Ina Taus #bandstorys: Sad Songs

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 22 Rezensionen
(20)
(4)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „#bandstorys: Sad Songs“ von Ina Taus

**Rockstar-Romantik: Verliere dich im Sound deines Herzens** Für die selbstbewusste Skaterin Autumn steht die Welt plötzlich still, als sie dem süßen Schlagzeuger aus der Band »Must Be Crazy« auf einem Skate-Contest begegnet. Alex sieht nicht nur umwerfend aus, er kann ihr auch genau das bieten, wonach sie sich schon so lange sehnt: eine Auszeit von dem Leben, das sie führt und in dem ihr alles zu viel wird. Genau darum verschweigt sie Alex, wer sie wirklich ist. Ein Geheimnis, das immer schwerer auf Autumn lastet, je näher sie und der Musiker mit den wunderschönen Augen sich kommen…

Eine unglaublich süße Geschichte mit Charakteren, wie man sie liebt!

— forevertonight
forevertonight

Eine tolle Fortsetzung die mich mit auf Ihrem Weg genommen hat

— charmingbooks
charmingbooks

Ein großartiger zweiter Band. Ich brauche definitiv mehr davon.

— Kaylie
Kaylie

Besser als Bitter Beats! Gefühlvoller und etwas dramatischer. #bandstorys sind toll^^ 4,5 Sterne <3

— MiraxD
MiraxD

Eine süße Geschichte mit Musik und Skaten

— nani1705
nani1705

schöne Geschichte mit toller Musik :-)

— LipstickBaby
LipstickBaby

Wunderbar für ein paar entspannte Lesestunden. Tolle Charaktere, die man kennenlernen muss!

— SASSIE_0707
SASSIE_0707

Wunderschönes Buch! Hat mich sehr begeistert ! Fast besser als Band 1 :) Beide aber einfach nur TOLL

— ChristineChristl
ChristineChristl

Einfach ein wundervolles Buch die Emotionen kamen so klasse rüber.

— HanniinnaH
HanniinnaH

Magisch ✨

— MilenasBookWorld
MilenasBookWorld

Stöbern in Jugendbücher

Talon - Drachennacht

Musste mich ziemlich durchkämpfen aber das Ende war ganz spannend

books_____forever

Siren

Sehr rührende Story und ein wunderschönes Ende !!

LarissaH_213

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Sehr starkes Ende! Hat mir wirklich gut gefallen:)

Alina97

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch

Ein phantastisches Buch, das man, wenn man die Harry Potter Bücher gelesen hat, unbedingt auch lesen sollte.

lesekat75

The Cage - Gejagt

Ein super Buch! Bei diesem Ende bin ich sehr gespannt, wie es im dritten Teil weitergeht...

julialiest

Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

Ich hab keine Worte dafür wie ich das Buch finde! UNGLAUBLICH!

live_between_the_lines

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein gefühlvoller Roman der einem das ganz bestimmt Herzflattern verpasst

    #bandstorys: Sad Songs
    aly53

    aly53

    15. May 2017 um 00:24

    Eins vorweg. Als ich den ersten Teil der Bandstorys von Ina Taus gelesen habe, dachte ich wirklich es könnte nicht noch besser werden. Denn wie sollte man Max und Annas Story noch toppen können?Kann man natürlich nicht.Denn die Geschichte von Autumn und Alex ist ganz anders, aber nicht weniger besonders.Beide sind sie starke und ausdrucksstarke Charaktere, die vom ersten Moment an unter die Haut gehen.Als ich ihnen begegnete fühlte ich mich losgelöst, befreit und war bereit dem Himmel entgegenzugehen.Autumn ist anders. Teilweise etwas naiv in ihren Handlungen und ihrer Denkweise, was mich gerade im ersten Teil manchmal etwas genervt hat. Aber sie ist auch lieb, süß und lädt immer wieder zum träumen ein. Das was sie nach außen zeigt ist der krasse Gegensatz. Das Skateboard fahren ist ihr zuhause. Der Sport macht sie stark, unverwundbar und stattet sie immer mit neuer Energie aus.Die Liebe spielte bisher keine große Rolle in ihrem Leben. Doch dann lernt sie Alex kennen und es war, als würde sich der Himmel vor ihr auftun.Doch diese intensiven und berauschenden Gefühle bringen auch viele Ängste und Zweifel mit sich. Aber das ist genau der Punkt, der sie so lebendig, so authentisch wirken lässt.Doch sie ist auch Mensch, der ein Geheimnis mit sich herumträgt.Was wenn dieses Geheimnis alles zerstören kann und die Macht hat, sie am Ende sogar selbst   zerbrochen zurückzulassen?Alex hat man ja schon im ersten Band kennen- und lieben gelernt.Er ist charmant, sexy und hat einfach das ganz besondere Etwas an sich. Ich liebe Alex wirklich sehr, aber auch er hat Macken, vor denen man keinesfalls die Augen verschließen kann.Die Story selbst ist sehr abwechslungsreich und von spürbaren Höhen und Tiefen durchzogen.Es ist actionreich von enorm viel Adrenalin durchzogen, aber auch der romantische Teil hat mir einfach wieder das ganz Besondere gegeben.Ich habe glaube ich noch nie so enorm viel gelacht, aber genauso oft lag ich auch am Boden.Diese Geschichte hat mich enorm mitgerissen und das nicht nur, weil ich diese beiden Menschen so ins Herz geschlossen habe.Sie zeigen uns ihre Seele, ihr Leben und entblößen sich quasi vor uns.Wir blicken in ihr innerstes, erleben ihre Ängste, ihre Wünsche und das was sie im Endeffekt ausmacht.Sie sind verletzlich mit enorm vielen Facetten durchzogen, wodurch es auch niemals langweilig mit ihnen wird.Dadurch das man von beiden die Perspektiven erfährt, lernt man sie immer besser kennen. Man nimmt Anteil an ihrem Leben, ihrer Liebe und ihren Leidenschaften.Doch daneben wird sehr gut deutlich gemacht , das es auch Schattenseiten gibt und das nicht zu knapp.Auch unsere geheime Missy Mysterious sorgt wieder für genügend Züdstoff und ja ich bin immernoch am rätseln. Ist es eigentlich normal, das ich ständig neue Verdächtige im Sinn habe?Aber sie ist das gewisse etwas bei den Bandstorys und was wären wir ohne sie?Ich liebe diesen lebendigen Effekt, den das Ganze ausstrahlt. Aber ebenso toll finde ich auch, das nicht immer alles nur leicht und heiter ist. Sondern das es auch mal ernst wird, man wirklich sieht wozu die Charaktere in der Lage sind, wenn sie zum äußersten getrieben werden.Man fiebert und zittert mit, ist traurig und im nächsten Moment taumelt man schon wieder vor Glückseligkeit.Es ist eine Achterbahn der Gefühle und das nicht zu knapp.Diese Story hat zwar eine nicht ganz so schmerzliche Thematik inne, sie berührt jedoch mindestens genauso sehr.Denn auch hier gibt es Geheimisse, die die Betroffenene genauso vor Prüfungen stellen, die sie am Ende alles kosten können.Besonders toll fand ich das Zusammenspiel zwischen Sport und Musik.Man kann es fühlen, es erleben, es auskosten.Es geht unter die Haut und man hat fast das Gefühl direkt dabei zu sein.Es ist erfrischend, man fühlt sich lebendiger, losgelöster und einfach anders.Ich habe diese Story wirklich sehr geliebt, zumal es auch hier einige Überraschungen zu entdecken gab, mit denen ich nicht gerechnet habe. Auch das Setting ist einfach wieder toll in Szene gesetzt.Der flüssige und lebendige Schreibstil der Autorin hat es mir auch wieder leicht gemacht, denn die Seiten sind nur so an mir vorbeigeflogen.Für mich konnte auch Band 2 auf ganzer Ebene punkten, ich bin nun ganz gespannt auf den dritten Teil.Fazit:Band 2 der Bandstorys entführt uns in die Welt des Sports und der Musik.Man lebt es , man fühlt es und kostes es aus.Ich hab so unglaublich viel gelacht, aber genauso oft war ich auch am Boden.Autumn und Alex, ich liebe sie einfach.Romantisch, adrenalingeladen und sehr gefühlvoll.Eine Story die von dersten Seite an mitnimmt und einen nicht mehr gehen lässt.Ein gefühlvoller Roman der einem das ganz bestimmt Herzflattern verpasst .Eine mehr als klare Leseempfehlung.© magischemomentefuermich.blogspot.com

    Mehr
  • Schwacher 2. Teil

    #bandstorys: Sad Songs
    Books-like-Soulmate

    Books-like-Soulmate

    07. May 2017 um 14:09

    „Sad Songs (Bandstorys 2)“ von Ina Taus Preis TB: nicht verfügbar Preis eBook:  3,99 € ISBN: 978-3-646-60289-0 Erschienen am im Im.press by Carlsen Seitenanzahl:  303 Seiten lt. Verlagsangabe ======================== Klappentext: **Rockstar-Romantik: Verliere dich im Sound deines Herzens** Für die selbstbewusste Skaterin Autumn steht die Welt plötzlich still, als sie dem süßen Schlagzeuger aus der Band »Must Be Crazy« auf einem Skate-Contest begegnet. Alex sieht nicht nur umwerfend aus, er kann ihr auch genau das bieten, wonach sie sich schon so lange sehnt: eine Auszeit von dem Leben, das sie führt und in dem ihr alles zu viel wird. Genau darum verschweigt sie Alex, wer sie wirklich ist. Ein Geheimnis, das immer schwerer auf Autumn lastet, je näher sie und der Musiker mit den wunderschönen Augen sich kommen … ======================== Achtung Spoilergefahr!!! ======================== Zum Inhalt: Alex ist Schlagzeuger bei der Band "Must be Crazy". Bislang war Alex immer Favorit bei dem Skate-Wettbewerb. Doch diesmal stiehlt ihm ausgerechnet eine Frau die Show. Autumn verdreht ihm gehörig den Kopf und auch um sie scheint es geschehen als sie das erste Mal auf Alex trifft. Die beiden kommen sich ziemlich schnell näher. Autumn ist nach Wien gekommen um sich eine Auszeit von ihrem alltäglichen Leben zu nehmen. In Alex Gegenwart fühlt sie sich als normale Frau wahrgenommen, was auch der Grund dafür ist, dass sie ihm verschweigt wer sie wirklich ist. Denn Autumn hat ein Geheimnis welches ihre Annäherung für immer zerstören könnte. Wie lange kann sie das Geheimnis noch hüten? ======================== Mein Fazit: Anhand das Covers ist unverkennbar dass die Bandstory Bücher zusammengehören. Der erste Teil hat mir gut gefallen. Leider ist bei diesem Band genau das eingetroffen was ich befürchtet habe. Ich hatte als Leser das Gefühl noch einmal Band 1 zu lesen nur eben aus seiner Sicht. Vieles war identisch und aufgrund des vorherigen Bandes bereits vorhersehbar. Denn bereits im Vorgänger wird sehr viel über Autumn und Alex erzählt. Meiner Meinung nach zu viel. Der Schreibstil ist weiterhin flüssig. Das Geheimnis um Miss Mysterious bleibt auch hier ungelöst. Alex Spitzname für Autumn "Cupcake" fand ich süß. Die Namen ihrer Geschwister war auch irgendwie vorhersehbar. Die ein oder andere Wendung kam dann doch etwas unerwartet. Bei einer Szene habe ich sehr mit Autumn mitgefühlt. Die Freunde Oli, Anna, Luke, Jake, Tom und Max sind natürlich auch hier wieder mit von der Partie. Ich fände ein Buch immer Tom ganz spannend. Für mich leider nur eine mittelmäßige Fortsetzung, die sicher besser und spannender gewesen wäre, wenn man nicht bereits so viel aus Band 1 über Alex und Autumn erfahren hätte. Dennoch bin ich gespannt auf die Geschichte über Luke. 3 von 5 🍀 🍀 🍀

    Mehr
  • Liebe und Skaten... und Musik

    #bandstorys: Sad Songs
    Cookie02

    Cookie02

    29. April 2017 um 13:28

    "Sad Songs" ist der zweite Teil der #bandstorys - Reihe. Teil eins und Teil zwei laufen zu einem großen Teil zeitlich parallel, sodass man jeweils leicht über die andere Geschichte gespoilert wird. Das schränkt den Lesegenuss allerdings nicht ein, sondern macht die andere Geschichte eher interessanter.Auch wenn hier die Musik nicht ganz so präsent ist wie im ersten Teil, so gibt es trotzdem zahlreiche Erwähnungen bekannter und nicht so bekannter Bands, sodass Musikliebhaber ihre Freude haben.Autumn mochte ich sofort, sie ist ein sehr bodenständiger und herzensguter Mensch. Sie gehört nicht zu den Mädchen, die sich künstlich auftakeln und immer die besten Klamotten haben müssen, sondern ist ein sehr natürlicher Typ und trägt bevorzugt bequeme Kleidung, die sie beim Skaten braucht. Für die meisten Männer ist sie eher der Kumpel-Typ, weshalb sie umso überraschter ist, als der beliebte und begehrte Alex sich für sie zu interessieren scheint. Um auch mal das zu erleben, was alle anderen in ihrem Alter haben, verschweigt sie ihm ihren Hintergrund...Alex mochte ich im ersten Teil sehr, in diesem hier hat er allerdings leider ein paar Sympathiepunkte verloren. Das lag zum Einen daran, dass er teilweise nicht sehr einfühlsam war - was man ihm aber verzeihen kann, da er noch nie eine feste Beziehung hatte und daher ein Neuling im Umgang mit Gefühlen ist. Zum Anderen war er mir zu bockig und - ja, so muss ich es leider sagen - zu feige. Er hat sich zeitweise in sein Schicksal ergeben, obwohl er sich nur mal am Riemen hätte reißen müssen, um es zu ändern. Und seine Einsicht diesbezüglich dauerte mir einfach zu lange.Die meisten Nebencharaktere kannte man bereits aus Teil eins, und es war schön, wieder in diesen Freundeskreis einzutauchen. Auch die neuen Personen - im Prinzip nur Autumns Geschwister - haben mir gefallen, und Logan habe ich richtig in mein Herz geschlossen. Ich würde mich wahnsinnig über eine Geschichte mit ihm freuen. :)Fazit:Auch dieser Teil erhält leider "nur" 4 Sterne von mir, da es auch hier ein paar Kleinigkeiten gab, die noch Verbesserungspotenzial haben. Ich kann diese Geschichte aber allen Liebesroman- und Skater-Fans empfehlen und freue mich schon wahnsinnig auf den - vorerst - letzen Band der Reihe, in dem es um Luke gehen wird.

    Mehr
  • Alex, ich will auch ein Kind von dir!

    #bandstorys: Sad Songs
    forevertonight

    forevertonight

    10. April 2017 um 15:47

    Da mir Bitter Beats schon gefallen hat, war für mich klar, dass ich mir auch die Geschichte von Alex und Autumn näher anschauen muss – und ich habe es nicht bereut! Auch das Cover war für mich ein echter Hingucker und ich finde es von allen dreien am schönsten :)Zum Inhalt:Trotz der Tatsache, dass man vieles schon irgendwie durch Bitter Beats im Voraus wusste, hat man doch irgendwie die ganze Zeit mitgefiebert. Wann küssen sie sich? Wann verlieben sie sich? Wie kommen sie zu dem Punkt, wo sie in Bitter Beats stehen und – ganz wichtig – was passiert danach? Wie geht die Geschichte aus?Die ganze Zeit über haben mich diese Fragen beschäftigt und es hat einfach unglaublich Spaß gemacht, Antworten darauf zu bekommen. Natürlich hat mir auch hier wieder die männliche Perspektive viel besser gefallen, obwohl auch Autumn ein echt toller Charakter ist!Für mich als Max-und-Anna-Fan war es auch toll, dass die Beziehung der beiden miteingebracht wurde. Man hat viele Hintergrundinformationen bekommen, was mir natürlich in Bezug auf Max total gefallen hat … jaja, ich schweife schon wieder ab. Herrje. Zurück zu Alex!Also, Alex als Charakter war einfach nur echt cool! Ich habe etwas gebraucht – ich hänge halt zu sehr an Max – aber auch Alex musste ich einfach in mein Herz lassen! Wie er Autumn behandelt, … mal ehrlich, sowas wünscht sich doch auch einfach jedes Mädchen. Dann, dass die beiden auch noch dasselbe Hobby teilen … und dann auch noch so ein cooles!Was mein kleines Highlight war: Das Festival, auf dem die beiden waren. Die erwähnten Bands und Lieder … Alex Lieblingsband. Meine Lieblingsband. Wie zum Teufel soll man Alex denn da nicht auch lieben (und mit dem Gedanken spielen, Max zu betrügen und stattdessen einfach ihn zu nehmen)?Zum Schreibstil und den Perspektiven:Auch hier kann ich Inas Schreibstil wieder nur loben! Ich liebe ihre Art zu schreiben, mag jeden ihrer Charaktere und war echt etwas traurig, dass ich es – schon mal wieder! – so verschlungen habe und so lange warten muss, bis Lonely Lyrics erscheint :(Die wechselnden Perspektiven waren auch wieder toll! Ganz lange habe ich echt nicht verstanden, was Autumn verbirgt und das war echt super spannend gemacht!Fazit:Ich hatte einfach großen Spaß dabei, Sad Songs zu lesen! Die Liebesgeschichte der beiden hat mich einfach so berührt, dass ich mir langsam Gedanken darüber mache, ob ich nicht doch öfter mal zur reinen Liebesgeschichte ohne Fantasyelementen greifen sollte. Am Ende muss ich aber gestehen, dass Max immer noch knapp eine Nasenlänge vorne liegt und ich ihn wohl doch nicht mit Alex betrügen könnte. Ina, du bringst mich wirklich in eine Zwickmühle!Ich bin wahnsinnig auf Lonely Lyrics gespannt und kann den Mai überhaupt nicht abwarten! Ob ich Max gegenüber dann wieder ein schlechtes Gewissen kriege?5 von 5 Sterne für eine unglaublich süße Geschichte!

    Mehr
  • #bandstorys: Sad Songs

    #bandstorys: Sad Songs
    laraundluca

    laraundluca

    26. March 2017 um 09:38

    Inhalt: **Rockstar-Romantik: Verliere dich im Sound deines Herzens** Für die selbstbewusste Skaterin Autumn steht die Welt plötzlich still, als sie dem süßen Schlagzeuger aus der Band »Must Be Crazy« auf einem Skate-Contest begegnet. Alex sieht nicht nur umwerfend aus, er kann ihr auch genau das bieten, wonach sie sich schon so lange sehnt: eine Auszeit von dem Leben, das sie führt und in dem ihr alles zu viel wird. Genau darum verschweigt sie Alex, wer sie wirklich ist. Ein Geheimnis, das immer schwerer auf Autumn lastet, je näher sie und der Musiker mit den wunderschönen Augen sich kommen. Meine Meinung: Dies ist der 2. Teil der "#bandstorys" - Reihe. Er ist aber einzeln und unabhängig zu lesen, da immer andere Pärchen im Vordergrund stehen. Der Hintergrund, die Nebencharakter sind allerdings im die gleichen, weshalb ich es schöner finde, die richtige Reihenfolge einzuhalten. Dies ist allerdings keine Reihenfortsetzung wie ich sie sonst kenne. Denn der größte Teil der Haupthandlung spielt parallel zum ersten Teil. Das fand ich zuerst etwas verwirrend, aber dann durchaus interessant und neu. Einige Szenen, die mir aus dem ersten Teil bekannt waren, aus einer anderen Perspektive beleuchtet zu sehen und dadurch noch tiefere Einblicke in die Zusammenhänge und das große Ganze zu bekommen, hat mich noch weiter in die Handlung eintauchen lassen.  Der Schreibstil ist sehr frisch, jugendlich, leicht, locker und schnell zu lesen. Die Seiten sind nur so dahingelogen. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, es hat mich noch mehr gepackt als der erste Teil. Das Setting hat mir sehr gut gefallen. Hier spielt nicht nur die Musikszene eine Rolle, sondern vor allem die Skaterszene. Die Begrifflichkeiten waren mir zwar meist fremd, dennoch fand ich es sehr interessant und spannend, in diese mir unbekannte Welt abzutauchen. Die Handlung wirkte sehr authentisch, entwickelte sich nachvollziehbar und natürlich. Sie zieht sich über einen längeren Zeitraum hinweg, mit einigen zeitlichen Sprüngen. Sie ist sehr modern und zeitgemäß. Sehr gut hat mir die Einbindung der Musik und die Tweets von MissMysterious gefallen. Bisher wurde noch nicht aufgeklärt, wer dahinter steckt. Ich bin sehr gespannt, ob wir ihr in den nächsten Teilen noch auf die Schliche kommen. Da sie sehr viel weiß, denke ich, dass sie mit den Bands in engem Kontakt steht... Auch die Liebesgeschichte entwickelte sich schön und angemessen, nachvollziehbar, es läuft nicht zu schnell auf das eine hinaus. Sie hat ihre Höhen und Tiefen, viel Drama. Genau im richtigen Maß. Wendungen, überraschende Momente, Rückschläge und die emotionale Entwicklung der Hauptcharaktere halten die Spannung stets hoch, so dass es schwer fiel, das Buch aus der Hand zu legen. Auch wenn das Ende vorhersehbar war, störte mich das nicht im Geringsten, im Gegenteil: Ich habe es sogar erwartet und wäre sehr enttäuscht gewesen, wenn es sich anders zugetragen hätte. Denn genau aus diesem Grunde liebe ich solche Geschichten. Ich konnte mich sehr gut in die beiden Protagonisten hineinversetzen und habe mit ihnen gefiebert. Diesmal kamen mir die Gefühle nicht zu kurz, sie waren genau im richtigen Maß aufgeprägt und haben mich mitgerissen. Die Figuren sind sehr liebevoll und lebendig gezeichnet. Sie handeln nachvollziehbar und ihrem Charakter entsprechend authentisch. Ich konnte verstehen, aus welchen Gründen Autumn ihren Hintergrund, "ihr Leben" verschwiegen hat, auch wenn ich es deshalb nicht gut heißen muss. Aber ich konnte mich in sie hineinversetzen. Auch Alex mochte ich sehr gerne, auch wenn er sich manchmal wie ein Mistkerl verhalten hat. Genau deshalb wirkte er so real. Jeder hat Fehler und macht Fehler. Auch ihn konnte ich verstehen, seine Reaktion auf die Offenbarung nachvollziehen. Die Charaktere, auch die Nebenfiguren, die Bandmitglieder, waren mir (fast) alle sehr sympathisch. Es hat mir viel Spaß bereitet, sie zu begleiten. Sie sind sehr facettenreich und bringen viel Abwechslung in die Handlung. Die Geschichte hat mich sehr gut unterhalten, mir eine spannende und angenehme Lesezeit beschert. Auch wenn mir einige Punkte und Szenen schon aus dem ersten Teil bekannt waren, wurde die Handlung zu keinem Zeitpunkt langweilig. Ganz im Gegenteil! Fazit: Ein toller zweiter Teil, eine interessante Szene, voller Musik und Spannung, der mich sehr gut unterhalten hat. Leseempfehlung!

    Mehr
  • ein wirklich guter zweiter Teil der Reihe

    #bandstorys: Sad Songs
    Manja82

    Manja82

    25. March 2017 um 13:11

    Kurzbeschreibung**Rockstar-Romantik: Verliere dich im Sound deines Herzens**Für die selbstbewusste Skaterin Autumn steht die Welt plötzlich still, als sie dem süßen Schlagzeuger aus der Band »Must Be Crazy« auf einem Skate-Contest begegnet. Alex sieht nicht nur umwerfend aus, er kann ihr auch genau das bieten, wonach sie sich schon so lange sehnt: eine Auszeit von dem Leben, das sie führt und in dem ihr alles zu viel wird. Genau darum verschweigt sie Alex, wer sie wirklich ist. Ein Geheimnis, das immer schwerer auf Autumn lastet, je näher sie und der Musiker mit den wunderschönen Augen sich kommen…(Quelle: Impress)Meine MeinungTeil 1 der „#bandstorys“ hat mir bereits sehr gut gefallen, daher war ich sehr gespannt auf den zweiten Teil „#bandstorys: Sad Songs“ aus der Feder von Ina Taus. Das Cover ist stimmig zu dem des ersten Bandes und der Klappentext hat mich sehr angesprochen. So begann ich also mit dem Lesen.Die beiden Protagonisten Autumn und Alex sind bereits bekannt aus Band 1. Da kann man die beiden bereits ein wenig verfolgen, hier nun geht’s um sie.Autumn ist jemand sich überhaupt nicht verstellt. Sie gibt sie genau so wie sie ist und sie würde gerne von allen gemocht werden um ihrer selbst willen. Ich mochte Autumn wirklich sehr gerne und habe ihren Weg sehr gerne verfolgt.Alex ist Drummer der Band „Must be crazy“. Und er skatet sehr gerne, allerdings liegt diese Leidenschaft auf Eis. Alex ist ein ziemlicher Frauenheld. Erst als Autumn in sein Leben tritt ändert er sich.Neben den beiden Protagonisten gibt es noch andere Charaktere in der Geschichte. Einige sind bereits bekannt, andere sind neu. Alle aber passen sie wirklich sehr gut ins Geschehen und sind sehr gut gestaltet.Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und man kommt leicht und locker durch die Seiten.Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen beider Protagonisten. Somit lernt man als Leser die Gefühle und Gedanken der beiden sehr gut kennen und kann sie recht schnell gut einschätzen.Die Handlung konnte mich von Beginn an begeistern. Man fühlt sich einfach total wohl im Geschehen, es geht emotional zu aber auch spannend. Die Liebesgeschichte entwickelt sich sehr schön, mir hat sie so gefallen. Hinzu kommt dann noch eine ordentliche Portion Drama, die Mischung passt wirklich gut zusammen.Da es sich hier um den zweiten Teil einer Reihe handelt sollte man Band 1 vorher lesen. Dann sind die Zusammenhänge viel besser und vor allem schneller klar.Das Ende passt sehr gut zur Gesamtgeschichte. Es macht das Geschehen hier rund und alle Fragen werden geklärt. Nun bin ich gespannt auf Band 3.FazitLetztlich gesagt ist „#bandstorys: Sad Songs“ von Ina Taus ein wirklich guter zweiter Teil der Reihe, der den ersten Teil ein wenig toppen konnte.Die gut gezeichneten Charaktere, der leicht und flüssig zu lesende Stil der Autorin sowie eine Handlung, die eine gesunde Mischung aus Spannung, Emotionen und Drama bereithält, haben mir hier sehr unterhaltsame Lesestunden beschert.Durchaus lesenswert!

    Mehr
  • musikalisch und gefühlvoll, aber vorhersehbar durch Band 1

    #bandstorys: Sad Songs
    hexe2408

    hexe2408

    24. March 2017 um 20:03

    „Sad Songs“ ist der zweite #bandstory Band, die Geschichte ist aber an sich eigenständig. Die Personen, die vorkommen, sind größtenteils die gleichen, da es sich immer um die Mitglieder der Bands und ihre Freundinnen dreht. Dieses Mal geht es nicht um Anna und Max, sondern um Alex und Autumn und ihre ganz eigene Entwicklung. Vorwissen schadet sicherlich nicht, ich denke jedoch, es ist nicht zwingend notwendig.   Autumn hat äußerlich betrachtet alles, was man sich wünscht. Ihre Familie hat ein ordentliches Vermögen, sie selbst reist um die Welt, lernt viele tolle Orte kennen und kann mit ihrer großen Leidenschaft erfolgreich sein. Doch was sie sich zur Zeit wirklich wünscht, ist eine Auszeit von ihrem hektischen Leben, in dem es nicht genug Raum für sie selbst und ihre ganz privaten Wünsche gibt. Als sie auf den Schlagzeuger von „Must Be Crazy“ trifft, steht ihre Welt mit einem Schlag Kopf. Alles, wovon sie träumt, könnte wahr werden, wäre da nicht ihr Geheimnis, das alles verändern wird.   Das Buch ist keine Fortsetzung im klassischen Sinne. Wie ich in der Einleitung schon gesagt habe, stehen hier einfach andere Personen im Fokus, deren Geschichte nun thematisiert wird. Die Entwicklung zwischen Max und Anna wird am Rand mit aufgegriffen und auch die anderen Bandkollegen kommen natürlich vor, ich denke aber, man wird nicht weniger Spaß am Buch haben, wenn man die Vorgeschichte nicht kennt, vielleicht eher im Gegenteil. Durch das Ende von Band eins weiß man, wie „Sad Songs“ ausgehen wird, was ein wenig von der Spannung nimmt, auch wenn man nicht weiß, wie genau der Weg der beiden verlaufen wird.   Wie bereits im ersten Bandstory-Buch gibt es wieder zwei Ich-Perspektiven. So kann man beide Protagonisten intensiv begleiten und bekommt exklusive Einblicke in ihre Gedanken- und Gefühlswelten. Als Leser hat man dem jeweils anderen Protagonisten über, einen Wissensvorsprung, da die Charaktere nicht immer gleich ehrlich zueinander sind. Zu groß ist die Angst vor den Reaktionen der anderen, die Möglichkeit, die frische Liebe zu verlieren. Autumn wirkt häufig wie eine junge Dame, die unkompliziert, schon mit kleinen Dingen zu begeistern, ausgeglichen und meistens ziemlich lebensfroh ist. Doch ihr fällt es manchmal schwer, wirklich aus sich raus zu kommen, weil sie Angst vor dem hat, was passieren könnte, wenn ihr größtes Geheimnis raus kommt. Sie kennt in Wien nur wenige Menschen, Anschluss zu finden, fällt ihr zwar nicht unbedingt schwer, aber sie ist vorsichtig und manchmal auch ein wenig schüchtern. Ist der Eis einmal gebrochen, kann man viel Spaß mit ihr haben, besonders in den Skatparks. Alex gibt ihr das, was sie sich so lange erhofft hat, doch das junge Glück steht auf wackeligen Beinen. Alex kennt man aus dem ersten Band schon ziemlich gut. Als Schlagzeuger einer der Bands ist er oft mitten im Geschehen und kann sich vor Fans kaum retten. Als ihm Autumn begegnet passiert mit ihm, woran er kaum geglaubt hat. Die anderen Frauen interessieren ihn nicht mehr und er möchte ihr die Welt zu Füßen legen. Doch noch ahnt er auch nicht, welches Geheimnis ihre Beziehung belastet. Im Verlauf der Geschichte erlebt man verschiedene Facetten der Protagonisten und kann ihre Entwicklung gut mit verfolgen. Sonnenschein und große Gewitterwolken, Hoffnung, Angst, Verzweiflung. Von allem ist ein bisschen was dabei. Gern würde ich sagen, der Ausgang ist ungewiss, aber das war es für mich durch Band eins der Reihe natürlich nicht. Trotzdem hat es Spaß gemacht, die beiden zu begleiten und intensiver in ihre Welt einzutauchen, die von anderen Dingen dominiert wird, als die von Max und Anna. Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Man fühlt sich schnell wohl im Buch und wodurch man die Figuren größtenteils kennt, empfindet man die Charaktere als große Familie, in der immer wieder neue Dinge erlebt bzw. von einer neuen Seite beleuchtet werden. Obwohl Alex und Autumn im Mittelpunkt stehen, erweitert sich auch das Bild, das man von den anderen Figuren hat. Man lernt sie ebenfalls besser kennen und es ergeben sich Ideen und Ahnungen, die ich im ersten Band noch nicht hatte. Ich bin gespannt, ob in die Richtung noch was kommen wird in der Reihe.   Durch das Vorwissen nicht ganz so überraschend, aber wieder schön geschrieben, sehr gefühlvoll und voller musikalischer Einschübe.   Vielen Dank an den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

    Mehr
  • Ein toller zweiter Band... ich bin vollkommen und hoffnungslos verfallen!

    #bandstorys: Sad Songs
    KristiesBookcreed

    KristiesBookcreed

    24. March 2017 um 13:46

    Sad Songs... ein Buch, an das ich mit Vorsicht herangegangen bin, weil mich der erste Band nicht 100% überzeugt hat... ABER ich wurde überrascht!Wir kennen ja Autumn und Alex schon aus dem ersten Band, was ja unansweichlich war, denn die Storys von Band eins und zwei überschneiden sich ja. Ich finde, dass das allerdings sehr schön, denn so hat man die Möglichkeit die Geschichte des jeweils anderen Band nochmal mitzuerleben... aus den Augen "Unbeteiligter".Autumn ist ein Mensch, der ist wie sie ist und sich auch nicht verstellt, damit andere sie mögen. Sie will um ihrer selbst willen gemocht werden.Ich mochte sie sofort. Sie ist einfach eine Protagonistin, der man gern folgt und die man einfach lieben muss.(Ihr ratet übrigens nie, wie ihre Geschwister heißen!)Alex ist der Drummer von "Must be crazy" und somit kennen wir ihn ja schon. Seine zweite Leidenschaft, das Skaten, liegt allerdings auf Eis, außer, dass er in einem Skateshop arbeitet. Er ist ein Frauenheld, aber ändert sich für Autumn schnell... ein kleines bisschen zu schnell, aber darüber konnte ich hinwegsehen.Auch die anderen Charaktere, ob bekannt oder neu, mochte ich wirklich sehr gern. Sie geben der Story noch zusätzlich eine tolle Note und machen sie zu einem noch größeren Ereignis.Allgemein kann ich sagen, dass mich das Buch mehr abholen konnte, als Band eins und ich endlich komplett in der Geschichte angekommen bin. Deshalb gebe ich liebend gern 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • gelungene Reihenfortsetzung :)

    #bandstorys: Sad Songs
    charmingbooks

    charmingbooks

    24. March 2017 um 09:11

    **Rockstar-Romantik: Verliere dich im Sound deines Herzens** Für die selbstbewusste Skaterin Autumn steht die Welt plötzlich still, als sie dem süßen Schlagzeuger aus der Band »Must Be Crazy« auf einem Skate-Contest begegnet. Alex sieht nicht nur umwerfend aus, er kann ihr auch genau das bieten, wonach sie sich schon so lange sehnt: eine Auszeit von dem Leben, das sie führt und in dem ihr alles zu viel wird. Genau darum verschweigt sie Alex, wer sie wirklich ist. Ein Geheimnis, das immer schwerer auf Autumn lastet, je näher sie und der Musiker mit den wunderschönen Augen sich kommen… Meine Meinung: Sad Songs ist der zweite Band aus der #bandstorys Reihe. Bereits durch den ersten haben wir einen guten Einblick über die Truppe bekommen und man sollte diesen auch definitiv vorher gelesen haben. Sonst spoilert man sich einfach zu sehr selbst und da dieselben Personen eine Rolle spielen, hat man einen besseren Einblick in die ganze Geschichte. Alex kennt man bereits schon aus dem ersten Band und auch dort war er mir ultra sympathisch und kam total authentisch rüber. Mir gefällt einfach seine Einstellung und seine lockere Art. Vor allem habe ich mich bei dem Band allerdings über Autumn gefreut. Bereits im ersten Band hat Sie ja schon eine Rolle gespielt – da sich beide Bände zeitlich etwas überschneiden ahnte man gewisse Sachen natürlich schon. Trotzdem hat man natürlich in diesem einen viel tieferen Einblick auf die Charaktere erhalten und genug neues Futter bekommen, so das mir als Leser nicht langweilig wurde. Autumn ist ein super Charakter – eine starke Prota. Ich mag Ihre natürliche Art ohne dieses typische schicki micki Mädels Zeug. So ein Skatergirl ist halt auch einfach gänzlich anders. Auch Einblicke in die Familie von Autumn fand ich spannend. Alleine bei den Namen der Geschwister musste ich ganz arg grinsen. Die Entwicklung hier ist stetig zu sehen – sowohl bei den Charakteren als auch bei der Autorin. Es ist eine spannende Geschichte mit wundervollen Charakteren, einer tollen Kulisse und viel Gefühl. Der lockere leichte Schreibstil lädt dazu richtig zum Lesen ein. Fazit: Eine tolle Fortsetzung die mich mit auf Ihrem Weg genommen hat. Ich war absolut begeistert. Die Protagonisten, die Kulisse, alles ist für mich stimmig und ergab ein lockeres leichtes Lesevergnügen.

    Mehr
  • Leserunde zu "#bandstorys: Sad Songs" von Ina Taus

    #bandstorys: Sad Songs
    InaTaus

    InaTaus

    Liebe Lesejunkies, habt Ihr Lust auf eine Geschichte mit jeder Menge Musik und einem buntgemischten Freundeskreis? Wenn Ihr dann auch noch auf Skater steht und nichts gegen ein bisschen Rockstar-Romantik habt, seid Ihr hier genau richtig.   Klappentext: Für die selbstbewusste Skaterin Autumn steht die Welt plötzlich still, als sie dem süßen Schlagzeuger aus der Band »Must Be Crazy« auf einem Skate-Contest begegnet. Alex sieht nicht nur umwerfend aus, er kann ihr auch genau das bieten, wonach sie sich schon so lange sehnt: eine Auszeit von dem Leben, das sie führt und in dem ihr alles zu viel wird. Genau darum verschweigt sie Alex, wer sie wirklich ist. Ein Geheimnis, das immer schwerer auf Autumn lastet, je näher sie und der Musiker mit den wunderschönen Augen sich kommen…   Der zweite Teil der #bandstorys-Reihe kann ohne Vorkenntnisse aus Band 1 gelesen werden. Wer allerdings vor hat, den ersten Teil noch zu lesen, muss eventuelle Spoiler in Kauf nehmen.   Über mich: Ina Taus wurde 1986 geboren und lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Österreich. Beruflich jongliert sie mit Zahlen, weshalb ihr das Eintauchen in fremde Welten einen guten Ausgleich dazu bietet. Den Weg ins Wunderland hat sie bis heute noch nicht gefunden, wird aber nie damit aufhören weiße Kaninchen zu verfolgen, um irgendwann vielleicht doch noch dort zu landen. Durch das Lesen wurde sie bereits in ihrer Kindheit zu einer großen Geschichtenerzählerin, deshalb war für sie klar, dass sie ihr Leben irgendwann mit dem Schreiben von eigenen Büchern bunter gestalten will. www.facebook.com/inataus https://inataus.wordpress.com/ Falls ich nun euer Interesse geweckt habe und Ihr eins der 10 E-Books im Wunschformat gewinnen möchtet, dann bewerbt euch ganz schnell und beantwortet folgende Fragen: 1) Habt Ihr #bandstorys: Bitter Beats gelesen? 2) Warum möchtet Ihr an dieser Leserunde teilnehmen? Die Verlosung geht bis Montag, 27.2.2017 um 23:59 Uhr. Ihr erhaltet eure gewonnenen Rezensionsexemplare am  2.3.2017, dem Releasetag von #bandstorys: Sad Songs. Ich freue mich auf eure Teilnahme. :-)  Noch etwas Wichtiges am Rande ... Solltet Ihr ein Rezensionsexemplar gewinnen, verpflichtet Ihr euch zur aktiven Teilnahme an der Leserunde und dem Rezensieren des Buches innerhalb von 6 Wochen. Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie Ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt

    Mehr
    • 148
  • Berührend und fesselnd !!!

    #bandstorys: Sad Songs
    BlueOcean8519

    BlueOcean8519

    21. March 2017 um 17:25

    Klappentext:"Für die selbstbewusste Skaterin Autumn steht die Welt plötzlich still, als sie dem süßen Schlagzeuger aus der Band »Must Be Crazy« auf einem Skate-Contest begegnet. Alex sieht nicht nur umwerfend aus, er kann ihr auch genau das bieten, wonach sie sich schon so lange sehnt: eine Auszeit von dem Leben, das sie führt und in dem ihr alles zu viel wird. Genau darum verschweigt sie Alex, wer sie wirklich ist. Ein Geheimnis, das immer schwerer auf Autumn lastet, je näher sie und der Musiker mit den wunderschönen Augen sich kommen… "Meine Meinung:Nachdem mir der Vorgänger #bandstorys: Bitter Beats schon total zugesagt hat, wollte ich unbedingt auch diesen Band lesen. Es gefällt mir unglaublich gut, wie leicht es mir fiel, mich in die Charaktere, deren Verhalten ich als wirklich authentisch empfunden habe, hineinzuversetzen. Auch die Tatsache, dass die Charaktere, allem voran die Protagonisten, unglaublich sympathisch erscheinen, dennoch auch ihre kleinen Macken und Kanten haben, mag ich sehr. Autumn ist eine selbstbewusste junge Frau, der es wichtig ist, auf eigenen Füßen zu stehen. Auch aus diesem Grund verschweigt sie Alex, wer sie wirklich ist. Ich konnte ihre Entscheidung, auch wenn klar war, dass es schiefgehen wird, wirklich gut verstehen. Bei Alex hat mir seine Entwicklung, die er innerhalb der Handlung durchläuft richtig zugesagt. Der Schreibstil von Ina Taus ist angenehm flüssig, sodass es mir nie schwerfiel ihr zu folgen. Besonders hervorheben möchte ich die gewählte Erzählperspektive. Durch den kontinuierlichen Wechsel der Protagonisten bekommt man einen sehr guten Einblick in die Gefühle und das Leben beider Charaktere, was ich unheimlich mag. Ich kann Euch dieses Buch nur ans Herz legen.

    Mehr
  • Eine gelungende Fortsetzung

    #bandstorys: Sad Songs
    Kaylie

    Kaylie

    19. March 2017 um 18:37

    Meine Meinung Ich bin seit dem ersten Band Fan dieser Reihe und so konnte ich es kaum erwarten, bis der zweite Band der Bandstory Reihe erscheint. Jetzt endlich war es soweit und er konnte auf meinem Reader einziehen. So tauchen wir wieder ein in diese wunderschöne Welt.Das erste Band drehte sich viel um die Band und Musik. Im zweiten Band kommt das skaten dazu. Ah skatende Männer *eine runde schmachten*  So lernen sich auch Autumn und Alex kennen. Auch wenn durch eine falsche Telefonummer ein wiedersehen erstmal aussichtslos meint, scheint das Schicksal aber doch ab und zu gute Karten zu verteilen. Natürlich darf in der ganzen Geschichte das twitternde Weib nicht fehlen. Durch ihre ständigen Post fächert sie nicht nur die Fantasy der Leser an, sonder gibt der Geschichte immer wieder neuen Schwung. Aus der Sicht von Autumn und Alex wird diese Geschichte erzählt. Ich liebe es zwischen den verschiedenen Sichtweisen zu springen. Das macht die ganze Geschichte so rund und perfekt. Beide haben wir als Leser schon im ersten Band kennenlernen dürfen. Da war mir schon bewusst, das diese Geschichte der beiden noch lange nicht zuende ist. Ich sollte recht behalten und das macht mich um so glücklicher jetzt ein ganzes Buch über die beiden lesen zu dürfen. Der Schreibstil hat sich meiner Meinung nach gesteigert. Im ersten Band hatte ich leichte anlauf schwierigkeiten. Doch dieses mal war es wie nach Hause zu kommen. Ich habe mich direkt in der Geschichte wohl gefühlt.Mein FazitEin  großartiger zweiter Band, der den ersten noch übertroffen hat. Ich will unbedingt mehr davon.

    Mehr
  • Konnte mich leider nicht ganz erreichen

    #bandstorys: Sad Songs
    Steffi_the_bookworm

    Steffi_the_bookworm

    14. March 2017 um 08:44

    Nachdem mir der erste Teil der #bandstorys Reihe so gut gefallen hatte, war ich nun sehr auf den zweiten Band gespannt.Ich fand Sad Songs leider ein wenig schwächer, was vor allem an der für mich lange Zeit fehlenden Chemie lag. Es hat ein Weilchen gedauert bis ich in der Geschichte angekommen bin und mit den beiden Charakteren warm geworden bin. Autumn fand ich ganz sympathisch, aber Alex war hin und wieder echt unmöglich und ein richtiges A***. Dadurch hat er an mancher Stelle wirklich einige Sympathiepunkte verloren.Die Liebsgeschichte entwickelt sich recht schnell, auch das Drama setzt sehr frühzeitig ein und hat sich dann fast über die gesamt zweite Hälfte gezogen. Das war mir einfach zu viel und zu langatmig.Das Buch spielt in der Skaterszene statt, was ich mal eine nette Abwechslung fand, da ich damit sonst so gar nichts am Hut habe. Dennoch war es interessant eine Geschichte in dieser Welt zu lesen.Der Schreibstil ist flüssig zu lesen, aber es sind mir auch Formulierungen aufgefallen, die mir zu gestelzt und unnatürlich klangen.

    Mehr
  • Ein Sport, der verbindet und doch zum Verhängnis wird...

    #bandstorys: Sad Songs
    MiraxD

    MiraxD

    11. March 2017 um 17:14

    #Bandstorys -  Sad Songs ist der 2. Teil der #bandstorys-Reihe von Ina Taus, dessen Vorgänger man nicht unbedingt vorher lesen musste. Dennoch empfehle ich es, damit man nicht nur die Geschichte der Nebencharaktere kennenlernt, sondern eine noch stärkere Bindung zu den Bands aufbauen kann. Diesmal geht es nicht nur um Musik und Social Media, sondern auch um den Sport Skaten, den Ruhm eines Stars und natürlich wieder der großen Liebe...Das Cover ist hell und weich gehalten und der Hintergrund besitzt die Farbe und die wärmende Atmosphäre der untergehenden Sonne. Davor erkennt man ein Paar, das vermutlich Alex und Autumn darstellen soll, wie es in inniger Umarmung und geschlossenen Augen diesen Moment genießt. Das Cover strahlt eine kleine Wehmütigkeit, wie auch wunderschöne Wärme aus und passt daher sehr gut zu der sanften Lovestory von Alex & Autumn. Alex ist der Drummer der Band Must Be Crazy und lässt eigentlich nichts anbrennen, wenn es um Beziehungen geht. Doch dann kommt Autumn ins Spiel und seine Einstellung ändert sich. Sie treffen sich genau dort, wo sie beide ihrem liebsten Hobby nachgehen können: Im Skaterpark. Es funkt sofort zwischen den beiden, denn sie ergänzen sich nicht nur perfekt, sondern sie teilen auch noch die gleichen Interessen. Ihr Glück scheint fast greifbar zu sein und lässt die beiden tolle Wochen zusammen verbringen. Leider ist dieses Glück nicht von langer Dauer, denn wer hätte gedacht, dass genau dieser Sport, der Alex & Autumn zusammengeführt hat, genau der Keil sein wird, der sie wieder auseinanderreißt....Der Schreibstil von Ina ist wieder sehr flüssig, herrlich jugendlich und manche Gedanken lassen einen nicht nur schmunzeln, sondern manche Szene sind wirklich nur zum Lachen. Mir gefiel der Schreibstil sogar noch besser als in Band 1 und damit rutschte ich nur so durch die romantische Geschichte. Gefühlvolle Momente, schöne Schauplätze und musikalische und sportliche Leidenschaften vollenden die Bandstory und verspricht schöne Lesestunden. Für Alex ist nur wichtig: Adrenalin, Spaß, Ablenkung und Herausforderungen. Und genau das bekommt er nicht nur bei seiner Leidenschaft Skaten, sondern auch als Mitglied der Band Must Be Crazy. Aber als die hübsche Autumn seinen Weg kreuzt, ist er nicht nur sofort fasziniert von der leidenschaftlichen Skaterin, sondern sie schleicht sich noch in seinen Kopf und alles dreht sich nur noch um sie, bis sie sich so sehr in sein Herz schleicht, dass es unerträglich ist, wenn sie ihn verlassen würde...Alex ist nicht eine dieser typischen Bad Boys, die zufällig nicht nur berühmt und musikalisch talentiert sind und sich ihrem unwiderstehlichen Charme, der Frauen nur so anzieht, bewusst sind, sondern er ist sanft, gefühlvoll, liebevoll und auf seine Art anziehend. Ein Gentlemen, der sich einige Gedanken macht seine große Liebe zu umgarnen und manchmal etwas unbeholfen und unsicher dabei. Wie kann man so jemanden nicht mögen? ;)Autumn ist zu Besuch ihrer Schwester Summer in Wien und will eine Auszeit aus ihrem alten Leben nehmen. Prompt verliebt sie sich aber in Alex und lässt sich vollkommen auf die Beziehung ein, genießt die Momente in Zweisamkeit. Und das obwohl sie weiß, dass sie nicht bei ihm bleiben kann, spätestens wenn sie in ihr altes Leben zurück muss. Aber warum kann sie sich nicht dazu durchringen ihm zu sagen, wer sie wirklich ist?Von Autumn hatte ich zu anfangs ein etwas anderes Bild aus Band 1. Femininer, also nicht im negativen Sinne, aber halt nicht der direkte Typ. Aber dieses neue Bild von ihr ist keineswegs unsympathisch, sie ist natürlich, etwas direkter und keine dieser künstlichen Puppen und strahlt selber eine Art Fröhlichkeit aus, die einen anstecken könnte. Kein Wunder, dass Alex sofort hin und weg von ihr war! Ganz besonders passten die beiden gut zueinander, wenn sie vom gleichen schwärmten: dem Skaten. Eine Bandstory, gewiss keine Neuerfindung des Rates und es gibt etliche Bandstorys über sexy Musiker und Mauerblümchen, die dem Charme verfallen. Auch hier ist das nicht ganz anders, aber auch nicht gleich. Es hat eine andere Atmosphäre, die gelassener und natürlich ist, nicht erzwungen, nichts Künstliches. Mich hat es sehr gut unterhalten und auf den dritten Band, das große Finale bin ich daher gespannt. Ich gebe dem Roman 4,5****, denn er gefiel mir ein Ticken besser als Band 1. 

    Mehr
  • Eine Liebe zwischen Musik und Skaten

    #bandstorys: Sad Songs
    nani1705

    nani1705

    10. March 2017 um 14:06

    Inhalt:Als Autumn sich eine Auszeit in Wien nimmt lernt sie dort Alex bei einem Skatewettberwerb kennen. Anfangs scheint Alex nicht sehr viel von der Skaterin zu halten aber als sie sich in einem Club näher kommen scheint er seine Meinung zu ändern. Zwischen den beiden Funkt es und sie kommen sich schnell näher. Es entwickelt sich eine Beziehung zwischen den Beiden aber Autumn hat ihm nicht die ganze Wahrheit, über ihren Aufenthalt in Wien erzählt und als sie es Alex erzählt scheint alles Verloren. Schaffen es die Beiden es aber doch die Probleme zu überwinden?! Eigentlich ist es ja der 2 Band einer Reihe aber man kann ihn auch alleine lesen. Man lernt im Laufe des Buches auch die anderen Bandmitglieder kennen und ich habe sie alle ins Herz geschlossen. Ich fand Autumn und Alex tolle Protagonisten. Die Kapitel sind jeweils aus einer Sicht der beiden geschrieben. Fazit:Ich fand die Geschichte sehr schön, auch das es Zeitsprünge gab, so könnte man Längen vermeiden. Nur bin ich leider am Anfang nicht so gut reingekommen. Ansonsten fand ich es eine gelungene Geschichte. :) 

    Mehr
  • weitere