#bandstorys: Lonely Lyrics (Band 3)

von Ina Taus 
4,6 Sterne bei31 Bewertungen
#bandstorys: Lonely Lyrics (Band 3)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

chiant898s avatar

ja das ist nun der dritte Teil…die Geschichte um Luke…für mich die beste Story, wenn ich zwischen den drei Teilen wählen müsste…

forevertonights avatar

Eine ganz ganz klare Leseempfehlung! Wer es nicht liest, wird es früher oder später bereuen!

Alle 31 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "#bandstorys: Lonely Lyrics (Band 3)"

**Rockstar-Romantik: Vertraue auf die Lyrik der Liebe** Sex, Drugs und Rock’n’Roll – ein Motto, dem sich der Gitarrist und Womanizer Luke etwas zu sehr verschrieben hat. Um der Realität zu entgehen und den Problemen, die dort auf ihn warten, flüchtet sich der Musiker von einem Partymarathon zum nächsten. Bis seine Bandkollegen von »Anna Falls« und »Must be Crazy« nur noch einen Weg sehen, um ihren Freund endlich aufzurütteln: Gemeinsam schicken sie den sich sträubenden Luke in ein Suchtbetreuungszentrum. Noch ahnt er nicht, dass dort ein Wiedersehen auf ihn wartet, das sein Leben vollkommen verändern wird…

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783646602951
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:Impress
Erscheinungsdatum:04.05.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne22
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    AprilsBuechers avatar
    AprilsBuechervor 4 Monaten
    Bewegende Geschichte

    Ehrlich gesagt, dieser Band aus der #bandstorys Reihe hat mich sehr bewegt. Natürlich haben mich die flotten Sprüche und sarkastischen Wortgefechte ein weiteres Mal häufig zum Grinsen gebracht, aber das allein war es nicht.

    In diesem Band stecken so viele Themen, die Ina hier nebenbei behandelt. Drogen … Hetero/Homo/Bisexuell … Schwangerschaften/Mutterliebe. Ein interessanter Ansatz alles miteinander zu vermischen und ein Lob an die Direktheit.

    Luke, mit seiner leicht verpeilten und etwas irren Art, hat mir schon seit Band 1 gefallen. Das in ihm mehr als das steckt, war mir von Beginn an klar, dabei hätte ich aber nie gedacht, dass er ein solch toller und einzigartiger Charakter ist.

    Vic, oder Vicky, wie sie Luke liebevoll nennt, hat eine starke Persönlichkeit, trotz ihrer Vergangenheit, die sie vorsichtig sein lässt.

    Und natürlich ist der Rest von anna falls und must be crazy auch wieder zahlreich vertreten und rundet das ganze Spektakel ab.

    Inas frecher und lockerer Schreibstil ist einmalig. Es ist ein Vergnügen ihre Bücher zu lesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    _zeilenspringerin_s avatar
    _zeilenspringerin_vor 4 Monaten
    tolle Charaktere, eine gelungene Liebesgeschichte, viele Überraschungen und eine Prise Drama

    Nachdem ich bereits die ersten beiden Bände der #bandstorys verschlungen habe, war ich schon sehr gespannt auf Lukes Geschichte, der zu einem meiner Lieblinge der Reihe gehört (wenn er nicht gerade versucht sich zwischen Anna und Max zu drängen;) ).

    Anders als in den ersten beiden Bänden, spielt Lonely Lyrics zeitlich nach Band 1 und 2. Daher würde ich auch hier wieder empfehlen zunächst die vorherigen Teile der Reihe zu lesen.
    Die beiden Bands Anna Falls und Must be Crazy kommen nach einer großen gemeinsamen Tour wieder in ihre Heimatstadt, wo eine unerwartete und schockierende Überraschung auf Luke wartet.

    Zunächst war ich unsicher, ja eigentlich sogar unglücklich mit der Entwicklung, die die Story hier genommen hat. Doch im Endeffekt kann ich nur sagen: Ich liebe die Umsetzung! Ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel verraten, aber euch raten das Buch nicht direkt zur Seite zu legen, wenn ihr hier genau so skeptisch seid wie ich. Weiterlesen lohnt sich und die Geschichte entwickelt sich anders als erwartet.

    Natürlich gibt es auch hier wieder einen weiteren Charakter im Vordergrund: Vic. Auch hier möchte ich nicht zu viel verraten, da Ina Taus auch in diesem Punkt mit immer neuen Überraschungen um die Ecke kommt und damit eine ganz andere Geschichte geschaffen hat, die mich komplett begeistern konnte.

    Luke mochte ich ja bereits in den vorangegangenen Teile der #bandstorys sehr gerne. Er ist locker drauf und ein echter Frauenheld. Dabei ist er aber auch immer ein guter Freund, wenn ihn jemand braucht und beweist auch in Lonely Lyrics, dass man sich auf ihn verlassen kann. Außerdem liebe ich seinen Humor und Sarkasmus.

    Vic ist ein sehr spezieller Charakter, den ich aber mit seiner freundlichen und nostalgischen Art auch direkt gern hatte. Ich hatte zwar relativ früh eine Ahnung von Vics "Geheimnis", doch das hat der Freude beim Lesen keinen Abbruch getan, da ich die ganze Zeit gewartet habe, wie dieses aufgedeckt wird und wie Luke dann reagieren wird.

    Insgesamt hat mir auch die hier eingebaute Liebesgeschichte richtig gut gefallen, da sie nachvollziehbar und einfach nur süß ist. Auch sonst überzeugt die ganze Handlung durch (unerwartete) Wendungen, tolle Charaktere und einfach die richtige Portion Drama, Liebe, Humor und Freundschaft.

    Natürlich kommen auch hier wieder die bekannten Charaktere von nna Falls und Must be Crazy vor und ich bin einfach verliebt in die Dynamik dieser Gruppe. Hier wird gemeinsam gelacht und gescherzt, aber wenn es hart auf hart kommt, halten alle zusammen und unterstützen sich gegenseitig. Es fällt mir wirklich schwer hier einen einzigen Lieblingscharakter auszuwählen, da ich sie wirklich alles in mein Herz geschlossen habe.

    Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und locker zu lesen. Besonder gefallen hat mir auch der Unterschied der beiden Sichten von Luke und Vic. Luke ist eher der lustige Typ und Vic eher in sich gekehrt und nachdenklich. Das kommt sehr gut durch ihre Gedankengänge rüber.
    Außerdem macht es auch mal wieder Miss Mysterious unseren Freunden mit ihren Twitter-Einträgen mal wieder nicht gerade einfach. Die Auflösung, wer hinter diesem Pseudonym steckt hat mir in der Umsetzung zwar gut gefallen, aber irgendwie war ich mit der Auflösung an sich dann doch nicht ganz zufrieden. Wahrscheinlich hatte ich einfach etwas spektakuläreres erwartet. Aber das ist wirklich nur meckern auf dem allerhöchsten Niveau.

    Fazit:
    "Lonely Lyrics" ist ein grandioser Abschluss der #bandytorys und bringt alles mit, was das Leserherz höher schlagen lässt: tolle Charaktere, eine gelungene Liebesgeschichte, viele Überraschungen und eine Prise Drama. Ich kann euch die ganze Reihe uneingeschränkt empfehlen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    chiant898s avatar
    chiant898vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: ja das ist nun der dritte Teil…die Geschichte um Luke…für mich die beste Story, wenn ich zwischen den drei Teilen wählen müsste…
    schöner Abschluss der Reihe

    heute habe ich nun den dritten und letzten Teil der #bandstorys Reihe von Ina Taus beendet…nun heißt es wieder Abschied nehmen von Charakteren die einen über die Zeit ans Herz gewachsen sind…
    die Story hat gut 333 Seiten….

    hier erstmal der Klappentext für euch:
    **Rockstar-Romantik: Vertraue auf die Lyrik der Liebe**
    Sex, Drugs und Rock’n’Roll – ein Motto, dem sich der Gitarrist und Womanizer Luke etwas zu sehr verschrieben hat. Um der Realität zu entgehen und den Problemen, die dort auf ihn warten, flüchtet sich der Musiker von einem Partymarathon zum nächsten. Bis seine Bandkollegen von »Anna Falls« und »Must be Crazy« nur noch einen Weg sehen, um ihren Freund endlich aufzurütteln: Gemeinsam schicken sie den sich sträubenden Luke in ein Suchtbetreuungszentrum. Noch ahnt er nicht, dass dort ein Wiedersehen auf ihn wartet, das sein Leben vollkommen verändern wird…

    mein Blick aufs Buch:
    der Klappentext ist sehr ansprechend und macht Lust auf das Buch…da ich aber die beiden ersten Teile schon gelesen habe, war dieser hier eh Pflicht…
    das Cover gefällt mir gut…Schriftart und -anreihung sind gut gewählt…sie wirken passend und stimmig zu einander…das Coverbild gefällt mir…ist sehr passend zur Story gewählt und wirkt in sich verletzlich…

    mein Blick ins Buch:
    ja das ist nun der dritte Teil…die Geschichte um Luke…für mich die beste Story, wenn ich zwischen den drei Teilen wählen müsste…
    Luke hat mir über die anderen Teile hinweg schon sehr gut gefallen…aber hier nun kommt auch seine verletzliche Seite zum Vorschein…
    die Geschichte um Vic und Luke ist sehr gut erzählt…auch das Thema „Verantwortung für sein eigenes Handeln“ wird hier sehr gut aufgegriffen…was es bedeutet für jemanden Verantwortung zu übernehmen, egal ob man ihn liebt oder nicht…am Ende wird alles gut….aber der Weg ist lang…
    und da ich nicht spoilern möchte, lest es am Besten selbst…

    die Geschichte ist in angenehmer Sprache erzählt und sehr flüssig geschrieben…ich konnte mal wieder nach den ersten Seiten auf den Zug der Geschichte aufspringen und mich mitnehmen lassen…
    am Ende der Geschichte bleiben keine losen Fäden zurück…wirklich alle losen Dinge, die man von den ersten beiden Teilen noch im Kopf hat, werden aufgeklärt…zu Ende erzählt…

    die Charaktere entwickeln sich in ihren Eigenschaften weiter…sie wirken sehr empathisch, mit ihren Ecken und Kanten…und am Ende alle sehr reif und erwachsen…und trotz allem das innere Kind in sich bewahrt…
    Szenen werden sehr bildlich beschrieben…genauso wie auch Situationen, in denen sich einzelne Charaktere befinden…
    auch in diesem Teil spielt die Musik wieder eine ganz große Rolle…natürlich…immerhin geht es hier um zwei Bands…zum Schluss findet ihr im Buch aber auch noch eine Songliste und ich hab die genutzt und mir meine persönliche Musikliste angelegt…

    am Ende ist die Reihe zu Ende…aber, irgendwie ist das okay…man kann die Protas weiter ziehen lassen…weil die Geschichten einfach erzählt sind…
    danke liebe Ina Taus…



    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Insis avatar
    Insivor einem Jahr
    Guter Abschluss einer tollen Reihe

    Zwischen Sad Songs und Lonely Lyrics lag bei mir eine Lesepause von 2-3 Monaten. Trotzdem bin ich sehr schnell in die Geschichte abgetaucht und habe mich gleich wieder wohl gefühlt.
    Die Geschichte beginnt direkt mit einem ziemlich großen Knall im Prolog, der mich ein wenig sprachlos gemacht hat. Auch wenn es einen eigentlich nicht hätte überraschen sollen, dass so etwas passiert.

    Wie schon zuvor ist die Geschichte aus zwei Perspektiven geschrieben. Das Bandmitglied dessen Geschichte wir hier kennenlernen ist Annas bester Freund, „(Wo)Manizer“ Luke, der bisher durch seine zahlreichen Affären, Frauen- und Männergeschichten aufgefallen ist. Den anderen Part übernimmt wie gewohnt sein Loveinterest, Vic.

    Ich fand es sehr spannend einen Blick in Lukes Gedankenwelt zu bekommen. Er macht eine sehr starke Entwicklung in diesem Buch durch und findet nach vielen Auf- und Abs zu sich selbst. Ich habe ihn trotz seiner Fehler und seiner manchmal etwas ruppigen Art schnell ins Herz geschlossen.

    Vic ist ein sehr spannender Charakter mit sehr schwieriger Vergangenheit. Auch hier ist in Buch eine sehr starke Entwicklung zu erkennen, was mir gut gefallen hat.

    Eine wichtige neue Nebenfigur ist Marie. Von ihr war ich teilweise extrem genervt. Sie nimmt die Rolle der Antagonistin ein, war mir aber manchmal einfach zu extrem negativ dargestellt.

    Die Geschichte insgesamt entwickelt sich in einem guten Tempo, wie ich finde. Es ist süß, wie Vic und Luke sich schnell näher kommen, es aber langsam angehen lassen wollen. Auch in diesem Band hält die Autorin einen Plottwist eingebaut, der es in sich hat und so einige Probleme mit sich bringt.

    Wie ich finde, hat dieser Teil auch eine etwas tiefergehende, wichtige Message: Akzeptiere dich selbst und auch deinen Körper, auch wenn ihr beide nicht perfekt seid. <3

    Ein toller Bonus ist übrigens der Epilog am Ende. Hier wird endlich aufgelöst, wer hinter MissMysterious steckt und dabei gibt es kurze Abschnitt aus der Perspektive der verschiedenen Bandmitglieder und ihrem Anhang. Mir hat es gut gefallen, aber wenn man die vorherigen Bände nicht kennt, kann es sicher sehr verwirrend sein.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    forevertonights avatar
    forevertonightvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine ganz ganz klare Leseempfehlung! Wer es nicht liest, wird es früher oder später bereuen!
    Luke, ich nehm' das Kind von dir!

    Immer noch begeistert von Bitter Beats und Sad Songs musste ich mir auch Lonely Lyrics kaufen. Obwohl Luke ja eigentlich ein Charakter war, mit dem ich zu kämpfen hatte, weil ich ja #TeamMax war und nicht wollte, dass er sich zwischen Max und Anna drängt, war klar, dass ich es lesen musste.

    Anders als Band 2 während (und darüber hinaus) Band 1 spielt Band 3 zeitlich nach Band 2. Beide Bands touren gemeinsam und sind irgendwann wieder in den eigenen vier Wänden. Die ganze Zeit habe ich mich gefragt, womit die Geschichte wohl anfangen könnte … und die Bombe ist früh geplatzt.

    Mein erster Gedanke: Ist das jetzt ihr Ernst? Wirklich?
    Mein zweiter Gedanke: Oh Gott, das kann doch nicht ihr Ernst sein!
    Mein dritter Gedanke: Ja, das ist ihr Ernst und ich finde es toll!
    Mein Mitleid mit Luke wuchs von Seite zu Seite und er hat sich echt erstaunlich schnell einen Weg in mein Herz gekämpft – zumal Max und er gute Freunde geworden sind. Davon abgesehen ... ich verstehe nicht mehr, wieso ich ihn eigentlich nicht gemocht habe :-D Er ist so ein herzensguter Mensch und gleichzeitig echt abgefahren humorvoll und sarkastisch.
    Natürlich gibt es auch noch eine zweite Perspektive. Vic. Der geheimnisvollste Charakter, den ich jemals gelesen habe. Vic ist einfach … Vic. Und der Verlauf der Geschichte. Ich bin immer noch absolut baff, denn eins lässt sich sagen: Damit hätte ich nun wirklich nicht gerechnet!

    Leider lässt sich in der Rezension wirklich nicht viel sagen, ohne zu spoilern, daher kann ich nur an alle Bandstorys-Fans und solche, die es noch werden wollen, appellieren: LEST LONELY LYRICS!

    Die Charaktere, die man allesamt schon in Bitter Beats und Sad Songs ins Herz geschlossen hat, sind alle immer noch genauso liebenswert wie vorher! Die Freundschaft zwischen den Charakteren ist klasse, der Humor ist klasse – ganz ehrlich, ich hab schon in den beiden Bänden davor gelacht, aber Lukes Humor ist einfach so genial (Ina, du weißt was ich meine :D) und mir in dieser Hinsicht der Liebste von allen. Und wer hätte das gedacht, wo ich Luke doch in Bitter Beats nicht wirklich gemocht habe??

    Und diese Liebesgeschichte! Himmel! Es tut mir leid, Max, aber du musst dir von nun an ein Podest mit Luke teilen! Und damit Alex nicht so einsam ist, kommt er auch noch mit dazu. Alle drei Männer von Ina sind einfach unglaublich liebenswerte Charaktere! Ich kann echt nicht aufhören zu schwärmen. <3
    Würde es „Anna falls“ und „Must Be Crazy“ im wahren Leben geben, ich wäre der größte Fan, versprochen!

    Eine ganz ganz klare Leseempfehlung! Wer es nicht liest, wird es früher oder später bereuen!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    KristiesBookcreeds avatar
    KristiesBookcreedvor einem Jahr
    Gelungener Abschluss einer Trilogie, die sich wirklich gemausert hat


    In diesem dritten und lezten Teil geht es um Luke. Gitarrist, Womanizer und absoluter Problemmagnet, mit einem Talent vor der Realität zu flüchten. Er schlittert von einem Chaos ins nächste.
    Zu gern würde ich euch mehr über ihn, seine Probleme und alles andere erzählen, nur leider besteht dabei extreme Spoilergefahr, weshalb ich mich dazu lieber ausschweige. Wer mehr wissen will kann es ja nachlesen ;-)

    Soviel kann ich euch aber sagen:
    Ihr werdet mit den Tränen kämpfen!
    Ihr werdet nicht aufhören können zu lesen!
    Ihr werdet einen Plottwist erleben, den selbst ich nich habe komemn sehen und ich habe dafür eigentlich ein ziemlich gutes Gespür. Und verdammt nochmal er hat mich schon etwas überrascht.

    Die Reihe bzw Trilogie findet in diesem Band ein Ende und ich finde ein sehr gutes Ende, welches keinerlei Fragen offen lässt.
    Auch sei gesagt, dass ich finde, die Trilogie hat sich seit dem ersten Band, an dem ich ja einiges auszusetzen hatte, wirklich gemausert. Die Trilogie und die Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen und ich werde sie wirklich vermissen.

    Abschließend sei noch zu sagen:
    Sollten euch am ersten Teil ein paar Sachen stören, gebt die Trilogie nicht auf! Lest auch den zweiten Band und gebt der Sache eine Chance, denn wie gesagt. Sie hat sich wirklich gemausert!
    Deshalb gibt es von mir glatte 5 Sterne und ich bin gespannt, was Ina als nächstes aus dem Hut zaubert.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    MiraxDs avatar
    MiraxDvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein wunderschöner Abschluss der #bandstorys! Ich werde euch vermissen Annafalls und Must Be Crazy! <3
    Love knows no Gender!

    #Bandstorys - Lonely Lyrics ist der vorübergehend letzte Band der Bandstorys um die beiden Bands Annafalls & Must Be Crazy von Ina Taus. Nachdem ich die letzten beiden Bände bereits gemocht habe und vor allem die Truppe mir ans Herz gewachsen ist, musste ich mich natürlich auch an Band 3 ranwagen, der nun mein absoluter Lieblingsband der Reihe ist!

    Das Cover passt mit seinem weißen Schleier wieder total gut zu seinen Vorgängern. Diesmal ist der Hintergrund in ein wunderschönes Orange-Rot gehüllt. Ein einsamer Mann mit einer Gitarre im Vordergrund hat seine Augen geschlossen. Ein melancholisches und auch entspanntes Flair strahlt das Cover aus und daher gefällt es mir.

    Luke ist der größte Aufreißer und Womanizer unter den Bandmitgliedern, sein Verschleiß an Männern und Frauen ist unglaublich. Deshalb hätte er trotz seiner Sehnsucht nach Nähe niemals gedacht, dass er sich so richtig verlieben könnte. Vor allem nicht nach dieser Sache mit Marie. Doch dann treibt der junge Musiker es zu weit und seine Freunde schicken ihn in ein Drogenrehabilitationszentrum. Nicht gerade der perfekte Ort sich zu verlieben. Nichtsdestotrotz passiert genau das, denn Luke verliebt sich in Vic...

    Der Schreibstil wird von Band zu Band immer besser, flüssiger und daher hatte ich das Buch im Nu verschlungen. Nicht nur durch die Charaktere, sondern auch durch die Atmosphäre und den Plot, wie auch den fiesen Plottwist, begeistert mich der dritte Band. Er bildet  den perfekten Abschluss der Reihe, den man sich für die Bandmitgliedern nur wünschen kann.

    Luke kennt bereits aus den Vorgängern des Romans. Er ist dafür bekannt, dass so gar niemand vor ihm sicher ist, weder Frauen noch Männer. Kann also so jemand sich wirklich nur auf einen festlegen? Nun ich hatte ebenfalls so meine Zweifel, schließlich ist es Luke über den geredet wird. Der Junge, der es auf jeder Party krachen lässt und sowas wie Monogamie nicht zu kennen scheint. Dass das doch geht, hätte man sich wohl nicht so schnell gedacht...

    Luke mochte ich bereits in Band 1 vom ersten Moment an total, denn ich liebe spontane Typen, die nicht nur unwiderstehlich sind, sondern auch total gute Kumpels. Hier lernt man nochmal eine andere Seite an Luke kennen, die nicht nur den Leser überraschen wird. Ich liebe seine und Vics Entwicklung im Roman und bin daher so traurig, dass es schon vorbei ist.

    Vic besitzt keine so tolle Vergangenheit und weiß das. Daher will Vic sich endlich von seiner Vergangenheit trennen und will nur noch an die Zukunft denken. Dank der Therapie im Drogenrehabilitationszentrum geht das auch sehr gut. Bis Vic den schwarzhaarigen Typen am Bahnhof trifft. Und sich verliebt. So richtig. Aber die Angst vor einem Rückschlag ist groß. Darf Vic sich auf Luke einlassen?

    Es wird ein großes Geheimnis gemacht, schließlich ist alle Neugier nur auf eine Frage ausgerichtet: Ist Vic ein Mädchen oder ein Junge? Welches Geschlecht ist denn jetzt für den bisexuellen Luke bestimmt? Nun ja, es würde nicht spoilern, wenn ich jetzt sage: Da wird es so einige Überraschungen auf dem Weg geben, aber egal ob Junge oder Mädchen, Vic ist Vic und ich liebe Vic! Vic ist nämlich dann doch sehr anders als die anderen Love-Interests davor.

    Ich kann mit guten Gewissen sagen, dass Lonely Lyrics mein Liebling ist, denn da war wirklich alles dabei. Ganz viel Liebe, Drama und Glück. Nachdem man unsere Bandmitglieder nun 3 Romane lang begleitet hat, wird es schwer Abschied zu nehmen und vielleicht geht es ja weiter, dennoch empfehle ich allen, die die Vorgänger kennen und/oder lieben oder die richtig tolle Bandstorys lesen wollen, diese Reihe anzufangen, denn sie ist echt super! Volle 5***** gibt es diesmal! :D

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Freijas avatar
    Freijavor einem Jahr
    Kurzmeinung: ein würdiges Finale einer tollen Reihe und einer schönen Weiterentwicklung der Autorin, sowie ihrer Geschichten. Ich liebe #bandstorys
    ein würdiger Abschluss einer tollen Reihe

    Inhalt:
    Luke lebt nach dem Motto "Sex, Drugs und Rock'n'Roll". Denn genau damit schafft er es der Realität zu entfliehen und den Problemen, die auf ihn warten, aus dem Weg zu gehen. Doch eines Abends übertreibt er es und so sehen seine Bandkollegen und gleichzeitig Freunde nur noch einen Ausweg: Ein Suchtbetreuungszentrum.
    Auf ihn wartet ein Wiedersehen, welches sein Leben vollkommen verändern wird…

    Cover:
    Das Cover wurde sehr schön an die beiden Vorgänger angepasst und seitdem ich es gesehen habe, wusste ich um welches Bandmitglied es sich handelt, auch wenn das Covermodel nicht ganz mein Geschmack trifft.

    Meinung:
    Ich habe dem dritten und finalen Teil entgegengefiebert, spätestens seit ich wusste, dass dieses Mal Luke im Fokus stehen würde. Ich hätte nach dem Klappentext mit vielem gerechnet, aber nicht mit dieser Geschichte. Ina Taus konnte mich daher mit ihrem Prolog direkt überraschen und aus den Socken hauen. Die Autorin hat für mich sprachlich, sowie auch gestalterisch im Vergleich zu den beiden Vorgängern nochmals eine Schippe drauf gelegt. Denn die Verwirrung, die sie im Laufe der ersten Hälfte stiftet ist sehr gut gelungen und trotzdem habe ich mir das eine oder andere Mal an den Kopf gegriffen. Ich wollte Luke schütteln und fragen, ob er doof oder blind ist. Ich liebe ihn als Protagonisten, habe mit ihm mitgefiebert und gehofft, trotzdem oder genau deswegen wollte ich ihn manchmal wirklich gegen die Wand klatschen.

    Der Gegenpart zu ihm bildet Vic. Geheimnisvoll und doch wahnsinnig sympathisch. Die Entwicklung, die dieser Charakter an den Tag legt hat mir sehr gut gefallen. Mit Vic hat Ina Taus eine Rolle erschaffen, die jedem Mut und Hoffnung schenkt. Die einem zeigt, dass man nicht aufgeben sollte zu kämpfen und das man mit jeder Situation umgehen kann, wenn man liebt und bereit ist sich ihr zu stellen, sie anzunehmen und das Beste daraus zu machen.

    Insgesamt finde ich die Themen, die Ina Taus in ihrem finalen Band anspricht sehr interessant gewählt, da sie in der heutigen Zeit immer mehr auftreten. Die Darstellung ist der Autorin sehr gut gelungen, denn sie sind greifbar und man kann sich die ganze Zeit über sehr gut in die verschiedenen betroffenen Personen hineinversetzten. Sogar in die "Antagonistin" der Geschichte. Je mehr ich mich den letzten Seiten genähert habe, desto schwerer wurde mein Herz. Denn ich wollte weder die Band "Anna Falls" noch "Must be Crazy" verlassen. Doch alles hat ein Ende und das von Ina Taus gestaltete ist wunderschön. Sie hat mich mit einem tollen Gefühl und einem lachenden Herzen zurück gelassen. Vielen Dank dafür.

    Mein Fazit:
    Was ein toller, überzeugender und grandioser dritter Band.
    Nicht nur, dass mir Ina Taus mit der Wahl des Protagonisten einen Traum erfüllt hat, nein sie hat ihm auch eine grandiose Geschichte gezaubert. Eine die zu ihm passt, die aktuelle Problematiken thematisiert und trotzdem das Herz erwärmt. Die Weiterentwicklung des Schreibstils der Autorin konnte mich genauso begeistern, wie der gesamte finale Band dieser tollen Trilogie. Ich liebe die #Hashtag Idee und gebe jedem Leser den Tipp, dass Buch komplett durchzublättern, da einem sonst etwas Wichtiges entgeht.

    Diese Reihe wird definitiv eine Herzensreihe von mir werden und wenn sie jemals als Print erscheinen sollte, will ich sie haben.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Rosettas avatar
    Rosettavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Das Buch ist ein sehr schönes leichtes Jugend Roman...
    Luke und Vic

    Das Cover ist schon wie in den ersten zwei Bänder sehr schön und passt zu den anderen zwei sowie auch zum Inhalt und zur einen Jungendroman. Man sieht an alle drei Cover das sie zusammen gehören. Einfach Top !


    Schreibstill ist flüssig, leicht und sorgt für einen guten Lesefluss. Der Prolog wird bei diesen Band aus Annas Sicht erzählt, die man schon aus Band eins kennt. Die Erzählung geht weiter dann aus der Sicht von Luke und Vic. Zwischendurch gibt es wieder die Twitter Beiträge, wie in den Bänder zuvor, in diesem Buch wird allerdings aufgeklärt, wer sie schreibt. Die Story ist wieder mit viel Musik und Filme geladen, die Musik Playliste ist als Bonus im Buch dabei. Top... Das Buch ist einfach ein sehr schönes Jugend Roman...

    Fazit: Wer gerne Band-Geschichten liest und sich auch gut mit Musik und Filme auskennt oder Lust hat, neues zu entdecken, kann ich alle drei Bänder von #bandstorys empfehlen.. es sind einfach Jugendromane

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr
    eine Geschichte voller Tiefgang und viel Gefühl

    Luke fällt aus allen Wolken, als er erfährt, dass er Vater wird. Und das noch mit einem Mädchen, für das er keine Gefühle hegt. Als er es innerlich kaum noch mehr aushält, findet er sich im Krankenhaus wieder. Anscheinend hat er sich so mit Drogen zugedröhnt um das ganze Gedankenchaos zu vergessen.

    Seine Freunde legen ihm nahe eine Therapie zu machen. Dort lernt er Vic kennen, einen Jungen, den er zum ersten Mal am Bahnhof gesehen hat und der ihm seitdem nicht mehr aus dem Kopf geht. Doch je stärker Lukes Gefühle für Vic werden, desto mehr und mehr hält Vic Abstand von ihm. Welches Geheimnis hütet Vic und wie wird er reagieren, wenn er erfährt, dass Luke bald Vater wird?


    Anfangs fiel es mir etwas schwer in die Geschichte reinzukommen. Es waren einfach zu viele fremde Namen, die auf mich herabgeprasselt sind.

    Nachdem ich in die Geschichte hereingekommen bin, war ich einfach nur begeistert. Von dem tollem Schreibstil und von der Geschichte rund um Vic und Luke. Mir hat vor allem die Wandlung von Luke gefallen. Seine Gedankengänge wurden gut beschrieben und er wirkte dadurch viel sympathischer und menschlicher als am Anfang.

    Ein weiterer Bonus war die Tiefgründigkeit der Geschichte. Man hat viel über die beiden Protagonisten erfahren, zum Beispiel über ihre Vergangenheit und die Erfahrungen, die sie gesammelt haben. Beide sind verletzte Seelen, die es nicht immer einfach hatten.

    Gefallen hat mir auch die Tatsache, dass das Buch auf ernste Themen wie Mobbing und Zufriedenheit mit dem eigenen Körper eingegangen ist. Diese Themen werden leider viel zu selten in Büchern angesprochen, was ich sehr schade finde, da das Leben ja bekanntlich kein Ponyhof ist.

    Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen. Die Story rund um Luke und Vic hat mich tief berührt und mich nachdenklich gestimmt.


    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    InaTauss avatar

    Liebe Lesejunkies!


    Wer wissen möchte, ob der bisexuelle Musiker Luke sein Single-Leben aufgibt, der ist bei der Leserunde zu „#bandstorys: Lonely Lyrics“ genau richtig. Wenn ihr neugierig seid, ob ein Junge oder ein Mädchen Lukes Herz erobert, dann solltet ihr unbedingt mitlesen. Denn: Love knows no gender.

    Wie in den vorherigen Bänden der #bandstorys-Reihe wird wieder abwechselnd aus der Sicht des Protagonisten und des Love-Interest erzählt.

    Der dritte Teil der #bandstorys-Reihe kann ohne Vorkenntnisse aus Band 1 oder 2 gelesen werden. Allerdings kommen bereits alle Figuren aus den ersten beiden Bänden im Prolog vor, was für Neueinsteiger aufgrund der Fülle an unbekannten Namen vielleicht ein wenig verwirrend sein könnte. ;-) Wer sich daran nicht stört, darf gerne mitlesen.

    Klappentext:

    Sex, Drugs und Rock’n’Roll – ein Motto, dem sich der Gitarrist und Womanizer Luke etwas zu sehr verschrieben hat. Um der Realität zu entgehen und den Problemen, die dort auf ihn warten, flüchtet sich der Musiker von einem Partymarathon zum nächsten. Bis seine Bandkollegen von »Anna falls« und »Must Be Crazy« nur noch einen Weg sehen, um ihren Freund endlich aufzurütteln: Gemeinsam schicken sie den sich sträubenden Luke in ein Suchtbetreuungszentrum. Noch ahnt er nicht, dass dort ein Wiedersehen auf ihn wartet, das sein Leben vollkommen verändern wird…









    Textausschnitt:

     „Im selben Moment trifft mich Jakes flache Hand an der Stirn. Als ich sie runzele, spannt es eigenartig. Ich brauche einen Moment, um zu verstehen, dass er mir etwas darauf geklebt hat. »Au«, fluche ich als ich den Post-it … nein … den Stickerherunterreiße. Ich drehe ihn um. Die Worte sind wahr und doch so falsch in diesem Augenblick. Love knows no gender, steht darauf.
    »Woher hast du den denn?«, murre ich. Echt jetzt. Jake kommt immer zum ungünstigsten Zeitpunkt mit dem passendsten Scheiß an.“

    Über mich:

    Ich wurde 1986 geboren und lebe mit meinem Mann und meinen Kindern in Niederösterreich. Wenn ich nicht gerade als Sachbearbeiterin mit Zahlen jongliere, lasse ich die Buchstaben tanzen und bringe die vielen Ideen, die mir im Kopf herumschwirren, zu Papier. Bereits als Kind habe ich meine Nase am liebsten in Bücher  gesteckt und war eine große Geschichtenerzählerin.


    https://www.facebook.com/inataus
    https://inataus.wordpress.com/

     

    Falls ich nun euer Interesse geweckt habe und Ihr eins der 10 E-Books im Wunschformat gewinnen möchtet, dann bewerbt euch ganz schnell und beantwortet folgende Frage:
    1) Warum möchtet Ihr an dieser Leserunde teilnehmen?


    Ich freue mich auf eure zahlreiche Teilnahme. 



    Die Verlosung geht bis Sonntag, 30.4.2017 um 23:59 Uhr.
    Ihr erhaltet eure gewonnenen Rezensionsexemplare spätestens am 4.5.217, dem Releasetag von #bandstorys: Lonely Lyrics

    Viel Spass!


    Noch etwas Wichtiges am Rande ...
    Solltet Ihr ein Rezensionsexemplar gewinnen, verpflichtet Ihr euch zur aktiven Teilnahme an der Leserunde und dem Rezensieren des Buches innerhalb von 6 Wochen. Ihr solltet 2-3 Rezension in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie Ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt
    InaTauss avatar
    Letzter Beitrag von  InaTausvor einem Jahr
    Danke!! :D Das freut mich wirklich total <3 <3
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks