? Die ein oder andere Frage ist für mich offen geblieben. Außerdem hatte ich das Gefühl schon zu viel aus Band 2 zu erfahren, aber vielleicht erwartet mich dort auch noch eine Überraschung. Von mir gibt’s eine klare Leseempfehlung. 4 von 5 🍀 🍀 🍀 🍀

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    forevertonights avatar
    forevertonightvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Bitter Beats ist einfach eine total süße Liebesgeschichte mit einer tollen Message <3
    Max, ich will ein Kind von dir!

    Schon als ich das Cover gesehen und den Klappentext gelesen habe, war für mich klar, dass ich meine Prinzipien, keine reinen Liebesgeschichten zu lesen, mal wieder über den Haufen werfen musste. Da ich das Buch schon vor etwas längerer Zeit gelesen habe, weiß ich gar nicht mehr, was genau mich daran so begeistert hat, denn bisher habe ich noch nie ein Buch gelesen, in dem das Thema „Musik“ eine prägende Rolle spielt. Es kann also nur die Beschreibung von Max sein!

    Zum Inhalt:
    Was soll ich sagen? Ich habe dieses Buch innerhalb eines Abends ausgelesen, weil ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte. Die Handlung gleitet nur so davon und ich habe jedes Kapitel genossen! Gerade die Kapitel aus Max‘ Sicht waren großartig und hach! Ich hab mich echt sofort in Max verliebt – und als er zu Anna auf die Bühne gestiegen ist, war es amtlich: Ich wollte ihn heiraten. Bitte, liebe Ina, gib ihn mir!!!! :D
    Jedes Mal habe ich sehnlichst auf das Aufeinandertreffen von Anna und Max gewartet, habe regelrecht mitgefiebert, wie Max Anna aus ihrem kleinen Loch wieder rausholen konnte und die Pointe in der Geschichte … es hat mir echt das Herz zerrissen und hach, seufz, … einfach echt süß und berührend gemacht!
    Auch die Szenen mit den Freunden der beiden fand ich toll! Gerade zwischen den Jungs, die alle in demselben Haus wohnen. Mehr als einmal musste ich herzhaft über irgendeinen Spruch lachen! Nur mit Luke, Annas besten Freund, hatte ich etwas meine Probleme, was aber wohl an seinem Verhalten Max gegenüber gelegen hat. Und ich bin eindeutig Team Max :D aber dennoch habe ich Luke irgendwie liebgewonnen!

    Zum Schreibstil und den Perspektiven:
    Inas Schreibstil ist einfach toll! Ich bin zu keinem Zeitpunkt ins Stolpern geraten. Er ist sehr flüssig, amüsant und eignet sich hervorragend für ein paar entspannte Lesestunden (mit Sicherheit auch -tage, wenn man sich etwas zusammenreißt und nicht wie ich alles verschlingt :D).
    Dass es wechselnde Perspektiven waren, hat mir richtig gut gefallen! Gerade, wenn Max und Anna zwei völlig verschiedene Dinge zur gleichen Situation gedacht haben, fand ich das echt toll! Das zeigt einfach, wie talentiert Ina als Autorin ist, denn es ist nicht leicht, zwei völlig verschiedene Ansichten/Gedanken so authentisch zu vertreten.
    Mir persönlich hat Max‘ Perspektive lieber gefallen, was aber daran liegt, dass ich allgemein die Sicht des männlichen Protagonisten total gern habe. Es ist einfach immer wieder schön und spannend zu lesen, wie sich die Geschichte auf beiden Seiten entwickelt – und ich hatte wirklich zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass es langweilig war, schon einiges zu wissen.

    Und für mich das absolute Sahnehäubchen: Inas Musikgeschmack. Ich kenne nahezu jede Band aus dem Buch und habe mich jedes Mal wie ein kleines Kind an Weihnachten gefreut, wenn ein Lied erwähnt wurde und ich es sofort zu der Szene im Kopf hatte. Annas Faible für Coverlieder – einfach genau das, was mich angesprochen hat :)

    Fazit:
    Bandstorys – Bitter Beats ist einfach eine total süße Liebesgeschichte mit einer tollen Message: Egal, wie sehr dir das Leben den Boden unter den Füßen wegreißt, mit den richtigen Menschen an deiner Seite schaffst du es wieder, auf eigenen Beinen zu stehen.
    Für mich ist die Geschichte durch und durch gelungen und ich freue mich auf mehr davon! :)

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    InaTauss avatar
    Liebe Leseratten,

    Ihr habt Lust auf eine Rockstar-Romantik? Da seid Ihr bei unserer Leserunde genau richtig…

    Seit ihre große Liebe bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, scheint es, als hätte Anna jeglichen Bezug zur Außenwelt verloren. Denn ihre Liebe war ein Geheimnis, das sie niemandem anvertrauen konnte, schon gar nicht ihrer Familie. Nicht mal ihre Bandkollegen kommen noch an sie heran, dabei ist ihr Gesang das Einzige, das Anna noch über Wasser hält. Bis sie nach einer Bandprobe im strömenden Regen in eine Bushaltestelle flüchtet und ihm begegnet. Max, mit dem tollen Musikgeschmack und dem süßen Lächeln. Max, der seinen Blick kaum von ihr abwenden kann. Nach ihrem ersten flüchtigen Moment im Regen glaubt keiner der beiden, den anderen je wiederzusehen. Aber man begegnet sich immer zwei Mal im Leben…

    Über mich:
    Geboren wurde ich 1986 in Österreich, genauer gesagt in Niederösterreich. Dort lebe ich auch noch heute mit meinem Mann und meinen Kindern.
    Meine Leidenschaft für Bücher begleitet mich bereits mein ganzes Leben. Als Kind war ich eine große Geschichtenerzählerin und als Teenager habe ich mich eine Zeit lang im Schreiben von Gedichten – die wirklich nicht besonders gut waren – versucht.

    Später habe ich mich dann mit der Hilfe von Büchern gerne in andere Welten geflüchtet und mir bis heute mein Faible für fantasievolle Geschichten bewahrt. Im Laufe der Jahre sind in meinem Kopf so einige Ideen zusammengekommen. Im Alter von 29 Jahren habe ich dann den Entschluss gefasst, mir meinen Lebenstraum zu erfüllen und ein Buch zu schreiben. Wie man sieht hat es geklappt. ;-)

    Falls ich nun Euer Interesse geweckt habe und Ihr eins der 15 E-Books im Wunschformat gewinnen möchtet, dann bewerbt Euch ganz schnell und beantwortet einfach folgende Frage: Warum möchtet Ihr an dieser Leserunde teilnehmen? Ich freue mich auf Eure zahlreiche Teilnahme. Die Verlosung geht bis Montag, 9.1.2017 um 23:59 Uhr

    Ich wünsche Euch viel Glück...

    Noch etwas Wichtiges am Rande...
    Solltet Ihr ein Rezensionsexemplar gewinnen, verpflichtet Ihr Euch zur aktiven Teilnahme an der Leserunde und dem Rezensieren des Buches innerhalb von 6 Wochen.
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks